2010 - In Wandlitz wird die DDR-Diktatur verherrlicht.

Aufarbeitung und Schlußfolgerungen

2010 - In Wandlitz wird die DDR-Diktatur verherrlicht.

Beitragvon Interessierter » 25. Mai 2019, 09:56

Von einem „Bürger-Verein“. Warum ist das erlaubt?

In Wandlitz gibt es einen sehr aktiven Verein, der das "Heidekraut Journal" herausgibt. In der aktuellen Ausgabe dieser Zeitung wird behauptet, die Bürger der ehemaligen DDR würden seit 1990 einer "Umerziehung" unterworfen. Diese sei aber gescheitert, weil, wie es weiter heißt, "die Erinnerung an die Friedfertigkeit und den absoluten Friedenswillen des Staates DDR, an seine soziale Gerechtigkeit und seine Orientierung auf Arbeiter-, Bauern- und Fraueninteressen nicht ausgelöscht werden kann".

Das steht da tatsächlich. Mir berichtete davon ein Leser aus Wandlitz, der vor sechs Jahren in den schönen Ort nordöstlich vor Berlin zog, sich dort aber wegen der Propaganda des „Heidekraut Journals“ nicht mehr wohlfühlt.Das glaube ich ihm, denn allein in dem eben erwähnten kurzen Zitat befinden sich drei Lügen.

Die DDR war weder „friedfertig“ noch „sozial gerecht“ noch kümmerte sie sich um „Arbeiter-, Bauern- und Fraueninteressen“.Die DDR war eine Diktatur. Sie nannte sich sogar selber so: „Diktatur der Arbeiterklasse“. Ihr letzter Diktator, Erich Honecker, und seine Vasallen wohnten in Wandlitz, bis sie 1989 hinweggefegt wurden.Wandlitz und sein „Heidekraut Journal“ sind leider kein Einzelfall:

Wo man auch hinschaut, wird die Verherrlichung der DDR sogar an die nächste Generation weitergegeben. Davor warnte Altbischof Wolfgang Huber schon vor zwei Jahren. In diesem Jahr haben Prominente wie Matthias Platzeck und Lothar de Maizière aktiv zur Bagatellisierung der DDR beigetragen, indem der eine forderte, dass eine Strophe der DDR-Hymne in das Deutschlandlied aufgenommen wird, und der andere behauptet, die DDR sei kein Unrechtsstaat gewesen.20 Jahre nach dem Ende des Dritten Reiches begannen die Deutschen, sich der Schrecken des Nationalsozialismus bewusst zu werden. 20 Jahre nach dem Ende des Kommunismus setzt keine solche Aufarbeitung ein. Im Gegenteil, die DDR wird immer niedlicher. Die Opfer rufen vergebens nach der Wahrheit. Das ist doch unerträglich!

https://www.bz-berlin.de/artikel-archiv ... as-erlaubt

Es scheint ja beinahe so, als sei Wandlitz auch nach der Wende immer noch ein Wohlfühlort für Diktaturanhänger?
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 18978
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: 2010 - In Wandlitz wird die DDR-Diktatur verherrlicht.

Beitragvon augenzeuge » 25. Mai 2019, 10:13

Bei Kritik war sie gar nicht mehr sozial gerecht..-.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 51791
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: 2010 - In Wandlitz wird die DDR-Diktatur verherrlicht.

Beitragvon karnak » 25. Mai 2019, 13:17

Dieser Huber ist nicht ganz sauber, anders kann man solches Gequassel wirklich nicht mehr bezeichnen.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 13283
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: 2010 - In Wandlitz wird die DDR-Diktatur verherrlicht.

Beitragvon Volker Zottmann » 25. Mai 2019, 15:19

karnak hat geschrieben:Dieser Huber ist nicht ganz sauber, anders kann man solches Gequassel wirklich nicht mehr bezeichnen.

Dem wohnt wohl mehr mahnende Weitsicht inner, als manchem Stasihauptmann!

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 16694
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: 2010 - In Wandlitz wird die DDR-Diktatur verherrlicht.

Beitragvon icke46 » 25. Mai 2019, 15:22

Also, irgendwie ist es ja witzig, dass man sich nun an einem Bericht hochzieht, der vor fast 10 Jahren in der BZ stand [grins] . Wobei ja die BZ die arme Schwester der seriösesten Zeitung Deutschlands, der BILD, ist.
Benutzeravatar
icke46
 
Beiträge: 3153
Bilder: 422
Registriert: 25. April 2010, 18:16
Wohnort: Hannover-Peine

Re: 2010 - In Wandlitz wird die DDR-Diktatur verherrlicht.

Beitragvon Interessierter » 25. Mai 2019, 15:28

Wer zieht sich denn daran hoch? Berichten wir hier nicht über noch viel ältere Geschehnisse? [denken]
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 18978
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: 2010 - In Wandlitz wird die DDR-Diktatur verherrlicht.

Beitragvon icke46 » 25. Mai 2019, 15:37

Nun ist berichten ja etwas anderes als diese in der BZ veröffentlichte Meinung, die so rüberkommt, als wenn dass, was dort vor 10 Jahren stand, heute noch aktuell ist.

Mal auf die Alt-Bundesrepublik bezogen: Es gab mal eine Nachfolgepartei der NSDAP, die nannte sich SRP (Sozialistische Reichspartei). Wenn ich das berichte (als Fakt) ist es die eine Sache, wenn ich nun schreibe, dass das Programm dieser Partei den latenten Faschismus der Bundesrepublik belegt, ist es Meinungsmache und schlechterdings Stuss.

Habe übrigens gerade mal in dem Journal quergelesen, da stehen auch Sachen drin, die so gar nicht passen, zum Beispiel, dass in die kommunalen Parlamenten (scheinbar ist in Brandenburg morgen auch Kommunalwahl) neue und junge Gesichter und nicht immer die alten, unterschwellig die ewig Gestrigen....
Benutzeravatar
icke46
 
Beiträge: 3153
Bilder: 422
Registriert: 25. April 2010, 18:16
Wohnort: Hannover-Peine

Re: 2010 - In Wandlitz wird die DDR-Diktatur verherrlicht.

Beitragvon Volker Zottmann » 25. Mai 2019, 16:24

Na ja, @Icke46,
was ich in all den letzten Jahren aus und um Wandlitz hörte ist nichts anderes, als das, was der Bischof anprangerte.
Ist auch logisch. Denn auch wenn Honecker und Co. heute weg sind, sind ja nicht alle Diener der Hofstaats dort sofort verschwunden. Anders als Honecker hat ja mancher wohl sein Privathaus da stehen. Und im Ostberliner Speckgürtel, wird noch oft von der "Guten alten Zeit" gefaselt. Und die meinen nicht die Goldenen Zwanziger des letzten Jahrhunderts.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 16694
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: 2010 - In Wandlitz wird die DDR-Diktatur verherrlicht.

Beitragvon Nostalgiker » 25. Mai 2019, 18:35

Was man so im Harz halt hört wenn man weder den Ort oder gar die Umgebung kennt .....
Gerüchte sind doch immer wieder was herrliches.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9380
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: 2010 - In Wandlitz wird die DDR-Diktatur verherrlicht.

Beitragvon andr.k » 25. Mai 2019, 18:46

Volker Zottmann hat geschrieben:... Und im Ostberliner Speckgürtel, wird noch oft von der "Guten alten Zeit" gefaselt. Und die meinen nicht die Goldenen Zwanziger des letzten Jahrhunderts.

Gruß Volker


Und das hast Du auch wieder gehört? [shocked]
Dann bist Du ja wirklich pausenlos im Einsatz, um das Gefasel bei Deinen Ex-SED Genossen zu lauschen…

Das hätte ich nicht von Dir erwartet. [flash]
Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
andr.k
 
Beiträge: 3554
Bilder: 0
Registriert: 31. Oktober 2011, 21:56

Re: 2010 - In Wandlitz wird die DDR-Diktatur verherrlicht.

Beitragvon Volker Zottmann » 25. Mai 2019, 19:09

[freu]
Jetzt ist er durchgedreht!
Ich treffe mich sicher nicht in Wandlitz. Verwechselst Du mich mit Merkur? [ich auch]
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 16694
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: 2010 - In Wandlitz wird die DDR-Diktatur verherrlicht.

Beitragvon Nostalgiker » 25. Mai 2019, 19:26

Da hat jemand echte Schwierigkeiten mit dem Verstehen von Inhalten ......
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9380
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: 2010 - In Wandlitz wird die DDR-Diktatur verherrlicht.

Beitragvon andr.k » 25. Mai 2019, 19:28

Volker Zottmann hat geschrieben:Ich treffe mich sicher nicht in Wandlitz. Verwechselst Du mich mit Merkur?


Warum sollte ich Dich verwechseln? Du hast @Merkur und mir doch auch schon eine Standleitung bescheinigt. [super]
Egal, dann sind Deine Behauptungen wieder einmal für die Katz.

Übrigens, hier in Schleswig-Holstein würde man Dich als Schnackwurst bezeichnen. [flash]
Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
andr.k
 
Beiträge: 3554
Bilder: 0
Registriert: 31. Oktober 2011, 21:56

Re: 2010 - In Wandlitz wird die DDR-Diktatur verherrlicht.

Beitragvon icke46 » 25. Mai 2019, 19:35

Eigentlich müsste er sich in Wandlitz pudelwohl fühlen - die CDU ist stärkste Partei, dazu jede Menge freie Wähler [grins] .

Da sieht es in Bernau bei Berlin ganz anders aus - der Ort mit der berühmten Waldsiedlung.

Nichtsdestotrotz ein hübsches Städtchen - die Bahn hatte mich seinerzeit auf der Rückfahrt von Eberswalde wegen Bauarbeiten rausgesetzt. So kam ich durch den Schienenersatzverkehr sogar zu dem Vergnügen, das Klinikum Berlin-Buch im vorbeifahren zu besichtigen...
Benutzeravatar
icke46
 
Beiträge: 3153
Bilder: 422
Registriert: 25. April 2010, 18:16
Wohnort: Hannover-Peine

Re: 2010 - In Wandlitz wird die DDR-Diktatur verherrlicht.

Beitragvon Interessierter » 25. Mai 2019, 19:36

icke46 » 25. Mai 2019, 16:37
Nun ist berichten ja etwas anderes als diese in der BZ veröffentlichte Meinung, die so rüberkommt, als wenn dass, was dort vor 10 Jahren stand, heute noch aktuell ist.


Wie du den Artikel der BZ interpretierst bleibt dir natürlich unbenommen. Versuche aber bitte nicht weiszumachen, dass vor 10 Jahren die BZ so berichtet hätte, damit man 10 Jahre später glaubt, es wäre heute noch aktuell. Mit Verlaub: Das ist absoluter Blödsinn.
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 18978
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: 2010 - In Wandlitz wird die DDR-Diktatur verherrlicht.

Beitragvon Nostalgiker » 25. Mai 2019, 19:43

Interessierter, eine Frage die du nicht beantworten kannst.
Du bezeichnest selber den Inhalt des von dir eingestellten Artikels als Blödsinn, konntest dich aber beim einstellen nicht entblöden folgende Polemik von dir drunter zu klatschen:

Interessierter hat geschrieben:
Es scheint ja beinahe so, als sei Wandlitz auch nach der Wende immer noch ein Wohlfühlort für Diktaturanhänger?


Unter was leidest du genau?

Dein Freund aus dem Harz würde in einem anderen Fall vermuten das die Pflegekraft im Pflegeheim dir mal wieder deine Tabletten verweigert hat .....
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9380
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: 2010 - In Wandlitz wird die DDR-Diktatur verherrlicht.

Beitragvon icke46 » 25. Mai 2019, 19:50

Entschuldige mal: was du da sagst, ist so, mit Verlaub, Stuss. Du stellst den BZ-Artikel hier ein, ohne einen Hinweis darauf, dass er 10 Jahre alt ist - und zumindest nur den ersten Antworten hat scheinbar das gemerkt. Für mich hat das ein bisschen was von Demagogie.
Benutzeravatar
icke46
 
Beiträge: 3153
Bilder: 422
Registriert: 25. April 2010, 18:16
Wohnort: Hannover-Peine

Re: 2010 - In Wandlitz wird die DDR-Diktatur verherrlicht.

Beitragvon Volker Zottmann » 25. Mai 2019, 20:23

icke46 hat geschrieben:Entschuldige mal: was du da sagst, ist so, mit Verlaub, Stuss. Du stellst den BZ-Artikel hier ein, ohne einen Hinweis darauf, dass er 10 Jahre alt ist - und zumindest nur den ersten Antworten hat scheinbar das gemerkt. Für mich hat das ein bisschen was von Demagogie.


Was ist denn mit Dir los?
Eingestellte Links können immer älter sein. Das erste was man als Leser macht, ist doch das Datum des Erscheinens anzusehen.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 16694
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: 2010 - In Wandlitz wird die DDR-Diktatur verherrlicht.

Beitragvon karnak » 25. Mai 2019, 20:45

Mich regt schon die unverschämte Frage auf " Warum ist das erlaubt". Jeder darf seine Meinung zu irgendwas haben, egal wie bescheuert die ist und jeder darf irgendwas ganz toll finden und wenn es die Diktatur ist. Ich weiß gar nicht wie man auf die Idee kommen kann, dass jemanden verwehren zu wollen wenn man sich als Gralshüter von Demokratie und Meinungsfreiheit aufspielt.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 13283
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: 2010 - In Wandlitz wird die DDR-Diktatur verherrlicht.

Beitragvon Sperrbrecher » 25. Mai 2019, 23:46

icke46 hat geschrieben:Eigentlich müsste er sich in Wandlitz pudelwohl fühlen - die CDU ist stärkste Partei, dazu jede Menge freie Wähler ...

Stimmt doch gar nicht.
letzte Wahl 2014
SPD 19,9 %
„Freie Bürgergemeinschaft Wandlitz“ 19,4 %
CDU 18,9 %
Die Linke 18,2 %
Bündnis 90/Grüne 5,2 %
„Die Unabhängigen“ (UWG) 4,6 %
„Mit den Bürgern – Für die Bürger“ 4,2 %
Bürgervereins Wandlitz 2014 3,5 %
Sperrbrecher
 
Beiträge: 834
Registriert: 13. Dezember 2018, 20:34

Re: 2010 - In Wandlitz wird die DDR-Diktatur verherrlicht.

Beitragvon karnak » 26. Mai 2019, 06:59

Und gerade ein Platzeck oder auch ein Stolpe waren in der Bevölkerung von Brandenburg ungewöhnlich hoch anerkannt, trotz dem Ganzen und ewig währenden Stasi Zinnober der bis zum Sanktnimmerleins Tag für Personalfragen gelten soll. Hochgehalten von irgendwelchen fanatischen Eiferern und Spinnern die in der Regel noch nicht mal zu den wirklichen Opfern der Diktatur gehörten, die irgendwelche persönliche Rechnungen begleichen wollen die so gut wie nichts mit der Diktatur zu tun haben. Und nur das muss nach jeder Diktatur irgendwann mal zählen, die Zufriedenheit einer Mehrheit der Bevölkerung mit den aktuellen Umständen und der aktuellen Führung des Landes. Einem Gedenken der unschuldigen Opfer eines untergegangen Systems muss das keinen Abbruch tun.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 13283
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: 2010 - In Wandlitz wird die DDR-Diktatur verherrlicht.

Beitragvon karnak » 26. Mai 2019, 07:04

Und weil der Bürgerverein Wandlitz 3,5 % der Stimmen bekommt ist es ein " Wohlfühlort für Diktaturanhänger".
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 13283
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: 2010 - In Wandlitz wird die DDR-Diktatur verherrlicht.

Beitragvon Merkur » 26. Mai 2019, 07:08

karnak hat geschrieben:Und weil der Bürgerverein Wandlitz 3,5 % der Stimmen bekommt ist es ein " Wohlfühlort für Diktaturanhänger".


Zumindest hat es die BZ so suggeriert und der Volker bestimmt so gehört. [laugh]
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Merkur
 
Beiträge: 3930
Registriert: 15. Juni 2010, 17:21

Re: 2010 - In Wandlitz wird die DDR-Diktatur verherrlicht.

Beitragvon Grenzwolf62 » 26. Mai 2019, 07:35

Eventuell haben die fanatischen Ex-DDRler ja in den vergangen 10 Jahren, auch durch den entlarvenden Artikel, eine Läuterung erfahren und sind von ehemals 35% auf magere 3,5 gerutscht.
Da andere auch so eine coole Aufzählung haben, hier meine Ignor-Liste: Akku, Kumpel, Interessierter.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 5273
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: 2010 - In Wandlitz wird die DDR-Diktatur verherrlicht.

Beitragvon Nostalgiker » 26. Mai 2019, 07:36

Dem Schreiber dieser Kolumne in der BZ, Herr Gunnar Schupelius, kann ich nur bescheinigen das er in einer einfachen aber sehr populistischen Art, selbstgefällig und mehr selbstgerecht über Dinge schreibt und fabuliert und sich damit als Sprachrohr der vermeintlichen Menschen aus der Mitte der Gesellschaft und den Spießbürgern postuliert indem er "seinem (ihren) Ärger" eine Plattform gibt welche höchst manipulativ ist.
Er, Herr Schupelius, wird auch gerne mal als Berlins gewieftester Boulevarddetektiv bezeichnet.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9380
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: 2010 - In Wandlitz wird die DDR-Diktatur verherrlicht.

Beitragvon Volker Zottmann » 26. Mai 2019, 09:02

Nostalgiker hat geschrieben:Was man so im Harz halt hört wenn man weder den Ort oder gar die Umgebung kennt .....
Gerüchte sind doch immer wieder was herrliches.

Das hört man nicht im Harz, das liest man dort!
Und zwar, wenn man unser Forum aufmerksam beäugt.
Gibt oder gab es nicht dort Treffen, an denen sogar (oder auch) @Merkur teilnahm. Mir sind noch Namen im Ohr...
Und die waren weder vom Bürgerverein Wandlitz, noch von der freien Bürgergemeinschaft.

Warum schreibst Du Unwissender solchen Unfug, dass ich weder Wandlitz noch dessen Umfeld kenne? Immer nur des Provozierens wegen?

Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 16694
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: 2010 - In Wandlitz wird die DDR-Diktatur verherrlicht.

Beitragvon Beethoven » 26. Mai 2019, 09:15

Wandlitz ist nun mal ein "rotes Tuch" für die Bescheid- und Besserwisser.

Die Linke, mit 18.2 % im Wahljahr 2014, entspricht so ziemlich jeder mittleren oder größeren Stadt im Osten Deutschlands ( + / - ) .


Selbst in Quedlinburg hatte "die Linke" im Stadtparlament von 36 Sitzen - 5 Sitze erworben. Also rund 14 % der Stimmen. Auch nicht schlecht, lieber Volker, für einen Ort in welchem die SED nicht Hauptarbeitsgeber war.

Zur Bundestagswahl 2017, in Deinem Wahlkreis lieber Volker, gewannen die Linken sogar 17,7 %. Na, was ist denn da los? [grins]
https://www.quedlinburg.de/de/amtliche- ... 05775.html

Im Übrigen waren meine Frau und ich gerade wählen und haben unserer 3 riesigen Zettel bekreuzt und in die Urne verfrachtet. Ihr ahnt wohl, wer meine Kreuzchen bekommen hat. [hallo]

Freundlichst
Demokratie ist die Notwendigkeit, sich gelegentlich den Ansichten anderer Leute zu beugen.
Sie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.

Winston Churchill

Quo quisque stultior eo magis insolescit, gelle Herr F.?

Achte mehr auf Deinen Charakter, als auf Deinen Ruf.
Dein Charakter ist das, was Du wirklich bist, doch Dein Ruf ist nur das, was andere von dir halten.
Benutzeravatar
Beethoven
 
Beiträge: 2785
Bilder: 0
Registriert: 6. August 2014, 08:27

Re: 2010 - In Wandlitz wird die DDR-Diktatur verherrlicht.

Beitragvon Volker Zottmann » 26. Mai 2019, 09:37

Dir bekommt wohl die frische Luft nicht, @Beethoven, weil Du so seltsame Schlüsse ziehst?

Es geht in diesem Thread doch um Wandlitz und nicht QLB.
Dazu, nur dazu habe ich meine Ansicht abgegeben. Für mich ist die Situation in Wandlicht auch voll erklärlich. Und auch dort hat es wohl unbestritten einen Umbruch gegeben. (Selbst wenn verstreute Gestrige da noch in iheren Erinnerungs-Gruselrunden zusammenhocken)
Dürfen sie, wir leben ja in einer Demokratie.
Ich bin schon zufrieden, wenn man mich damit und mit deren Büchern nie direkt behelligt.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 16694
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: 2010 - In Wandlitz wird die DDR-Diktatur verherrlicht.

Beitragvon Nostalgiker » 26. Mai 2019, 09:59

Es ist immer wieder herrlich wenn jemand nichts als aufgeblasene Selbstverliebtheit zu bieten hat, der irrigen Meinung ist nur er hat den allwissenden Durchblick und nebenbei noch User als "Unwissend" beschimpft.

Klasse dieses Verhalten.

@Beethoven, sehr vorbildlich!
Auch ich bin meinem Bedürfnis nachgekommen und habe bereits gewählt.
Am interessantesten fand ich den meterlangen Wahlzettel mit den unzähligen Parteien.

Erstaunt war ich wie viel sektiererische, pseudolinke Parteien jeglichen Couleurs es gibt. Interessant ist da das die die sich für diese Parteien zur Wahl stellen vornehmlich aus den Alten Ländern kommen und sich wohl aus verklärten Sozialutopisten der bürgerlichen Mittelschicht rekrutieren. Ja pensionierte Studienräte haben ab und an wunderliche Anwandlungen ......

Selbst die böse AfD hat auf der Bundesliste nur Einen! Kanditaten aus Sachsen und der ist auch noch aus Dresden. Ansonsten alles Alt-Bundis ......
Ebenso NPD und weiteres aus diesem Spektrum.

Für unsere Tierfreunde stellen sich gleich vier Parteien zur Wahl .......

Nun ja, lang lebe (Rumpf)Europa, denn zu Europa gehören einige Länder und Gebiete die im Mainstream "Europa" tapfer ignoriert und ausgeblendet werden. Existiert einfach nicht, gehört nicht "dazu".
Soviel zum europäischen Gedanken.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9380
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: 2010 - In Wandlitz wird die DDR-Diktatur verherrlicht.

Beitragvon karnak » 26. Mai 2019, 10:06

Volker Zottmann hat geschrieben:Dürfen sie, wir leben ja in einer Demokratie.


Gruß Volker

Und genau das ist eben der Punkt, die dürfen das , eben deswegen, und deswegen ist die Frage " Warum dürfen die das" völlig unangebracht. Wer sie trotzdem meint stellen zu müssen hat wohl wenigstens ein Problem mit demokratischen Gepflogenheiten, natürlich nur wenn es nicht in das eigene Weltbild passt. Bei dem Eigenen ist die Einhaltung selbiger natürlich um so wichtiger wie man sie bei den Anderen gerne bereit ist etwas lockerer zu sehen und das ist dann am Ende des Tages Diktatur über den Umweg der kalten Küche.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 13283
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Nächste

Zurück zu Die DDR aus heutiger Sicht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast