Sommerloch im TV

Sender, Sendungen, eben allgemeine TV und Radio Themen

Re: Sommerloch im TV

Beitragvon pentium » 13. September 2014, 21:43

Bei mir läuft Schlag den Raab und dazu ein Live-Chat.

Letztes Posting eines Users:
Mein Gott ist die drööööge, vorher können sie immer grosse Töne spucken und dann kommt nix... das gibt wieder einen Durchmarsch für Raab...

Ach so es geht um 2 Mil. und eine Frau spielt gegen Raab und hat noch kein Spiel gewonnen.

mfg
pentium
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 22648
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Sommerloch im TV

Beitragvon pentium » 7. Juni 2015, 17:01

Das Hoff zum Sonntag
Sommerpause: Im Fernsehen (fast) nichts Neues

Jan Böhmermann befindet sich in der Pause und die "heute-show" ist auch schon weg - untrügliche Anzeichen für die beginnenden Sommermonate. Doch muss das sein? Hans Hoff, noch nicht im Urlaub weilend, hat da ein paar Fragen...

Es ist Sommer. Wie wunderbar. Ich weiß das. Ich brauche für diese Erkenntnis noch nicht einmal einen Blick aus dem Fenster. Keinen Wetterbericht, keine wegen der Hitze stöhnenden Menschen. Ich brauche nur einen Blick in mein Fernsehprogramm. Das sagt mir: Geh raus: Hab Spaß an allem, nur nicht an mir.

Es ist, als ob Moses einst auch eine bis heute geheim gebliebene Tafel mit vom Berg Sinai gebracht hätte. Auf der steht als elftes Gebot: Du sollst im Sommer kein frisches Fernsehen genießen. Frisches Fernsehen verträgt sich nicht mit schönem Wetter, verträgt sich nicht mit volatilem Zuschauerverhalten, mit Abenden, an denen es so lange hell ist, dass das bisschen Dunkelheit bis zum Morgengrauen gar nicht mehr auffällt.

Jan Böhmermann hat als erster die Segel gestrichen. Sommerpause für sein Neo Magazin Royale. Dann ist ihm die Heute Show gefolgt. Im Mai. Jawoll, im Mai. Draußen hat es geschifft, aber die sauberen Herren machten sich vom Acker, entschwanden in die Sommerfrische. Mit meinen Gebührengeldern!!!!!

Nein, das habe ich jetzt nicht wirklich so gemeint. Erst recht nicht die fünf Ausrufezeichen hinter Gebührengeldern. Solche Empörung ist etwas für Dumpfbacken. Ich wollte das nur mal parodieren. Sorry, da sind die Gäule mit mir durchgegangen.

Ich weiß natürlich, dass die Sommerpause hilft, Gebührengelder zu sparen. Wer nicht sendet, muss nicht bezahlt werden, kostet also auch nichts. So sind die Verträge in der freien Wirtschaft gestrickt.

Allerdings ist mir aufgefallen, dass die GEZ auch im Sommer den kompletten Beitrag abbucht. Für weniger Programm? Nein, die Menge bleibt dieselbe. Es kommt halt nur mehr Angeschimmeltes auf den Tisch. „Tatort“-Folgen aus vergangenen Zeiten bevölkern den Sonntagabend im Juli und August. Es wird wiederholt bis zum Gehtnichtmehr.

Nein, so ganz richtig ist das auch nicht. Im Sommer wird viel experimentiert, heißt es aus den Sendern. Da laufen dann in der ARD Dokumentationen anstatt der unsäglichen Talkshows, und der WDR will mit etlichen Produktionen beweisen, dass er in Sachen Innovation gerade richtig weit vorne liegt.

Das mag alles sein. Ich stelle mir allerdings die Frage, warum die Wichtigkeit von Dokumentationen nur im Sommer so sehr betont wird. Warum probieren die beim Fernsehen nur dann etwas aus, wenn nach gängiger Logik eh niemand hinschaut, wenn also große Teile der fernsehaktiven Bevölkerung durch ihr geübtes Freizeitverhalten vom Fernsehgenuss ausgeschlossen sind?

Müsste nicht das ganze Jahr Innovation sein? Sind Dokus nicht auch im Februar oder Oktober wichtig? Wäre es nicht besser, genau dann etwas zu probieren, wenn möglichst viele hinschauen, also im November oder im Januar?

Ein bisschen erinnert mich das Verhalten der Sender an die ganz frühen „Wetten, dass...?“-Zeiten, also an jene Samstage, als noch nicht DSDS gegen Gottschalk programmiert wurde. Da verfielen alle Sender gemeinsam in eine Art Schockstarre und programmierten nur bereits Gesendetes gegen Europas große Show. Wenn man eh keinen erreicht, weil alle „Wetten, dass...?“ gucken, was soll da die Mühe?

Das ist vorbei. Inzwischen gibt es, abgesehen von Fußball und „Tatort“ keinen Platzhirschen mehr, der so mächtig wäre, dass Gegenwehr nicht lohnt. Der Kampfesmut der Sender, allen voran RTL, hat sich gelohnt. „Wetten, dass...?“ ist auch gescheitert, weil es plötzlich Alternativen gab. Nicht nur am Lanzschen Quotenfieber.

Gerade dieses Beispiel zeigt doch, dass keine Tradition zu irgendeinem Verhalten zwingt. Nichts ist in Stein gemeißelt. Alles kann geändert werden. Auch die Tatsache, dass fast alle in die Sommerpause gehen.

Ach ja, nur so nebenbei. Auch diese Kolumne wird dieses Jahr wieder pausieren. Im Juli und August. Was Böhmermann und Welke können, kann ich schon lange.

von Hans Hoff
dwdl.de

Eben Sommerloch im TV! So wie jedes Jahr, nur gefühlt etwas eher in diesem Jahr...

mfg
pentium
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 22648
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Sommerloch im TV

Beitragvon Interessierter » 8. Juni 2015, 07:45

Bei der Vielzahl der Programme finde ich auch im Sommer meistens eine mich interessierende Doku. Wenn dann einmal doch nicht, gibt es ja immer noch das Internet mit vielen Möglichkeiten ( youtube usw. )
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 15901
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Sommerloch im TV

Beitragvon Volker Zottmann » 8. Juni 2015, 12:17

Die Löcher im Harz sind meist randvoll mit Wasser.
Schon bevor mich die Fernsehsommerlöcher erreichen, springe ich dann in die anderen im Harz, meist die unbekannten und abgeschiedeneren. [grins]

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 13081
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Sommerloch im TV

Beitragvon pentium » 16. Juni 2015, 20:07

Sommerprogramm im TV: Womit die Sender punkten wollen

Der Sommer ist immer eine spezielle Zeit, wenn es um das Programm der TV-Sender geht. Aufgrund des geringen Risikos fahren die meisten Anbieter Wiederholungsschleifen. In diesem Jahr setzen die Privatsender allerdings auf frische Ware und die Öffentlich-Rechtlichen auf Dokumentationen und Serien.

Hier ein Überblick:

RTL:

Das RTL-Dschungelcamp "Ich bin ein Star - Lasst mich wieder rein!" ist wohl einer der Hingucker in diesem Sommer. 27 ehemalige Dschungelshow-Kandidaten aus dem australischen Busch kämpfen um die Krone des Sommerdschungelkönigs, der damit automatisch bei der nächsten Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mir raus!" im Januar 2016 dabei ist. Start ist am 31. Juli, dann täglich bis zum Finale am 8. August. Neu auch bei RTL: "Hartwichs 100! Daniel testet die Deutschen", vier Mal ab 26. Juni immer freitags um 20.15 Uhr - eine Spielshow um Schätzaufgaben in klassischer Art, ebenfalls mit Daniel Hartwich, der auch beim Sommerdschungel moderiert.

ProSieben:

Mit der Leichtigkeit des Sommers schwingt auch ProSieben. Eine der zentralen Shows ist das Format "Die Band" mit dem populären finnischen Musiker Samu Haber (39). Er lädt in sechs Folgen immer donnerstags ab 26. Juni Drummer, Keyboarder, Bassisten, Gitarristen, Frontfrauen und -männer nach Barcelona ein. Aus ihnen will Haber eine fünfköpfige Band formen. Wieder zurück bei ProSieben ist zudem Lena Gercke. Die 27-Jährige, erste Siegerin der Show "Germany's next Topmodel", wird die Verlade-Show "Prankenstein" moderieren - der Starttermin ist noch offen. Weitere Shows mit ihr sind geplant. Schwestersender Sat.1 ist etwas zurückhaltender und legt "Deal or no Deal" mit Wayne Carpendale ab 1. Juli neu auf.

RTL2:

Aus alt mach neu: Im Sommer kehrt beim Münchner Privatsender die Musikshow "Popstars" ins Programm zurück. Der Castingshow-Klassiker brachte einst im Jahr 2000 die Mädchenband No Angels hervor, die auf der Bühne und auch in der Klatschpresse für reichlich Unterhaltung sorgte. Nach zwei Staffeln übernahm ProSieben das Format, stampfte es aber 2012 wegen sinkender Quoten ein. Die neue Jury steht auch schon fest: Die Soul-Pop-Sängerin Stefanie Heinzmann (26), die Musikerin Miss Platnum (34) und die Choreografin Bella Garcia (28) machen sich gemeinsam auf die Suche nach einer neuen Girl-Band.

ARD:

Ein Zufall? Immer freitags um 18.50 Uhr bringt das Erste vom 3. Juli an die neue Comedyserie "Die Kuhflüsterin" mit Cordula Stratmann auf Sendung. Drei Wochen später ist ZDFneo mit Stratmann an der Reihe: Am 24. Juli ist dort die sechsteilige Sitcom "Ellerbeck" zu sehen - laut Sender ein "Einblick in die Welt der Wutbürger". Zurück zur ARD: Am 27. Juni feiert Andy Borg seinen Abschied vom "Musikantenstadl" in Pula (Kroatien). Die Krimi-Neuausstrahlungen am Sonntag enden am 5. Juli mit dem "Tatort" aus der Schweiz. Mittwochs sind immer noch Premieren im Programm, unter anderem das Drama "Was bleibt" mit Lars Eidinger am 8. Juli, neu auch wieder die Sommerkinoreihe ab 6. Juli mit der Komödie "Ziemlich beste Freunde" zum Start.

ZDF und ZDFneo:

Die leichtere Erzählweise bestimmt auch viele Debüts im ZDF: Unter anderem der Sechsteiler "Terra Xpress: Expedition in Super-Deutschland" ab 7. Juli wöchentlich um 22.30 Uhr mit Reportagen und "mit ganz besonderen Ereignissen, Leistungen und Orten, die Lust zu einem Sommerausflug in Deutschland machen", wie es vom ZDF heißt. Zehn neue Folgen des "Haustier-Checks" stehen ab 28. Juni immer um 13.15 Uhr auf dem Programm, königliche Dynastien sind das Thema eines wöchentlichen Dreiteilers ab 11. Juli immer um 19.25 Uhr. Auf ZDFneo legt der Komiker Michael Kessler sechs neue Folgen seiner Personality-Doku "Kessler ist..." auf (ab 23. Juli), am 7. Juli startet die Serie "Ray Donovan" - und zu guter Letzt für alle Fans: In der Nacht zum 6. Juli (ab 0.20 Uhr) ermitteln die Fußball-Frauen den Weltmeister - wieder ein Sommermärchen für Deutschland?

digitalfernsehen.de

So richtig begeistert mich dieses Programm auch nicht, man wird sehen.

mfg
pentium
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 22648
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Sommerloch im TV

Beitragvon Volker Zottmann » 16. Juni 2015, 22:39

Mich stören die Sommerlöcher nicht sonderlich. Die Dritten bringen immer interessante Magazine oder Reportagen.
Und mittwochs ist die Zeit immer knapp wegen der Feierlichkeiten. Heute habe ich ganz allein gefeiert, aber die Bettschwere stellt sich auch ein.

Gute Nacht, Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 13081
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Sommerloch im TV

Beitragvon Interessierter » 17. Juni 2015, 07:02

Für mich gibt es auch kein Sommerloch im TV. Wie Volker richtig schreibt, gibt es meistens auf den Dritten interessante Sendungen, oder eben auch auf den Nachrichtensendern, 3Sat, Arte und anderen Kanälen.

Sollte einmal gar nichts zu finden sein, bleibt ja noch das WWW, wo ich mir eine mich interessierende Doku heraussuchen kann.
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 15901
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Sommerloch im TV

Beitragvon pentium » 11. August 2015, 17:12

Wie geht es eigentlich den Sommerloch-Tieren der vergangenen Jahre?

Jedes Sommerloch hat sein Thema. Oftmals schaffen es insbesondere skurrile oder emotionale Tiergeschichten in die Schlagzeilen. Und was wird danach aus ihnen?

http://www.augsburger-allgemeine.de/pan ... 99967.html

Kuh Yvonne, Schildkröte Lotti: So stopfen Medien das Sommerloch

mfg
pentium
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 22648
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Sommerloch im TV

Beitragvon Volker Zottmann » 11. August 2015, 18:56

Sommerloch macht doch nichts, dann nehme ich das Fahrrad und ab geht es an die Teiche des schönen Harzes.
(hatte aber nur das Bild meiner Frau - Schuldigung!)

Gruß Volker
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 13081
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Sommerloch im TV

Beitragvon Volker Zottmann » 14. August 2015, 18:36

Sommerlöcher kann man stopfen:
http://www.fernsehenderddr.de

Peter Flieher aus dem Erzgebirge hat eine sehr lohnenswerte Seite geschaffen. Ob er nun Erzgebirger oder Erzgebirgler ist, werde ich noch ergründen müssen.
Meine Berliner Cousine, genau die, welche just immer mit Thoth Geburtstag hat, übersandte mir die neueste Seniorenzeitung aus Treptow-Köpenik.
Ein Autor verwies dort auf diese schöne Seite, nicht nur für DDR-Nostalgiker interessant, wie er schrieb. Er machte Herrn Flieher zum Erzgebirgler, also wäre dieser laut Pentiums Erklärung ein Zugereister....

Viel Spaß beim Stöbern, und wenns nur alte Schauspieler sind, die man sucht.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 13081
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Vorherige

Zurück zu Allgemeine TV und Radio Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast