Stasi und DDR - Wissenschaftler

Alles zum Thema Geheimdienste und Sicherheit in der DDR und in der BRD

Re: Stasi und DDR - Wissenschaftler

Beitragvon Volker Zottmann » 23. Januar 2021, 22:53

Schlafmütze!
Das ist hier schon länger als ein Jahr geklärt.
Die Ärmel waren beschriftet und es gab nur eine einzige Beschriftung.
Und kleine Irrtümer, die nichts an einer Episode ändern, sind nicht ausschlaggebend.
An Deiner Stelle würde ich mich länger schämend verkrümeln, aber ein Ehrgefühl ist Dir ja offenbar fremd.

Volker
Zuletzt geändert von Volker Zottmann am 23. Januar 2021, 22:55, insgesamt 1-mal geändert.
Volker Zottmann
 

Re: Stasi und DDR - Wissenschaftler

Beitragvon andr.k » 23. Januar 2021, 22:55

Volker Zottmann hat geschrieben:Schlafmütze!
Das ist hier schon länger als ein Jahr geklärt.
Die Ärmel waren beschriftet und es gab nur eine einzige Beschriftung.


[flash] [flash] [flash]
Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
andr.k
 
Beiträge: 4173
Bilder: 0
Registriert: 31. Oktober 2011, 21:56

Re: Stasi und DDR - Wissenschaftler

Beitragvon Merkur » 8. Februar 2021, 17:57

Kurze Zwischenfrage: Hat jemand inzwischen mal in dem Buch gelesen?
Selbstverständlich muss jeder seine individuelle Sicht bzw. Meinung haben und schreiben. Quelle: Augenzeuge.
Merkur
 
Beiträge: 4603
Registriert: 15. Juni 2010, 17:21

Re: Stasi und DDR - Wissenschaftler

Beitragvon andr.k » 8. Februar 2021, 18:21

Merkur hat geschrieben:Kurze Zwischenfrage: Hat jemand inzwischen mal in dem Buch gelesen?

Leider noch nicht. Ich lese gerade das Buch von Wolfgang Krieger: "Partnerdienste" und konkret auf Seite 351, im Kapitel "Lücken und Defizite im BND".
Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
andr.k
 
Beiträge: 4173
Bilder: 0
Registriert: 31. Oktober 2011, 21:56

Re: Stasi und DDR - Wissenschaftler

Beitragvon Merkur » 8. Februar 2021, 18:25

andr.k hat geschrieben:
Merkur hat geschrieben:Kurze Zwischenfrage: Hat jemand inzwischen mal in dem Buch gelesen?

Leider noch nicht. Ich lese gerade das Buch von Wolfgang Krieger: "Partnerdienste" und konkret auf Seite 351, im Kapitel "Lücken und Defizite im BND".


Definitiv auch ein spannendes Kapitel.
Selbstverständlich muss jeder seine individuelle Sicht bzw. Meinung haben und schreiben. Quelle: Augenzeuge.
Merkur
 
Beiträge: 4603
Registriert: 15. Juni 2010, 17:21

Re: Stasi und DDR - Wissenschaftler

Beitragvon augenzeuge » 8. Februar 2021, 19:07

"Lücken und Defizite im BND"


Ist das so eine krampfhaft-verspätete Bestätigungslektüre, weil man die Lücken und Defizite im MfS satt hat? [flash]

AZ
„Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten“.
Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiss und überhaupt zu Zusammenleben.
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 72228
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Stasi und DDR - Wissenschaftler

Beitragvon Nostalgiker » 8. Februar 2021, 19:57

augenzeuge hat geschrieben:
"Lücken und Defizite im BND"


Ist das so eine krampfhaft-verspätete Bestätigungslektüre, weil man die Lücken und Defizite im MfS satt hat? [flash]

AZ


Nein du Schlaumeier und angeblicher DDR Experte.
Es geht um das was bei seriösen Historikern Usus ist; um Sachlichkeit, Ausgewogenheit, Neutralität des zu untersuchenden Sachverhaltes und nicht um Ressentiment gegenüber der DDR und dem ihr innewohnen politischen und wirtschaftlichen Systems wie er dir Augenzeuge eigen ist.
Mit deinen Ressentiment reichst du dich hervorragend und nahtlos in die Reihe der Hobby und Bonsai Inquisitoren a la; na du weißt schon welche ich unter anderem damit meine.

Einseitige, auf Vorurteilen basierende Betrachtungsweisen führen nie zu einem Dialog den du doch angeblich so gerne führen möchtest.
Das Einzige um was es dir geht ist doch das dir deine teilweisen schrägen Argumente bestätigt werden von denen die so denken wie du und alle die Anderen welche dir Widersprechen oder dich korrigieren, würdest du doch in deiner "toleranten" gegenüber Andersdenkenden am liebsten Mundtot machen.
Damit bist du nicht einen Deut besser als die Leute die 1988 die Verhaftung und anschließende Ausweisung aus der DDR von den Leuten welche sich unter dem Luxemburg Zitat: „Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden“ versammelten.

Denk mal über deine grundlegenden Denkfehler nach und erkenne deine Fehler, dann klappt es eventuell in der Zukunft auch mit der Diskussion über verschiedene Anschauungen, Haltungen und Ideologien.
Ich nehme zur Kenntnis, das ich einer Generation angehöre, deren Hoffnungen zusammengebrochen sind.
Aber damit sind diese Hoffnungen nicht erledigt. Stefan Hermlin

Freiheit ist nur ein anderes Wort dafür, dass man nichts zu verlieren hat. Janis Joplin

Psychologen haben herausgefunden, dass Menschen, die immer bei anderen auf die Rechtschreibfehler hinweisen, eine Persönlichkeitsstörung haben und unzufrieden mit ihrem Leben sind. Netzfund
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 13570
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Stasi und DDR - Wissenschaftler

Beitragvon augenzeuge » 8. Februar 2021, 21:56

Nosti, ich liebe deine umfangreichen Ausführungen auf meine Späße mit anderen Usern. Da ist es auch egal, wenn du mich falsch einordnest. Du hast es ja nicht leicht.
[grins]

AZ
„Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten“.
Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiss und überhaupt zu Zusammenleben.
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 72228
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Stasi und DDR - Wissenschaftler

Beitragvon Volker Zottmann » 8. Februar 2021, 22:54

augenzeuge hat geschrieben:Nosti, ich liebe deine umfangreichen Ausführungen auf meine Späße mit anderen Usern. Da ist es auch egal, wenn du mich falsch einordnest. Du hast es ja nicht leicht.
[grins]

AZ

Ich fühle mich derzeit recht wohl, dass Nostalgiker zum Zeitvertreib mal einen neuen Feind ausgemacht hat. [super]

Gruß Volker (habe ja auch mit dem Schnee genug Abwechslung!) [laugh]
Volker Zottmann
 

Re: Stasi und DDR - Wissenschaftler

Beitragvon Nostalgiker » 8. Februar 2021, 23:24

augenzeuge hat geschrieben:Da ist es auch egal, wenn du mich falsch einordnest. Du hast es ja nicht leicht.
[grins]

AZ


Na du zeugendes Äuglein? Woher nimmst du dir die Unverfrorenheit her meinen Usernamen zu verhunzen?

Bevor du mir unterstellst das ich dich "falsch einordne", solltest du in dieser Frage dringend vor deiner eigenen Tür kehren.
Ich nehme zur Kenntnis, das ich einer Generation angehöre, deren Hoffnungen zusammengebrochen sind.
Aber damit sind diese Hoffnungen nicht erledigt. Stefan Hermlin

Freiheit ist nur ein anderes Wort dafür, dass man nichts zu verlieren hat. Janis Joplin

Psychologen haben herausgefunden, dass Menschen, die immer bei anderen auf die Rechtschreibfehler hinweisen, eine Persönlichkeitsstörung haben und unzufrieden mit ihrem Leben sind. Netzfund
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 13570
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Stasi und DDR - Wissenschaftler

Beitragvon Nostalgiker » 8. Februar 2021, 23:25

Fühle dich nie sicher Zottmann.
Ich nehme zur Kenntnis, das ich einer Generation angehöre, deren Hoffnungen zusammengebrochen sind.
Aber damit sind diese Hoffnungen nicht erledigt. Stefan Hermlin

Freiheit ist nur ein anderes Wort dafür, dass man nichts zu verlieren hat. Janis Joplin

Psychologen haben herausgefunden, dass Menschen, die immer bei anderen auf die Rechtschreibfehler hinweisen, eine Persönlichkeitsstörung haben und unzufrieden mit ihrem Leben sind. Netzfund
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 13570
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Stasi und DDR - Wissenschaftler

Beitragvon Volker Zottmann » 8. Februar 2021, 23:30

@Krawallo wäre auch ein schöner Name, falls Du Dich ein 3. mal anmelden willst! [laugh]

Gruß Volker
Volker Zottmann
 

Re: Stasi und DDR - Wissenschaftler

Beitragvon Olaf Sch. » 9. Februar 2021, 08:45

Nostalgiker hat geschrieben:Fühle dich nie sicher Zottmann.



Viel Feind viel Ehr?
Schau nicht nach oben!
Benutzeravatar
Olaf Sch.
 
Beiträge: 7645
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Stasi und DDR - Wissenschaftler

Beitragvon augenzeuge » 9. Februar 2021, 08:57

Nostalgiker hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:Da ist es auch egal, wenn du mich falsch einordnest. Du hast es ja nicht leicht.
[grins]

AZ


Na du zeugendes Äuglein? Woher nimmst du dir die Unverfrorenheit her meinen Usernamen zu verhunzen?

Bevor du mir unterstellst das ich dich "falsch einordne", solltest du in dieser Frage dringend vor deiner eigenen Tür kehren.


Aber ich verhunze deinen "namen" nicht, ich lockere ihn nur etwas freundschaftlich auf. Damit du es nicht so schwer hast, wie andere sagen. [wink]
Ich weiß Nosti, du möchtest gern anders sein, aber in diesem Leben klappt das nicht mehr. Da haben Marx, Engels und Co ganze Arbeit geleistet. Macht nix, wer ist schon vollkommen.

AZ
„Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten“.
Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiss und überhaupt zu Zusammenleben.
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 72228
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Stasi und DDR - Wissenschaftler

Beitragvon Nostalgiker » 9. Februar 2021, 09:10

Also das mit dem "freundschaftlich" soll wohl einer deiner Witze sein welche gewöhnlich nach hinten losgehen. Wie heißt es direkt? "verscheißern kann ich mich alleine."
Punkt Zwei, du weißt nicht, du vermutest und/oder unterstellst da etwas was deinem Wunschdenken entspricht.
Ich nehme zur Kenntnis, das ich einer Generation angehöre, deren Hoffnungen zusammengebrochen sind.
Aber damit sind diese Hoffnungen nicht erledigt. Stefan Hermlin

Freiheit ist nur ein anderes Wort dafür, dass man nichts zu verlieren hat. Janis Joplin

Psychologen haben herausgefunden, dass Menschen, die immer bei anderen auf die Rechtschreibfehler hinweisen, eine Persönlichkeitsstörung haben und unzufrieden mit ihrem Leben sind. Netzfund
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 13570
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Stasi und DDR - Wissenschaftler

Beitragvon augenzeuge » 9. Februar 2021, 09:23

Nostalgiker hat geschrieben:Punkt Zwei, du weißt nicht, du vermutest und/oder unterstellst da etwas was deinem Wunschdenken entspricht.


Aber das tust du doch in allen Belangen. Da ist das erlaubt? [flash] Schau dir doch nur deine Signatur an, die ist doch an Wunschdenken nicht zu toppen.

AZ
„Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten“.
Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiss und überhaupt zu Zusammenleben.
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 72228
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Stasi und DDR - Wissenschaftler

Beitragvon icke46 » 9. Februar 2021, 09:28

Freedom is just another Word for nothing left to lose = Wunschdenken???
Benutzeravatar
icke46
 
Beiträge: 4531
Bilder: 426
Registriert: 25. April 2010, 18:16
Wohnort: Hannover-Peine

Re: Stasi und DDR - Wissenschaftler

Beitragvon augenzeuge » 9. Februar 2021, 10:03

icke46 hat geschrieben:Freedom is just another Word for nothing left to lose = Wunschdenken???


Aber der Nostalgiker braucht doch keine bürgerliche Freiheit. Er war früher mit der Zustimmungsabgabe zufrieden, zumindest glaubte er, dass auf diese Art und Weise seine Hoffnungen erfüllt werden... [flash]

Und der Staat konnte nicht mal akzeptieren, dass bei der Wahl wenige Prozente diese Zustimmung nicht erteilten. Wohlgemerkt, die forderten nicht mal direkt etwas völlig anderes, die wollten nur nicht zustimmen. Denen rannte der Staat offiziell bis in die Privaträume hinterher, sanktionierten diese Leute privat und beruflich, wenn es möglich war. Wie kann man da mitmachen und noch glauben, dass seine Hoffnungen auf eine bessere Gesellschaft so erfüllt werden können? Und wieder andere behaupten, das alles wäre den Leuten nicht wichtig gewesen? Kann ich nicht nachvollziehen.

AZ
„Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten“.
Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiss und überhaupt zu Zusammenleben.
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 72228
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Stasi und DDR - Wissenschaftler

Beitragvon Nostalgiker » 9. Februar 2021, 10:54

augenzeuge hat geschrieben:
icke46 hat geschrieben:Freedom is just another Word for nothing left to lose = Wunschdenken???


Aber der Nostalgiker braucht doch keine bürgerliche Freiheit. Er war früher mit der Zustimmungsabgabe zufrieden, zumindest glaubte er, dass auf diese Art und Weise seine Hoffnungen erfüllt werden... [flash]

Und der Staat konnte nicht mal akzeptieren, dass bei der Wahl wenige Prozente diese Zustimmung nicht erteilten. Wohlgemerkt, die forderten nicht mal direkt etwas völlig anderes, die wollten nur nicht zustimmen. Denen rannte der Staat offiziell bis in die Privaträume hinterher, sanktionierten diese Leute privat und beruflich, wenn es möglich war. Wie kann man da mitmachen und noch glauben, dass seine Hoffnungen auf eine bessere Gesellschaft so erfüllt werden können? Und wieder andere behaupten, das alles wäre den Leuten nicht wichtig gewesen? Kann ich nicht nachvollziehen.

AZ


Es gleitet von deiner Seite in ein inhaltsloses Gelaber ab, gespickt mit Beleidigungen und Provokationen in meine Richtung.
auf diesen Schwachsinn gehe ich nicht weiter ein.
Ich nehme zur Kenntnis, das ich einer Generation angehöre, deren Hoffnungen zusammengebrochen sind.
Aber damit sind diese Hoffnungen nicht erledigt. Stefan Hermlin

Freiheit ist nur ein anderes Wort dafür, dass man nichts zu verlieren hat. Janis Joplin

Psychologen haben herausgefunden, dass Menschen, die immer bei anderen auf die Rechtschreibfehler hinweisen, eine Persönlichkeitsstörung haben und unzufrieden mit ihrem Leben sind. Netzfund
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 13570
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Stasi und DDR - Wissenschaftler

Beitragvon augenzeuge » 9. Februar 2021, 13:10

Nostalgiker hat geschrieben:auf diesen Schwachsinn gehe ich nicht weiter ein.

https://youtu.be/w4aLThuU008?t=7

[grins]
„Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten“.
Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiss und überhaupt zu Zusammenleben.
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 72228
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Stasi und DDR - Wissenschaftler

Beitragvon Nostalgiker » 22. Januar 2022, 22:46

Kurz mal etwas zu der Vita des Autors Reinhard Butchmann dessen Buch "Kadersicherung im Kombinat Carl Zeiss Jena / Die Staatsicherheit und das Scheitern des Mikroelektronikprogramms" ein User hier zum dritten Mal einstellte mit Bezug auf Hartmann einstellte und der Thread inzwischen im Nirvana verschwand.

Reinhard Buthmann

Jahrgang 1951, Diplom-Ingenieur für Elektrotechnologie, Ingenieur für Technische Optik, Diplom-Betriebswirt, 1975-90 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kosmosforschung der AdW der DDR, Arbeitsschwerpunkt Optoelektronische Systeme für die Fernerkundung der Erde, nebenberufliches Engagement für die Raumfahrt, Sektionsvorsitzender für Geo- und Kosmoswissenschaften der URANIA, Mitglied der Astronautischen Gesellschaft der DDR, 1978 Austritt aus der SED, Engagement im Herbst 1989 für die Oppositionsbewegung Demokratie Jetzt, 1990 Teilnahme am Runden Tisch in Berlin-Marzahn, seit 1993 Mitarbeiter der Abteilung Bildung und Forschung beim Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen.



Besonders witzig ist die Bemerkung das der Autor 1978 aus der SED austrat. Wer so etwas glaubt kennt weder die DDR noch die SED und deren Kaderpolitik.
Schade das sich ausgerechnet der Ch. Links Verlag zu solchen Aussagen hinreißen läßt.
Gut, der Verlag ist auch nicht mehr das was er mal vor 20, 25 Jahren inhaltlich war und mit welchem Ziel er 1990 angetreten ist.
Ich nehme zur Kenntnis, das ich einer Generation angehöre, deren Hoffnungen zusammengebrochen sind.
Aber damit sind diese Hoffnungen nicht erledigt. Stefan Hermlin

Freiheit ist nur ein anderes Wort dafür, dass man nichts zu verlieren hat. Janis Joplin

Psychologen haben herausgefunden, dass Menschen, die immer bei anderen auf die Rechtschreibfehler hinweisen, eine Persönlichkeitsstörung haben und unzufrieden mit ihrem Leben sind. Netzfund
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 13570
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Vorherige

Zurück zu Geheimdienste und Sicherheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron