Extremismus in Deutschland

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Kumpel » 17. September 2019, 11:43

Nee , mal im Ernst Nosti , als Wortakrobat , stets knapp unter der Schwelle und hin und wieder auch mal drüber könntest du bei Höcke sicher hilfreich sein, auch wenn das jetzt nicht unbedingt so 100 prozentig deiner Einstellung
entspricht , aber da gibst bei der AfD sicherlich jede Menge die das auch aus ganz anderen Gründen machen als aus ihrer politischen Einstellung heraus.
Ignorierte User: keine :)
Kumpel
 
Beiträge: 4498
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Nostalgiker » 17. September 2019, 11:57

Du Unsympath, weißt nie wann Schluß ist.
Mit dir wird es immer sehr schnell sehr peinlich.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA

Fan von Kumpel
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9625
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Kumpel » 17. September 2019, 11:59

Ich sag's ja nur , so ein gewisses Grundverständnis wäre ja bei dir vorhanden. [flash]

Ich könnte das ja schon allein aufgrund meines niedrigen Bildungsstandes nicht , am Verständnis fehlt es mir auch noch.
Ignorierte User: keine :)
Kumpel
 
Beiträge: 4498
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Nostalgiker » 17. September 2019, 12:17

Sich in geschichtlichen Dingen auszukennen bedeutet also ein Grundverständnis zu geschichtlichen Prozessen, Auswüchsen, Irrungen zu haben.

Dir fehlt es an Vielem aber der Weg der Erkenntnis* ist Dornenreich und schwierig und mit Zweifeln und Rückschlägen behaftet .......

* = Wissen
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA

Fan von Kumpel
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9625
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Kumpel » 17. September 2019, 12:20

Nostalgiker hat geschrieben:......................der Weg der Erkenntnis* ist Dornenreich und schwierig und mit Zweifeln und Rückschlägen behaftet .......



Wem sagst du das Nosti, mit Grundverständnis meinte ich allerdings dein Verständnis für die ostdeutsche Volksseele.
Das scheint mir tiefgründig und nachsichtig für jede Wirrung.
Ignorierte User: keine :)
Kumpel
 
Beiträge: 4498
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Zicke » 17. September 2019, 12:33

Früher hatte jedes Dorf einen Dorftrottel,
heute haben die das Internet entdeckt.
J.S.


„Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“
Neben Einstein auch David Hilbert und Leonhard Euler zugeschrieben
Meine Rechtschreibfehler könnt Ihr Samstags ab 17 Uhr bei Rewe gegen eine lecker Senfgurke tauschen.
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 5764
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Kumpel » 17. September 2019, 12:38

Narrenmund tut Wahrheit kund.
Kennste Zicke?
Besser als sich hinter einen braunen Hundepfote zu verstecken.
Ignorierte User: keine :)
Kumpel
 
Beiträge: 4498
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Volker Zottmann » 17. September 2019, 12:48

Nostalgiker hat geschrieben:Ach ja unser kleiner Judenhasser mal wieder mit einem antisemitischen verbalen Ausfall.

Da frage ich mich doch wer ist schlimmer die Hohlbirne welche den Holocaust leugnet oder die Hohlbirne die unverblümt verkündet der Jidd sei selber Schuld am Holocaust.
Beide sind einfach nur widerlich und erheblich gestört.


Eine Band "Landser" wird man in Israel nicht kennen, die kennt kaum einer in Deutschland. Offenbar auch nur 'Arschlochrufer' welche ein wenig Rechtsrock affin sind.

Nostalgiker, was Du anderen Usern nach totaler Verdrehung des Geschriebenen unterstellst ist strafbar. Das ist totale Verleumdung.
Ich sehe Dich so, wie Du hier auftrittst. Hauptsache stänkern, beleidigen, hetzen und verleumden. Dich sollte der Kumpel verklagen!

Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 16927
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon AkkuGK1 » 17. September 2019, 12:52

Zicke hat geschrieben:Früher hatte jedes Dorf einen Dorftrottel,
heute haben die das Internet entdeckt.


wann hast du für dich das Internet entdeckt?!
AfD - die Alternative - für Doofe, deshalb wählt AfD ihr Schafe! Mähhh
AkkuGK1
 
Beiträge: 4234
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Interessierter » 17. September 2019, 13:08

@Kumpel:
Wie du lesen kannst, kommt es immer drauf an, wer wen als Arschloch bezeichnet... [laugh]

Wird ein Träger eines derartigen ( rechten ) Shirts als Arschloch bezeichnet, versucht man ihn als Opfer darzustellen. Da wird dann eben mal derjenige der gegen Rechte Gesinnungsgenossen protestiert selber zum Arschloch gemacht!

Bezeichnet hier im Forum ein Rechter Gesinnungsgnosse einen anderen User als Arschloch, so ist das natürlich ganz etwas anderes. Von Empörung keine Spur.

Da ist dann auch das so schnell vorhandene " zutiefst Beleidigtsein " abhanden gekommen.

Wenn zwei das Gleiche tun, ist das noch lange nicht dasselbe. [denken]
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 19344
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Interessierter » 17. September 2019, 13:11

Nostalgiker hat geschrieben:
Ach ja unser kleiner Judenhasser mal wieder mit einem antisemitischen verbalen Ausfall.


Da ist die ebenfalls wahrheitswidrige Bezeichnung Sachsenhasser ja noch richtig harmlos.
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 19344
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Nostalgiker » 17. September 2019, 15:13

Für die die zu dusslig sind einen Satz zu verstehen; hier noch einmal der Satz des Anstoßes zum langsamen nachlesen:

Die Juden sind ja auch aus lauter Gehorsamkeit und Anstand ganz brav in die Gaskammern gelaufen oder haben sich diszipliniert vor den Gräben aufgestellt
um effizient erschossen werden zu können.


Das ist weder lustig noch ironisch, das ist eine extrem judenfeindliche Verhöhnung und eine ganz konkrete Verhöhnung der Opfer des Holocaust.
Wer so etwas von sich gibt den darf ich zu recht als Antisemit und Judenhasser bezeichnen!
Da ist nichts "verdreht" und "verleugnet" und da hilft auch keine Strafanzeige mit der Begründung das der Schreiber der beanstandeten Zeilen sich "nur" über den Holocaust lustig gemacht habe und dem den das nicht gefiel müsse er, der Verfasser der Zeilen, jetzt anzeigen.
Mit 6 Millionen Toten scherzt man nicht.
Schreibt euch das hinter die Ohren, ihr Heuchler.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA

Fan von Kumpel
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9625
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Kumpel » 17. September 2019, 15:17

Nosti , sorry , du hast echt einen an der Klatsche.
Jetzt willst du den Spieß auch noch umdrehen.
Ignorierte User: keine :)
Kumpel
 
Beiträge: 4498
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Kumpel » 17. September 2019, 15:19

Der Ari hat es ja auch verstanden.
Weshalb nicht du?
Lies einfach noch einmal ganz langsam die Beiträge , vielleicht klappt's ja dann.
Eigentlich ist das bei dir ja völlig egal was du davon hältst, mach nur deine Welle und stell mich hier als Antisemiten hin.
Das sagt mehr über dich selbst aus als über mich.
Ignorierte User: keine :)
Kumpel
 
Beiträge: 4498
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Ari@D187 » 17. September 2019, 15:39

Aus...

Ari@D187 hat geschrieben:Passt schon ins Thema Extremismus, wenn jemand als "Ehrenmann" gefeiert wird, welcher andere offen als "Arschloch" bezeichnet. Da ist der Eine nicht besser als der Andere und die Probleme löst diese Art Auseinandersetzung schon gar nicht.

Ari


wird das...

Interessierter hat geschrieben:@Kumpel:
Wie du lesen kannst, kommt es immer drauf an, wer wen als Arschloch bezeichnet... [laugh]

Wird ein Träger eines derartigen ( rechten ) Shirts als Arschloch bezeichnet, versucht man ihn als Opfer darzustellen. Da wird dann eben mal derjenige der gegen Rechte Gesinnungsgenossen protestiert selber zum Arschloch gemacht!

Bezeichnet hier im Forum ein Rechter Gesinnungsgnosse einen anderen User als Arschloch, so ist das natürlich ganz etwas anderes. Von Empörung keine Spur.

Da ist dann auch das so schnell vorhandene " zutiefst Beleidigtsein " abhanden gekommen.

Wenn zwei das Gleiche tun, ist das noch lange nicht dasselbe. [denken]


[flash]

Ari
Alles wird gut!
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 4437
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Nostalgiker » 17. September 2019, 15:44

Kumpel hat geschrieben:Nosti , sorry , du hast echt einen an der Klatsche.
Jetzt willst du den Spieß auch noch umdrehen.


Hast du den Satz so geschrieben; Ja oder Nein?
Versuch dich nicht mit Rückendeckung von Flachländern und Bergbewohnern zum unverstandenen Opfer hoch zu stilisieren.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA

Fan von Kumpel
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9625
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Kumpel » 17. September 2019, 15:50

Nosti , ich kann dich nicht ernst nehmen.
Ausserdem brauche ich keine Rückendeckung von niemandem.
Wie gesagt , was du davon hältst oder wie du diesen Satz interpretierst ist mir völlig egal.
Ich gebe jedenfalls im Gegensatz zu dir keinen AfD lern Rückendeckung. Das sagt ja schon mal was aus und den Judenhasser kannst
du dir sonstwohin klemmen.
Einer wie du , der so viel Verständnis für die vom Wessi ach so geschundene sich bräunende ostdeutsche Volksseele aufbringt sollte sich zuerst mal ans eigene Näschen fassen.
Ignorierte User: keine :)
Kumpel
 
Beiträge: 4498
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Nostalgiker » 17. September 2019, 16:39

Du eierst nur rum kumpel.
Dir kann man noch nicht einmal einen widerlichen Charakter attestieren denn du hast keinen Charakter.

Jetzt ernten die geistigen Brandstifter von 1990 und Folgejahre die sich nichts anderes auf die Fahnen geschrieben haben alles aber auch alles was nur ansatzweise nach DDR riecht in Bausch und Bogen zu verdammen und zu delegimitieren und allen voran ein Herr Kohl.
Es reichte nicht ihnen unter die Nase zu reiben das sie im falschen Land lebten, die falsche Biografie haben nein es mußte ihnen auch noch ihre Menschenwürde genommen werden indem man eine industriellen Kahlschlag veranstaltete der wohl in der Welt seinesgleichen sucht.
Die Bewohner wurden in vielen Gegenden zu unschöpferischen, arbeitsmäßig stillgelegten Konsumenten auf Gnaden des sogenannten Sozialstaates degradiert ohne Perspektiven.
Sogenannte blühende Landschaften; und wenn es nur Unkraut ist; machen es nicht allein.

Mit dieser Beleidigung der Menschenwürde ist den überheblichen Politikern West und den opportunistischen Ost im Lauf der Zeit etwas gelungen wovon die SED jahrelang geträumt hat, dass das Ostvolk eine Identität, nämlich die der DDR Staatsbürgerschaft akzeptiert obwohl es den Staat nicht mehr gibt aber das Land auf dem er existierte gibt es immer noch.
Bis weit in die 2000der Jahre wählten viele Bürger auf dem Territorium der untergegangen DDR die Linkspartei, viele auch aus Protest.
Nur schrien damals die hedonistischen Feuilletonschreiber nicht "alles Kommunisten diese undankbaren Ostler".
Durch Wandlung und Änderung der politischen Inhalte hat die Linkspartei an politischer Attraktivität einer Protestpartei nachgelassen.

Genau in diese entstandene Lücke stieß eine national verbrämte rechtslastige Partei, die, so der kleine Mann/Frau, ihre "Probleme" und "Ängste" sehr populistisch benennt und Abhilfe verspricht wenn man sich nur auf bestimmte Tugenden wie National, Stolz, Reinheit, traditionelle Werte besinnt.
"Die sagen und benennen was auch ich denke, also die wähle ich und dann soll mal die Partei, die deren einer Vorsitzender uns als Pack titulierte, sehen wo sie bleibt." dachte,sagte der Ostler und handelte.
Nun heult das (fast) gesamte bürgerlich bunte tolerante Feuilleton West auf und sieht hinter jeden Unkrautzweig Ost einen Nazi hocken.
Wie schrecklich, und selten waren diese Schreiberlinge sich so schnell einig das die im Osten ja schon immer verkappte Nazis waren und es wohl immer bleiben.

Nur ob die Taktik; jetzt machen wir euch mal so richtig lächerlich ihr tumben Nazis am Ende aufgeht wage ich zu bezweifeln.
Jemand der immer und immer wieder gedemütigt wird, lächerlich gemacht wird, wird wohl kaum dadurch einsichtig werden und von seinem Irrweg abrücken.
Eher werden sich die Fronten weiter verhärten bis es irgendwann mal mächtig knallt ......
Was das schlimmst wäre was passieren könnte und "kluge" Leute wissen auch dann noch; alles nur Schuld des impertinenten und undankbaren Ostlers, des beratungsresistenten, verbockten und verbohrten Nazis.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA

Fan von Kumpel
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9625
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Kumpel » 17. September 2019, 16:52

Na also Nosti , unter deinen verbalen Flügelschwingen kann sich jede gebeutelte ostdeutsche Seele kuscheln und sein Kreuzchen bei der AfD machen.
Der extreme Teil kann sich nun durch deinen populistischen Quark , ganz im Reinen mit sich auf den Weg begeben und Asylanten klatschen gehen oder national befreite Zonen generieren.
Für mich gehörst du in die Kategorie Brandstifter und Hetzer, bis zu Höcke ist es da nicht mehr all zuweit.
Zuletzt geändert von Kumpel am 17. September 2019, 17:03, insgesamt 2-mal geändert.
Ignorierte User: keine :)
Kumpel
 
Beiträge: 4498
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Nostalgiker » 17. September 2019, 16:56

Zwänge sind doch was feines, nicht wahr kumpel?
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA

Fan von Kumpel
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9625
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon AkkuGK1 » 17. September 2019, 16:59

ja die PDS lag immer so bei 98% bei den Wählern!

wirtschaftlicher Kahlschlag, der seinesgleichen sucht? Dann schau dir mal die anderen Ostblockstaaten an, die hatten keinen Geldgeber, die knabbern noch heute. Wer will denn deine Zone wieder haben? ich kenne keinen.
AfD - die Alternative - für Doofe, deshalb wählt AfD ihr Schafe! Mähhh
AkkuGK1
 
Beiträge: 4234
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Kumpel » 17. September 2019, 17:01

Nostalgiker hat geschrieben:Zwänge sind doch was feines, nicht wahr kumpel?


Wenn du das sagst , wird das wohl so sein. [flash]
Ignorierte User: keine :)
Kumpel
 
Beiträge: 4498
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Volker Zottmann » 17. September 2019, 17:06

Junge Junge, lange nicht solchen totol verallgemeindernden Mist gelesen, wie gerade vom Nostalgiker vor mir eingestellt.
Wenn Du von allen Ostdeutschen glaubst schreiben zu können, zeigt mir das schon, wie krank Dein Gehirn inzwischen ist.
Wir lesen das ja täglich, was Du, sich stets steigernd, hier für Unsinnigkeiten niederschreibst.
Zu dumm, auch nur ansatzweise verstehen zu wollen, was beispielsweise ein Kumpel schrieb, aber richten wollen?
Hoffentlich muss sich das Forum nicht mehr lange mit Deinen Ausfällen beschäftigen.

Volker
Zuletzt geändert von Volker Zottmann am 17. September 2019, 17:08, insgesamt 1-mal geändert.
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 16927
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Nostalgiker » 17. September 2019, 17:07

AkkuGK1 hat geschrieben:ja die PDS lag immer so bei 98% bei den Wählern!

wirtschaftlicher Kahlschlag, der seinesgleichen sucht? Dann schau dir mal die anderen Ostblockstaaten an, die hatten keinen Geldgeber, die knabbern noch heute. Wer will denn deine Zone wieder haben? ich kenne keinen.


Du scheinst erstens des Lesens nicht mächtig und zweitens vergreifst du dich im Ton.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA

Fan von Kumpel
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9625
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Kumpel » 17. September 2019, 17:07

Also ich muss schon sagen , wenn ich mich so mies fühlen würde wie Nosti wäre ich längst ausgewandert.
Ignorierte User: keine :)
Kumpel
 
Beiträge: 4498
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Nostalgiker » 17. September 2019, 17:10

Volker Zottmann, forderst mal wieder meinen rausschmiss aus dem Forum?
Störe ich deine behäbige Einheitsruhe .
Heule doch noch ein wenig vor Ergriffenheit das du dem Gefängnis entronnen bist.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA

Fan von Kumpel
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9625
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Kumpel » 17. September 2019, 17:12

Komm Nosti , stachel noch bissl die vergewaltigte ostdeutsche Volksseele an , Da geht noch was.
Ignorierte User: keine :)
Kumpel
 
Beiträge: 4498
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon AkkuGK1 » 17. September 2019, 17:22

Nostalgiker hat geschrieben:
AkkuGK1 hat geschrieben:ja die PDS lag immer so bei 98% bei den Wählern!

wirtschaftlicher Kahlschlag, der seinesgleichen sucht? Dann schau dir mal die anderen Ostblockstaaten an, die hatten keinen Geldgeber, die knabbern noch heute. Wer will denn deine Zone wieder haben? ich kenne keinen.


Du scheinst erstens des Lesens nicht mächtig und zweitens vergreifst du dich im Ton.


???? wo habe ich dich angegriffen? Du bedauerst doch den Untergang der DDR. Das einiges falsch gelaufen ist bei der Übernahme, dass ist doch klar.
AfD - die Alternative - für Doofe, deshalb wählt AfD ihr Schafe! Mähhh
AkkuGK1
 
Beiträge: 4234
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Volker Zottmann » 17. September 2019, 17:25

Der nostalgische Beitrag von heute, 17. September 2019, 17:39 taugt nicht mal als Büttenrede bei der AfD.
Erschreckend ist es aber allemal.
Was ein Thoth mal vorgab zu sein, wie er sich bisher dann als Nostalgiker "verkaufte" und was er vorhin ablieferte, zeigt mir eine mehr als einmal gespaltene Persönlichkeit.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 16927
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon destiny » 17. September 2019, 17:31

Kumpel hat geschrieben:...die vergewaltigte ostdeutsche Volksseele an...



Merkst du eigentlich, wie nah du an rechtsextremer Mundart bist?

Klumpfuß hätte seine helle Freude an dir gehabt und dir sofort die Vertretung in Sachen Einpeitscher zur Verfügung gestellt.

"vergewaltigte ostdeutsche Volksseele" das muss man erstmal bringen, da kann man einfach nur den Kopf schütteln, dass ist wirklich erschreckend zumal es ein erwachsener Mann geschrieben hat!

Kerstin
Denken ist schwer, darum urteilen die Meisten.    (Carl Gustav Jung)  

Bild
Benutzeravatar
destiny
 
Beiträge: 252
Registriert: 6. August 2019, 16:03
Wohnort: urbe Libzi

VorherigeNächste

Zurück zu Deutsche Innenpolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron