AfD – Alternative für Deutschland

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Rei » 17. September 2019, 22:42

AkkuGK1 hat geschrieben:wenn man unzufrieden ist mit der derzeitigen Regierung und man angeblich kein Nazi sein will, warum wählt man dann eine Nazipartei?


Welche Nazipartei?
Erzähl mal,welche Partei eine Nazipartei ist.
https://www.youtube.com/watch?v=xWC7zTtVIko

Das Video dazu
Benutzeravatar
Rei
 
Beiträge: 2057
Bilder: 3
Registriert: 22. Februar 2015, 17:56
Wohnort: DD

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon HPA » 17. September 2019, 23:08

Es geht hier um das Jetzt und Heute ! Dein whataboutieren kannste Dir da getrost sparen!

Benannte Personen liegen schon längst unter der Erde!
Bild

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Ignorierter Benutzer: SCORN/Hamiota/Stummel
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 10380
Bilder: 22
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon AkkuGK1 » 17. September 2019, 23:58

Rei hat geschrieben:
AkkuGK1 hat geschrieben:wenn man unzufrieden ist mit der derzeitigen Regierung und man angeblich kein Nazi sein will, warum wählt man dann eine Nazipartei?


Welche Nazipartei?
Erzähl mal,welche Partei eine Nazipartei ist.
https://www.youtube.com/watch?v=xWC7zTtVIko

Das Video dazu


Verarschen kann ich mich alleine. Quack, Quack...
Affen für Deutschland
Benutzeravatar
AkkuGK1
 
Beiträge: 4717
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 18. September 2019, 09:17

Völkische und die AfD

Die Frage, warum der AfD-Politiker Andreas Kalbitz 2007 tatsächlich an einem Kinder- und Jugendlager der rechtsextremistischen „Heimattreuen Deutschen Jugend“ (HDJ) teilnahm, beschäftigt die Medien vor den kommenden Landtagswahlen. Der braune Verein stellte eine verschworene Gemeinschaft dar, die trotz Verbots bis heute besteht.

Bild
HDJ-Pfingstlager 2007 in Eschede. Mit dabei war auch der AfD-Spitzenfunktionär Andreas Kalbitz; Photo: Otto Belina

2018 veröffentlichte der „blick nach rechts“ die Meldung, dass der Spitzenkandidat der brandenburgischen „Alternative für Deutschland“, Andreas Kalbitz, zwei Jahre vor demVerbot der rechtsextremistischen „Heimattreuen Deutschen Jugend“ (HDJ) an einem mehrtägigen Pfingstlager im niedersächsischen Eschede teilgenommen hatte. Diese Nachricht, die sich schnell verbreitete, schadete dem Aufstieg des einflussreichen Drahtziehers des völkischen AfD-„Flügel“ nicht. Kalbitz redete sich in der Öffentlichkeit heraus, er sei nur „als Gast“ bei der hochkonspirativen Erziehungstruppe dabei gewesen oder es habe sich ausschließlich um einen „Informationsbesuch“ gehandelt. Ihm sei zudem nicht klar gewesen, dass der Verein vom Verfassungsschutz als extremistisch eingestuft worden sei.

Mehr hier:
https://www.bnr.de/artikel/hintergrund/ ... nd-die-afd

Fragt man sich automatisch, wie diese Minderheit der Ostdeutschen tickt, die solche " Vögel " wie Kalbitz und Höcke wählen. Zumal sie ja angeblich keine braune Gesinnung haben; aber sehr gerne solchen " Rechtsaußen " oder Rechtsextremen zujubeln und deren verbale Ausfälle versuchen schonzureden. [bloed]
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 20386
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon HPA » 18. September 2019, 09:46

"Forscher in Belgien haben einen Mangel an emotionaler Intelligenz mit rechtsgerichteten politischen Ansichten in Verbindung gebracht, berichtet PsyPost . Die in Emotion veröffentlichte Studie ergab, dass diejenigen, denen es an der Fähigkeit mangelt, Emotionen zu verstehen und zu managen, mit größerer Wahrscheinlichkeit über rechte und vorurteilsvolle Einstellungen verfügen.
Das Konzept der emotionalen Intelligenz wurde bereits 1990 von Forschern in Yale und an der Universität von New Hampshire entwickelt. Es dreht sich alles darum, wie Emotionen das Denken beeinflussen."

https://crafty.diply.com/66262/people-w ... TaOFVl3otA
Bild

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Ignorierter Benutzer: SCORN/Hamiota/Stummel
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 10380
Bilder: 22
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Grenzwolf62 » 18. September 2019, 12:25

Sicher doch, ich bin der Holländer Michel. [santa]
Alles wird, vielleicht, gut.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 5666
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Kumpel » 18. September 2019, 14:14

Na ja , was der Sachse nicht kennt gibt's nicht.
'' Es war von vorn bis hinten zum Kotzen, aber wir haben uns prächtig amüsiert.''
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 5097
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 20. September 2019, 10:42

Streit mit der AfD „ist vergeudete Zeit“

WDR-Journalist Georg Restle bekennt sich in einem „Zeit“-Beitrag zu seinem Engagement gegen Rechts. Zugleich rückt er jedoch davon ab.

Es liest sich wie eine Erneuerung des Engagements und zugleich wie eine Abkehr von diesem. Der WDR-Journalist Georg Restle hat trotz einer Morddrohung aus dem rechten Milieu gegen ihn seine Kritik an der AfD bekräftigt und dazu aufgerufen, der Partei „keine große Bühne“ zu bieten. Wer das tue, unterstütze „keinen demokratischen Diskurs, sondern beteiligt sich an den Angriffen auf unsere Grundwerte, die gewaltbereite Extremisten am Ende zur Tat schreiten lassen“, schreibt Restle in einem Beitrag für die am Donnerstag erscheinende "Zeit".

AfD setzt auf "Selbstverharmlosung"

Im Juli hatte Restle in einem "Tagesthemen"-Kommentar die AfD als "parlamentarischen Arm" der rechtsextremistischen Szene bezeichnet und gefordert, ihr „keinen Raum, keine Bühne und erst recht keine Stimme“ zu geben. Daraufhin erreichte ihn eine Morddrohung.

https://www.tagesspiegel.de/gesellschaf ... 29012.html

Lügen, diffamieren, Ängste schüren, Fäkalvokabular, Morddrohungen und vieles mehr, das sind Vorgehensweisen von Mitgliedern der Alternativlosen und deren Anhänger!
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 20386
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 20. September 2019, 16:42

AfD-Arbeitsgruppe sieht Anzeichen für Verfassungsfeindlichkeit in der Partei

Der Verfassungsschutz stuft die AfD-Jugendorganisation und den rechtsnationalen "Flügel" als Verdachtsfälle ein. Auch eine parteiinterne Arbeitsgruppe sieht bei Parteimitgliedern verfassungsfeindliche Einstellungen.

Eine interne Arbeitsgruppe der AfD sieht bei einigen Äußerungen von Politikern der Partei selbst Anhaltspunkte für verfassungsfeindliche Einstellungen. In einem Bericht, den die vom Bundestagsabgeordneten Roland Hartwig geleitete "Arbeitsgruppe Verfassungsschutz" verfasst hat, ist von drei heute noch aktiven Parteimitgliedern die Rede, bei denen "offenbar tatsächliche Anhaltspunkte" festgestellt wurden.

Insgesamt 21 AfD-Mitglieder hätten Äußerungen getätigt, die zwar unvereinbar seien mit der freiheitlich-demokratischen Grundordnung, heißt es in einer Aufstellung, die der Nachrichtenagentur dpa vorliegt. Diese könnten aber aus Sicht der Arbeitsgruppe durch öffentliche Klarstellung aus der Welt geschafft werden. In 108 Fällen hätten AfD-ler, die heute noch Parteimitglieder seien, Aussagen getroffen, die womöglich "mehrdeutig interpretierbar" seien. In 341 Fällen wurden aus Sicht der Arbeitsgruppe Äußerungen zu Unrecht vom Verfassungsschutz moniert.

In dem Gutachten des Verfassungsschutzes, das der Einstufung durch das Bundesamt zugrunde liegt, heißt es unter anderem: "Die Partei eröffnet das Szenario einer Entwicklung, an deren Ende die 'Selbstzerstörung' und eine Unkenntlichmachung Deutschlands steht - sofern keine politische Wende erfolgt."

https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... 87914.html
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 20386
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 21. September 2019, 08:58

Jan Böhmermann "AfD-Wähler sind schlechte Satiriker oder Rechtsextreme"

Jan Böhmermann soll ab 2020 ins ZDF-Hauptprogramm wechseln. Im SPIEGEL äußert sich der Satiriker zur AfD - und zu der Frage, ob es nicht zur Verhärtung beitrage, Menschen als Rechte zu stigmatisieren.

Satiriker Jan Böhmermann, 38, sieht keinen Grund zur Milde im Umgang mit AfD-Wählern. Dem SPIEGEL sagte er: "27 Prozent wählen in Sachsen Rechtsextreme. Das sind keine Protestwähler. Das sind entweder alles schlechte Satiriker oder eben Rechtsextreme, die von sich glauben, nicht rechtsextrem zu sein."

So hätten demnach selbst die angeklagten Hauptkriegsverbrecher der Nürnberger Prozesse argumentiert: "Niemand von uns war ein Nazi, niemand hatte was zu sagen, wir haben bloß ohne darüber nachzudenken gedacht, was alle anderen gedacht haben. Albert Speer war überzeugt, kein echter Nazi zu sein."


Im aktuellen SPIEGEL sagt er zu dem Vorwurf, es trage zur Verhärtung bei, Menschen als Rechte zu stigmatisieren: "Du wirst nicht deswegen zum Nazi, weil dir jemand beweist, dass dich das, was du eben denkst und tust, als Nazi qualifiziert. Das passiert leider vorher. Man hätte den Nationalsozialismus nicht verhindert, wenn man aufgehört hätte, Hitler einen gefährlichen Nazi zu schimpfen, und ihn stattdessen zu Maischberger oder zum 'NZZ'-Interview eingeladen hätte. Damit er mal seine Sicht der Dinge erklärt. So funktioniert das nicht."

https://www.spiegel.de/kultur/gesellsch ... 87851.html
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 20386
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Grenzwolf62 » 21. September 2019, 09:59

Wer nicht will das wir zwangsbuntgrünrot werden mit völliger Selbstverleugnung, wer möchte das wir von den 30 Milliarden jährlich für Leute die hier keinen Finger krumm gemacht haben und in Mehrheit auch keinen krumm machen werden so ca. 2 nehmen um Rentnern die 45 Jahre in mieß bezahlten Jobs geschuftet haben so 300 € im Monat über H4-Satz geben, wer nicht will das der einfache Bürger mittelfristig für eine von D. ausgehende, versuchte, Rettung des Weltklimas finanziell das Fell über die Ohren gezogen bekommt, der könnte schon mal an eine mögliche Alternative zur derzeitigen, lange eingelaufen Politik nachdenken ohne gleich Nazi auf der Stirn stehen zu haben.
Und das sind nur die, populistisch einfachen, Grundsatzpunkte.
[denken]
Alles wird, vielleicht, gut.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 5666
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Danny_1000 » 21. September 2019, 10:35

Grenzwolf62 hat geschrieben:Wer nicht will.... für Leute die hier keinen Finger krumm gemacht haben und in Mehrheit auch keinen krumm machen werden ....
Schon diese Behauptung ist ja falsch, wenn man sich die tatsächlichen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit anschaut.

Grenzwolf62 hat geschrieben:....für eine von D. ausgehende, versuchte, Rettung des Weltklimas finanziell das Fell über die Ohren gezogen bekommt, ....Und das sind nur die, populistisch einfachen, Grundsatzpunkte.
[denken]
Hier haben sie nach meiner Meinung in gewissem Sinne nicht unrecht.

Aber eine wirkliche Alternative und dann vielleicht noch unter Führung eines Björn Höcke mit seinen kruden Geselschaftsveränderungsideen ist die AfD für mich nicht.
Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben
dafür einsetzen, dass du es sagen darfst !
(Evelyn Beatrice Hall 1868; † nach 1939)
Benutzeravatar
Danny_1000
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 1540
Registriert: 24. April 2010, 19:06

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Grenzwolf62 » 21. September 2019, 10:38

Wieviele machen denn prozentual, nach den Zahlen der Agentur, ihre Finger krumm und tragen zum Steueraufkommen bei?
Alles wird, vielleicht, gut.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 5666
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Kumpel » 21. September 2019, 10:57

Typisch für AfD Sprech , ein paar unbewiesene Parolen raushauen um Emotionen und Angst zu erzeugen.
Wird angezweifelt versucht man den Nachweis für den eigenen Ouark der Gegenseite aufzuhalsen.
'' Es war von vorn bis hinten zum Kotzen, aber wir haben uns prächtig amüsiert.''
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 5097
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Danny_1000 » 21. September 2019, 15:52

Grenzwolf62 hat geschrieben:Wieviele machen denn prozentual, nach den Zahlen der Agentur, ihre Finger krumm und tragen zum Steueraufkommen bei?


In dem Bereich, den ich überblicken kann, gehen mehr als 40% der arbeitsfähigen Ausländer einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nach. Das sagte mir zumindest der Chef der hiesigen Arbeitsagentur, zu der wir eine recht enge Beziehung haben. Die bundesweiten Zahlen kannst Du dir ja selbst ergoogeln. Ich vermute mal, die sind ähnlich.

Bei einem großen Teil der nicht ARbeitenden mangelt es einfach an den Sprachkenntnissen. Vielen besuchen Sprachkurse nicht regelmäßig (Dann gibt’s vom JC Sanktionen – 3- Monatssperre des ganzen Geldes einschließlich der Miete) oder bestehen die Prüfungen nicht.

Der andere Teil arbeitet meist im Niedriglohnsektor (Gastronomie, Baugewerbe, Fleischereigewerbe).

Gäbe es bei uns in der Stadt die mehr als 1000 Ausländer nicht, hätten wir hier keinen einzigen Döner. Auch in der Pflege sähe es mau aus, denn ein Teil arbeitet als Pflegehelfer oder macht eine Ausbildung im pflegerischen Bereich. Auch unsere Bauhöfe könnten wahrscheinlich dicht machen, denn jeder Vierte hier ist ein Ausländer.

Ich habe aufgrund meines Jobs jeden Tag mit den unterschiedlichsten Nationalitäten zu tun und kann dir versichern: Ja es gibt die Faulenzer unter den Ausländern, die auf’s Geld vom Jobcenter warten und glauben, die Scheine wachsen an den Bäumen und das JC pflückt sie für sie nur ab. Die übergroße Mehrheit aber will arbeiten und weg von Hartz 4. Bei uns werden die Ausländer nämlich genauso vom JC gegängelt, wie die Deutschen und das haben Erstere sehr schnell begriffen.

Ich räume ein, das passt nicht so recht zum Bild, was die angebliche Alternative zeichnet, ist aber nunmal Tatsache. Auch wegen ihrer Verlogenheit und der Hetze gegen die Ausländer ist die AfD für mich eben keine wirkliche Alternative.

Ich hoffe, das reicht als Antwort.

Danny
Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben
dafür einsetzen, dass du es sagen darfst !
(Evelyn Beatrice Hall 1868; † nach 1939)
Benutzeravatar
Danny_1000
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 1540
Registriert: 24. April 2010, 19:06

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Grenzwolf62 » 21. September 2019, 16:07

Ich meinte auch nicht die lange ansässigen sondern die Neuankömmlinge aus Arabien und neuerdings Zentralafrika, die seit so 4 Jahren hier sind.
Das von denen 40% regulär arbeiten halte ich für ein Gerücht, denn dann können sie ja nicht 30 Milliarden kosten, logischerweise.
Alles wird, vielleicht, gut.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 5666
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Kumpel » 21. September 2019, 16:20

Die Quote liegt bei etwa 35Prozent , bei den Deutschen liegt sie bei etwa 69 Prozent.
Eingerechnet sind Kinder und Rentner welche die Quote jeweils senken.
Eine sozial oder genetische Scheu vor Arbeit wird man daraus nicht ableiten können.
Auch wenn das manche gerne hätten.
'' Es war von vorn bis hinten zum Kotzen, aber wir haben uns prächtig amüsiert.''
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 5097
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 21. September 2019, 16:25

Mit der Wahrheit tun sich die AfD Verfechter schwer. Zeigt es doch, dass sie ihre Parolen hinterfragen müssten. Die brauchen nur einen Sperrbrecher für die Ausländer - Kriminalität. Dabei sieht man ja, dass sich alle Medien trauen, darüber zu berichten. Das erwähnt man jedoch nicht, der Mythos Lügenpresse bzw Staatsfunk darf nicht beschädigt werden. [flash]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 55361
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Grenzwolf62 » 21. September 2019, 17:29

Auch wenn es böse ist nachzudenken, übers Falsche, denke ich trotzdem weiter darüber nach.
Bin doch nicht ferngesteuert von der Gutgedankenzentrale.
[wink]
Alles wird, vielleicht, gut.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 5666
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon pentium » 21. September 2019, 17:42

Sag das böse S-Wort nicht!

Darf man von Staatsfunk reden? Die Verteidiger von ARD und ZDF sagen, das sei AfD-Sprech. Dummerweise haben sich die Sender selbst in eine fatale Abhängigkeit zur Politik begeben.

Die Debatte entzündet sich an dem Wort "Staatsfunk". Das ist das böse Wort, das man nicht sagen darf. Das Wort sei erstens falsch, da der öffentlich-rechtliche Rundfunk staatsfern organisiert sei, erklären die Verteidiger des Systems. Außerdem sei "Staatsfunk" ein Begriff aus dem Vokabular der AfD. Dieses Argument taucht in nahezu jedem Verteidigungstext auf, als sei mit dem Verweis auf die AfD bereits klar, dass es sich von selbst verbiete, das Wort zu benutzen. Wenn die AfD demnächst vom "Pay Gap" spricht, ist wahrscheinlich auch "Pay Gap" tabu.

Lassen wir an dieser Stelle die Zusammensetzung der Rundfunkräte beiseite, in denen nur wenige Leute sitzen, die politisch nicht der einen oder anderen Seite zuzuordnen sind. Widmen wir uns der Kernfrage, nämlich der Finanzierung.

Der Tanz um das richtige Wort hat System

Auf Tagesschau.de gibt es einen niedlichen Grafikfilm, der deutlich machen soll, wie unsinnig der Vorwurf sei, man hänge von der Politik ab. Erst erscheint das Wort "Staatsfunk", dann wird einem imaginären Sender Geld von der Regierung zugesteckt. Als Nächstes taucht eine Schrifttafel "Was ist öffentlich-rechtlicher Rundfunk?" auf und man sieht ganz viele Menschen, Familien, Junge und Alte, die ihre Unterstützung in Form von Geldscheinen leisten. Der Rundfunk als eine Einrichtung des Volks: So also sieht man sich in den Sendezentralen.

Keine Ahnung, wie sich das mit dem Anspruch des Faktenfinders verträgt, den die "Tagesschau" unterhält. Auf mich wirkt der Film wie ein klassischer Fall von Weißwäscherei. Eine Gebühr, die von Staats wegen eingetrieben wird, notfalls mit entsprechenden Zwangsmaßnahmen, erscheint mir weit weg von einer Abgabe, die das harmlose Wort "Rundfunkbeitrag" verdient. Nur zur Erinnerung: Um auch den letzten Schwarzseher auszuräuchern, wurde den Sendern bei der Umstellung auf die Haushaltsgebühr Zugang zu Daten der Melderegister gewährt, ein Verstoß gegen den Datenschutz, der in der Form nicht einmal bei der Verfolgung schwerer Straftaten mal eben so möglich ist.

https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... 72597.html
...
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 29898
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Kumpel » 21. September 2019, 17:44

Das hat wohl eher mit zuwenig Nachdenken zu tun.
Wenn sich jemand einen Bunten auf Kosten der Allgemeinheit macht , kotzt mich das genauso an.
Ich sehe genauso wie du wie das Finanzamt abbucht.
'' Es war von vorn bis hinten zum Kotzen, aber wir haben uns prächtig amüsiert.''
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 5097
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon destiny » 21. September 2019, 18:04

pentium hat geschrieben:Sag das böse S-Wort nicht!
.... wurde den Sendern bei der Umstellung auf die Haushaltsgebühr Zugang zu Daten der Melderegister gewährt, ein Verstoß gegen den Datenschutz, der in der Form nicht einmal bei der Verfolgung schwerer Straftaten mal eben so möglich ist.


Wow... also das ist wirklich mehr als eine Frechheit und müsste noch ein gravierendes Nachspiel haben, was aber mit Sicherheit nicht passieren wird. [mad]

Es reicht schon, dass ich gezwungen werde für etwas zu bezahlen, was ich gar nicht sehen will
Wenn ich nur an die verstümmelten Märchen denke, oder an neu produzierte Filme, wo man dann feststellt... eh das ist doch fast gleiche Inhalt wie in einem Film der vor zig Jahren bei den Amis herauskam.

Für mich gehören die in den Wettbewerb, oder sollen sich zum freiwilligen Pay TV machen.

Staatsfunk.. ja damit müssen sie Leben, schon allein wegen dem Meldeamt Ding!

Kerstin
Denken ist schwer, darum urteilen die Meisten.    (Carl Gustav Jung)  

Bild
Benutzeravatar
destiny
 
Beiträge: 271
Registriert: 6. August 2019, 16:03
Wohnort: urbe Libzi

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 21. September 2019, 18:05

Wer der ARD und dem ZDF Staatsfunk unterstellt, muss eigentlich so dumm sein, dass er den wirklichen Staatsfunk gar nicht kennen gelernt hat... [denken]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 55361
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Kumpel » 21. September 2019, 18:08

So wie Berlusconi's TV Imperium in Italien, mit daemlichen Shows für Bekloppte.
So mag das die destiny.
Da fällt dann praktischerweise auch kein böses Wort über Berlusconi selbst.
Ist schon dufte so ein eigener Fernsehsender und natürlich Werbung ohne Ende.
'' Es war von vorn bis hinten zum Kotzen, aber wir haben uns prächtig amüsiert.''
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 5097
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon steffen52 » 21. September 2019, 18:14

augenzeuge hat geschrieben:Wer der ARD und dem ZDF Staatsfunk unterstellt, muss eigentlich so dumm sein, dass er den wirklichen Staatsfunk gar nicht kennen gelernt hat... [denken]
AZ

Nanu lehne Dich mal nicht so weit aus dem Fenster, einfach schön zuhören oder sehen was da so kommt von den zwei Fernsehsendern, immer schön der Regierung zum Mund reden, bei bestimmten Thema ist es sehr krass.
Willst Du natürlich nicht erkennen. Warum auch? [denken]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 6717
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 21. September 2019, 18:14

destiny hat geschrieben:Es reicht schon, dass ich gezwungen werde für etwas zu bezahlen, was ich gar nicht sehen will
Kerstin


Schlechtes Argument. Man kann mit Recht davon ausgehen, dass du etwas davon siehst. Du zahlst für fast alles Steuern/Gebühren, die nicht davon abhängen, wieviel/wieoft du etwas nutzt.
Das ist nun mal so in der Gemeinschaft. Anders geht es in einem sozialen System nicht.

Der im ersten Stock wohnt, zahlt den Fahrstuhl , ob du im Mehrfamilienhaus nur eine oder 5 Tüten Müll entsorgst, ist egal.

Wenn du ein Auto kaufst, kannst du es das ganze Jahr in der Garage stehen lassen, oder 200.000 km fahren, die Steuern sind gleich.

Du verwendest viel Wasser, was nicht im Abfluss landet, trotzdem zahlst du pauschal dafür. Usw, etc....

Wir bekommen ein riesiges, meist werbefreies, Kulturangebot, das kannst du nutzen oder auch nicht.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 55361
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon pentium » 21. September 2019, 18:15

augenzeuge hat geschrieben:Wer der ARD und dem ZDF Staatsfunk unterstellt, muss eigentlich so dumm sein, dass er den wirklichen Staatsfunk gar nicht kennen gelernt hat... [denken]
AZ


Ja sind wieder mal alle "Dumm"..warum eigentlich? Einfach mal den Beitrag lesen, besser die Begründung.
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 29898
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 21. September 2019, 18:16

steffen52 hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:Wer der ARD und dem ZDF Staatsfunk unterstellt, muss eigentlich so dumm sein, dass er den wirklichen Staatsfunk gar nicht kennen gelernt hat... [denken]
AZ

Nanu lehne Dich mal nicht so weit aus dem Fenster, einfach schön zuhören oder sehen was da so kommt von den zwei Fernsehsendern, immer schön der Regierung zum Mund reden, bei bestimmten Thema ist es sehr krass.
Willst Du natürlich nicht erkennen. Warum auch? [denken]
Gruß steffen52


Ich lehne mich sogar noch weiter aus dem Fenster. [hallo]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 55361
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 21. September 2019, 18:17

pentium hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:Wer der ARD und dem ZDF Staatsfunk unterstellt, muss eigentlich so dumm sein, dass er den wirklichen Staatsfunk gar nicht kennen gelernt hat... [denken]
AZ


Ja sind wieder mal alle "Dumm"..warum eigentlich? Einfach mal den Beitrag lesen, besser die Begründung.


Ich brauch das nicht lesen, um zu erkennen, was los ist.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 55361
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon destiny » 21. September 2019, 18:18

Kumpel hat geschrieben:So wie Berlusconi's TV Imperium in Italien, mit daemlichen Shows für Bekloppte.
So mag das die destiny.


Dann musst du aber schon viele Shows gesehen haben... [grin]

Ich lese sehr viel und schaue meine selbst gekauften DVD und ab und an History/GEO/13TH Street/CNN usw... aber mit Sicherheit nicht ARD und ZDF und für meine ausgewählten Sender bezahle ich gerne.

Kerstin
Denken ist schwer, darum urteilen die Meisten.    (Carl Gustav Jung)  

Bild
Benutzeravatar
destiny
 
Beiträge: 271
Registriert: 6. August 2019, 16:03
Wohnort: urbe Libzi

VorherigeNächste

Zurück zu Deutsche Innenpolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste