DDR-Produkte - langlebig & gut? Werbung im DDR-Fernsehen

DDR-Produkte - langlebig & gut? Werbung im DDR-Fernsehen

Beitragvon Volker Zottmann » 16. Mai 2019, 21:29

https://www.youtube.com/watch?v=XN-9uctXMpg

88 Minuten DDR und Werbung der "unschlagbaren", teils unkaputtbaren Produkte.
Fazit: Sehenswert.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 16115
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: DDR-Produkte - langlebig & gut? Werbung im DDR-Fernsehen

Beitragvon Beethoven » 17. Mai 2019, 15:41

Das Rührgerät RG 28 haben wir auch noch und nutzen es sehr regelmäßig.
Wir haben es zur Hochzeit geschenkt bekommen also ist es jetzt 43 Jahre alt und läuft, läuft, läuft, läuft …. läuft.
Sehr solides Teil.

Freundlichst
Demokratie ist die Notwendigkeit, sich gelegentlich den Ansichten anderer Leute zu beugen.
Sie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.

Winston Churchill

Quo quisque stultior eo magis insolescit, gelle Herr F.?

Achte mehr auf Deinen Charakter, als auf Deinen Ruf.
Dein Charakter ist das, was Du wirklich bist, doch Dein Ruf ist nur das, was andere von dir halten.
Benutzeravatar
Beethoven
 
Beiträge: 2676
Bilder: 0
Registriert: 6. August 2014, 08:27

Re: DDR-Produkte - langlebig & gut? Werbung im DDR-Fernsehen

Beitragvon pentium » 17. Mai 2019, 16:59

Siehe dazu ebenfalls den Thread: Werbung in der DDR von CaptnDelta im Unterforum Werbung in DDR / BRD....
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 27388
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: DDR-Produkte - langlebig & gut? Werbung im DDR-Fernsehen

Beitragvon Volker Zottmann » 17. Mai 2019, 17:03

Da hatte ich wohl die Brille nicht auf.
Bitte verschiebe mich, Rangiermeister Pentium.
Gelobe Besserung!

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 16115
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: DDR-Produkte - langlebig & gut? Werbung im DDR-Fernsehen

Beitragvon Volker Zottmann » 17. Mai 2019, 17:05

Beethoven hat geschrieben:Das Rührgerät RG 28 haben wir auch noch und nutzen es sehr regelmäßig.
Wir haben es zur Hochzeit geschenkt bekommen also ist es jetzt 43 Jahre alt und läuft, läuft, läuft, läuft …. läuft.
Sehr solides Teil.

Freundlichst

Da haben die Schenker 98 Mark ausgegeben.
Meine damaligen Brigademitglieder legten etwa 130.-Mark zusammen und kauften ein komplettes Besteck für 6 Personen. Das Edelstahlgerät ist seit 1973 ununterbrochen im Einsatz und wirkt immer noch zeitlos und ladenneu.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 16115
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: DDR-Produkte - langlebig & gut? Werbung im DDR-Fernsehen

Beitragvon Spartacus » 17. Mai 2019, 18:22

Es gibt auch heute noch einige wenige Produkte, die langlebig sind, was natürlich so ganz und gar nicht kapitalistisch ist.

Hier ist so ein Teil: https://www.gourmenage.de/shop/echte-he ... akenstiel/

Wenn das Zeug aber ewig hält, dann muss ja nix neues mehr produziert werden, dann sind die Arbeitsplätze weg, Ressourcen und
Umwelt werden geschont. Also nee, geht gar nicht.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.

Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 15254
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: DDR-Produkte - langlebig & gut? Werbung im DDR-Fernsehen

Beitragvon steffen52 » 17. Mai 2019, 18:40

Spartacus hat geschrieben:Es gibt auch heute noch einige wenige Produkte, die langlebig sind, was natürlich so ganz und gar nicht kapitalistisch ist.

Hier ist so ein Teil: https://www.gourmenage.de/shop/echte-he ... akenstiel/

Wenn das Zeug aber ewig hält, dann muss ja nix neues mehr produziert werden, dann sind die Arbeitsplätze weg, Ressourcen und
Umwelt werden geschont. Also nee, geht gar nicht.

Sparta

Wie geht der Spruch Sparta:" Was ewig hält bringt kein Geld". Darum werden schon mal Plastikzahnräder mit verbaut, halten auf jeden Fall in der Garantie danach bringt es Kohle!! [mad]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 5413
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: DDR-Produkte - langlebig & gut? Werbung im DDR-Fernsehen

Beitragvon Beethoven » 22. Mai 2019, 08:11

Vor nun 22 Jahren habe ich mein Haus erbauen lassen, in welchem ich heute noch mit meiner Frau lebe.
Genauso alt ist unsere Küche, wenn auch meine Frau diese auf vintage gestrichen hat.

Aber ein elektrisches Teil, die Mikrowelle, ist noch original aus dem Jahr 1996. Sie ist von der Firma "Whirlpool" und hat nicht 20 Funktionen sondern eben nur eine.
Alle anderen elektrischen Geräte wurden bereits mehrfach ausgewechselt. Ganz schlimm die Spülmaschine. Trotz Miele oder AEG, dieses Teil ging immer
kurz vor Weihnachten kaputt. So´n Müll.

Freundlichst
Demokratie ist die Notwendigkeit, sich gelegentlich den Ansichten anderer Leute zu beugen.
Sie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.

Winston Churchill

Quo quisque stultior eo magis insolescit, gelle Herr F.?

Achte mehr auf Deinen Charakter, als auf Deinen Ruf.
Dein Charakter ist das, was Du wirklich bist, doch Dein Ruf ist nur das, was andere von dir halten.
Benutzeravatar
Beethoven
 
Beiträge: 2676
Bilder: 0
Registriert: 6. August 2014, 08:27

Re: DDR-Produkte - langlebig & gut? Werbung im DDR-Fernsehen

Beitragvon Nostalgiker » 22. Mai 2019, 08:17

Da scheine ich Glück zu haben oder es war seit 12 Jahren nicht mehr Weihnachten bei mir ....... [freu]

Rührgerät und Blitzhacker aus DDR Zeiten verrichten noch zuverlässig ihren Dienst.
Ebenso eine uralte elektrische Kaffeemühle.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 8762
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: DDR-Produkte - langlebig & gut? Werbung im DDR-Fernsehen

Beitragvon augenzeuge » 22. Mai 2019, 16:09

Nostalgiker hat geschrieben:Da scheine ich Glück zu haben oder es war seit 12 Jahren nicht mehr Weihnachten bei mir ....... [freu]


Oder du hast die Eier zweimal im Jahr gesucht. [laugh]

Von den Boschgeräten der Küche ging nur der E-Herd in 19 Jahren einmal kaputt. Der neue ist auch schlechter als der alte.
Sonst ist alles bestens. Auch MW. Bosch scheint besser zu sein.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 49753
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: DDR-Produkte - langlebig & gut? Werbung im DDR-Fernsehen

Beitragvon Spartacus » 22. Mai 2019, 18:09

augenzeuge hat geschrieben: Bosch scheint besser zu sein.
AZ


Bosch-Hausgeräte

Bosch-Hausgeräte werden weltweit in 41 Fabriken (davon sieben in Deutschland erzeugt). „Je nach Typ ist ein Kühlschrank, Herd oder Geschirrspüler in Spanien oder Deutschland oder anderswo produziert worden. Der Kunde kann gar nicht erkennen, wo ein Gerät erzeugt wurde“, sagt Bosch-Großgeräte-Sprecherin Astrid Zasko. Für „made in Germany“ wird deshalb nur allgemein, aber nicht mit einzelnen Geräten geworben.


Der Schein trügt heutzutage sehr oft AZ. [flash]

DDR Kühlschrank Baujahr 1985 und Waschvollautomat Baujahr 1987 meiner Mutter laufen heute noch anstandslos. Marken weiß ich jetzt gerade nicht.
Und natürlich mein Stern Elite 2000 Radio - Kassettenrecorder Baujahr 1975.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.

Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 15254
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: DDR-Produkte - langlebig & gut? Werbung im DDR-Fernsehen

Beitragvon pentium » 22. Mai 2019, 18:16

DKK-Kühlschränke...VEB Deutsche Kühl- und Kraftmaschinengesellschaft in Scharfenstein und Waschmaschinen aus dem VEB Waschgerätewerk Schwarzenberg
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 27388
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: DDR-Produkte - langlebig & gut? Werbung im DDR-Fernsehen

Beitragvon augenzeuge » 22. Mai 2019, 18:28

Spartacus hat geschrieben:Bosch-Hausgeräte werden weltweit in 41 Fabriken (davon sieben in Deutschland erzeugt). „Je nach Typ ist ein Kühlschrank, Herd oder Geschirrspüler in Spanien oder Deutschland oder anderswo produziert worden. Der Kunde kann gar nicht erkennen, wo ein Gerät erzeugt wurde“, sagt Bosch-Großgeräte-Sprecherin Astrid Zasko. Für „made in Germany“ wird deshalb nur allgemein, aber nicht mit einzelnen Geräten geworben.

Der Schein trügt heutzutage sehr oft AZ. [flash]

Sparta


Ich weiß. Wo ist das denn anders? Der Schein trügt nicht, wenn ich dat Ding jeden Tag in Funktion sehe. [hallo]
Ja, im Keller steht noch ein Privileg, damals von Quelle, war wohl ne Ostfirma beteiligt, der läuft immer noch.

Das Problem mit den (Tief)Kühlschränken ist doch nur ihr Stromverbrauch. So ein DDR Gerät braucht schon mal 100% mehr Strom. [flash]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 49753
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: DDR-Produkte - langlebig & gut? Werbung im DDR-Fernsehen

Beitragvon andr.k » 22. Mai 2019, 18:46

Die Exa 1b

Genial einfach - einfach genial!

Im Jahr 1977 brachte die VEB Pentacon als nachfolger der EXA 1a das Modell 1b auf den Markt. Im Gegensatz zu den Vorgängermodellen verfügt die Exa 1b nun über den weit verbreiteten M42 Objektivanschluss mit Steuerung der Automatikblende. Das ermöglicht die Verwendung der vielfältigen M42 Objektivpalette.

Objektive von Meyer Optik Görlitz, Pentacon, Zeiss, oder Zenith und viele mehr finden nun Anschluss.
Am Design der Kamera wurde gegenüber der EXA1a sonst nichts Wesentliches geändert. Ursprüngliches Ziel der Entwicklung der EXA-Baureihe war es, eine robuste aber bezahlbare, vollwertige Spiegelreflexkamera neben der legendären Exakta zu konstruieren, die dem Anwender mit kleinerem Geldbeutel den Einstieg in die Spiegelreflex Fotografie ermöglicht.

Eine enorme Einsparung war möglich durch die Verwendung eines Klapp-Verschlusses, bei dem der Spiegel den ersten Verschlussvorhang ersetzt. Auf eine komplizierte und teure Verschlusszeitensteuerung für lange Belichtungszeiten wurde ebenfalls verzichtet, so dass der Verschluss keine gesteuerten Zeiten oberhalb 1/30 Sekunde bietet. Da diese Zeiten ohnehin freihand nicht sinnvoll einzusetzen sind, ist dies aber kein großer Nachteil. Die kürzeste Verschlusszeit ist mit 1/175 Sekunde in der Regel ebenfalls ausreichend.
Für längere Belichtungszeiten steht "B" zur Verfügung, wobei der Verschluss solange geöffnet bleibt, wie der Auslöser gedrückt oder per Drahtauslöser betätigt wird.


Quelle & weitere Info's ---> http://deprofi.de/exa/exa1b.html

Eine Top Kamera die heute noch perfekt funktioniert. [hallo]
Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
andr.k
 
Beiträge: 3508
Bilder: 0
Registriert: 31. Oktober 2011, 21:56

Re: DDR-Produkte - langlebig & gut? Werbung im DDR-Fernsehen

Beitragvon Spartacus » 23. Mai 2019, 17:39

augenzeuge hat geschrieben:
Das Problem mit den (Tief)Kühlschränken ist doch nur ihr Stromverbrauch. So ein DDR Gerät braucht schon mal 100% mehr Strom. [flash]

AZ


Die Ökobilanz so eines DDR Stromfressers sieht trotzdem unterm Strich viel besser aus, als bei heutigen Geräten die nach 3 - 5 Jahren den ( vorprogrammierten) Geist
aufgeben und ersetzt werden müssen.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.

Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 15254
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: DDR-Produkte - langlebig & gut? Werbung im DDR-Fernsehen

Beitragvon Transitfahrer » 23. Mai 2019, 18:32

Zugegeben, ich besitze keine Produkte aus der DDR. Aber ich möchte mal meine Erfahrungen zu den, mit vorprogrammierten Ausfall ausgestatteten , Geräten aus Westproduktion geben.
Zuerst kommt es immer darauf an wie oft so ein Gerät benutzt wird. Ich Liste mal auf.
1. Waschmaschine Marke Whirlpool, ist übrigens eine US Firma die mit Hilfe von Philips auf dem europäischen Markt gekommen ist, hielt nur 4 Jahre. Die Waschtrommel ist gerissen.
2. Waschmaschine Marke Miele. Mittlerweile 16 Jahre alt und täglich in Gebrauch. Keine Fehler bisher.
3. Einbau Kühl/Gefrierkombination Marke Constructa. Seit 20 Jahren ohne Fehler.
4. E-Herd Ceranfeld Marke Constructa. In 20 Jahren eine Platte defekt. Fast täglich in Gebrauch.
5. Küchenmaschine Marke Philips. Keine Fehler. So 15 Jahre alt. Eher selten in Gebrauch.
6. Toaster Marke Bosch. So ca. 25 Jahre alt. Als Sonderangebot für 5DM gekauft. Häufig in Gebrauch.
7. Handrührgerät Marke Krups. Keine Ahnung wie alt, jedenfalls sehr alt. Gerade Gestern benutzt. Hält auch eine halbe Stunde auf höchster Stufe aus.

Es gibt/gab auch Westprodukte die Lange halten. Und ja, ich kenne die geplante Obsoleszenz. [grins]
Die Information ist wegen Quellengefährdung nur zur persönlichen Kenntnisnahme bestimmt.
Benutzeravatar
Transitfahrer
 
Beiträge: 313
Registriert: 27. August 2010, 10:28

Re: DDR-Produkte - langlebig & gut? Werbung im DDR-Fernsehen

Beitragvon augenzeuge » 23. Mai 2019, 18:46

Toaster Marke Bosch. So ca. 25 Jahre alt. Als Sonderangebot für 5DM gekauft. Häufig in Gebrauch.

Das sind auch meine Erfahrungen.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 49753
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: DDR-Produkte - langlebig & gut? Werbung im DDR-Fernsehen

Beitragvon pentium » 23. Mai 2019, 18:49

augenzeuge hat geschrieben:
Toaster Marke Bosch. So ca. 25 Jahre alt. Als Sonderangebot für 5DM gekauft. Häufig in Gebrauch.

Das sind auch meine Erfahrungen.

AZ


DDR-Produkte - langlebig & gut? Werbung im DDR-Fernsehen
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 27388
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: DDR-Produkte - langlebig & gut? Werbung im DDR-Fernsehen

Beitragvon augenzeuge » 23. Mai 2019, 18:57

pentium hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:
Toaster Marke Bosch. So ca. 25 Jahre alt. Als Sonderangebot für 5DM gekauft. Häufig in Gebrauch.

Das sind auch meine Erfahrungen.

AZ


DDR-Produkte - langlebig & gut? Werbung im DDR-Fernsehen


Ist doch logisch, dass dann jene Vergleiche schreiben, die diese Produkte nicht hatten. Also das muss erlaubt sein.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 49753
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: DDR-Produkte - langlebig & gut? Werbung im DDR-Fernsehen

Beitragvon pentium » 23. Mai 2019, 19:08

"Privileg". Haartrockner, Kühlschränke, kleinere Haushaltsgeräte, Näh- oder Schreibmaschinen von Privileg gab es in guter Qualität zu niedrigem Preis....
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 27388
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: DDR-Produkte - langlebig & gut? Werbung im DDR-Fernsehen

Beitragvon Spartacus » 28. Mai 2019, 17:58

Wer kennt noch das " unzerbrechliche Glas" aus DDR - Zeiten?

https://www.formost.de/unsere_themen/news.89.superfest/

Huch, wenn die Greta davon erfährt, dann kann sich die Industrie aber warm anziehen. [flash]

Und Spaß beiseite, ich bin da seit einiger Zeit dran. Mal sehen, was daraus wird.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.

Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 15254
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: DDR-Produkte - langlebig & gut? Werbung im DDR-Fernsehen

Beitragvon augenzeuge » 28. Mai 2019, 18:38

Spartacus hat geschrieben:Wer kennt noch das " unzerbrechliche Glas" aus DDR - Zeiten?

Sparta


Das haben doch die Russen immer hinter sich geworfen, nachdem sie den Wodka ausgetrunken hatten, oder? [flash]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 49753
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: DDR-Produkte - langlebig & gut? Werbung im DDR-Fernsehen

Beitragvon Nostalgiker » 28. Mai 2019, 18:52

Nein, daraus waren unter anderem die Biergläser in den Gaststätten ......
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 8762
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: DDR-Produkte - langlebig & gut? Werbung im DDR-Fernsehen

Beitragvon Grenzwolf62 » 28. Mai 2019, 19:59

Ich habe noch den Zweiplattentoster von AKA-Elektrik bei mir in der Werkstatt zu stehen.
Das Ding ist nun auch 36 Jahre alt und wird immer noch mindestens drei mal in der Woche benutzt.
Karlsbader Schnitten werden auf nichts besser als auf dem Teil.
Ich habe mich nun auch entschlossen für eine bessere Welt Verzicht zu üben.
Als erstes verzichte ich auf zu viele Kommas.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 4355
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: DDR-Produkte - langlebig & gut? Werbung im DDR-Fernsehen

Beitragvon augenzeuge » 28. Mai 2019, 21:03

Karlsbader Schnitten

Kenn ich nicht. Oder habe es vergessen.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 49753
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: DDR-Produkte - langlebig & gut? Werbung im DDR-Fernsehen

Beitragvon Grenzwolf62 » 28. Mai 2019, 21:05

augenzeuge hat geschrieben:
Karlsbader Schnitten

Kenn ich nicht. Oder habe es vergessen.
AZ


Ist auch besser so.
Ich habe mich nun auch entschlossen für eine bessere Welt Verzicht zu üben.
Als erstes verzichte ich auf zu viele Kommas.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 4355
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: DDR-Produkte - langlebig & gut? Werbung im DDR-Fernsehen

Beitragvon Volker Zottmann » 28. Mai 2019, 21:15

augenzeuge hat geschrieben:
Spartacus hat geschrieben:Wer kennt noch das " unzerbrechliche Glas" aus DDR - Zeiten?

Sparta


Das haben doch die Russen immer hinter sich geworfen, nachdem sie den Wodka ausgetrunken hatten, oder? [flash]
AZ

Hab ich live in Bad Tennstedt zur Kur im Sommer 1989 so erlebt. Alle Gläser in der Kneipe hinterrücks auf den Steinfußboden geworfen. Wer wars? Keine Russen. Aber die Berliner! Die Gläser waren von hervorragender Qualität. Unkaputtbar.
Die Badewannen dort waren auch gut, auch die Badeschwestern. [flash] Nur Wasser gab es in diesem Sommer im Staatskurbad auf Zuteilung. (Halbvolle Badewannen) Und weils keine originalen Schröpfgläser gab, wurden uns leere Bautzener Meerrettichgläser auf den Rücken gepfropft. Oft leicht blutig war diese Angelegenheit.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 16115
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10


Zurück zu Werbung in DDR / BRD

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast