Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon Volker Zottmann » 9. November 2017, 22:21

augenzeuge hat geschrieben:
Zicke hat geschrieben:Zugleich büßte Bundeskanzlerin Angela Merkel deutlich an Beliebtheit ein. Die CDU-Vorsitzende verlor sechs Punkte im Vergleich zum Vormonat, nur noch 57 Prozent der Deutschen zeigen sich zufrieden mit ihrer politischen Arbeit.


Nur 57%? Das ist beim gegenwärtigem Zustand der Sondierung kein schlechter Wert. Wer hat denn mehr?

AZ

Alle die ich je nach Zustimmung fragte, winken nur ab!
Ein Rätsel wird mir immer bleiben, wer diese Werte ermittelt und noch mehr, wer diesen denn glaubt.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 11826
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon augenzeuge » 9. November 2017, 22:28

Volker Zottmann hat geschrieben: Alle die ich je nach Zustimmung fragte, winken nur ab!
Gruß Volker


Das kann ich nicht bestätigen. Wobei der größte Unterschied zwischen Ost und West besteht, denk ich mal.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
 
Beiträge: 34640
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon Spartacus » 10. November 2017, 18:47

augenzeuge hat geschrieben:
Volker Zottmann hat geschrieben: Alle die ich je nach Zustimmung fragte, winken nur ab!
Gruß Volker


Das kann ich nicht bestätigen. Wobei der größte Unterschied zwischen Ost und West besteht, denk ich mal.

AZ


Nee AZ, zwischen dem Viertel der Betuchten und dem Viertel der Armen, ganz egal in welcher Stadt.

Sparta
Perikles: "Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut."
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 10812
Registriert: 28. März 2013, 19:01

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon augenzeuge » 10. November 2017, 18:53

Sparta, es ist doch eindeutig, dass Merkel im Osten kaum Fans hat. Und bitte erzähle mir nicht, die sind arm. Bei Gauck war es ähnlich.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
 
Beiträge: 34640
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon pentium » 10. November 2017, 19:08

augenzeuge hat geschrieben:Sparta, es ist doch eindeutig, dass Merkel im Osten kaum Fans hat. Und bitte erzähle mir nicht, die sind arm. Bei Gauck war es ähnlich.
AZ


Das ist doch auch wieder eine typisch Deutsche Sache...dieses Ost gegen West aufrechnen und vergleichen! Gibt es nur in Deutschland. Kein Tscheche käme auf die Idee zu vergleichen wie man in Böhmen, Mähren oder Schlesien so über den Staatslenker denkt um daraus politische Schlussfolgerungen zu ziehen. Gibt es nur in Deutschland.....

....
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 20886
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon ratata » 11. November 2017, 09:45

Freitag, 10.11.2017   13:07 Uhr
Die Grünen haben sich bei einem Treffen am Sonntag darauf verständigt, um welche Themenfelder und damit Ministerien sie bei den Verhandlungen für eine Jamaikakoalition kämpfen wollen.
Bei der Klausur der 14 Sondierer auf dem GLS Campus im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg einigte man sich darauf, dass die Grünen das Umweltressort einfordern wollen. Nach SPIEGEL-Informationen soll zudem ein weiteres Ökoministerium angestrebt werden, entweder das Landwirtschafts- oder das Verkehrsministerium. Als drittes Ressort zielen die Grünen am ehesten auf das Sozialministerium. (Lesen Sie hier die ganze Geschichte im neuen SPIEGEL.)
In der Runde gab es einen breiten Konsens, dass es den Grünen nichts nütze, wenn sie das inzwischen eher einflusslose Außenministerium besetzten. Parteichef und Spitzenkandidat Cem Özdemir hatte dies bislang befürwortet. Er wollte den Außenministerposten gerne selbst übernehmen.
Über Personen wurde nicht direkt gesprochen, mittlerweile gelten die Spitzenkandidaten Katrin Göring-Eckardt und Özdemir aber als gesetzt. Der linke Flügel beziehungsweise dessen Spitzenvertreter haben sich unterdessen auf Fraktionschef Anton Hofreiter als Ministerkandidaten verständigt.
Bei den Sondierungsgesprächen zwischen Union, FDP und Grünen wurden Fragen der Ressortzuschnitte und Personalien bislang offiziell ausgeklammert. An diesem Freitag wollte die große Verhandlungsrunde eine inhaltliche Zwischenbilanz der Gespräche ziehen. Bis Ende nächster Woche soll dann ein gemeinsames Sondierungspapier vorliegen, auf dessen Grundlage die Parteien über die Aufnahme formaler Koalitionsverhandlungen entscheiden wollen.

Sollten sie dieses Ministerium , Landwirtschafts- oder das Verkehrsministerium bekommen , dann werden sie ihre Wahlziele langsam durchsetzen , hierbei werden sie wohl den Schachzug gewinnen.

MfG ratata
Benutzeravatar
ratata
 
Beiträge: 1297
Bilder: 17
Registriert: 20. Oktober 2012, 19:05
Wohnort: DEUTSCHLAND/ A 2

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon Spartacus » 12. November 2017, 19:20

Grünen-Chef Cem Özdemir sagte der "Bild am Sonntag": "Bei der Europa-, Außen- und Innenpolitik, beim bezahlbaren Wohnen, bei guter Arbeit, der Verkehrs- und Agrarwende spüren wir keinerlei Entgegenkommen."


http://www.t-online.de/nachrichten/deut ... mmen-.html

Das wird nix und kann auch nix werden. [hallo]

Sparta
Perikles: "Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut."
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 10812
Registriert: 28. März 2013, 19:01

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon augenzeuge » 12. November 2017, 19:26

Spartacus hat geschrieben:Das wird nix und kann auch nix werden. [hallo]

Sparta


Lass dich von der Jammerei nicht täuschen. Ich bin noch zuversichtlich. Sollte ich mich irren, muss ich mir für dich was einfallen lassen. Vielleicht nehme ich dir dann etwas von der schweren goldigen Last ab. [flash]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
 
Beiträge: 34640
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon Spartacus » 12. November 2017, 19:33

augenzeuge hat geschrieben:
Spartacus hat geschrieben:Das wird nix und kann auch nix werden. [hallo]

Sparta


Lass dich von der Jammerei nicht täuschen. Ich bin noch zuversichtlich. Sollte ich mich irren, muss ich mir für dich was einfallen lassen. Vielleicht nehme ich dir dann etwas von der schweren goldigen Last ab. [flash]

AZ


Na dann lasse ich mich mal überraschen. Von den Grünen und von dir. [flash]

LG

Sparta
Perikles: "Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut."
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 10812
Registriert: 28. März 2013, 19:01

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon Bahndamm 68 » 12. November 2017, 21:03

Bild
Noch sind die Wolken über Jamaika dunkel und die Fahne weht gegen den Wind. Wird die Sonne noch aufgehen?.
Ich lass mich überraschen und weht die Fahne im Sonnenstrahlen über 4 Jahre?

VG Bahndamm 68
Wer die Vergangenheit nicht kennt,
kann die Gegenwart nicht begreifen
und die Zukunft nicht gestalten.
Benutzeravatar
Bahndamm 68
 
Beiträge: 1422
Bilder: 317
Registriert: 25. Februar 2015, 21:13
Wohnort: Bärlin

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon steffen52 » 13. November 2017, 12:27

http://www.focus.de/politik/deutschland ... 36436.html
Nun zeigt es sich doch wie die Parteien immer mehr ihre Wahlversprechen aufgeben, nur um in die Regierung zu kommen. [frown]
Egal ob es User anders sehen, für mich ist es einfach Betrug am Wähler, der diese oder jene Partei nur deshalb gewählt hat.
Wie so und warum kann eine Minderheitsregierung nicht weiter regieren? Für mich gesehen würde sie beim Volk besser abschneiden,
als dies Jamaikatruppe, wo es nur um Machterhalt geht und mehr nicht! Ob es das gelbe vom Ei ist, das werden wir in der Zukunft sehen. [denken]
Habe aber da sehr starke Zweifel!!!!
Gruß steffen52
steffen52
 
Beiträge: 2093
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon augenzeuge » 13. November 2017, 16:42

steffen52 hat geschrieben: für mich ist es einfach Betrug am Wähler, der diese oder jene Partei nur deshalb gewählt hat.
Gruß steffen52


Welchem Wähler? Merkur, Pentium, Karnak, AZ, ratata, HPA, Kumpel.....? Vielleicht sehen die (und jene die ich vergessen habe) das ja auch unterschiedlich bzw. haben sogar Verständnis.

Wenn eine Firma Werbung macht, man deshalb in den Laden fährt und die Werbung ist weg, ist das dann auch Betrug am Kunden? Oder sind jene Kunden schuld, die viel mehr eingekauft haben als der Laden dachte? So sicher bin ich jetzt nicht. Egal, einer muss ja schuld sein. Nur ich nicht. [denken]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
 
Beiträge: 34640
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon steffen52 » 13. November 2017, 16:48

http://www.bild.de/politik/inland/jamai ... .bild.html
Es ist schon traurig was eine Politikerin der Grünen von sich gibt und da soll es was werden mit Jamaika? Also Zusammenarbeit sieht
eigentlich anders aus! [frown]
Gruß steffen52
steffen52
 
Beiträge: 2093
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon steffen52 » 13. November 2017, 16:58

augenzeuge hat geschrieben:
steffen52 hat geschrieben: für mich ist es einfach Betrug am Wähler, der diese oder jene Partei nur deshalb gewählt hat.
Gruß steffen52




Wenn eine Firma Werbung macht, man deshalb in den Laden fährt und die Werbung ist weg, ist das dann auch Betrug am Kunden? Oder sind jene Kunden schuld, die viel mehr eingekauft haben als der Laden dachte? So sicher bin ich jetzt nicht. Egal, einer muss ja schuld sein. Nur ich nicht. [denken]

AZ

Steht da nicht immer, so lange der Vorrat reicht,AZ? [denken] An so was ähnliches kann ich mich bei den Wahlprogrammen der Parteien nicht erinnern.
Wenn Du das so siehst wie in der Werbung dann hätten sie ganz unten ihres Wahlprogrammes schreiben(klein gedruckt) müssen: Sollten wir in die Regierung kommen, dann kann es möglich sein
ein paar Abstriche vom Parteiprogramm zu machen und hoffen auf Verständniss der Wähler. [hallo]
Gruß steffen52
steffen52
 
Beiträge: 2093
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon augenzeuge » 13. November 2017, 17:30

steffen52 hat geschrieben: dann hätten sie ganz unten ihres Wahlprogrammes schreiben(klein gedruckt) müssen: Sollten wir in die Regierung kommen, dann kann es möglich sein
ein paar Abstriche vom Parteiprogramm zu machen und hoffen auf Verständniss der Wähler. [hallo]
Gruß steffen52


Es scheint so, dass man das für gewisse Wähler wirklich tun müsste. [grins]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
 
Beiträge: 34640
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon steffen52 » 13. November 2017, 17:34

augenzeuge hat geschrieben:
steffen52 hat geschrieben: dann hätten sie ganz unten ihres Wahlprogrammes schreiben(klein gedruckt) müssen: Sollten wir in die Regierung kommen, dann kann es möglich sein
ein paar Abstriche vom Parteiprogramm zu machen und hoffen auf Verständniss der Wähler. [hallo]
Gruß steffen52


Es scheint so, dass man das für gewisse Wähler wirklich tun müsste. [grins]

AZ

Nun muss ich dir mal recht geben,AZ! Wäre angebracht und schon würde das Wahlergebniss ganz anders aussehen!!! [wink]
Gruß steffen52
steffen52
 
Beiträge: 2093
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon augenzeuge » 13. November 2017, 17:38

Wäre angebracht und schon würde das Wahlergebniss ganz anders aussehen


Das glaubst aber nur du.... [grins]

Denn die Masse weiß das, was du nicht weißt. [hallo]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
 
Beiträge: 34640
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon pentium » 13. November 2017, 17:44

Wer kümmert sich eigentlich um ein Wahl oder Parteiprogramm, so als Wähler? Zumal, wenn es dann um irgendwelche Koalitionen geht...ich nehme die Linke mal aus, für was stehen CDU/CSU, die SPD, die Grünen und die FDP, über die AfD wird viel geschrieben, aber wer hat das Partei oder Wahlprogramm wirklich gelesen? Ich habe Verwandte in Bayern, die wählen schon immer CSU....egal was da in irgendwelchen Programmen steht!
Mein Nachbar wählt immer die FDP, aus Überzeugung....

....
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 20886
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon steffen52 » 13. November 2017, 17:48

augenzeuge hat geschrieben:
Wäre angebracht und schon würde das Wahlergebniss ganz anders aussehen


Das glaubst aber nur du.... [grins]

Denn die Masse weiß das, was du nicht weißt. [hallo]

AZ

Was für eine Masse,AZ? Leute die Du kennst ist nicht die Masse, das müsste Dir nun schon mal klar sein. Dazu kommt das ich nicht geschrieben habe, für welche Partei
ein besseres Wahlergebniss anders aussehen würde. Du denkst bestimmt da an eine oder??? [wink]
Gruß steffen52
steffen52
 
Beiträge: 2093
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon augenzeuge » 13. November 2017, 17:52

Leute die Du kennst ist nicht die Masse, das müsste Dir nun schon mal klar sein.


Ich muss die Leute dazu nicht kennen.... [hallo] Nein, ich denke an keine Partei. Was hier politisch passiert ist kalter Kaffee, da braucht man kein Kleingedrucktes zur Erklärung.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
 
Beiträge: 34640
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon steffen52 » 13. November 2017, 17:56

pentium hat geschrieben:Wer kümmert sich eigentlich um ein Wahl oder Parteiprogramm, so als Wähler? Zumal, wenn es dann um irgendwelche Koalitionen geht...ich nehme die Linke mal aus, für was stehen CDU/CSU, die SPD, die Grünen und die FDP, über die AfD wird viel geschrieben, aber wer hat das Partei oder Wahlprogramm wirklich gelesen? Ich habe Verwandte in Bayern, die wählen schon immer CSU....egal was da in irgendwelchen Programmen steht!
Mein Nachbar wählt immer die FDP, aus Überzeugung....

....

Ob nun Wahlprogramm oder Aussagen von Politikern gewisser Parteien, etwas nimmt sich schon der Wähler davon heraus, ganz so einfach wie Du es siehst machen sich es nun alle nicht,pentium und das mit den wählen von CSU in Bayern ist nun auch nicht mehr so wie es in vergangenen Zeiten gewesen ist. [denken]
Gruß steffen52
steffen52
 
Beiträge: 2093
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon steffen52 » 13. November 2017, 17:58

augenzeuge hat geschrieben: Was hier politisch passiert ist kalter Kaffee,

AZ

Genau so ist es,AZ!!! [super]
Gruß steffen52
steffen52
 
Beiträge: 2093
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon Spartacus » 13. November 2017, 18:05

Ich habe Verwandte in Bayern, die wählen schon immer CSU....egal was da in irgendwelchen Programmen steht!


Nee, nee Pentium, das funktioniert hier anders, denn der Bleistift ist angekettet und die Kette reicht nur bis zur CSU.

Das weißt du doch. [flash]

LG

Sparta
Perikles: "Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut."
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 10812
Registriert: 28. März 2013, 19:01

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon Interessierter » 13. November 2017, 18:11

Zitat steffen52:
Egal ob es User anders sehen, für mich ist es einfach Betrug am Wähler, der diese oder jene Partei nur deshalb gewählt hat.


Nur gut, dass du dich dann nicht als Betrogener fühlen musst..... [grin]
Niemand hat dich gefragt, ob du leben willst. Also hat dir auch niemand zu sagen, wie du leben sollst! Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich !
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 14461
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon Zicke » 13. November 2017, 18:16

da haben Grünen ja wirklich gute Argumente:

Die Europa-Angeordnete der Grünen hatte sich für die Jamaica-Koalition stark gemacht.
Sie fürchte, dass es ansonsten eine große Koalition unter dem - so wörtlich - "rechten schwulen Jens Spahn" geben werde.

http://www.radiokw.de/kreis-wesel/lokal ... 401e2.html
z

“Wir müssen eine weitere Zuwanderung aus fremden Kulturen unterbinden”
"Die multikulturelle Gesellschaft ist eine Illusion von Intellektuellen. "

Altkanzler Helmut Schmidt
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 3157
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon Spartacus » 14. November 2017, 19:18

Angeblich gibt es jetzt ja lauter Annäherungen.

Und am Donnerstag knallt es dann. [flash]

Und ich weiß auch woran es scheitern wird. Am Familiennachzug. Niemals mit der CSU, niemals, denn dann brauchen sie hier in Bayern nächstes Jahr erst
gar nicht zur Wahl antreten.

Jamaika Adé. [hallo]

LG

Sparta
Perikles: "Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit, das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut."
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 10812
Registriert: 28. März 2013, 19:01

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon pentium » 14. November 2017, 20:59

ab 7.10 min warten auf den weißen Rauch.
https://www.zdf.de/comedy/heute-show/he ... 7-100.html

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 20886
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon Ari@D187 » 14. November 2017, 21:53

Spartacus hat geschrieben:Angeblich gibt es jetzt ja lauter Annäherungen.

Und am Donnerstag knallt es dann. [flash]

[...]

Die werden solange rumschwampeln, bis sie sich auf irgendeinen faulen Kompromiss, den man dann als tollen Erfolg darstellt und verkauft, geeinigt haben.
Andererseits, schlimmer als die bisherige GroKo kann es kaum werden. [hallo]

Ari
Ich glaube Kubicki... (sagt AZ)
Ari@D187
Bundesmarine 
Bundesmarine 
 
Beiträge: 1499
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon Volker Zottmann » 14. November 2017, 22:24

Ari@D187 hat geschrieben:
Spartacus hat geschrieben:Angeblich gibt es jetzt ja lauter Annäherungen.

Und am Donnerstag knallt es dann. [flash]

[...]

Die werden solange rumschwampeln, bis sie sich auf irgendeinen faulen Kompromiss, den man dann als tollen Erfolg darstellt und verkauft, geeinigt haben.
Andererseits, schlimmer als die bisherige GroKo kann es kaum werden. [hallo]

Ari

Es wird sehr wohl schlimmer.
Denn es regieren immer mehr in der neuen Koalition mit, die die Alzheimerkrankheit nicht verschonte. Nicht eine gewählte Partei erinnert sich noch ihrer kürzlich abgegebenen Wahlversprechen.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 11826
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Bundestagswahl 2017 - Regierungsbildung

Beitragvon icke46 » 16. November 2017, 11:06

Einen schönen Kommentar zu den Umfragen hinsichtlich der Akzeptanz einer Jamaika-Koaliton kann man hier lesen: https://uebermedien.de/22853/begeisteru ... -nimmt-ab/

Ich zitiere mal den Anfang:

Von den vielen, vielen, vielen Umfragen, die deutsche Medien in diesem Jahr bei Meinungsforschungsinstituten in Auftrag gegeben haben, war diese die beste: Mitte Juli fragte der „Spiegel“ 1052 Bundesbürger nicht, ob sie wollen, dass Christian Lindner in Zukunft eine größere Rolle spielt – sondern welcher Partei er angehört. Er fragte sie nicht, ob sie mit der Arbeit ihres Ministerpräsidenten zufrieden sind – sondern wie er heißt. Er fragte sie nicht, wie Europa verteidigt werden soll – sondern welches der drei Länder Russland, Island, Albanien nicht in der Nato ist.

Die Ergebnisse waren eindrucksvoll. Nur 54 Prozent der Befragten wussten, dass Lindner in der FDP ist. (Alexander Gauland konnten sogar nur 23 Prozent der Befragten richtig der AfD zuordnen.) Nur 56 Prozent konnten den Namen des amtierenden Ministerpräsidenten ihres jeweiligen Heimatlandes richtig nennen. Nur 49 Prozent wussten, dass Russland nicht in der Nato ist.

All diese Leute (oder andere, die sich ähnlich gut auskennen) werden aber auch nächste Woche wieder darum gebeten, ihre Meinungen zu irgendwelchen aktuellen politischen Entwicklungen abzugebe, und die Medien werden das Ergebnis als wichtiges Urteil der Bevölkerung behandeln.


Ich finde diese Befragerei auch widersinnig: Um für oder gegen so eine Koalition zu sein, müsste ich zunächst mal wissen, was sie vorhaben, ansonsten ist es Kaffeesatzleserei.

Im Prinzip ist es dasselbe wie Anfang des Jahres mit Martin Schulz: Bevor der überhaupt ein Wort gesagt hat, schossen die Umfragewerte für die SPD in den Himmel - warum auch immer.

Vermutlich war es ein Kardinalfehler der SPD, dass sie seinerzeit nicht Herrn Kaiser (der von der Hamburg-Mannheimer, falls einem das noch was sagt) auf den Schild gehoben haben. Immerhin ist der Mann verfügbar, weil ihm die H-M verloren gegangen ist. Und viel reden, ohne was zu sagen, konnte er im Werbefernsehen auch schon, von daher wäre es der optimale Kandidat gewesen [grins] .
Benutzeravatar
icke46
 
Beiträge: 3030
Bilder: 386
Registriert: 25. April 2010, 18:16
Wohnort: Hannover-Peine

VorherigeNächste

Zurück zu Deutsche Innenpolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste