"Die Partei war mein Familienersatz"

Alles zum Thema Geheimdienste und Sicherheit in der DDR und in der BRD

"Die Partei war mein Familienersatz"

Beitragvon Interessierter » 8. Oktober 2020, 08:51

Wie sind Menschen dazu gekommen, für die Stasi zu arbeiten? Die Berlinerin Salomea Genin, die 1939 als siebenjähriges Mädchen vor den Nazis nach Australien fliehen konnte, siedelte 1963 in die DDR über. Als überzeugte Kommunistin war sie lange offen für die inoffizielle Mitarbeit bei der Stasi - bis sie zu neuen Einsichten gelang und sich bitteren Fragen stellte.

Wie Frau Genin dazu kam, das kann man hier hören:
https://www.bstu.de/informationen-zur-s ... ienersatz/
Was du hast, können viele haben. . . doch was du bist , kann keiner sein.
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 24009
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: "Die Partei war mein Familienersatz"

Beitragvon Volker Zottmann » 8. Oktober 2020, 09:44

Auch wenn man wohl ihren gewählten Lebensweg nicht recht nachvollziehen kann, so gefällt mir an ihr, dass sie zumindest im hohen Alter sich noch mit allem Vergangenen auseinandersetzt und ihre (bitteren) Schlüsse zieht. Sich zu eigener Schuld bekennt.
Von den mir bekannten Personen, mit ähnlicher Vita, hat das noch keiner fertiggebracht.
Meine Mutter beispielsweise verweigert sich jeder Diskussion. ("Ich habe alles vergessen, kann mich nicht erinnern... lass mich mit dem Kram in Ruhe")

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 21595
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: "Die Partei war mein Familienersatz"

Beitragvon augenzeuge » 8. Oktober 2020, 13:54

Volker Zottmann hat geschrieben:dass sie zumindest im hohen Alter sich noch mit allem Vergangenen auseinandersetzt und ihre (bitteren) Schlüsse zieht. Sich zu eigener Schuld bekennt.

Gruß Volker


Ich kann verstehen, dass sie sich nach ihrem Fluchtweg, im Familiennetz der Stasi verfing. Das waren die Idealmenschen, welche das MfS suchte. Meist hinterfragten sie nichts.
Das das die ältere Dame dennoch macht, ist ihr hoch anzurechnen. Es hat viel mit der erfolgten Aufklärung über Machenschaften des MfS nach 1990 zu tun.
Die Kofferträger bzw. "Alfreds" von heute werden das vermutlich als Verrat bewerten. Was bekannt ist. Und falsch. [wink]

AZ
„Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten“.
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 66106
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: "Die Partei war mein Familienersatz"

Beitragvon Nostalgiker » 8. Oktober 2020, 16:38

augenzeuge hat geschrieben:
Das das die ältere Dame dennoch macht, ist ihr hoch anzurechnen. Es hat viel mit der erfolgten Aufklärung über Machenschaften des MfS nach 1990 zu tun.
AZ


Besonders wenn ihr diese Erkenntnisse bereits ab 1982 kamen ......

der Rest deiner Spekulationen ist nicht der Rede wert und was dein billiger Seitenhieb soll, nur du weißt was du damit bezweckst.
Ich nehme zur Kenntnis, das ich einer Generation angehöre, deren Hoffnungen zusammengebrochen sind.
Aber damit sind diese Hoffnungen nicht erledigt. Stefan Hermlin

Freiheit ist nur ein anderes Wort dafür, dass man nichts zu verlieren hat. Janis Joplin
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 13242
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: "Die Partei war mein Familienersatz"

Beitragvon HPA » 8. Oktober 2020, 18:07

Getroffene Hunde... [grin]
Bild
"Fatal ist mir das Lumpenpack, das, um die Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit allen seinen Geschwüren." H.Heine, 1844

"Ich bin mit der Zeit ein gutes Postpferd geworden, lege meine Station zurück und bekümmere mich nicht um die Kläffer, die auf der Landstraße bellen." Friedrich der Große
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 13014
Bilder: 61
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: "Die Partei war mein Familienersatz"

Beitragvon HPA » 8. Oktober 2020, 18:08

augenzeuge hat geschrieben:
Volker Zottmann hat geschrieben:dass sie zumindest im hohen Alter sich noch mit allem Vergangenen auseinandersetzt und ihre (bitteren) Schlüsse zieht. Sich zu eigener Schuld bekennt.

Gruß Volker


Ich kann verstehen, dass sie sich nach ihrem Fluchtweg, im Familiennetz der Stasi verfing. Das waren die Idealmenschen, welche das MfS suchte. Meist hinterfragten sie nichts.
Das das die ältere Dame dennoch macht, ist ihr hoch anzurechnen. Es hat viel mit der erfolgten Aufklärung über Machenschaften des MfS nach 1990 zu tun.
Die Kofferträger bzw. "Alfreds" von heute werden das vermutlich als Verrat bewerten. Was bekannt ist. Und falsch. [wink]

AZ


Kritische Selbstreflexion ist halt nicht jerdermanns Sache
Bild
"Fatal ist mir das Lumpenpack, das, um die Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit allen seinen Geschwüren." H.Heine, 1844

"Ich bin mit der Zeit ein gutes Postpferd geworden, lege meine Station zurück und bekümmere mich nicht um die Kläffer, die auf der Landstraße bellen." Friedrich der Große
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 13014
Bilder: 61
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: "Die Partei war mein Familienersatz"

Beitragvon augenzeuge » 8. Oktober 2020, 21:16

der Rest deiner Spekulationen ist nicht der Rede wert und was dein billiger Seitenhieb soll, nur du weißt was du damit bezweckst.


Keine Spekulationen. Wie du richtig verstanden hast. [wink]

Warum hast du das, was der Dame in den 80ern klar wurde, immer noch nicht verstanden? Trotz Berufsverbot. Dachte du bist besser?
AZ
„Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten“.
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 66106
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: "Die Partei war mein Familienersatz"

Beitragvon Volker Zottmann » 9. Oktober 2020, 06:52

AZ, nach allem was ich hier täglich lese, kann ein Berufsverbot auch eine gestrickte Legendierung sein.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 21595
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: "Die Partei war mein Familienersatz"

Beitragvon Interessierter » 9. Oktober 2020, 07:00

Sind nicht ein bestimmter Teil ehemaliger Angehöriger der bewaffneten Organe der NVA, nicht ohnehin nur aufgrund von Legenden in den Sicherheitsapparat der Bundesrepublik übernommen worden? [denken]
Was du hast, können viele haben. . . doch was du bist , kann keiner sein.
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 24009
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: "Die Partei war mein Familienersatz"

Beitragvon HPA » 9. Oktober 2020, 07:23

Volker Zottmann hat geschrieben:AZ, nach allem was ich hier täglich lese, kann ein Berufsverbot auch eine gestrickte Legendierung sein.

Gruß Volker


wenn es denn überhaupt so war
Bild
"Fatal ist mir das Lumpenpack, das, um die Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit allen seinen Geschwüren." H.Heine, 1844

"Ich bin mit der Zeit ein gutes Postpferd geworden, lege meine Station zurück und bekümmere mich nicht um die Kläffer, die auf der Landstraße bellen." Friedrich der Große
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 13014
Bilder: 61
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: "Die Partei war mein Familienersatz"

Beitragvon Kumpel » 9. Oktober 2020, 08:19

Hat sich eigentlich jemand den Podcast komplett angehört?
Die letzten 3 Minuten sind der Knaller. [flash]
'' Es war von vorn bis hinten zum Kotzen, aber wir haben uns prächtig amüsiert.''
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 8441
Bilder: 2
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: "Die Partei war mein Familienersatz"

Beitragvon Nostalgiker » 9. Oktober 2020, 08:42

augenzeuge hat geschrieben:
der Rest deiner Spekulationen ist nicht der Rede wert und was dein billiger Seitenhieb soll, nur du weißt was du damit bezweckst.


Keine Spekulationen. Wie du richtig verstanden hast. [wink]

Warum hast du das, was der Dame in den 80ern klar wurde, immer noch nicht verstanden? Trotz Berufsverbot. Dachte du bist besser?
AZ


Du bist so ungefähre der Letzte dem ich erzähle was in den frühen 80er Jahren bereits verstanden habe.
Kapiert Augenzeuge?
Ich nehme zur Kenntnis, das ich einer Generation angehöre, deren Hoffnungen zusammengebrochen sind.
Aber damit sind diese Hoffnungen nicht erledigt. Stefan Hermlin

Freiheit ist nur ein anderes Wort dafür, dass man nichts zu verlieren hat. Janis Joplin
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 13242
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: "Die Partei war mein Familienersatz"

Beitragvon HPA » 9. Oktober 2020, 08:55

Kumpel hat geschrieben:Hat sich eigentlich jemand den Podcast komplett angehört?
Die letzten 3 Minuten sind der Knaller. [flash]


Mitarbeiter:] [unverständlich] Staatssicherheit
[Ehefrau:] Ja, guten Tag hier die Frau [anonymisiert], ist der Klaus da?
[Mitarbeiter:] Nee nicht.
[Ehefrau:] Im Ernst? Ich muss mal was wichtiges fragen.
[Mitarbeiter:] Das können sie an mir erfragen. Ich bin sein Vertreter. [Ehefrau lacht]
[Ehefrau:] Ich wollte wissen, was mit uns, was mit uns zutrifft.
[Mitarbeiter:] [unverständlich]
[Ehefrau:] Nee aber weil sie sich alle Geld holen, deshalb wollte ich fragen, ob ich mir och welches holen.
[Mitarbeiter:] Es holt keiner Geld.
[Ehefrau:] Na doch, du kannst jetzte, kriegst ne Karte, kriegste 15 Mark pro Person und frag mich nicht, damit kannste, jetzt kannste 60 Mark haben und entweder kannste es hier ausgeben oder wenn du rüberfährst.
[Mitarbeiter:] Wie war das jetzt?
[Ehefrau:] Du kannst jetzt 60 Mark für vier Personen, kriegst auf der Polizei so eine Karte und damit kannst auf die Staatsbank gehen und eins zu eins umtauschen, pro Person 15 Mark.
[Mitarbeiter:] Wo hastn, wo hastn das hergeholt?
[Ehefrau:] Das haben sie gerade in der Stadt erzählt.
[Mitarbeiter:] Hä?
[Ehefrau:] Das haben sie in der Stadt erzählt.
[Mitarbeiter:] In der Stadt erzählt? Das ist ja wieder keiner [unverständlich] wenns hart wird. Das sind doch Gerüchte.
[Ehefrau:] Und da haben sie, ich weeß es doch nicht, da kannste jetzt praktisch 15 Mark holen und kannste auf die Staatsbank gehen und umtauschen. Brauchste blos die Karte da vorzeigen, brauchste nicht zeigen, dass du ausreißt, was meenste an der Staatsbank stehen se doch kilometweit.
[Mitarbeiter:] Ja, da habe ich noch nix- na gut ich werde es zur Kenntnis nehmen. Soll ich das erstmal behalten oder soll ich irgendwie-
[Ehefrau:] Nee kannste mal den Klaus fragen, ob das stimmt, wenns der weeß.
[Mitarbeiter:] Ja ist gut.
[Ehefrau:] Es kann ja auch sein- Wir müssen für uns ja auch mal eine Regelung schaffen oder?
[Mitarbeiter:] Ja.
[Ehefrau:] Oder gibt's für uns keine Regelung, dass sie sagen, hier ihr könnt och rüberfahren am Wochenende?
[Mitarbeiter:] Das mit dem Geld ist gar nicht aktuell. Da habe ich noch nichts gehört heute.
[Ehefrau:] Ich weeß es och nicht.
[Mitarbeiter:] Oder willste meinen Diensthabenen haben? [lacht]
[Ehefrau:] Nee, danke. Ich hab die Schnauze voll. Und wenn du es jetzt richtig siehst: Gucke mal die ganzen großen Genossen hängen doch alle ihre Fahnen noch in den Wind. Und wir [unverständlich] wir haben doch die Schnauze, auf deutsch, voll gekriegt und konnten gar nichts dafür. Es ist doch so. Und da sehe ich das och nicht mehr ein. Ich muss ja auch an meine Kinder denken. Angeblich wird das jetzt so gehen und die jetzt rüberkommen, die kriegen sowieso 100 Mark und wenn jetzt 4 Person fahren, sind es schon 400 Mark und die 60 Mark noch, dann kannste schon ein Wochenende drüben leben, haben sie gesagt.
[Mitarbeiter:] Naja das weeß ich nicht ganz. Das weeß ich nicht ganz.
[Ehefrau:] Na ja, ich weiß es nicht. Die haben gesagt, ich kann heute und morgen auf der, zur Polizei gehen, mir so eine Karte holen und dann kriege ich eben das Geld aus der Staatsbank und wenn ich rüberfahre will ich in Intershop und mir was holen für die Kinder zu Weihnachten.
[Mitarbeiter:] mh...
[Ehefrau:] Und bei aller Liebe jetzt, ich kann jetzt auch keine Rücksicht mehr nehmen.
[Mitarbeiter:] Wenns so wäre, dann könnteste auch einkaufen im Intershop für deine Kinder.
[Ehefrau:] Na ja blos dann muss auch mal von eurer Seite ne offizielle jetzte Meldung kommen, ob die Ehefrauen oder irgend- [unverständlich] keiner rührt sich. Also ich verstehe das nicht. Bei aller Liebe, es doch scheinbar nichts da verändert worden. Wenn's für alle zutrifft DDR-Bürger, warum sollen wir wieder die Dummen machen?
[Mitarbeiter:] Ja aber warten wir mal ab.
[Ehefrau:] Na ja Helmut. Der wird mich wieder zusammenscheißen, das kannste wissen.
[Mitarbeiter:] Du ich muss auflegen.
[Ehefrau:] Machs gut. Tschüssi.
[Mitarbeiter:] Machs gut.
[Ehefrau:] Tschüss.


[flash]
Bild
"Fatal ist mir das Lumpenpack, das, um die Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit allen seinen Geschwüren." H.Heine, 1844

"Ich bin mit der Zeit ein gutes Postpferd geworden, lege meine Station zurück und bekümmere mich nicht um die Kläffer, die auf der Landstraße bellen." Friedrich der Große
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 13014
Bilder: 61
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: "Die Partei war mein Familienersatz"

Beitragvon Kumpel » 9. Oktober 2020, 09:05

Die Jenossen wollen och endlich ma Westjeld ham.
.................................................................

Der Podcast ist gut , sagt von A bis Z aus wie die DDR ideologisch funktioniert hat.
'' Es war von vorn bis hinten zum Kotzen, aber wir haben uns prächtig amüsiert.''
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 8441
Bilder: 2
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: "Die Partei war mein Familienersatz"

Beitragvon augenzeuge » 9. Oktober 2020, 12:02

Nostalgiker hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:
der Rest deiner Spekulationen ist nicht der Rede wert und was dein billiger Seitenhieb soll, nur du weißt was du damit bezweckst.


Keine Spekulationen. Wie du richtig verstanden hast. [wink]

Warum hast du das, was der Dame in den 80ern klar wurde, immer noch nicht verstanden? Trotz Berufsverbot. Dachte du bist besser?
AZ


Du bist so ungefähre der Letzte dem ich erzähle was in den frühen 80er Jahren bereits verstanden habe.
Kapiert Augenzeuge?


Aha. Volltreffer, würd ich meinen. [cool]
AZ
„Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten“.
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 66106
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: "Die Partei war mein Familienersatz"

Beitragvon Nostalgiker » 9. Oktober 2020, 13:12

augenzeuge hat geschrieben:
Nostalgiker hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:
der Rest deiner Spekulationen ist nicht der Rede wert und was dein billiger Seitenhieb soll, nur du weißt was du damit bezweckst.


Keine Spekulationen. Wie du richtig verstanden hast. [wink]

Warum hast du das, was der Dame in den 80ern klar wurde, immer noch nicht verstanden? Trotz Berufsverbot. Dachte du bist besser?
AZ


Du bist so ungefähre der Letzte dem ich erzähle was in den frühen 80er Jahren bereits verstanden habe.
Kapiert Augenzeuge?


Aha. Volltreffer, würd ich meinen. [cool]
AZ


Deine Arroganz ist wirklich bemerkenswert, keinerlei Empathie und Ansätze einer kritischen Selbstreflektion.

(Mal sehen wie lange es braucht bis der zahnlose Tiger von Eschnapur hier reingrätscht um einen seiner dussligen Sprüche abzulassen.)
Ich nehme zur Kenntnis, das ich einer Generation angehöre, deren Hoffnungen zusammengebrochen sind.
Aber damit sind diese Hoffnungen nicht erledigt. Stefan Hermlin

Freiheit ist nur ein anderes Wort dafür, dass man nichts zu verlieren hat. Janis Joplin
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 13242
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: "Die Partei war mein Familienersatz"

Beitragvon augenzeuge » 9. Oktober 2020, 13:47

Nostalgiker hat geschrieben:... keinerlei Empathie und Ansätze einer kritischen Selbstreflektion.



Nostalgiker, dir wurde eine Frage gestellt, nachdem du mal wieder zur kritischen Selbstreflexion unfähig warst.
Such doch nicht immer bei anderen, wenn du geistig vorangehen willst.

AZ
„Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten“.
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 66106
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: "Die Partei war mein Familienersatz"

Beitragvon Nostalgiker » 9. Oktober 2020, 16:06

Augenzeuge und ich habe dir eine Antwort gegeben.
Wenn du meinst das kritisieren zu müssen; ich kann dich nicht daran hindern.
Nur eines solltest du nicht machen, deine fragen so zu stellen das ich mittels einer Antwort automatisch in den Rechtfertigungsmodus verfallen würde.

Und wenn du keinerlei Vorstellung davon hast wie die Mechanismen eines Berufsverbotes abliefen, dann kann ich dir auch nicht helfen.
Dhast all die letzten 30 Jahre nur gelesen, der und der hatte Berufsverbot aber du hast nie nachgefragt wie das ablief.
Wahrscheinlich hast du dir das so wie klein Mäxchen vorgestellt oder der Interessierte, derjenige den es traf bekam einen Einschreibbrief von E.H. persönlich indem stand; sie haben ab sofort Berufsverbot und dürfen folgende Tätigkeiten nicht mehr ausführen.
Nun kannst du nachdenken und eventuell zu Erkenntnissen kommen.

Und noch was Augenzeuge. Wenn du schon mit mir wie mit klein Doofis reden möchtest, genauso klingt der Ton den du mir gegenüber anschlägst, dann such dir bitte zukünftig dafür einen Anderen im Forum.
Ich nehme zur Kenntnis, das ich einer Generation angehöre, deren Hoffnungen zusammengebrochen sind.
Aber damit sind diese Hoffnungen nicht erledigt. Stefan Hermlin

Freiheit ist nur ein anderes Wort dafür, dass man nichts zu verlieren hat. Janis Joplin
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 13242
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: "Die Partei war mein Familienersatz"

Beitragvon Kumpel » 9. Oktober 2020, 16:27

Konstruierst du dir hier nicht was zusammen?
'' Es war von vorn bis hinten zum Kotzen, aber wir haben uns prächtig amüsiert.''
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 8441
Bilder: 2
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: "Die Partei war mein Familienersatz"

Beitragvon Nostalgiker » 9. Oktober 2020, 16:34

Und was genau Kumpel? Du Fan von lapidar hingeworfenen Nichtigkeiten welche keinerlei konkreten Inhalt haben.
Ich nehme zur Kenntnis, das ich einer Generation angehöre, deren Hoffnungen zusammengebrochen sind.
Aber damit sind diese Hoffnungen nicht erledigt. Stefan Hermlin

Freiheit ist nur ein anderes Wort dafür, dass man nichts zu verlieren hat. Janis Joplin
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 13242
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: "Die Partei war mein Familienersatz"

Beitragvon augenzeuge » 9. Oktober 2020, 18:42

Nostalgiker, was wirfst du mir vor? Bist du wirklich der Meinung, das ist so korrekt? [denken]

Ich hatte auch sinngemäß Berufsverbot. In der Praxis. Oder wie nennt man das, wenn man seinen Job nicht mehr ausüben darf und dafür in andere Firmen zu anderen Jobs verfrachtet wird, ohne sich wehren zu können, weil man dann unter einen Straftatbestand fällt?

AZ
„Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten“.
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 66106
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: "Die Partei war mein Familienersatz"

Beitragvon Nostalgiker » 9. Oktober 2020, 19:11

Ach ne, sieh mal einer an.
Und das kam per Anweisung von Honni und Mielke persönlich?
Ich nehme zur Kenntnis, das ich einer Generation angehöre, deren Hoffnungen zusammengebrochen sind.
Aber damit sind diese Hoffnungen nicht erledigt. Stefan Hermlin

Freiheit ist nur ein anderes Wort dafür, dass man nichts zu verlieren hat. Janis Joplin
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 13242
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: "Die Partei war mein Familienersatz"

Beitragvon HPA » 9. Oktober 2020, 20:27

Kumpel hat geschrieben:Konstruierst du dir hier nicht was zusammen?


Hast Du etwa auch schon das popcorn raus geholt? [flash]
Bild
"Fatal ist mir das Lumpenpack, das, um die Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit allen seinen Geschwüren." H.Heine, 1844

"Ich bin mit der Zeit ein gutes Postpferd geworden, lege meine Station zurück und bekümmere mich nicht um die Kläffer, die auf der Landstraße bellen." Friedrich der Große
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 13014
Bilder: 61
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: "Die Partei war mein Familienersatz"

Beitragvon Volker Zottmann » 9. Oktober 2020, 20:56

Ist es Einsamkeit?
Oder anders gefragt: Warum dreht einer einsam so am Rad?
Keine Freunde, keine Mitspieler, nicht einer im Forum....

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 21595
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: "Die Partei war mein Familienersatz"

Beitragvon Nostalgiker » 9. Oktober 2020, 21:17

Du machst dir einfach zu viele Gedanken über mich Zotti.
Kannst es einfach nicht lassen. Was wurmt dich das du mich so verfolgst?
Ich nehme zur Kenntnis, das ich einer Generation angehöre, deren Hoffnungen zusammengebrochen sind.
Aber damit sind diese Hoffnungen nicht erledigt. Stefan Hermlin

Freiheit ist nur ein anderes Wort dafür, dass man nichts zu verlieren hat. Janis Joplin
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 13242
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: "Die Partei war mein Familienersatz"

Beitragvon Kumpel » 10. Oktober 2020, 08:02

Nostalgiker hat geschrieben:Und was genau Kumpel? Du Fan von lapidar hingeworfenen Nichtigkeiten welche keinerlei konkreten Inhalt haben.


Sag mal Nosti , hast du dir eigentlich jemals ernsthafte Gedanken darüber gemacht , daß die Ereignisse um Salomea Genin irgendwie beispielhaft ursächlich der Grund für den Zerfall der DDR gewesen sein könnten. Eigentlich für den gesamten Ostblock.
'' Es war von vorn bis hinten zum Kotzen, aber wir haben uns prächtig amüsiert.''
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 8441
Bilder: 2
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: "Die Partei war mein Familienersatz"

Beitragvon Nostalgiker » 10. Oktober 2020, 09:04

Kumpel, um es dir nochmals deutlich zu sagen; mach dir keine Gedanken darüber was ich denken könnte.
Die Ebene der Unterstellungen, Mutmaßungen und falscher Rückschlüsse wie sie so gerne von Dir, Augenzeuge, Volker Zottmann , dem Interessierten und dem zahnlosem Kätzchen mir Gegenüber zelebriert wird und die einzig darauf hinausläuft das ich mich Rechtfertigen soll ist keine Grundlage für eine Diskussion.
Veranstaltet euer fanatisches Autodafé mit anderen Kandidaten, eurer Gegeifer in meine Richtung berührt mich nicht.
Ich nehme zur Kenntnis, das ich einer Generation angehöre, deren Hoffnungen zusammengebrochen sind.
Aber damit sind diese Hoffnungen nicht erledigt. Stefan Hermlin

Freiheit ist nur ein anderes Wort dafür, dass man nichts zu verlieren hat. Janis Joplin
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 13242
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: "Die Partei war mein Familienersatz"

Beitragvon Kumpel » 10. Oktober 2020, 09:10

Eigentlich wollte ich nur deine Meinung dazu erfahren.
Was du daraus kreierst ist deine Sache.
'' Es war von vorn bis hinten zum Kotzen, aber wir haben uns prächtig amüsiert.''
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 8441
Bilder: 2
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: "Die Partei war mein Familienersatz"

Beitragvon Interessierter » 10. Oktober 2020, 09:20

Nostalgiker » 10. Okt 2020, 10:04
Kumpel, um es dir nochmals deutlich zu sagen; mach dir keine Gedanken darüber was ich denken könnte.
Die Ebene der Unterstellungen, Mutmaßungen und falscher Rückschlüsse wie sie so gerne von Dir, Augenzeuge, Volker Zottmann , dem Interessierten und dem zahnlosem Kätzchen mir Gegenüber zelebriert wird und die einzig darauf hinausläuft das ich mich Rechtfertigen soll ist keine Grundlage für eine Diskussion.
Veranstaltet euer fanatisches Autodafé mit anderen Kandidaten, eurer Gegeifer in meine Richtung berührt mich nicht.



Bild
Was du hast, können viele haben. . . doch was du bist , kann keiner sein.
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 24009
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: "Die Partei war mein Familienersatz"

Beitragvon Nostalgiker » 10. Oktober 2020, 09:31

Ach Interessierter, schon das du so "selbstkritisch reflektierst" was dein "denken" betrifft.
Bei dir ist es nicht Illegal weil schlicht nicht vorhanden.
Ich nehme zur Kenntnis, das ich einer Generation angehöre, deren Hoffnungen zusammengebrochen sind.
Aber damit sind diese Hoffnungen nicht erledigt. Stefan Hermlin

Freiheit ist nur ein anderes Wort dafür, dass man nichts zu verlieren hat. Janis Joplin
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 13242
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Nächste

Zurück zu Geheimdienste und Sicherheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast