AfD – Alternative für Deutschland

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon zonenhasser » 15. Februar 2020, 18:50

pentium hat geschrieben:Alice Weidel zur Landesvorsitzenden gewählt


ruft die AfD-Frau: "Warum schreien denn alle so? Ist ja unglaublich."
https://web.de/magazine/politik/politis ... e-34416712
Die “Rote Fahne” schrieb noch “wir werden siegen”, da hatte ich mein Geld schon in der Schweiz.
Bert Brecht
Benutzeravatar
zonenhasser
 
Beiträge: 2381
Registriert: 19. Juli 2012, 23:25
Wohnort: Leipzig

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 16. Februar 2020, 15:33

Herzlos: AfD will Förderung für “kranke Kinder” streichen (& vieles mehr)

“Signifikante Einsparung im Bereich Prävention von sonderpädagogischer Förderung/ Inklusive Beschulung/ Förderung kranker Schülerinnen und Schüler.” heißt ein Haushaltsänderungsantrag der AfD Hessen (Drucksache 20/1407). Es geht dabei um krebskranke Kinder, Kinder in Kuren oder im Krankenhaus. Wie die hessische Landtagsabgeordnete Kathy Walther auf Facebook veröffentlicht hat, will die AfD Hessen die Mittel für die Förderung für kranke Kinder kürzen.

Bild

“Wer sich immer noch fragt, auf welche Gesellschaft die AfD hinarbeitet, der sollte man einen Blick in deren Haushaltsänderungsanträge werfen. Hier soll alles gekürzt werden, was sozial Benachteiligten hilft, Flüchtlinge integriert, Inklusion ermöglicht, die Gesellschaft bunt, vielfältig und nachhaltig gestaltet. Nehmt Euch die Zeit und schaut Euch das an!”, schreibt Walter. Doch die Förderung kranker Kinder “signifikant einzusparen” ist nicht der einzige Änderungsantrag, wie Walter zeigt. Dazugehörige Dokumente im Link.
Die AfD Hessen hat Anträge gestellt, um eine Streichung der Mittel für folgende Projekte zu erwirken:

– Kulturinitiativen und Kulturzentren
– hochqualifizierte Studierende und Wissenschaftler unter den Flüchtlingen
– Anerkennungsberatung für Bildungsqualifikationen
– Flüchtlingsbetreuung & Flüchtlingsintegration
– Betreuung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen
– Naturschutzverbände
– Förderprojekt „Antidiskriminierung“
– Förderprojekt für die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben und zum Ausgleich von sozialen Benachteiligungen
– Innovative Mobilität
– Ausbildungs- und Berufsvorbereitung
– Schulen in freier Trägerschaft
– Förderung von Schülern mit Migrationshintergrund
– Förderung von kranken Kinder
– Koordination von Asyl- und Flüchtlingspolitik
– Kampagne für Respekt und Werte

http://starweb.hessen.de/starweb/LIS/se ... 20R%3D3804


Die AfD wird dafür kritisiert, dass sie auf der einen Seite eine ungenügende Integration von Schutzsuchenden beklagt, aber jetzt auf der anderen Seite die Förderung für diese Integration streichen möchte. So soll nicht nur die Betreuung von Flüchtlingen insgesamt gekürzt werden, sondern auch die von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen. Auch Projekte gegen Diskriminierung, für Respekt, sowie Naturschutz und Elektromobilität sollen gekürzt werden.

AfD Antrag erinnere an Nationalsozialismus

Die Streichung der Förderung für “kranke Kinder” stößt jedoch bei vielen auf besondere Verachtung. So soll dies an die Propaganda und Euthanasie “Erbkranker” durch die Nationalsozialisten erinnern:


Stephan Anpalagan
am Freitag

1933 - die Nazis von der NSDAP möchten das Geld, das ein "Erbkranker" kostet lieber einsparen und in eine "erbgesunde Familie" investieren

2020 - die Nazis von der AfD möchten das Geld, das "kranke Schülerinnen und Schüler" kosten lieber einsparen...

Dazu:

1. Wir lassen demnächst im Umgang mit der AfD das "Neo" vor "Nazis" einfach weg.
2. Jeder, ausnahmslos jeder, der diese Partei von gewissen- und anstandslosen Faschisten zu wählen bereit ist, soll zur Hölle fahren.


Auch der Grünen-Politiker Cem Özdemir kritisiert die geforderte Streichung der Förderung für kranke Kinder: “Man glaubt, die #noAfD kann einen nicht mehr wirklich schockieren, doch dann tun sich neue Abgründe auf. Dies ist jedenfalls nicht das Menschenbild unseres Grundgesetzes. Hoffe, alle DemokratInnen sind sich da in jedem Bundesland einig.”

https://www.volksverpetzer.de/kommentar ... inder-afd/

Mit besten Grüßen an Menschen, die dieser demokratiefeindlichen, faschistischen Partei das Wort reden.. [raus]
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 20578
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon AkkuGK1 » 16. Februar 2020, 16:19

Was die AfD will? Eine faschistoide Gesellschaft etablieren. Das vierte Reich. Demokratische Partei, fürn Arsch. Solln doch ehrlich [laugh] sein und sich in NSDAP umbenennen.
Affen für Deutschland
Benutzeravatar
AkkuGK1
 
Beiträge: 4800
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon pentium » 16. Februar 2020, 16:52

*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 30600
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon zonenhasser » 18. Februar 2020, 14:18

Die “Rote Fahne” schrieb noch “wir werden siegen”, da hatte ich mein Geld schon in der Schweiz.
Bert Brecht
Benutzeravatar
zonenhasser
 
Beiträge: 2381
Registriert: 19. Juli 2012, 23:25
Wohnort: Leipzig

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 18. Februar 2020, 14:57

“Förderung kranker Schüler” kürzen: Wir zerlegen die AfD-Ausreden

Vor zwei Tagen berichteten wir von mehreren Änderungsanträgen der AfD Hessen für den hessischen Haushalt. Die hessische Landtagsabgeordnete Katy Walther (Grüne) hatte 26 Änderungsanträge der AfD veröffentlicht, die neben Kürzungen für Flüchtlingsbetreuung, Förderung vonSchüler*innen mit Migrationshintergrund und Betreuung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen auch die ” Einsparung im Bereich Prävention von sonderpädagogischer Förderung/ Inklusive Beschulung/ Förderung kranker Schülerinnen und Schüler” (wörtliches Zitat AfD!) forderten.

Heute hat die AfD Hessen auf den Beitrag von Walther und auf unseren Artikel reagiert. Und sie ist höchst beleidigt, dass wir ihre Anträge korrekt zitiert haben und sie dadurch so schlecht aussehen haben lassen. Sie wirft uns und Frau Walther “ideologischen Populismus” vor und “Hass und manipulative Hetze”.

Es ist zu befürchten, dass die AfD da etwas verwechselt hat: Den “ideologischen Populismus”, der “Hass und manipulative Hetze”, die sie in unserem Artikel gesehen hat, waren leider die direkten Zitate aus den Änderungsanträgen der AfD Hessen. Das passiert den “Volksverblödern” (wie sich die AfD glaube ich selbst bezeichnet, denn wenn jemand anderes gemeint wäre, wäre das ja “Hass und manipulative Hetze”) ja immer wieder. Zur Erinnerung, das ist die gleiche Fraktion, die einmal im Parlament ihren eigenen Antrag verschlafen hat (Quelle) oder beim Hessen-Wahlkampf Grenzkontrollen forderte.

Aber keine Sorge, wir als Faktenchecker und Aufklärer helfen gerne dabei aus, wenn Desinformation gestreut wird. Dekonstruieren wir das ganze einfach mal.

AfD möchte das Budget für kranke Schüler*innen um mehr als die Hälfte kürzen

Der hessische Haushalt für 2020 wurde Ende Januar verabschiedet. Die AfD Fraktion des hessischen Landtages stellte insgesamt 57 Änderungsanträge. Darin formulierte sie, wofür sie lieber weniger oder gar kein Geld ausgeben wolle oder wofür mehr. Frau Walther sagte über die AfD-Anträge „Hier soll alles gekürzt werden, was sozial Benachteiligten hilft, Flüchtlinge integriert, Inklusion ermöglicht, die Gesellschaft bunt, vielfältig und nachhaltig gestaltet”. Die AfD Fraktion weist diese “Anschuldigungen” von sich.

Robert Lambrou von der AfD weist darauf hin, dass jeweils die Begründungen der Änderungsanträge weggelassen worden seien und ohnehin “nur” 26 der 57 Anträge von Frau Walther gezeigt worden seien. In der Begründung des Antrags (Drucksache 20/1407) stehe nämlich:

„Pädagogisch begründete Inklusion wird von unserer Seite begrüßt. Die zu beobachtenden Inklusionsmaßnahmen der Landesregierung sind demgegenüber unsachgemäß und ideologiegetrieben. Die Förderung kranker Schüler im Sinne der Produktbeschreibung wird von der Kürzungsmaßnahme ausgenommen. Die hierdurch eingesparten Finanzmittel können zur Stärkung des bewährten Förderschulsystems zum Einsatz kommen.“

AfD begründet die Kürzung nicht einmal

Ironischerweise lässt die AfD in ihrem Facebook-Post selbst einen Teil der Begründung weg – nämlich den Satz “Die zu beobachtenden Inklusionsmaßnahmen der Landesregierung sind demgegenüber unsachgemäß und ideologiegetrieben.” Warum? Macht es die verzerrte Darstellung der AfD kaputt, wenn man zeigt, wie gerne man mit der Ideologie-Keule um sich wirft? Was soll überhaupt “unsachgemäß und ideologiegetrieben” heißen? Und warum ist es in Ordnung, wenn die AfD Teile ihres Antrags weglässt, aber nicht, wenn es Frau Walther macht?

Aber jetzt mal im Ernst: Die AfD möchte die “Inklusive Beschulung” und “Förderung kranker Schülerinnen und Schüler” (AfD-Zitat!) “signifikant einsparen” (AfD-Zitat!) – Und laut eigenem Antrag das Budget von 258 Mio € um mehr als die Hälfte auf 123 Mio € kürzen.

Bild

Weglassen von Änderungsanträgen

Die AfD behauptet weiterhin, dass das “Weglassen von Änderungsanträgen […] eindeutig manipulativ versucht, die Wirklichkeit zu verzerren”. Sie vergisst aber in ihrem Beitrag, auch nur ein einziges Gegenbeispiel zu erwähnen oder selbst jene anderen Anträge aufzuzählen oder zu erklären, inwieweit das die Darstellung verändert. Halten wir fest: Die AfD wirft Frau Walther und uns vor, die “Wirklichkeit zu verzerren”, weil wir immerhin gut die Hälfte ihrer Anträge besprochen haben, aber lässt diese selbst weg. Ist das nicht eine… Verzerrung der Realität? Außerdem hat Frau Walther ja einen Link gepostet und ihre Leser*innen aufgefordert: “Nehmt Euch die Zeit und schaut Euch das an!” Ist die Aufforderung, alle Anträge der AfD (ich nehme an, mit Begründungen) durchzulesen, jetzt “Hass und manipulative Hetze”?

Die AfD behauptet, das sei eine “üble Diffamierungskampagne” und sie habe “mit Sicherheit andere Vorstellungen als die Grünen” – aber sie erwähnt nirgendwo, wie es denn ihrer Meinung nach wirklich aussehen soll. Will die AfD etwa nicht Gelder für Kinder mit Migrationshintergrund kürzen? Gelder für Ganztagsschulen? Fördermittel für Religionsgemeinschaften? Die Stabsstelle „Koordinierung Asyl- und Flüchtlingspolitik“ ersatzlos streichen, genau wie die Mittel für die „Respekt- / Wertekampagne“ und das „Förderprodukt Antidiskriminierung“? Will sie nicht Ausgleich von sozialen Benachteiligungen streichen? “Innovative Mobilität”? Gelder kürzen für Naturschutzverbände, unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, Schulen in freier Trägerschaft, Ausbildungs- und Berufsvorbereitung?


https://www.volksverpetzer.de/social-me ... sen-krank/
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 20578
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 18. Februar 2020, 15:14

mutige-rentnerin-fuehrt-hamburger-afd-chef-vor-


Richtig klasse die Frau. [super]

Zu dem Gefasel von demokratischer Wahl in Thüringen hätte ich dem Kerl die Lügen um die Ohren gehauen.

Es hat nichts mit Demokratie oder echter Vertretung von Wählerinteressen zu tun, wenn man einen Strohmann konstruiert, der gar nicht gewählt werden soll und nur zur Irreführung dient. Das ist Demokratieverhöhnung.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 56588
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon HPA » 18. Februar 2020, 15:33

Es hat nichts mit Demokratie oder echter Vertretung von Wählerinteressen zu tun, wenn man einen Strohmann konstruiert, der gar nicht gewählt werden soll und nur zur Irreführung dient. Das ist Demokratieverhöhnung.


Ergänzung zu Göbbels

Wenn es uns gelingt, bei diesen Wahlen 60 oder 70 Agitatoren und Organisatoren unserer Partei in die verschiedenen Parlamente hineinzustecken, so wird der Staat selbst in Zukunft unseren Kampfapparat ausstatten und besolden. Eine Angelegeneheit, die reizvoll und neckisch genug ist, sie einmal auszuprobieren...


Aus einer Goebbels-Rede vor kleinem Kreis am 4. April 1940:

Bis jetzt ist es uns gelungen, den Gegner über die eigentlichen Ziele Deutschlands im Unklaren zu lassen, genauso wie unsere innenpolitischen Gegner bis 1932 gar nicht gemerkt haben, wohin wir steuerten, dass der Schwur auf die Legalität nur ein Kunstgriff war ... Man hätte 1925 ein paar von uns in Haft nehmen können, und alles wäre aus und zu Ende gewesen. Nein, man hat uns durch die Gefahrenzone hindurchgelassen ... 1933 hätte ein französischer Ministerpräsident sagen müssen (und wäre ich französischer Ministerpräsident gewesen, ich hätte es gesagt): Der Mann ist Reichskanzler geworden, der das Buch 〉Mein Kampf〈 geschrieben hat, in dem das und das steht. Der Mann kann in unserer Nachbarschaft nicht geduldet werden. Entweder er verschwindet oder wir marschieren ... Man hat darauf verzichtet. Man hat uns gelassen, man hat uns durch die Risikozone ungehindert durchgehen lassen, und wir konnten alle gefährlichen Klippen umschiffen ...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bild

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Ignorierter Benutzer: SCORN/Hamiota/Stummel
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 10669
Bilder: 26
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon zonenhasser » 18. Februar 2020, 17:55

Ulbricht: „Es muß demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben.“

Anfang Mai 1945, zitiert in: Wolfgang Leonhard: Die Revolution entläßt ihre Kinder
Die “Rote Fahne” schrieb noch “wir werden siegen”, da hatte ich mein Geld schon in der Schweiz.
Bert Brecht
Benutzeravatar
zonenhasser
 
Beiträge: 2381
Registriert: 19. Juli 2012, 23:25
Wohnort: Leipzig

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 19. Februar 2020, 17:46

Gegen den Thüringer AfD-Chef Björn Höcke liegt nach seiner Rede bei einer Pegida-Kundgebung eine Anzeige wegen Volksverhetzung vor. Die Staatsanwaltschaft prüft den Fall.

Die juristischen Hürden sind jedoch hoch.

Höcke, Wortführer des völkisch-nationalen Flügels seiner Partei, hatte am Montag auf der 200. Kundgebung der islam- und ausländerfeindlichen Pegida-Bewegung gesprochen. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) warf er wegen ihrer Äußerungen zu Thüringen einen Putsch vor, Politikern „verbrauchter Parteien“ unterstellte er eine „geistige Störung“. Deutschland sei ein „ganz besonderes Irrenhaus“, in dem die Patienten dächten, dass sie die Ärzte seien, meinte Höcke.



Bei der Einschätzung der juristischen Hürden für Höcke sollte man folgende Entscheidung beachten:

Die Verwendung des Begriffs »frecher Jude« ist Volksverhetzung und nicht durch das Recht auf freie Meinungsäußerung gedeckt. Das hat das Oberlandesgericht (OLG) in Hamm entschieden und damit die Revision gegen ein Urteil des Landgerichts Bielefeld verworfen, wie das OLG am Mittwoch in Hamm mitteilte (Az.: III-3 RVs 1/20).

Der 32-jährige Angeklagte aus Dortmund, Bundesvorsitzender der rechtsextremen Partei »Die Rechte«, hatte auf seiner Internetseite im Sommer 2016 den Vorsitzenden einer jüdischen Gemeinde aus Ostwestfalen als »frechen Juden-Funktionär« bezeichnet.

Das Amtsgericht Bielefeld hatte Sascha Krolzig daraufhin Anfang 2018 zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten verurteilt. Das Landgericht Bielefeld bestätigte diese Entscheidung 2019 in einem Berufungsverfahren


AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 56588
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Danny_1000 » 19. Februar 2020, 19:33

augenzeuge hat geschrieben:Gegen den Thüringer AfD-Chef Björn Höcke liegt nach seiner Rede bei einer Pegida-Kundgebung eine Anzeige wegen Volksverhetzung vor. Die Staatsanwaltschaft prüft den Fall.

Die juristischen Hürden sind jedoch hoch. ....

AZ

Ich denke auch, dass aus einer Bestrafung Höckes aufgrund dieser Rede leider nichts wird.

Gegenüber früheren verbalen Angriffen auf die Würde des Menschen und Höckes Rassismus war diese Rede eher die eines Wolfs im Schafsplez. Er vermied bewußt völkisches und nationalsozialistisches Vokabular und rechnete stattdessen mit den Kritikern der Kemmerich- Wahl ab.

Neue Begriffe wie „Volksopposition“ prägten sein Geschrei und seine Jünger unterbrachen ihn ständig mit den altbekannten Parolen.

Bemerkenswert ist sicherlich, dass den knapp 3000 Pegida- Anhängern auch an die 5000 Leute gegenüber standen, die gegen dieses dümmliche und arrogante Geschrei einer 15%- Partei, welche sich viel größer sieht, als sie in Wirklichkeit ist, demonstrieren.
Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben
dafür einsetzen, dass du es sagen darfst !
(Evelyn Beatrice Hall 1868; † nach 1939)
Benutzeravatar
Danny_1000
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 1558
Registriert: 24. April 2010, 19:06

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 20. Februar 2020, 16:27

Das Volk zur AfD....

„Die AfD ist keine Volkspartei und wird auch keine werden“

Sie sind Bäcker, Betriebswirte, Fleischer und Flüchtlinge. In der neuen BILD-Talkshow „Hier spricht das Volk“ diskutieren 14 Gäste mit BILD-Chef Julian Reichelt (39) über Themen, die sie wirklich bewegen: Armut, Sicherheit, den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft.


Andi (54, Bäckermeister): „Für mich ist eine Volkspartei eine Partei, die auf alle Fragen, die eine Gesellschaft aufwirft, Antworten anbietet. Das tut die AfD nur bei ihren Wohlfühlthemen. Sie haben kein Konzept für Rente, kein Konzept für Gesundheit.“
Gunter (76, Rentner): „Haben denn die Volksparteien Lösungen für diese Probleme?“
Andi: „Sie haben zu jeder Frage eine Antwort. Auch wenn sie nicht jedem gefallen. Wir brauchen auch Zuwanderung, weil wir eine Geburtenrate haben, die unser Land aussterben lässt.“
Steffi (73, Rentnerin): Die Frau Merkel hat gesagt: Wir schaffen das. Aber was schaffen wir denn?
Maher (30, Azubi, 2015 aus Syrien geflohen): „Was genau ist denn nicht geschafft worden? Wann sagt Ihr: Es ist geschafft?“
Andreas G.: „Vor fünf Jahren hat noch niemand gesagt: Wer die Linke wählt, ist ein Extremist. Heute wird das kurioserweise gemacht.“
Marlis: „Man hat eine Chance verpasst, von beiden Gesellschaften das Gute zu übernehmen. Wir haben das Gefühl, dass alles, was wir getan haben, nichts wert ist. Und das muss eine Partei, die an der Regierung ist, sehen.“
Marilu: „Ich glaube, dass es viel zu wenig Polizisten gibt. Wenn sie in Leipzig nachts um 2 Uhr die Polizei rufen, weil sie bedroht werden, dann müssen sie sagen: ´Hier wird gleich jemand sterben.´Sonst warten sie bis zum nächsten Mittag.“
Maher: „Ich finde enttäuschend, dass viele Deutsche unzufrieden sind, obwohl sie zufrieden sein sollten. Sie haben Freiheit! Die Lebensqualität ist hoch. Ich kann meine Meinung sagen, ohne Angst zu haben!“

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 56588
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon pentium » 20. Februar 2020, 17:50

Breitband macht die AfD breit und breiter
Schaltet das Internet ab!

Man könnte daraus zu folgender Konsequenz kommen: In den Gegenden, wo populistische Parteien und Positionen grassieren, wird die Internetverbreitung verlangsamt oder gar gestoppt - und Peng, ist das Problem mit der AfD gelöst.

Eine Konsequenz, die auf einer ernsthaften wissenschaftlichen Studie beruht: Laut einer aktuellen Untersuchung des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung hängen schnelle Internetverbindungen und die Wahlerfolge von populistischen Parteien eng zusammen. Die AfD in Deutschland und die Fünf-Sterne-Bewegung in Italien hätten vom Ausbau der Breitbandkommunikation profitiert. Neben anderen Faktoren würden schnelles Internet, ein erleichterter Zugang zu sozialen Medien und die damit ermöglichten „Echokammern“ den Populisten maßgeblich helfen, vor allem unter jungen Leuten neue Wähler zu mobilisieren. Der Effekt habe sowohl für eher links- wie für rechtsgerichtete Populisten nachgewiesen werden können.
Weniger Internet, weniger AfD-Wähler


https://www.tagesspiegel.de/gesellschaf ... 61466.html

...
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 30600
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 21. Februar 2020, 15:59

Kein Scherz: AfD will Erforschung von ewiger Jugend, damit wir weniger Migranten brauchen

Es klingt wie Satire, aber die AfD hat im Bayerischen Landtag Anfang Dezember wirklich eine Anfrage zur “Ewigen Jugend” gestellt (Drucksache 18/5143). Darin fordert die AfD Bayern, dass der Finanzausschuss “über die Bewältigung der zunehmenden Alterung der Gesellschaft sowie den Einsatz von Methoden zur Altersverhinderung und Verlängerung der gesunden Lebenszeit” berichtet. Und es soll “auf den Zusammenhang zwischen einer längeren gesunden Lebenszeit der Bürger und der fiskalischen Be- und Entlastung des Freistaates eingegangen werden.” Insbesondere fragt die AfD in ihrem Antrag zur Ewiger Jugend, ob die “Forschung zur Altersverhinderung” vorangetrieben werde.

Bild

Im Klartext: Aufgrund des demografischen Wandels und wachsenden Wohlstandes wird der Anteil von Renter*innen an der Bevölkerung in Deutschland (und hier Bayern) immer größer. Das wird ein Problem für die Sozialkassen, insbesondere die Rentenkassen – immer mehr Menschen, die Rentenbezüge bekommen und immer weniger, die einzahlen, weil sie im arbeitsfähigen Alter sind. Die AfD fragt deshalb in ihrem Antrag auch explizit danach, dass Renteneintrittsalter anzuheben. Pläne von AfD-Chef Meuthen sahen die Rente mit 70 vor und sogar die Abschaffung der gesetzlichen Rente (Mehr dazu).
AfD: Migration hat nicht funktioniert, wie wär’s mit ewiger Jugend?


Die AfD Bayern begründet ihr Interesse an “Ewiger Jugend” damit, dass man eine Lösung für die wirtschaftlichen Folgen einer älter werdenden Gesellschaft finden müsse. Für die rassistische AfD fällt die für ein Einwanderungsland offensichtliche Lösung quasi selbstverständlich weg: Die “jungen Männer” (Es sind in Wahrheit vor allem junge Familien), gegen die diese Partei täglich hetzt, zahlen nämlich selbstverständlich viel mehr in die Sozialkassen ein, als sie bekommen. Die Gesetzliche Krankenversicherung beispielsweise wurde seit 2012 um 8 Milliarden Euro entlastet

Bild

Für die AfD ist das selbstverständlich ein “bescheidener Erfolg”. Das muss er auch sein, denn Migranten sind ja laut AfD alimentierte Messermänner” (Quelle) mit „Asylgehalt” (Quelle), die sich „Kopftuchmädchen” (Quelle) halten, „Passbeschenkte” (Quelle), „die eine Blutspur durch Deutschland ziehen” (Quelle) und denen man zuruft „weg mit dem Dreck” (Quelle) oder „Absaufen, Absaufen” (Quelle). Migranten sind eine „Invasion” (Quelle) von „Asyltouristen” (Quelle), nicht die Lösung für niedrigere Krankenkassenbeiträge. So ist es auch der vom Verfassungsschutz beobachtete Faschist Höcke, der laut Gauland die “Mitte der Partei” ist, der von Massendeportationen, notfalls mit Gewalt träumt .

Migration nur als Zweck

Natürlich ist ein längeres und vor allem länger gesundes Leben für alle wünschenswert. Aber die AfD fragt daran nicht, weil sie ein besseres Leben für die Bevölkerung wünscht. Sondern damit sie das Renteneintrittsalter erhöhen kann und ein nett formuliertes “Ausländer raus” begründen kann. Für die AfD sind Menschen anderer Herkunft nur nach ihrem “Nutzen” für die Gesellschaft zu bewerten, nicht als Selbstzweck. Deshalb ist es für die AfD ist es einfacher, von ewiger Jugend zu träumen, als Menschen anderer Herkunft zu akzeptieren.

https://www.volksverpetzer.de/bericht/a ... er-jugend/
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 20578
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 22. Februar 2020, 10:07

„Gaulands Sprache ist der schlecht verkleidete Jargon von Gangstern“

Warum die Sprache der AfD so gefährlich ist, hat der Literaturprofessor Heinrich Detering analysiert. Das sind seine wichtigsten Erkenntnisse.

Immer wieder wird der AfD, Vertretern wie Anhängern, vorgeworfen, dass sie durch ihre Rhetorik Hass schüren und Menschen indirekt animieren, verbale oder körperliche Grenzen zu überschreiten. Ohne die AfD zu nennen, hatte Bundeskanzlerin Merkel nach den Morden in Hanau gesagt: "Rassismus ist ein Gift, der Hass ist ein Gift." Der stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende und Arbeitsminister Hubertus Heil hatte die AfD als geistige Brandstifter bezeichnet.

Einer, der sich intensiv mit der Sprache der AfD beschäftigt hat, ist der Sprach- und Literaturwissenschaftler Heinrich Detering. 2019 schrieb er das Reclam-Büchlein "Was heißt hier 'wir'? Zur Rhetorik der parlamentarischen Rechten."

Wir dokumentieren an dieser Stelle einige Auszüge, um zu zeigen, wie rhetorisch taktisch und bewusst viele prominente Protagonisten der Partei reden und Sprache öffentlich für ihre Zwecke instrumentalisieren.

In der Einleitung begründet Detering zunächst allgemein, was bestimmte Begriffe erreichen sollen und schreibt: "'Vogelschiss', 'Entsorgung' und 'Messermänner' sind Beispiele für eine Verhexung des politischen Diskurses durch Wörter, genauer: durch Schlagwörter und Kampfvokabeln, kalkulierte provozierende Verstöße gegen Höflichkeitsregeln und Taktempfinden, die sich die Verstoßenen als Trophäen ihres vorgeblichen Kampfes gegen Denkschablonen und Sprechverbote einer allgegenwärtigen political correctness ans Revers heften." Ziel ist für Detering nichts anderes, als das "Abstecken von claims", "um den Ehrgeiz, mit Reizvokabeln die Grenzen des Sagbaren auszuweiten, um die Steuerung der öffentlichen Aufmerksamkeit."

Der interessante Beitrag geht hier weiter:
https://www.tagesspiegel.de/politik/gef ... 69590.html
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 20578
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon AkkuGK1 » 22. Februar 2020, 16:41

Wo sind eigentlich unsere AfD Lover abgeblieben? Aber vielleicht besser so. Der Shitstorm wäre wohl so braun wie die AfD.
Affen für Deutschland
Benutzeravatar
AkkuGK1
 
Beiträge: 4800
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 24. Februar 2020, 15:00

Mutiger Polizist bekennt sich gegen Nazis: So ekelhaft hetzen AfD-Fans gegen ihn

Wie reagieren die Anhänger*innen der rechtsextremen AfD, wenn sich ein Polizist offen zu Demokratie, Grundgesetz und gegen Rechten Terror und Faschismus bekennt? Sie hetzen ekelhaft gegen ihn und beleidigen ihn. David Maaß postete gestern ein Foto von sich in Uniform, auch welcher sich aufrichtig als “Polizist, Gewerkschafter und Antifaschist” bekannte. Offenbar ist das Bekenntnis zu Grundgesetz und Rechtstaat ein No-Go für den Meinungsterror von rechts – Seit Stunden wütet ein widerlicher Shistorm gegen den mutigen Beamten. Er schrieb:

“Es ist an der Zeit, dass sich der Kern der Bevölkerung sowie die verunsicherten Protestwähler mit den demokratischen Kräften unserer Gesellschaft solidarisieren und ein klares Zeichen gegen den rechten Terror setzen! Wir erleben derzeit eine Erosion des Rechtsstaates, die wir als Bürgerinnen und Bürger fortan mit aller Entschlossenheit bekämpfen müssen. Die AfD ist eine der geistigen Brandstifterinnen des Rechtsextremismus; sie ist keine Alternative, sondern eine Schande für Deutschland! Kein Fußbreit den Faschisten!”


Hetze von AfD-Wähler*innen


Mit “Das wird man ja wohl noch sagen dürfen” und “Meinungsfreiheit” ist es für die Anhänger*innen der rechtsextremen AfD offenbar vorbei, wenn ein deutscher Polizist seine selbstverständliche Haltung gegen Hass und Gewalt äußert und sich zum Grundgesetz bekennt. Sie verbreiten Lügen, Fake News zu Hanau, sie beleidigen ihn und zeigen, was sie für wirklich von der Demokratie halten.


Die widerwärtigen Tweets findet man im Link.

Tausende Hass-Kommentare finden sich bereits unter dem Beitrag – offenbar ein gezielter Angriff der rechtsextremen Minderheit, um Andersdenkende einzuschüchtern und ihre Meinung zu unterdrücken. Wir danken an dieser Stelle dem mutigen Beamten Maaß für seine klaren und doch so wichtigen Worte, sowie allen Beamt*innen, die sich täglich für die Demokratie und den Rechtsstaat einsetzen – selbst wenn es gegen demokratiefeindliche Gesinnung in den eigenen Reihen geht. Wir brauchen mehr Menschen wie Sie! Lassen Sie sich nicht vom rechten Meinungsterror einschüchtern.

Wer ihm ein paar nette Worte hinterlassen möchte und den rechtsextremen Trollen widersprechen möchte, kann hier hier entlang. Denkt dran: Lebe stets so, dass die AfD etwas dagegen hätte! Von daher: Alles richtig gemacht. Wenn Sie möchten, Herr Maaß, würden wir Ihnen gerne ein kleines Dankeschön schenken, melden Sie sich doch einfach bei uns! Solidarität mit allen verfassungstreuen und aufrechten Beamt*innen!

https://www.volksverpetzer.de/social-me ... -polizist/
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 20578
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon zonenhasser » 24. Februar 2020, 17:27

„Bürgerdialog“ im Seidenweberhaus : Rassistische Malbücher in Krefeld verteilt: Anzeige gegen AfD

Bild

Krefeld Bei einem „Bürgerdialog“ hat die AfD in Krefeld Malbücher mit fremdenfeindlichen Motiven verteilt. Bewaffnete Menschen werden zusammen mit türkischen Motiven wie dem Halbmond gezeigt. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

Am Tag danach lässt Markus Wagner als Fraktionsvorsitzender der AfD im NRW-Landtag über den Pressesprecher seiner Landespartei, die telefonisch zuerst nicht zu erreichen ist und dann auch auf Nachfrage nicht weiter reagiert, eine Erklärung übermitteln. Ihr Titel: „Absurder Angriff auf die Satirefreiheit“. Darin erregt sich Wagner schriftlich gegen „einige Linksextremisten der Antifa“ und bezieht sich auf eine Veranstaltung der AfD am Montagabend im Krefelder Seidenweberhaus, in deren Nachgang jetzt der Staatsschutz ermittelt. Doch was genau ist dort eigentlich passiert?

Im Rahmen eines sogenannten „Bürgerdialogs“ im Seidenweberhaus hat die Alternative für Deutschland (AfD) am Montagabend Malbücher an die rund 80 Besucher der Veranstaltung verteilt. „Nordrhein-Westfalen zum Ausmalen“ heißt das Buch, als Zeichner ist „Roberto Obscuro“ aufgeführt, das Ganze ist in den NRW-Landesfarben Grün-Weiß-Rot gehalten.

Im Innenteil aber geht es nicht so heiter weiter: Neben Abbildungen des Elefanten Tuffi in der Wuppertaler Schwebebahn oder „Windrädern im Wald“ sind auch Zeichnungen zu sehen, die fremdenfeindlich und rassistisch sind: Etwa in einer Darstellung eines völlig überfüllten Freibads mit vollverschleierten Frauen und einem Messer am Beckenrand, überschrieben mit dem Hinweis: „Wir baden das aus!“ Auf einem weiteren Bild ist ein offenbar chaotischer Autokorso gezeichnet, in dem die Fahrer allesamt Waffen in Händen halten. Die Autos sind versehen mit Halbmondmotiv und fünfzackigem Stern als Zeichen der Nationalflagge der Türkei. Es sind Zeichnungen, die eventuell den Tatbestand der Volksverhetzung erfüllen können.

Bild


Krefelder Oberstaatsanwalt prüft den Vorgang

Die Polizei in Krefeld jedenfalls bestätigte am Dienstag den Eingang einer entsprechenden Anzeige und gab gleichzeitig an, dass der Staatsschutz die Ermittlungen bereits aufgenommen habe. Die Ergebnisse sollen „schnellstmöglich“ der Staatsanwaltschaft übermittelt werden. Der Krefelder Oberstaatsanwalt Axel Stahl sprach davon, den Vorfall zu prüfen. Mit einem Ergebnis sei aber erst in den kommenden Tagen zu rechnen. Eine Einschätzung zum Sachverhalt wollte Stahl am Dienstag gegenüber dieser Redaktion nicht abgeben.

Herausgeber des Buches ist laut Impressum die AfD-Landtagsfraktion NRW. In einem Grußwort („Liebe Leser, liebe Freunde, liebe Kinder“) spricht der Landesvorsitzende Wagner von „humorvollen Zeichnungen“ und „poetischen Beiträgen“ zu einzelnen „Problemkreisen und Politikfeldern“. Man wolle in diesem Buch auf eine „ungewöhnliche Art und Weise die Grundzüge unserer parlamentarischen Arbeit vorstellen, die medial nicht in dem Maße gewürdigt wird, wie wir uns das wünschen“. 57 Zeichnungen beinhaltet das Buch, das „dem Leser Freude bereiten soll“.

Bild

Am Montagabend sorgte die Papiersammlung bei einigen Anwesenden auch für Entsetzen. So schreibt die Journalistin Julia Meyer, die die Veranstaltung im Seidenweberhaus verfolgt hat, bei Twitter: „Schwer rassistisches Ausmalbuch der AfD. Zuschauerin fragt, ob Gabriele Walger Demolsky (anwesende Landtagsabgeordnete der AfD in NRW, Anmerkung der Redaktion) das ernsthaft Kindern geben will. Antwort: „Das ist für Erwachsene“. Auf die Nachfrage, dass das Buch im Vorwort auch explizit Kinder ansprechen würde, soll die AfD laut der Journalistin erklärt haben, dass das Buch druckfrisch sei und man noch nicht genau wisse, an wen es sich richte.

Diese Ausrichtungslücke hatte die AfD dann im Verlauf ihrer Fraktionssitzung am Dienstag im Landtag offenbar geschlossen. Laut der Mitteilung von Wagner sei das „Werk angelehnt an ein Malbuch für Erwachsene“, die AfD-Fraktion habe ein „Kunstband mit satirischen Skizzen zur Lage des Landes veröffentlicht“.

Wagner selbst sei Vater eines „schwarzen Kindes“

Laut Wagner hätten „Linksextremisten der Antifa das Buch entdeckt, abfotografiert und einen angeblichen Skandal sehen wollen“. In der Folge verwehrt sich die AfD, aus „Badekappen von Mitteleuropäerinnen“ seien in der Kritik „Knochen im Haar bei schwarzen Menschen“ gemacht worden. Dazu ergeht der Hinweis, Wagner selbst sei „Vater eines schwarzen Kindes“ und sei so unverdächtig, Rassismus zuzulassen. Sein Schluss: „Wenn Antifa-Extremisten die Kunstfreiheit angreifen, kann es nur eine Antwort geben: Wir erhöhen die Auflage.

Westdeutsche Zeitung 18. Februar 2020

Die “Rote Fahne” schrieb noch “wir werden siegen”, da hatte ich mein Geld schon in der Schweiz.
Bert Brecht
Benutzeravatar
zonenhasser
 
Beiträge: 2381
Registriert: 19. Juli 2012, 23:25
Wohnort: Leipzig

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon bürger der ddr » 24. Februar 2020, 18:48

AkkuGK1 hat geschrieben:Wo sind eigentlich unsere AfD Lover abgeblieben? Aber vielleicht besser so. Der Shitstorm wäre wohl so braun wie die AfD.


Um nicht genau solchen simplen Plattheiten zu begegnen, hält sich so manch zivilisierte Bürger zurück.....
bürger der ddr
 
Beiträge: 420
Registriert: 8. März 2015, 22:40
Wohnort: Thüringen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 24. Februar 2020, 19:46

bürger der ddr hat geschrieben:
AkkuGK1 hat geschrieben:Wo sind eigentlich unsere AfD Lover abgeblieben? Aber vielleicht besser so. Der Shitstorm wäre wohl so braun wie die AfD.


Um nicht genau solchen simplen Plattheiten zu begegnen, hält sich so manch zivilisierte Bürger zurück.....


Ich habe nichts dagegen, wenn sie sich generell zurückhalten. Bisher ist nur politischer Müll bei denen rausgekommen. [wink]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 56588
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 26. Februar 2020, 09:39

zonenhasser hat geschrieben:„Bürgerdialog“ im Seidenweberhaus : Rassistische Malbücher in Krefeld verteilt: Anzeige gegen AfD

Bild

Krefeld Bei einem „Bürgerdialog“ hat die AfD in Krefeld Malbücher mit fremdenfeindlichen Motiven verteilt. Bewaffnete Menschen werden zusammen mit türkischen Motiven wie dem Halbmond gezeigt. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.



Man darf staunen:
AfD-Chef Tino Chrupalla hat ein umstrittenes Malbuch der nordrhein-westfälischen AfD-Fraktion scharf kritisiert und Konsequenzen in Aussicht gestellt. "Dieses Buch geht gar nicht, da sind wir uns doch alle einig. Wer so etwas rausbringt, hat in der AfD nichts zu suchen", sagte Chrupalla der Zeitung "Die Welt". "Das habe ich am Dienstag im Bundesvorstand auch genau so deutlich angesprochen. Dieses Buch bleibt nicht folgenlos, das können Sie mir glauben."

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 56588
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 27. Februar 2020, 13:17

Geist und Sprache der AfD

Nachfolgend handelt es sich jeweils um Zitate. Alles wurde so in der AfD gesagt. Und zwar schon 2016, 2017 und 2018.

„Ungebremster Zustrom raum- und kulturfremder Menschen“

Alexander Gauland, Co-Fraktionsvorsitzender der AfD-Bundestagsfraktion, FAS-Interview, Mai 2016

„Die Leute finden ihn als Fußballspieler gut. Aber sie wollen einen Boateng nicht als Nachbarn haben.“

Alexander Gauland, FAS-Interview, Mai 2016

„Die Pläne für einen Massenaustausch der Bevölkerung sind längst geschrieben.“


Beatrix von Storch, Mitglied des Bundestags und Vize-Vorsitzende der AfD, Twitter, Mai 2016


„Immer wenn Gutmenschen persönlich werden, geht es um Dinge, die sie nicht wahrhaben wollen. #Bevölkerungsaustausch“

Beatrix von Storch, Twitter, Mai 2016

„Gehört die Multikulturalisierung eines gewachsenen Volkes auch dazu“?

Björn Höcke, Vorsitzender der AfD Thüringen zur UN-Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes, Facebook, August 2016

„Mit Kant kann man den Merkel’schen Ethnosuizid nicht rechtfertigen. Was hier propagiert wird, ist Widermoral.“


Maximilian Krah, stellvertretender Vorsitzender der AfD Sachsen, Mitglied des Europäischen Parlaments. Twitter, Oktober 2016

„Herstellung von Mischvölkern, um die nationalen Identitäten auszulöschen”.


Jens Maier, Mitglied des Bundestags, Rede in Dresden, Januar 2017


Wissen Sie, ich sag‘s mal ganz ehrlich und auch bescheiden. Ich habe manches selbst erst lernen und verstehen müssen. So zum Beispiel in welch ungeheure Gefahr diese komplett verantwortungslosen Deutschlandabschaffer unser Land bringen bzw. bereits geschafft haben. Ich habe das anfangs gar nicht so auf dem Schirm gehabt, ich habe das begreifen müssen. Ich habe das, ich gebe es zu, zunächst einmal gar nicht vollständig erkannt. Gerade in jüngerer Zeit aber gehe ich sehr bewusst durch die Straßen meines Landes und meiner Stadt. Und wenn ich an einem Samstagmittag im Zentrum meiner Stadt unterwegs bin, mit offenen Augen, und ich gucke hin, wissen Sie, was ich dann sehe? Ich sage das wirklich ohne jede Übertreibung und mit großem Erschrecken: Ich sehe noch vereinzelt Deutsche.“

Jörg Meuthen, Co-Bundesvorsitzender der AfD, über die Stadt Karlsruhe, Bundesparteitag, Köln, April 2017

„Der Bevölkerungsaustausch in Deutschland läuft auf Hochtouren.“

Alexander Gauland, Pressemitteilung der AfD, April 2017


„Es geht wirklich um den Fortbestand der deutschen Kultur als solcher. Das heiß, es geht um nichts weniger als um die Frage, ob es in 50 oder gar 100 Jahren noch eine deutsche Kultur geben wird in diesem Land, die diesen Namen auch verdient und die auch noch den Ton angeben wird in diesem Landstrich. Oder ob wir sozusagen nur noch ein kümmerliches Restdasein pflegen werden in dieser Zeit, so ähnlich wie die bereits angesprochenen nordamerikanischen Ureinwohner, die Indianer, die bekanntlich auch in Reservaten leben. Das mag von heutiger Sicht aus etwas übertrieben sein, diese Vision, aber sie ist durchaus nicht völlig aus der Luft gegriffen und eine ganz reale Gefahr, wenn wir uns die demographische Entwicklung zumal auch betrachten in diesem Land. Und während alle anderen Parteien, von der CDU bis zur Linkspartei sich darin eins sind, dass sie eigentlich auf die Abschaffung Deutschlands als Kulturnation, als Staat, als Nation, auch als Volk hinarbeiten – darüber müssen wir uns im Klaren sein, die unterscheiden sich nur im Tempo, in dem sie das anstreben, aber nicht in den Resultaten ihrer Politik. Während sie also sich darin einig sind, ist die AfD angetreten, um genau den Kampf gegen dieses Verschwinden Deutschlands aufzunehmen. Den haben wir aufgenommen.“

Marc Jongen, Mitglied des Bundestags, Rede in Karlsruhe, Mai 2017


„Wir von der AfD stehen nicht an zu sagen, dass diese Grenzöffnung, diese illegale Grenzöffnung ein historisches Verbrechen am deutschen Volk war, liebe Freunde. Und es war nicht nur ein Verbrechen, weil es eben einen Gesetzesverstoß eklatant bedeutet hat, sondern auch, weil es ein Trauma in diesem Land ausgelöst hat. Dieser soziale Großkörper, den man das Volk oder die Nation nennt, ist sozusagen traumatisch gestört worden.“

Marc Jongen, Mitglied des Bundestags, Rede, AfD Karlsruhe, Mai 2017


Ladet sie mal ins Eichsfeld ein und sagt ihr dann, was spezifisch deutsche Kultur ist. Danach kommt sie hier nie wieder her und wir werden sie dann auch, Gott sei Dank, in Anatolien entsorgen können.”


Alexander Gauland über die damalige Integrationsstaatsminsterin Aydan Özoğuz, Rede im thüringischen Eichsfeld, August 2017

„Deutschland wird infiltriert von fremden Kulturen.“


Joachim Kuhs, Sprecher der „Christen in der AfD“, Mitglied im Bundesvorstand, Bundesparteitag in Hannover, Dezember 2017


„Wir werden die Macht bekommen – und dann werden wir das durchsetzen, dann werden wir das durchsetzen, was notwendig ist, damit wir auch in Zukunft noch unser freies Leben leben können. Dann werden wir nämlich die Direktive ausgeben, dass am Bosporus mit den drei großen M – Mohammed, Muezzin und Minarett – Schluss ist.“


Björn Höcke, Rede in Eisleben, Januar 2018


https://starke-meinungen.de/blog/2020/0 ... #more-8312

Das lesend frage ich mich, welch riesigen Defekt eigentlich die Verfasser dieser " Sprüche " haben? Wobei man das natürlich auch die Wähler dieses faschistischen, rassistischen, demokratiefeindlichen, alternativlosen und dunkelbraunen Gemenges fragen sollte.

[bloed] [raus]
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 20578
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 27. Februar 2020, 19:23

Steffen52, auswendig lernen!! [blush]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 56588
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon steffen52 » 27. Februar 2020, 21:22

bürger der ddr hat geschrieben:
AkkuGK1 hat geschrieben:Wo sind eigentlich unsere AfD Lover abgeblieben? Aber vielleicht besser so. Der Shitstorm wäre wohl so braun wie die AfD.


Um nicht genau solchen simplen Plattheiten zu begegnen, hält sich so manch zivilisierte Bürger zurück.....

Hast recht besser ist es! [hallo]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 6950
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon AkkuGK1 » 27. Februar 2020, 21:31

Ahhh Naziwähler unter sich, da fehlt ja nur noch einer, der mit ins Horn bläst, ihr Zurückhalter! [laugh]
Affen für Deutschland
Benutzeravatar
AkkuGK1
 
Beiträge: 4800
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 28. Februar 2020, 08:37

Mitarbeiter von AfD-Abgeordnetem als Rechtsextremist eingestuft

Ein Oberleutnant, der für den AfD-Politiker Jan Nolte arbeitet, ist im Visier des Militärgeheimdienstes. Was sind die Gründe?

https://www.tagesspiegel.de/politik/mil ... 91836.html
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 20578
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon bürger der ddr » 28. Februar 2020, 11:49

Interessierter hat geschrieben:Geist und Sprache der AfD

Nachfolgend handelt es sich jeweils um Zitate. Alles wurde so in der AfD gesagt. Und zwar schon 2016, 2017 und 2018.

„Ungebremster Zustrom raum- und kulturfremder Menschen“

Alexander Gauland, Co-Fraktionsvorsitzender der AfD-Bundestagsfraktion, FAS-Interview, Mai 2016

„Die Leute finden ihn als Fußballspieler gut. Aber sie wollen einen Boateng nicht als Nachbarn haben.“

Alexander Gauland, FAS-Interview, Mai 2016

„Die Pläne für einen Massenaustausch der Bevölkerung sind längst geschrieben.“


Beatrix von Storch, Mitglied des Bundestags und Vize-Vorsitzende der AfD, Twitter, Mai 2016



Danke für die Aufzählung der Argumente, man könnte ja glatt etwas vergessen!!!!
Im nächsten Wahlkampf eine super Hilfe, Danke.

„Immer wenn Gutmenschen persönlich werden, geht es um Dinge, die sie nicht wahrhaben wollen. #Bevölkerungsaustausch“

Beatrix von Storch, Twitter, Mai 2016

„Gehört die Multikulturalisierung eines gewachsenen Volkes auch dazu“?

Björn Höcke, Vorsitzender der AfD Thüringen zur UN-Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes, Facebook, August 2016

„Mit Kant kann man den Merkel’schen Ethnosuizid nicht rechtfertigen. Was hier propagiert wird, ist Widermoral.“


Maximilian Krah, stellvertretender Vorsitzender der AfD Sachsen, Mitglied des Europäischen Parlaments. Twitter, Oktober 2016

„Herstellung von Mischvölkern, um die nationalen Identitäten auszulöschen”.


Jens Maier, Mitglied des Bundestags, Rede in Dresden, Januar 2017


Wissen Sie, ich sag‘s mal ganz ehrlich und auch bescheiden. Ich habe manches selbst erst lernen und verstehen müssen. So zum Beispiel in welch ungeheure Gefahr diese komplett verantwortungslosen Deutschlandabschaffer unser Land bringen bzw. bereits geschafft haben. Ich habe das anfangs gar nicht so auf dem Schirm gehabt, ich habe das begreifen müssen. Ich habe das, ich gebe es zu, zunächst einmal gar nicht vollständig erkannt. Gerade in jüngerer Zeit aber gehe ich sehr bewusst durch die Straßen meines Landes und meiner Stadt. Und wenn ich an einem Samstagmittag im Zentrum meiner Stadt unterwegs bin, mit offenen Augen, und ich gucke hin, wissen Sie, was ich dann sehe? Ich sage das wirklich ohne jede Übertreibung und mit großem Erschrecken: Ich sehe noch vereinzelt Deutsche.“

Jörg Meuthen, Co-Bundesvorsitzender der AfD, über die Stadt Karlsruhe, Bundesparteitag, Köln, April 2017

„Der Bevölkerungsaustausch in Deutschland läuft auf Hochtouren.“

Alexander Gauland, Pressemitteilung der AfD, April 2017


„Es geht wirklich um den Fortbestand der deutschen Kultur als solcher. Das heiß, es geht um nichts weniger als um die Frage, ob es in 50 oder gar 100 Jahren noch eine deutsche Kultur geben wird in diesem Land, die diesen Namen auch verdient und die auch noch den Ton angeben wird in diesem Landstrich. Oder ob wir sozusagen nur noch ein kümmerliches Restdasein pflegen werden in dieser Zeit, so ähnlich wie die bereits angesprochenen nordamerikanischen Ureinwohner, die Indianer, die bekanntlich auch in Reservaten leben. Das mag von heutiger Sicht aus etwas übertrieben sein, diese Vision, aber sie ist durchaus nicht völlig aus der Luft gegriffen und eine ganz reale Gefahr, wenn wir uns die demographische Entwicklung zumal auch betrachten in diesem Land. Und während alle anderen Parteien, von der CDU bis zur Linkspartei sich darin eins sind, dass sie eigentlich auf die Abschaffung Deutschlands als Kulturnation, als Staat, als Nation, auch als Volk hinarbeiten – darüber müssen wir uns im Klaren sein, die unterscheiden sich nur im Tempo, in dem sie das anstreben, aber nicht in den Resultaten ihrer Politik. Während sie also sich darin einig sind, ist die AfD angetreten, um genau den Kampf gegen dieses Verschwinden Deutschlands aufzunehmen. Den haben wir aufgenommen.“

Marc Jongen, Mitglied des Bundestags, Rede in Karlsruhe, Mai 2017


„Wir von der AfD stehen nicht an zu sagen, dass diese Grenzöffnung, diese illegale Grenzöffnung ein historisches Verbrechen am deutschen Volk war, liebe Freunde. Und es war nicht nur ein Verbrechen, weil es eben einen Gesetzesverstoß eklatant bedeutet hat, sondern auch, weil es ein Trauma in diesem Land ausgelöst hat. Dieser soziale Großkörper, den man das Volk oder die Nation nennt, ist sozusagen traumatisch gestört worden.“

Marc Jongen, Mitglied des Bundestags, Rede, AfD Karlsruhe, Mai 2017


Ladet sie mal ins Eichsfeld ein und sagt ihr dann, was spezifisch deutsche Kultur ist. Danach kommt sie hier nie wieder her und wir werden sie dann auch, Gott sei Dank, in Anatolien entsorgen können.”


Alexander Gauland über die damalige Integrationsstaatsminsterin Aydan Özoğuz, Rede im thüringischen Eichsfeld, August 2017

„Deutschland wird infiltriert von fremden Kulturen.“


Joachim Kuhs, Sprecher der „Christen in der AfD“, Mitglied im Bundesvorstand, Bundesparteitag in Hannover, Dezember 2017


„Wir werden die Macht bekommen – und dann werden wir das durchsetzen, dann werden wir das durchsetzen, was notwendig ist, damit wir auch in Zukunft noch unser freies Leben leben können. Dann werden wir nämlich die Direktive ausgeben, dass am Bosporus mit den drei großen M – Mohammed, Muezzin und Minarett – Schluss ist.“


Björn Höcke, Rede in Eisleben, Januar 2018


https://starke-meinungen.de/blog/2020/0 ... #more-8312

Das lesend frage ich mich, welch riesigen Defekt eigentlich die Verfasser dieser " Sprüche " haben? Wobei man das natürlich auch die Wähler dieses faschistischen, rassistischen, demokratiefeindlichen, alternativlosen und dunkelbraunen Gemenges fragen sollte.

[bloed] [raus]



Danke für die Sammlung solch trefflicher Argumente, man könnte ja glatt für den nächsten Wahlkampf etwas vergessen!
bürger der ddr
 
Beiträge: 420
Registriert: 8. März 2015, 22:40
Wohnort: Thüringen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 28. Februar 2020, 17:11

Bürger der DDR, du bist doch in Thüringen fast an der "Höckebasis", jetzt sag nicht, du hast das alles noch nie gehört?

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 56588
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon AkkuGK1 » 29. Februar 2020, 01:04

So mancher jung DDR-BÜRGER kratzte auf seiner Schulbank ein Kreuzchen...mit Häkchen.
Affen für Deutschland
Benutzeravatar
AkkuGK1
 
Beiträge: 4800
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon bürger der ddr » 29. Februar 2020, 11:16

AkkuGK1 hat geschrieben:So mancher jung DDR-BÜRGER kratzte auf seiner Schulbank ein Kreuzchen...mit Häkchen.


Gehst Du da von Dir aus?

Hier wird wieder eine widerliche Hetzjagd betrieben, eine Hetzjagd gegen "Andersdenkensde". Die Zitate von AFD Mitgliedern bzw. Repräsentanten, ich kannte sie nicht alle. Doch eines muß ich sagen, obwohl sie in der Ausdrucksweise übertrieben sind, vom Inhalt kann ich da so manch Aussage verstehen!

Aber mal auf ein anderes Niveau, auf das Gebiet der "Sachlichkeit", folgende Situation:

In einem Bundesland wird in einer demokratischen Wahl eine Partei mit ca. 25 % Gewählt. Egal in welche politische Richtung diese Partei agiert, 25% der Wähler haben der bisherigen Politik eine klare Abfuhr erteilt. Die gewählte Partei ist zugelassen und bundesweit vertreten.
Ist "Demokratie" nicht eine Form der "Volksherrschaft" und wenn 25% der wahlberechtigten Bürger eines Bundeslandes für sich diese Entscheidung fällen, so ist dies ein Akte der Demokratie.
Wenn auf Grund dieser Wahlergebnisse die entsprechenden Mandatsträger in einen Landtag eintreten, so ist das ein demokratischer Akt, ob das einigen "links-grünen Agitprop-Agrobaten" passt oder nicht.
Schlußfolgerung, wenn mit diesen Stimmen ein MP gewählt wird, so ist das lentztendlich das Ergebnis von demokratischen Wahlen.

Liebe Demagogen, wer ist denn nun Schuld an dem Euch unliebsamen Ergebnis?
So ein parr Vorschläge:

- das "dumme" Volk?
- Nazipropaganda?
- Soziale Unzufriedenheit?
- falsche Politik der Regierenden?
- Gesetzesverletzung der Regierenden (Artikel 16a des GG)?

Mögliche Antworten:
- das "dumme" Volk? Wie können 25% der Bevölkerung eines Bundeslandes nicht erkennen wo der politische Hintergrund liegt, NEIN das sind nicht alles "Agehängte" und "Verlierer", nein das sind Menschen die erkannt haben wo unter "Merkel und Co. die Reise hingeht und versuchen die demokratische "Reißleine" durch eine Wahl zu ziehen

- "Nazipropaganda", wer hat denn in diesem Land (denk zwangsfinanzierter Systemmedien) das Propagandamonopol in der Hand?

- soziale Unzufriedenheit, wer hat denn mit der Politik entscheidende Grundlagen für diese sozialen Unzufriedenheit geschaffen? Angefangen bei H4, gesetzliche Änderungen für Zeitarbeit und auch Steuerrecht!

- falsche Politik der Regierenden, man hat bis heute keine Einsicht, das die "Grenzöffnung" 2015 gegen geltendes Recht geschehen ist und eine sehr große Belastung für unser Land war. Diese Antwort paßt auch auf den Punkt "Gesetzesverletzung der Regierenden"

Alles was in Thüringen geschehen ist, das ist ein Ausdruck von 25% des "Volkeswille"!

Und wenn hier wieder einer von "Machtergreifung schwafelt", so sehe ich das Abwürgen dieser Wahlentscheidung und das in das Amt heben eines MP (mir Druck aus der Bundesebenen, wo wir doch eine förderalistische Republik sind) als MACHTERGREIFUNG......
bürger der ddr
 
Beiträge: 420
Registriert: 8. März 2015, 22:40
Wohnort: Thüringen

VorherigeNächste

Zurück zu Deutsche Innenpolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste