Seite 2 von 2

Re: DDR-Produkte - langlebig & gut? Werbung im DDR-Fernsehen

BeitragVerfasst: 29. Januar 2020, 16:55
von Volker Zottmann
augenzeuge hat geschrieben:
Die Bürger pfiffen auf Slogans wie "Jede Woche zweimal Fisch, hält gesund, macht schlank und frisch" und zogen trotz aller staatlichen Lenkungsversuchen weiterhin Schweinebraten vor.


Ist wie heute. Viele brauchen ihren Schweinebraten. [grins]

AZ


Heute gibt es so ein Zwischending:
Gerade die Woche als Angebot im Kaufland: Kapitänssülze.
Da war der Fischfang wohl zu gering? Oder haben die den Silbereisen schon wieder abmustern lassen?
Kapitäne also in Aspik. Das ist doch mal was. Bis sich wieder einer aufregt. Zigeunerschnitzel sind ja auch verfehmt.

Gruß Volker

Re: DDR-Produkte - langlebig & gut? Werbung im DDR-Fernsehen

BeitragVerfasst: 29. Januar 2020, 18:51
von Werner Thal
Bis 1969 war das mit frischen Hühnereien auch so eine Sache: bis dahin, zumindest in größeren Städten,
gab es überwiegend sog. Kühlhauseier; Faustformel: auf jedes 100. Hühnerei folgt ein faules Ei!
Aber ab 1969/70 entstanden die sog. KIM (Kooperation Industrielle Mast)-Hühnerfarmen. Dadurch verschwanden
dann die Kühlhauseier vom Markt. Gern wurde dann auf solchen Hühnerfarmen in den 1980er Jahren dem Futter
z. B. Paprika (schönes kräftiges Eigelb) oder auch schon Mal Fischmehl beigemengt. „Wohl bekomms!“

W. T.

Re: DDR-Produkte - langlebig & gut? Werbung im DDR-Fernsehen

BeitragVerfasst: 29. Januar 2020, 19:49
von Werner Thal
Geschichte des VEB KIM

Fragt man alteingesessene Bürger Niederlehmes nach Wiesenhof, so wird von diesem noch heute
gerne vom KIM gesprochen, obwohl man Wiesenhof meint. Dieses irritiert den ortsfremden Besucher
zunächst, daher möchte ich (d. Autor) auf die Geschichte des VEB KIM (Kombinat für industrielle Mast)
in Niederlehme etwas näher eingehen:

http://www.kw-stinkts.de/geschichte-des-veb-kim/

W. T.

Re: DDR-Produkte - langlebig & gut? Werbung im DDR-Fernsehen

BeitragVerfasst: 29. Januar 2020, 23:35
von zonenhasser
Volker Zottmann hat geschrieben:Gerade die Woche als Angebot im Kaufland: Kapitänssülze.
Da war der Fischfang wohl zu gering? Oder haben die den Silbereisen schon wieder abmustern lassen?
Kapitäne also in Aspik. Das ist doch mal was. Bis sich wieder einer aufregt. Zigeunerschnitzel sind ja auch verfehmt.

Heißt woander Kaisersülze - schmeckt ausgezeichnet.