Wölfe reißen mehrere Schafe

Re: Wölfe reißen mehrere Schafe

Beitragvon karnak » 12. Oktober 2018, 14:55

Grenzwolf62 hat geschrieben:
Es soll auch nicht gleich wieder alles totgeschlagen werden, eine vernünftige Bejagung würde vollkommen reichen.

Von der Notwendigkeit einer " vernünftigen Bejagung" sind wir aber nun mal bei der derzeitigen Populationsdichte des Wolfes weit entfernt, genauso wie wir das von der islamisierung des Abendlandes sind. Die Angriffe des Wolfes auf Haustiere sind nicht mit dessen Bejagung , nur mit dessen Wiederausrottung zu verhindern, genausowenig wie eine eventuelle, in weiter Ferne mögliche Veränderung religiöser Dominanzen im christlich -jüdischen Abendland durch das Beschneiden von allgemein gültigen Rechten hinsichtlich ihrer Religionsausübung heute im Lande lebender Moslems zu verhindern ist. Für beides bedarf es anderes. Aber genau das ist hinterhältige Methode der " Wertkonservativen" ,die eigentliche Überzeugung wie die Dinge brutal und rücksichtslos zu bereinigen sind mit dem " humanistischen Gesäusel" einer " vernünftigen Bejagung " vernebeln um wenn ihre Zeit gekommen ist die " Ausrottung " ohne großen Widerstand der" Volksgemeinschaft " vornehmen zu können. Man hat sie dann gleichgeschaltet oder ihr die Macht genommen, bzw. beides in einen Verbund .
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 11668
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Wölfe reißen mehrere Schafe

Beitragvon Grenzwolf62 » 12. Oktober 2018, 14:59

karnak hat geschrieben:
Grenzwolf62 hat geschrieben:
Es soll auch nicht gleich wieder alles totgeschlagen werden, eine vernünftige Bejagung würde vollkommen reichen.

Von der Notwendigkeit einer " vernünftigen Bejagung" sind wir aber nun mal bei der derzeitigen Populationsdichte des Wolfes weit entfernt, genauso wie wir das von der islamisierung des Abendlandes sind. Die Angriffe des Wolfes auf Haustiere sind nicht mit dessen Bejagung , nur mit dessen Wiederausrottung zu verhindern, genausowenig wie eine eventuelle, in weiter Ferne mögliche Veränderung religiöser Dominanzen im christlich -jüdischen Abendland durch das Beschneiden von allgemein gültigen Rechten hinsichtlich ihrer Religionsausübung heute im Lande lebender Moslems möglich ist.


Wie du richtig erkannt hast, es hängt von der Populationsdichte ab.
[wink]
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2566
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Vorherige

Zurück zu Natur und Umwelt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste