Extremismus in Deutschland

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Ari@D187 » 3. September 2018, 20:14

Interessierter hat geschrieben:
Bist du blöd und kannst nicht lesen?
Hatte geschrieben "dem das".


Hatte ich geschrieben, dass ich es auf den von dir erwähnten Beitrag bezog? Übrigens, deine " Gossenvokabeln " wie blöd oder Fresse ,pflegen doch schon deine Gesinnungsgenossen auf den Demos zu gröhlen. Hier schaden sie nur dem Forum in seiner Außendarstellung.

Drei Fehler in einem Satz, was ist denn los mit dir?

Ari

P.S.: Rechtschreibfehler anderer User/Menschen sind mir bekanntlich völlig schnurz...ich frage nur, weil du doch keine Gelegenheit ausläßt andere User diesbezüglich (vermeintlich) bloßzustellen.
Alles wird gut!
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 3194
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Interessierter » 5. September 2018, 09:57

Der Bedrohung von rechts begegnen

Mit Rechten reden bringt nichts, das ist die Erkenntnis der vergangenen Jahre. Jetzt muss man den Neonazis entgegentreten: aktiv und praxisorientiert.

Die Zeit zu reden ist vorbei. Endgültig. Jetzt kann und muss es nur noch dar­um gehen, klare Kante zu zeigen und nicht zuzulassen, dass den inzwischen offen faschistischen Truppen der AfD weiterhin Straßenzüge, Stadtteile oder ganze Bundesländer überlassen werden, und es gleichzeitig immer noch Journalisten gibt, die von „rechtsgerichteten Demonstranten“ sprechen, wenn die versammelte Neonazi-Szene grölend ihren Wiederaufstieg feiert. Es ist nicht fünf vor, sondern fünf nach zwölf.

Es mag ja Menschen geben, die an Amnesie leiden, aber wenn etwas aussieht wie eine Ente, quakt wie eine Ente und schwimmt wie eine Ente – dann wird es wohl eine Ente sein. Wer sich also mit Tausenden Leuten auf eine Demonstration stellt, auf der Neonazis unter anderem den Hitlergruß zeigen, und anschließend behauptet, es würde sich um linke Provokateure handeln, dem ist nicht mehr zu helfen. Björn Höcke tat dies übrigens auch. Aber dem ist ja sowieso nicht mehr zu helfen.

Wie soll man also mit Menschen diskutieren, die einem einerseits erzählen, diese Flüchtlinge sollen sich wegen dem bisschen Bürgerkrieg nicht so anstellen, und gleichzeitig behaupten, sie würden sich nicht vor die Tür trauen, weil die muslimischen Horden vor der Tür nur auf sie warten? Wir haben versucht, mit ihnen zu reden, und sind grandios gescheitert – das ist die traurige Erkenntnis.

Es muss jetzt darum gehen, Menschen zu beschützen, die durch den rechten Aufwind akut bedroht sind. Aktiv und praxisorientiert. Auf der Straße. Denn unser Wunsch mit Nazis zu reden ist Teil ihrer Strategie. Zu denken, man sei der Auserwählte und Überlegene, der sie entzaubern könne, ist eitel, naiv und falsch.

Nazis bringen sich von jeher nicht kons­truktiv in einen Diskurs ein, sondern brutalisieren und zerstören jede Debatte. Das ist kein Zufall. Das ist Teil ihrer Inszenierung, und jeder, der sich darauf einlässt – seien das die inzwischen komplett absurden Talkshows, große Zeitungen oder auch fucking YouTuber –, wird gewollt oder ungewollt Teil ihrer Inszenierung. Die letzten Jahre haben das deutlich bewiesen.

http://www.taz.de/Kolumne-Luegenleser/!5529948/
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16854
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Grenzwolf62 » 5. September 2018, 10:04

So ein Müll.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2870
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon AkkuGK1 » 5. September 2018, 10:22

nein kein Müll, genau das erleben wir doch auch hier im Forum.
Ich bin zu schön, als das man auf mich wütend sein könnte!*

*aus Mr. Sunshine
AkkuGK1
 
Beiträge: 3099
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon HPA » 5. September 2018, 10:41

Björn Höcke tat dies übrigens auch


BERND!

Er heißt BERND ,VERDAMMT NOCHMAL!

[laugh]
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 8052
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Volker Zottmann » 5. September 2018, 10:45

AkkuGK1 hat geschrieben:nein kein Müll, genau das erleben wir doch auch hier im Forum.

Genau Olaf! Wilfrieds Beitrag ist die derzeitige Wahrheit, ist Tatbestand, keineswegs Müll, wie Grenzwolf meint.

Hier lesend stellt man bei einigen Usern starke rechte Tendenzen fest.
Selbst wenn sie sich selbst nicht als solche Rechten sehen wollen, ist ihr offenes Auftreten und Verteidigen der AfD samt aller Übergriffe, mehr als beängstigend. Manche bemerken nicht mal, dass sie missbraucht werden.
Ich sehe starke Tendenzen zu 1933. Wenn jetzt nicht gegengehalten wird, wann dann?

(Mir ist egal, wenn gleich gewettert wird, aber nazistische Tendenzen sind im Forum Deutsche Einheit leider auch schon erlesbar)

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 14230
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Grenzwolf62 » 5. September 2018, 12:32

AkkuGK1 hat geschrieben:nein kein Müll, genau das erleben wir doch auch hier im Forum.


Der Text in der Tatz bedeutete nichts anderes als anstatt zu reden Gewalt anzuwenden.
Da sind wir wohl noch etwas entfernt hier.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2870
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon AkkuGK1 » 5. September 2018, 12:54

es geht auch um verbale Gewalt und gerade darin stichst du heraus, meinst es manchmal sicher gar nicht so böse - aber vielleicht hast du sonst auch nicht mit solchen Feingeistern zu tun? [hallo]
Ich bin zu schön, als das man auf mich wütend sein könnte!*

*aus Mr. Sunshine
AkkuGK1
 
Beiträge: 3099
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Grenzwolf62 » 5. September 2018, 13:10

AkkuGK1 hat geschrieben:es geht auch um verbale Gewalt und gerade darin stichst du heraus, meinst es manchmal sicher gar nicht so böse - aber vielleicht hast du sonst auch nicht mit solchen Feingeistern zu tun? [hallo]


Du ein Feingeist?
[flash]
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2870
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon AkkuGK1 » 5. September 2018, 14:15

ich sprach nicht unbedingt von mir - allerdings kennst du mich nicht und auch nicht meine künstlerischen Fähigkeiten. [smile]
Ich bin zu schön, als das man auf mich wütend sein könnte!*

*aus Mr. Sunshine
AkkuGK1
 
Beiträge: 3099
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Spartacus » 5. September 2018, 17:06

Grenzwolf62 hat geschrieben:
AkkuGK1 hat geschrieben:es geht auch um verbale Gewalt und gerade darin stichst du heraus, meinst es manchmal sicher gar nicht so böse - aber vielleicht hast du sonst auch nicht mit solchen Feingeistern zu tun? [hallo]


Du ein Feingeist?
[flash]



Ich bin zu schön, als das man auf mich wütend sein könnte!


[flash]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13666
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Ari@D187 » 5. September 2018, 18:44

Volker Zottmann hat geschrieben:
AkkuGK1 hat geschrieben:nein kein Müll, genau das erleben wir doch auch hier im Forum.

Genau Olaf! Wilfrieds Beitrag ist die derzeitige Wahrheit, ist Tatbestand, keineswegs Müll, wie Grenzwolf meint.

Hier lesend stellt man bei einigen Usern starke rechte Tendenzen fest.
Selbst wenn sie sich selbst nicht als solche Rechten sehen wollen, ist ihr offenes Auftreten und Verteidigen der AfD samt aller Übergriffe, mehr als beängstigend. Manche bemerken nicht mal, dass sie missbraucht werden.
Ich sehe starke Tendenzen zu 1933. Wenn jetzt nicht gegengehalten wird, wann dann?

(Mir ist egal, wenn gleich gewettert wird, aber nazistische Tendenzen sind im Forum Deutsche Einheit leider auch schon erlesbar)

Gruß Volker

Kannst du bitte mal einen entsprechenden Beitrag zitieren, in welchem die Übergriffe verteidigt werden?

Ari
Alles wird gut!
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 3194
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon steffen52 » 5. September 2018, 19:02

Hier merken ein paar User nicht das sie genau das tun was von der Merkeltruppe gewollt ist, wer was gegen die Asylpolitik sagt oder hier im Forum
schreibt hat rechte Ansichten, toll was es für Demokraten gibt! Da wird über die DDR geschimpft wie sie mit anders Denkenden um ging und was passiert
heute hier und in unserem Land???? [frown] Einfach alles für richtig finden und dann ist man der gute Bürger, der dagegen ist Rechter, Nazi oder so!!!! [shocked]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4431
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon zonenhasser » 5. September 2018, 19:13

steffen52 hat geschrieben: Da wird über die DDR geschimpft wie sie mit anders Denkenden um ging und was passiert
heute hier und in unserem Land????
Groteske Gleichsetzung! Und das in d i e s e m Forum!
Die “Rote Fahne” schrieb noch “wir werden siegen”, da hatte ich mein Geld schon in der Schweiz.
Bert Brecht
Benutzeravatar
zonenhasser
 
Beiträge: 935
Registriert: 19. Juli 2012, 23:25
Wohnort: Sachsen

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon steffen52 » 5. September 2018, 19:29

zonenhasser hat geschrieben:
steffen52 hat geschrieben: Da wird über die DDR geschimpft wie sie mit anders Denkenden um ging und was passiert
heute hier und in unserem Land????
Groteske Gleichsetzung! Und das in d i e s e m Forum!

Ich belasse Dir Deine Meinung dazu, haben ja Meinungsfreiheit sagt man in Deutschland!!! [denken]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4431
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Nostalgiker » 5. September 2018, 19:40

zonenhasser, ausgerechnet du mokierst dich über "groteske" Gleichsetzung?
Intolerante Toleranz?
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 7273
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Ari@D187 » 5. September 2018, 19:53

zonenhasser hat geschrieben:
steffen52 hat geschrieben: Da wird über die DDR geschimpft wie sie mit anders Denkenden um ging und was passiert
heute hier und in unserem Land????
Groteske Gleichsetzung! Und das in d i e s e m Forum!

Dir scheint der Unterschied zwischen einer Gleichsetzung und einem Vergleich nicht bewusst zu sein.

Ari
Alles wird gut!
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 3194
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Volker Zottmann » 5. September 2018, 21:15

Ari@D187 hat geschrieben:
Volker Zottmann hat geschrieben:
AkkuGK1 hat geschrieben:nein kein Müll, genau das erleben wir doch auch hier im Forum.

Genau Olaf! Wilfrieds Beitrag ist die derzeitige Wahrheit, ist Tatbestand, keineswegs Müll, wie Grenzwolf meint.

Hier lesend stellt man bei einigen Usern starke rechte Tendenzen fest.
Selbst wenn sie sich selbst nicht als solche Rechten sehen wollen, ist ihr offenes Auftreten und Verteidigen der AfD samt aller Übergriffe, mehr als beängstigend. Manche bemerken nicht mal, dass sie missbraucht werden.
Ich sehe starke Tendenzen zu 1933. Wenn jetzt nicht gegengehalten wird, wann dann?

(Mir ist egal, wenn gleich gewettert wird, aber nazistische Tendenzen sind im Forum Deutsche Einheit leider auch schon erlesbar)

Gruß Volker

Kannst du bitte mal einen entsprechenden Beitrag zitieren, in welchem die Übergriffe verteidigt werden?

Ari

Ich hatte gehofft, dass jeder, auch Du selber, des Lesens mächtig ist.
Ich selbst habe ellenlange Texte hier beigetragen, was mir alles an Merkels Asylpolitik nicht gefällt, wie falsch aus meiner Sicht ihr Öffnen aller Schleusen 2015 war.
Du wirst aber von mir an keiner Stelle lesen, dass ich die heutige AfD verteidige oder bejubele.
Merken die hier Schreibenden noch, wem sie den Boden bereiten?
Immer noch sind die allermeisten Asylsuchenden und viele ungefragte Einwanderer einfach nur friedlich. Das ist erstmal festzustellen! Dass einige, im Vergleich zur Masse wenige, aber dennoch zu viele, übergriffig werden, ist den falschen Weichenstellungen geschuldet. Wer her kommt, in der Hoffnung Geld zu verdienen und jahrelang nichts arbeiten darf, auch nicht beschäftigt wird, muss doch durchdrehen.
Das wird aber ausgeblendet. Es wird von der AfD nur Hass und Angst geschürt. Und wer dann hier jeden Tag neueste "Nachrichten" im Negativen verbreitet, bereitet den Nazis den Boden. User wie @Nov65 haben erfolgreich Syrer ausgebildet, hat aber das Schreiben hier fast aufgegeben. Warum wohl?

1933 waren es die Juden. Heute werden die ungeliebten Einwanderer benutzt, um Pogromstimmung zu erzeugen.
Pfui an jeden, der sich beteiligt.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 14230
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon AkkuGK1 » 6. September 2018, 06:11

Ja da lesen einige, manist gegen die AfD und schon gehört man zur Merkeltruppe. Steffen ich habe dir nun mehrfach meinen Standpunkt klar dargelegt. Wenn du das nicht vestehen willst, oder kannst. Dann tust du mir Leid.
Ich bin zu schön, als das man auf mich wütend sein könnte!*

*aus Mr. Sunshine
AkkuGK1
 
Beiträge: 3099
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Merkur » 6. September 2018, 07:10

Volker Zottmann hat geschrieben:Wilfrieds Beitrag ist die derzeitige Wahrheit
Gruß Volker


Ich bin fest davon überzeugt, dass es DIE Wahrheit nicht gibt.
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Merkur
 
Beiträge: 3638
Registriert: 15. Juni 2010, 17:21

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Grenzwolf62 » 6. September 2018, 07:44

Wie jeder persönlich zu neuen Parteien wie der AfD steht, ist seine eigene Sache.
Die immer aufgeregt rumgackern wegen der angeblichen Nazigefahr die von den etablierten an die Wand gemalt wird, ja, die schreiben ellenlange Beiträge was sie an der derzeitigen Politik kritikwürdig finden, davon ändert sich aber reineweg gar nichts, egal wie oft sie auch Pfui rufen.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2870
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Nostalgiker » 6. September 2018, 07:48

Wilfried; ich nehme an das damit der Interessierte gemeint ist, hat keinen Beitrag geschrieben! Er hat lediglich einen Artikel bzw. eine Kolumne aus der links-grün extremen TAZ verlinkt und der gibt die Meinung von Juri Sternburg wieder und nicht die vom Interessierten!

Übrigens besteht die in dieser Kolumne verbreitete Wahrheit auch aus einem Aufruf zur Gewalt; mit diesem Satz ...je weniger militanten Widerstand wir leisten, desto normaler wird Faschismus. Macht es ihnen nicht so leicht! wird faktisch zur Gewalt aufgerufen und daran ist nichts zu deuteln.

Sonst gegen linksextreme Gewalt wettern aber wenn es gegen Rechts geht ist jedes Mittel recht und wird auch noch als "Wahrheit" propagiert?
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 7273
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Volker Zottmann » 6. September 2018, 09:11

Grenzwolf62 hat geschrieben:Wie jeder persönlich zu neuen Parteien wie der AfD steht, ist seine eigene Sache.
Die immer aufgeregt rumgackern wegen der angeblichen Nazigefahr die von den etablierten an die Wand gemalt wird, ja, die schreiben ellenlange Beiträge was sie an der derzeitigen Politik kritikwürdig finden, davon ändert sich aber reineweg gar nichts, egal wie oft sie auch Pfui rufen.

Das sehe ich nun ganz anders!
Wenn mein Schreiben nur einen User umstimmen oder zum Nachdenken über meine Worte anregt, hab ich schon was bewirkt.
Nach Deiner Meinung brauchte ja eigentlich überhaupt keiner "rumgackern". Wozu dann ein Forum?

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 14230
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Grenzwolf62 » 6. September 2018, 09:24

Mit diversen punktuellen Filmaufnahmen und den dazugehörigen Kommentaren, wird geschickt aus wenigen tatsächlich vorhandenen rechtsradikalen Idioten, DIE rechtsradikale Gefahr gebastelt um den Normalbürgern einen gehörigen Schrecken einzujagen, hauptsächlich vor der Gefahr AfD die den anderen Parteien gefährlich viel Prozente abnimmt.
Ist eigendlich leicht zu durchschauen wenn man ganz genau hinsieht.
Wenn alle nur noch panisch auf die Nazigefahr blicken, kann man selbst unbeobachtet politisch schalten und walten wie man will.
Und noch besser, jede Kritik an politischen Fehlern, kann man mit der Nazikeule vortrefflich platt hauen.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2870
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon SkinnyTrucky » 6. September 2018, 09:25

Nostalgiker hat geschrieben:links-grün extremen TAZ


Was bitteschön ist denn an dieser Zeitung extrem.... [shocked]

Die Clique wo du damals ein- und ausgegangen bist, war superextrem....ich meine jetzt nur mal um einen Vergleich zu bringen.... [wink]




groetjes

Mara
Wenn es heute noch Menschen gibt, die die DDR verklären wollen, kann das nur damit zusammenhängen, dass träumen schöner ist als denken.... (Burkhart Veigel) Bild
Benutzeravatar
SkinnyTrucky
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 9024
Bilder: 73
Registriert: 25. April 2010, 20:07
Wohnort: at the dutch mountains

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Nostalgiker » 6. September 2018, 09:33

Ach ja und was ist die Antifa in der du dich so wohlgefühlt hast? Kinderbespassungstruppe?


Mara, du verlierst jegliches Mass. Dir geht es nur um billige und primitive Provokation, sie kann nicht dumm genug sein wie dein aktueller Beitrag zeigt.
Das du dich auf eine Ebene von gewissen Usern begibst ....., hast du es nötig dich bei denen anzubiedern?


PS.: Bedenke das ein gewisser User hier bis zum Spätherbst 1989 dieser, wie du meinst, "extremen Clique" als offizielles Mitglied angehörte.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 7273
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Volker Zottmann » 6. September 2018, 09:42

Manche gehässige Blödheit (wider besseres Wissen) ist einfach nicht in Worte zu fassen. Wir beiden schreiben heute auch in einem Forum, sind also gemeinsam organisiert. Trotzdem habe ich mit so einem wie Dir, Nostalgiker, absolut nichts am Hut.

Mal als angebliches Berufsverbotsopfer und gegen die Kommunisten der DDR wettern und dann genau das Gegenteil schreiben, den untergagangenen Staat lobpreisen, ist für mich nur schizophren.
Zuletzt geändert von Volker Zottmann am 6. September 2018, 09:45, insgesamt 1-mal geändert.
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 14230
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon SkinnyTrucky » 6. September 2018, 09:44

Die Antifa ist genau die Gesellschaft, die solche Extreme wie dich verurteilt Nostalgiker.... schon klar, das dir das nicht schmeckt.... [smile]

Sagt doch der Name schon.... [wink]

Und ja, hier gibt's auch Menschen, die Fehler eingestehen


groetjes

Mara
Wenn es heute noch Menschen gibt, die die DDR verklären wollen, kann das nur damit zusammenhängen, dass träumen schöner ist als denken.... (Burkhart Veigel) Bild
Benutzeravatar
SkinnyTrucky
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 9024
Bilder: 73
Registriert: 25. April 2010, 20:07
Wohnort: at the dutch mountains

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Nostalgiker » 6. September 2018, 09:55

Volker Zottmann hat geschrieben:Manche gehässige Blödheit (wider besseres Wissen) ist einfach nicht in Worte zu fassen. Wir beiden schreiben heute auch in einem Forum, sind also gemeinsam organisiert. Trotzdem habe ich mit so einem wie Dir, Nostalgiker, absolut nichts am Hut.

Mal als angebliches Berufsverbotsopfer und gegen die Kommunisten der DDR wettern und dann genau das Gegenteil schreiben, den untergagangenen Staat lobpreisen, ist für mich nur schizophren.


Ach der Hobbydoc stellt mal wieder Ferndiagnosen .......

Du hast einfach die Hassbrille auf, eines stimmt allerdings; mit dir selbstgefälligem angeblichen Widerständler der Bettelbriefe an die SED KL schrieb habe ich nichts am Hut. Sich dafür auch noch im Nachgang auf die Schulter zu klopfen zeigt nur deine Charakterlosigkeit.

Und mit angeblich wäre ich an deiner Stelle sehr, sehr vorsichtig.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 7273
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Extremismus in Deutschland

Beitragvon Volker Zottmann » 6. September 2018, 09:59

Wer selbst mit übergroßem Salzstreuer rumrennt, sollte eine kleine Brise verkraften. [mundzu]
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 14230
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

VorherigeNächste

Zurück zu Deutsche Innenpolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Sperrbrecher und 1 Gast