Berliner Operation

Alles zum Thema NVA, außer GT

Re: Berliner Operation

Beitragvon karnak » 20. September 2019, 08:15

Zumindest hat sich wohl die Bundeswehr mit ihrem Sendebattalion 701 und ein paar andere Sender der Bundesrepublik die es offiziell überhaupt nicht gab im Land des Prager Frühlings nützlich gemacht. Und so waren wengstens ein paar Deutsche dabei. [flash]
Und man müsste sich vielleicht mal mit der nationalistischen slowakischen Bewegung unter Federführung von Dubcek befassen in der der eigentliche Anfang des Prager Frühlings lag und der zur Auflösung des Landes CSSR geführt hätte. Ein ganz anderer ursächlicher Zusammenhang der dann irgendwann gedreht wurde, sich gedreht hat von mir aus auch. Erinnert mich irgendwie an von "Wir sind das Volk" zu "Wir sind ein Volk". [grin] Wie auch immer, natürlich musste das den Russen gegen den Strich gehen.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 13562
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Berliner Operation

Beitragvon Kumpel » 20. September 2019, 08:25

Merkur hat geschrieben:Ulbricht konferierte bilateral mit Dubcek, offiziell und auch inoffiziell, um die Probleme politisch zu lösen. Er sah durch eine harte, also militärische Lösung sein eigenes Reformprojekt in der DDR gefährdet .................


Dem widerspricht allerdings die DDR Propaganda nach der Niederschlagung , in der man der DDR Bevölkerung es ganz anders vertickerte.
So schlüssig klingt die Modrowsche These dann nicht mehr.
Ignorierte User: keine :)
Kumpel
 
Beiträge: 4716
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Berliner Operation

Beitragvon Grenzwolf62 » 20. September 2019, 09:16

icke46 hat geschrieben:
Volker Zottmann hat geschrieben:Fakt ist, dass damals ein Kollege von mir wochenlang in Bereitschaft in den Wäldern zur Tschechei gelegen und gewartet hat.
(....)
Gruß Volker


Mal ein Zitat vom Tschechien-Tourismus-Portal czech-tourist.de :

"Tschechei" sollte man heute nicht mehr sagen. Die negative Konnotation des Begriffs "Tschechei" kommt von der Verwendung dieser Bezeichnung im NS-Sprachgebrauch.
Nach dem Münchner Abkommen und der Abtretung des tschechoslowakischen Sudetenlandes wurden die verbliebenen tschechischen Gebiete vom NS-Regime als „Rest-Tschechei“ bezeichnet.
1939 wurden diese Gebiete besetzt und ins Deutsche Reich als "Protektorat Böhmen und Mähren" einbezogen.


Abgesehen davon ist es auch für den behandelten Zeitraum falsch - schliesslich ist die Slowakei in dem Begriff nicht enthalten....


Im Erzgebirge sagt man zur Nachbarregion immer Tsch...
https://youtu.be/6VUpLEAfBbU
Alles wird, vielleicht, gut.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 5669
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Berliner Operation

Beitragvon Ari@D187 » 20. September 2019, 09:40

Hoffentlich ist hier kein ZDF-Journalist im Forum, der gleich wieder fragt, von wem der und der Satz (Wort) stammt... [flash]

Ari
Alles wird gut!
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 4549
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: Berliner Operation

Beitragvon Grenzwolf62 » 20. September 2019, 09:51

Alles bestätigt, der Mitschnitt ist aus einer von einem Öffi-Sender produzierten Sendung, kann man unter unverdächtigem Brauchtum einordnen.
[wink]
Alles wird, vielleicht, gut.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 5669
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Berliner Operation

Beitragvon Kumpel » 20. September 2019, 09:56

Noch was zu Merkur's Weichspüler Modrow.

''DDR drängte auf Einmarsch bei Prager Frühling''

Erst die "Agressivität" der DDR-Führung, insbesondere von Staats- und Parteichef Walter Ulbricht, habe letztlich zu dem Militäreinmarsch am 20. August 1968 geführt, sagte der Historiker Manfred Wilke von der Freien Universität Berlin, der ebenso wie tschechische und russische Wissenschaftler an dem Forschungsprojekt unter österreichischer Leitung beteiligt war. Breschnew habe lange eine Wiederherstellung der Führungsrolle der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei angestrebt - sogar unter dem reformorientierten Alexander Dubcek, sagte Wilkes österreichischer Kollege Stefan Karner. Die DDR habe aber einen Schneeball-Effekt der Reformbewegung in Prag im Keim ersticken wollen und diese als erste als "Konterrevolution" bezeichnet. Als sich das Politbüro der KPDSU dieser Linie anschloss, sei auch Breschnew eingeknickt.


https://www.ksta.de/forscher--ddr-draen ... g-13361108
Ignorierte User: keine :)
Kumpel
 
Beiträge: 4716
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Berliner Operation

Beitragvon Volker Zottmann » 20. September 2019, 09:58

Das stimmt alles Icke46, da hast Du vollkommen recht. Es hieß damals korrekt Tschechoslowakei. Nur gelegen hat die NVA vor der Grenze des tschechischen Teiles. Mehr wollte ich damit nicht ausdrücken. Im Laufe meines Lebens gab es ja viele Bezeichnungen: Tschechei, CSR, CSSR, Tschechoslowakei und nun Tschechien.
Was gemeint war, war aber jederzeit vollumfänglich nachvollziehbar.

Und so wie es Kumpel darlegte, ist mir das auch bekannt.
Ulbricht und seine Reformen.... Das war die Mauer und dann leichte Erholung ab 1965 etwa. Als Reformer sonnte sich doch eher der Honecker, der mit Mittag den Staat in den Ruin trieb.
@Beethoven, Deine Einlassung ist ermüdend, wenn Du nicht weiter weißt, führst Du die Bild an. Ist wohl Deine Zeitung? Meine war sie noch nie!
@Merkur, wie kommst Du zu dieser blödsinnigen Behauptung: [i]Hast Du nicht mal kritisch darüber nachgedacht, woher der Landser im Wald wissen will, wie die konkrete Sichtweise Ulbrichts in Berlin war?[/i]
Wer hat das denn so geschrieben? Wir haben uns nach 1977 darüber unterhalten. Das Ulbricht einrücken wollte ist später bekannt geworden und nicht unsere Erkenntnis.
Jetzt scheust Du nicht mal davor zurück, die damalige Führung noch als Friedensengel zu stilisieren. Ich finde das krank!

Nun müsste nur noch bestritten werden, dass wir 1970 ständig vom bevorstehenden atomaren 3. Weltkrig zugedröhnt worden. Und der "Feind" (meiner nicht!) sollte auf seinem Territorium zuvor schon vernichtet werden. Also Einmarsch, Überraschungskrieg? Dazu passen auch die Pläne zu Westberlin und der "Eroberung".


Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 17153
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Berliner Operation

Beitragvon Merkur » 20. September 2019, 10:15

Volker Zottmann hat geschrieben:Jetzt scheust Du nicht mal davor zurück, die damalige Führung noch als Friedensengel zu stilisieren. Ich finde das krank!
Gruß Volker


Zumindest hat diese Führung und die DDR insgesamt keinen Krieg geführt. [hallo]
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Merkur
 
Beiträge: 4027
Registriert: 15. Juni 2010, 17:21

Re: Berliner Operation

Beitragvon Kumpel » 20. September 2019, 10:20

Deine dir ach so schlüssige These von Modrow kannst du allerdings in die Tonne treten.
Nun darf man sich fragen , weiß es Modrow nicht besser oder haut er hier die Latrinenparolen raus?
Zuletzt geändert von Kumpel am 20. September 2019, 10:25, insgesamt 1-mal geändert.
Ignorierte User: keine :)
Kumpel
 
Beiträge: 4716
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Berliner Operation

Beitragvon Merkur » 20. September 2019, 10:24

Kumpel hat geschrieben:Deine dir ach so schlüssige These von Modrow kannst du allerdings in die Tonne treten.


Nun bist Du ja Gott sei Dank nicht die Instanz, die über das geistige Potenzial verfügt, solche grundsätzlichen Wertungen zu treffen. [wink]
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Merkur
 
Beiträge: 4027
Registriert: 15. Juni 2010, 17:21

Re: Berliner Operation

Beitragvon Kumpel » 20. September 2019, 10:27

Diesen Anspruch erhebe ich auch nicht.
Ich halte mich da eher , offensichtlich im Gegensatz zu dir , an den Publikationen fest die das aus nicht nur einem Blickwinkel betrachten.
Deine Nummer mit Modrow gehört da übrigens auch dazu. Hat sich allerdings als Luftnummer erwiesen.
Ignorierte User: keine :)
Kumpel
 
Beiträge: 4716
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Berliner Operation

Beitragvon Nostalgiker » 20. September 2019, 10:55

Was hat die Niederschlagung der Reformbewegung in der CSSR im August 1968, der "Friedensengel" Breschnew, der "Aggressor" Ulbricht, Traschgeschichten, Publikumsbeschimpfung mit dem Thema < Berliner Operation > zu schaffen?
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA

Fan von Kumpel
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9791
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Berliner Operation

Beitragvon Kumpel » 20. September 2019, 11:06

Nix Nosti , ich wollte nur die von Merkur ins Feld geführten ''schlüssig und nachvollziehbaren'' Äußerungen nicht so stehen lassen. [hallo]
Ignorierte User: keine :)
Kumpel
 
Beiträge: 4716
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Berliner Operation

Beitragvon Nostalgiker » 20. September 2019, 11:18

"Dummerweise" sind die von Merkur angeführten Fakten schlüssig.
Das kannst du bei einigen Historikern welche ich eingehend mit dieser Thematik beschäftigt haben nachlesen, zum Bsp. bei Prof Jörg Roesler.
Die Wiener Komiker, welche ein wenig Gesichtsrevisionismus betreiben, sind für eine sachliche, historisch korrekte Beurteilung überhaupt keine Wahl.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA

Fan von Kumpel
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9791
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Berliner Operation

Beitragvon Kumpel » 20. September 2019, 11:21

Die Wiener Komiker, genau......
Paar Russen waren aber auch dabei.
Dann stell doch mal was ein von Professor Roesler zumThema .
Klitzekleiner Link reicht schon , bevor du wieder losschnauzt mit selber googeln. [flash]
Ignorierte User: keine :)
Kumpel
 
Beiträge: 4716
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Berliner Operation

Beitragvon Kumpel » 20. September 2019, 11:26

Nostalgiker hat geschrieben:"Dummerweise" sind die von Merkur angeführten Fakten schlüssig.


Dann erkläre doch mal bitte was daran schlüssig sein soll?
Ignorierte User: keine :)
Kumpel
 
Beiträge: 4716
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Berliner Operation

Beitragvon Nostalgiker » 20. September 2019, 11:34

Informiere dich doch selber!
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA

Fan von Kumpel
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9791
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Berliner Operation

Beitragvon Kumpel » 20. September 2019, 11:36

Na klar , der rote Luftballon liegt nach seiner Ehrenrunde durch's Wohnzimmer schlaff in der Ecke. [flash]
Du kannst jetzt Stufe zwei zünden , persönliches Bepöbeln.
Ignorierte User: keine :)
Kumpel
 
Beiträge: 4716
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Berliner Operation

Beitragvon Nostalgiker » 20. September 2019, 11:55

Was du übrigens bereits seit einiger Zeit machst ......

Mach doch ein neues Thema auf indem alle deine Fragen stellen, alle deine Einwände vorbringen kannst
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA

Fan von Kumpel
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9791
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Berliner Operation

Beitragvon Kumpel » 20. September 2019, 12:09

Übrigens herzlichen Dank für den Tip mit Roesler.
Der ist ja offenbar mehr Wirtschaftshistoriker , finde ich interessant.
Mal sehen ob ich das mit meiner defizitären Bildung überhaupt halbwegs raffe was der schreibt.
Wenn ich was nicht kapiere frag ich dich einfach. [flash]
Ignorierte User: keine :)
Kumpel
 
Beiträge: 4716
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Berliner Operation

Beitragvon Kumpel » 20. September 2019, 12:46

Gegenüber dem tschechoslowakischen
Präsidenten Ludvik Svoboda erklärte
Breschnew am 23. August im Kreml:

„Es ist ganz sicher, dass keine deutschen Soldaten auf dem Staatsgebiet der Tschechoslowakei waren. Wir haben sie zurückgehalten. […] Unter uns gesagt, die
deutschen Genossen waren beleidigt,dass man ihnen irgendwie Misstrauen entgegenbrachte.“
Ignorierte User: keine :)
Kumpel
 
Beiträge: 4716
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Berliner Operation

Beitragvon Volker Zottmann » 20. September 2019, 12:52

Merkur hat geschrieben:
Volker Zottmann hat geschrieben:Jetzt scheust Du nicht mal davor zurück, die damalige Führung noch als Friedensengel zu stilisieren. Ich finde das krank!
Gruß Volker


Zumindest hat diese Führung und die DDR insgesamt keinen Krieg geführt. [hallo]

Die waren ja auch mit der Terrorisierung ihres staatseigenen Volkes vollumfänglich beschäftigt, wie hunderte Kilometer Stasiakten belegen.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 17153
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Berliner Operation

Beitragvon Merkur » 20. September 2019, 13:15

Volker Zottmann hat geschrieben:
Merkur hat geschrieben:
Volker Zottmann hat geschrieben:Jetzt scheust Du nicht mal davor zurück, die damalige Führung noch als Friedensengel zu stilisieren. Ich finde das krank!
Gruß Volker


Zumindest hat diese Führung und die DDR insgesamt keinen Krieg geführt. [hallo]

Die waren ja auch mit der Terrorisierung ihres staatseigenen Volkes vollumfänglich beschäftigt, wie hunderte Kilometer Stasiakten belegen.

Gruß Volker


Ich sag ja, sie haben keinen Krieg geführt. Und die Stasi-Akten nach der Quantität, die übrigens in der von Dir angegebenen Größenordnung nicht stimmt, zu beurteilen, ist auch nicht zielführend.
Zuletzt geändert von Merkur am 20. September 2019, 13:27, insgesamt 1-mal geändert.
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Merkur
 
Beiträge: 4027
Registriert: 15. Juni 2010, 17:21

Re: Berliner Operation

Beitragvon Kumpel » 20. September 2019, 13:22

Die hätten schon gerne mitgemacht, aber die Russen haben sie nicht gelassen.
Ignorierte User: keine :)
Kumpel
 
Beiträge: 4716
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Berliner Operation

Beitragvon Merkur » 20. September 2019, 13:24

Kumpel hat geschrieben:Die hätten schon gerne mitgemacht, aber die Russen haben sie nicht gelassen.


Und dennoch führten sie keinen Krieg. Das ist nun mal der unumstößliche Fakt.
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Merkur
 
Beiträge: 4027
Registriert: 15. Juni 2010, 17:21

Re: Berliner Operation

Beitragvon Kumpel » 20. September 2019, 13:30

Ein paar konterrevolutionäre Parolen konnte man wenigstens auf tschechischem Staatsgebiet entfernen
und medial hat man sich dann halt selbst für seine nicht existenten militärischen Erfolge gefeiert.
Ignorierte User: keine :)
Kumpel
 
Beiträge: 4716
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Berliner Operation

Beitragvon Kumpel » 20. September 2019, 13:31

Merkur hat geschrieben:Und dennoch führten sie keinen Krieg. Das ist nun mal der unumstößliche Fakt.


Dänemark auch nicht. [flash]
Ignorierte User: keine :)
Kumpel
 
Beiträge: 4716
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Berliner Operation

Beitragvon Beethoven » 20. September 2019, 13:50

Ich hätte mal erleben mögen, wie sich das westliche Ausland das Maul zerrissen hätte, hätte die NVA Soldaten nach Afghanistan, Mali, Bosnien, Kosovo und wo sonst die Bundeswehr heute noch steht, gesandt. Natürlich mit einem robusten Mandat durch die Volkskammer [shocked] .

Ansonsten finde ich es toll, wie man von der "Berliner Operation" zum "Prager Frühling" kommt. Wenn das so weiter geht, sprechen wir in Kürze über die Türken vor Wien (die waren ja gleich 2 x da), über die Schlacht von Großbeeren, also Napoleon vor Berlin und landen dann bei den weißen Nächten von Leningrad (sorry, ich meine natürlich St. Peterburg).

Freundlichst
Demokratie ist die Notwendigkeit, sich gelegentlich den Ansichten anderer Leute zu beugen.
Sie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.

Winston Churchill

Quo quisque stultior eo magis insolescit, gelle Herr F.?

Achte mehr auf Deinen Charakter, als auf Deinen Ruf.
Dein Charakter ist das, was Du wirklich bist, doch Dein Ruf ist nur das, was andere von dir halten.
Benutzeravatar
Beethoven
 
Beiträge: 2947
Bilder: 0
Registriert: 6. August 2014, 08:27

Re: Berliner Operation

Beitragvon Kumpel » 20. September 2019, 13:55

Ha ha , die Volskammer.
Das robuste Mandat kam damals aus dem Politbüro.

http://braunzonebw.blogsport.de/2008/10 ... uf-israel/

Immer die Zeitschiene beachten würde jetzt ein User aus einem Forum sagen dessen Name mir gerade entfallen ist. [flash]
Ignorierte User: keine :)
Kumpel
 
Beiträge: 4716
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Berliner Operation

Beitragvon Volker Zottmann » 20. September 2019, 14:56

Kumpel hat geschrieben:
Merkur hat geschrieben:Und dennoch führten sie keinen Krieg. Das ist nun mal der unumstößliche Fakt.


Dänemark auch nicht. [flash]

Die Besten wo sich alle eine Scheibe abschneiden können ist San Marino. Die friedvollste und langanhaltendste Demokratie der Welt.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 17153
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

VorherigeNächste

Zurück zu Die NVA

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast