Klimaerwärmung fällt aus ?

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon pentium » 13. April 2019, 17:56

Bis zur Heiligsprechung ist es nicht mehr weit.

Berlins Bischof Koch vergleicht Greta Thunberg mit Jesus


Nur wie heißt die Neue Religion?? Ökultismus?? Wir wissen ja auch alle, wie es mit Jesus und Jeanne D'Arc endete...
(und das wünsche ich Greta ausdrücklich nicht!!)
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 26399
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon steffen52 » 13. April 2019, 19:26

pentium hat geschrieben:Bis zur Heiligsprechung ist es nicht mehr weit.

Berlins Bischof Koch vergleicht Greta Thunberg mit Jesus


Nur wie heißt die Neue Religion?? Ökultismus?? Wir wissen ja auch alle, wie es mit Jesus und Jeanne D'Arc endete...
(und das wünsche ich Greta ausdrücklich nicht!!)

Da sagte mal Einer: Lieber Kreta als Greta!!! Was er wohl damit gemeint hat?? [laugh]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 5037
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon Interessierter » 16. April 2019, 10:25

AfD-dominierte „Michel“-Kundgebung

Bei einer Veranstaltung in Hamburg zeigen norddeutsche AfD-Politiker, wie sie es inhaltlich mit dem Thema Klimaschutz halten.

Es soll um das Thema „CO 2 -Wahnsinn“ gehen und der AfD-Redner fordert: „Man müsste Millionen Menschen hier aus dem kalten Norden aus Deutschland in den warmen Süden nach Afrika und den Orient verfrachten! Das wäre echter Klimaschutz!“ Der Rostocker Politiker der „Alternative für Deutschland“ (AfD), Steffen Reinicke, machte auch keinen Hehl daraus, wen er abschieben würde. Zuvor hatte er behauptet, vor allem die Grünen hätten diese „Millionen von Menschen“ hierher „verfrachtet“ und nun „brauchen sie alle warme, beheizte Wohnungen“.

Der Lokalpolitiker macht sich auf dem Dag-Hammarskjöld-Platz vor dem Hamburger Dammtor-Bahnhof nicht einmal die Mühe, ernsthaft auf das wichtige Umwelt-Thema einzugehen. Um seine rund 60 Zuhörer in der Kälte bei der Kundgebung der Gruppe „Merkel muss weg“ bei Laune zu halten, ist nur ein Thema nötig. „Michel, wach endlich auf“, lautet das Motto dieser Veranstaltung, die zweifelsohne von der AfD dominiert wird.

„Jede Stunde 10.000 neue Klimakiller“

Reinicke stellt die „Klimakrise“ in Frage und weist symbolisch darauf hin, dass im Fall der „kalten Nachkriegsjahre auch von einer kleinen Eiszeit“ die Rede gewesen sei. Er schwadroniert: „Jede Stunde kommen 10.000 neue Klimakiller auf diese Welt“, das sei „Wahnsinn“, darüber könne man sich tatsächlich Sorgen machen. Auf Reinicke folgt der zweite Rostocker, Johannes Salomon. Der 1,95 m große Mann mit dem scharfen Scheitel, Mantel, Schlips und Daniel-Hechter-Einkaufstasche verkündet stolz, die patriotischen Kräfte seien überall im Aufwind. Er fordert „diese verpickelten, Pappplakate hochhaltenden Greta-huldigenden Malte-Torben-Sören-Justins“ sollten ihm aufmerksam zuzuhören und in Zukunft lieber „Sundays for Futures“ organisieren, bei denen um Diskussionen um den Euro gehe. Davon allerdings spricht auch Salomon in nur wenigen Sätzen. Es schließt sich die Forderung an: „Wählt die Partei der Vernunft, wählt AfD!“

Die Kleinstkundgebung scheint vorgeblich als Provokation für die Hansestadt Hamburg gedacht. Eine Facebook-Gruppe „Heimat Patriotismus Zukunft“ rief zur Teilnahme auf. Bullige Ordner sichern die Veranstaltung, dabei ist die Hamburger Polizei mit einem Aufgebot an Kräften vor Ort. In Hörweite haben sich Hunderte zum Gegenprotest versammelt. Das antifaschistische Bündnis „Keine Stimme für Nazis“ hatte im Vorfeld auf die letzte rechte Kundgebung Ende 2018 hingewiesen an der bereits Rechtsextreme und Rassisten aus den Reihen von NPD und dem Ku-Klux-Klan teilgenommen hatten.

Rechtsextreme und Hamburger Halbwelt

So ist es auch dieses Mal. Daniel Fiß aus dem Vorstand der rechtsextremen „Identitären Bewegung“ Deutschland ist vor Ort, er fotografiert die Veranstaltung. Der rechte Blogger Hendryk Stöckel streamt das Ganze zunächst bei Facebook, nach einer Sperrung bei YouTube. Auch die Hamburger Halbwelt ist vertreten. Der ehemalige Kiez-Türsteher Thomas Gardlo, genannt „Togger“, war zuvor Administrator und Veranstalter der Vorgänger-Kundgebungen. Der Kampftrainer, der auch die „Identitären“ trainiert haben soll, tritt mit weißem Cowboy-Hut und Baumfäller-Jacke als Zuhörer auf. Lennart Schwarzbach von der NPD ist anwesend und ebenso Wolfram Schiedewitz. Letzterer leitet den „Verein Gedächtnisstätte“, der der Holocaust-Leugner-Szene nahesteht.

Als die AfD aus Buchholz in der Nordheide im Januar dieses Jahres gegen eine CDU-Veranstaltung mit Annegret Kramp-Karrenbauer in gelben Westen protestierte, gesellte sich auch der bekannte Rechtsextremist dazu. Von der AfD gepostete Fotos zeigen ihn mittendrin. „Diesel ist super“, ist ansonsten eine aktuelle Kampagne des Kreisverbandes der AfD. An der „Michel“-Kundgebung in Hamburg beteiligen sich am Sonntagmittag auch schleswig-holsteinische AfD-Politiker wie Annette Walther aus Stormarn.

„Islamisch besetzte Zone Hamburger Hauptbahnhof“

Dann wird von Salomon der islamfeindliche, mehrfach verurteilte Michael Stürzenberger als „Höhepunkt der heutigen Veranstaltung“ angekündigt. Der behauptet sogleich „die Gegend um den Hamburger Hauptbahnhof“ stelle eine „islamisch besetzte Zone“ dar. Stürzenberger ruft den „Freunden“ zu: „Die Zugehörigkeit zum Islam, dessen Bestandteile die Gewalt, das Töten und den Dschihad fördern, sind natürlich verantwortlich für all die Gewalterscheinungen, die wir in Deutschland haben!“ Die Zuhörer klatschen und zeigen sich zufrieden. Stürzenberger verkündet die Europawahl als Fanal.

Danach tritt einer der Organisatoren ans Mikro, er fordert zum „geordneten Rückzug“. Doch Reinicke übernimmt erneut das Mikrophon und verkündet in militärischem Tonfall: „Freunde, alle mal kurz stehengeblieben! Wir lassen uns von der Polizei nicht dazu treiben, hier mit Füßen nach unserem Staat zu treten“, der AfD-Mann will die Deutschland-Hymne singen. „Jaa“, rufen die bereits im Weggehen begriffenen. „Wir stellen uns gerade hin“, ordert Reinicke. Als alles vorbei ist, freut sich Livestreamer Hendryk Stöckel: „„Echt souverän gewesen“.

https://www.bnr.de/artikel/hintergrund/ ... kundgebung
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 17826
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon Nov65 » 16. April 2019, 16:22

Weder die Intelligenzbestie Reinicke als auch die anderen "Größen" der AfD werden weder für den Oscar noch für andere hohe Auszeichnungen infrage kommen, die etwas mit Verstand und Herzensbildung zu tun haben.
Andreas
Nov65
 
Beiträge: 4190
Registriert: 1. März 2012, 14:09
Wohnort: Plau am See in M-V

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon Interessierter » 17. April 2019, 11:18

Kinder an die Macht? Zur Haltung von Christian Lindner zur “Fridays for future”-Bewegung

„Denken wir neu“ war der Slogan der FDP zur Bundestagswahl. Unser Gastautor setzt sich mit der Frage auseinander, ob die Kritik des Parteivorsitzenden Christian Lindner an den während der Schulzeit stattfindenden Demonstrationen, des liberalen Gedankens würdig ist. Und ob die Erben der Aufklärung und von 1848 für eine sich politisierende Jugend nicht andere Botschaften parat haben sollten.

Warum die Schulstreiks aus liberaler Sicht zu begrüßen sind

Betrachtet man Schülerstreiks in diesem Lichte, so kann man aus liberaler Sicht Erziehungsberechtigten und Schuldirektoren keinen Vorwurf machen, wenn sie den Schülern gestatten, freitags ein paar Stunden während des Unterrichts zu demonstrieren, zumal ein merklicher Leistungsabfall dadurch nicht zu erwarten ist. Nachdem die Generation der heute 30-jährigen gemeinhin als weitgehend unpolitisch erscheint, ist es grundsätzlich zu begrüßen, wenn die jetzige Schülergeneration sich für politische Themen einsetzt und für diese Generation ist der Klimaschutz nun einmal ein ganz zentrales Thema. Vor allem den Schülern, die allesamt noch an keiner Bundestagswahl teilnehmen konnten, bleibt nichts anderes übrig als ihre Stimme auf von Art. 8 GG geschützten friedlichen Versammlungen hörbar zu machen. Die Kollision zwischen dem Grundrecht der Schüler aus Art. 8 GG und deren in Art. 7 Abs. 1 GG wurzelnden Pflicht zum Schulbesuch kann nur durch Abwägung der Rechtsgüter im Einzelfall zu lösen seien. Die der Schule aufgetragene Erziehung der Schüler zum mündigen Staatsbürger schließt auch die Gestattung zu politischer Betätigung ein, so dass eine Rechtswidrigkeit des Fernbleibens vom Unterricht zu Demonstrationszwecken nicht generell und abstrakt bejaht werden kann.

Wenn aber der „zivile Ungehorsam“ der Schüler einen Regelbruch darstellt, so ist auch noch die Rechtsfolgenseite, also die der Konsequenzen für Schüler oder Eltern, zu betrachten. Diese sind auf Verhältnismäßigkeit zu überprüfen, stark pönalisierende Maßnahmen dürften einer gerichtlichen Überprüfung nicht standhalten.

Aus liberaler Sicht sollte das bedeuten: An der grundsätzlichen Schulpflicht, die man als Liberaler achtet, da sie den Zugang zu kostenloser Bildung für alle gewährleistet, wird durch die Schulstreiks keineswegs gerüttelt. Bei der Teilnahmepflicht als Unterkategorie der Schulpflicht kann man vereinzelt Ausnahmen machen. Dass das „Schwänzen“ bei den Demonstranten keineswegs im Vordergrund steht, zeigt sich bereits daran, dass die bisher größte Demonstration in Hamburg stattfand als an jenem Freitag Ferien waren.

Hinzu kommt, dass die Haltung der Schüler keine Respektlosigkeit gegenüber den Regeln darstellt. Die Haltung entspringt der Verärgerung darüber, dass die Regierenden ihrem Versprechen in Bezug auf das Pariser Abkommen nicht ausreichend nachkommen. So werden Pflichten im Kleinen verletzt, um an große Pflichten zu erinnern. Diese Pflichtverletzungen erfolgen nicht aufgrund ideologischer Verblendungen, sondern auf der Grundlage wissenschaftlicher Studien.

Das alles zu befürworten ist eigentlich genuin liberal. Wenn die tatsächliche Haltung in der öffentlichen Wahrnehmung hiervon abweicht, dann sicherlich, weil es andere Gründe für die FDP gibt. Nur: Dann sollte man diese beim Namen nennen. Die Abgrenzung zu den Grünen dürfte eine zentrale Rolle spielen. Ein weiterer Gesichtspunkt ist die vermeintliche Gefährdung des Wohlstands durch Umweltthemen.

Redlicherweise – und auch das mag ein Kritikpunkt seitens der FDP sein – darf aber auch nicht so getan werden, als sei das Umweltthema komplett verschlafen worden. Es wurde bereits viel getan. Dass dennoch die Gletscher und Eiskappen schmelzen und zehn der letzten zwölf Jahre seit Aufzeichnung der Klimadaten weltweit zu den heißesten gehörten, liegt unter anderem daran, dass es über 200 Länder und Regierungen und über acht Milliarden Menschen auf dieser Welt gibt, die ganz unterschiedliche Interessen verfolgen. Für ein wirkliches Gelingen sollte der Umweltschutz eine globale Aufgabe sein. Die Schwellenländer weisen zurecht darauf hin, dass der Erfolg der Industrienationen auch darauf zurückzuführen ist, dass sie in ihren frühen Jahren (und zu einem guten Teil noch heute) eben keine Rücksicht auf Umwelt und Ressourcen nahmen.

In puncto Umweltschutz sollten alle an einem Strang ziehen: die Staaten, die Industrie durch Innovationen und jeder persönlich durch eine entsprechende Lebensführung. Wenn die Thunberg-Bewegung dies vorantreibt, dann wäre viel gewonnen. Vielen muss bewusst gemacht werden, dass Ökologie und Ökonomie Hand in Hand gehen, denn die wirtschaftlichen Folgen einer zugespitzten Klimakrise wären fatal. Der größte Rückversicherer des Landes, der von jedem Verdacht einer irgendwie gearteten ideologischen Betrachtung weit entfernt ist, hat hieran keinerlei Zweifel.

Klimaschutz ist aber vor allem eines: keine Frage von jung oder alt, von rechts, links oder liberal.

https://starke-meinungen.de/blog/2019/0 ... -bewegung/
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 17826
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon Interessierter » 18. April 2019, 12:14

SchülerInnen-Demo in Hamburg - Auf sie mit Gebrüll

Für unsere Autorin ist Fridays For Future ihre erste Demonstration. Um sich genauer umzuschauen, lässt sie sogar ihr Lieblingsseminar sausen.

„Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr unsere Zukunft klaut!“, rufe ich am 12. April der Stimme aus der Lautsprecheranlage nach, während wir am Hauptbahnhof in Hamburg vorbei laufen. Gemeinsam mit mehr als 1.000 Jugendlichen mache ich meinem Ärger über die aktuelle Klimapolitik der Bundesregierung Luft. Zumindest solange wir sie noch atmen können, denke ich, und überlege, ob aus „Fridays for Future“ wohl eine richtige neue Jugendbewegung wird.

Es ist meine erste richtige Demonstration. Bisher war mir die Uni wichtiger, als freitags gegen den Klimawandel auf die Straße zu gehen. Doch das Engagement der anderen Jugendlichen, die schon seit Wochen ihre Demos machen, begeistert mich. Ich möchte mir ein eigenes Bild von der Situation machen und wissen, was die Menschen dort antreibt. Dafür lasse ich an diesem Freitag sogar die erste Hälfte meines Lieblingsseminars ausfallen.

Als ich kurz nach 10 Uhr in Hamburg am Hachmannplatz nahe des Hauptbahnhofes ankomme, sind schon einzelne Gruppen von jungen Menschen versammelt. Einige basteln noch an ihren Schildern, andere halten Ausschau nach ihren Freunden. Ihre Gesichter zeigen die Vorfreude darauf, gleich gemeinsam durch die Stadt zu ziehen und sich für ihre Zukunft einzusetzen.

Dann laufen wir los Richtung Steindamm. Über die Lautsprecheranlage ruft jemand eine Parole: „Kohlekonzerne – baggern in der Ferne – Zerstören unsere Umwelt – nur für ’nen Batzen Geld.“ Die Menge kennt den Text und wiederholt lautstark Passage für Passage. Auch mich reißt es sofort mit, „für ’nen Batzen Geld“, rufe ich laut und bin beeindruckt. Wir sind tatsächlich laut und wir sind viele. Die Stimmung sehr eindrucksvoll, dabei sind wir sind erst wenige Minuten unterwegs.

Weiter geht es hier:
http://www.taz.de/SchuelerInnen-Demo-in ... /!5589025/
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 17826
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon Nov65 » 18. April 2019, 14:40

Mich begeistert die Engagiertheit der Jugend in ihrem Vorwurf gegen Umweltzerstörung und Geldgier. Wann würden denn wir Älteren auf die Straße gehen? Nun ja, wir Ostdeutschen hatten 89 wichtige Gründe. Aber heute? Vielleicht wenn man uns das Auto wegnehmen wollte .Andreas
Nov65
 
Beiträge: 4190
Registriert: 1. März 2012, 14:09
Wohnort: Plau am See in M-V

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon Grenzwolf62 » 18. April 2019, 15:25

Das legt sich bald wieder, Protest ist erst mal cool, aber auf Dauer werden andere Dinge wieder die Oberhand gewinnen.
Ich habe mich nun auch entschlossen für eine bessere Welt Verzicht zu üben.
Als erstes verzichte ich auf zu viele Kommas.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 3423
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon augenzeuge » 18. April 2019, 15:30

Grenzwolf62 hat geschrieben:Das legt sich bald wieder, Protest ist erst mal cool, aber auf Dauer werden andere Dinge wieder die Oberhand gewinnen.


Wenn bei dir der Klimawandel in Form eines Tornados mal richtig zuschlägt, demonstriert du schnell mit. [angst]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 47703
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon Grenzwolf62 » 18. April 2019, 15:38

Die Luftwaffe hat doch umgestellt auf Eurofighter.
Ich habe mich nun auch entschlossen für eine bessere Welt Verzicht zu üben.
Als erstes verzichte ich auf zu viele Kommas.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 3423
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon pentium » 18. April 2019, 17:26

augenzeuge hat geschrieben:
Grenzwolf62 hat geschrieben:Das legt sich bald wieder, Protest ist erst mal cool, aber auf Dauer werden andere Dinge wieder die Oberhand gewinnen.


Wenn bei dir der Klimawandel in Form eines Tornados mal richtig zuschlägt, demonstriert du schnell mit. [angst]
AZ


Früher war Unwetter, heute ist alles Klimawandel...
15.07.1582 Rockhausen (Thüringen) (F4), der Tornado zerstörte die Stadt fast gänzlich.
29. Juni 1764 Woldegk (Mecklenburg) (F5), einer der bislang stärksten in Deutschland aufgetretenen Tornados, Spurlänge etwa 30 Kilometer...
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Tornados
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 26399
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon Spartacus » 18. April 2019, 17:30

pentium hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:
Grenzwolf62 hat geschrieben:Das legt sich bald wieder, Protest ist erst mal cool, aber auf Dauer werden andere Dinge wieder die Oberhand gewinnen.


Wenn bei dir der Klimawandel in Form eines Tornados mal richtig zuschlägt, demonstriert du schnell mit. [angst]
AZ


Früher war Unwetter, heute ist alles Klimawandel...
15.07.1582 Rockhausen (Thüringen) (F4), der Tornado zerstörte die Stadt fast gänzlich.
29. Juni 1764 Woldegk (Mecklenburg) (F5), einer der bislang stärksten in Deutschland aufgetretenen Tornados, Spurlänge etwa 30 Kilometer...
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Tornados


Tja Pentium, wie sind die nur entstanden? Ist sicherlich ein Rätsel für die Wissenschaft. [wink]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.

Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 14776
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon Sperrbrecher » 18. April 2019, 17:48

Nov65 hat geschrieben:Mich begeistert die Engagiertheit der Jugend in ihrem Vorwurf gegen Umweltzerstörung und Geldgier.

Wenn diese Demonstrationen in der schulfreien Zeit stattfinden würde,
wäre der Zulauf sicher erheblich geringer. Auf eigene Einschränkungen
in ihre Lebensgewohnheiten, wie z.B. Handyverzicht, den Taxifahrdienst
von Mama und Papa, Flüge in den Urlaub oder Besuche in den bekannten
Boulettenbratereien würden sie wohl kaum verzichten wollen.
Sperrbrecher
 
Beiträge: 413
Registriert: 13. Dezember 2018, 20:34

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon Zicke » 18. April 2019, 17:56

da müssen sie aber auch am Karfreitag protestieren, das Klima kennt keine Feiertage.
z
Der niederträchtigste aller Schurken ist der Heuchler, der dafür sorgt, das er in dem Augenblick, wo er sich am fiesesten benimmt, am tugendhaftesten auftritt.
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4912
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon pentium » 18. April 2019, 18:05

Zicke hat geschrieben:da müssen sie aber auch am Karfreitag protestieren, das Klima kennt keine Feiertage.


Wismar: Kreis untersagt Klima-Demo am Karfreitag

Schüler wollten am Feiertag wieder in Wismar für ein besseres Klima auf die Straße gehen, doch sie dürfen es nicht. Die Kreisverwaltung hat den Demonstranten eine Absage erteilt.
http://www.ostsee-zeitung.de/Mecklenbur ... Karfreitag

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 26399
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon Nov65 » 18. April 2019, 18:58

Zicke hat geschrieben:da müssen sie aber auch am Karfreitag protestieren, das Klima kennt keine Feiertage.
Ich würde in Anbetracht des ernsten Themas nicht rumblödeln. Dennoch: Karfreitag ist in D einer der wichtigsten Feiertage. Andreas
Nov65
 
Beiträge: 4190
Registriert: 1. März 2012, 14:09
Wohnort: Plau am See in M-V

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon steffen52 » 18. April 2019, 19:35

Nov65 hat geschrieben:
Zicke hat geschrieben:da müssen sie aber auch am Karfreitag protestieren, das Klima kennt keine Feiertage.
Ich würde in Anbetracht des ernsten Themas nicht rumblödeln. Dennoch: Karfreitag ist in D einer der wichtigsten Feiertage. Andreas

Das es ein ernstes Thema ist da bin ich bei Die, Andreas! Aber das man zu dieser Klimaerwärmung bei uns im Lande alles am besten sofort und gleich verändern will, obwohl die Vorrausetzungen
überhaupt noch nicht gegeben sind, das ist nicht normal. Da braucht man doch nur mal hinsehen wo unsere sogenannten Dieselstinker jetzt fahren, weit weg von uns ist es ja nicht! Da gibt es Beispiele
noch und nöcher, wir hier zu Lande versuchen auf einmal den großen Umweltguru zu machen nur weil wir Jahre lang das Thema einfach verschlafen haben und nun? Schön auf Kosten der Bevölkerung,
das dies natürlich nicht gerade gut ankommt bei einen großen Teil der Bevölkerung ist wohl zu verstehen! Da wird noch viel Unfrieden gestiftet und ob das so spurlos vorbei geht bezweifle ich sehr
stark!!!! [denken]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 5037
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon Nov65 » 18. April 2019, 19:52

Auf der einen Seite stehen die Appelle und Forderungen der demonstrierenden Jugend. Auf der anderen die Möglichkeiten einer schnellen Umsetzung. Jetzt ist die Politik gefragt, auf der Grundlage wissenschaftlicher Expertisen die rechtlichen Direktiven zu erlassen. Von der Jugend darf diese Leistung nicht erwartet werden. Sie stößt an. Das ist genug und sehr viel . Weiter auf der Bremse zu stehen, kann sich Deutschland nicht leisten. Das gilt auch für die ganze Welt. Also sind die EU, die UNO und alle Weltverbände, politische, wirtschaftliche und wissenschaftliche, ebenso gefordert. Andreas
Nov65
 
Beiträge: 4190
Registriert: 1. März 2012, 14:09
Wohnort: Plau am See in M-V

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon Grenzwolf62 » 19. April 2019, 04:34

So wie ich das sehe hat die Politik schon erkannt das der CO2-Ausstoß reduziert werden muss, langfristig, ihn gleich radikal herunterzufahren ist halt schwierig bis ganz unmöglich, da kannst du auf der Straße herumschreien wie du möchtest.
Ist eine recht komplexe Sache zwei Dinge unter einen Hut zu bekommen, einerseits der menschliche Fortschritt und andererseits der Schutz der Umwelt.
Ich habe mich nun auch entschlossen für eine bessere Welt Verzicht zu üben.
Als erstes verzichte ich auf zu viele Kommas.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 3423
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon Interessierter » 19. April 2019, 07:31

Grenzwolf62 » 19. Apr 2019, 05:34
So wie ich das sehe hat die Politik schon erkannt das der CO2-Ausstoß reduziert werden muss,


Das hat die Politik aber schon sehr sehr lange erkannt und so gut wie nichts ist passiert.

langfristig, ihn gleich radikal herunterzufahren ist halt schwierig bis ganz unmöglich, da kannst du auf der Straße herumschreien wie du möchtest.


Nichts sollte zu schwierig sein, um unseren Planeten und auch die Menschheit zu retten!!


Die Kinder, Jugendlichen und auch immer mehr Erwachsene schreien nicht einfach auf der Straße herum, sondern demonstrieren ganz konkret für ihre Forderungen, genau wie es Arbeitnehmer machen und auch die mutigen Bürger der DDR bei der Wende machten.

Anstatt abwertend zu meinen, dass sie " herumschreien " würden, sollten wir Erwachsenen uns nicht eigentlich schämen, dass unsere Kinder auf die Straße gehen müssen, um gegen die Untätigkeit und Unfähigkeit von uns Erwachsenen protestieren zu müssen? [denken]
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 17826
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon Nov65 » 19. April 2019, 07:58

Sehr richtig, Wilfried. Sie gehen auch für die Klimaleugner auf die Straße. Und ernten deren Geringschätzung und Häme. Krass! Grüße von Andreas
Nov65
 
Beiträge: 4190
Registriert: 1. März 2012, 14:09
Wohnort: Plau am See in M-V

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon Nostalgiker » 19. April 2019, 07:59

Wie kann man 'Klima' leugnen?
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 8249
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon augenzeuge » 19. April 2019, 08:38

Nostalgiker hat geschrieben:Wie kann man 'Klima' leugnen?


Es geht nicht um das Klima, eher um die durch den Menschen hervorgerufene Veränderung des Klimas. Aber das weißt du. Ich wollte es dir nur nochmal sagen. [grins]

Es gibt Menschen, die haben eine tiefsitzende Angst davor, die dazu führt, dass sie den Klimawandel nicht wahr haben wollen. Sie sind sich bewusst, dass etwas getan werden muss und es nicht so weiter gehen kann, dennoch verleugnen sie diesen lieber, damit sie nichts tun müssen. Verantwortung zu erkennen, ist für manche Menschen schwierig.

Und bei denen sind sogar Wissenschaftler dabei. Und welche, die eine riesige Angst vor Wertverlusten haben. Die glauben doch echt, dass Gold wichtiger ist als die Bedingungen unter denen wir leben. Nun weißt du es. [wink]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 47703
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon pentium » 19. April 2019, 09:15

Greta Thunberg in Rom aus Versehen über Wasser gelaufen
https://www.welt.de/satire/article19213 ... aufen.html

Der Beitrag stellt überspitzt die derzeitige Situation gut dar.
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 26399
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon Zicke » 19. April 2019, 09:30

das neue klimafreundliche Transportmittel der Vielflieger

Bild
z
Der niederträchtigste aller Schurken ist der Heuchler, der dafür sorgt, das er in dem Augenblick, wo er sich am fiesesten benimmt, am tugendhaftesten auftritt.
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4912
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon Nov65 » 19. April 2019, 10:00

Nostalgiker hat geschrieben:Wie kann man 'Klima' leugnen?

Wieder einmal Besserwisser. Jeder versteht diese Bezeichnung als Sammelbegriff und dass sie den Klimawandel durch menschliches Fehlverhalten miteinschließt. Du etwa nicht?Aber eine Patrone weniger am Gürtel . Befreiendes Gefühl? Gruß Andreas
Nov65
 
Beiträge: 4190
Registriert: 1. März 2012, 14:09
Wohnort: Plau am See in M-V

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon AkkuGK1 » 19. April 2019, 11:19

Zicke, ganz falsch liegst du nicht mit dem Foto. Wäre der Transrapid Europa weit gebaut worden, bräuchten wir keinen Binnenflugverkehr.
König von Deutschland, das kann ich mir richtig vorstellen, die Gefängnisse wären voll mit Gesperrten - ich bin raus.
AkkuGK1
 
Beiträge: 3621
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon Nostalgiker » 19. April 2019, 11:36

Nov65 hat geschrieben:
Nostalgiker hat geschrieben:Wie kann man 'Klima' leugnen?

Wieder einmal Besserwisser. Jeder versteht diese Bezeichnung als Sammelbegriff und dass sie den Klimawandel durch menschliches Fehlverhalten miteinschließt. Du etwa nicht?Aber eine Patrone weniger am Gürtel . Befreiendes Gefühl? Gruß Andreas


Du mußt nicht von dir auf Andere schließen.
Ansonsten die wie immer die gleiche plumpe Anmache und haltlosen Unterstellungen.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 8249
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon Ari@D187 » 19. April 2019, 11:37

Interessierter hat geschrieben:
Nichts sollte zu schwierig sein, um unseren Planeten und auch die Menschheit zu retten!!


[...]

Ausgerechnet diejenigen Lebewesen retten, welche den Planeten zerstören?

Ari
Alles wird gut!
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 3732
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon pentium » 19. April 2019, 12:14

Heute ist Feiertag, dazu das "Klima" wunderbar - da braucht es auch mal keine Rettung!
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 26399
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

VorherigeNächste

Zurück zu Aus der Welt der Wissenschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste