AfD – Alternative für Deutschland

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Nostalgiker » 3. November 2018, 11:22

Da sollten wir uns zu allererst darauf einigen den Begriff "normale Menschlichkeit" zu definieren. Wenn das geklärt ist kann weiter diskutiert werden.
Ich nehme zur Kenntnis, das ich einer Generation angehöre, deren Hoffnungen zusammengebrochen sind.
Aber damit sind diese Hoffnungen nicht erledigt. Stefan Hermlin
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 10288
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 3. November 2018, 11:27

Nostalgiker hat geschrieben:Da sollten wir uns zu allererst darauf einigen den Begriff "normale Menschlichkeit" zu definieren. Wenn das geklärt ist kann weiter diskutiert werden.


Da fängts schon an, wir müssen das erst definieren. Hast du das nicht im humanen Sozialismus mal gelernt?

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 55122
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 3. November 2018, 11:29

Zitat pentium:
Selbsternannte Journalisten-Gutmenschen unterscheiden sich oft seltener von manchen AfD-Leuten, als diese gemeinhin wahrhaben wollen. Aber überrascht das wirklich noch?


Danke für den Hinweis; denn dieses von AfD - Leuten nicht unterscheiden können, fällt mir schon lange auch bei bestimmten Usern ( besonders aus einer bestimmten Region ) auf. Folglich ist das auch überhaupt nicht mehr überraschend.

[grins]
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 20321
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Nostalgiker » 3. November 2018, 11:31

Ach und du hast im humanen Kapitalismus gelernt erstmal provokant unbequemen Dingen und Fragen auszuweichen.

Lies dir einfach nachfolgenden Artikel Menschenfeindlicher Humanismus durch, vielleicht versteht du dann hast etwas dazugelernt.
das forderst du doch allzu gerne von Anderen ein.

PS.: Ich möchte nachdrücklich darauf hinweisen das ich nicht mit allen Thesen und Behauptungen im verlinkten Artikel konform gehe.
Zuletzt geändert von Nostalgiker am 3. November 2018, 11:44, insgesamt 1-mal geändert.
Ich nehme zur Kenntnis, das ich einer Generation angehöre, deren Hoffnungen zusammengebrochen sind.
Aber damit sind diese Hoffnungen nicht erledigt. Stefan Hermlin
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 10288
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon pentium » 3. November 2018, 11:35

Interessierter hat geschrieben:Zitat pentium:
Selbsternannte Journalisten-Gutmenschen unterscheiden sich oft seltener von manchen AfD-Leuten, als diese gemeinhin wahrhaben wollen. Aber überrascht das wirklich noch?


Danke für den Hinweis; denn dieses von AfD - Leuten nicht unterscheiden können, fällt mir schon lange auch bei bestimmten Usern ( besonders aus einer bestimmten Region ) auf. Folglich ist das auch überhaupt nicht mehr überraschend.

[grins]


Deine Phobien beherrschen dich mehr als du denkst und immer wieder...und immer schön die anderen User und ganze Regionen in irgendwelche Ecken stellen, nein an einer Diskussion bist du einfach nicht interessiert. Überall Nazis besonders in gewissen Regionen...

...
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 29781
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Nostalgiker » 3. November 2018, 11:47

Ist doch klar das er an keiner Diskussion interessiert sein kann! Denn um zu diskutieren braucht man ersten eine Basis an Wissen zur Thematik und man braucht zweitens Argumente welche aus diesem Wissen entstehen. Beides hat er nicht, nur eine Linksammlung .......
Ich nehme zur Kenntnis, das ich einer Generation angehöre, deren Hoffnungen zusammengebrochen sind.
Aber damit sind diese Hoffnungen nicht erledigt. Stefan Hermlin
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 10288
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Grenzwolf62 » 3. November 2018, 12:09

pentium hat geschrieben:
Wegen erfundener Fehltritte : „Der Spiegel“ gibt Unterlassungserklärung gegenüber AfD-Fraktion ab
Mit Fake News gegen Fake News: In einer Kolumne versucht der Spiegel-Autor Markus Feldenkirchen der AfD mit erfunden Fehltritten den Spiegel vorzuhalten. Die zeigt sich verärgert – und erwirkt nun eine Unterlassungserklärung.
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/m ... 71681.html


Selbsternannte Journalisten-Gutmenschen unterscheiden sich oft seltener von manchen AfD-Leuten, als diese gemeinhin wahrhaben wollen. Aber überrascht das wirklich noch?

...


Der Spiegel hat sich wirklich zu einem Unglauben-Kampfmedium entwickelt, schade eigentlich, war mal gut ausgewogener Journalismus.
Alles wird, vielleicht, gut.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 5666
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 3. November 2018, 12:27

Nostalgiker hat geschrieben:Lies dir einfach nachfolgenden Artikel Menschenfeindlicher Humanismus durch, vielleicht versteht du dann hast etwas dazugelernt.


Ich kenne das schon, und ich stimme damit kaum überein. Hyperhumanismus ist mir fern. Das sind für mich eigentlich auch keine Gutmenschen.

Gar nicht verkehrt der Leser:
. die Perversion gipfelt darin, dass dieser .. nein Humanismus kann ich nicht schreiben .. diese Lügenpackung jede Grausamkeit gegen solche rechtfertigt, die nicht der selben Ansicht ein. Angefangen beim '' Der in der Uniform, das ist kein Mensch'' bis hin zum letzten G20 Gipfel. Und mich peitscht der Ekel, wenn Schwätzer der Antifa dem mörderischen Antisemitismus Josef Stalins eine andere Qualität als dem Hitlers zusprechen, weil Stalin ja einen ganz anderen ''Grund'' gehabt habe die Juden zu hassen.


Soweit muss man nicht gehen...für die Menschlichkeit, die ich meine. Das wird wohl gern verwechselt. Und oft absichtlich.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 55122
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 3. November 2018, 12:29

Zitat pentium:
Deine Phobien beherrschen dich mehr als du denkst und immer wieder...und immer schön die anderen User und ganze Regionen in irgendwelche Ecken stellen, nein an einer Diskussion bist du einfach nicht interessiert. Überall Nazis besonders in gewissen Regionen...


Interessant und gleichzeitig amüsant finde ich immer wenn User permanent das machen, was sie Anderen vorwerfen. So lange ich mich nicht genötigt sehe, mein Bundesland aus dem " Länderthread " herauszunehmen ( wenn ich das als Teammitglied könnte ), damit man keine negativen Berichte einstellen kann, so bin ich mit mir völlig zufrieden. Du erinnerst dich doch sicher, dass vor längerer Zeit plötzlich Sachsen verschwunden war?

Aufgrund von Form, Vokabular und Inhalt der Diskussionsbeiträge und deren Vorstellung von Meinungsfreiheit und Demokratie, erachte ich inzwischen Diskussionen mit Rechtspopulisten als völlig sinnlos. Ihnen zu widersprechen und den Spiegel vor die Nase zu halten, reicht völlig aus.

Schönes Wochenende.

[hallo]
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 20321
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Grenzwolf62 » 3. November 2018, 12:51

Neuerdings ist man sich medial einig das mit dem Verschwinden der Merkel einer Partei das Feindbild abhanden kommt, ich frage mich was beim Verschwinden dieser Partei, mittelfristig, manche User hier dann noch "absondern" (beliebter O-Ton eines User) können.
Bleibt wohl nur die DDR mit Einkopiere-Links.
Alles wird, vielleicht, gut.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 5666
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 3. November 2018, 12:59

So schnell wird es nicht gehen.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 55122
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Nostalgiker » 3. November 2018, 12:59

Interessierter, im Namen der von dir so favorisierten Demokratie deiner Demokratie und der Meinungsfreiheit, deiner Meinungsfreiheit, mußt du es dir gefallen lassen das eine erhebliche Anzahl von Usern hier es als völlig Sinnlos betrachtet auch nur dem Gedanken näher zutreten mit dir zu diskutieren. Um das eine und andere Mal beweist du das du außer polemischer Anmache nichts beherrschst, besonders nicht eine kontrovers geführte Diskussion. Bei dir gleiten deine Polemiken regelmäßig in persönliche Anmache rein und das ist dein Metier und nichts anderes.

Mit eine Unverfrorenheit welche an Dreistigkeit nicht zu überbieten ist forderst du User im besten Kommandoton der Wehrmacht auf gefälligst Dokumente über ihren Werdegang vorzulegen.
Selber hältst du es nicht für nötig auch nur eine einzig an dich gerichtete Frage zu beantworten.
Schön das du dir selbst eine innere Zufriedenheit attestierst, nur bist davon noch lange nicht mit irgendeiner Erkenntnis oder Wissen erleuchtet ......
Ich nehme zur Kenntnis, das ich einer Generation angehöre, deren Hoffnungen zusammengebrochen sind.
Aber damit sind diese Hoffnungen nicht erledigt. Stefan Hermlin
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 10288
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Volker Zottmann » 3. November 2018, 14:41

Interessant finde ich, dass der Bock denkt er sei der Gärtner...
Interessant auch, wie er sich bemüht, ein ihm sonst suspektes Spektrum abzugrasen, nur des vermeintlichen Stimmenfangs wegen.
Berlin ist immer eine Reise wert, es geht aber auch ohne hinfahren zu müssen. [flash]
Eine bekloppte Welt...

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 17859
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Grenzwolf62 » 3. November 2018, 14:42

augenzeuge hat geschrieben:So schnell wird es nicht gehen.
AZ


Das kann ganz schnell gehen, auch das deine Freunde von Grün als wählbare Alternative gegen die Groko für diejenigen die sich scheuen AfD zu wählen, wieder bei 10% landen, wo ihr angestammter Platz ist.
10% der neuerlichen Grünwähler und 10% von den AfD-Wählern wieder zur CDU und schon hat die wieder über 40%.
Alles wird, vielleicht, gut.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 5666
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon HPA » 5. November 2018, 14:01

Von netzpolitik.org

Wir veröffentlichen: Wie sich die AfD ihre eigene Verfassungsfeindlichkeit bescheinigen lässt

Muss der Verfassungsschutz die AfD beobachten, weil die Partei verfassungsfeindlich ist? Ein Gutachten gibt der AfD Tipps, wie sie das vermeiden könnte. Vergleicht man die Empfehlungen mit der Realität, fällt auf: Viel würde von der Partei nicht übrig bleiben. Wir veröffentlichen das Dokument im Volltext.

https://netzpolitik.org/2018/wir-veroef ... qaJwBGlacM
Bild

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Ignorierter Benutzer: SCORN/Hamiota/Stummel
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 10324
Bilder: 22
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Grenzwolf62 » 5. November 2018, 22:03

Die AfD erodiert momentan.
Höcke hätte schon lange konsequent ausgeschlossen werden müssen.
Alles wird, vielleicht, gut.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 5666
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 6. November 2018, 08:56

Die Angst der AfD vor der Beobachtung

Begriffe wie "Volkstod" sind zu vermeiden: Die AfD-Führung berät über eine Handreichung für die Basis, mit der einer Beobachtung durch den Verfassungsschutz begegnet werden soll. Das weckt Unmut in der Partei.

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 36836.html
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 20321
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 6. November 2018, 19:32

Die AfD-Fraktion im Berliner Landesparlament hat die Abgeordnete Jessica Bießmann ausgeschlossen. Hintergrund sind kürzlich aufgetauchte Fotos, auf denen Bießmann auf einem Küchentresen vor Weinflaschen mit Hitler-Etikett posiert.

https://www.bild.de/regional/berlin/ber ... .bild.html
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 55122
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon HPA » 7. November 2018, 00:45

augenzeuge hat geschrieben:
HPA hat geschrieben:Lustig dazu die Kommentare der AfD fanboys [flash]


Ich finde den hier bemerkenswert:
Ich finde es sehr hilfreich, wenn auch Abgeordnete in "erster Hilfe" ausgebildet sind. Dies wird den Bundestagsmitarbeitern der AFD leider vom Arbeiter-Samariter-Bund verwehrt (der ASB verweigerte die Schulung von AFD Abgeordneten und deren Mitarbeitern). Es wäre doch schön, wenn auch mal die AFD'ler zeigen könnten, das doch was Gutes in ihnen steckt - leider wird ihnen diese Möglichkeit verwehrt - schade.


AZ


dazu der ASB:

Der ASB wurde 1933 verboten und für die AfD ist die Nazizeit ein Vogelschiss in der Geschichte. Mit denen machen wir ganz sicher keine Geschäfte.


https://www.mopo.de/hamburg/arbeiter-sa ... lfIhEutWuA
Bild

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Ignorierter Benutzer: SCORN/Hamiota/Stummel
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 10324
Bilder: 22
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 7. November 2018, 10:42

Leipziger Autoritarismus-Studie - "Wer rechtsextrem ist, findet seine neue Heimat bei der AfD"

Jeder dritte Deutsche hat Überfremdungsängste - so die neue Leipziger Autoritarismus-Studie. Die Ausländerfeindlichkeit steigt, vor allem im Osten.

Die Ausländerfeindlichkeit nimmt zu, sechs Prozent der Deutschen haben ein geschlossenes rechtsextremes Weltbild, antisemitische Denkmuster bewegen sich in gefährlichen Größenordnungen - das sind zentrale Ergebnisse der Autoritarismus-Studie der Universität Leipzig, die am Mittwoch in Berlin vorgestellt wurde. Besonders besorgniserregende Resultate liefert die Studie unter dem Titel "Flucht ins Autoritäre" aus Ostdeutschland. Der Wissenschaftler Oliver Decker als einer der Autoren analysierte: Wer rechtsextrem sei, wende sich von den Volksparteien ab "und findet seine neue Heimat bei der AfD".

Beispielsweise stimmen 36 Prozent der Deutschen der Aussage zu, dass Ausländer nur hierherkommen, um den Sozialstaat auszunutzen (Ost: 47,1 Prozent, West: 32,7 Prozent). Über ein Viertel würde Ausländer wieder in ihre Heimat zurückschicken, wenn in Deutschland die Arbeitsplätze knapp werden (Ost 32,4, West: 25). Rund 36 Prozent halten die Bundesrepublik "durch die vielen Ausländer in einem gefährlichen Maß überfremdet" (Ost 44,6, West: 33,3). Einen höheren Wert zur letzten Frage (56 Prozent) hatte zuletzt die sächsische Landesregierung Ende vergangenen Jahres in ihrem "Sachsen-Monitor" erhoben.

"Rechtsextreme Taten werden geleugnet oder relativiert"


Decker sagte, es gebe in Deutschland hohe Zustimmungswerte für Einstellungen, die als "Einstiegsdroge in den Rechtsextremismus gelten". Er kritisierte: "Ob Morde, Angriffe auf Geflüchtete, Andersdenkende oder Migranten - über Jahre reagierten relevante Teile der Öffentlichkeit immer nach demselben Muster: Erst wurden die die rechtsextremen Taten geleugnet oder entpolitisiert, und wenn sich das nicht aufrechterhalten ließ, wurden sie relativiert, wie zuletzt die Hetzjagden in Chemnitz." Der Wissenschaftler bezog sich dabei unter anderem auf Tagesspiegel-Recherchen zu den Todesopfern rechter Gewalt.

Decker kritisierte zudem das Phänomen, jede Erwähnung von Rechtsextremismus mit dem Wort "Linksextremismus" zu kontern, "ein Echo, das mittlerweile so erwartbar wie irrational ist", wie er sagte. Die Linke sei nicht einfach eine gespiegelte Rechte, weder in ihren politischen Zielen, noch in ihrer Ideologie und auch nicht im Ausmaß der Gewalt, ganz besonders der Gewalt gegen Menschen.

Weiter geht es hier:
https://www.tagesspiegel.de/politik/lei ... 85480.html

Besonders den letzten Absatz sollten sich einmal die User verinnerlichen, die hier regelmäßig genau so agieren.. [denken]
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 20321
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Zicke » 8. November 2018, 13:38

Leipziger Autoritarismus-Studie 2018

Ein Extremismusforscher äußert in WELT aber deutliche Kritik an der Erhebung.
Ein Punkt ist für ihn gar unseriös.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... Manko.html
J.S.


Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Ludwig Edler von Mises
Meine Rechtschreibfehler könnt Ihr Samstags ab 17 Uhr bei Rewe gegen eine lecker Senfgurke tauschen.
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 5893
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 8. November 2018, 15:03

AfD-Jugend wird Verfassungsschutz nicht los

Um der Beobachtung durch den Verfassungsschutz zu entgehen, hat die AfD-Jugendorganisation Junge Alternative ihren niedersächsischen Landesverband ausgeschlossen. Doch das halbherzige Manöver funktioniert nicht wie erwartet.

https://blog.zeit.de/stoerungsmelder/
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 20321
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 9. November 2018, 13:53

Alternative „Fakten“

AfD-Politiker organisieren unter dem Label eines „Vereins zur Förderung des politischen Dialogs“ ihren vierten „Wissenskongress“.


Parteilogo versteckt

Entstanden ist der Verein vor rund vier Jahren. Damals hatten eigentlich die fünf Bezirksverbände der nordrhein-westfälischen AfD ihren ersten „Wissenskongress“ aufziehen wollen. Doch in der Partei wurde Kritik laut. Die AfD-Bezirke verschwanden als Veranstalter. Stattdessen übernahm der neue Verein die Vorbereitung.

Wenn ein Gehirnwäsche-Forscher zum Experten wird


Fast schon logisch wirkt es daher, dass auch um den Veranstaltungsort ein Geheimnis gemacht wird. Irgendwo im „Raum Dortmund/Unna“ soll die vierte Auflage des Kongresses stattfinden, der sich im Lauf der Jahre zu einem festen Event insbesondere für AfD-Rechtsaußen und für verschwörungstheoretisch veranlagte Naturen aus dem näheren und weiteren Umfeld der Partei entwickelt hat. Gedacht ist er vor allem für alle, „die sich alternativ zu den Massenmedien informieren wollen“.

Für die entsprechenden „alternativen Fakten“ sorgten bereits in der Vergangenheit Referenten, mit denen sich seriös gebende AfDler vermutlich nur ungern öffentlich zeigen würden. Da luden die Organisatoren des Kongresses etwa den Gründer eines „Instituts für politische Gehirnwäsche-Forschung und Befreiungs-Psychologie“ ein. Willkommen – und von den Veranstaltern als „Quelle des Wissens rund um die Souveränitätsbewegung“ angepriesen – war auch ein Referent, der zuweilen zu berichten weiß, „dass es sich bei den angeblichen Staaten nur um Vereine handelt, die sich aber Staat nennen dürfen und eben keine Staaten sind“.

Referieren wird auch der Münchener Christian Jung, der sich ebenfalls mit Videos sowie mit seinem im Kopp-Verlag erschienenen Buch „Der Links-Staat“ in der Szene einen Namen gemacht hat.

„Brandrede“ zum Abschluss

Am Ende des achtstündigen Kongresses steht nicht weniger als eine „Brandrede“ auf dem Programm, wie die Organisatoren vollmundig versprechen. Erwartet wird Eberhard Hamer, Autor im Kopp-Verlag und ein „Urgestein der alternativen Medien“. Für gewöhnlich klagt er bei seinen Auftritten über einen „Weltgeldbetrug“. Diesmal will er sich dem „Tiefen Staat“ widmen. Mit seiner Rede schließt sich ein Kreis: Hamer stand bereits 2015 beim allerersten „Alternativen Wissenskongress“ am Mikrofon und feierte dort Pegida als „ersten anständigen Aufstand des Mittelstands“.

„Die Veranstalter waren bei der Auswahl der Referenten nicht gut beraten. Unter den Referenten scheinen sich Verschwörungstheoretiker und Wirrköpfe zu befinden“, sagte Parteisprecher Bernd Lucke, als vor vier Jahren die Planungen für den ersten „Alternativen Wissenskongress“ in der AfD bekannt wurden. „Die Veranstalter sollten ihr Konzept überdenken“, empfahl er ihnen. Das taten sie nicht. Heute sind sie Bundestagsabgeordnete, Landtagsabgeordnete, machen Karriere beim AfD-Mittelstand oder führen Parteibezirke, die größer sind als mancher Landesverband. Und Lucke, der die Organisatoren für nicht gut beraten hielt? Er ist Vergangenheit.

https://www.bnr.de/artikel/hintergrund/ ... ive-fakten
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 20321
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Zicke » 10. November 2018, 09:38

Vor AfD-Parteitag:
Anschlag auf Tagungslokal
Sie schlugen Scheiben ein und verteilten überall Teerfarbe: Unbekannte haben in der Nacht ein Lokal verwüstet, in dem am Wochenende der Kreisparteitag der Leipziger AfD stattfinden sollte. Der Wirt ist fassungslos.

„Die haben alles zerstört“, so Wirt Uwe Schneider, „überall wurde Teerfarbe verteilt, sämtliche Möbel und der Fußboden auf rund 100 Quadratmetern sind hinüber.“ Er schätzt den Schaden auf rund 50 000 Euro. „Ich bin wirklich fassungslos“, so der Gastronom am Freitag gegenüber der LVZ, „in was für einem Land leben wir eigentlich?“ Zumindest einige Bereiche des Lokals müssen vorläufig geschlossen bleiben.
Auf dem linken Szeneportal Indymedia tauchte ein Bekennerschreiben auf. Darin wird die Attacke auf das Lokal allen Ernstes als „kämpferischen Beitrag für ein aktives Gedenken an die Verbrechen des Faschismus“ bezeichnet. Seit 2016 fänden in der Gaststätte Veranstaltungen der AfD statt, aus Sicht der Antifa stehe das Lokal damit „knietief im rechten Sumpf“. Stadtrat Kriegel wird in dem Indymedia-Schreiben persönlich als „Rassist“ tituliert, da er „gegen Flüchtlingslawinen und Willkommenseuphorie hetzt“. Der Kommunalpolitiker hat mittlerweile für sich um Polizeischutz ersucht, wie er sagte.
Wegen das Anschlags hat inzwischen der polizeiliche Staatsschutz die Ermittlungen übernommen.
http://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker ... gungslokal

Wahre Demokraten, hier werden Existenzen vernichtet, aber das kommt bekannt vor.
J.S.


Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Ludwig Edler von Mises
Meine Rechtschreibfehler könnt Ihr Samstags ab 17 Uhr bei Rewe gegen eine lecker Senfgurke tauschen.
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 5893
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 10. November 2018, 09:50

Das hat mit wahren Demokraten überhaupt nichts zu tun, sondern das sind linksextremistische Chaoten, die hier einen erheblichen Sachschaden angerichtet haben.
Deine Empörung wäre allerdings glaubhafter, wenn du diese auch deutlich bei verletzten und getöteten Opfern durch Rechtsextremisten kundtun würdest. [denken]
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 20321
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Nostalgiker » 10. November 2018, 11:01

Ein Mmoralinsauerer und extrem Humorloser merkt und erkennt mal wieder nicht die Ironie des letzten Satzes von Zicke
Ich nehme zur Kenntnis, das ich einer Generation angehöre, deren Hoffnungen zusammengebrochen sind.
Aber damit sind diese Hoffnungen nicht erledigt. Stefan Hermlin
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 10288
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 10. November 2018, 11:16

Stimmt, deine Gehirnzelle besitzend, hätte ich die Ironie tatsächlich nicht erkannt.... [wink]
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 20321
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Nostalgiker » 10. November 2018, 11:20

Interessierter hat geschrieben:Stimmt, deine Gehirnzelle besitzend, hätte ich die Ironie tatsächlich nicht erkannt.... [wink]


Pöbelst du mal wieder rum Interessierter?
Ich nehme zur Kenntnis, das ich einer Generation angehöre, deren Hoffnungen zusammengebrochen sind.
Aber damit sind diese Hoffnungen nicht erledigt. Stefan Hermlin
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 10288
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon Interessierter » 10. November 2018, 12:25

Nostalgiker » 10. Nov 2018, 11:20

Interessierter hat geschrieben:
Stimmt, deine Gehirnzelle besitzend, hätte ich die Ironie tatsächlich nicht erkannt.... [wink]



Pöbelst du mal wieder rum Interessierter?


Ich habe doch nur auf deinen vorangehenden, liebevollen Beitrag zu meiner Person geantwortet... [grins]
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 20321
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: AfD – Alternative für Deutschland

Beitragvon augenzeuge » 10. November 2018, 17:41

Interessierter hat geschrieben:
Nostalgiker » 10. Nov 2018, 11:20

Interessierter hat geschrieben:
Stimmt, deine Gehirnzelle besitzend, hätte ich die Ironie tatsächlich nicht erkannt.... [wink]



Pöbelst du mal wieder rum Interessierter?


Ich habe doch nur auf deinen vorangehenden, liebevollen Beitrag zu meiner Person geantwortet... [grins]


Wann heiratet ihr nochmal? [ich auch]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 55122
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

VorherigeNächste

Zurück zu Deutsche Innenpolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste