AfD – Alternative für Deutschland

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Kumpel » 21. September 2019, 18:20

Gibt ja nicht nur zwei Sender, oder ist das in Sachsen anders?
Ich schaue eh nur Arte , Phoenix , ARD alpha und ab und zu mal one.
'' Es war von vorn bis hinten zum Kotzen, aber wir haben uns prächtig amüsiert.''
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 5097
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon pentium » 21. September 2019, 18:21

augenzeuge hat geschrieben:
Ich brauch das nicht lesen, um zu erkennen, was los ist.

AZ


Was soll den los sein? Erkläre mal wie ab bzw. unabhängig die öffentlich rechtlichen Medien in Deutschland sind...? Im übrigen hat der Verfasser des von mir zitierten Beitrages doch recht mit dem Rundfunkbeitrag.
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 29898
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon steffen52 » 21. September 2019, 18:22

augenzeuge hat geschrieben:
steffen52 hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:Wer der ARD und dem ZDF Staatsfunk unterstellt, muss eigentlich so dumm sein, dass er den wirklichen Staatsfunk gar nicht kennen gelernt hat... [denken]
AZ

Nanu lehne Dich mal nicht so weit aus dem Fenster, einfach schön zuhören oder sehen was da so kommt von den zwei Fernsehsendern, immer schön der Regierung zum Mund reden, bei bestimmten Thema ist es sehr krass.
Willst Du natürlich nicht erkennen. Warum auch? [denken]
Gruß steffen52


Ich lehne mich sogar noch weiter aus dem Fenster.
AZ

Vorsicht Jörg(AZ) sind schon einige rausgefallen!!! Das kann sehr weh tun oder so. [hallo]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 6717
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 21. September 2019, 18:24

pentium hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:
Ich brauch das nicht lesen, um zu erkennen, was los ist.

AZ


Was soll den los sein? Erkläre mal wie ab bzw. unabhängig die öffentlich rechtlichen Medien in Deutschland sind...? Im übrigen hat der Verfasser des von mir zitierten Beitrages doch recht mit dem Rundfunkbeitrag.


Bitte:
https://www.sueddeutsche.de/politik/rae ... -1.2830543
https://www.zeit.de/news/2018-12/13/ist ... -99-211296
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 55361
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon destiny » 21. September 2019, 20:23

augenzeuge hat geschrieben:
destiny hat geschrieben:Es reicht schon, dass ich gezwungen werde für etwas zu bezahlen, was ich gar nicht sehen will
Kerstin


Schlechtes Argument. Man kann mit Recht davon ausgehen, dass du etwas davon siehst. Du zahlst für fast alles Steuern/Gebühren, die nicht davon abhängen, wieviel/wieoft du etwas nutzt.
Das ist nun mal so in der Gemeinschaft. Anders geht es in einem sozialen System nicht.

Der im ersten Stock wohnt, zahlt den Fahrstuhl , ob du im Mehrfamilienhaus nur eine oder 5 Tüten Müll entsorgst, ist egal.

Wenn du ein Auto kaufst, kannst du es das ganze Jahr in der Garage stehen lassen, oder 200.000 km fahren, die Steuern sind gleich.

Du verwendest viel Wasser, was nicht im Abfluss landet, trotzdem zahlst du pauschal dafür. Usw, etc....

Wir bekommen ein riesiges, meist werbefreies, Kulturangebot, das kannst du nutzen oder auch nicht.

AZ


Jörg, was du aufzählst, dass nutze ich auch selbst mit und da bin ich kein Erbsenzähler, wer.. was.. wie viel davon nutzt.

Das von dir benannte meist werbefreie Kulturangebot nutze ich gar nicht und das soziale System zwingt mich ja auch nicht, der Gemeinschaft zu liebe Blutwurst zu kaufen, obwohl ich keine esse.

Jeden Monat 17,50 Euro, dass ist unverschämt und unverhältnismäßig.

Kerstin
Denken ist schwer, darum urteilen die Meisten.    (Carl Gustav Jung)  

Bild
Benutzeravatar
destiny
 
Beiträge: 271
Registriert: 6. August 2019, 16:03
Wohnort: urbe Libzi

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Kumpel » 21. September 2019, 20:43

Ich finde es auch scheizze , daß ich mit meinen Steuern die AFD mitfinanzieren muss.
'' Es war von vorn bis hinten zum Kotzen, aber wir haben uns prächtig amüsiert.''
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 5097
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 21. September 2019, 21:03

Jeden Monat 17,50 Euro, dass ist unverschämt und unverhältnismäßig.


Kann mancher so empfinden.

Ich kenne jedoch das System auch, wo man nichts bezahlen muss. Dort hat man dann echt das Gefühl, die Werbung bezahlt die Art der News. Und ein Krimi dauert dort 1bis2 h länger.

Glaube mir, das System ist weitaus schlimmer. Da bezahlst du eben jeden Film selbst, wird am Ende teurer.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 55361
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon destiny » 21. September 2019, 21:16

Jörg, ich habe 146 Sender quer durch den ganzen Planeten mit Filme/Dokus/Nachrichten/Musik/Sport... für 4,99 Euro im Monat.

Kein Film oder Doku oder sonst etwas wird durch Werbung unterbrochen, die Werbung läuft kurz zwischen den neuen Sendungen, perfekt für die "kleine Mädchen gehen" Pause.

Neue Filme und Serien sind viel eher zu sehen, wie bei ARD/ZDF/RTL/SAT1 usw.

Also kein Vergleich zu den völlig überteuerten GEZ Gebühren.

Kerstin
Denken ist schwer, darum urteilen die Meisten.    (Carl Gustav Jung)  

Bild
Benutzeravatar
destiny
 
Beiträge: 271
Registriert: 6. August 2019, 16:03
Wohnort: urbe Libzi

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Kumpel » 21. September 2019, 21:18

Ich finde die Bundestagsabgeordneten der AfD auch völlig überteuert.
'' Es war von vorn bis hinten zum Kotzen, aber wir haben uns prächtig amüsiert.''
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 5097
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 21. September 2019, 21:19

Netflix ist das Eine, aber mir reicht das nicht.

Ich schau eben kaum private Sendungen.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 55361
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon destiny » 21. September 2019, 21:25

augenzeuge hat geschrieben:Netflix ist das Eine, aber mir reicht das nicht.

Ich schau eben kaum private Sendungen.
AZ


Ich habe kein Netflix, mein Fernsehen stellt mein Internetanbieter, da kannst du verschiedene Sparten aussuchen und ich habe das Universalpaket wo alles dabei ist, also auch die ganzen ausländischen Programme, selbst Arabien usw.

Kerstin
Denken ist schwer, darum urteilen die Meisten.    (Carl Gustav Jung)  

Bild
Benutzeravatar
destiny
 
Beiträge: 271
Registriert: 6. August 2019, 16:03
Wohnort: urbe Libzi

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Grenzwolf62 » 22. September 2019, 05:21

17,50 monatlich für offensichtlich doch recht abhängigen Rundfunk ist schon ganz schön fett.
ARD und Deutschlandfunk sind ja okay und völlig ausreichend für öffentlich rechtlichem Sendungsauftrag, wozu man noch den Selbstbedienungsladen ZDF mit durchschleift weiß der Teufel.
Dazu rufen die Intendanten auch immer noch nach mehr Geld, scheinbar wären für die 30 Euro Rundfunkstütze durchaus angemessen.
Filme und Serien kauft man sich heutzutage meist extern ein, was da im Fernsehen als Angebot vorhanden ist, ist sowieso, gelinde ausgedrückt, übersichtlich.
Wenn man gern und umfangreich Sport ansieht, ist extra zu bezahlen eigentlich auch ein Muss, siehe die Übertragungsrechte für die EM.
Bleiben unterm Strich halt Nachrichten und politische Magazine, dafür 17,50?
Irgendwie weltfremd würde ich meinen.
Und warum ein Tom Burow z.B. aus einem öffentlichem Topf mehr Einkommen generieren muss als die Bundeskanzlerin, weiß auch nur der Teufel.
Alles wird, vielleicht, gut.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 5666
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Kumpel » 22. September 2019, 06:14

Na ja, die ganzen Dritten und die regionalen Radioprogramme werden auch von den siebzehnfuffzig finanziert.
Den MDR finde ich persönlich auch nicht sonderlich prickelnd und das ZDF gucken doch die normalen alten Leutchen mit dem unterirdischen Fernsehgarten.
'' Es war von vorn bis hinten zum Kotzen, aber wir haben uns prächtig amüsiert.''
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 5097
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 22. September 2019, 08:45

Wozu gibt es hier eigentlich einen Thread über Rundfunk und Fernsehen? [denken]
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 20386
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 22. September 2019, 10:13

Na sowas....jetzt wundern sich manche sicher..... [wink]

AfD verliert als einzige Partei – in fünf Bundesländern unter zehn Prozent


AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 55361
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Grenzwolf62 » 22. September 2019, 11:32

augenzeuge hat geschrieben:Na sowas....jetzt wundern sich manche sicher..... [wink]

AfD verliert als einzige Partei – in fünf Bundesländern unter zehn Prozent


AZ


Haste mal nen Link um nachzulesen wer den AfD-Absturz herausgefunden hat?
Alles wird, vielleicht, gut.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 5666
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon pentium » 22. September 2019, 16:46

Grenzwolf62 hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:Na sowas....jetzt wundern sich manche sicher..... [wink]

AfD verliert als einzige Partei – in fünf Bundesländern unter zehn Prozent


AZ


Haste mal nen Link um nachzulesen wer den AfD-Absturz herausgefunden hat?


Na ja man muss schon den ganzen Beitrag lesen, bzw. lesen können:
https://www.welt.de/politik/deutschland ... ozent.html

In der neuen Forsa-Umfrage muss die AfD als einzige der im Bundestag vertretenen Parteien Verluste hinnehmen. In vier Bundesländern schneidet sie besonders gut ab, in fünf besonders schlecht.
Die AfD ist Bundesweiter bei 13-14% Wie schon seit Monaten. Und das z.B. Niedersachsen und 3 weiteren Bundesländer war die AfD noch nie über 10% also, was genau will man bitte vermitteln?

...
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 29898
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon steffen52 » 22. September 2019, 16:57

pentium hat geschrieben:
Grenzwolf62 hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:Na sowas....jetzt wundern sich manche sicher..... [wink]

AfD verliert als einzige Partei – in fünf Bundesländern unter zehn Prozent


AZ


Haste mal nen Link um nachzulesen wer den AfD-Absturz herausgefunden hat?


Na ja man muss schon den ganzen Beitrag lesen, bzw. lesen können:
https://www.welt.de/politik/deutschland ... ozent.html

In der neuen Forsa-Umfrage muss die AfD als einzige der im Bundestag vertretenen Parteien Verluste hinnehmen. In vier Bundesländern schneidet sie besonders gut ab, in fünf besonders schlecht.
Die AfD ist Bundesweiter bei 13-14% Wie schon seit Monaten. Und das z.B. Niedersachsen und 3 weiteren Bundesländer war die AfD noch nie über 10% also, was genau will man bitte vermitteln?

...

Das manche es schwer haben mit lesen, Pentium!!! [laugh]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 6717
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 22. September 2019, 17:05

Nicht nur lesen, auch verstehen, Steffen52. [grins]

In der neuen Forsa-Umfrage muss die AfD als einzige der im Bundestag vertretenen Parteien Verluste hinnehmen.

Die Werte der anderen Parteien bei der Sonntagsfrage („Welche Partei würden Sie wählen, wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre?“) bleiben unverändert.


AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 55361
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 22. September 2019, 17:06

pentium hat geschrieben:also, was genau will man bitte vermitteln?

...


Das sich der Trend eben nicht fortsetzt. Kann dir doch egal sein, hast sie ja nicht gewählt. [wink]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 55361
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon AkkuGK1 » 22. September 2019, 17:11

Affen für Deutschland
Benutzeravatar
AkkuGK1
 
Beiträge: 4717
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon pentium » 22. September 2019, 17:14

augenzeuge hat geschrieben:
pentium hat geschrieben:also, was genau will man bitte vermitteln?

...


Das sich der Trend eben nicht fortsetzt. Kann dir doch egal sein, hast sie ja nicht gewählt. [wink]
AZ


Ach die ganzen wirren Thesen vor Wahlen und danach von CDU/SPD/FDP//Grünen/Linken und AfD ...
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 29898
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon steffen52 » 22. September 2019, 17:22

augenzeuge hat geschrieben:Nicht nur lesen, auch verstehen, Steffen52. [grins]

In der neuen Forsa-Umfrage muss die AfD als einzige der im Bundestag vertretenen Parteien Verluste hinnehmen.

Die Werte der anderen Parteien bei der Sonntagsfrage („Welche Partei würden Sie wählen, wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre?“) bleiben unverändert.


AZ

Gibt nicht nur Forsa-Umfragen, Jörg(AZ). Bei anderen Umfragen gibt es noch zwei Parteien die Verluste hinnehmen müssen, also nicht nur den einen Institut vertrauen. [denken]
Gruß steffen52
https://dawum.de/bundestag
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 6717
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon pentium » 22. September 2019, 17:24

Streit um AfD-Plakate in Magdeburg
https://www.volksstimme.de/lokal/magdeb ... -magdeburg
Schließlich sind doch noch gar keine Wahlen.
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 29898
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 23. September 2019, 07:16

AkkuGK1 » 22. Sep 2019, 18:11
jetzt versteh ich Steffen besser:

https://www.spiegel.de/kultur/gesellsch ... 87860.html


Wenn Rechtspopulisten ihre übliche Selbstinszenierung nicht abspulen können, wird abgebrochen und gedroht. Wer kritische Fragen stellt, ist ein Feind.

Außerdem wissen wir ja über ihn ( Höcke ), dass er zum faschistischen Flügel der AfD gehört. Wir müssen ihn nicht mehr reden lassen oder interviewen, um das zu zeigen.

"Wir sollten nicht mehr mit ihnen, aber über sie reden"


Moin Olaf,
ein treffender Artikel.
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 20386
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon steffen52 » 23. September 2019, 09:11

Interessierter hat geschrieben:
AkkuGK1 » 22. Sep 2019, 18:11
jetzt versteh ich Steffen besser:

https://www.spiegel.de/kultur/gesellsch ... 87860.html


Wenn Rechtspopulisten ihre übliche Selbstinszenierung nicht abspulen können, wird abgebrochen und gedroht. Wer kritische Fragen stellt, ist ein Feind.

Außerdem wissen wir ja über ihn ( Höcke ), dass er zum faschistischen Flügel der AfD gehört. Wir müssen ihn nicht mehr reden lassen oder interviewen, um das zu zeigen.

"Wir sollten nicht mehr mit ihnen, aber über sie reden"


Moin Olaf,
ein treffender Artikel.

Der Fan-Club ist sich wieder mal einig, ist ja klar bei den geballten Wissen dieser Gruppe!! [laugh]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 6717
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Volker Zottmann » 23. September 2019, 09:16

Aha, nun verstehe ich das erstmals:
Der Fan-Club ist die Gruppe mit den geballten Wissen. [laugh]

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 17916
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Kumpel » 23. September 2019, 09:21

Es gibt eben nicht nur Jugendliche , die sich ''nicht so'' für Buchstaben interessieren.
Frei nach Olaf Schubert
'' Es war von vorn bis hinten zum Kotzen, aber wir haben uns prächtig amüsiert.''
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 5097
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon AkkuGK1 » 23. September 2019, 09:21

Ach komm schon Brumm Brumm Steffen, jetzt bestätigst Du auch noch den Artikel, GREAT! [hallo]
Affen für Deutschland
Benutzeravatar
AkkuGK1
 
Beiträge: 4717
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Nostalgiker » 23. September 2019, 09:28

Bemerkenswert das die AfD es inzwischen in der Wahrnehmung derer mit dem richtigen Klassenstandpunkt zur "faschistischen" Partei gebracht hat mit einem offen faschsitischen Flügel der vom Faschisten Höcke angeführt wird .......

Wird jetzt der Faschismus-Begriff völlig verramscht indem er als Etikett für alles herhalten muß was ein ökologisch korrekter Klimawandler nicht gutheißt?
Ich nehme zur Kenntnis, das ich einer Generation angehöre, deren Hoffnungen zusammengebrochen sind.
Aber damit sind diese Hoffnungen nicht erledigt. Stefan Hermlin
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 10360
Registriert: 28. August 2012, 12:36

VorherigeNächste

Zurück zu Deutsche Innenpolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste