"Diese Autos mobilisierten die Ostdeutschen"

Alles zum Thema Straßenverkehr in heutiger Zeit!

Re: "Diese Autos mobilisierten die Ostdeutschen"

Beitragvon Volker Zottmann » 3. März 2017, 10:59

@andr.K, Was ich eben schrieb war gewiss keine Unterstellung.
Das war eine simple Feststellung.

@Nostalgiker, Du müsstest mal meine erhaltenen Zuschriften lesen... Was Du meinst ist unerheblich. [grins]
Selbstverständlich bin ich darauf Stolz auch gut durch die DDR gekommen zu sein. Immer zum Wohle meiner Familie. Natürlich habe ich meine Vorteile genutzt, zum Beispiel mit deren eigenen Waffen, nämlich genauso wie die geschwafelten Parolen auch meine Briefe zu verfassen. Warum nicht?
Falsch lesen kannst Du aber gut.

Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 13323
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: "Diese Autos mobilisierten die Ostdeutschen"

Beitragvon Nostalgiker » 3. März 2017, 11:47

Volker Zottmann hat geschrieben:
@Nostalgiker, Du müsstest mal meine erhaltenen Zuschriften lesen... Was Du meinst ist unerheblich. [grins]

Volker


Ich schreib es gerne noch mal; du wirst erheblich pampig und persönlich.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 6466
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: "Diese Autos mobilisierten die Ostdeutschen"

Beitragvon andr.k » 3. März 2017, 14:33

Volker Zottmann hat geschrieben:@andr.K, Was ich eben schrieb war gewiss keine Unterstellung.
Das war eine simple Feststellung.


Deine simple Feststellung zeigt, dass Du selbstherrlich bist. [grins]
Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.

Veritati obligatus
andr.k
 
Beiträge: 3088
Bilder: 0
Registriert: 31. Oktober 2011, 21:56

Re: "Diese Autos mobilisierten die Ostdeutschen"

Beitragvon Volker Zottmann » 3. März 2017, 14:45

Sagt mir mal ganz ehrlich, habt Ihr beiden eine "sozialistische Brigade" gebildet, oder hat einer den anderen adoptiert? [laugh]
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 13323
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: "Diese Autos mobilisierten die Ostdeutschen"

Beitragvon Nostalgiker » 3. März 2017, 14:52

Immer diese furchtbaren Wahnvorstellungen ......
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 6466
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: "Diese Autos mobilisierten die Ostdeutschen"

Beitragvon Spartacus » 3. März 2017, 18:21

Zurück zum Thema.

Fürchterlich zum fahren, aber hat was, die Knutschkugel. [grins]

LG

Sparta

Bild
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 12754
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: "Diese Autos mobilisierten die Ostdeutschen"

Beitragvon pentium » 3. März 2017, 18:31

Spartacus hat geschrieben:Zurück zum Thema.

Fürchterlich zum fahren, aber hat was, die Knutschkugel. [grins]

LG

Sparta


Welches Thema?

..
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 22960
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: "Diese Autos mobilisierten die Ostdeutschen"

Beitragvon andr.k » 3. März 2017, 18:54

Spartacus hat geschrieben:Zurück zum Thema.

Fürchterlich zum fahren, aber hat was, die Knutschkugel. [grins]

LG

Sparta


Geiles Teil, P70 Coupé. [super]
Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.

Veritati obligatus
andr.k
 
Beiträge: 3088
Bilder: 0
Registriert: 31. Oktober 2011, 21:56

Re: "Diese Autos mobilisierten die Ostdeutschen"

Beitragvon Spartacus » 3. März 2017, 19:23

andr.k hat geschrieben:
Spartacus hat geschrieben:Zurück zum Thema.

Fürchterlich zum fahren, aber hat was, die Knutschkugel. [grins]

LG

Sparta


Geiles Teil, P70 Coupé. [super]


Richtig und hier das wohl geilste und schnellste Teil, was der Sozialismus zu bieten hatte.

Der Tatra 603, den hatte ich übrigens als Kind als Spielzeug. [hallo]

LG

Sparta

Bild
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 12754
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: "Diese Autos mobilisierten die Ostdeutschen"

Beitragvon SkinnyTrucky » 3. März 2017, 19:30

Nostalgiker hat geschrieben:Ich schreib es gerne noch mal; du wirst erheblich pampig und persönlich.


Zum Glück wirst du das nie, ne.... [ich auch] [denken]


groetjes

Mara
Wenn es heute noch Menschen gibt, die die DDR verklären wollen, kann das nur damit zusammenhängen, dass träumen schöner ist als denken.... (Burkhart Veigel) Bild
Benutzeravatar
SkinnyTrucky
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 8895
Bilder: 73
Registriert: 25. April 2010, 20:07
Wohnort: at the dutch mountains

Re: "Diese Autos mobilisierten die Ostdeutschen"

Beitragvon SkinnyTrucky » 3. März 2017, 19:34

Spartacus hat geschrieben:....und hier das wohl geilste und schnellste Teil, was der Sozialismus zu bieten hatte.

Der Tatra 603, den hatte ich übrigens als Kind als Spielzeug. [hallo]


Bild


Na, da war wohl der selbe Designer am Ball als bei Saab in Schweden.... [denken]


groetjes

Mara
Wenn es heute noch Menschen gibt, die die DDR verklären wollen, kann das nur damit zusammenhängen, dass träumen schöner ist als denken.... (Burkhart Veigel) Bild
Benutzeravatar
SkinnyTrucky
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 8895
Bilder: 73
Registriert: 25. April 2010, 20:07
Wohnort: at the dutch mountains

Re: "Diese Autos mobilisierten die Ostdeutschen"

Beitragvon Volker Zottmann » 3. März 2017, 22:29

Nein Mara, so tolle Designer hatte Saab nie.
Der Tatra war eine Augenweide. Saabs "Rückenpartien" hingegen waren einfach nur glatt und hässlich.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 13323
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: "Diese Autos mobilisierten die Ostdeutschen"

Beitragvon SkinnyTrucky » 3. März 2017, 22:42

Naja, eine gewisse Ähnlichkeit kann man nicht bestreiten.... [denken]


groetjes

Mara
Wenn es heute noch Menschen gibt, die die DDR verklären wollen, kann das nur damit zusammenhängen, dass träumen schöner ist als denken.... (Burkhart Veigel) Bild
Benutzeravatar
SkinnyTrucky
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 8895
Bilder: 73
Registriert: 25. April 2010, 20:07
Wohnort: at the dutch mountains

Re: "Diese Autos mobilisierten die Ostdeutschen"

Beitragvon EMW-Mitarbeiter » 4. März 2017, 00:08

Volker Zottmann hat geschrieben:Nein Mara, so tolle Designer hatte Saab nie.
Der Tatra war eine Augenweide. Saabs "Rückenpartien" hingegen waren einfach nur glatt und hässlich.

Gruß Volker

Die letzte Baureihe war ganz gut, die im Bild gezeigte Ausführung ist jedoch - in meinen Augen - einfach nur potthässlich.
Ich lese nur noch.
Manchmal platzt mir der Kragen, manchmal schmunzel ich.
Aber weiterhin gegen ewige Betonköpfe diskutieren werde ich nicht.
EMW-Mitarbeiter
 
Beiträge: 429
Registriert: 3. Oktober 2014, 10:07

Re: "Diese Autos mobilisierten die Ostdeutschen"

Beitragvon Volker Zottmann » 4. März 2017, 12:37

EMW-Mitarbeiter hat geschrieben:
Volker Zottmann hat geschrieben:Nein Mara, so tolle Designer hatte Saab nie.
Der Tatra war eine Augenweide. Saabs "Rückenpartien" hingegen waren einfach nur glatt und hässlich.

Gruß Volker

Die letzte Baureihe war ganz gut, die im Bild gezeigte Ausführung ist jedoch - in meinen Augen - einfach nur potthässlich.



Geschmacksache!
Ich sehe das nun genau anders herum. Die letzten Tatras waren untenrum wuchtig und im Glasbereich zu zartgliedrig. Hier beißen sich Proportionen.
Was Du als potthässlich empfindest, ist genau der Stil der amerikanischen schweren Mobile der frühen 50er Jahre, allesamt mit Fliesheck. Die finde ich wiederum ästhetisch besonders gelungen.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 13323
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: "Diese Autos mobilisierten die Ostdeutschen"

Beitragvon Spartacus » 4. März 2017, 16:53

EMW-Mitarbeiter hat geschrieben:
Volker Zottmann hat geschrieben:Nein Mara, so tolle Designer hatte Saab nie.
Der Tatra war eine Augenweide. Saabs "Rückenpartien" hingegen waren einfach nur glatt und hässlich.

Gruß Volker

Die letzte Baureihe war ganz gut, die im Bild gezeigte Ausführung ist jedoch - in meinen Augen - einfach nur potthässlich.


Ich sehe es wie Volker, aber ja ist Geschmackssache. [hallo]

LG

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 12754
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: "Diese Autos mobilisierten die Ostdeutschen"

Beitragvon steffen52 » 4. März 2017, 19:28

Der Tatra 603 ist nun mal für die damalige Zeit gesehen schnittig gewesen und halt eben Geschmackssache. Der V8 luftgekühlte Motor mit 105 PS für ja immerhin 165 km/h.
Genannt wurde er nur Bonzen-Schleuder, da es ja nur die Genossen der Regierung gefahren haben. Als aber der Nachfolger kam, konnten es auch die etwas betuchten Privatleute
kaufen. Ein befreundeter Fuhrunternehmer von mir, kaufte damals gleich 3 Stück. Einen hat er zugelassen und wenn der kaputt ging schraubte er eben die Nummerschilder an den
nächsten und los ging es. Mit der Volkspolizei hatte er kein Problem, weil ja einer wie der andere aussah, schwarz und gut! Da er luftgekühlt war und die eingebaute Benzinheizung(im Kofferraum vorn)
machte ab und an auch Probleme, deshalb wechselte er eben das Auto immer mal aus. Da ich mit ihm befreundet war, kam ich auch in das Vergnügen so ein Teil zufahren. Ist schon geil gewesen, so
mal richtig über die Autobahn zu heizen. Den Tatra mal im Parkverbot abstellen, null Problem, die Genossen der VP liefen vorbei. Warum wohl? [denken]
Also wie gesagt, halt eben Geschmackssache, der eine mag es der andere nicht!
Gruß steffen52
steffen52
 
Beiträge: 3656
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: "Diese Autos mobilisierten die Ostdeutschen"

Beitragvon EMW-Mitarbeiter » 4. März 2017, 19:59

Volker Zottmann hat geschrieben:
EMW-Mitarbeiter hat geschrieben:
Volker Zottmann hat geschrieben:Nein Mara, so tolle Designer hatte Saab nie.
Der Tatra war eine Augenweide. Saabs "Rückenpartien" hingegen waren einfach nur glatt und hässlich.

Gruß Volker

Die letzte Baureihe war ganz gut, die im Bild gezeigte Ausführung ist jedoch - in meinen Augen - einfach nur potthässlich.



Geschmacksache!
Ich sehe das nun genau anders herum. Die letzten Tatras waren untenrum wuchtig und im Glasbereich zu zartgliedrig. Hier beißen sich Proportionen.
Was Du als potthässlich empfindest, ist genau der Stil der amerikanischen schweren Mobile der frühen 50er Jahre, allesamt mit Fliesheck. Die finde ich wiederum ästhetisch besonders gelungen.

Gruß Volker

Naja, eher tschechischer Chic mit u.s.amerikanischen Stilelementen. Wärs mag....
Ich fand auch den ursprünglichen Skoda Octavia, den Skoda 1000MB und den Skoda 1100 als hässlich.
Zudem finde ich auch U.S.Schlitten nicht hübsch. Naja, und technisch waren sie auch immer eher LKW als PKW.
Ich lese nur noch.
Manchmal platzt mir der Kragen, manchmal schmunzel ich.
Aber weiterhin gegen ewige Betonköpfe diskutieren werde ich nicht.
EMW-Mitarbeiter
 
Beiträge: 429
Registriert: 3. Oktober 2014, 10:07

Re: "Diese Autos mobilisierten die Ostdeutschen"

Beitragvon steffen52 » 4. März 2017, 20:39

EMW-Mitarbeiter hat geschrieben:Naja, eher tschechischer Chic mit u.s.amerikanischen Stilelementen. Wärs mag....
Ich fand auch den ursprünglichen Skoda Octavia, den Skoda 1000MB und den Skoda 1100 als hässlich.
Zudem finde ich auch U.S.Schlitten nicht hübsch. Naja, und technisch waren sie auch immer eher LKW als PKW.

Nun schreibe einfach mal welches Auto aus dem Ostblock von damals nicht hässlich findest. [ich auch] Ich hoffe nicht Wartburg 353 und Trabant.
Aber da Du Dich EMW-Mitarbeiter nennst , denke ich halt den EMW (ehemals BMW) der in Eisenach produziert wurde! [wink]
Sollte es der Wartburg sein, dann der 311 in all seinen verschiedenen Arten da gehe ich mit, aber alles was danach kam, einfach hässlich!!!
Gruß steffen52
steffen52
 
Beiträge: 3656
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: "Diese Autos mobilisierten die Ostdeutschen"

Beitragvon augenzeuge » 4. März 2017, 22:28

steffen52 hat geschrieben:Nun schreibe einfach mal welches Auto aus dem Ostblock von damals nicht hässlich findest.
Gruß steffen52


Ich z.B. den hier:
Bild
Wartburg Melkus RS 1000
[grins]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 39691
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: "Diese Autos mobilisierten die Ostdeutschen"

Beitragvon steffen52 » 4. März 2017, 22:42

augenzeuge hat geschrieben:
steffen52 hat geschrieben:Nun schreibe einfach mal welches Auto aus dem Ostblock von damals nicht hässlich findest.
Gruß steffen52


Ich z.B. den hier:
Bild
Wartburg Melkus RS 1000
[grins]
AZ

Bin ich auf Deiner Wellenlänge Jörg, aber leider für uns damals unerreichbar b.z.w. bezahlbar und noch dazu fehlte die gewisse Beziehung!!! [hallo]
Gruß steffen52
steffen52
 
Beiträge: 3656
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: "Diese Autos mobilisierten die Ostdeutschen"

Beitragvon Volker Zottmann » 4. März 2017, 23:24

Bequem war aber auch was anderes.
Chic sicher, doch jeden Tag da ein-und aussteigen? Ich durfte in QLB vorm Kaiserhof einmal drinnen sitzen. Fürchterlich hart!

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 13323
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: "Diese Autos mobilisierten die Ostdeutschen"

Beitragvon steffen52 » 4. März 2017, 23:31

Volker Zottmann hat geschrieben:Bequem war aber auch was anderes.
Chic sicher, doch jeden Tag da ein-und aussteigen? Ich durfte in QLB vorm Kaiserhof einmal drinnen sitzen. Fürchterlich hart!

Gruß Volker

Ich schreibe ja auch von jungen Menschen und nicht von uns Alten heute, Volker! Heute ist es besser etwas höheres zu haben, wegen den knacken in den Knochen!!! [laugh]
Gruß steffen52
steffen52
 
Beiträge: 3656
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: "Diese Autos mobilisierten die Ostdeutschen"

Beitragvon Interessierter » 5. März 2017, 12:52

DDR-Autos sind mittlerweile gesuchte Klassiker

Bild
EMW327

Autos galten in der DDR als Luxusgut. Die gängigsten Marken waren Trabant und Wartburg, doch es gab auch andere Autos im Osten. Allerdings waren die so selten, dass sie heute gesuchte Oldtimer sind.

Wenn es ein Auto der Einheit gibt, dann war das der Trabant. Denn so, wie kurz nach dem Mauerfall am 9. November 1989 vor allem Gebrauchtwagen aus Japan und Korea Deutschlands Osten überschwemmten, eroberte die von 1955 bis 1991 gut drei Millionen mal gebaute „Pappe“ aus Zwickau den Westen. Und damit prägte der Trabi in den alten Bundesländern ein Bild, das historisch alles andere als korrekt ist, sagt der Berliner Autoexperte Hans-Ulrich Leps.

„Der Fuhrpark der DDR bestand beileibe nicht nur aus dem Trabant“, betont Leps, der sich in der Fahrzeugsammlung Brunner in Harnekop (Brandenburg) engagiert. Zum Beweis rattert er mehr als ein Dutzend Firmen und Kombinate herunter, die den Osten in Fahrt gebracht haben.

Barkas, Robur, Multicar, Schwalbe oder Simson und die Fahrzeugwerke in Schönebeck, Ludwigsfelde und Zschopau – zwar sind darunter auch zahlreiche Hersteller von Traktoren oder Transportern, Fabriken für motorisierte Zweiräder sowie Bus- und Lkw-Bauer.


Mit dem längeren Bericht und vielen Fotos geht es hier weiter:
https://www.welt.de/motor/article133728 ... siker.html
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16042
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: "Diese Autos mobilisierten die Ostdeutschen"

Beitragvon Spartacus » 5. März 2017, 14:20

Den RS 1000 konnte man sich früher nicht leisten und heute auch nicht. [hallo]

Vom RS 2000 erst gar nicht zu reden. Ich hoffe immer das der Totgesagte noch einmal aufersteht. [hallo]

LG

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 12754
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: "Diese Autos mobilisierten die Ostdeutschen"

Beitragvon Interessierter » 11. März 2017, 10:48

Restaurierter "DDR-Porsche"

"Der Zustand war abenteuerlich schlecht"

Mit Hilfe von Ferry Porsche erfüllten sich zwei Brüder in der DDR ihren Traum vom selbstgebauten Sportwagen. Fast 60 Jahre später stößt ein Oldtimerfan auf eines ihrer Modelle - und startet das Projekt seines Lebens.


Bild

Alexander Fritz ist ein leidenschaftlicher Autoschrauber und Oldtimer-Experte. Aber als der Jurist aus Wien in einer Garage auf einen völlig vergammelten Sportwagen stößt, wundert er sich: Was unter dem Rost zu erkennen ist, ähnelt einem Porsche 356 - doch ein echtes Exemplar dieses Klassikers hat er da nicht vor sich.

Vor der zufälligen Entdeckung hatte Fritz noch nie von der Geschichte gehört, die sich hinter dem Wrack verbirgt: Das Gefährt war in den Fünfzigerjahren von den Zwillingen Knut und Falk Reimann entwickelt worden. Zwei junge Fahrzeugbau-Studenten aus Dresden, die sich mit Unterstützung von Ferry Porsche höchstpersönlich und der Hilfe zweier Karosseriebauer ihren Traum vom eigenen Sportwagen erfüllten. Und die kurz darauf nach einem Fluchtversuch aus der DDR in das berüchtigte Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen gesperrt wurden.

http://www.spiegel.de/auto/fahrkultur/r ... 32940.html
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16042
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: "Diese Autos mobilisierten die Ostdeutschen"

Beitragvon Volker Zottmann » 11. März 2017, 11:36

Als Kind hat man kaum fotografiert. (Um 1962)
Und den betreffenden Nachbarn bei uns um die Ecke aus der Käthe-Kollwitz-Straße kannte ich auch nur vom Sehen, seit er sein selbstgebautes Fahrzeug zugelassen auf die Straße brachte.
Schade, dass es keine Bilder gibt. Es war auch ein stinkenderZweitakter. Mit einer völlig eckigen Fahrgastzelle für 2 schmale Personen, Die Karre war etwa so lang wie der Renault Twizzy und kaum breiter. Front-und Seitenscheiben waren planeben, wie Fensterglas. Ein Trabant wirkte dagegen wie ein wahrer Raumkreuzer.
Der Mann war aber nicht glücklich. Wohin er auch fuhr in Quedlinburg, er wurde stets mitleidig belächelt.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 13323
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: "Diese Autos mobilisierten die Ostdeutschen"

Beitragvon EMW-Mitarbeiter » 12. März 2017, 00:43

steffen52 hat geschrieben:
EMW-Mitarbeiter hat geschrieben:Naja, eher tschechischer Chic mit u.s.amerikanischen Stilelementen. Wärs mag....
Ich fand auch den ursprünglichen Skoda Octavia, den Skoda 1000MB und den Skoda 1100 als hässlich.
Zudem finde ich auch U.S.Schlitten nicht hübsch. Naja, und technisch waren sie auch immer eher LKW als PKW.

Nun schreibe einfach mal welches Auto aus dem Ostblock von damals nicht hässlich findest. [ich auch] Ich hoffe nicht Wartburg 353 und Trabant.
Aber da Du Dich EMW-Mitarbeiter nennst , denke ich halt den EMW (ehemals BMW) der in Eisenach produziert wurde! [wink]
Sollte es der Wartburg sein, dann der 311 in all seinen verschiedenen Arten da gehe ich mit, aber alles was danach kam, einfach hässlich!!!
Gruß steffen52

Der 311, alias EMW-311 ist äusserlich ganz gut. Besser ist der 312 mit der Karosse des 311 und dem Fahrwerk des 353. Letzterer gefällt mir sehr, da er ein zeitloses Design hat. Eigentlich sollte er gar keinen 2-Takter erhalten, sondern einen zweischeiben-Wankel mit 95 PS. Das ging gewaltig in die Hose. Dann kam unser BM-400 Motor. 1,6 Liter, Zahnriemen und 84 PS. Der Motor wurde fertig enwickelt, konnte aber nicht in Serie gebaut werden, da wegen dem Wankel-Desaster keine Kohle mehr da war. Gleiches gilt für Versuche mit Motoren von Ford und Renault sowie Daihatsu. Der 2-Takter blieb und wurde noch verbessert. Leider kam der membrangesteuerte Motor BM-353/2 nicht mehr. Das wäre eine Inovation gewesen. Es fans sich aber kein Hersteller, die die Einlassmembranen in geforderter Qualität fertigen wollte/konnte. Mir gefallen vom Modell 353 die Ausführungen Modell 1980, Modell 1985 und 353-010 1.3.

Ein Erfolg wäre sicher auch der Wartburg 355 (11 Exemplare), der Wartburg 364 (Karosse ähnlich Skoda 105/120/130, weil mit dieser Firma gemeinsam entwickelt) und vor allem der Wartburg 610M (Ähnlich Jetta, gmeinsam mit Trabant wntwickelt.)

Der Trabant 601 hat auch keine Modekarosse und ebendalls ein zeitloses Desogn. Lada 1600 und den Nova - für die gilt gleiches.
Ich lese nur noch.
Manchmal platzt mir der Kragen, manchmal schmunzel ich.
Aber weiterhin gegen ewige Betonköpfe diskutieren werde ich nicht.
EMW-Mitarbeiter
 
Beiträge: 429
Registriert: 3. Oktober 2014, 10:07

Re: "Diese Autos mobilisierten die Ostdeutschen"

Beitragvon Volker Zottmann » 12. März 2017, 09:41

Ich habe bei meiner einzigen Fahrt in den 1970ern nach Karl-Marx-Stadt dort eine blechernen(?) 4-türigen Trabant gesehen. Offensichtlich ein Versuchsmodell. Wer weiß da Näheres drüber?

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 13323
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: "Diese Autos mobilisierten die Ostdeutschen"

Beitragvon augenzeuge » 12. März 2017, 09:54

Volker Zottmann hat geschrieben:Ich habe bei meiner einzigen Fahrt in den 1970ern nach Karl-Marx-Stadt dort eine blechernen(?) 4-türigen Trabant gesehen. Offensichtlich ein Versuchsmodell. Wer weiß da Näheres drüber?

Gruß Volker


Da gab es einige....aber aus Blech??? [denken]
Bild....Bild
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 39691
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

VorherigeNächste

Zurück zu Auto und Straßenverkehr

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast