Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon pentium » 14. Januar 2018, 10:58

GroKo-Sondierungen
Union und SPD erklären Flüchtlingskrise für beendet
https://www.welt.de/politik/deutschland ... endet.html

Und ich erkläre, heute ist Sonntag. Da hätte man doch auch den Klimawandel und den Diesel-Abgas-Skandal für beendet erklären können, wenn man schon mal dabei war...

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23752
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon ratata » 14. Januar 2018, 11:45

Pentium , wenn das alles Stimmt . Dann haben wir die Verlegonste Regierung die wir je hatten . Die Groko .. Groß Kot....... [rose] ratata
Benutzeravatar
ratata
 
Beiträge: 1477
Bilder: 17
Registriert: 20. Oktober 2012, 19:05
Wohnort: DEUTSCHLAND/ A 2

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon LO-driver » 14. Januar 2018, 13:55

ratata hat geschrieben:Pentium , wenn das alles Stimmt . Dann haben wir die Verlegonste Regierung die wir je hatten . Die Groko .. Groß Kot....... [rose] ratata


Ich glaubs ja nicht, diese Einsicht! [freu]
"Der Hintergrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten." (Albert Einstein)
Benutzeravatar
LO-driver
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 882
Bilder: 361
Registriert: 16. Mai 2010, 10:24
Wohnort: Dresden

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon Spartacus » 14. Januar 2018, 14:44

wird etwa Sahra Wagenknecht sich abspalten und eine neue Partei gründen


Das ist schon lange überfällig. Die Frau hätte es drauf, eine neue Kraft zu etablieren.

Links, sozial und dennoch wirtschaftsorientiert.

Ist nur im ersten Augenblick ein Widerspruch, denn das war die SPD auch einmal.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13191
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon steffen52 » 14. Januar 2018, 19:18

https://www.sat1.de/tv/fruehstuecksfern ... -trio-clip
Würde sagen Zustimmung, natürlich nicht bei Jeden, der Herr Claus Strunz hat so Unrecht wohl nicht. [hallo]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4035
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon augenzeuge » 14. Januar 2018, 19:23

steffen52 hat geschrieben:https://www.sat1.de/tv/fruehstuecksfernsehen/video/groko-durchbruch-ein-schwaches-trio-clip
Würde sagen Zustimmung, natürlich nicht bei Jeden, der Herr Claus Strunz hat so Unrecht wohl nicht. [hallo]
Gruß steffen52


Warum soll diese Groko schwächer sein als eine Minderheitsregierung, Hr. Strunz?

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41496
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon steffen52 » 14. Januar 2018, 19:32

augenzeuge hat geschrieben:
steffen52 hat geschrieben:https://www.sat1.de/tv/fruehstuecksfernsehen/video/groko-durchbruch-ein-schwaches-trio-clip
Würde sagen Zustimmung, natürlich nicht bei Jeden, der Herr Claus Strunz hat so Unrecht wohl nicht. [hallo]
Gruß steffen52


Warum soll diese Groko schwächer sein als eine Minderheitsregierung, Hr. Strunz?

AZ

Sprach er nicht von Neuwahlen, AZ? Oder täusche ich mich!!! [denken]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4035
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon augenzeuge » 14. Januar 2018, 19:48

Ja, später. Anfangs hat er das erklärt, was ich schrieb.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41496
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon steffen52 » 14. Januar 2018, 21:03

http://www.fr.de/latestnews/streit-uebe ... -a-1426380
Es ist noch nicht in alles in trockene Tüchern, bei der Regierungsbildung! [denken] Dazu kommt noch der SPD-Parteitag.
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4035
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon pentium » 14. Januar 2018, 21:15

Die GroKo wird sicher kommen. Die Diejenigen die maulen, werden schon noch auf Linie gebracht.
Was bei Neuwahlen rauskommt, mag man sich gar nicht vorstellen. Die CDU kann nicht nochmal mit Merkel antreten und inzwischen ist es doch sogar möglich, dass es auch für GroKo nicht mehr reichen wird.
Eine Journalistin im Presseclub merkte heute korrekt an, dass die SPD-Mitglieder mit einer Ablehnung im Mitgliederentscheid im Endeffekt die komplette Partei bzw. die Führungsspitze wegbomben würden. Die SPD könnte bei anschließenden Neuwahlen eigentlich nur mit Kevin Kühnert als Spitzenkandidat antreten.

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23752
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon Zicke » 15. Januar 2018, 12:45

GroKo importiert Sozialhilfe-Großstadt – jedes Jahr

Wie kommen die Koalitionäre auf diese Zahl? Warum 220.000 Personen, mag man sich fragen, wie kommt man auf exakt diese Zahl? „Wir sind uns darüber einig, dass die Integrationsfähigkeit unserer Gesellschaft nicht überfordert werden darf“, erklären die künftigen Koalitionäre die festgesetzte Obergrenze. Dies bedeutet also, dass unsere Gesellschaft jedes Jahr diese Anzahl an Migranten integrieren kann, ohne überfordert zu werden. Wir sind ein Volk von ca. 83 Millionen Menschen, da sollten 220.000 mehr, pro Jahr, nicht ins Gewicht fallen. Das schaffen wir doch?
Die Einwohnerzahl von Regensburg beläuft sich auf knapp 150.000 Personen. Die von Erfurt auf etwas mehr als 200.000 Personen. Freiburg hat knapp 230.000 Einwohner. Das kommt hin.

Auf Merkel, Schulz und Seehofer ist Verlass
Um den jetzigen Status quo in Sachen innere Sicherheit, Verwaltung, öffentlicher Verkehr, Wohnraum, Bildung, Gesundheitsversorgung, Straßenverkehr usw. zu erhalten und problemlos 220.000 Migranten pro Jahr nicht nur zu integrieren, sondern sie zu behausen, zu beschulen, sie zu ernähren und sie im Krankheitsfall zu versorgen, müssen wir also lediglich Folgendes tun:
Wir bauen jedes Jahr eine Stadt von der Größe Freiburgs, statten sie mit Wohnraum, Krankenhäusern, Schulen, öffentlichen Verkehrsmitteln, Polizeistationen, Kindergärten, Freizeitanlagen, Sportplätzen, Sozialämtern und dem dazugehörigen Personal aus. Das ist schaffbar. Unsere künftige Regierung wird sich das schon gewissenhaft überlegt haben, die Zahl 220.000 kann schließlich nicht aus der Luft gegriffen sein.
Dem ein oder anderen Miesmacher und Fremdenfeind mögen an dieser Stelle nun Zweifel kommen. Eine Stadt von der Größe Freiburgs? Bewohnt von Sozialhilfeempfängern? Jedes Jahr? Geht das? Natürlich geht das. Merkel, Schulz und Seehofer haben das ausgerechnet. Wie sonst kämen sie darauf, dass die Grenze der Machbarkeit bei exakt 220.000 Neuankömmlingen pro Jahr liegen würde, ohne dass irgendeine Überforderung daraus resultieren könnte.
Zu behaupten, die Zahl 220.000 sei zustande gekommen, da dies in etwa der Personenzahl entspricht, die jetzt auch kommt, sogar mit ein bisschen Luft nach oben, hätten Merkel, Schulz und Seehofer also weiter gar nichts tun müssen, obwohl sie so tun, als täten sie was – darüber hinaus kein Mensch auf den Gedanken gekommen ist, sich zu überlegen, ob man denn jedes Jahr ein Sozialhilfe-Freiburg stemmen kann, ohne dass in ungefähr 10 Jahren die Hütte brennt, das alles zu sagen oder auch nur zu denken, wäre nichts weiter als eine böswillige Unterstellung. Aber wirklich.
http://www.achgut.com/artikel/groko_imp ... jedes_jahr
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4143
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon augenzeuge » 15. Januar 2018, 17:45

Man hat manchmal fast den Verdacht, die achgut Schreiber bräuchte man nur eine Regierung bilden lassen, und alles wäre gut, ach ja? [denken]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41496
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon Spartacus » 15. Januar 2018, 18:31

Eine Journalistin im Presseclub merkte heute korrekt an, dass die SPD-Mitglieder mit einer Ablehnung im Mitgliederentscheid im Endeffekt die komplette Partei bzw. die Führungsspitze wegbomben würden.


Das wäre nach der katastrophalen Wahl auch richtig so, man nennt das auch einen Neuanfang. [hallo]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13191
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon Bahndamm 68 » 15. Januar 2018, 20:20

Aus dem heutigen Spiegel:
Die Demütigung
Viele Genossen wollen keine neue GroKo - trotz guter Verhandlungsergebnisse bei der Sondierung. Die Ablehnung basiert nicht allein auf Fakten, sie ist auch und wohl vor allem eine Emotion

Was kann man nur von den Politikern heute halten. Ob jung oder alt, ob rot oder schwarz, Macht ist das Stichwort, nur keiner gibt es offen zu.

Und warum ist das so? Das ist die Politik der Führungslosigkeit und das Aussitzen und Verdrängen politischer Entscheidungen. Dafür ist Frau Merkel verantwortlich und sie sitzt und sitzt und klebt weiter auf ihrem Sessel und deren Wasserträgern.

Deshalb vertrete ich die Meinung, Neuwahlen, aber ohne den alten Betonköpfen und weitaus weniger Einfluss aus den Wirtschaftsbereichen.

Deutschland mit weniger Einfluss in Europa und in der Welt, aber auch in der NATO – einfach einen Neubeginn starten. Dies wird günstiger gegenüber einer größeren Verantwortung in der Welt.

Wer möchte in Deutschland mehr Verantwortung, doch nur die alten Betonköpfe und nicht die breite Masse der Bevölkerung.

In fünf, keine zehn Jahre wird man uns prophezeien, welche Fehler in den Jahren 2015-2018 in der Politik gemacht worden sind. Das zeigt uns das Rad der Geschichte.

VG Bahndamm 68
Wer die Vergangenheit nicht kennt,
kann die Gegenwart nicht begreifen
und die Zukunft nicht gestalten.
Benutzeravatar
Bahndamm 68
 
Beiträge: 1788
Bilder: 368
Registriert: 25. Februar 2015, 21:13
Wohnort: Bärlin

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon pentium » 15. Januar 2018, 21:57

Berliner SPD stimmt gegen Koalitionsverhandlungen

Ist allerdings keine wirkliche Überraschung, da der Landesverband als ziemlich links gilt.

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23752
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon steffen52 » 16. Januar 2018, 15:09

https://www.welt.de/wirtschaft/bilanz/a ... htigt.html
Scheitert die GroKo wird Merkel aus dem Amt gejagt. Bin mal gespannt! Schlecht wäre es ja nicht. [hallo]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4035
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon augenzeuge » 16. Januar 2018, 15:49

steffen52 hat geschrieben:https://www.welt.de/wirtschaft/bilanz/article172528218/Grosse-Koalition-Haben-Merkel-und-Schulz-fuer-weiter-vier-Jahre-ermaechtigt.html
Scheitert die GroKo wird Merkel aus dem Amt gejagt. Bin mal gespannt! Schlecht wäre es ja nicht. [hallo]
Gruß steffen52


Ob es schlecht wäre hängt davon ab, wer Merkel folgt. Nicht jeder der ihr folgt, kann es nur besser. [hallo]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41496
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon pentium » 16. Januar 2018, 16:12

augenzeuge hat geschrieben:
steffen52 hat geschrieben:https://www.welt.de/wirtschaft/bilanz/article172528218/Grosse-Koalition-Haben-Merkel-und-Schulz-fuer-weiter-vier-Jahre-ermaechtigt.html
Scheitert die GroKo wird Merkel aus dem Amt gejagt. Bin mal gespannt! Schlecht wäre es ja nicht. [hallo]
Gruß steffen52


Ob es schlecht wäre hängt davon ab, wer Merkel folgt. Nicht jeder der ihr folgt, kann es nur besser. [hallo]
AZ


Das ist eben das Problem, keiner dieser "Merkel aus dem Amt Jäger" konnten mir bis jetzt sagen wer da nachfolgen soll? Dieser oder diese Nachfolger bleiben im Nebel....und bevor jetzt wieder von irgendwelchen Phantasiefiguren geschrieben wird, einfach mal überlegen wie in Deutschland so Parteipolitik funktioniert, wer wann wo kandidiert und von wem aufgestellt wird.

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23752
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon Nov65 » 16. Januar 2018, 17:37

Ja, das ist das Problem: Die Macht in einer Partei zu erringen. Einfach nur ekelig! Da kenne ich mich ein wenig aus. Parteien sind im Inneren wie die Mafia, nicht besser und nicht schlechter. Moral? Anstand? Rücksichtnahme? Alles Verhaltensweisen aus dem Kirchenchor.
Bei Merkel: Wenn sie sichtbar wackelt, sind auch die Erben da. Und zwar öffentlich. Aber auch die Wasserträger. Jetzt sind sie noch in Hinterzimmern. Wann endlich hat jemand in der CDU den Mut, sie zum Rücktritt aufzufordern. Da sollten doch schon Regimenter bereitstehen und einen von ihnen nach vorn schubsen.
Gut Ding will Weile haben, sagt das Sprichwort. Es stimmt, leider.
Andreas
Nov65
 
Beiträge: 3812
Registriert: 1. März 2012, 14:09
Wohnort: Plau am See in M-V

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon Zicke » 16. Januar 2018, 18:05

Das sind die möglichen Merkel-Nachfolger in der CDU
Angela Merkel ist in der CDU nicht mehr unangefochten. Es wächst der Widerstand. Wir stellen die möglichen Nachfolgekandidaten vor.

https://www.morgenpost.de/politik/artic ... r-CDU.html

bei 3 en wär ich dabei
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4143
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon Spartacus » 16. Januar 2018, 18:21

Zicke hat geschrieben:Das sind die möglichen Merkel-Nachfolger in der CDU
Angela Merkel ist in der CDU nicht mehr unangefochten. Es wächst der Widerstand. Wir stellen die möglichen Nachfolgekandidaten vor.

https://www.morgenpost.de/politik/artic ... r-CDU.html

bei 3 en wär ich dabei


Die Klöckner wäre mir auch recht. Sieht gut aus, ist trinkfest und hat eine Meinung. [flash]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13191
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon augenzeuge » 16. Januar 2018, 19:23

Spartacus hat geschrieben:Sieht gut aus, ist trinkfest und hat eine Meinung.

Sparta


Kennen wir ja fast alles von Merkel. [laugh]


AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41496
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon augenzeuge » 17. Januar 2018, 19:52

Die SPD-Bürgermeister zwölf deutscher Großstädte machen Stimmung für die Aufnahme von Koalitionsgesprächen. Eine davon ist die Saarbrückener Oberbürgermeisterin Charlotte Britz. Im Interview mit n-tv.de erklärt sie, warum es die letzte Chance für die SPD sein könnte und ob Martin Schulz ihrer Ansicht nach noch der richtige Mann an der Spitze ist.

https://www.n-tv.de/politik/Ich-fuercht ... 36349.html

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41496
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon ratata » 17. Januar 2018, 20:07

Sondierungsergebnisse unter der Lupe
Mit Spannung schaut Deutschland auf die Sondierungsergebnisse von Union und SPD. Was ist geplant beim Kindergeld, bei der Rente und dem Soli-Zuschlag? Werden Familien künftig wirklich mehr Geld zur Verfügung haben?

Erschreckend was da rausgekommen ist .. danke SPD ......

https://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/ ... 8fa4e.html . 5 Minuten bitte mal anschauen , ratata
Benutzeravatar
ratata
 
Beiträge: 1477
Bilder: 17
Registriert: 20. Oktober 2012, 19:05
Wohnort: DEUTSCHLAND/ A 2

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon Spartacus » 18. Januar 2018, 18:22

augenzeuge hat geschrieben:
Spartacus hat geschrieben:Sieht gut aus, ist trinkfest und hat eine Meinung.

Sparta


Kennen wir ja fast alles von Merkel. [laugh]


AZ


Entweder hat der das mit Absicht gemacht, oder noch nie ein Bierglas in der Hand gehabt. [flash]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13191
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon Bahndamm 68 » 20. Januar 2018, 10:32

An alle, die es schon im Vorfeld wissen, wie wird die Entscheidung sein in Bonn beim SPD-Parteitag.
FÜR oder GEGEN die GROKO?

VG Bahndamm 68
Wer die Vergangenheit nicht kennt,
kann die Gegenwart nicht begreifen
und die Zukunft nicht gestalten.
Benutzeravatar
Bahndamm 68
 
Beiträge: 1788
Bilder: 368
Registriert: 25. Februar 2015, 21:13
Wohnort: Bärlin

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon steffen52 » 20. Januar 2018, 11:17

https://www.welt.de/politik/video172662 ... ungen.html
Ja Hermann es bleibt alles noch offen! NRW und Hessen fordern Verbesserungen. Ob da die CSU/CDU mitspielen??? [denken]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4035
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon ratata » 20. Januar 2018, 12:28

Bahndamm 68 hat geschrieben:An alle, die es schon im Vorfeld wissen, wie wird die Entscheidung sein in Bonn beim SPD-Parteitag.
FÜR oder GEGEN die GROKO?

VG Bahndamm 68


Morgen soll es geschehen , was denn überhaupt . Gestern Debatte im Bundestag -- Flüchtlingszuzug .... Bundestag war nicht Beschlussfähig ... . Wieso darf dieser Bundestag noch beschließen .
Es geht doch weiter . [wink]
Die SPD -Riege war doch schon zum Weichklopfen unterwegs . Die Augsburger -Puppenkiste geht weiter . Es geht weiter mit der Regierungsbildung ........ [flash]
Wenn dieser Münchhausen Schulz - es schafft ... dann SPD schlagen für Euch die Abschiedsglocken .
Euch oben an der SPD -Spitze gibt es nur noch bis zur nächsten Wahl .
Mal abwarten , wieviel dann die Partei SPD verlassen .
Die CDU macht weiter, diesen Sieg lassen die sich nehmen . MfG ratata
Die anderen Staaten warten auf die Regierung in Deutschland , sagt man !, Worauf warten die denn .. Naaaa [ich auch] . auf GELD,GELD ;GELD .
Benutzeravatar
ratata
 
Beiträge: 1477
Bilder: 17
Registriert: 20. Oktober 2012, 19:05
Wohnort: DEUTSCHLAND/ A 2

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon Interessierter » 20. Januar 2018, 13:15

Die Augsburger -Puppenkiste geht weiter .


Die Augsburger Puppenkiste war übrigens sehr erfolgreich....
[super]
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16520
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon Spartacus » 20. Januar 2018, 15:24

Bahndamm 68 hat geschrieben:An alle, die es schon im Vorfeld wissen, wie wird die Entscheidung sein in Bonn beim SPD-Parteitag.
FÜR oder GEGEN die GROKO?

VG Bahndamm 68


Kommt darauf an wie verrückt sie sind. Sind sie verrückt, stimmen sie dagegen. Sind sie noch verrückter, dann stimmen sie dafür. [flash]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13191
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

VorherigeNächste

Zurück zu Deutsche Innenpolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast