Klimaerwärmung fällt aus ?

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon Spartacus » 13. August 2018, 18:11

Antwort über deinem Post Volker. [grins]
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13037
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon AkkuGK1 » 13. August 2018, 19:13

ja, ja Sparta und die Erde ist eine Scheibe. [laugh]
Ich bin zu schön, als das man auf mich wütend sein könnte!*

*aus Mr. Sunshine
AkkuGK1
 
Beiträge: 2841
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon HPA » 13. August 2018, 19:35

AkkuGK1 hat geschrieben:ja, ja Sparta und die Erde ist eine Scheibe. [laugh]


Es gibt Leute welche das tatsächlich glauben. [flash]
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 7621
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon AkkuGK1 » 13. August 2018, 19:52

die Flat Earther…

und eben auch welche, die glauben, die Erde wäre vor 5.000 Jahren von Gott geschaffen worden - das bezieht sich nicht auf Sparta...
Ich bin zu schön, als das man auf mich wütend sein könnte!*

*aus Mr. Sunshine
AkkuGK1
 
Beiträge: 2841
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon Volker Zottmann » 13. August 2018, 21:15

Spartacus hat geschrieben:Antwort über deinem Post Volker. [grins]

Veräppeln kann ich mich allein. [ich auch]

gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 13630
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon Interessierter » 14. August 2018, 08:15

Klimawandel in Deutschland – mögliche Folgen 2040

Der Jahres-Durchschnittswert der Lufttemperatur in Deutschland lag um 1900 bei etwas über 8° C. 2040 werden es mehr als 10 °C sein. Klingt harmlos, ist es aber nicht. Hitzewellen, heftige Stürme, neue Krankheiten – vieles ist möglich.

Szenarien aus dem Buch
„Zwei Grad mehr in Deutschland. Wie der Klimawandel unseren Alltag verändern wird“


Hitzewellen

Höhere Durchschnittstemperaturen und die Verschiebung von Wärme- und Kälteperioden machen extreme Wetterereignisse wahrscheinlicher. Einen Hitzesommer, so wie es ihn 2003 zum ersten Mal gab, wird es Berechnungen zufolge zwischen 2031 und 2050 dreimal geben. Wenn gleichzeitig die Luftqualität durch hohe Feinstaubbelastung und Ozonwerte sinkt, werden anhaltende extreme Temperaturen von über 35°C zu einer ernstzunehmenden Belastung.

Wasser kann knapp werden


Insgesamt sinkt die Wasserverfügbarkeit in Deutschland stark, so dass im Sommer eine Priorisierung der Wassernutzung notwendig werden könnte: Landwirtschaft und Industrie müssten dann ihren Wasserverbrauch einstellen, während beispielsweise Trinkwasseranlagen weiterlaufen können.

Sandstürme in Deutschland

Erinnerst du dich? Im April 2011 wehten auf der A19 südlich von Rostock dunkelbraune Sandwolken über den Asphalt. Innerhalb weniger Minuten krachten dutzende Fahrzeuge ineinander, weil die Fahrer plötzlich nichts mehr sehen konnten.

Der Sandsturm war keine zufällige Erscheinung, sondern eine Folge von Anpassungen an die bereits stattgefundene Klimaerwärmung: Mais kann dank höherer Temperatur und neuer Sorten heutzutage viel nördlicher angebaut werden als früher. Im Frühjahr liegen dort zahlreiche neue Felder gleichzeitig brach. Das begünstigt die Bodenerosion; das dadurch entstehende leichte Sandgemisch kann sich mit passendem Wind in einen Sandsturm verwandeln.

Landwirtschaft: neue Sorten und Arten

Trockenere Sommer und feuchtere Winter werden die landwirtschaftliche Produktion in Deutschland insgesamt nicht gefährden – regionale Ausfälle werden aber vermutlich auftreten. Mögliche Ertragsrückgänge durch Dürreperioden können durch insgesamt bessere Wachstumsbedingungen ausgeglichen werden. Wintermais und Weizen – Deutschlands bisher wichtigste Getreidesorten – werden Konkurrenz bekommen: Hartweizen, Wein und Sojabohnen werden um 2040 besser gedeihen können als zuvor.

Niedrigwasser

Im Sommer erwartet Deutschland flächendeckend weniger Niederschlag. Die Gefahr von Trockenperioden steigt, Flüsse werden häufig sehr wenig Wasser führen. Die Binnenschifffahrt wird dadurch eingeschränkt, sie gehört zu den wichtigsten Formen der Güterbeförderungen. Davon sind auch Kohle- und Atomkraftwerke betroffen, die auf Kühlwasser aus Flüssen angewiesen sind.

Waldbrände

Die Waldbrandgefahr steigt bis 2040 um etwa 10 Prozent. Schon im extrem heißen Sommer 2003 traten in Deutschland 2524 Brände auf. Eine Waldfläche von 1315 Hektar war betroffen, die Schäden beliefen sich auf 3,2 Millionen Euro.

Die Kanalisation kommt ins Schwitzen

Weniger Niederschlag im Sommer und sinkender Wasserverbrauch der Bevölkerung führen dazu, dass die Kanalisation nicht mehr richtig durchgespült wird. Abwasser, Essensreste und alles, was dort noch so rumschwimmt, können sich ablagern. Fäulnisprozesse erzeugen stinkende Gase.

Technik und Infrastruktur

Erinnerst du dich noch an die ausgefallene ICE-Klimaanlage im Juli 2010?
Außentemperaturen von 38°C heizten die Fahrgastabteile auf bis zu 50°C auf; mehrere Schüler kollabierten. Später stelle sich heraus, dass die ICE-Klimaanlagen nur für Temperaturen bis zu 32°C ausgelegt waren.

Das unglückliche Geschehnis ist ein gutes Beispiel, um in die Zukunft zu blicken: Viele unserer Techniken und Infrastrukturen sind auf bestehende klimatische Bedingungen abgestimmt. Wenn sich diese mit der Erderwärmung verändern, drohen uns ähnliche Ereignisse – aber noch bleibt Forschung und Politik Zeit, sich auf den Klimawandel einzustellen.

Der vollständige Beitrag hier:
https://utopia.de/galerien/klimawandel- ... en-2040/#1
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16327
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon Interessierter » 19. August 2018, 07:29

Klimawandel und Sommerhitze: Die Gegner machen mobil

Deutschland stöhnt unter dem Jahrhundertsommer - und dann macht auch noch ein bedrohliches Wort die Runde: ,Heißzeit’ - in die Welt gesetzt von einem der renommiertesten Klimaforscher unserer Zeit: Prof. Hans-Joachim Schellnhuber aus Potsdam. Seine Botschaft: Wir müssen jetzt deutlich schärfere Maßnahmen gegen die von Menschen verursachte Erderwärmung durchsetzen, sonst ist es zu spät. Wissenschaftler auf der ganzen Welt sind sich darin einig, dass der Klimawandel von Menschen mitverursacht wird - doch die Gegner machen mobil: Vor allem die Befürworter fossiler Energien und multinationale Großkonzerne, die nur ein Ziel haben: den Zweifel säen - und den Kampf gegen den Klimawandel ausbremsen.
Autor/-in: Herbert Kordes, Shafagh Laghai, Lisa Seemann

Den Film der Sendung dazu hier:
https://www.ardmediathek.de/tv/Monitor/ ... d=55162468
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16327
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon augenzeuge » 19. August 2018, 07:42

Schaut nach Indien und hört was die dortigen Wissenschaftler dazu sagen. Sollte reichen.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 40694
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon Interessierter » 24. August 2018, 10:17

Maybrit Illner: Der heiße Planet - sind wir zum Verzicht bereit?

Maybrit Illner hat mit ihren Gästen zum Ende der Sommerpause über den Klimawandel und seine Folgen diskutiert. Während FDP-Vize Wolfgang Kubicki Zweifel äußerte, ob der Klimawandel tatsächlich menschengemacht ist, schoss sich Grünen-Chef Robert Habeck auf die SPD ein. Ein Klimaforscher übte scharfe Kritik an US-Präsident Donald Trump.

https://web.de/magazine/politik/politis ... t-33130644
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16327
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon Interessierter » 30. August 2018, 10:48

Der Klimawandel ist da

Wann wird's mal wieder richtig Sommer – also mit Regen, ohne Dauerhitze? Wahrscheinlich erst mal nicht mehr. Was können wir tun?

Saharasommer, Jahrhundertdürre, Katastrophenängste, Milliardenverluste in der Landwirtschaft – die Dürre und Hitze der vergangenen Monate hätten eigentlich prima Steilvorlagen für die Klimapolitik in Deutschland und anderswo sein müssen. Oder etwa nicht?

Leider nein. Das Wetter sorgte vor allem „im Vermischten“ für Schlagzeilen. Klima katastrophal – Eis- und Sonnencreme-Absatz blendend. Während an ausgetrockneten Flüssen tote Fische wie Müll eingesammelt wurden und die Atommeiler ihre Leistung drosselten, warnten Mediziner vor unbekannten tropischen Zecken.

Klimaprofessor Hans Joachim Schellnhuber sagte immerhin einen wichtigen Satz bei Anne Will in der ARD: „Wie will die Landwirtschaft eigentlich durch dieses Jahrhundert kommen?“ Eine Ecke weiter gedacht: Wie wollen wir alle eigentlich durch dieses Jahrhundert kommen?

Der Befund der Wissenschaft ist eindeutig: Er war nicht nur verdammt heiß, dieser Sommer hat auch gezeigt, was uns beim Klimawandel blühen kann.

http://www.taz.de/Sonderausgabe-am-30082018/!167104/
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16327
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon Grenzwolf62 » 30. August 2018, 14:48

Ich komme es einem Bauern-Clan, weil der Bauer schon immer vom Wetter abhängig war, also mal trockene und dann wieder kalte und nasse Sommer, gab es eine goldene Regel, ein Bauer muss 3 Ernten haben, eine auf dem Halm, eine in der Scheune und eine auf der Bank.
Wenn man es so macht, ist das Wetter nicht mehr so schlimm, für den Bauer.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2182
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon augenzeuge » 2. September 2018, 21:42

Da war ich vor einigen Wochen.
Schlegeisgletscher
AZ
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 40694
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon Volker Zottmann » 2. September 2018, 21:53

Diese klimatisch gravierenden Bilder kenne ich aus den Rocky Mountains.
Der Athabaskagletscher ist heute nur noch ein Schatten seiner selbst. Das gesamte Columbiaeisfeld schmilzt gewaltig ab. Wir haben erste Bilder von immer der gleichen Stelle 1976 als mein Vater allein, als Invalidenrentner 51-jährig, dort "schon" hindurfte, dann waren wir 1994 und 2002 auf dem Weg von Calgary nach Jasper dort. Die Gletscherzungen sind fast 1 km zurückgegangen. Unvorstellbar.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 13630
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon augenzeuge » 15. September 2018, 11:06

Kalifornien hat einen Klimaschutz-Gipfel veranstaltet. 4.000 Teilnehmer kamen - und machten teils bemerkenswerte Versprechen. Mit dabei: Baden-Württemberg.

Mit deutlichen Worten war die Konferenz in Kalifornien auch eine Kampfansage an den Kohle-Verfechter Donald Trump. Der US-Präsident hatte angekündigt, dass sich die USA aus dem Klimaabkommen von Paris zurückziehen werden.

Der ehemalige US-Vizepräsident Al Gore wetterte auf der Konferenzbühne gegen Klimawandel-Zweifler und brachte Trumps jüngste Zweifel an den 3.000 Todesfällen in Folge des Hurrikan "Maria" in Puerto Rico ins Spiel. Diese Realitäten zu leugnen sei "völliger Wahnsinn", sagte Gore.

Harrison Ford hält leidenschaftliche Rede – und warnt vor Leuten wie Trump
https://www.stern.de/panorama/gesellsch ... 59392.html

https://web.de/magazine/politik/klima-g ... l-33165346

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 40694
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon Zicke » 18. September 2018, 18:03

Wald muss Windkraftanlagen weichen

Während Aktivisten im Hambacher Forst um den Erhalt der Bäume kämpfen, fallen wenige Kilometer entfernt unbeachtet tausende Bäume, um Platz zu machen für Windkraftanlagen.
Junge und alte Umweltschützer riskieren in diesen Tagen sogar ihre Gesundheit, um den Hambacher Wald vor der Rodung zu retten. RWE will die Bäume fällen, um weiter klimaschädlichen Braunkohlestrom produzieren zu können.
Nicht weit entfernt, im Aachener Münsterwald, fielen bereits tausende Bäume. Hier allerdings für klimafreundlichen Strom aus Windkraft - weitgehend unbeachtet von der Öffentlichkeit.

Fußballfeldgroße Brachflächen haben die Kettensägen in den Wald geschlagen, sieben fast 200 Meter hohe Windräder wollen die Aachener Stadtwerke hier errichten. Schon Ende dieses Jahres sollen die ersten fünf Riesenwindmühlen Strom liefern.

Dabei lebten auch hier bedrohte und geschützte Tiere: Schwarzstorch, Rotmilan, Gelbbauchkröte.


guter Strom, da brauchen wir keinen Wald und keine Bäume
z

Lieber einen Ort im Grünen
Als einen Grünen im Ort


In jedem Linken steckt ein Totalitärer
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 3999
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon augenzeuge » 18. September 2018, 18:30

Zicke hat geschrieben:Während Aktivisten im Hambacher Forst um den Erhalt der Bäume kämpfen


Ich würde sie differenzieren, die einen sind friedliche Demonstranten, die anderen Kriminelle.
Die meisten Waldbesetzer seien nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes Linksextremisten, die nicht aus NRW kämen, sondern aus dem ganzen Bundesgebiet und dem Ausland.

Zu den Windrädern sagt ein Grüner:
Als ehemaliger grüner Spitzenpolitiker im NRW-Landtag ist Reiner Priggen heute Vorsitzender des Landesverbands Erneuerbare Energien NRW. Und auch er findet: Zwar dürfe nicht dort gebaut werden, wo sich schützenswerte Baumbestände finden. Aber ein reiner Wirtschaftswald, der beispielsweise aus angepflanzten Fichten besteht, eigne sich durchaus.

"Der Wald kann nicht grundsätzlich tabu sein", sagt Priggen. Etwa zwei Prozent der Fläche Deutschlands werde für Windenergie benötigt. Ohne Nutzung der Waldflächen reichten die Standorte nicht aus, "um die Energiewende zu schaffen und damit die Klimaschutzziele zu erreichen".
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 40694
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon steffen52 » 18. September 2018, 18:46

Klar so ein Spargelwald aus Windrädern sieht natürlich besser aus, als ein Wald aus Holz und Blätter oder Nadeln! [shocked]

Vor allem macht er ja gute Luft, tötet keine Vögel und ist so was von
leise. Klar der Strom wird gebraucht, deshalb verschenken wir ihn auch ins Ausland. [frown]
Gruß steffen52
steffen52
 
Beiträge: 3870
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon augenzeuge » 18. September 2018, 18:51

Wir verschenken Strom?
Übrigens, so viele Windräder wie in Sachsen Anhalt gibts in NRW bei weitem nicht. Dort ist ist es windiger.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 40694
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon steffen52 » 18. September 2018, 19:19

augenzeuge hat geschrieben:Wir verschenken Strom?


AZ

http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... 86004.html
Was ist los mit Dir Jörg(AZ)? Du weist mal was nicht! Muss ich mir Sorgen machen? [hallo]
Gruß steffen52
steffen52
 
Beiträge: 3870
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon pentium » 18. September 2018, 19:48

augenzeuge hat geschrieben:Wir verschenken Strom?
Übrigens, so viele Windräder wie in Sachsen Anhalt gibts in NRW bei weitem nicht. Dort ist ist es windiger.

AZ


Ja doch, ist eine alte Geschichte...
Weil Deutschland aus erneuerbaren Energien mehr Strom produziert als benötigt, wird diese Energie häufig ins Ausland verramscht. Immer öfter bekommen unsere Nachbarn sogar Geld dafür, wenn sie überschüssigen deutschen Strom nehmen. Die Rechnung zahlen die Verbraucher.
https://www.focus.de/immobilien/energie ... 09486.html


Übrigens:
Prag klagt seit Jahren darüber, dass die im Norden Deutschlands produzierte Windenergie zunehmend das eigene Netz überlastet. Nun investieren beide Seiten 173 Millionen Euro in Gegenmaßnahmen - auf Kosten der Stromkunden.
https://www.freiepresse.de/nachrichten/ ... kel9455605
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23464
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon Grenzwolf62 » 18. September 2018, 20:10

Im europäischen Verbundnetz muss wenn der Wind weht Deutschland richtig Strafe zahlen das der überschüssige Strom abgeleitet werden kann damit unser Netz nicht crasht, langsam ist aber so viel überschüssig das im Verbundnetz nichts mehr aufgenommen werden kann, darum wurden schon Sperrmechanismen eingebaut, also ein Crash im deutschen Netz wird einmal kommen, dafür kaufen wir dann im Gegenzug für teuer Geld z.B. Atomstrom aus dem Ausland zu um das Netz in D. stabil zu halten wenn Flaute herrscht.
Technisch ist es nicht möglich überschüssigen schädlichen Strom zu "vernichten", er muss irgendwo hin.
Vollmeise.
Gaskraftwerke wären eine saubere und steuerbare Lösung gewesen bis geeignete Speichermedien vorhanden gewesen wären, aber die Grünspinner haben sich durchgesetzt und die Stromkonzerne sind gerne auf den Zug aufgesprungen weil man damit den Strompreis bis ins Unendliche treiben kann für den Endverbraucher mit einer lapidaren Begründung, dem Klimaschutz.
Zuletzt geändert von Grenzwolf62 am 18. September 2018, 20:30, insgesamt 4-mal geändert.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2182
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon manudave » 18. September 2018, 20:21

Wer Windräder aufstellen will, muss eigentlich nur den asiatischen Laubholzbockkäfer auf einen Baum am Aufstellort setzen. Der gilt als Quarantäne-Käfer und hat zur Folge, dass im Umkreis von 100 Metern alle Vegetation vernichtet werden muss. Wir von den Verkehrsbehörden haben überall Angst davor, dass dieses Vieh mal auftaucht. Dagegen ist der Eichenprozessionsspinner ein Schmusetier...
Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!
Benutzeravatar
manudave
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 3987
Bilder: 49
Registriert: 22. April 2010, 16:29
Wohnort: Hessen

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon augenzeuge » 18. September 2018, 21:18

steffen52 hat geschrieben:Muss ich mir Sorgen machen?
Gruß steffen52


Natürlich. Wo ich doch weiß, wie gut du das machst.... [wink]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 40694
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon steffen52 » 18. September 2018, 21:33

augenzeuge hat geschrieben:
steffen52 hat geschrieben:Muss ich mir Sorgen machen?
Gruß steffen52


Natürlich. Wo ich doch weiß, wie gut du das machst.... [wink]
AZ

Eine Antwort über Dein nicht wissen zu diesen Thema ist etwas schwach ausgefallen, also muss ich mir doch Sorgen machen oder hat Dich die Politik der Regierung etwas
aus den Konzept gehauen??? [laugh]
Gruß steffen52
steffen52
 
Beiträge: 3870
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Klimaerwärmung fällt aus ?

Beitragvon augenzeuge » 18. September 2018, 21:41

Aha, da du nichts weißt, möchtest du dir Sorgen machen, wenn ich mal nichts weiß? Immer zu.

Aber bei dir mach ich mir keine Sorgen, du hast ja noch Merkel als Beschäftigung. Solange die nicht weg ist..... [laugh]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 40694
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Vorherige

Zurück zu Aus der Welt der Wissenschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste