504 Menschen ertranken letztes Jahr in Deutschland

504 Menschen ertranken letztes Jahr in Deutschland

Beitragvon pentium » 22. Februar 2019, 13:28

DLRG Barometer: Mindestens 504 Todesfälle durch Ertrinken
Deutlich mehr Ertrunkene im langen Sommer
https://www.presseportal.de/pm/7044/4199327

Damit seien das 100 mehr als im Jahr 2017 gewesen.

Natürlich hat der Klimawandel etwas damit zu tun. Die Hitze hat die Menschen vermehrt ins kühle und eben auch gefährlich Nass getrieben. Die meisten Tote gab es in Seen und Flüssen und überwiegend Männer befinden sich unter den Opfern.

Einzige positive Meldung: In Sachsen ist die Zahl der Badetoten entgegen dem Bundestrend um ein Drittel zurückgegangen. Während im vergangenen Jahr landesweit 24 Menschen ertranken, waren im Jahr 2017 noch 34 Ertrunkene gezählt worden, schreiben die Dresdner Neue Nachrichten.

Unverständlich aber ist, dass es überhaupt keine Demos und Debatten dazu gibt....

....
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 27311
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: 504 Menschen ertranken letztes Jahr in Deutschland

Beitragvon Volker Zottmann » 22. Februar 2019, 17:12

Da hat die AfD doch tatsächlich erste Erfolge in Sachsen.
Dass mehr Menschen ertrinken hat nichts mit dem Klima zu tun. Nur Revolten und Demonstrationen verhindern ins Wasser zu gehen.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 16115
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: 504 Menschen ertranken letztes Jahr in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 22. Februar 2019, 17:28

Volker Zottmann hat geschrieben:Da hat die AfD doch tatsächlich erste Erfolge in Sachsen.
Dass mehr Menschen ertrinken hat nichts mit dem Klima zu tun. Nur Revolten und Demonstrationen verhindern ins Wasser zu gehen.

Gruß Volker

[shocked] [angst]
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 49504
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: 504 Menschen ertranken letztes Jahr in Deutschland

Beitragvon steffen52 » 22. Februar 2019, 18:08

Volkers Ergüsse sind manchmal schwer zu ergründen! Bringt einfach aus was für Gründe auch, er wird es wissen, die AfD ins Spiel!!! [shocked] Was das nun so richtig mit dem Thema zu tun hat,
das kann nur er wissen!! [laugh]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 5382
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: 504 Menschen ertranken letztes Jahr in Deutschland

Beitragvon Ari@D187 » 22. Februar 2019, 20:22

Volker Zottmann hat geschrieben:Da hat die AfD doch tatsächlich erste Erfolge in Sachsen.[...]

Kann auch dran liegen, dass eine Flucht über die Elbe nicht mehr notwendig ist.

Ari
Alles wird gut!
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 3840
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: 504 Menschen ertranken letztes Jahr in Deutschland

Beitragvon Volker Zottmann » 22. Februar 2019, 22:05

Nun Steffen52, etwas verschwurbelt sind meine Gedanken manchmal schon, gebe ich Dir gegenüber gern zu.
Bisschen schräg denken soll aber auch vorwärts helfen. Zumindest bin ich damit immer gut gefahren, mich auch mal in den Anderen hinein zu versetzen. Das klappt sogar bei nostalgischen Gestrigen, wenn man betrachtet, was denen manchmal so im Leben ruck zuck wegbrach.
Wenn in Sachsen die AfD mal die erste Geige spielt, wirst Du Dich an den Zottmann erinnern. Alle Erfolge werden sie sich selbst ans Revers heften. Auch weniger Ertrunkene. Wirst sehen.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 16115
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: 504 Menschen ertranken letztes Jahr in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 22. Februar 2019, 22:13

Ich hoffe er erlebt es bald, wäre nicht auszuhalten, wenn er in 5 Jahren noch von dieser Partei träumt.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 49504
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: 504 Menschen ertranken letztes Jahr in Deutschland

Beitragvon pentium » 22. Februar 2019, 23:02

augenzeuge hat geschrieben:Ich hoffe er erlebt es bald, wäre nicht auszuhalten, wenn er in 5 Jahren noch von dieser Partei träumt.
AZ


504 Menschen sind ertrunken und hier wird über die AfD gelabert....traurig!
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 27311
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: 504 Menschen ertranken letztes Jahr in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 22. Februar 2019, 23:13

Natürlich hat der Klimawandel etwas damit zu tun.


Endlich wirds kapiert. Er wird noch mehr fordern. Aber manche meinen ja, es ist besser das alles infrage zu stellen.

Dabei haben wir noch ganz andere Todesursachen, welche gravierender sind. Und wo kein Mensch ein Wort verliert.
(Für Deutschland schätzt man, dass infolge der durch den Straßenverkehr verursachten Luftverschmutzung etwa 11.000 Menschen jährlich vorzeitig sterben. Damit ist diese Zahl rund 3,5-mal so hoch wie die Zahl der Todesopfer durch Unfälle.)

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 49504
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: 504 Menschen ertranken letztes Jahr in Deutschland

Beitragvon Volker Zottmann » 23. Februar 2019, 11:33

Ich denke aber, dass die Luftverschmutzung schon mal wesentlich gefährlicher war, zumindest in der DDR bis 1990. Ich erinnere nur mal an die Ruß- und Schwefelschwaden, die durch die Städte zogen. All dieser Dreck ist verschwunden.
Trotzdem werden Menschen weiter sterben. Irgendwas ist immer, was den Tod einleitet.


Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 16115
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: 504 Menschen ertranken letztes Jahr in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 23. Februar 2019, 11:43

Richtig. Man kann auch sagen, so alt wie heute sind die Menschen in D noch nie geworden.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 49504
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: 504 Menschen ertranken letztes Jahr in Deutschland

Beitragvon Zicke » 23. Februar 2019, 12:52

augenzeuge hat geschrieben:Richtig. Man kann auch sagen, so alt wie heute sind die Menschen in D noch nie geworden.
AZ


richtig, liegt auch an dem Klimawandel, es erfrieren nicht mehr so viele im Sommer.
J.S.

"Diejenigen, die ihre Schwerter zu Pflugscharen schmieden, werden
für jene pflügen die dies nicht getan haben".

Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 5283
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: 504 Menschen ertranken letztes Jahr in Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 23. Februar 2019, 17:56

Zicke hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:Richtig. Man kann auch sagen, so alt wie heute sind die Menschen in D noch nie geworden.
AZ


richtig, liegt auch an dem Klimawandel, es erfrieren nicht mehr so viele im Sommer.

Du erzählst mal wieder richtig Unsinn. Lachen erwünscht ist woanders.....
Für deine Bildung:
https://www.proplanta.de/Agrar-Nachrich ... 30011.html
https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2 ... eitsrisiko

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 49504
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen


Zurück zu Natur und Umwelt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast