Chemnitz 5. März 1945....

Weltgeschichte, Geschichte Deutschlands und allgemeine geschichtliche Themen, sowie archäologische Beiträge u.s.w...

Chemnitz 5. März 1945....

Beitragvon pentium » 16. Februar 2014, 21:59

Um 21.37 Uhr geht es los, und es dauert endlose 31 Minuten. Tonnen von Luftminen, Brandbomben und Sprengbomben aus den Flugzeugen der Briten und Amerikaner verwandeln Chemnitz in ein Inferno. Brennende Häuser stürzen in sich zusammen, der Asphalt lodert auf, Leichen liegen unter dem Schutt und auf den Straßen. Schreiende Menschen versuchen dem Feuersog zu entkommen. Niemand hat beim Aufheulen der Sirenen mit einer Katastrophe dieses Ausmaßes gerechnet. Die Innenstadt ist ein Trümmerfeld, auf einer Fläche von sechs Quadratkilometern nahezu komplett ausradiert. 3500 Menschen sterben. Am nächsten Tag erklären britische und amerikanische Zeitungen die sächsische Industriemetropole zur toten Stadt.

http://www.chemnitzer-friedenstag.de/2005/maerz.html

mfg
pentium
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23752
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Chemnitz 5. März 1945....

Beitragvon HPA » 16. Februar 2014, 22:09

Mein Großonkel hat als 5jähriger diesen Angriff miterlebt. Seine Mutter trug lebenslang psychische Schäden in Form einer schweren Traumatisierung verbunden mit einer Schüttellähmung davon (sie starb Anfang der 80iger des 20Jhds)
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 7739
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Chemnitz 5. März 1945....

Beitragvon pentium » 22. Februar 2014, 17:26

Einige Informationen über den Stadtteil Sonnenberg und den Bombenangriff auf Chemnitz

Bomben auf den Sonnenberg

http://www.ag-sonnenberg-geschichte-in- ... enberg.htm

mfg
pentium
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23752
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Chemnitz 5. März 1945....

Beitragvon pentium » 5. März 2014, 19:14

Mit einem Friedenstag erinnert Chemnitz heute an die Zerstörung der Stadt vor 69 Jahren. Dazu sind Friedensgebete, Demonstrationen und Kundgebungen geplant. Zum Auftakt gab es auf dem Städtischen Friedhof eine Kranzniederlegung. Dabei erlebten die Mitarbeiter der Friedhofsverwaltung am Morgen eine böse Überraschung. Das Mahnmal für die Opfer des Bombenangriffes war in der Nacht zum Mittwoch geschändet worden. Nach Informationen des MDR SACHSENSPIEGEL wurde die Skulptur der Mutter mit Kind mit roter Farbe beschmiert. Eine erste Reinigung des Mahnmals sei noch vor der Kranzniederlegung erfolgt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

mfg
pentium

Bin gespannt was die Polizei ermittelt?
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23752
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Chemnitz 5. März 1945....

Beitragvon pentium » 4. März 2015, 21:54

Aus aktuellem Anlass:

Am 5. März 1945 starteten die Amerikaner ab Mittag die erste Offensive auf das "sächsische Manchester", der wichtigste Maschinenbaustandort Deutschlands. Am Abend flogen dann die Briten und Kanadier den Hauptangriff aus 7.000 Metern Höhe.

In zwei Angriffswellen ließen 630 viermotorige Bomber der Typen Halifax und Lancaster 209 Zweitonnen-Bomben, 204 Eintonnen-Bomben, 1.000 Sprengbomben und 859 Brandbomben auf die Stadt regnen. Innerhalb kürzester Zeit war die Stadt ein Flammenmeer.

Tausende Chemnitzer wurden erschlagen, verbrannten oder erstickten qualvoll.

Die Innenstadt wurde zu 80 Prozent vernichtet. Von den 110.000 Chemnitzer Wohnungen waren noch 38.000 bewohnbar. Insgesamt verloren durch den Luftangriff 4.000 Menschen (bei einer Einwohnerzahl von 320.000) ihr Leben.

Tage später vermeldete die britische Presse:
"Chemnitz ist eine tote Stadt!"

mfg
pentium
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23752
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Chemnitz 5. März 1945....

Beitragvon HPA » 4. März 2015, 22:15

Mein Grossonkel hat diesen Angriff als fünfjähriger miterlebt, wurden im Keller verschüttet. Seine Mutter war ein Leben lang schwerst traumatisiert.
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 7739
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Chemnitz 5. März 1945....

Beitragvon pentium » 5. März 2015, 15:49

Die Angriffe galten auch der Rüstungsindustrie

Die Royal Air Force konzentrierte sich am 14./15. Februar und am 15. März auf die Innenstadt, die US Air Force bei ihren Angriffen auf Bahnhöfe und Rüstungsbetriebe.

Die Kriegsindustrie in Chemnitz war bedeutend: Die Auto Union (Werk Siegmar) etwa baute die Hälfte aller Panzermotoren für „Tiger“ und „Panther“. 38 Betriebe galten als kriegswichtig.

Vor allem: die Reinecker AG in Gablenz, die Maschinen zur Panzerherstellung produzierte. Sie wurde schon am 2. März zerstört. Auch die Wanderer-Werke (stellte u. a. Sprenggranaten her) brannte. Der Angriff am 5. März traf 167 Fabriken – allerdings nur 17 mit höchster Angriffspriorität.

In der BILD ist ein langer Beitrag mit Bildern:
http://www.bild.de/regional/chemnitz/bo ... .bild.html

mfg
pentium
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23752
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge


Zurück zu Geschichtliche Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast