Kunst im Heute in Deutschland

Re: Entartete Kunst im Heute in Deutschland

Beitragvon pentium » 15. April 2019, 17:40

Edelknabe hat geschrieben:Das Dumme nur Sparta, in "Deutsche Malerei und Graphik 1750-1945" stehen Sie fast alle drin, nur nicht dein....wie hieß der Meyer von Bremen? Oder ich bin zu blöd, den Maler im Personenregister zu finden?

Rainer-Maria

PS: Dann Pentium müssten wir über die einzelnen Maler, ihre Mal-Richtungen Freds aufmachen.


Käse...was steht oben als Thema? Ja, richtig Entartete Kunst im Heute in Deutschland...also hat dieser Meyer auch Bilder gemalt die man als entartete Kunst einschätzt, bestimmt nicht?
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28204
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Entartete Kunst im Heute in Deutschland

Beitragvon Edelknabe » 15. April 2019, 17:45

Mein Gott pentium, deswegen schrieb ich ja.....jedem Maler seinen Fred.Volker Zottmann muss irgendwie anstecken....siehe Thema verfehlt, so beim Russenfred.

Rainer-Maria
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 11941
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: Entartete Kunst im Heute in Deutschland

Beitragvon pentium » 15. April 2019, 17:51

Edelknabe hat geschrieben:Mein Gott pentium, deswegen schrieb ich ja.....jedem Maler seinen Fred.Volker Zottmann muss irgendwie anstecken....siehe Thema verfehlt, so beim Russenfred.

Rainer-Maria


Jeder Maler ein Thema? Dann solltest du dir ein Kunstforum suchen...wo man sich mit den vielen Künstlern beschädigt.
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28204
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Entartete Kunst im Heute in Deutschland

Beitragvon Edelknabe » 15. April 2019, 18:03

Ja genau Mann, nur so bekommst du Dank deren Biografien ne richtig klare Aussage zu deren Malerei.

Rainer-Maria
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 11941
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: Entartete Kunst im Heute in Deutschland

Beitragvon Spartacus » 15. April 2019, 18:05

Edelknabe hat geschrieben:Das Dumme nur Sparta, in "Deutsche Malerei und Graphik 1750-1945" stehen Sie fast alle drin, nur nicht dein....wie hieß der Meyer von Bremen? Oder ich bin zu blöd, den Maler im Personenregister zu finden?

Rainer-Maria

PS: Dann Pentium müssten wir über die einzelnen Maler, ihre Mal-Richtungen Freds aufmachen.


Zu blöde wohl nicht, denn es war sein Beiname. Da isser:

https://de.wikipedia.org/wiki/Johann_Georg_Meyer

Sparta


Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen

Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 15558
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Entartete Kunst im Heute in Deutschland

Beitragvon Edelknabe » 15. April 2019, 18:16

Tut mir echt leid Sparta aber genau sechs Meyer stehen in dem dicken Band von 1986 nur der Johann Georg nicht. Ich verstehe das ehrlich auch nicht, weil, der Mann malte wunderschöne Bilder. Vielleicht hatten die Sozialisten was gegen den? Nur wasß

Rainer-Maria
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 11941
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: Entartete Kunst im Heute in Deutschland

Beitragvon pentium » 15. April 2019, 18:21

Edelknabe hat geschrieben:Tut mir echt leid Sparta aber genau sechs Meyer stehen in dem dicken Band von 1986 nur der Johann Georg nicht. Ich verstehe das ehrlich auch nicht, weil, der Mann malte wunderschöne Bilder. Vielleicht hatten die Sozialisten was gegen den? Nur wasß

Rainer-Maria


Dann lege dieses seltsame Buch aus der DDR zur Seite und schaue bei Wiki vorbei...oder hier ein kleiner Literaturhinweis:
Meyer, Johann Georg. In: Friedrich von Boetticher: Malerwerke des neunzehnten Jahrhunderts. Beitrag zur Kunstgeschichte. Band II, Dresden 1898, S. 37 f.
Fr. W. Alexander: Johann Georg Meyer von Bremen. Das Lebensbild eines deutschen Genremalers. Verlag E. A. Seemann, Leipzig 1910.

Und ändere die Überschrift deines Themas....etwa Edelknabes wunderschöne Bilder
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28204
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Entartete Kunst im Heute in Deutschland

Beitragvon Edelknabe » 15. April 2019, 18:36

Sollte ich da etwa im Antiquariat absteigen Pentium? Um über den Mann was zu finden." Und ne dein Wiiiiiiki bringts schon".

Rainer-Maria
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 11941
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: Entartete Kunst im Heute in Deutschland

Beitragvon Sperrbrecher » 16. April 2019, 11:33

Spartacus hat geschrieben:Zu blöde wohl nicht, denn es war sein Beiname. Da isser:
https://de.wikipedia.org/wiki/Johann_Georg_Meyer

Hier findet Ihr seine Bilder:
https://www.google.de/search?q=johann+g ... 91&bih=387

Unter den zeitgenössischen Malern dürfte wohl kaum einer zu finden sein,
der so etwas noch kann
Sperrbrecher
 
Beiträge: 751
Registriert: 13. Dezember 2018, 20:34

Re: Entartete Kunst im Heute in Deutschland

Beitragvon Volker Zottmann » 16. April 2019, 11:54

Diese Art Malerei verdient ihren Namen.
Grandios finde ich auch die naturalistischen Malweisen während der Zeit der Peredwishniki im zaristischen Russland.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 16459
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Entartete Kunst im Heute in Deutschland

Beitragvon Spartacus » 16. April 2019, 18:17

Sperrbrecher hat geschrieben:Hier findet Ihr seine Bilder:
https://www.google.de/search?q=johann+g ... 91&bih=387

Unter den zeitgenössischen Malern dürfte wohl kaum einer zu finden sein,
der so etwas noch kann


Noch ein Schöngeist. [hallo]

Sparta

Bild


Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen

Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 15558
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Entartete Kunst im Heute in Deutschland

Beitragvon Nostalgiker » 16. April 2019, 19:52

Kunst ist in der Regel Geschmackssache.
Mir persönlich gefallen die Bilder von diesem Maler weniger aber deswegen würde mir nicht einfallen die als "Entartet" abzuqualifizieren oder wenn es sich um Literatur handelt für den Autor ein lebenslanges Berufsverbot zu fordern.
Das hatten wir alles schon mal in Deutschland und wer sowas fordert ist in meinen Augen nur ein wild gewordener Spießer mit einem schlechten Geschmack.

Ich bevorzuge als Wandschmuck da lieber diese zwei Originale:
Wohnzimmer 08 201720170830_002 - Kopie.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9141
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Entartete Kunst im Heute in Deutschland

Beitragvon Sperrbrecher » 16. April 2019, 20:09

Nostalgiker hat geschrieben:Kunst ist in der Regel Geschmackssache.
Mir persönlich gefallen die Bilder von diesem Maler weniger aber deswegen würde mir nicht einfallen die als "Entartet" abzuqualifizieren oder wenn es sich um Literatur handelt für den Autor ein lebenslanges Berufsverbot zu fordern.

Wer verlangt denn so etwas?
Soll doch jeder schreiben oder malen wie und was er will.

Mich amüsieren nur die Leute, welche eine Menge Geld für die Produkte
zeitgenössischer Künstler auszugeben bereit sind, die wahrscheinlich in
etlichen Jahren keiner mehr haben will und dafür auch kaum noch etwas
zahlen wird. Wer interessiert sich denn z.B. heute noch für die Erzeugnisse
von Joseph Beuys?
Sperrbrecher
 
Beiträge: 751
Registriert: 13. Dezember 2018, 20:34

Kunst im Heute in Deutschland

Beitragvon Nostalgiker » 16. April 2019, 20:12

Sperrbrecher hat geschrieben:
Nostalgiker hat geschrieben:Kunst ist in der Regel Geschmackssache.
Mir persönlich gefallen die Bilder von diesem Maler weniger aber deswegen würde mir nicht einfallen die als "Entartet" abzuqualifizieren oder wenn es sich um Literatur handelt für den Autor ein lebenslanges Berufsverbot zu fordern.

Wer verlangt denn so etwas?



Jemand der im Harz wohnt .......
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9141
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Kunst im Heute in Deutschland

Beitragvon pentium » 16. April 2019, 20:18

Kunst im Heute in Deutschland. Nicht erschrecken, ich habe das Thema leicht abgeändert...wegen der wunderschönen Bilder, wie der Edelknabe geschrieben hat.
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28204
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Kunst im Heute in Deutschland

Beitragvon Volker Zottmann » 16. April 2019, 20:37

Nostalgiker hat geschrieben:
Sperrbrecher hat geschrieben:
Nostalgiker hat geschrieben:Kunst ist in der Regel Geschmackssache.
Mir persönlich gefallen die Bilder von diesem Maler weniger aber deswegen würde mir nicht einfallen die als "Entartet" abzuqualifizieren oder wenn es sich um Literatur handelt für den Autor ein lebenslanges Berufsverbot zu fordern.

Wer verlangt denn so etwas?



Jemand der im Harz wohnt .......


Wer fängt Streit mit neuer Hetze an?

Beides entspringt seiner Fantasie. Beide Tatbestände haben mit mir nichts zu tun!

Nostalgiker ist gerade dabei, mir zu unterstellen, dass ich für Literaten lebenslanges Berufsverbot fordere! Er kann seine Stänkertour einfach nicht beenden.
Seine Behauptung stimmt so keinesfalls. Mir ist nicht bekannt, dass Böhmermann als Literat "gehandelt" wird.
Böhmermann ist für mich ein Hetzer und missachet die Regeln des Anstandes und dafür sollte es Berufsverbot geben. Nur zu ihm habe ich mich ehrlichen Herzens geäußert.
Zu den vom Sperrbrecher eingestellten Bildern habe ich mich übrigens positiv geäußert, weil auch mir diese gefallen.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 16459
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Kunst im Heute in Deutschland

Beitragvon Nostalgiker » 16. April 2019, 21:20

Kleine Kostprobe gefälligst?

Volker Zottmann schrieb Heute:

Volker Zottmann hat geschrieben:
Nachdem Böhmermann wieder hofiert wird, hat er wieder die große Klappe....... Dafür hätte Böhmermann, bei aller "Kunst" Berufsverbot auf Lebenszeit bekommen sollen.
Ich kann diesen "Künstler" nicht ertragen. Den zähle ich auch zu den Entarteten von heute.

Gruß Volker


[quote="Volker Zottmann"]
Ich finde Sittes Bilder für mich allein völlig daneben. Immer schon. Für mich eben entartet.


Wer hier im Heute für Künstler, egal im welchem Genre, Berufsverbot fordert ist ein ganz großer Heuchler.
Das ist noch sehr nett von mir ausgerückt.

Und da hilft auch nicht dein kläglicher Versuch des zurückrudern und mir irgendwelche Fantasie zu unterstellen. Jeder kann lesen was du geschrieben hast.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9141
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Kunst im Heute in Deutschland

Beitragvon Sperrbrecher » 17. April 2019, 09:14

Nostalgiker hat geschrieben:Jemand der im Harz wohnt .......

Im Harz wohnen viele Leute, ist das Forum neuerdings eine Rätselsendung?
Sperrbrecher
 
Beiträge: 751
Registriert: 13. Dezember 2018, 20:34

Re: Entartete Kunst im Heute in Deutschland

Beitragvon Spartacus » 17. April 2019, 17:14

Nostalgiker hat geschrieben:Kunst ist in der Regel Geschmackssache.

Ich bevorzuge als Wandschmuck da lieber diese zwei Originale:



Sehen wie zwei Lithographien aus?

Muss man auch mögen, mein Ding ist es auch nicht. Aber so verschieden sind halt die Geschmäcker und das ist ja auch gut so. [hallo]

Ist der jüdische Kerzenleuchter auch ein Sammlerobjekt, oder ein Teil deiner Geschichte?

Sparta


Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen

Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 15558
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Kunst im Heute in Deutschland

Beitragvon Edelknabe » 17. April 2019, 17:34

Genau Nostalgiker, bist du Jude, gar Halbjude? ich hab Juden, besser formuliert, mittlerweile müssten das "Vierteljuden" sein in der Familie.

Rainer-Maria
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 11941
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: Kunst im Heute in Deutschland

Beitragvon pentium » 17. April 2019, 17:41

Edelknabe hat geschrieben:Genau Nostalgiker, bist du Jude, gar Halbjude? ich hab Juden, besser formuliert, mittlerweile müssten das "Vierteljuden" sein in der Familie.

Rainer-Maria


Und was genau möchtest du mit dem Spekulatius suggerieren?
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28204
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Kunst im Heute in Deutschland

Beitragvon Zicke » 17. April 2019, 17:48

Halbjude oder Vierteljude gibt es gar nicht, sind eigentlich verpönte Begriffe, man ist entweder durch die Geburt oder durch Konfession Jude.
J.S.

"Diejenigen, die ihre Schwerter zu Pflugscharen schmieden, werden
für jene pflügen die dies nicht getan haben".

Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 5600
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Entartete Kunst im Heute in Deutschland

Beitragvon Nostalgiker » 17. April 2019, 18:11

Spartacus hat geschrieben:
Nostalgiker hat geschrieben:Kunst ist in der Regel Geschmackssache.

Ich bevorzuge als Wandschmuck da lieber diese zwei Originale:



Sehen wie zwei Lithographien aus?

Muss man auch mögen, mein Ding ist es auch nicht. Aber so verschieden sind halt die Geschmäcker und das ist ja auch gut so. [hallo]

Ist der jüdische Kerzenleuchter auch ein Sammlerobjekt, oder ein Teil deiner Geschichte?

Sparta


Das sind keine Lithographien sondern zwei Originale. Die Malerin hat eine spezielle Technik angewendet, die Federzeichnung, einer ziemlich alten Art der Zeichnung.

Betrachte den Leuchter als Sammelobjekt einer Geschichte ........
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9141
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Kunst im Heute in Deutschland

Beitragvon Edelknabe » 17. April 2019, 18:22

Was soll das denn bitteschön wieder so Pentium mit deiner Speculatius? Ich frage hier den Nostalgiker ganz ehrlich und du unterstellst mir sofort unlautere Absichten? Und nee Zicke, der "Halbjude" wurde sogar vor nicht allzu langer Zeit mal in einer Zeitung geschrieben. Weiß nur nicht mehr wo?

Rainer-Maria
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 11941
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: Kunst im Heute in Deutschland

Beitragvon pentium » 17. April 2019, 18:25

Edelknabe hat geschrieben:Was soll das denn bitteschön wieder so Pentium mit deiner Speculatius? Ich frage hier den Nostalgiker ganz ehrlich und du unterstellst mir sofort unlautere Absichten? Und nee Zicke, der "Halbjude" wurde sogar vor nicht allzu langer Zeit mal in einer Zeitung geschrieben. Weiß nur nicht mehr wo?

Rainer-Maria


In einer Zeitung...?
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28204
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Kunst im Heute in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 17. April 2019, 18:36

Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 51264
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Kunst im Heute in Deutschland

Beitragvon Sperrbrecher » 17. April 2019, 19:43

Edelknabe hat geschrieben:Und nee Zicke, der "Halbjude" wurde sogar vor nicht allzu langer Zeit mal in einer Zeitung geschrieben. Weiß nur nicht mehr wo?

Halb-, Viertel- oder Achteljude sind Klassifikationen nach den Rassegesetzen
der Nazis. Nach der Halacha wirst Du nur als Jude akzeptiert, wenn Du von
einer jüdischen Mutter geboren bist oder konvertiert bist.

Wikipedia:
Die Halacha umfasst die 613 Mizwot (Gebote), deren spätere Auslegung im Talmud und rabbinischen Gesetz sowie die Bräuche und Traditionen, die im Schulchan Aruch zusammengefasst wurden, enthält darüber hinaus aber auch allgemeine Rechtsgrundsätze.
Sperrbrecher
 
Beiträge: 751
Registriert: 13. Dezember 2018, 20:34

Vorherige

Zurück zu Kultur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste