"Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Diskussionen über die Schlagzeilen in den Medien

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon karnak » 14. Oktober 2018, 16:08

Spartacus hat geschrieben:
Danny_1000 hat geschrieben:
Und gegen welche Opposition wurde da nochmal demonstriert ? War überhaupt nicht das Thema. Die Leute dort gingen u.a. gegen Rassismus und Fremdenhass auf die Straße.

Danny


Genau das ist der springende Punkt Danny. Diese Demos sind " zu leicht", wenn du verstehst was ich meine?

Würde ganz anders aussehen, wenn auf der Gegenseite 300.000 gewaltbereite Rechte stehen würden. Da hätte die Demo aus "mangelndem Mut" gar nicht
erst stattgefunden. Mir sind solche Demos absolut suspekt.

Sparta

Es lässt vielleicht noch hoffen, dass 300 000 Knallkörper einfach nicht aufzutreiben sind. [flash]
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 11701
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 14. Oktober 2018, 16:19

Schaut euch mal an, was Hannes Jaenicke bei Lanz erzählt hat. Es geht um Tiere und Artenschutz.

Ab 1h vom Anfang geht es los:

https://www.zdf.de/gesellschaft/markus- ... 8-100.html

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42575
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon Ari@D187 » 14. Oktober 2018, 16:51

karnak hat geschrieben:Es lässt vielleicht noch hoffen, dass 300 000 Knallkörper einfach nicht aufzutreiben sind. [flash]

[flash]

Ari
Alles wird gut!
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 3158
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon SCORN » 18. Oktober 2018, 17:37

In den deutschen Medien hat man die ganzen guten Menschen der Demonstration „Unteilbar“ zur genüge und sehr ausgiebig gefeiert oder besser selbst beweihräuchert! Ich habe mir mal den Aufruf zur Demonstration angeschaut und möchte folgendes dazu schreiben:
Unter anderem steht da folgendes:
„Wir lassen nicht zu, dass Sozialstaat, Flucht und Migration gegeneinander ausgespielt werden. Wir halten dagegen, wenn Grund- und Freiheitsrechte weiter eingeschränkt werden sollen.“

Was für eine schwammige und wenig konkrete Aussage! Welche Grund und Freiheitsrechte sind gemeint? Außerdem wird klargemacht dam man keinen Unterschied macht zwischen Menschen auf der Flucht aus Kriegsgebieten, welche sehr Wohl Anspruch auf Asyl haben und der ungezügelten, unkontrollierten Massenmigration aus armuts-und wirtschaftlichen Gründen! Wie der deutsche Sozialstaat quasi alle „Möchtegernmigranten“ der Welt alimentiert, obwohl schon das Renten und Sozialsystem in bedenklicher Schieflage ist, wird nicht bedacht! Renten, Sozialhilfe etc. sind im westeuropäischen Vergleich in Deutschland jetzt schon mit die schlechtesten ebenso die Löhne.

"Wir stellen uns gegen jegliche Form von Diskriminierung und Hetze. Gemeinsam treten wir antimuslimischem Rassismus, Antisemitismus, Antiziganismus, Antifeminismus und LGBTIQ*- Feindlichkeit entschieden entgegen."

Schöner Satz, kann jeder Gutmensch unterschreiben! Das in den Archaischen Herkunftsgebieten der meisten Migranten genau das was hier so mit schönen gesalbten Worten dargelegt wird , absolut keine Rolle spielt sondern im Gegenteil auch hier praktiziert wird, das wird schlichtweg ausgeblendet!

Fazit: dort kann oder konnte mitmarschieren wer will! Dabei ist das Engagement für Lesben, Gays, Bisexuelle, Transgender wohl noch das löblichste! Ich wäre dort auf keinen Fall mitgelaufen und das nicht wegen der o.g. Klientel sondern den absolut Weltfremden Träumereien!

SCORN
Ignorierte User: Interessierter
Benutzeravatar
SCORN
 
Beiträge: 3614
Bilder: 1
Registriert: 13. Juli 2010, 11:07

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 18. Oktober 2018, 18:09

Immerhin, heute kann man sich dagegen entscheiden, bei Hunderttausenden nicht mitzumarschieren. War mal anders. Da musste man sogar ein Plakat mitführen.... [denken]

Ansonsten ging es bei der Demo um mehr als 2 Losungen.

Es müsste nur Gutmenschen geben, dann gäbs keine Kriege.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42575
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon Grenzwolf62 » 18. Oktober 2018, 18:16

augenzeuge hat geschrieben:Immerhin, heute kann man sich dagegen entscheiden, bei Hunderttausenden nicht mitzumarschieren. War mal anders. Da musste man sogar ein Plakat mitführen.... [denken]

Ansonsten ging es bei der Demo um mehr als 2 Losungen.

Es müsste nur Gutmenschen geben, dann gäbs keine Kriege.

AZ


Aber eventuell Bürgerkrieg im eigenem Land wenn die islamischen Kämpfer beginnen unsere Demokratie gewaltsam stürzen zu wollen und das nicht nur mit einem Luftgewehr und mit mehr als acht Mann.
Dann können wir nur noch hoffen auf das Gute im Menschen,
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2869
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 18. Oktober 2018, 18:21

wenn die islamischen Kämpfer beginnen unsere Demokratie gewaltsam stürzen zu wollen


[laugh] Ja, in Sachsen glaubt man das ja. Völliger Unsinn!

Du wirst noch wach werden, wenn Höcke und Co diesen Sturz herbeiführen...

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42575
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon Ari@D187 » 18. Oktober 2018, 19:15

augenzeuge hat geschrieben:[...]Es müsste nur Gutmenschen geben, dann gäbs keine Kriege. [...]

Und genau so sieht die Welt halt nicht aus, auch wenn viele in der sog. 1. Welt in ihrer moralischen Überheblichkeit davon träumen eine solche Welt erschaffen zu können...

Ari
Alles wird gut!
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 3158
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon Grenzwolf62 » 19. Oktober 2018, 08:11

augenzeuge hat geschrieben:
wenn die islamischen Kämpfer beginnen unsere Demokratie gewaltsam stürzen zu wollen


[laugh] Ja, in Sachsen glaubt man das ja. Völliger Unsinn!

Du wirst noch wach werden, wenn Höcke und Co diesen Sturz herbeiführen...

AZ


Na ob das so ein Unsinn ist an den man nur in Sachsen glaubt, wird sich noch herausstellen.
Hoffentlich behältst du recht in Bezug auf Unsinn.
Die Zahl der eingesickerten Kämpfer soll ja gut vierstellig sein und wenn eines Tages nicht nur solche dilettantischen Aktionen wie jetzt in Köln kommen, na dann dann mal frohe Hoffnung.
Dein letzter Satz ist aber definitiv schon mal richtiger Unsinn.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2869
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon Zicke » 19. Oktober 2018, 12:09

„Unteilbar“ in Berlin
Wut auf der Wohlfühl-Demo

Friedlich, demokratisch, tolerant - das wollte die „Unteilbar“-Demonstration in Berlin sein. Dieses Bild wird nun von Antisemitismus-Vorwürfen überschattet. Für das wohl größte Aufsehen sorgte das Video zweier Redebeiträge.
https://www.welt.de/politik/deutschland ... -Demo.html
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4282
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon LO-driver » 20. Oktober 2018, 12:45

augenzeuge hat geschrieben:
wenn die islamischen Kämpfer beginnen unsere Demokratie gewaltsam stürzen zu wollen


[laugh] Ja, in Sachsen glaubt man das ja. Völliger Unsinn!

Du wirst noch wach werden, wenn Höcke und Co diesen Sturz herbeiführen...

AZ


Da bin ich mal gespannt, wer z.B. die AK47 mit Munition im Weimarer Bahnhof hinterlegt hat. Da es ja in Thüringen ist, könnte es ja auch von Höcke und Co sein.

Mann oh Mann, immer noch die Gleiche Meinung obwohl in NRW schon viele Kostproben der Merkelgäste gelaufen sind. [denken] [bloed]
"Der Hintergrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten." (Albert Einstein)
Benutzeravatar
LO-driver
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 885
Bilder: 361
Registriert: 16. Mai 2010, 10:24
Wohnort: Dresden

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 20. Oktober 2018, 14:08

Nun ja, das ist die Erfahrung. Wir fürchten uns nicht vorm Islam, wenn Irre in dessen Namen Gewalt anwenden, und wir fürchten uns nicht vorm Wolf, weil es so viele Geschichten drüber gibt. [grins]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42575
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon Grenzwolf62 » 20. Oktober 2018, 14:24

Ja, bis der eigene Hintern eines Tages in Flammen steht.
Zuletzt geändert von Grenzwolf62 am 20. Oktober 2018, 14:26, insgesamt 1-mal geändert.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2869
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 20. Oktober 2018, 14:26

[angst] besorgter Bürger....
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42575
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon Grenzwolf62 » 20. Oktober 2018, 14:27

Denkender Bürger.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2869
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 20. Oktober 2018, 14:59

Na wenn du meinst.... [grins]... ich glaub, die Denke funktioniert bei denen nicht.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42575
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon Zicke » 20. Oktober 2018, 15:20

Unteilbar-Demo in Berlin
Geisel: Kein Problem, mit Radikalen zu demonstrieren
Bei der Berliner Unteilbar-Demo liefen auch Linksradikale und Mitglieder der Grauen Wölfe mit. Der Innensenator bleibt gelassen.

Von der AfD erntete Geisel viel Gelächter. Frank-Christian Hansel (AfD): „Er scheint mit doppeltem Maß zu messen. Wenn wir in Chemnitz protestieren, ist das ein Problem.
Wenn er mit Linksextremen auf die Straße geht, nicht.“

https://www.morgenpost.de/berlin/articl ... ieren.html
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4282
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon Spartacus » 20. Oktober 2018, 17:07

augenzeuge hat geschrieben:Nun ja, das ist die Erfahrung. Wir fürchten uns nicht vorm Islam, wenn Irre in dessen Namen Gewalt anwenden
AZ


Das haben die alten Ägypter auch mal gesagt und wurden dann so gegen 600 nach Christus trotz Protektion der Römer vom Islamischen Kalifat
gewaltsam arabisiert, so wie damals im übrigen die gesamte Levante. Die Römer waren damals schon zu schwach um noch dagegen zu halten.

Einfach mal aus der Geschichte lernen... [hallo]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13436
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon karnak » 20. Oktober 2018, 17:31

[flash] Und Du fühlst Dich jetzt für das Sein auf diesem Planeten in 600 Jahren verantwortlich? Da gibt es mit Sicherheit, keine, oder zumindest keine der heutigen Religion mehr, die haben sich dann längst in ihren Möglichkeiten zu missionieren ausgereizt. Das Selbe trifft auf Staaten im heutigen Sinne zu.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 11701
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon Spartacus » 20. Oktober 2018, 17:55

Und Du fühlst Dich jetzt für das Sein auf diesem Planeten in 600 Jahren verantwortlich?


Nöö, wenn ich noch 20 gute Jahre habe, dann reicht mir das schon. Finanztechnisch ist da ( fast) alles geregelt, muss nur noch die Gesundheit mitspielen. [hallo]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13436
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon LO-driver » 27. Oktober 2018, 20:38

augenzeuge hat geschrieben:Nun ja, das ist die Erfahrung. Wir fürchten uns nicht vorm Islam, wenn Irre in dessen Namen Gewalt anwenden, und wir fürchten uns nicht vorm Wolf, weil es so viele Geschichten drüber gibt. [grins]
AZ


Sagt einer der Wolf auf dem Speiseplan hat. [shocked]

Zur Islamgewalt, was für Gedanken gehen bei dir nach dem neusten Vorfall in Freiburg so um? Einzelfall, nicht pauschalisieren, oder es muss ein Konzert der Toten Hosen oder Feine Sahne Fischsekret wieder her?

Man beachte nur die Sendezeit der Medien über Vorfälle Khashoggi, Paketbomber und dieser abartigen Tat.
Ich hoffe morgen schlägt der Sargnagel ab 18.00 Uhr in Berlin ein.
Im Urlaub, auf Arbeit und unter Freunden sind viele EU Ausländer verschiedener Nation, man wird nur noch ausgelacht und mit Kopfschütteln bedacht.
Es ist nur noch Peinlich.
Eure Kohlegegner sollten ruhig einige Wochen weitermachen mit Bahnblockade, wenn es dann Dunkel wird gibt es Zeit zum Nachdenken. [laugh]
"Der Hintergrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten." (Albert Einstein)
Benutzeravatar
LO-driver
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 885
Bilder: 361
Registriert: 16. Mai 2010, 10:24
Wohnort: Dresden

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon Grenzwolf62 » 27. Oktober 2018, 20:47

Nicht nur Eu-Ausländer lachen über uns, die Asiaten sowieso und mittlerweile auch Araber und Afrikaner.
Die schütteln über unsere Blödheit nur mit dem Kopf.
Ehe wieder altgescheid hannoveranerisch dahergesabbelt wird, ich kenne etliche persönlich aus diesen Regionen, sind allerdings keine "Flüchtlinge" sondern taffe Leute.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2869
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 27. Oktober 2018, 21:18

LO-driver, der Vorfall ist schlimm. Aber was du vermutlich nicht verstehst, er ist kein Synonym für die bösen Ausländer, er ist ein Synonym für eine Rohheit, Unmenschlichkeit, die man im Zusammenhang mit Drogen leider verschärft in vielen Ländern findet, die sich auch hier überall breit gemacht hat. Diese Fälle passieren ebenso in anderen Ländern.

Natürlich versteht man nicht, warum Straftäter immer wieder erneut Straftaten begehen können. Wir schreiben oft von den gleichen Leuten. Und das ist wirklich ein Problem. Wer sich darüber lächelnd äußert, zeigt, wie dämlich er ist. Ich kenne keinen der das macht. Allerdings kenne ich Leute, die das wie wir alle bedauern.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42575
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon Spartacus » 28. Oktober 2018, 15:18

LO-driver, der Vorfall ist schlimm. Aber was du vermutlich nicht verstehst, er ist kein Synonym für die bösen Ausländer


Genau so kommt es aber bei der "tumben" Bevölkerung an AZ, wenn die Regierung da nicht mit aller Härte gegen hält und diese Härte fehlt nach wie vor, ja zeigt sich immer
wieder als traurige Hilflosigkeit.

Im übrigen werden nun noch mehr Täter gesucht. [shocked]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13436
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 28. Oktober 2018, 16:30

Spartacus hat geschrieben:
LO-driver, der Vorfall ist schlimm. Aber was du vermutlich nicht verstehst, er ist kein Synonym für die bösen Ausländer


Genau so kommt es aber bei der "tumben" Bevölkerung an AZ, wenn die Regierung da nicht mit aller Härte gegen hält und diese Härte fehlt nach wie vor, ja zeigt sich immer
wieder als traurige Hilflosigkeit.

Im übrigen werden nun noch mehr Täter gesucht. [shocked]

Sparta


Sparta, auch wenn ich dir in der Sache recht gebe, aber es ist nicht die Regierung, die Härte zeigen kann. Ich wünsche dies mir ja auch, aber es geht in diesem System nicht. Die Gesetze und die Richter bestimmen, nicht die Regierung. Das Abschieben wird derzeit forciert, aber keine Regierung, auch keine AfD, könnten an der juristischen Verfahrensweise viel bewirken.

Das Einzige wäre eine Vereinbarung über die schnelle Abschiebung. Dazu fehlt aber noch etwas.... .

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 42575
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon Ari@D187 » 28. Oktober 2018, 16:40

augenzeuge hat geschrieben:Sparta, auch wenn ich dir in der Sache recht gebe, aber es ist nicht die Regierung, die Härte zeigen kann. Ich wünsche dies mir ja auch, aber es geht in diesem System nicht. Die Gesetze und die Richter bestimmen, nicht die Regierung. Das Abschieben wird derzeit forciert, aber keine Regierung, auch keine AfD, könnten an der juristischen Verfahrensweise viel bewirken.

Das Einzige wäre eine Vereinbarung über die schnelle Abschiebung. Dazu fehlt aber noch etwas.... .

AZ

Wenn selbst hier im Forum offenbar Einigkeit darüber besteht, dass "härter durchgegriffen werden muss", dann sollten es doch Bundestag und Bundesrat auch schaffen entsprechende Gesetze/Gesetzesänderungen zu beschliessen.

Ari
Alles wird gut!
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 3158
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon steffen52 » 28. Oktober 2018, 17:22

Juristischen Verfahrensweise? Wie lange will sich diese Regierung daran noch hoch ziehen? Sie muss da halt mal etwas ändern, wer wenn nicht sie
hat die Macht mal was zu ändern in der Gesetzeslage zu diesem Thema! Zeit hatte sie zu genüge! Aber da man da oben nur mit sich zutun, klar da kann nix kommen! Beim Fahrverbot wollte doch Merkel auch sofort was ändern. [denken]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4246
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: "Unteilbar" für ein tolerantes und weltoffenes Deutschland

Beitragvon Hamiota » 28. Oktober 2018, 17:30

augenzeuge hat geschrieben:
Sparta, auch wenn ich dir in der Sache recht gebe, aber es ist nicht die Regierung, die Härte zeigen kann. Ich wünsche dies mir ja auch, aber es geht in diesem System nicht. Die Gesetze und die Richter bestimmen, nicht die Regierung. Das Abschieben wird derzeit forciert, aber keine Regierung, auch keine AfD, könnten an der juristischen Verfahrensweise viel bewirken.

Das Einzige wäre eine Vereinbarung über die schnelle Abschiebung. Dazu fehlt aber noch etwas.... .

AZ


Die Grünen sperren sich konstant gegen die Deklarierung verschiedener Nordafrikanischer Staaten als sichere Herkunftsländer, obwohl diese sowohl nach UN-Sicht als auch EU-Sicht sicher sind, und verhindern damit die Abschiebung des wahrscheinlich größten Teils der kriminellen Migranten!
Dieselben Grünen sind nach wie vor für offene Grenzen für alle und jeden auf dieser Welt! In Freiburg ruft grade ein Stadtrat der Grünen als Antwort auf die Gruppenvergewaltigung eines Mädchens zur einer Demo gegen Rechts auf! Ist ja vollkommen logisch! Auf die Idee gegen die Tat oder die Täter zu demonstrieren kommt er nicht! Und heute werden diese Leute von wahrscheinlich 20 % oder mehr von den Hessen gewählt, der Bundestrend sieht genau so aus.

Offensichtlich will ein kleiner Teil der Deutschen( ca 20%) nichts an den Umständen ändern, sondern diese zementieren! Das ist bedenklich und lässt an der Vernunft dieser Wähler zweifeln. Eine Minderheit, zwar ein wachsende aber eine Minderheit stellt sich gegen den größerern Teil des Volkes und sorgt direkt für weiteren Zulauf zur AFD. Die Grünen sorgen direkt für das wachsen der AFD. Dramatisch wird es aber wenn das Potential der Grünen Wähler ausgeschöpft ist (Prozentual sind höchstwahrscheinlich die der SPD abhandengekommenen Wähler) aber die AFD weiter wächst. Und genau das wird passiern.

Die Linken sind übrigens genauso bescheuert, ausgenommen die Gruppe um Sahra Wagenknecht, aber sie wird sich gegen die Dogmatiker nicht durchsetzen können!

Wie schrieb Heine: "Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann.................!"

der Peter
Der größte Schuft im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant

„Die sogenannten ‘whataboutists’ stellen das bisher nicht in Frage Gestellte infrage und bringen Widersprüche, Doppelstandards und Heuchelei ans Tageslicht. […], es ist die Herausforderung, kritisch über die (manchmal schmerzhafte) Wahrheit unserer Stellung in der Welt kritisch nachzudenken." (Christian Christensen, Professor für Journalismus in Stockholm)
Benutzeravatar
Hamiota
 
Beiträge: 1120
Registriert: 2. Dezember 2011, 18:22
Wohnort: Stuttgart/Schmalkalden

Vorherige

Zurück zu Aktuelle Ereignisse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast