Platt kommt an die Grundschulen

Die Ecke für dies und das...

Platt kommt an die Grundschulen

Beitragvon andr.k » 12. Juni 2014, 06:55

Platt kommt an die Grundschulen

An 27 Grundschulen Schleswig-Holsteins wird künftig Platt geschnackt. Sie nehmen an einem Modellprojekt teil, das Heimatbund, Bildungsministerium und Landtag am Montag vorstellten. Ab August stehen wöchentlich jeweils zwei Stunden Plattdeutsch auf dem Stundenplan. Dafür stellt das Land für jeden Jahrgang bis 2017/2018 zwei zusätzliche Lehrer-Planstellen zur Verfügung.

Kiel. "Seit 15 Jahren fordert das Europäische Parlament, dass Plattdeutsch in der Schule unterrichtet wird. Wir sind sehr zufrieden, dass Schleswig-Holstein nun diesen Schritt vollzieht", sagte Dr. Reinhard Goltz vom Bundesrat für Niederdeutsch in Bremen. Das Land erfülle mit dem Projekt nun eine Vorgabe der Europäischen Charta der Regional- und Minderheitensprachen, die Deutschland 1999 unterzeichnet hat. Sie stellt die Regionalsprache unter besonderen Schutz, die sie auch nötig hat: Nur noch rund 280000 Menschen im Land können sich auf Platt unterhalten. Das sind rund zehn Prozent der Bevölkerung. !Eine Studie aus dem Jahr 2007 hat gezeigt, dass die Zahl der plattdeutschen Muttersprachler im Vergleich zur vorherigen Generation um die Hälfte zurückgegangen ist", sagte Marianne Ehlers vom Heimatbund.

Das soll sich nun ändern. Dirk Loßack, Staatssekretär im Bildungsministerium, sieht das Projekt als einen wichtigen Beitrag, um das Kulturgut Niederdeutsch jungen Menschen nahe zu bringen: "Ich freue mich, dass unser Angebot auf so ein großes Interesse gestoßen ist", sagte er beim Projektstart im Kieler Landtag.

Insgesamt 44 Schulen hatten sich beworben, 27 von ihnen haben den Zuschlag erhalten. Darunter die Rudolf-Tonner-Schule Neumünster, die Grundschule Karby, die Theodor-Storm-Schule Hohn (beide Kreis Rendsburg-Eckernförde), die Friedrich-Ebert-Schule Preetz, die Rodomstorschule Plön, die Ostseeschule Blekendorf (Kreis Plön) und die Dr.-Gerlich-Schule Trappenkamp (Kreis Segeberg). Bei der Auswahl seien jene Schulen berücksichtigt worden, die mit bereits bestehenden Plattdeutsch-Angeboten Erfahrungen bei der Vermittlung der Sprache haben.

"Es geht nicht mehr nur um die Begegnung mit dem Niederdeutschen, sondern in erster Linie um den Spracherwerb", erklärte Marianne Ehlers. Jede der Schulen bietet ab nächstem Schuljahr in einer ihrer ersten Klassen Niederdeutsch an, vergleichbar mit dem Englisch-Unterricht. Über die gesamte Grundschulzeit wird in dieser Klasse kontiniuerlich Platt unterrichtet. In jedem neuen Jahrgang wird eine neue Niederdeutsch-Klasse eingerichtet.

"Auf diese Weise wird die plattdeutsche Sprache als selbstverständlicher Bestandteil des Schullebens etabliert ", sagte Landtagspräsident Klaus Schlie (CDU), der dem Beirat Niederdeutsch vorsitzt. Und Marianne Ehlers hofft: "Vielleicht wird es zukünftig einmal möglich sein, das Abitur auf Platt abzulegen".


Heike Thode-Scheel to Platt op’n Stünnenploon

"Geiht nich, gifft nich" seggt een plattdüütsches Spreekwoort. Twintig Johr lang hebbt sik de Plattdüütschen in Sleswig-Holsteen op de Achterbeen stellt för Platt op’n Stünnenploon un müssen sik liekers jümmers anhöörn: "Geht nicht – das kostet zuviel Geld". Un dat, offschonst de Politik jo in de Plicht is vunwegen de Europäische Charta vun de Regionol- un Minnerheitenspraaken. Dor steiht in Artikel 7 nipp un nau binn, "dass geeignete Formen und Mittel für das Lehren und Lernen der Sprache bereitgestellt werden müssen".

Nu is dat endli sowiet: 27 Grundschoolen in't Land künnt na de Sommerferien Platt ünnerrichten – un twaars mit de passen Ploonstellen dorto. Dat is doch all mol een grooten Schritt na vöörn, dormit de Regionalspraak ook in de tokaamen Generaschoonen överleeven kann. Dat Beste is aver: 44 Schoolen in't heele Land hebbt sik üm düsse Platt-Ploonstellen beworben – een Teeken, datt dor all jümmers böös wat in’e Gang is, wat Platt angeiht – un dat ook ahn Geld vun de Regeern. Nix vunwegen: "Platt ist doch schon lange tot". Nu kriggt de Plattdüütsch-Ünnerricht aver noch mol so richtig Stütt un Stöhn vun ganz baven – mit all’ns, wat dorto höört: "Spracherwerb" heet dat Töverwoort. De moderne Fremdspraaken-Didaktik schall nu ook för Platt gellen, hett Staatssekretär Dirk Loßack as Bildungsziel toseggt.

Uns lütte Spraak warrd nu endli in de Bildung jüst so ernst nohmen as anner groote Spraaken ook. To üm to schaad, datt dat so lang duert hett. De Schölers vun domols harrn all de Platt-Schoolmeister vun hüüt ween kunnt.

Quelle: Kieler Nachrichten

Find ich gut. Ich stelle mir gerade vor, wie unser Enkel mit uns "Platt" schnackt. [grins]

AK
#2860(Minus "automatische Löschfunktion")

Veritati obligatus
andr.k
 
Beiträge: 3004
Bilder: 0
Registriert: 31. Oktober 2011, 21:56

Re: Platt kommt an die Grundschulen

Beitragvon Interessierter » 12. Juni 2014, 07:20

Datt find ick ook good, denn ick freu mi jümmers wenn ick mool wedder mit een ut miene heemat platt snacken kann. Besünners good is, datt op platt datt eenfach mi heet un nich mir oder mich, hett oma domols immer secht. [wink]

" De Interessierte "
Wer mit 20 kein Kommunist ist hat kein Herz .Wer mit 30 noch Kommunist ist hat keinen Verstand .
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 15512
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Platt kommt an die Grundschulen

Beitragvon Spartacus » 12. Juni 2014, 18:16

Na wenn das die linksgrünen Gutmenschen mitbekommen, dann ist es gleich wieder vorbei mit der Freude,
werden dann doch die armen Ausländerkinder aber so was von diskriminiert.

Übrigens, wo habe ich das letztens nur gelesen, haben wir mittlerweile 7, 5 Millionen Analphabeten in Deutschland.

LG

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 12110
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Platt kommt an die Grundschulen

Beitragvon Nostalgiker » 12. Juni 2014, 19:06

So wie es verstanden habe sollen sie sich auf Platt unterhalten können und es nicht schreiben lernen ......
Da ist Analphabetismus also kein Problem .....

Thoth

Wann gibt es die Sprachkurse für Hessisch, Schwäbisch, Fränkisch, Bayrisch, Kölsch, anhaltisch, Thüringisch, Erzgebirgisch, Sächsisch .....
also alle Dialekte und Mundarten welche Deutschland so zu bieten hat ......
Natürlich als Option die Dialekte der Ostgebiete; Schlesisch, Ostpreußisch, ....

Thoth
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 6428
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Platt kommt an die Grundschulen

Beitragvon andr.k » 13. Juni 2014, 07:39

@Sparta, Du hast bestimmt diese drei Sätze "übersehen".... [wink]

andr 88-1 hat geschrieben:Jede der Schulen bietet ab nächstem Schuljahr in einer ihrer ersten Klassen Niederdeutsch an, vergleichbar mit dem Englisch-Unterricht. Über die gesamte Grundschulzeit wird in dieser Klasse kontiniuerlich Platt unterrichtet. In jedem neuen Jahrgang wird eine neue Niederdeutsch-Klasse eingerichtet.


Das hat doch nix mit Diskriminierung zu tun.

Grüße von der Küste

AK
#2860(Minus "automatische Löschfunktion")

Veritati obligatus
andr.k
 
Beiträge: 3004
Bilder: 0
Registriert: 31. Oktober 2011, 21:56

Re: Platt kommt an die Grundschulen

Beitragvon SkinnyTrucky » 13. Juni 2014, 07:48

Ich verstehe auch nicht warum sich die Ureinwohner den Zugereisten anzupassen haben....

....ich sprech auch mehr oder weniger platt in meiner Gegend auch wenn ich multikulti eingestellt bin....sogar die hiesige Dönerverkäuferin tut das und ich find's gut....is schon kuhl wie sie spricht und dabei nie ihre türkische Wurzeln verleugnet....


groetjes

Mara
Wenn es heute noch Menschen gibt, die die DDR verklären wollen, kann das nur damit zusammenhängen, dass träumen schöner ist als denken.... (Burkhart Veigel) Bild
Benutzeravatar
SkinnyTrucky
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 8826
Bilder: 73
Registriert: 25. April 2010, 20:07
Wohnort: at the dutch mountains

Re: Platt kommt an die Grundschulen

Beitragvon andr.k » 13. Juni 2014, 09:40

Alle Politiker für mehr Platt

Beim Plattdeutsch spielt das Parteibuch kaum eine Rolle. Politiker aller Parteien aus Schleswig-Holstein freuten sich am Montag darüber, dass nach den Sommerferien für mehr als 500 Erstklässler auch Niederdeutsch auf dem Stundenplan steht. Die CDU forderte zugleich, die Platt-Stunden nicht zulasten anderer Fächer zu erteilen.

„Angesichts des zunehmenden Rückgangs der Unterrichtsversorgung an unseren Schulen dürfen die Planstellen für den Niederdeutsch-Unterricht nicht aus dem allgemeinen Stellenpool kommen“, sagte die CDU-Bildungspolitikerin Heike Franzen. Gleichwohl begrüßte sie die Platt-Initiative. „Es ist schön, dass diese Sprache zunehmend wieder in Kindergärten und Schulen bei uns im Land lebt.“

Uneingeschränkter Beifall für die Initiative kam von der FDP. „Niederdeutsch ist ein Jahrhunderte altes Markenzeichen unseres Landes und Teil unseres kulturellen Erbes, das nicht verloren gehen darf“, sagte der Vize-Fraktionsvorsitzende Christopher Vogt. „Wir hoffen, dass das Projekt erfolgreich sein wird und dass es auf möglichst viele Schulen im Land, auch im weiterführenden Bereich, ausgeweitet werden kann.“

Für SSW-Fraktionschef Lars Harms geht es schlichtweg um Verantwortung vor der Landesverfassung. In Artikel 9 verpflichtet sich dort das Land zum Schutz und zur Förderung der niederdeutschen Sprache. „Wir haben bisher viel zu wenig in diesem Bereich getan“, sagte Harms. Die Platt-Initiative könne nur ein erster Schritt sein: „Wenn es gut läuft, dann werden wir das weiterentwickeln.“ SPD-Bildungspolitiker Martin Habersaat sieht das ähnlich: „Das Modell muss sich in der Ebene bewähren, um dann ausgebaut zu werden.“

Die Bildungsexpertin der Grünen-Landtagsfraktion, Anke Erdmann, wünscht sich dagegen einen noch stärkeren Praxisbezug: „Platt lernt man am besten, wenn man es schnackt.“ Es sei sinnvoll, den Sprachunterricht mit Fächern wie Musik oder Sachkunde zu verbinden. Einen „Fremdsprachenunterricht“ nach dem Vorbild von Englisch oder Französisch könne sie sich dagegen nicht so recht vorstellen.

Quelle: Kieler Nachrichten (KN)

AK
#2860(Minus "automatische Löschfunktion")

Veritati obligatus
andr.k
 
Beiträge: 3004
Bilder: 0
Registriert: 31. Oktober 2011, 21:56

Re: Platt kommt an die Grundschulen

Beitragvon tom-jericho » 13. Juni 2014, 10:57

Platt nicht nur an den Schulen.

Auch in Preußen gibt es eine Provinz, da ist die Heimatsprache Platt-Dütsch. [muede]

Und die Verfassung des "Herzogtums" Mecklenburg-Vorpommern gibt es auch in Platt-Dütsch.

Die habe ich in den 90-er Jahren zentnerweise verteilt.

"Kiek", sä de Katten, kaaks in 'n Pott, dor krech 's einen mit 'n Schleif an 'n Kopp!

All't mit Måten un Schluck mit'n Schleif!

[flash]
Ein Freund ...
... ist jemand, der deine Vergangenheit versteht, an deine Zukunft glaubt und dich heute so nimmt wie du bist.

... gestrandet am Ufer - Kapitan ade - die Boote der Jugend fahren weiter zur See ...
Benutzeravatar
tom-jericho
 
Beiträge: 3951
Registriert: 8. November 2012, 16:03

Re: Platt kommt an die Grundschulen

Beitragvon tom-jericho » 13. Juni 2014, 11:07

VERFATUNG
VON DAT LAND
MÄKELBORG-VÖRPOMMERN


----- > http://www.landtag-mv.de/fileadmin/Publ ... 0platt.pdf

[super]
Ein Freund ...
... ist jemand, der deine Vergangenheit versteht, an deine Zukunft glaubt und dich heute so nimmt wie du bist.

... gestrandet am Ufer - Kapitan ade - die Boote der Jugend fahren weiter zur See ...
Benutzeravatar
tom-jericho
 
Beiträge: 3951
Registriert: 8. November 2012, 16:03

Re: Platt kommt an die Grundschulen

Beitragvon tom-jericho » 13. Juni 2014, 11:15

Zwischendurch mal Hochdeutsch-Tacheles:

Auszug aus eimem Gesetz der Deutschen Demokratischen Republik

Verabschiedet durch die Volkskammer der DDR ( Palast der Republik, Eingang linker Giebel)

...

§ 3. (1) Die Deutsche Demokratische Republik ist ein Bundesstaat, in dem die Gewaltenteilung garantiert ist. Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung an Gesetz und Recht gebunden.

...

Die Betonung soll hierbei auf "BUNDESSTAAT" liegen!!!

[super]
Ein Freund ...
... ist jemand, der deine Vergangenheit versteht, an deine Zukunft glaubt und dich heute so nimmt wie du bist.

... gestrandet am Ufer - Kapitan ade - die Boote der Jugend fahren weiter zur See ...
Benutzeravatar
tom-jericho
 
Beiträge: 3951
Registriert: 8. November 2012, 16:03

Re: Platt kommt an die Grundschulen

Beitragvon augenzeuge » 13. Juni 2014, 13:43

tom-jericho hat geschrieben:
§ 3. (1) Die Deutsche Demokratische Republik ist ein Bundesstaat, in dem die Gewaltenteilung garantiert ist. Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung an Gesetz und Recht gebunden.
Die Betonung soll hierbei auf "BUNDESSTAAT" liegen!!!

[super]


Klar doch. Datiert vom 22. Juli 1990 [super]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 37804
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Platt kommt an die Grundschulen

Beitragvon tom-jericho » 13. Juni 2014, 17:15

augenzeuge hat geschrieben:
tom-jericho hat geschrieben:
§ 3. (1) Die Deutsche Demokratische Republik ist ein Bundesstaat, in dem die Gewaltenteilung garantiert ist. Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung an Gesetz und Recht gebunden.
Die Betonung soll hierbei auf "BUNDESSTAAT" liegen!!!

[super]


Klar doch. Datiert vom 22. Juli 1990 [super]

AZ


Und genau, immer wenn ich diesen §3 Absatz 1 Satz 1 und 2 aus dem Kopf rezitiere, hält mann mich wieder für den größten Idioten des Universums.

[flash]
Ein Freund ...
... ist jemand, der deine Vergangenheit versteht, an deine Zukunft glaubt und dich heute so nimmt wie du bist.

... gestrandet am Ufer - Kapitan ade - die Boote der Jugend fahren weiter zur See ...
Benutzeravatar
tom-jericho
 
Beiträge: 3951
Registriert: 8. November 2012, 16:03

Re: Platt kommt an die Grundschulen

Beitragvon augenzeuge » 13. Juni 2014, 18:47

Nun ja, Tom, warum nicht. Die Schweiz ist doch auch einer. [blush]

Aber nicht das du das jetzt mit dem Freistaat verwechselst.... [flash]
AT
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 37804
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Platt kommt an die Grundschulen

Beitragvon tom-jericho » 13. Juni 2014, 23:28

augenzeuge hat geschrieben:Nun ja, Tom, warum nicht. Die Schweiz ist doch auch einer. [blush]

Aber nicht das du das jetzt mit dem Freistaat verwechselst.... [flash]
AT


Manchen muß ich laufend beibringen, das es in Deutschland nicht einen Freistaat gibt, sondern drei.

Schweiz, was ist denn das?

Ich kenne nur Schweizer, und das sind Melker für die Kühe, und tragen ein weiß-rotes längstgestreiftes Hemd..

Und natürlich kenne ich sehr gut die Mecklenburgische Schweiz.
Habe dafür die Berechtigung zur VISA-Erteilung.
Stempel stehen hier alle dafür zwischen Drucker und Monitor.
Könnt ihr also bei mir beantragen.

[flash]
Ein Freund ...
... ist jemand, der deine Vergangenheit versteht, an deine Zukunft glaubt und dich heute so nimmt wie du bist.

... gestrandet am Ufer - Kapitan ade - die Boote der Jugend fahren weiter zur See ...
Benutzeravatar
tom-jericho
 
Beiträge: 3951
Registriert: 8. November 2012, 16:03

Re: Platt kommt an die Grundschulen

Beitragvon andr.k » 14. Juni 2014, 23:44

Platt is in

"Dialekte . . . Ich bin ein Fan von Dialekten J – ja wir Dialekt-Sprecher sind was ganz Spezielles J Dialekt rules!!!!" schrifft Buschwindröschen in’t Forum spielerboard.de. Un McComet geiht noch een Schritt wieder in de fun und singleplayer community: "Hochdeutsch is ja langweilig – Dialekt rulz, nieder mit dem hochdeutsch!" Ruffy hett sogoor mit de Jugendspraak nix an‘ Hoot: "Also im gegensatz zu diesem neuen tollen jugendslang find ich plattdeutsch um einiges besser. Ich find platt geil wie sau!" Plattdüütsch is doot? Dialekt is doof? Vunwegen, meent Hubert in‘ Nettklöön mit Sky Darmos: "Du sühst jo sülben: Plattdüütsch leewt, un wieldat dor Leeben in steekt, verännert sik de Spraak ok heel un deel . . ." Jüst so süht dat ook de Spraaken-Experte Perfesser Dr. Helmut Spiekermann vun de Uni Münster.

Platt is in.jpg


"In Untersuchungen wurden herausgefunden, dass in Chats plötzlich wieder Platt vorkommt. Es wäre zu früh, zu sagen, dass die Jugendlichen wieder anfangen, Platt zu schnacken – aber es gibt diese regionalen Floskeln in den Chat-Foren."


Datt Dialekte oder Regiolekte wedder veel mehr in’t Internett vörkaamt, dat markt nich blots de Lüüd in‘ Nettklöön (dat is dat plattdüütsche Woort för Chat), nee, dor hebbt middewiel ook de Spraakweetenschapler een Oog op. In sien eegen Dialekt to schrieven, datt is nich blots hipp, dat spoort ook Bookstaven - wenn du för „nicht“ eenfach „net“ intippen kannst oder för „mich“ „i“. Staats „was“ steiht dor „wat“, staats „das“ schrievt se „dat“: „Wat und dat kommt häufig im Chat vor. Das ist schon relativ normal im Sprachgebrauch. Genauso wie die Begrüßungsformel „Moin“. Aber man findet auch schon Kosenamen wie „Schietbüdel“, weet Hermann Spiekermann ut Studien. Dor kann dat ween, datt de jungen Lüüd düsse Dialektwöör sogor vun ehr Omas un Opas höört hebbt: „Das wäre ein interessanter und schöner Weg.“

Mankmol sünd aver ook Comics Schuld an de niegen Dialektwöör in de Jungendspraak: „Zum Beispiel die Kennwörter Buddel und Bölkstoff aus den Werner-Heften“, smuustergrient de Perfesser, de sölben platt opwussen is in Münster. „Plattdeutsche sprüche sind einfach die geilsten !!! da kommen die sachen einfach besser rüber“, schrifft een Maat vun de community „Plattdeutsch rulez“ – wat soveel bedüüden deit as „Plattdeutsch ist klasse“. Un denn geiht dat fidel op Platt wieder in‘ Nettklöön: „ du hast dien Köpp ok nur förn frisör!“ „dat sech man“ – un nachts is köller as buten – in de pampa mit di. . .“

Över düt Dialekt-Phänomen wunnerwarkt ook de Germanistik Perfesser un Schrieversmann Karl-Heinz Göttert in sien Book „Alles außer Hochdeutsch“. In dat Kapitel Internettspraak und Nettklöön snackt he vun een groote Överraschen, wat düsse Aart vun Kommunikaschoon angeiht: „Ausgerechnet das modernste elektronische Medium überhaupt bietet über die Mündlichkeit dem Dialekt (neuen) Raum . . .“ Denn nix anners is jo de Nettklöön: Een modernen Klöönschnack mit Lüüd in alle Welt. Un twaars een schreeven Klöönschnack. Denn dien Gegenöver is jo in echt gor nich dor – liekers hett de Nettklöön „viele Elemente von gesprochener Sprache“, verklaart Perfesser Dr. Helen Christen vun de Uni Freiburg.

To’n Bispill düsse Chat in dat Online-Speel „Dragon Eternity“. Dor wull de Speeler Blacktiger siene Kommentare op Platt schrieven un durf dat nich: „ - . . .wenn ik schreve ik leve je, heisst das übersetzt ich liebe dich und ich sehe darin keinen regelverstoss . . .“ Kümmt de Antwurt een Viddelstünn later vun kabu: „Plattdeutsch ist zwar eine Form von Deutsch, aber wir bevorzugen hier im Chat das Schriftdeutsche. Also Hochdeutsch. Da nicht jeder Platt lesen kann. Es könnte als Beleidigung aufgefasst werden . . .“ Un Blacktiger twintig Minuten later opsternaatsch: „schall he mi doch fraagen ik segg him we dat op plattdüütsch heest grins . . .“

Worüm wüllt Blacktiger un all de annern so geern ehr eegen Dialekt snacken? Dor gifft dat verscheeden Grünn, meent Perfesser Spiekermann: „Man will originell sein – so etwas wie Schietbüdel ist nun mal witzig. Und das Zweite: Man markiert damit seine regionale Herkunft. Im Jugendalter will man ja seine eigene Identität betonen. Das kann man wunderbar mit dem Dialekt tun. Und dann gibt es ja noch die „in-group-Sprache“. Da kommt ein bisschen Englisch rein, Fachbegriffe aus der Musik und auch Platt oder ein anderer Dialekt. Damit bilden sie eine bestimmte Sprachform und eine Gruppenidentität.“

Un nu kümmt noch dat Wichtigste: Jedeen Minsch hett sien eegen Bestand an Spraaken in sik binnen: „Da gibt es eine Theorie“, verklaart Spraaken-Experte Spiekermann, „in einer formellen Situation benutzt der Mensch mehr die Hochsprache – und durch die Umgangssprache oder den Dialekt will er – bewusst oder unbewusst – Nähe signalisieren.“ Düsse Neegde kann sowat as Heimaat ween, as sik tohuus föhlen, as ik-höör-dorto. In‘t „neuschreib.forum“, wo Lüüd över Spraaken diskuteert, dor schrifft SpringSnowflake: „Ich verwende im Schriftverkehr mitunter schon bewusst den anderen Dialekt. Und ganz klar, DAS werde ich mir nicht abgewöhnen, weil es nun mal Teil meiner Identität ist . . .“

De Dialekt, de laat de Chatter in düsse groote, wiede, anonyme Chatstuuv to een ganz besünnern Minschen warrn. Dorüm finndt se dat jo ook so cool mit den doren Dialekt. To’n Bispill ruffy in’t nitestar.de Forum: „Ich find platt geil wie sau!“ un bimo81 is schier ut de Tüüt: „Ich finde plattdeutsch . . . ist tausendmal besser wie die sprache von anderen typen wie: ey yo alder was geht . . .“ „Plattdüütsch ftw“, haut Ouzoman in de Tasten, wat so veel heet as „Plattdüütsch is dat Allerbeste“.

„Der Chat als Rettung der Dialekte?“ fraagt sik Perfesser Göttert optletzt in sien Book: „Das zu behaupten wäre allerdings erheblich übers Ziel hinausgeschossen“, is sien Resümée.

Quelle: ut de KN

AK
#2860(Minus "automatische Löschfunktion")

Veritati obligatus
andr.k
 
Beiträge: 3004
Bilder: 0
Registriert: 31. Oktober 2011, 21:56

Re: Platt kommt an die Grundschulen

Beitragvon vs1400 » 15. Juni 2014, 06:50

... quelle:KN ... die "mühe" sollte man sich doch nach dem kopieren doch noch machen ...

gruß vs [hallo]
vs1400
 

Re: Platt kommt an die Grundschulen

Beitragvon SkinnyTrucky » 15. Juni 2014, 07:19

Meine Freundin kommt aus Holland, also die Provinz Holland und spricht halt ABN (Algemeen Beschaafd Nederlands), Standaardnederlands sagt man auch....sie ärgert sich immer daran, das wir hier in Zuid-Limburg etwas anders sprechen aber ungemerkt hat sie schon einige Ausdrücke und Aussprachen übernommen....

....seit einigen Jahren sind übrigens auch alle Ortsschilder bei uns zweisprachig, Nederlands und Lëmburchs und es gibt auch Wikipedia auf Lëmburchs


groetjes uit Heërle (Heerlen)

Mara

@Wolfgang, da du etwas holländisch kannst: lees dech dat ma doar, dit artikel is in mierder Limburgse dialekte gesjreve, want doar zijn er mierdere vaan....rechtich Limburgs word ouch med een melodike gesjproake....
Wenn es heute noch Menschen gibt, die die DDR verklären wollen, kann das nur damit zusammenhängen, dass träumen schöner ist als denken.... (Burkhart Veigel) Bild
Benutzeravatar
SkinnyTrucky
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 8826
Bilder: 73
Registriert: 25. April 2010, 20:07
Wohnort: at the dutch mountains

Re: Platt kommt an die Grundschulen

Beitragvon andr.k » 15. Juni 2014, 12:09

Die Plattfööt, wer kennt sie nicht... [grins]



De Plattfööt sagen einfach Tschüß ---> http://www.meck-pomm-hits.de/2012/de-pl ... n-tschuss/

Scheun Sünndag noch. [wink]

AK
#2860(Minus "automatische Löschfunktion")

Veritati obligatus
andr.k
 
Beiträge: 3004
Bilder: 0
Registriert: 31. Oktober 2011, 21:56

Re: Platt kommt an die Grundschulen

Beitragvon Interessierter » 29. Januar 2017, 11:49

Dat Eierschapp

Mien Huus gegenöver steiht noch de oole Rökerkoot von Wilhelm Sellhorn. Dat weern uns besten Noberslüüd, se harrn jümmers Tiet för uns. In jüm ehr Köök hüng an de Wand een Eierschapp. So wat harr ick noch nie sehn un bi uns geev dat son Schapp nich. Mookt weer dat ut Holt bi föfftig Zentimeter in de Höchde un 40 Zentimeters breet. An de Sieden un in de Döör weern Trallen baut, kunnst jümmers sehn wie veel Eier dorbin weern. In dree Etoschen weern Bretter anbröcht, de Löcker för de Eier harrn. Stücker fiefuntwintig Eier harrn dor Platz. Modder Sellhorn wüss genau welk frisch weern un welk all een poor Doog olt weern. So kenn ick dat Schapp ut mien Kinnertiet.

As nu de oolen Sellhorns dood weern un jüm ehr Söhn Hans ok, leev sien Fro Anita noch veele Johrn alleen dor. As de nu starv, müssen ehr Nichten as Arben dat Huus rümen. Se smeten allns op'n Hoff op'n groten Hupen – allns schull weg. Ick bin röver gohn un heff mi den Hupen bekeken. Ick fünn dor uns oole Alexander-Brotmaschien wedder, de Anita mol von uns kreegen harr. De hool ick mi un dorbi fünn ick dat Eierschapp. Beide nemm ick mit no Huus.

Eerstmol heff ick se gründlich rein mookt, denn stell ick se op uns oole Truh in Wintergoorn. Dor passen se hin. Op de Brotmaschien – de harr noch Handbedriev ‒ stoht hüüt noch Böker, dat süht richdig goot ut. För dat Eierschapp hebbt wi uns jümmers ut'n Urlaub "Steeneier" mitbröcht. Se sind ut Tigerauge, Onyx, Malachit, Marmor, Opal un annere Steenorten – allns bunt dörch eenanner. Sogor ut Holt is een dortwüschen. Se wöörn all mit de Spitz no ünnen in de Löcker steken, so as man dat ok mit frische Eier mookt, denn hoolt se länger!

Veele Johrn stünn dat Schapp in Wintergoorn. Dit Johr heff ick mi mit Tanja dat Schapp herkreegen un allns fein sauber putzt ‒ dor harr sik veel Stoff ansammelt, dat dee nödig. Denn hebbt wi allns in eenen groten Karton packt un goot sichert, dormit nix verrutschen kunn. Tanja hett dat no de Post bröcht – un dat Poket güng an mien Dochder Maren as Geburtsdagsgeschenk.

Dat Poket harr ik ankündigt und seggt, dat schull opmookt warrn, wenn de ganze Familje tohuus weer. Dat hebbt se ok so mookt. Maren wüss glieks wat dat weer un reep: "Dat Eierschapp!" All foten se mit an un packen ut. Se stellen dat Schapp an sienen neen Platz un de Eier wöörn inrüümt.

As ick anreep un graleer, froog ick ok, ob dat so richdig weer. Jo se freu sik ganz dull, aver dat harr doch 'n Hoken, de Döör slöög jo no links op – beeter weer, wenn se no rechts opsloon wöör. Ick överlegg kott un froog: "Hest du dat Schapp villicht op' Kopp stellt, de Döör weer hier jümmers op de rechte Siet." ‒ "Oh, Gott ‒ du hest recht. De verzierte Rand, dach ick, weer de Foot!" Wi hebbt düchdig lacht un se reep de Familje tohoop ton Ut- un wedder Inpacken.

Nu steiht uns Eierschapp in Baden-Württenberg un bringt een beten Heimat ut Schleswig-Holsteen no mien Familje in Warmbronn.

Hier kann man auch die hochdeutsche Fassung lesen: http://www.ewnor.de/ih/994_ih.php

Na, hebbt jüm alls verstahn? [grins]
Wer mit 20 kein Kommunist ist hat kein Herz .Wer mit 30 noch Kommunist ist hat keinen Verstand .
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 15512
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40


Zurück zu Plauderecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast