Gefährliches Erbe im Boden...

Alles was das Militär betrifft, Armeen, Technik u.s.w. und militärgeschichtliche Themen

Gefährliches Erbe im Boden...

Beitragvon pentium » 11. November 2013, 19:21

Entschärfung im Naherholungsgebiet Elf Fliegerbomben in Dippoldiswalder Heide

Zitat:
Großeinsatz der Polizei und des Sächsischen Kampfmittelbeseitigungsdienstes in der Dippoldiswalder Heide: Am Dienstag werden in dem Naherholungsgebiet elf Fliegerbomben à 250 kg und eine große Menge Kleinmunition aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft oder - wenn nicht anders möglich - gesprengt. Bei einem Pressetermin am Freitag erklärte Thomas Lange von der Kampfmittelbeseitigung, er habe es noch nie mit einer solchen Menge Munition zu tun gehabt. Auch die Lage der Fundorte sei schwierig.

War es ein Notabwurf?

Das Fundgebiet war den Bombenentschärfern bisher noch nicht als gefährliches Gelände bekannt. Die Funde von Kleinmunition durch Pilzsucher und Förster haben Langes Angaben zufolge allerdings in letzter Zeit zugenommen. Daher war im September eine private Firma mit dem Absuchen des 3,5 ha-großen Gebiets betraut worden. Viele Anwohner machten Angaben und gaben Hinweise zu Fundorten. Die Bomben lagen auf engem Raum kreuz und quer - was auf einen Notabwurf hindeutet. Ein Hobby-Historiker aus Pirna sei bei Recherchen auf einen Absturz zweier US-amerikanischer Flieger im April 1945 gestoßen.

quelle: Sachsenspiegel MDR
http://www.mdr.de/sachsenspiegel/bomben ... 32a56.html

mfg
pentium
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28814
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Gefährliches Erbe im Boden...

Beitragvon Edelknabe » 12. November 2013, 17:50

Ich bewundere diese Leute, diese Spezialisten um den ganzen Weltkriegskram zu entschärfen.Ein kleiner Fehler langt und du findest dich bei den Engeln wieder Wahnsinn sowas.Normalerweise müsste man die Jungs für jede entschärfte 250 Kilobombe mit mindestens 100TD Euronen bedenken, und zwar damit deren Hinterbliebenen im Ernstfall wenigstens finanziell gut abgesichert wären.

Rainer-Maria
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 11941
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: Gefährliches Erbe im Boden...

Beitragvon pentium » 12. November 2013, 17:58

Dresden. Die Entschärfung von elf Fliegerbomben in der Dippoldiswalder Heide ist abgeschlossen. Gegen 16.45 Uhr meldete die Polizei, dass Sprengmeister Thomas Lange alle Sprengsätze erfolgreich entschärft hat. Lediglich bei einem habe es Probleme gegeben. Die 250-Kilo-Bombe Nummer sieben sei stark verrostet gewesen. Eine Hoffnung hatte sich im Vorfeld nicht erfüllt: Die Zünder der Bomben waren scharf. Trotz dieser Herausforderung ging der Entschärfungsmarathon deutlich schneller über die Bühne als erwartet. Nachdem noch einige Nacharbeiten erledigt sind, werden nun auch bald die Straßensperrungen und Umleitungen aufgehoben, so die Polizei.

quelle: LVZ
http://www.lvz-online.de/leipzig/polize ... 14614.html

mfg
pentium
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28814
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Gefährliches Erbe im Boden...

Beitragvon vs1400 » 12. November 2013, 18:26

Edelknabe hat geschrieben:Ich bewundere diese Leute, diese Spezialisten um den ganzen Weltkriegskram zu entschärfen.Ein kleiner Fehler langt und du findest dich bei den Engeln wieder Wahnsinn sowas.Normalerweise müsste man die Jungs für jede entschärfte 250 Kilobombe mit mindestens 100TD Euronen bedenken, und zwar damit deren Hinterbliebenen im Ernstfall wenigstens finanziell gut abgesichert wären.

Rainer-Maria


da brauchst du dir keinen kopf machen Rainer,
der mann meiner cousine macht das auch, seit knapp 25jahren und gut abgesichert sind sie.

gruß vs [hallo]
vs1400
 

Re: Gefährliches Erbe im Boden...

Beitragvon pentium » 3. Januar 2014, 17:02

Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg tötet Baggerfahrer

Euskirchen (dpa) - Die Explosion eines Blindgängers aus dem Zweiten Weltkrieg hat am Freitag in Euskirchen einen Baggerfahrer getötet und 13 Menschen verletzt.

http://web.de/magazine/nachrichten/pano ... #.A1000145

Ich will gar nicht wissen, wieviele Bomben noch überall liegen ...

mfg
pentium
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28814
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Gefährliches Erbe im Boden...

Beitragvon pentium » 2. Juli 2014, 18:38

Rüdesheim
Niederwald wird nach Bombenfunden durchsucht

Zitat:
Bei der Sanierung des Niederwalddenkmals und anderen Arbeiten waren in den vergangenen Jahren vier Sprengbomben und 60 Brandbomben gefunden worden. Zuletzt musste ein Blindgänger am Berghang oberhalb von Assmannshausen entschärft werden, der nur knapp unter der Oberfläche lag.

US-Bomber hatten in den letzten Kriegsmonaten mehrfach den Bahnknoten Bingerbrück auf der anderen Rheinseite angegriffen. Dabei gingen auch Bomben auf Rüdesheim, die Weinberge und den Niederwald nieder. Die gesperrten Flächen sollen über die kommenden Jahre vom Kampfmittelräumdienst überprüft werden...]

http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/h ... 19593.html

mfg
pentium
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28814
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Gefährliches Erbe im Boden...

Beitragvon pentium » 20. August 2014, 19:14

Zitat:
Nach der Sprengung einer Weltkriegsbombe an der stark befahrenen A3 bei Offenbach ist die Autobahn am Mittwoch in Richtung Würzburg weiter gesperrt. Es sei unklar, wie lange die Sperrung noch andauern werde, sagte ein Polizeisprecher. Zwischenzeitlich hatte es bis zu 20 Kilometer Stau gegeben. Reisenden empfahl er, auf die Bahn umzusteigen. Am Flughafen lief der Betrieb am Morgen wieder störungsfrei. Während der kontrollierten Sprengung der Zehn-Zentner-Bombe hatte es am Vorabend rund eine Stunde lang keine Landungen gegeben.
...
Der britische Blindgänger, eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg, war neben der stark befahrenen Autobahn 3 in der Nähe des Frankfurter Flughafens bei Bauarbeiten gefunden worden.

http://www.spiegel.de/reise/aktuell/nac ... 87045.html

mfg
pentium
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28814
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Gefährliches Erbe im Boden...

Beitragvon augenzeuge » 20. August 2014, 21:17

pentium hat geschrieben: Es sei unklar, wie lange die Sperrung noch andauern werde, sagte ein Polizeisprecher.
pentium


Wenn es alles gut laufe, dann könne die Autobahn morgen früh zum Berufsverkehr zwischen 6 Uhr und 8 Uhr wieder freigegeben werden.
AZ

Bild
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 52742
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Gefährliches Erbe im Boden...

Beitragvon pentium » 2. Oktober 2014, 18:44

Weltkriegsbombe in Potsdam entschärft

Zitat:
Wegen einer Bombenentschärfung ging am Donnerstagmorgen in der Potsdamer Innenstadt zeitweise nichts mehr: Rund 1.700 Anwohner wurden in Sicherheit gebracht, der Verkehr kam zum Erliegen. Viele Menschen konnten nicht zur Arbeit, weil der Sperrkreis auch die Staatskanzlei sowie mehrere Ministerien umfasste.

In Potsdam ist am Donnerstag eine Weltkriegsbombe in der Nähe des Regierungsviertels entschärft worden. Ohne Probleme habe ein Sprengmeister am ehemaligen Landtagsgebäude einen 250-Kilo-Blindgänger unschädlich gemacht, teilte Stadtsprecher Stefan Schulz mit. Der Sperrkreis wurde aufgehoben. 1.700 Anlieger, die am Morgen ihre Wohnungen und Arbeitsstätten verlassen mussten, konnten zurückkehren...]

http://www.rbb-online.de/panorama/beitr ... deckt.html

mfg
pentium
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28814
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Gefährliches Erbe im Boden...

Beitragvon pentium » 12. Oktober 2014, 10:26

Bombenfund in Bad Dürrenberg 8.000 Einwohner müssen Häuser verlassen

Zitat:
Bad Dürrenberg bereitet sich auf die Sprengung eines Blindgängers vor. Die britische Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg war am Sonnabend bei Bauarbeiten auf einem Sportplatz gefunden worden. Sie hat einen Langzeitzünder und kann deshalb nicht entschärft werden.
Hälfte der Bad Dürrenberger muss evakuiert werden

Seit dem Morgen ist die Polizei dabei, das Gebiet von rund einem Kilometer um die Fundstelle zu räumen. Wie der Einsatzstab mitteilte, müssen rund 8.000 Bewohner ihre Häuser und Wohnungen verlassen - also mehr als die Hälfte aller Bad Dürrenberger...]

http://www.mdr.de/mdr-info/bad-duerrenb ... 51339.html

Derzeit ist unklar, wann die Bombe gesprengt werden kann. "Das hängt davon ab, wann die Evakuierungen abgeschlossen sind."
Berichtet die MZ

http://www.mz-web.de/merseburg-querfurt ... 10886.html

mfg
pentium
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28814
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Gefährliches Erbe im Boden...

Beitragvon pentium » 12. Oktober 2014, 15:03

Bad Dürrenberg

Nein die Fliegerbombe konnte nicht gesprengt werden.

Stand 15:11 Uhr

Zitat:
Die Sprengung einer fünf Zentner schwere Fliegerbombe auf dem Sportplatz in Bad Dürrenberg verzögert sich, weil einzelne Anwohner sich der Evakuierung verweigern oder sich verstecken. In einigen Fällen habe die Polizei eingreifen müssen...]

http://www.mz-web.de/merseburg-querfurt ... 10886.html

mfg
pentium
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28814
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Gefährliches Erbe im Boden...

Beitragvon pentium » 12. Oktober 2014, 16:39

Endlich, die Bombe ist gesprengt!

http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/bad-du ... be100.html

mfg
pentium
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28814
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Gefährliches Erbe im Boden...

Beitragvon pentium » 28. Oktober 2014, 18:57

Fliegerbombe in München gefunden

Zitat:
Bei Bauarbeiten war auf einem Gelände an der Tristanstraße der Blindgänger entdeckt worden. Nach Polizeiangaben handelt es sich bei dem Fund um eine 125 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Die Experten kommen zu dem Schluss, dass es sich hier nicht um einen besonders problematischen Zünder handelt wie bei der berüchtigten "Schwabinger Bombe". Diese hatte wegen der Schwierigkeiten bei der Entschärfung für zwei Tage den Stadtteil Schwabing lahm gelegt.
...
Ein Sperrkreis mit einem Durchmesser von 200 Metern rund um die Fundstelle wurde inzwischen errichtet. Betroffen sind zahlreiche Wohnblocks an der Tristanstraße, der Parzivalstraße, der Rümannstraße und der Leopoldstraße. Ein Polizeisprecher sprach von 15 bis 20 Minuten Zeitbedarf für die Entschärfung selbst - wenn alles glatt geht.

quelle:
http://www.br.de/nachrichten/oberbayern ... g-100.html

mfg
pentium
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28814
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Gefährliches Erbe im Boden...

Beitragvon pentium » 28. Oktober 2014, 21:34

Aufatmen im Münchner Stadtteil Schwabing: Rund 2.000 Anwohner können nun in ihre Wohnungen zurück. Ein Sprengmeister konnte die Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg um 20.38 Uhr ohne größere Probleme entschärfen.

quelle: B5 aktuell

mfg
pentium
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28814
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Gefährliches Erbe im Boden...

Beitragvon pentium » 18. Mai 2015, 21:24

Köln
Nach dem Bombenfund in Köln-Zollstock sind die beiden Blindgänger am Montagabend erfolgreich entschärft worden. Das teilte die Stadt um 18.16 Uhr mit. Die Sperrungen werden nun nach und nach aufgehoben. Die Anwohner können zurück in ihre Wohnungen.

Der Kampfmittelräumdienst hatte gegen 17.30 Uhr mit den Arbeiten an den Bomben begonnen. Die beiden 5-Zentner-Blindgänger waren bei Erkundungsbohrungen auf dem Gelände des Sportplatzes an der Fritz-Hecker-Straße gefunden worden. Rund 3000 Menschen waren von der Evakuierung betroffen.

Die Zünder der Bomben wurden nacheinander mechanisch per Fernsteuerung deaktiviert.

quelle: Express

mfg
pentium
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28814
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Gefährliches Erbe im Boden...

Beitragvon pentium » 19. Mai 2015, 21:36

Bombenfund in Hannover

Wegen der anstehenden Entschärfung eines Blindgängers in Hannover müssen voraussichtlich 31 000 Menschen vorübergehend ihre Häuser verlassen. Die 250-Kilo Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg sei zuvor bei Abrissarbeiten auf dem Gelände einer ehemaligen Grundschule in einer dicht besiedelten Gegend im Süden der Stadt entdeckt worden, teilte die Feuerwehr mit. Sie lag dort mehr als 70 Jahre lang. Wegen des Zustands des Blindgängers hatten der Kampfmittelräumdienst eine zügige Entschärfung empfohlen. Die Evakuierung ist für 20 Uhr angesetzt. Nach der derzeitigen Planung gehe man frühestens gegen Mitternacht von einer Entschärfung des Blindgängers aus, sagte ein Sprecher der Feuerwehr.

quelle:SZ

mfg
pentium
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28814
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Gefährliches Erbe im Boden...

Beitragvon pentium » 24. August 2015, 16:55

Weltkriegsbombe gefunden Teile der Kasseler Innenstadt geräumt

Auf einer Baustelle in Kassel ist am Montagnachmittag eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Zwei Einkaufszentren wurden geräumt. Insgesamt müssen etwa 2.000 Menschen den Bereich verlassen. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen.

Nach dem Fund einer 250 Kilogramm schweren Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg am Montagnachmittag auf einer Baustelle in der Kasseler Innenstadt müssen laut Polizei etwa 2.000 Menschen Wohnungen und Geschäfte verlassen. Die Einkaufszentren City Point und Kurfürstengalerie wurden nach Angaben der Stadt bereits geräumt.

Die Polizei war zunächst von etwa 1.000 Menschen ausgegangen, korrigierte ihre Angaben aber nach oben. Auch einige Etagen eines angrenzenden Hochhauses werden evakuiert, wie ein Polizeisprecher hessenschau.de sagte. Anwohner werden in der Sporthalle der Martin-Luther-King-Schule untergebracht und von der Feuerwehr betreut.
Entschärfung für 19 Uhr vorgesehen

Über den Bombenfund auf dem Baustellengelände des ehemaligen Stadtbads Mitte an der Mauerstraße war die Polizei gegen 14.30 Uhr informiert worden. Die Entschärfung der Bombe durch den Kampfmittelräumdienst soll nach Angaben der Stadt um 19 Uhr erfolgen.

http://hessenschau.de/panorama/teile-de ... l-100.html

mfg
pentium
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28814
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Gefährliches Erbe im Boden...

Beitragvon pentium » 8. September 2015, 16:37

Live: Bombenfund in Nürnberg - Evakuierung hat begonnen

Fund in der Regensburger Straße - Radius von 500 Metern festgelegt

NÜRNBERG - Alarm in Nürnberg: In der Regensburger Straße ist am Montagmittag eine Fliegerbombe gefunden worden. Dies bestätigte die Polizei. Eine unmittelbare Gefahr bestehe nicht. Nach Angaben der Stadt wird seit 17 Uhr in einem Radius von 500 Metern evakuiert.

http://www.nordbayern.de/region/nuernbe ... -1.4637776

mfg
pentium
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28814
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Gefährliches Erbe im Boden...

Beitragvon pentium » 12. Oktober 2015, 16:05

Chemnitz. Bei Tiefbauarbeiten auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs an der August-Bebel-Straße nahe der Sachsenallee ist am Montagvormittag eine Fliegerbombe gefunden worden. Die Polizei und die Stadt bereiten derzeit Maßnahmen zur Evakuierung vor, die voraussichtlich gegen 18 Uhr beginnen soll.

Zur Bombe

Die gefundene Bombe ist etwa fünf Zentner schwer, etwa 1,50 Meter lang und hat einen Durchmesser von 30 Zentimetern. Sie hat einen Heck- und einen Frontzünder. Gefunden wurde sie in einem ausgewiesenen Sondierungsfeld, in dem mittels Sonden nach Sprengkörpern gesucht wurde, weil der Bereich später eventuell bebaut werden soll.

http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMN ... 326634.php

mfg
pentium
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28814
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Gefährliches Erbe im Boden...

Beitragvon pentium » 12. Oktober 2015, 17:25

Evakuierung läuft - Bahnhof ab 18.40 Uhr dicht

17. 34 Uhr: Die Evakuierung läuft. Die Sachsenallee ist geräumt. Nach Informationen der "Freien Presse" kümmert sich Sprengexperte und Leiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes Sachsen, Thomas Lange, um die Bombe. Seinen Aussagen zufolge wird er die Bombe definitiv vor Ort entschärfen oder - wenn das nicht möglich ist - sprengen.

quelle: Freie Presse

mfg
pentium
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28814
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Gefährliches Erbe im Boden...

Beitragvon pentium » 12. Oktober 2015, 19:30

Ticker: Bombenfund in Chemnitz: Evakuierung verzögert sich

20.16 Uhr: Die Polizei bringt derzeit Anwohner, die nicht bei Bekannten oder Verwanden unterkommen können in Notunterkünfte, zum Beispiel an die Forststraße.

20.52 Uhr: Laut Polizei benötigt der Sprengmeister etwa zwei Stunden, außer es läuft alles rund, dann auch kürzer. Sie schreiben bei Facebook: "Durch die Verzögerungen bei der Evakuierung dauert es leider noch. 23 Uhr sieht im Moment schon langsam nicht mehr realistisch aus."

mfg
pentium
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28814
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Gefährliches Erbe im Boden...

Beitragvon pentium » 12. Oktober 2015, 21:51

22.32 Uhr: Laut Polizei wurde soeben mit der Entschärfung der Bombe begonnen.

mfg
pentium
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28814
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Gefährliches Erbe im Boden...

Beitragvon pentium » 13. Oktober 2015, 07:59

23.23 Uhr: Die Bombe ist laut Polizei entschärft. Alle Anwohner können nun wieder heim. Es werden alle Sperrungen aufgehoben. 23.30 Uhr wird den Angaben zufolge der Hauptbahnhof wieder geöffnet. Wir verabschieden uns. An alle Betroffenen und Helfer: Kommen Sie gut nach Hause.

freie presse

pentium
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28814
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Gefährliches Erbe im Boden...

Beitragvon pentium » 31. Oktober 2015, 11:08

Fliegerbombe in Regensburg
Countdown für die XXL-Evakuierung läuft

Morgen wird die Fliegerbombe in Regensburg entschärft, die am vergangenen Montag im Westen der Stadt gefunden wurde. 5.300 Menschen müssen bis 8.00 Uhr ihre Häuser verlassen. Auch ein Krankenhaus muss komplett geräumt werden.

http://www.br.de/nachrichten/oberpfalz/ ... g-100.html

mfg
pentium
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28814
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Gefährliches Erbe im Boden...

Beitragvon pentium » 1. November 2015, 13:48

Fliegerbombe in Regensburg
Zünder der Bombe "angeschlagen"

Die Regensburger Fliegerbombe muss nicht gesprengt werden. Es sei "wie ein Sechser im Lotto, dass das nicht notwendig ist", so der Sprengmeister. Allerdings sei einer der beiden Zünder "angeschlagen" und erfordere große Vorsicht.

http://www.br.de/nachrichten/oberpfalz/ ... g-100.html

pentium
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28814
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Gefährliches Erbe im Boden...

Beitragvon pentium » 1. November 2015, 17:51

Fliegerbombe in Regensburg
Entschärfung erfolgreich abgeschlossen


Die Regensburger Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist entschärft. Die A93 ist wieder frei. Demnächst können die 5.300 betroffenen Regensburger wieder in ihre Wohnung zurückkehren.

http://www.br.de/nachrichten/oberpfalz/ ... g-100.html

pentium
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28814
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Gefährliches Erbe im Boden...

Beitragvon pentium » 22. Januar 2016, 19:08

Evakuierungen in der Dresdner Friedrichstadt | Fliegerbombe neben der Yenidze entdeckt...

Dresden. Am Freitagmorgen wurde bei Bauarbeiten auf einem Grundstück an der Weißeritzstraße Ecke Magdeburger Straße eine Fliegerbombe gefunden. Experten der Kampfmittelbeseitigung wollen den Blindgänger vor Ort entschärfen.

http://www.sz-online.de/nachrichten/tic ... 04454.html

18:51 Uhr: Die Evakuierungsmaßnahmen am betroffenen Pflegeheim laufen noch. Laut Bild Dresden kann mit der Entschärfung der Fliegerbombe erst zwischen 19 und 19:30 Uhr begonnen werden.

Na hoffentlich geht alles gut!
pentium
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28814
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Gefährliches Erbe im Boden...

Beitragvon pentium » 25. Oktober 2016, 14:58

Bombenfund auf dem Kaßberg in Chemnitz

Am Dienstagmorgen wurde bei Baggerarbeiten auf dem Kaßberg in der Hübschmannstraße eine etwa 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe gefunden. Der Bereich um den Fundort (Hübschmannstraße zwischen Puschkin- und Weststraße) wurde abgesperrt.

Die Bombe soll vor Ort entschärft werden, teilt die Polizei via Twitter mit.

http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/T ... 665998.php

Im Umkreis um den Bombenfundort müssen die Straßen gesperrt werden und Anwohner ihre Wohnungen verlassen, dies dürfte rund 17000 Menschen betreffen.
15.45 Uhr: Die Stadt Chemnitz hat soeben die Liste der betroffenen Straßenzüge veröffentlicht, die evakuiert werden müssen.

pentium
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28814
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Gefährliches Erbe im Boden...

Beitragvon pentium » 25. Oktober 2016, 16:21

Bombenfund in Chemnitz - Evakuierung läuft - 17.500 Menschen betroffen

Laut Polizei wird die Evakuierung und die Entschärfung der Fliegerbombe bis zum späten Abend andauern. Bis 18 Uhr ist die Zwickauerstraße noch für den Verkehr geöffnet.

pentium
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28814
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Gefährliches Erbe im Boden...

Beitragvon pentium » 25. Oktober 2016, 17:24

Aus Chemnitz nichts neues. Die Evakuierung läuft...

pentium

Update 19.42 Uhr:

Noch steht kein Entschärfungszeitpunkt fest. Die Evakuierung läuft zu Zeit noch auf Hochtouren....
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 28814
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Nächste

Zurück zu Militärische Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast