Warum Christian Lindner die Opposition so toll findet

Warum Christian Lindner die Opposition so toll findet

Beitragvon Interessierter » 11. Februar 2018, 11:00

Nach dem Scheitern der Jamaikasondierungen sah es kurz so aus, als würde Lindner als Verlierer dastehen. Die Umfragwerte der FDP sanken und seine ebenfalls; aber was viele gar nicht wußten: Die Kasse klingelte.

Noch während die Sondierungen liefen hielt Lindner 5 gutdotierte bei Banken oder Finanzmessen.

Am 14. November sprach er vor Managern in Hamburg über die schwierigen Sondierungen. Fünf Tage später brach er diese dann ab. Alles in allem hielt er neun gut bezahlte Vorträge und kassierte dafür 50.000 €.

Lindner kann eben Wichtiges von Unwichtigem unterscheiden... [flash] Und er weiß: Geplatzte Sondierungen sind eben auch eine Chance fürs eigene Portemonaie.

Kann man schon im Parteinamen lesen: Für Dein Portemonaie
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16583
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Warum Christian Lindner die Opposition so toll findet

Beitragvon Ari@D187 » 11. Februar 2018, 11:51

An anderer Stelle würde so ein Beitrag als Hetze und Stimmungmache gewertet. [hallo]

Ari
Alles wird gut!
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 3019
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: Warum Christian Lindner die Opposition so toll findet

Beitragvon augenzeuge » 12. Februar 2018, 11:29

Ari@D187 hat geschrieben:An anderer Stelle würde so ein Beitrag als Hetze und Stimmungmache gewertet. [hallo]

Ari


Das ist keine Hetze, das ist etwas Energie für Sparta. [laugh]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41712
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Warum Christian Lindner die Opposition so toll findet

Beitragvon augenzeuge » 1. Mai 2018, 10:28

Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41712
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Warum Christian Lindner die Opposition so toll findet

Beitragvon Spartacus » 1. Mai 2018, 14:02

augenzeuge hat geschrieben:Lindner ganz schwach...:

https://www.stern.de/kultur/tv/christia ... 66088.html

AZ


Seine Analyse, wie man diesen Menschen, die dort arbeiten, helfen könne? Sie in andere Jobs bringen. Welch ernüchternde Erkenntnis.


Und?

Genau das plappern alle ganz schnell, wenn es um Digitalisierung und KI geht. [hallo]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13238
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Warum Christian Lindner die Opposition so toll findet

Beitragvon augenzeuge » 1. Mai 2018, 15:21

Bei dir kann der Lindner kritiklos wohl alles sagen, Sparta?
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41712
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Warum Christian Lindner die Opposition so toll findet

Beitragvon Spartacus » 1. Mai 2018, 15:29

augenzeuge hat geschrieben:Bei dir kann der Lindner kritiklos wohl alles sagen, Sparta?
AZ


Nöö. [grins]
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13238
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Warum Christian Lindner die Opposition so toll findet

Beitragvon Interessierter » 11. Mai 2018, 10:02

Parteitag der FDP - Zeit für Christian Lindner, sich neu zu erfinden

Besser nicht regieren als falsch regieren – seit Monaten verfolgt dieser Satz die FDP und ihren Chef. Kann der Vorsitzende der Liberalen ihn noch loswerden?

Nun steht der FDP-Vorsitzende Christian Lindner mit einem kleinen Zettel vor dem Mikrofon und verkündet die Vorhaben. Lindner will sich Gehör verschaffen, er tut das mit Superlativen. Zum „Fortschrittsbeschleuniger“ pumpt er sich auf, und seine Fraktion zum „Labor für liberale Ideen“. Doch es hilft nicht, die Journalisten interessiert das kaum. All das hätte er doch längst umsetzen können, halten sie ihm vor. In einer Regierung mit Union und Grünen. Wenn, ja wenn er in jener Nacht Ende November 2017 nicht alles hingeschmissen und diesen Satz gesagt hätte: „Es ist besser, nicht zu regieren, als falsch zu regieren.“

Immer wieder beteuert er, wie richtig es war, aus den Jamaika-Verhandlungen auszusteigen. Weil Angela Merkel nur „den Status quo verwalten“ wollte, die Grünen „jeden Fortschritt verhindern“ und er von den Wählern der FDP für diese „rückwärtsgewandte“ Politik keinen Auftrag erhalten habe. Lindner versucht unentwegt, seine Prinzipientreue zu betonen. Er kämpft damit gegen den Verdacht, er habe das alles nur zur Selbstprofilierung gemacht. Schließlich war er ja, kurz vor dem Rauswurf der FDP aus dem Bundestag 2013, schon mal aus einem Zug gesprungen, bevor der entgleiste. Damals trat er als Generalsekretär der Bundespartei zurück.

Und doch spüren die Liberalen, dass ihnen jetzt Misstrauen entgegenschlägt. Und Verärgerung der eigenen Wähler darüber, dass ihr Hoffnungsträger lieber auf die Teilhabe an der Macht verzichtet, statt wenigstens ein paar der eigenen Interessen in der Regierung durchzusetzen.

Der offene Protest gegen Lindners Jamaika-Ausstieg mag ausgeblieben sein. Dafür schwindet das Interesse stetig. Schaut man auf die Umfragen der letzten Wochen, gibt es unter den Oppositionsparteien im Bundestag nur eine, die unter ihrem Ergebnis vom letzten September liegt: Christian Lindners FDP.

https://www.tagesspiegel.de/themen/agen ... 52836.html
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16583
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Warum Christian Lindner die Opposition so toll findet

Beitragvon Interessierter » 12. Mai 2018, 10:09

FDP - die Partei der Modernitätsskeptiker

Parteichef Lindner versucht die Liberalen als "Fortschrittsbeschleuniger" zu positionieren. Knapp die Hälfte der Anhängerschaft steht diesem Kurs äußerst kritisch gegenüber. Die Konsequenzen hat das Göttinger Institut für Demokratieforschung analysiert.

Michael Freckmann ist Politikwissenschaftler am Göttinger Institut für Demokratieforschung und forscht zu Parteien, insbesondere zur FDP.

Spätestens seit die FDP zurück im Bundstag ist, wollte sie der „Fortschrittsbeschleuniger“ sein, plakatierte schon im Wahlkampf „Digital First. Bedenken Second“. Doch in der modernitätsorientierten Ausrichtung der Partei findet sich ein großer Teil Ihrer Anhängerschaft gar nicht wieder. Viele Wähler der Liberalen stehen der Modernisierung skeptisch gegenüber. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Analyse des Göttinger Instituts für Demokratieforschung in Kooperation mit der Otto-Brenner-Stiftung. Wie geht die Partei mit diesem Spannungsverhältnis innerhalb ihrer Wähler um?

https://causa.tagesspiegel.de/kolumnen/ ... tiker.html
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16583
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Warum Christian Lindner die Opposition so toll findet

Beitragvon Interessierter » 14. Mai 2018, 06:56

Bäckerei-Äußerung des FDP-Chefs - "Lindner betreibt das Geschäft der AfD"

Die Kritik an Christian Lindners Bäckerei-Anekdote hält an: Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft wirft ihm Stimmungsmache gegen Dunkelhäutige vor. Die AfD kann der Rassismus-Debatte Positives abgewinnen.

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 07537.html
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16583
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Warum Christian Lindner die Opposition so toll findet

Beitragvon Zicke » 14. Mai 2018, 13:02

CDU-Vize Klöckner nimmt FDP-Chef Lindner in Schutz

"Ich finde, wir sollten auch die Kirche im Dorf lassen und jetzt nicht Herrn Lindner die Rassismus-Keule überziehen", sagte die CDU-Vize laut DPA am Rande einer Sitzung des Parteipräsidiums am Montag in Berlin.
https://www.tag24.de/nachrichten/berlin ... utz-578037
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4185
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Warum Christian Lindner die Opposition so toll findet

Beitragvon Interessierter » 22. Mai 2018, 18:17

Die FDP lässt ihren Markenkern schleifen – und schafft sich langfristig ab

Neue Befugnisse für den Staat und Migrationsdebatten – unter Christian Lindner hat die FDP einen neuen Sound bekommen. Manch einer erkennt sie nicht wieder.


Als auf der Internetkonferenz Republica vor einem Monat über das bayrische Polizeigesetz diskutiert wurde, meldete sich ein älterer Herr aus dem Publikum zu Wort: „Ich war mal Bundesinnenminister. Aber ich habe in den letzten Jahrzehnten – mal abgesehen von der RAF-Zeit – nicht eine solche Hysterie und einen solchen Sicherheitswahn erlebt wie jetzt.“

Der Saal tobte, als hätte gerade David Hasselhoff die Bühne erklommen. Bei dem Sprechenden handelte es sich natürlich um FDP-Urgestein Gerhart Baum. Gegen das bayrische Polizeigesetz wird er klagen.

Auftritte wie diese könnten eigentlich eine tolle Werbung für die Freien Demokraten sein. Wäre da nur nicht die eigene Partei.

Die Freiheitsrechte des Einzelnen auch angesichts von Widerständen zu verteidigen und bei Angstdebatten als mäßigende Stimme aufzutreten, gehörte einst zum Markenkern der Liberalen. Unvergessen bleibt etwa der Rücktritt von Sabine Leutheusser-Schnarrenberger aus Protest gegen den großen Lauschangriff. Heute scheint vieles davon leider Schall und Rauch.

http://www.handelsblatt.com/meinung/kol ... 87794.html
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16583
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40


Zurück zu Deutsche Innenpolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Danny_1000 und 0 Gäste