Islam und Antisemitismus

Re: Islam und Antisemitismus

Beitragvon augenzeuge » 31. März 2018, 17:56

Wo hattest du denn Kontakte mit den Islamisten?

Auf welcher Basis befürchtest du, dass dein Kartenhaus zusammen fällt?

Kläre erst mal das Datum, was ich schrieb, damit du etwas begreifen kannst.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 39192
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Islam und Antisemitismus

Beitragvon pentium » 31. März 2018, 19:01

Es ist ganz einfach: Mit dem Islam, der nach Deutschland und Europa kommt, kommt vermehrt gewalttätiger Antisemitismus und religiöse Verachtung Andersgläubiger. Auch wenn es manche Politiker/in nicht wahr haben wollen - beides gehört nicht nach Deutschland und Europa.

....
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 22675
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Islam und Antisemitismus

Beitragvon steffen52 » 31. März 2018, 19:09

augenzeuge hat geschrieben:Wo hattest du denn Kontakte mit den Islamisten?

Auf welcher Basis befürchtest du, dass dein Kartenhaus zusammen fällt?

Kläre erst mal das Datum, was ich schrieb, damit du etwas begreifen kannst.
AZ

Oder begreife auch Du, das ich von Deinem Kartenhaus schrieb. Also im verdrehen ,das kannst Du am besten! [frown]
Gruß steffen52
steffen52
 
Beiträge: 3496
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Islam und Antisemitismus

Beitragvon augenzeuge » 31. März 2018, 21:00

Ich dachte mir, dass du keine Antwort liefern kannst, Steffen52. Hinter deinen Behauptungen ist einfach keine eigene Substanz. Du hast Angst um dein Kartenhaus, sprichst aber von meinem. [grins]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 39192
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Islam und Antisemitismus

Beitragvon Zicke » 11. April 2018, 12:30

Antisemitismus
Sein Vergehen: Er ist Jude

Oskar wurde an einer Schule in Berlin-Friedenau monatelang antisemitisch beleidigt und verprügelt.
Oskar geht es wieder gut. Oskar, der 15-Jährige, lernt jetzt in einer privaten Internationalen Schule in Berlin. Seine Leidenszeit ist vorbei. Ende März 2017 verließ er die Friedenauer Gemeinschaftsschule, er musste sie verlassen, es ging nicht mehr. Arabisch- und türkischstämmige Mitschüler hatten Oskar monatelang beleidigt und verprügelt. Sie hatten ihm, nur einer von vielen Vorfällen, im Schwitzkasten die Luft abgeschnürt
https://www.tagesspiegel.de/berlin/anti ... 56700.html
z

Lieber einen Ort im Grünen
Als einen Grünen im Ort
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 3721
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Islam und Antisemitismus

Beitragvon Zicke » 18. April 2018, 08:19

Das Opfer trug eine Kippa.
Prügelattacke auf Juden in Berlin


Wieder ist es in Berlin zu einer judenfeindlichen Attacke gekommen.
Auf einem Handyvideo ist zu sehen, wie ein dunkelhaariger Jugendlicher mit einem Gürtel mehrfach auf einen jungen Mann einprügelt und dabei unter anderem „Yahudi“ – Arabisch für „Jude“ – ruft.
Der Vorfall ereignete sich am Dienstagnachmittag im Stadtteil Prenzlauer Berg.
Das Opfer trug eine Kippa.
https://www.welt.de/politik/deutschland ... t-mit.html

der Täter war kein Räääächter.
z

Lieber einen Ort im Grünen
Als einen Grünen im Ort
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 3721
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Islam und Antisemitismus

Beitragvon augenzeuge » 18. April 2018, 14:28

Zicke hat geschrieben:der Täter war kein Räääächter.


Du musst nicht übermütig werden. Es gibt leider nicht nur genug rechte Täter, es werden auch nicht weniger.

Ostritz wird Schauplatz eines "SS-Festivals"
[shocked]
Es werden etwa 1000 Neonazis am Wochenende in Ostritz erwartet. Die Polizei rechnet über das Wochenende mit dem größten Einsatz in Ostsachsen in den vergangenen zehn Jahren. Es werden mehrere Hundertschaften auch aus anderen Bundesländern im Einsatz sein. Gerechnet wird mit etwa 1000 Polizisten.
https://www.stern.de/politik/deutschlan ... 45678.html
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 39192
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Islam und Antisemitismus

Beitragvon Zicke » 18. April 2018, 15:27

augenzeuge hat geschrieben:Es werden etwa 1000 Neonazis am Wochenende in Ostritz erwartet. Die Polizei rechnet über das Wochenende mit dem größten Einsatz in Ostsachsen in den vergangenen zehn Jahren. Es werden mehrere Hundertschaften auch aus anderen Bundesländern im Einsatz sein. Gerechnet wird mit etwa 1000 Polizisten.


und was hat das mit Islam und Antisemitismus zu tun ?
Hauptsache Populismus
z

Lieber einen Ort im Grünen
Als einen Grünen im Ort
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 3721
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Islam und Antisemitismus

Beitragvon pentium » 18. April 2018, 15:49

Es sollte keinen Unterschied geben, ob die Judenhasser Moslems oder Rechte sind. Leider wird der Unterschied gemacht. Als die Palästinensern gemeinsam mit der Antifa vors Brandenburger Tor zogen, die israelische Flagge verbrannten und "Hamas, Hamas - Juden ins Gas" skandierten blieb die Empörung der Empörten aus!

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 22675
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Islam und Antisemitismus

Beitragvon Spartacus » 18. April 2018, 17:03

pentium hat geschrieben:Es sollte keinen Unterschied geben, ob die Judenhasser Moslems oder Rechte sind. Leider wird der Unterschied gemacht. Als die Palästinensern gemeinsam mit der Antifa vors Brandenburger Tor zogen, die israelische Flagge verbrannten und "Hamas, Hamas - Juden ins Gas" skandierten blieb die Empörung der Empörten aus!

...


So sieht es aus. Der "neue" Antisemitismus in unserem Land geht von Arabern aus und das wird einigen noch ganz, ganz schwer auf die Füße fallen.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 12514
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Islam und Antisemitismus

Beitragvon AkkuGK1 » 18. April 2018, 17:10

dabei wäre einfach:

Kippa Träger läuft durch die Stadt und wenn welche pöbeln oder gar Handgreiflich werden, greift das SEK zu. Und dann ab zum Flughafen y hasta la Vista Baby...
wo ein Genosse ist, da ist die Partei, wo zwei sind, eine Kneipe, wo 10 sind - ein Intershop

Grenzkompanien waren mit RWA72 ausgestattet und Zählrohre erkennen Gammastrahlung, auch die von Tschernobyl, Genosse K.
AkkuGK1
 
Beiträge: 2516
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Islam und Antisemitismus

Beitragvon steffen52 » 18. April 2018, 17:17

AkkuGK1 hat geschrieben:dabei wäre einfach:

Kippa Träger läuft durch die Stadt und wenn welche pöbeln oder gar Handgreiflich werden, greift das SEK zu. Und dann ab zum Flughafen y hasta la Vista Baby...

Schön wäre es,Akku! Da es nicht so ist musst Du leider weiter träumen!! [frown]
Gruß steffen52
steffen52
 
Beiträge: 3496
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Islam und Antisemitismus

Beitragvon pentium » 25. April 2018, 21:02

Die Jüdische Gemeinde hat zu einer Kundgebung „Berlin trägt Kippa” aufgerufen. Eine weitere private Antisemitismus-Demo in Neukölln musste aber schnell wieder abgebrochen werden.
https://www.bz-berlin.de/berlin/neukoel ... attackiert

Kurz davor, um 16 Uhr, war am Hermannplatz noch eine private Demonstration angemeldet worden. Doch noch bevor die drei Teilnehmer mit Kippa sich überhaupt in Bewegung Richtung Karl-Marx-Straße setzen konnten, wurden sie attackiert. „Terroristen“, rief ein arabisch aussehender Mann. Ein anderer riss den Demonstranten die Israel-Fahne aus der Hand und rannte damit weg, er wurde von der Polizei festgenommen.


Ohne Worte
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 22675
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Islam und Antisemitismus

Beitragvon Ari@D187 » 25. April 2018, 21:28

Kürzlich bei Anne Will ging es ja auch um dieses Thema. Irgendwie war man bemüht das Ganze als ein Problem der breiten Mitte der Bevölkerung und von Rechten darzustellen, welches so schon "immer" in Deutschland vorhanden gewesen wäre.

Vielleicht habe ich ja was verpasst, aber ich kann mich kaum an größere Ausschreitungen oder kurz aufeinander folgende Meldungen hinsichtlich Übergriffen auf jüdische Mitbürger erinnern vor dem September 2015. Auch ist mir weder in meinem Freundes-, Bekanntenkreis noch Kollegenkreis jemals antisemitische Bemerkungen/Vorurteile, etc. zu Ohren gekommen.

Vielleicht liegt die aufgeheizte Stimmung also doch eher an "Kalkutta"...

Ari
Alles wird gut!
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 2450
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: Islam und Antisemitismus

Beitragvon pentium » 26. April 2018, 08:50


Eine Kundgebung gegen Antisemitismus auf dem Hermannplatz in Berlin wurde nach 15 Minuten abgebrochen, nachdem Organisatoren bespuckt, als "Terroristen" beschimpft und die Israel-Fahne entrissen wurde. Die Demonstration war von Privatpersonen unter dem Motto "Berlin trägt Kippa" angemeldet worden und wollte über die Sonnenallee laufen.

Artikel aus 2015

„Wir produzieren durch diese Zuwanderung Extremisten, die bürgerliche Mitte radikalisiert sich, weil sie diese Zuwanderung mehrheitlich nicht will und ihr dies von der politischen Elite aufgezwungen wird“, befürchtet er weiter. Seine Prognose ist düster: „Wir werden eine Abkehr vieler Menschen von diesem Verfassungsstaat erleben.“

Eine Integration Hunderttausender illegaler Einwanderer in Deutschland sei angesichts der Zahl und der bereits bestehenden Parallelgesellschaften gar nicht möglich, befürchten Sicherheitsexperten. Stattdessen „importieren wir islamistischen Extremismus, arabischen Antisemitismus, nationale und ethnische Konflikte anderer Völker sowie ein anderes Rechts- und Gesellschaftsverständnis“, heißt es in einem unterschriftslosen Papier, das unter hochrangigen Sicherheitsbeamten des Bundes kursiert und der „Welt am Sonntag“ vorliegt.


https://www.welt.de/politik/deutschland ... litik.html


...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 22675
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Islam und Antisemitismus

Beitragvon AkkuGK1 » 26. April 2018, 09:05

was mir bei den Gesprächen mit meinen Gästen aufgefallen ist, der Antisemitismus ist wieder da in der Bevölkerung. In der Deutschen. Da gibt es wieder die reichen Juden, dann die Weltverschwörungstheorien und da muss sich der Staat Israel leider an die eigene Nase fassen: die Menschenrechtsverletzungen gegen Palästina. Wobei da gern die andere Seite vergessen wird. Er ist wieder da, der bürgerliche Nazi.
wo ein Genosse ist, da ist die Partei, wo zwei sind, eine Kneipe, wo 10 sind - ein Intershop

Grenzkompanien waren mit RWA72 ausgestattet und Zählrohre erkennen Gammastrahlung, auch die von Tschernobyl, Genosse K.
AkkuGK1
 
Beiträge: 2516
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Islam und Antisemitismus

Beitragvon steffen52 » 26. April 2018, 09:40

AkkuGK1 hat geschrieben:was mir bei den Gesprächen mit meinen Gästen aufgefallen ist, der Antisemitismus ist wieder da in der Bevölkerung. In der Deutschen. Da gibt es wieder die reichen Juden, dann die Weltverschwörungstheorien und da muss sich der Staat Israel leider an die eigene Nase fassen: die Menschenrechtsverletzungen gegen Palästina. Wobei da gern die andere Seite vergessen wird. Er ist wieder da, der bürgerliche Nazi.

Also entschuldige mal Akku, was ist bei Dir der bürgerliche Nazi? Also Übergriffe (Gewalt) gegen Juden gehen wohl von Muslime aus. Man kann nun als Deutscher zu den Juden stehen
wie man will, aber Gewalt gegen Juden so habe ich noch nicht erlebt oder gehört. Das es mal eine Zeit gab, wo ein paar rechte Spinner Synagogen mit Parolen beschmiert haben, gut
das hat es gegeben, aber diesen Heinis wurde schnell das Handwerk gelegt. Aber das sich die zugereisten Moslems sich einen Dreck darum scheren wie hier mit Minderheiten umgegangen
wird, das zeigt ja nun schon der zweite Fall in Berlin( siehe Pentiums Beitrag) [frown]
Gruß steffen52
steffen52
 
Beiträge: 3496
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Islam und Antisemitismus

Beitragvon AkkuGK1 » 26. April 2018, 11:31

Steffen, Antisemitismus äußert sich doch nicht unbedingt in Gewalt. Vor 5 Jahren kam mir von meinen Gästen keiner mit das die Juden wieder die Weltherrschaft anstreben, da gab es ein paar, die haben 9.11. den Amis selbst zuschreiben wollen, aber Chemtrailer und Reichsdeutsche waren da noch kein Thema. Idioracy braucht wohl doch keine 500 Jahre...
wo ein Genosse ist, da ist die Partei, wo zwei sind, eine Kneipe, wo 10 sind - ein Intershop

Grenzkompanien waren mit RWA72 ausgestattet und Zählrohre erkennen Gammastrahlung, auch die von Tschernobyl, Genosse K.
AkkuGK1
 
Beiträge: 2516
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Islam und Antisemitismus

Beitragvon pentium » 1. Mai 2018, 10:58

Zitat aus der Berliner Zeitung:

Antisemitische Demo
Der sogenannte Jugendwiderstand demonstriert am Karl-Marx-Platz gegen die Politik Israels und den Imperialismus. Neben deutschen zählen sich vor allem arabisch- und türkischstämmige Jugendliche zu der Gruppe. Neben „Kindermörder Israel“ gab es im vergangenem Jahr religiöse Schlachtrufe wie „Allah liebt seine Märtyrer“ und „Allah ist der Größte“. Es kommt immer wieder zu Drohungen gegen Juden, aber auch anderen linken Gruppen. Es werden weniger als 200 Teilnehmer erwartet.

Wann: 12 Uhr
Wo: Start am Karl-Marx-Platz, Ziel ist der Hermannplatz

– Quelle: 1. Mai: Die wichtigsten Demos und Partys im Überblick ©2018
https://www.berliner-zeitung.de/berlin/ ... k-30085602

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 22675
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Islam und Antisemitismus

Beitragvon Spartacus » 1. Mai 2018, 14:34

Es werden weniger als 200 Teilnehmer erwartet.


Wie wäre es, wenn man die 200 Hanseln einkassiert und wegen Verstoßes gegen den § 130 zu drei Jahren Haft verurteilt?

Das wäre mal ein klares Zeichen. [hallo]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 12514
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Islam und Antisemitismus

Beitragvon Interessierter » 2. Mai 2018, 14:01

Kommentar Abbas’ Holocaust-Rede
Antisemitische Provokation

Der Holocaust sei Folge vom Wucher der Juden. Mit solchen Provokationen sorgt ­Abbas für Schlagzeilen. Doch das wird ihm nicht helfen.

Mahmud Abbas verkörpert auf traurige Weise die mit ihrer Sehnsucht nach Eigenstaatlichkeit gescheiterten Palästinenser. Erschöpft und geschlagen kämpft der Präsident um Aufmerksamkeit. Er setzt dabei jedes Mittel ein, und sei es noch so kontraproduktiv oder an den Haaren herbeigezogen. Israel sei ein kolonialistisches Projekt ohne jeden Bezug zu den Juden, schimpfte er. Pogrome und Holocaust seien Folge von Wucher und Sozialverhalten der Juden. Mit so offen antisemitischen Provokationen sorgt ­Abbas zwar kurzfristig für Schlagzeilen. Er nährt aber gleichzeitig den Verdacht, dass es um den Verstand des 83-Jährigen nicht mehr allzu gut bestellt ist.

http://www.taz.de/Kommentar-Abbas-Holoc ... /!5500391/
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 15913
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Islam und Antisemitismus

Beitragvon Zicke » 2. Mai 2018, 18:23

Deutschland denkt nur an seine toten Juden
Der Antisemitismus in der Bundesrepublik wuchert und wächst.
Doch statt die Täter abzuschrecken, setzt der Staat auf Sonntagsreden und betroffene Gesichter.

https://www.nzz.ch/feuilleton/deutschla ... ld.1381341
z

Lieber einen Ort im Grünen
Als einen Grünen im Ort
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 3721
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Islam und Antisemitismus

Beitragvon augenzeuge » 2. Mai 2018, 18:32

Zicke hat geschrieben:Der Antisemitismus in der Bundesrepublik wuchert und wächst.


Er war in der DDR noch größer. Wen wundert es da, wenn er aufgrund der heutigen Umstände in bestimmten Regionen auf besonders fruchtbaren Boden fällt.
Als Jude konnte man keine Karriere machen, wenn man sich öffentlich zu seiner Religion bekannte, sagt der Antisemitismus-Forscher Wolfgang Benz.


So kam es im antifaschistischen Staat immer wieder auch zur Schändung jüdischer Friedhöfe, ohne dass die Partei dagegen eingeschritten sei.

http://www.deutschlandfunk.de/antisemit ... _id=340619
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 39192
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Islam und Antisemitismus

Beitragvon Spartacus » 3. Mai 2018, 17:48

Wir reden von heute AZ und ich kann mich nicht erinnern, dass es in den Jahren vor 2015 Überfälle, oder Verleumdungen, oder was auch immer
von deutschen Rechten gegenüber Juden in der Öffentlichkeit gab.

Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren. [hallo]

Der Antisemitismus von heute ist eingewandert und ich wiederhole mich, wird den Befürwortern einer ungebremsten Migration noch schwer auf die
Füße fallen, bzw. tut es ja auch schon. Oberpeinlich schon mal wieder, wenn man die Hauptverantwortlichen Gruppierungen nicht klar benennt.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 12514
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Islam und Antisemitismus

Beitragvon steffen52 » 3. Mai 2018, 18:11

https://www.bild.de/news/inlasnd/antise ... .bild.html
Na Sparta da schaue Dir mal die Früchtchen an welche die Flagge sofort runder reißen! [wut] Also
Rechte sehe ich nicht und werden auch nicht in diesen Test benannt. Was sagt uns das? Diese Zugereisten Muslime sind die
Haupttäter, wenn es um die Juden geht. Auch wenn ein User behauptet es wären die Rechten. Einfache Ablenkung von den echten
kriminellen Muslime( Zugereisten), mehr ist es nicht!!! [frown]
Gruß steffen52
steffen52
 
Beiträge: 3496
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Islam und Antisemitismus

Beitragvon augenzeuge » 3. Mai 2018, 18:13

Spartacus hat geschrieben:Der Antisemitismus von heute ist eingewandert
Sparta

Diese Zugereisten Muslime sind die Haupttäter, wenn es um die Juden geht.


Das sehe ich absolut nicht so. Dazu bestand gar nicht genügend Zeit. Also ob die Migranten nichts anderes zu tun hätten, als sich um Antisemitismus zu kümmern.
Wir sehen heute das Produkt einer jahrelangen Entwicklung. Wobei es natürlich leicht fällt, heute den Migranten die Schuld zu geben.
Du hast wohl vergessen, wie die jüdischen Einrichtungen besonders in Berlin geschützt werden mussten? Zu der Zeit gab es keine Migranten.
https://www.tagesspiegel.de/berlin/nach ... 71458.html
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 39192
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Islam und Antisemitismus

Beitragvon augenzeuge » 3. Mai 2018, 18:17

Spartacus hat geschrieben: ich kann mich nicht erinnern, dass es in den Jahren vor 2015 Überfälle, oder Verleumdungen, oder was auch immer
von deutschen Rechten gegenüber Juden in der Öffentlichkeit gab.

Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren. [hallo]

Sparta


Gerne:
https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q= ... DzIY72J3BJ

Beispiele:
In dem von der Bürgerinitiative Zossen zeigt Gesicht betriebenen Haus wurde eine Ausstellung zum Thema Jüdisches Leben in Zossen gezeigt, das Gebäude brannte vollständig aus. Für die Tat wurde ein Anführer der Zossener Neonazi-Szene zu drei Jahren und acht Monaten Haft verurteilt.

Anlässlich der Grundsteinlegung eines neuen jüdischen Zentrums plante die neonazistische Vereinigung Kameradschaft Süd einen Bombenanschlag auf das Gelände. Die Polizei konnte dies im Vorwege vereiteln

In einem Seniorenheim wird der 92-jährige Holocaustüberlebende Alfred Salomon von einem anderen Bewohner der Einrichtung wegen seiner jüdischen Herkunft beschimpft und geschlagen. Der Angreifer ist ein ehemaliger Obersturmführer der Organisation Todt. Salomon erleidet infolge des Angriffs einen Herzinfarkt und stirbt.

Eine Rohrbombe traf zehn russische Migranten mit mehrheitlich jüdischem Hintergrund. Eine Schwangere verlor ihr ungeborenes Kind. Der Anschlag wurde zunächst nicht aufgeklärt, 2015 wurden jedoch Beweisstücke auf verwertbare DNA-Spuren untersucht. Daraus ergaben sich neue Hinweise auf einen bereits damals Verdächtigen Rechtsextremisten, der am 1. Februar 2017 unter dem Verdacht festgenommen, den Anschlag verübt zu haben.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 39192
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Islam und Antisemitismus

Beitragvon Zicke » 3. Mai 2018, 18:32

Marc Felix Serrao
Es gibt mehrere Studien über den Antisemitismus von Muslimen in Deutschland; alle basieren auf Befragungen von Jugendlichen. Der jüngste Bericht des Expertenkreises Antisemitismus der Bundesregierung bringt die Befunde wie folgt auf den Punkt: «Zusammenfassend konstatieren diese Studien, dass antiisraelische Äusserungen, die dann auf alle Juden generalisiert werden, unter den Jugendlichen gebräuchlich sind. Der Nahostkonflikt wird als die Hauptquelle für antisemitische Äusserungen angesehen, wobei die Jugendlichen dabei auf eine imaginierte muslimische oder ethnische Kollektividentität zurückgreifen, um sich selbst zu versichern, dass es eine von allen Muslimen geteilte Ablehnung von Juden gebe und dass dies demnach eine normale Haltung sei.» Es lohnt sich, diese Sätze zweimal zu lesen. Wenn nichts passiert, dann wird sich diese «Normalität» immer mehr ausbreiten.

In einigen deutschen Stadtteilen sind muslimische Migranten schon heute keine Minderheit mehr, sondern das tonangebende Milieu. Ein Beispiel: Am Tag der Veranstaltung vor dem Berliner Gemeindehaus fand noch eine kleine, private Demo am Hermannplatz in Neukölln statt. Ohne Prominenz. Hier, wo kriminelle arabische Grossfamilien den Alltag prägen, mussten die Teilnehmer schon nach wenigen Minuten die Flucht ergreifen. Ein Passant entriss ihnen die israelische Fahne und warf sie in eine Pfütze. Ein Hüne im Trainingsanzug spuckte in einer Drohgeste vor den Demonstranten auf den Boden. Die Botschaft war eindeutig: Juden unerwünscht.
z

Lieber einen Ort im Grünen
Als einen Grünen im Ort
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 3721
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Islam und Antisemitismus

Beitragvon steffen52 » 3. Mai 2018, 19:27

augenzeuge hat geschrieben:
Spartacus hat geschrieben: ich kann mich nicht erinnern, dass es in den Jahren vor 2015 Überfälle, oder Verleumdungen, oder was auch immer
von deutschen Rechten gegenüber Juden in der Öffentlichkeit gab.

Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren. [hallo]

Sparta


Gerne:
https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q= ... DzIY72J3BJ

Beispiele:
In dem von der Bürgerinitiative Zossen zeigt Gesicht betriebenen Haus wurde eine Ausstellung zum Thema Jüdisches Leben in Zossen gezeigt, das Gebäude brannte vollständig aus. Für die Tat wurde ein Anführer der Zossener Neonazi-Szene zu drei Jahren und acht Monaten Haft verurteilt.

Anlässlich der Grundsteinlegung eines neuen jüdischen Zentrums plante die neonazistische Vereinigung Kameradschaft Süd einen Bombenanschlag auf das Gelände. Die Polizei konnte dies im Vorwege vereiteln

In einem Seniorenheim wird der 92-jährige Holocaustüberlebende Alfred Salomon von einem anderen Bewohner der Einrichtung wegen seiner jüdischen Herkunft beschimpft und geschlagen. Der Angreifer ist ein ehemaliger Obersturmführer der Organisation Todt. Salomon erleidet infolge des Angriffs einen Herzinfarkt und stirbt.

Eine Rohrbombe traf zehn russische Migranten mit mehrheitlich jüdischem Hintergrund. Eine Schwangere verlor ihr ungeborenes Kind. Der Anschlag wurde zunächst nicht aufgeklärt, 2015 wurden jedoch Beweisstücke auf verwertbare DNA-Spuren untersucht. Daraus ergaben sich neue Hinweise auf einen bereits damals Verdächtigen Rechtsextremisten, der am 1. Februar 2017 unter dem Verdacht festgenommen, den Anschlag verübt zu haben.

AZ

Alles schön und gut, AZ. Klar gibt es solche Typen auch unter Deutschen, Keiner streitet das ab, aber das Du nun so tust als wären die zugereisten Muslime Juden freundlich! [denken]
Das scheint bei Dir eine eigenwillige Art zu sein, immer die Zugereisten zu verteidigen. Was wird wohl der Grund sein???? [hallo]
Gruß steffen52
steffen52
 
Beiträge: 3496
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Islam und Antisemitismus

Beitragvon steffen52 » 3. Mai 2018, 19:33

augenzeuge hat geschrieben:
Das sehe ich absolut nicht so. Dazu bestand gar nicht genügend Zeit. Also ob die Migranten nichts anderes zu tun hätten, als sich um Antisemitismus zu kümmern.

AZ

Nun erzähle mal was sie ( Zugereisten) so wichtiges zu tun haben, AZ??? [ich auch] Wenn ich sie so tagsüber im Park sitzen sehe, scheint es nicht so wichtiges zu geben!! [mad]
Klar nicht alle, ein paar sitzen auch auf der Schulbank und lernen fleißig Deutsch, die siehst Du ja immer. Die anderen siehst Du natürlich nicht. Klaro!!!
Gruß steffen52
steffen52
 
Beiträge: 3496
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

VorherigeNächste

Zurück zu Religion und Gesellschaft ...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste