E-Autos

Alles zum Thema Straßenverkehr in heutiger Zeit!

Re: E-Autos

Beitragvon Ari@D187 » 29. März 2021, 16:50

augenzeuge hat geschrieben:
Ari@D187 hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:
Danny_1000 hat geschrieben:Erzähl das mal den Fanatikern wie der Annalena und dem Robert !



Die haben damit noch nichts zu tun. Bisher haben alle führenden und schlauen (Führungs)Köpfe unserer Autoindustrie eindeutige Beschlüsse gefasst, ohne dass die Grünen sie gezwungen hätten. Sind die auch fanatisch? Dumm sind sie sicher nicht, ihre Erfolge der Vergangenheit sprechen dagegen.

AZ

Die Hersteller werden in Form von EU-Verordnungen zu diesen Schritten (indirekt) gezwungen.

Ari


Ok. Aber da in der EU die Grünen nicht die Mehrheit haben, kann man es ihnen nicht vorwerfen. Richtig?

AZ

Selbstverständlich nicht.

Ari
Alles wird gut!
Benutzeravatar
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 6679
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: E-Autos

Beitragvon Ari@D187 » 29. März 2021, 16:59

Ich muss das leider aufteilen.

augenzeuge hat geschrieben:
Elektroautos brennen weder häufiger noch schneller als Benziner oder Diesel

Das Gerücht, dass Elektroautos schnell Feuer fangen, existiert schon seit vielen Jahren. In dieser Zeit wurde es mehrfach statistisch, aber auch von der Feuerwehr und allen möglichen Prüfstellen widerlegt. Dennoch hält es sich hartnäckig. [...]

Interessante Masche. Man (nicht Du) setzt ein angebliches Gerücht in die Welt um es direkt anschliessend zu widerlegen.
Das Problem ist nicht, dass E-Autos schneller oder häufiger brennen, sondern dass sie sehr schwer bis gar nicht (im Parkhaus) löschbar sind.


augenzeuge hat geschrieben:
Und zum Thema Brände in Tiefgaragen im Speziellen: „Moderne Elektrofahrzeuge sind auch während des Ladevorgangs so sicher wie jedes andere geparkte Fahrzeug. Auch das Parken in einer Tiefgarage stellt kein Problem dar, da die verwendeten Batterien moderner Elektrofahrzeuge nicht ausgasen.“

Auch das geht voll am Thema/Problem vorbei. Beim Ladevorgang sind die Wagen natürlich sicher und ausgasen tut da auch nichts. [flash]
Nur wenn so ein Wagen in einer Tiefgarage oder Parkhaus brennt und die Löschaktion sich schwierig darstellt, freut sich irgendwann die Gebäudestatik. Daher die Einfahrtverbote.

Ari
Alles wird gut!
Benutzeravatar
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 6679
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: E-Autos

Beitragvon pentium » 29. März 2021, 17:05

E-Auto-Verbot in Tiefgarage: Bayerischer Politiker will Öffnung erzwingen
Update vom 24. März 2021:

Nachdem der Kulmbacher Oberbürgermeister Ingo Lehmann (SPD) Elektroautos und Plug-In-Hybriden kurzerhand die Zufahrt zu einer Tiefgarage in der oberfränkischen Ortschaft verboten hatte, kommt nun wieder Bewegung in die Sache.

Wie das Nachrichtenportal Frankenpost berichtet, hat die Kulmbacher Stadtratsfraktion nun einen Antrag gestellt, der den Stromern und Hybriden die Zufahrt zu den Kulmbacher Tiefgaragen wieder gestatten soll. „Inzwischen liegen aus unserer Sicht belastbare Fakten vor, die diese sicher aus Vorsicht getroffene Maßnahme überflüssig machen“, schreiben Dr. Michael Pfitzner und Wolfram. Sie fordern die umgehende Aufhebung der Sperrung.

Die Prüforganisation Dekra habe in einer Studie festgestellt, dass die Gefahr, dass ein Elektro- oder Hybridauto Feuer fängt, nicht höher ist als bei einem Auto mit Verbrennungsmotor, berichtet die Frankenpost. „Zudem haben Experimente überregionaler Feuerwehren gezeigt, dass die Intensität eines Fahrzeugbrandes von der Antriebsart unabhängig ist und vielmehr von den verwendeten Materialien abhängt. Auch hier gibt es keinen Unterschied zwischen Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor und Elektroautos.“
https://efahrer.chip.de/news/e-auto-ver ... gen_104191
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 34383
Bilder: 111
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: E-Autos

Beitragvon Ari@D187 » 29. März 2021, 17:51

pentium hat geschrieben:[...]
Die Prüforganisation Dekra habe in einer Studie festgestellt, dass die Gefahr, dass ein Elektro- oder Hybridauto Feuer fängt, nicht höher ist als bei einem Auto mit Verbrennungsmotor, berichtet die Frankenpost. „Zudem haben Experimente überregionaler Feuerwehren gezeigt, dass die Intensität eines Fahrzeugbrandes von der Antriebsart unabhängig ist und vielmehr von den verwendeten Materialien abhängt. Auch hier gibt es keinen Unterschied zwischen Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor und Elektroautos.“
https://efahrer.chip.de/news/e-auto-ver ... gen_104191

E-Autos in Tiefgaragen: Feuerwehrverband bezieht klar Stellung
Keine erhöhte Brandgefahr durch in Tiefgaragen abgestellte Elektrofahrzeuge

Weiterhin beobachten die Feuerwehren auch besonders schwierige Brandereignisse, die sich auch auf die tragende Konstruktion von Garagen ausgewirkt haben und bei denen eine hohe Zahl von Fahrzeugen in Brand geraten ist. Diese Entwicklungen rechtfertigen aber nicht die Sperrung von Garage für Elektrofahrzeuge.

-> Link

Dann kann die E-Mobilität ja jetzt den Turbo zünden, aber ohne Abgasturbolader. [flash]

Ari
Alles wird gut!
Benutzeravatar
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 6679
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: E-Autos

Beitragvon Edelknabe » 29. März 2021, 18:09

Echt jetzt, ich hätte immer ein ungutes Gefühl, wenn Benziner, Diesel oder E-Auto unten in der Garage (Eigenheim) stehen und du oberdrüber schläfst. Ein technischer Defekt und schon fackelt dir die Karre das Haus ab, so schnell kannst du garnicht reagieren. Wer mal einen PKW brennen gesehen hatte der weiß, was da für ne Feuerwalze entsteht. Und selbst wenn die Feuerwehr schnell vor Ort sein sollte, dann kannst du deine Hütte sinngemäß in der Pfeife rauchen.Brandschutzisolierung im Garagenbereich gut und schön, nur drauf ankommen lassen nee, nicht mit mir.

Rainer Maria
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 14357
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: E-Autos

Beitragvon Volker Zottmann » 29. März 2021, 18:51

Rainer-Maria, das sind normale Lebensrisiken.
Brandschutz ist teuer aber machbar. Nur isoliert wird da nichts, allenfalls gedämmt, gesperrt.
Brandmelder sind zwingend vorgeschrieben.
Und Normalo hat eine gute Branschutzversicherung.

Angst? Wozu? Gute Vorsorge lässt Dich ruhig schlafen.
Und Du bist doch ohnehin nachts unterwegs.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 21581
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: E-Autos

Beitragvon augenzeuge » 29. März 2021, 18:55

Das müsst ihr lesen! 26 Stunden für 790 Kilometer

Ein pensioniertes Ehepaar aus Süddeutschland kauft sich einen neuen VW ID.3 und fährt damit nach Frankreich. Kaputte Ladesäulen, ungenaue Apps, plötzlich sinkende Reichweitenanzeigen – es wird eine Katastrophentour. Jetzt verschicken sie das Protokoll ihrer Reise an den Verkehrsminister.


„Erster Ladestopp“, so heißt es in der vorliegenden Dokumentation der beiden unfreiwilligen Abenteurer, stand „nach 178 km auf der Raststätte „Aire Ecot“ an der A36 in Frankreich an“. Eigentlich verspricht VW 550 Kilometer Reichweite. Das hätte geheißen: einmal zwischendurch laden und ankommen. Tatsächlich war die Ladeanzeige bedenklich leer an der Raststätte „Aire Ecot“, und da war es doppelt blöd, dass ausgerechnet diese Ladestation entgegen aller App-Informationen kaputt war......


Beide wollen, seit sie 26 Stunden später am 790 Kilometer entfernten Zielort ankamen, eine Erkenntnis teilen: Sie halten die Elektromobilität für zukunftsweisend, aber sie glauben, dass Europa noch nicht ausgerüstet ist dafür. Ihre Dokumentation liest sich, als stamme sie aus einem Kapitel von Jules Vernes berühmten Roman „In 80 Tagen um die Welt“. Mit dem Unterschied, dass die Romanfiguren in einem E-Auto den Weltumrundungsrekord mit Sicherheit vergeigt hätten.

Weiter:
https://www.focus.de/finanzen/news/nach ... 32438.html

AZ
„Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten“.
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 66014
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: E-Autos

Beitragvon Volker Zottmann » 29. März 2021, 21:04

Jörg, darüber habe ich mich schon heute Nachmittag kaputtgelacht. Ist genau so weit die Strecke, wie von hier bis Deutsch Eylau, Masuren. Selbst mit DDR-Grenze und langer Wartezeit war ich da in 10 bis 12 Stunden.
Nach Südfrankreich per Elektroauto zu reisen,ist eine derzeitige Totgeburt.
Das Ladeproblem wird immer mehr verschärft, da es mehr Neuzulassungen als neue Ladesäuleninstallationen gibt.
Für mich wird das erst interessannt, wenn meine Solarförderungen in 9 Jahren auslaufen und ich nur noch im kleinen Radius fahre, um selbst wieder ganz autark nachzuladen.
Vielleicht wirds aber dann auch nur ein Rollator. Wer weiß es schon.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 21581
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: E-Autos

Beitragvon Ari@D187 » 29. März 2021, 21:34

augenzeuge hat geschrieben:Das müsst ihr lesen! 26 Stunden für 790 Kilometer

[...]

Ist bestimmt ähnlich "witzig" gelaufen, wie der Test mit E-Auto und Wohnwagen nach Italien zu reisen. Ich glaube, die sind immer noch nicht angekommen. [laugh]

Aber jetzt wird bald der Turbo "gezündet" und dann nimmt das rasant an Fahrt auf. Empfehlenswert wären da z.B. Herr Scheuer und Herr Spahn als Berater bzw. Booster für die EU.

Ari
Alles wird gut!
Benutzeravatar
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 6679
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: E-Autos

Beitragvon Beethoven » 30. März 2021, 08:09

Na mir der Farbe des E-Autos meiner Frau kann ich gut leben.

Grau ist in meinen Augen ein sehr gute Farbe und einige meiner Autos in den letzten Jahren waren, auf meinen Wunsch hin, grau.
Da sind die Geschmäcker eben unterschiedlich und es wurde ja bereits geschrieben, man sieht den Dreck am Auto lange nicht, bis man unmittelbar, davor steht.

Mit schwarzen und dunkelblauen Autos (hatte ich auch) musste ich "pausenlos" in die Waschanlage.

Was das Äußere angeht - na ja - finde ich die "Möhre" auch nicht prickelnd. Aber was solls?

Freundlichst
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Die größten Vorteile im Leben überhaupt wie in der Gesellschaft hat ein gebildeter Soldat.

J. W. v. Goethe
Benutzeravatar
Beethoven
 
Beiträge: 3723
Bilder: 0
Registriert: 6. August 2014, 08:27

Re: E-Autos

Beitragvon zoll » 5. April 2021, 13:05

Benutzeravatar
zoll
 
Beiträge: 76
Registriert: 4. Februar 2021, 10:41

Re: E-Autos

Beitragvon augenzeuge » 7. April 2021, 08:00

Volvo legt sich fest: Er rechne damit, dass bis 2025 in etwa das gleiche Kostenniveau bei den Stromern erreicht sei wie bei Verbrennern mit Abgasreinigung, sagte Volvo-Chef Hakan Samuelsson dem "Handelsblatt". Das heiße, dass die Profitabilität eines Elektroautos zunehmend besser sein werde als die eines Benziners. "Wir werden deshalb mit Elektroautos Geld verdienen", sagte Samuelsson. "Elektroautos werden aber in Zukunft tendenziell mehr kosten als ein klassischer Verbrenner."

Für Wasserstoffautos sieht der Volvo-Chef dagegen keine Zukunft. Der Wirkungsgrad von batterieelektrischen Antrieben sei einfach besser, sagte Samuelsson. Die Schweden haben das Ende für den Verbrennermotor angekündigt und wollen ab 2030 nur noch Fahrzeuge mit elektrischem Antrieb verkaufen. Damit reiht sich der zur chinesischen Geely-Gruppe gehörende schwedische Autobauer in die wachsende Zahl von Herstellern ein, die wegen schärferer Klimavorgaben den Ausstieg aus herkömmlichen Benzin- oder Diesel-Motoren forcieren.

AZ
„Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten“.
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 66014
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: E-Autos

Beitragvon Danny_1000 » 7. April 2021, 08:51



Das ist ja denn eher was für Leute mit dem dickeren Geldbeutel, denn knapp 84.000 Euro für ein Auto ist schon was.

Diese KWh- Angaben sind sowieso mit größter Vorsicht zu genießen, denn die entnommene Strommenge für’s Fahren läßt sich nicht so ohne weiteres im Voraus berechnen.

So lange der Preis nicht stimmt, die Reichweite dieser Autos derart begrenz ist, die Probleme einer vernünftigen, flächendeckenden Ladeinfrastruktur nicht gelöst sind und die Lebensdauer der Batterien (das Teuerste an einem E- Auto) derart begrenzt ist werden diese Autos nur sehr zögerlich gekauft werden. Ich jedenfalls kaufe mir demnächst einen neuen Benziner
Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben
dafür einsetzen, dass du es sagen darfst !
(Evelyn Beatrice Hall 1868; † nach 1939)
Benutzeravatar
Danny_1000
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 1678
Registriert: 24. April 2010, 19:06

Re: E-Autos

Beitragvon zoll » 7. April 2021, 14:20

Wie drückt sich der Herr Samuelson noch einmal sehr weise aus: Samuelsson. "Elektroautos werden aber in Zukunft tendenziell mehr kosten als ein klassischer Verbrenner."Es hieß auch einmal von dieser Seite, für das E-Auto werden weniger Stunden bei der Herstellung benötigt, also wird die Folge ein Personalabbau sein. Schöne neue Erwerbswelt.
Damit hat er doch schon erklärt woher der Gewinn der Aktionäre kommen soll, vom Verbraucher. War noch nie anders. Klar. Neu aber wird sein, dass die Gewinne dann nur noch so sprudeln werden, bis sich jeder "Esel" einen Stromer gekauft hat. Am Besten dann noch einen SUV. Denn für mehr Blech, mehr unnötigen Ballast, müssen die Batterien immer leistungsstärker, also größer werden. Und das kostet!
Der Engpass bei dieser Technik ist und bleibt die schnelle und zuverlässige Lademöglichkeit an jedem Haus.
Schnelle Lademöglichkeit bedeutet aber mindestens die doppelte Anzahl der bisherigen Benzin/Dieselsäulen an jeder Tankstelle, ausreichend Platz dort und Aufenthaltsmöglichkeiten für die Fahrer. Nicht jeder möchte unbedingt ein Mettbrötchen und einen Kaffee genießen während der voraussichtlich längeren Aufladepause für sein geliebtes E-Mobil.
Das Bezahlsystem muss vereinheitlicht werden, die Anschlusskabel genormt und was sonst noch so anfällt.
Fazit: bisher alles Mangelerscheinungen in Europa.
Aber schon über den zukünftigen Profit schwadronieren. In der Wirtschaft ist es allerdings bekannt, erst einmal muss investiert werden, bevor die Gewinne sprudeln.
Das wissen die CEO´s natürlich auch, man muss aber immer Zuversicht versprühen, und den Kunden mit dem Netz einfangen.
Benutzeravatar
zoll
 
Beiträge: 76
Registriert: 4. Februar 2021, 10:41

Re: E-Autos

Beitragvon Kumpel » 7. April 2021, 14:37

zoll hat geschrieben:In der Wirtschaft ist es allerdings bekannt, erst einmal muss investiert werden, bevor die Gewinne sprudeln.


Parallel dazu natürlich den Steuerzahler melken wie bei der Atomkraft damals um dann so richtig ''billig'' mit dem Stromer in die Zukunft zu brausen.
'' Es war von vorn bis hinten zum Kotzen, aber wir haben uns prächtig amüsiert.''
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 8430
Bilder: 2
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: E-Autos

Beitragvon Ari@D187 » 7. April 2021, 14:52

So sieht halt politisch geplante Evolution aus.
In 10 Jahren lachen wir über die heutigen Bedenken, wenn dann alle 5 Meter eine freie Ladesäule steht, an der man den Wagen in 5 Minuten volladen kann, nachdem man gerade am Stück von Nizza nach Frankfurt gefahren ist... [flash]

Ari
Alles wird gut!
Benutzeravatar
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 6679
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Vorherige

Zurück zu Auto und Straßenverkehr

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron