Der CDU/CSU-Thread

Re: Der CDU/CSU-Thread

Beitragvon Zicke » 26. Januar 2018, 10:35

-
CDU-Vize Klöckner wirft Feministinnen Ignoranz vor

Berlin/Mainz (dpa) - Die rheinland-pfälzische CDU-Vorsitzende Julia Klöckner hat «rot-grünen Feministinnen» mit Blick auf weibliche Flüchtlinge Ignoranz vorgeworfen. Diese Frauenrechtlerinnen kämpften für gendergerechte Sprache, aber sie schwiegen, wenn es um die Rolle der Frau in arabisch-patriarchalischen Familien in Deutschland gehe, sagte die stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Freitag).
Wenn hingenommen würde, dass Mädchen nur im Schwimmburkini in den Sportunterricht oder Frauen nur verhüllt auf die Straße dürften, sei das «keine Toleranz, das ist Ignoranz». Aber auch von muslimischen Männern müsse der «Mindeststandard in unserer aufgeklärten Gesellschaft, die Wert auf Gleichberechtigung legt», eingefordert werden.
Es müsse deutlich gemacht werden, was nicht geduldet werde. «Da geht es nicht um banale Höflichkeitsformen, sondern um Grundlegendes.
Das kann man lernen.
» Wer sich weigere, müsse mit Sanktionen rechnen. Wer Hilfe in Deutschland bekomme, auch durch Frauen, von dem könne man auch erwarten, dass er sich in den Gleichberechtigungsfragen anpasst.
«Es muss eine klare Ansage geben: Wer sich in Deutschland der Integration verweigert, muss spüren, dass er sich im Land geirrt hat.»
https://www.welt.de/regionales/rheinlan ... z-vor.html
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4152
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Der CDU/CSU-Thread

Beitragvon Spartacus » 26. Januar 2018, 17:58

Sehr schön Julia, darauf trinken wir doch einen Bocksbeutel Nacktarsch ................... irgendwas. [flash]

Nix als Geplapper, dem keine Taten folgen werden.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13202
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Der CDU/CSU-Thread

Beitragvon Nov65 » 26. Januar 2018, 18:59

Sparta, so sehe ich das auch. Wann sagt sie mal der Merkeln die Meinung? Fehlanzeige. Am Sterbebett, wenn die Augen starr sind, kriegt die Merkel Konkurrenz.
Andreas
Nov65
 
Beiträge: 3812
Registriert: 1. März 2012, 14:09
Wohnort: Plau am See in M-V

Re: Der CDU/CSU-Thread

Beitragvon augenzeuge » 26. Januar 2018, 19:14

Nov65 hat geschrieben:Sparta, so sehe ich das auch. Wann sagt sie mal der Merkeln die Meinung? Fehlanzeige. Am Sterbebett, wenn die Augen starr sind, kriegt die Merkel Konkurrenz.
Andreas


Nein, das seh ich ganz anders. Die Klöckner hat schon mal in Rheinland Pfalz verloren, sie hat gute Chancen Merkel zu beerben. Das geht aber nur auf die clevere Art.
Für mich macht sie derzeit alles richtig.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 41534
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Der CDU/CSU-Thread

Beitragvon Nov65 » 26. Januar 2018, 19:31

augenzeuge hat geschrieben:
Nov65 hat geschrieben:Sparta, so sehe ich das auch. Wann sagt sie mal der Merkeln die Meinung? Fehlanzeige. Am Sterbebett, wenn die Augen starr sind, kriegt die Merkel Konkurrenz.
Andreas


Nein, das seh ich ganz anders. Die Klöckner hat schon mal in Rheinland Pfalz verloren, sie hat gute Chancen Merkel zu beerben. Das geht aber nur auf die clevere Art.
Für mich macht sie derzeit alles richtig.

AZ

Also erst am Sterbebett.
Andreas
Nov65
 
Beiträge: 3812
Registriert: 1. März 2012, 14:09
Wohnort: Plau am See in M-V

Re: Der CDU/CSU-Thread

Beitragvon Ari@D187 » 10. Februar 2018, 12:26

In der CDU wabert die Unzufriedenheit mit Merkel

-> Link
Der Gegenwind wird stärker und er Wunsch nach frischen Köpfen lauter.

Ari
Alles wird gut!
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 2955
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: Der CDU/CSU-Thread

Beitragvon Nov65 » 10. Februar 2018, 12:46

Erst Schulz, jetzt notwendigerweise auch Merkel. Nach positivem SPD-Votum zum Koa-Vertrag wird ihr die CDU-Basis zeitliche Grenzen der Kanzlerschaft setzen. Vorher drängt sie ihr eine wunschgemäße Ministerriege mit neuen Köpfen auf.
Nur König Seehofer steht gut da. Das Erbe für die Zukunft ist mit Söder eingeleitet. Er hat seine Ruhe.
Andreas
Nov65
 
Beiträge: 3812
Registriert: 1. März 2012, 14:09
Wohnort: Plau am See in M-V

Re: Der CDU/CSU-Thread

Beitragvon Zicke » 2. März 2018, 08:40

Liebe Delegierte des Sonderparteitags der CDU!
Wie fühlt man sich als machterhaltende Verfügungsmasse? Haben Sie gut geschlafen, nachdem Sie erneut und diesmal fatal versagt haben? Waren Sie stolz auf sich oder haben Sie sich damit getröstet, keine Wahl zu haben?

http://www.achgut.com/artikel/liebe_del ... gs_der_CDU

diese Partei bekommt die Talfahrt nicht mit oder es ist gewollt.
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4152
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Der CDU/CSU-Thread

Beitragvon Volker Zottmann » 2. März 2018, 09:21

Hoffentlich haben alle CDU-Mitglieder mal gelesen, wie empört der oberste Tafelchef, Herr Brühl, die Kanzlerin in die Schranken gewiesen hat.
Ihrer 12-jährigen verfehlten Sozialpolitik und der vom Schröder davor, ist es zu "danken", dass die Tafeln immer stärker frequentiert werden.
Sie hat am wenigsten Recht, die Essener Tafel zu rügen. Sie sollte bei sich anfangen, denn sie hat die deutschlandweit flächendeckende Not bei den Ärmsten zu verantworten.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 13834
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Der CDU/CSU-Thread

Beitragvon Nov65 » 2. März 2018, 17:38

Die Vera heizt der CDU-Chef tüchtig ein. Aber nicht nur sie. In fast jeder TV-Runde wird die "große Kanzlerin"heftig kritisiert. Und die CDU? Abnickerverein, kleine-Brötchen-Bäcker.
Diese Partei gehört in die Oppo!
Aber die andere Variante einer Links-Mehrheit hat die SPD- hochnäsig verspielt.
Andreas
Nov65
 
Beiträge: 3812
Registriert: 1. März 2012, 14:09
Wohnort: Plau am See in M-V

Re: Der CDU/CSU-Thread

Beitragvon Zicke » 6. März 2018, 15:55

WU-Mitglieder als „Faschisten“ beschimpft

http://nrw-direkt.net/wu-mitglieder-als ... eschimpft/

das zeigt wie weit nach links die Merkeltruppe gerutscht ist.
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4152
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Der CDU/CSU-Thread

Beitragvon Spartacus » 6. März 2018, 18:35

Andere CDU-Delegierte aber hätten die WU-Mitglieder beleidigt, so wurde diesen etwa gesagt, sie seien „nicht ganz sauber“, „nicht ganz dicht“ oder „hätten nicht alle Tassen im Schrank“. Auch der „Scheibenwischer“ soll den Vertreter der WU gezeigt worden sein, ein CDU-Delegierter habe sie gar als „Faschisten“ beschimpft.


Die wurden alle "gemerkelt" und schön das man so etwas mal mitbekommt. Das kann ja heiter werden, mit einer Truppe der Werte nichts mehr bedeuten.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13202
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Der CDU/CSU-Thread

Beitragvon steffen52 » 6. April 2018, 19:14

https://www.bild.de/politik/inland/ange ... .bild.html
Werden sie deshalb beschimpft, weil sie gewisse Forderungen an Merkel und Co. stellen??? [denken]
Eigentlich ist es das was die Truppe da oben tun müsste. Aber!!! [wut]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4039
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Der CDU/CSU-Thread

Beitragvon Ari@D187 » 6. April 2018, 19:25

Statt der Dauer-GroKo wird es wirklich langsam Zeit, dass sich CDU, Grüne, SPD und Linke zu einer neuen Partei zusammenschliessen. Herr Palmer übernimmt darin den rechten, Frau Merkel den linken Flügel.

Ari
Alles wird gut!
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 2955
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: Der CDU/CSU-Thread

Beitragvon pentium » 6. April 2018, 19:28

Ari@D187 hat geschrieben:Statt der Dauer-GroKo wird es wirklich langsam Zeit, dass sich CDU, Grüne, SPD und Linke zu einer neuen Partei zusammenschliessen. Herr Palmer übernimmt darin den rechten, Frau Merkel den linken Flügel.

Ari


Genau die neue Einheitspartei...oder Nationale Front
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23752
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Der CDU/CSU-Thread

Beitragvon Volker Zottmann » 6. April 2018, 21:29

Deutschland bleibt schön,
ich aber werde nicht zwischen Maas und Merkel wandern.
Die Koalition hält ohnehin keine 4 Jahre.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 13834
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Der CDU/CSU-Thread

Beitragvon Zicke » 7. April 2018, 10:36

Konservative in der CDU
"Ich wollte mich nicht fragen lassen: Papa, warum hast du nichts getan?"

Am Samstag verabschiedet die neue CDU-Gruppierung "Werteunion" ein "konservatives Manifest".
Alexander Mitsch hat sie gegründet. Ein Porträt.
Der Herbst 2015 war für Alexander Mitsch ein Wendepunkt.
Es könne doch nicht sein, habe er gedacht, „dass da jeden Tag 10 000 Menschen kommen, die überhaupt nicht zu unserer Kultur passen“, sagt er am Telefon.
„Ich habe das als Staatsversagen empfunden. Und ich wollte mich nicht von meinen Kindern fragen lassen, Papa, du hast das doch gesehen, warum hast du nichts getan?“

https://www.tagesspiegel.de/politik/kon ... 50172.html
z

Doch wenn ich all jene, die mir nicht in den Kram passen, deren Ansichten vielleicht irgendwie rechts sind, weiterhin Nazis nenne, dann ist das nicht nur faktisch falsch. Ich schmälere damit letztendlich auch das Andenken an die Opfer des NS-Regimes.

Lena Seiferlin, Autorin
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 4152
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Der CDU/CSU-Thread

Beitragvon Bahndamm 68 » 7. April 2018, 11:36

Am 24.9.2017 hatten wir bekanntlich Bundestagswahl. Ein deutliches Zeichen der Politikverdrossenheit viele Menschen in diesem Lande.
Der Frust der Menschen wurde größer nach einem halben Jahr Koalitionsverhandlungen. Die Device, ein „Weiter so, kann und darf es einfach nicht geben“. Einig war man sich in diesem Punkt.
Nun sind die Posten und Pöstchen vergeben und es geht doch so weiter.
Seehofer und Spahn, sie gehören zum konservativen Flügel in der Partei und Regierung und wollen Veränderungen in die Wege leiten. Sie werden von allen Seiten stark kritisiert.
Ob Regierung oder Opposition, sie wollen ein „Weiter so“, durch ihre Stillhaltetaktik und an der Kritik der beiden.
Leider, leider haben wir eine aussitzende Bundeskanzlerin und viele, viele Mitläufer. Hatten wir dies nicht schon in jüngster Vergangenheit?
@Volker, ich gebe dir Recht, die Koalition wird die volle Koalitionszeit nicht überstehen. Einen Umsturz innerhalb der CDU / CSU wird es nicht geben, aber die Koalition wird auseinanderfallen.
Es macht mich wütend, über Jahrzehnte haben wir Flüchtlinge, verstärkt seit 2015. Heute haben wir 2018 und ein Einwanderungsgesetz haben wir auch nicht. Woran liegt es nur?
Milliarden €uro an Überschuss haben wir, ein Jeder schätz dies auch. Verdammt nochmal, das Land, die Kommunen haben die Verantwortung für diese Gelder. Warum werden sie nicht ausgegeben in die Bildung, in das Pflegepersonal. Warum holt man sich nicht noch mehr Geld in die Kasse durch die angedachte PKW - Maut.
Nein und nochmal nein, wir haben keinen Häuptling in der Regierung.
Wer Zeit hat, sollte sich Maybrit Illner vom letzten Donnerstag anschauen. Aus meiner Sicht hatte Achmad Mansur, Psychologe und Autor, den meisten Beifall aus dem Publikum erhalten.
https://www.zdf.de/politik/maybrit-illner/armut-gewalt-ausgrenzung-ist-schule-machtlos-dagegen-sendung-vom-5-april-2018-100.html
Ich bleibe bei meiner Meinung, dass nicht nur die Politik Schuld an dieser Misere haben, nein auch die Medien haben eine große Mitschuld. Mord und Mobbing bringen Umsatz oder Einschaltquoten. Anerkennung und Danksagung der Menschen von Unten wird viel zu wenig in den Forderung gesetzt.
Wer die Vergangenheit nicht kennt,
kann die Gegenwart nicht begreifen
und die Zukunft nicht gestalten.
Benutzeravatar
Bahndamm 68
 
Beiträge: 1788
Bilder: 368
Registriert: 25. Februar 2015, 21:13
Wohnort: Bärlin

Re: Der CDU/CSU-Thread

Beitragvon Volker Zottmann » 7. April 2018, 15:18

Bahndamm 68 hat geschrieben:@Volker, ich gebe dir Recht, die Koalition wird die volle Koalitionszeit nicht überstehen. Einen Umsturz innerhalb der CDU / CSU wird es nicht geben, aber die Koalition wird auseinanderfallen.
Es macht mich wütend, über Jahrzehnte haben wir Flüchtlinge, verstärkt seit 2015. Heute haben wir 2018 und ein Einwanderungsgesetz haben wir auch nicht. Woran liegt es nur?


Die Regierenden habe einfach kein Interesse an einem Einwanderungsgesetz.
Wenn, dann gäbe es endlich eins, was den Namen auch verdiente. Die meisten im Bundestag sitzen wohl nur wegen ihres eigenen guten Einkommens dort. Schietegal, wie es im Land bestellt ist.
Weder eine Merkel noch ein Innenminister haben bisher eine Gesetzesvorlage für geregelte Zuwanderung zu Stande gebracht. Die gehörten wegen Unterlassung vor den Kadi. So einfach sehe ich das. Denn sie versündigen sich am Volk. Wenn sie schon nicht tun, sollten sie wenigstens ihre Posten räumen!

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 13834
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Der CDU/CSU-Thread

Beitragvon Interessierter » 7. April 2018, 15:57

Ich bleibe bei meiner Meinung, dass nicht nur die Politik Schuld an dieser Misere haben, nein auch die Medien haben eine große Mitschuld. Mord und Mobbing bringen Umsatz oder Einschaltquoten.


Derartige, bösartige Unterstellung, dass Journalisten sich über Morde freuen würden, scheinen mir nicht sonderlich förderlich für einen
ordentlichen Meinungsaustausch.
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16526
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Der CDU/CSU-Thread

Beitragvon Spartacus » 7. April 2018, 16:33

Die Regierenden habe einfach kein Interesse an einem Einwanderungsgesetz.


Stimmt, denn ein gerechtes, wenn auch hartes Einwanderungsgesetz muss man dann auch umsetzen. Ohne wenn und aber. [hallo]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13202
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Der CDU/CSU-Thread

Beitragvon Bahndamm 68 » 7. April 2018, 17:03

Interessierter hat geschrieben:
Ich bleibe bei meiner Meinung, dass nicht nur die Politik Schuld an dieser Misere haben, nein auch die Medien haben eine große Mitschuld. Mord und Mobbing bringen Umsatz oder Einschaltquoten.


Derartige, bösartige Unterstellung, dass Journalisten sich über Morde freuen würden, scheinen mir nicht sonderlich förderlich für einen
ordentlichen Meinungsaustausch.


Zwei Menschen, zwei verschiedene Meinungen. Ist doch völlig normal.

Bösartige Unterstellungen liegen mir fern.

Schauen wir uns die Fernsehprogramme vor 20 oder 40 Jahren an, Unterhaltungssendungen hatten einen hohen Stellenwert.
EWG-Einer wird gewinnen mit Hans Joachim Kulenkampff,
Peter Frankenfeld – Musik ist Trumpf
Rudi Carrell – Am laufenden Band
Wim Thoelke – Der große Preis
Frank Elstner – Wetten das,
Dieter Thomas Heck - Hitparade
es gibt so viele Sendungen noch zu nennen.
Ich habe keine belegbaren Zahlen vorliegen. Gab es jemals so viele Krimis, im Fernsehen, wie es sie heute gibt, egal ob Tatort oder die Soko‘s.

Im Vordergrund steht das Geld mit den Einschaltquoten. Gewiss die Industrie stellt auch nur Produkte her, die sich gut verkaufen. Muss aber Mord und Totschlag, egal wie sie dargestellt werden, auf der Tagesordnung stehen?
Ich meine nicht.
Und wenn einige User jetzt lächeln oder mit dem Kopf schütteln, ich schaue mir heute gern noch „In aller Freundschaft“ oder um „Gottes Willen“, an. Das Traumschiff gehörte mit dazu. Die Rosamunde Pilcher Filme, es waren immer schöne Landschaftsfilme.

Nun aber genug mit den Medien, die Heiligtümer der Demokratie. Wir sind hier schließlich bei der CDU / CSU, sie sind aber auch in den Medien vertreten.
Wer die Vergangenheit nicht kennt,
kann die Gegenwart nicht begreifen
und die Zukunft nicht gestalten.
Benutzeravatar
Bahndamm 68
 
Beiträge: 1788
Bilder: 368
Registriert: 25. Februar 2015, 21:13
Wohnort: Bärlin

Re: Der CDU/CSU-Thread

Beitragvon steffen52 » 25. April 2018, 16:04

https://www.t-online.de/nachrichten/deu ... n-ein.html
Die böse CSU, was macht die den für Sachen? Nun geht doch kein Muslime mehr in die Behörde!!!! [wink]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4039
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Der CDU/CSU-Thread

Beitragvon Interessierter » 25. April 2018, 16:28

Bei fast 30% Pegida- und AFD - Anhängern, sollten da nicht erst einmal Kreuze als sichtbares Bekenntnis zu den Grundwerten der Rechts- und Gesellschaftsordnung in SACHSEN angebracht werden? [denken]
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16526
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Der CDU/CSU-Thread

Beitragvon Volker Zottmann » 25. April 2018, 17:48

Ganz sauber ist die Kreuzaktion in Bayern wohl auch nicht.
Wenn Kreute hängen sollen, dann dürfen alle jüdischen symbole nicht fehlen. Immerhin ist der jüdische Glaube der ältere und von Anbeginn in deutschland seßhaft gewesen.
Kirche und Staat sollten getrennt agieren.
In Kirchen hängen keine Bilder von unseren Bundestagsgötzen... Und so erwarte ich in deutschen Behörden auch nicht, mit Glaubensfragen behelligt zu werden.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 13834
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Der CDU/CSU-Thread

Beitragvon pentium » 25. April 2018, 19:37

Das Kreuz als Bekenntnis zur Rechts- und Gesellschaftsordnung in Bayern? Nicht nur der Würzburger Hochschulpfarrer sieht das anders. Sein Offener Brief an Markus Söder findet weite Verbreitung.
http://www.katholisch.de/aktuelles/aktu ... -beschluss

Burkhard Hose

Offener Brief an Ministerpräsident Dr. Markus Söder

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,

in der heutigen Kabinettssitzung wurde beschlossen, dass ab 1. Juni in jeder staatlichen Behörde in Bayern ein Kreuz hängen soll. Sie sehen darin ein „klares Bekenntnis zu unserer bayerischen Identität und christlichen Werten“.
Im Anschluss an die Sitzung haben Sie sich beim Aufhängen eines Kreuzes im Eingangsbereich der Staatskanzlei forografieren lassen.

Ich habe in den vergangenen Wochen immer wieder mit Christinnen und Christen gesprochen – darunter waren junge Menschen in der Katholischen Hochschulgemeinde, aber auch zahlreiche Priester, Ordensleute und evangelische Pfarrerinnen und Pfarrer. Viele empfinden es zunehmend als eine Provokation und als Heuchelei, wie Sie über das Christentum öffentlich reden. In unserer Wahrnehmung wird das Christentum von Ihnen dazu missbraucht, um die Ausgrenzung von Menschen anderen Glaubens zu betreiben. Über diese Entwicklung bin ich gemeinsam mit vielen anderen sehr besorgt.

Das Kreuz taugt jedoch nicht als verlängerter Arm einer Politik der Ausgrenzung oder des nationalistischen Egoismus. Das Kreuz lässt sich auch nicht auf bayerische Folklore reduzieren. Das Kreuz ist nicht nur Etikett oder Ausweis einer bestimmten Identität, sondern Erinnerung an den Lebensweg Jesu, dessen grenzenlose Liebe und dessen besondere Parteinahme für Ausgegrenzte ihn letztlich ans Kreuz brachten. Es ist zugleich Verpflichtung, diesen Weg Jesu heute weiterzugehen.

Ich bitte Sie eindringlich: Beenden Sie den Missbrauch des Christlichen und seiner Symbole als vermeintliches Bollwerk gegen den Islam. Stärken Sie als Ministerpräsident das Verbindende zwischen allen Menschen, die hier leben! Handeln Sie in diesem Sinne wirklich christlich! Demonstrieren Sie nicht Christlichkeit, sondern praktizieren Sie diese!

Ein erster Schritt könnte sein, dass Sie die Abschiebungen von Geflüchteten nach Afghanistan aussetzen. Diese sind zutiefst inhuman und unchristlich, denn sie setzen Menschen lebensbedrohlichen Gefahren aus.
Ich wiederhole an dieser Stelle, was ich bereits im Herbst 2017 – in Anlehnung an eine Äußerung von Kardinal Marx – zugespitzt so formuliert habe: Ich pfeife auf ein ‚christliches Abendland‘ mit Schulkreuzen an der Wand, Burkaverbot, mit all seinen christlichen Feiertagen und seiner behaupteten ‚Leitkultur‘, das Menschen bewusst in Lebensgefahr abschiebt oder zu Tausenden im Mittelmeer ertrinken lässt. Die Kreuze in den Gerichtssälen und Schulen würden von den Wänden fallen, wenn sie es könnten!

Treten Sie in einen offenen Dialog darüber ein, worin denn die christlichen Werte bestehen, von denen Sie heute gesprochen haben, anstatt einseitig als Ministerpräsident das Christliche zu definieren! Kommen Sie mit in Bayern lebenden Muslimen ins Gespräch – mit dem Ziel, für die demokratische Gesellschaft, in der wir leben, zu werben, anstatt sie ihnen mit Drohgebärden entgegenzuhalten.

Würzburg, 24.04.2018

Mit freundlichen Grüßen

Burkhard Hose
Hochschulpfarrer

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23752
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Der CDU/CSU-Thread

Beitragvon Spartacus » 26. April 2018, 17:35

Ich pfeife auf ein ‚christliches Abendland‘ mit Schulkreuzen an der Wand, Burkaverbot, mit all seinen christlichen Feiertagen und seiner behaupteten ‚Leitkultur‘, das Menschen bewusst in Lebensgefahr abschiebt oder zu Tausenden im Mittelmeer ertrinken lässt.


Und ich pfeife auf Pfaffen, die auf beiden Augen blind sind und das umgekehrte Faktum nicht erkennen, oder nicht erkennen wollen. Denn es ist nicht das " christliche Abendland "
das tausende im Mittelmeer ertrinken lässt, sondern es sind die Schlepper, ihre Helfer und Helfershelfer.

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13202
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Der CDU/CSU-Thread

Beitragvon AkkuGK1 » 26. April 2018, 19:54

ich bin Heide und das ist auch gut so! [mad]
Ich bin zu schön, als das man auf mich wütend sein könnte!*

*aus Mr. Sunshine
AkkuGK1
 
Beiträge: 2951
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Der CDU/CSU-Thread

Beitragvon Volker Zottmann » 26. April 2018, 21:24

Spartacus hat geschrieben:
Ich pfeife auf ein ‚christliches Abendland‘ mit Schulkreuzen an der Wand, Burkaverbot, mit all seinen christlichen Feiertagen und seiner behaupteten ‚Leitkultur‘, das Menschen bewusst in Lebensgefahr abschiebt oder zu Tausenden im Mittelmeer ertrinken lässt.


Und ich pfeife auf Pfaffen, die auf beiden Augen blind sind und das umgekehrte Faktum nicht erkennen, oder nicht erkennen wollen. Denn es ist nicht das " christliche Abendland "
das tausende im Mittelmeer ertrinken lässt, sondern es sind die Schlepper, ihre Helfer und Helfershelfer.

Sparta


Und denen bescherte das christliche Abendland erst Arbeit, indem man Kontinente plünderte und heute mit allen Waffen versorgt oder selbst bombardiert. Es gibt dann keinen Grund uns selbst auszuklammern. Die Probleme schaffte nur Amerika und Europa.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 13834
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Der CDU/CSU-Thread

Beitragvon pentium » 26. April 2018, 21:28

Irgendwie hat das aber alles nichts mit den Kreuzen in bayerischen Amtsstuben zu tun? Also die der bayerische MP da aufhängen will...

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23752
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

VorherigeNächste

Zurück zu Deutsche Innenpolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron