Die GEZ...

Sender, Sendungen, eben allgemeine TV und Radio Themen

Die GEZ...

Beitragvon manudave » 21. September 2011, 18:46

Mit der Reform der Rundfunkgebühr wollen ARD und ZDF auch ihr Budget aufstocken. Das passt schlecht zu den Beteuerungen, die Reform solle „aufkommensneutral“ ausfallen.
Ganze 1,7 Milliarden wollen ARD, ZDF, Arte etc. zwischen 2013-2016 ZUSÄTZLICH haben. Wenn ich mir überlege, welche schwachsinnigen Summen für einen Jauch verpulvert werden und wie man Fussballspiele zu den Öffentlichen Sendern holt, könnt ich schreien. Kein Privatsender kann solche Summen für Fussball ausgeben, weil es einfach nicht mit den Werbeeinnahmen zu finanzieren ist. Aber mit unserem Geld geht das natürlich viel einfacher... [sick]
Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!
Benutzeravatar
manudave
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 3909
Bilder: 49
Registriert: 22. April 2010, 16:29
Wohnort: Hessen

Re: Die GEZ...

Beitragvon Affi976 » 21. September 2011, 21:01

tja, so etwas nenne ich: Lizenz zum Gelddrucken!! [grins]
VG Affi
Benutzeravatar
Affi976
          
          
 
Beiträge: 1703
Bilder: 492
Registriert: 22. April 2010, 15:39
Wohnort: Weimar - Thüringen

Re: Die GEZ...

Beitragvon karl143 » 21. September 2011, 22:33

Bei allem Verständnis für den Unmut über die GEZ. Aber mal ganz ehrlich. Gebühren für ein Quartal ca. 50 Euro, macht im Monat rund 17 Euro. Da komme ich am Tag auf 0,56 Euro. Da bekommt ihr nicht mal ne Cola an der Tanke. Und nun mal das Angebot aller öffentl. rechtlichen. ARD und ZDF, mit allen Dritten, mit den Digitalkanälen, und den ganzen ARD Radiosendern. Mal ganz ehrlich, welche Nachrichtensendungen der Privaten kommen inhaltlich und von dem Korrespondentennetz an die Qualität von ARD und ZDF heran. Wer außer Sky bietet sowas wie die Sportschau, die eben zur Grundversorgung gehört.
Es ist sicherlich so, das darüber verschiedene Meinungen vorhanden sind, aber für nicht mal 60 Cent finde ich den Gegenwert des gebotenen gut. Ich oute mich aber auch als ein Wenigseher von SAT1 und RTL und alles was dazugehört. Die machen auch ihr Geld, nur darüber regt sich keiner auf, weil es die Werbewirtschaft bezahlt, das ist aber auch Geld, welches wir als Verbraucher an die Firmen zahlen müssen. Und ne Frechheit ist zum B. das es gerade die Privaten waren, die eine einheitliche Norm für HD Fernsehen mit ihrer eigenen Box mal wieder verhindert haben. Es könnte ja alles so einfach sein. ARD und ZDF bieten es ohne Zusatzgebühren an.
karl143
 

Re: Die GEZ...

Beitragvon EDGE-Henning » 22. September 2011, 06:22

Ich denke, was die Ö/R Sender machen, ist Abzockerei!
Was die Privaten machen, ist ihr Bier.

Ich möchte das Begründen.
Der Ö/R Rundfunk hat einen Staatsauftrag, um diesen zu erfüllen erhält dieser Finazmittel aus der Staatskasse.
Völlig zu Recht.
Man muss aber viele Aktivitäten hinterfragen!

1. Warum muss der Ö/R viel Spartenkanäle haben? Teilweise mehr als 4 Hörfunkprogramme je Regionalanstalt der ARD.
Die Hörerschaft ist so zwar unterm Strich dieselbe, jedoch mit immensen Miteln - kostet ja nix.
Was ich immerhin noch, sagen wir mal verkraften könnte. Aber wenn Sender wir etwa MDR-Jump eine Auftretensform wie Privatsender haben (nur 5 bis 6 Musiktitel je Stunde, viel Werbung und alle paar Minuten die Durchsage, welchen Sender man eingeschaltet hat, obwohl man RDS hat) dann bekomme ich Brechreis. MDR-Sputnik hat man ja erfolgreich zu einer Art Radio für Randgruppen verfallen lassen.

2.Spartenprogramm, das war früher die Domäne der Kassettenrekorder und Videorecorder und auch Videotheken. Solche geräte gibt es für den Heimelektronikbereich fast nicht mehr, wenn man von umständlich zu bedienenden Festplattenrekordern absieht, die zudem eine Rechteproblem haben. Man kann nicht alles Aufzeichnen, was man möchte und weitergeben schon gar nicht. Hier wurden Gelder in Milliardenhöhe eingesparrt durch wegfall ganzer Branchen. Gespart? Eher nicht. "Online-Video" oder "Video on Demand" haben sich nicht durchgesetzt. Abseitz großer Ballungsgebiete mit guter Netzversorgung ist die Qualität meist unterhalb VHS ohne HQ. Das war Stand der Technik 1975. Ruckeln empfindet das Auge schlimmer, als ein verauschtes Bild. Wobei Digital nicht grundsätzlich besser sein muss, als Analog. Und Analog muss nicht zwangsläufig besser sein, als Digial. Die schmalbandigen Astra-Transponder sind nicht das Mass der Dinge. TV-Sat und Eutelsat waren eine andere Liga, da kommen die meisten heutigen Digitalsender nicht mit. Das Geld, was nun in andere Kanäle fliesst, dient nun nicht der Qualitätserhaltung der Programme, sondern dazu, sinnlos teure Moderatoren einzukaufen oder teure Fussballrechte zu erwerben. RTL und Co bieten da auch mit, aber ähnlich wie bei Ebay nur, um den Preis zu erhöhen.

Aus den genannten Gründen wird nun klar, warum GEZ, Gema und Co so verrückt nach Lizenzvergehen hinter her sind. Die eigentlich keine sind. Denn für jede Audiokassette (egal ob Digital oder Analog) und für jede Leer-DVD und CD zahlen wir ja eine Gema-Abgabe, Ich habe das Recht, eine Privatkopie zu ziehen, der Tonträger ist ein Transportmittel, ich habe eigentlich die Inhalte erworden. Manche Firmen verwenden nicht nur einen Kopierschutz (welche soch noch sehr leicht und ohne das Gesetz zu verletzen umgehen lassen), sondern installieren auf einem Computer UNBEMERKT und OHNE zu fragen einen versteckten Systemtreiber umd das kopieren und sogar das Abspielen auf einem PC zu unterbinden. Zum einen nennt man sowas einen "Trojaner" (Eine Art PC-Virus) zum zweiten ist das Einbruch und hausfriedensbruch. Ausserdem ausspähen der Privatspähre und Spionage. Zum anderen fiel diese Sache nur auf, weil einige PC's abschmierten und Nutzer immensen Datenverlust beklagen mussten. SO-Nie

Ich warte darauf, wenn man für das Summen einer Melodie beim Rasieren GEMA-Gebühren zahlen muss und eine GEZ-Anmeldung haben muss.

P.S. Die meisten Menschen haben Kabelfernsehen. GEZ + Kabelmiete ist dann schon eine Hausnummer.

Aber, das Fernsehen demontiert sich täglich mehr. Sendungen bestehen manchmal aus 2 Sätzen Information und einem dritten Satz: "mehr Informationen erhalten Sie im Internet...."
Dann kann ich den Fernseher auch auslassen. Nur, was machen Opa und Omi?

Nunja, keine Sorge, Dann gehen ARD und ZDF eben ins Internet, nee, das sind sie ja schon mit zich Portalen. Und das nur, um eine Disskussionsgrundlage für die GEZ-Abgabe für PC's zu haben.

Staatliche Abzocke.
EDGE-Henning
 

Re: Die GEZ...

Beitragvon Luchs » 22. September 2011, 06:52

Wow, sehr fundiert geschildert.
Danke [hallo]
Micha
Politik ist nicht die Lösung, Politik ist das Problem.
Benutzeravatar
Luchs
Bundesbahn / Bahn AG
Bundesbahn / Bahn AG
 
Beiträge: 1878
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 09:48
Wohnort: Bad Bederkesa

Re: Die GEZ...

Beitragvon karl143 » 22. September 2011, 07:59

EDGE-Henning hat geschrieben:Der Ö/R Rundfunk hat einen Staatsauftrag, um diesen zu erfüllen erhält dieser Finazmittel aus der Staatskasse.


Fundiert mag schon sein, nur leider stimmt nicht alles. Der öffentliche rechtl. Rundfunk, bzw. das Fernsehen in Deutschland erhalten eben keine Mittel aus der Staatskasse.

Ich habe mir den Beitrag aus dem Wiki kopiert, es gibt auch andere Seiten die mit Gesetzen vollgeknallt sind, und sich dadurch sehr schwer lesen lassen:

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk hat das Gebot der Staatsferne und der Unabhängigkeit. Deshalb werden – bis auf die als Staatssender ebenfalls öffentlich-rechtlich organisierte Deutsche Welle – die Sender nicht durch Steuern finanziert wie bei einem echten staatlichen Rundfunk. Öffentlich-rechtliche Sender und die Landesmedienanstalten, die den privaten Rundfunk kontrollieren, finanzieren sich durch Rundfunkgebühren, die jeder Bürger, der ein Empfangsgerät bereithält (Fernseher, Radio und neuartige Rundfunkempfangsgeräte), monatlich über die GEZ entrichten muss. Bei den öffentlich-rechtlichen Sendern hat Deutschland die sechsthöchsten Fernsehgebühren in Europa.

Wo ich E-H Recht gebe, ist zum Teil die Menge der verschiedenen Radiosender. Etwas weniger würde genügen. Andererseits möchte ich aber eine Musik nach meiner Neigung hören, und nicht zum B. den ganzen Tag Musik für alte Menschen. Also, 3 - 4 Programme erscheinen mir da durchaus als sinnvoll.

Verschiedene Kanäle im digitalen Bereich. Diese vermehrten Kanäle wurden durch techn. Entwicklungen vor einigen Jahren überhaupt erst frei. Auch dort sind die Kanäle Spartenprogramme. Meißtens laufen alte Sendungen und werden wiederholt. Kanäle wie Info Kanal des ZDF finde ich durchaus gut.

Gema und GEZ kann man nicht in einen Topf werfen. Die Gema vertritt ausschließlich die (begründeten) Rechte von Autoren, Komponisten usw. und sorgt so dafür, das diese zu ihrem Geld kommen. Auswüchse wie damals, als die ersten CD Brenner auf den Markt kamen, und sie dann gleich mit Gebühren zu belasten, halte ich auch für falsch.

1,7 Milliarden mehr halte ich auch für falsch, ebenso bin ich dafür, bei vielen Sachen, Gelder einzusparen. Nur, wehe, wenn wir nur auf die priv. Sender angewiesen wären. Sendungen wie Big Brother, DSDS oder die Sendungen von der Alm, auf diese könnte ich verzichten.
karl143
 

Re: Die GEZ...

Beitragvon EDGE-Henning » 22. September 2011, 14:45

Fundiert mag schon sein, nur leider stimmt nicht alles. Der öffentliche rechtl. Rundfunk, bzw. das Fernsehen in Deutschland erhalten eben keine Mittel aus der Staatskasse.


Juristisch Falsch, sachlich richtig.

"Staatskasse" ist für mich alles, was staatlich erhoben wird. Beispielsweise die GEZ-Gebühr, die eine QuasiSteuer ist.
Und in Kürze soll das ja eine richtige Steuer werden. Und Steuern erheben nur Staaten. Weshalb es seltsamerweise Kirchensteuern gibt...

Und die ganzen Dudelfirmen erhalten über diverse, undurchschaubare Kanäle doch schon Geld.
EDGE-Henning
 

Re: Die GEZ...

Beitragvon karl143 » 22. September 2011, 15:14

E-H,
da komme ich nun wirklich nicht so richtig mit. Demnach sind deiner Meinung auch Steuern die TÜV Gebühren. Man sollte da schon richtig trennen. Das TV in den Niederlanden wird zum B. durch staatl. Steuern finanziert.

In der Bundesrepublik, bzw. in den westl. Zonen wurde der Rundfunk (TV gab es ja damals noch kaum) nach britischen Vorbild errichtet. Vorbild war die Tante BBC. Und damit kein Staatsrundfunk wie zum B. in der DDR entstand, wurden nach einiger Zeit Länderanstalten gegründet. Z. B. wurde aus dem NWDR in Hamburg, der für die gesamte britische Zone zuständig war, der NDR für NI- HH, S-H. Der WDR war für NRW zuständig. Bremen fiel aus dem Raster, weil HB eine amerikanische Zone war und bekam dadurch einen eigenen Sender.

In den Rundfunkausschüssen sollten nach den Willen der Siegermächte alle gesellschaftlich relevanten Gruppen vertreten sein. Die wäre Gewerkschaften, Parteien und z. B. die Kirchen. Der Staat, bzw das Land selber sollte keine Einflußmöglichkeiten auf das Programm direkt haben. Adenauer wollte dies später unterlaufen, versuchte ein Staatsfernsehen einzurichten, was ihm aber gerichtlich untersagte wurde, aus dem Plan entstand dann das ZDF. Für den Deutschlandfunk gab es eine Ausnahme, dieser Sender wurde bis zum Beitritt aus staatl. Geldern bezahlt, ebenso die Deutsche Welle.

Es ist aber juristisch und auch in der Sache ein Unterschied, das Steuern und staatl. eingetriebene Gelder dasselbe sind, siehe TÜV oder Dekra Gebühren. Deswegen werden die Rundfunkgelder und TÜV Gelder auch Gebühren genannt, und die MwSt. eben Steuer.

Du kannst mich aber mal gerne aufklären, wie das in der DDR geregelt war. Ich nehme an, da gab es keine Rundfunkgebühren, weil ja eh alles staatl. war. Es wäre mal interessant, darüber zu lesen. Mache aber bitte einen neuen Thread dafür auf. Danke schon mal im voraus.
karl143
 

Re: Die GEZ...

Beitragvon EDGE-Henning » 22. September 2011, 15:19

E-H,
da komme ich nun wirklich nicht so richtig mit. Demnach sind deiner Meinung auch Steuern die TÜV Gebühren. Man sollte da schon richtig trennen. Das TV in den Niederlanden wird zum B. durch staatl. Steuern finanziert.


Keineswegs. Aber staatlich verordnete Arbeitsbeschaffungsmaßnahme mit null Wert. Aber das ist ein anderes Thema.
EDGE-Henning
 

Re: Die GEZ...

Beitragvon augenzeuge » 22. September 2011, 16:03

karl143 hat geschrieben:Du kannst mich aber mal gerne aufklären, wie das in der DDR geregelt war. Ich nehme an, da gab es keine Rundfunkgebühren, weil ja eh alles staatl. war. Es wäre mal interessant, darüber zu lesen. Mache aber bitte einen neuen Thread dafür auf. Danke schon mal im voraus.


Aber Karl, in der Volksdemokratie der DDR gehörte dem Volk alles, auch der Rundfunk. Man kann doch nicht für etwas bezahlen, was einem eh gehört.... [flash]

Oder gehörte das Volk der Regierung....ja dann wäre es möglich.... [laugh]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 39103
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Die GEZ...

Beitragvon EDGE-Henning » 22. September 2011, 16:10

Es gab auch in der DDR Rundfunkgebühren.
EDGE-Henning
 

Re: Die GEZ...

Beitragvon augenzeuge » 22. September 2011, 16:22

EDGE-Henning hat geschrieben:Es gab auch in der DDR Rundfunkgebühren.


Richtig!!
Ab 1986: Rundfunk 2 Mark
Rundfunk und I. Fernsehprogramm 8 Mark
Rundfunk und I. und II. Fernsehprogramm 10 Mark
Für ein Autoradio waren weitere 0,50 Mark zu entrichten. Zusätzlich war eine „Kulturabgabe“ von 0,05 Mark je gewähltem Satz zu zahlen.
(Quelle wiki)
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 39103
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Die GEZ...

Beitragvon karl143 » 22. September 2011, 17:02

Hallo Jörg,
hat das denn auch jemand kontrolliert. Ich meine jetzt, nur für das 1. Programm bezahlen und trotzdem das 2. sehen ?
karl143
 

Re: Die GEZ...

Beitragvon augenzeuge » 22. September 2011, 18:31

Das muss ein anderer beantworten, Karl, ich habe nie etwas bezahlt.....und 86 war ich schon weg.

Übrigens, Gerüchten zufolge gab es Rabatt, wenn man 3x den schwarzen Kanal gesehen hatte...... [laugh]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 39103
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Die GEZ...

Beitragvon Zicke » 22. September 2011, 18:56

augenzeuge hat geschrieben:Übrigens, Gerüchten zufolge gab es Rabatt, wenn man 3x den schwarzen Kanal gesehen hatte......


das vieleicht nicht, aber dieses hier gabs:
http://www.aus-der-ddr.de/fotos/foto_2000000269.html
z

Lieber einen Ort im Grünen
Als einen Grünen im Ort
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 3712
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Die GEZ...

Beitragvon Nostalgiker » 22. September 2011, 18:57

Jaaaaaaaaaaaaaaaaaa, die Rundfunkgebühren in der DDR. Es gab sie tatsächlich. Ob sie jemals jemand bezahlt hat? Ich jedenfalls nicht [laugh]

Jedenfalls gab es da auch solche Kontrolleure wie Heute bei der GEZ und irgendwann klingelte auch mal Mitte der Achtziger Jahre solch ein Kontrolleur vom Postzeitungsvertrieb (die wollten die Gebühren) bei mir.
Er fragte ob denn ein Fernseher und/oder Radio habe, denn ich bezahle keine Gebühren.
Da gerade der Fernsehton durch die Wohnung schallte konnte ich schlecht verneinen. Mit dem Hinweis ich sehe und höre sowieso nur West und dafür können sie wohl keine Gebühren erwarten knallte ich ihm die Tür vor der Nase zu.
Es gab kein Nachspiel, sehr seltsam. [grins]

@AZ
es gab in der DDR sehr viele Rabatte.
Wer 10 leere Tüten KaffeeMix ablieferte bekam einen Blindenhund ............... [flash]

Hat zwar nichts mit GEZ zu tun, ist mir nur gerade eingefallen.

Gruß
Nostalgiker
Nostalgiker
 

Re: Die GEZ...

Beitragvon ex-maja64 » 22. September 2011, 18:59

Mir ist noch in Erinnerung, das Rentner in der DDR von der Rundfunkgebühr befreit waren. [wink]


Mario
ex-maja64
 

Re: Die GEZ...

Beitragvon karl143 » 22. September 2011, 19:59

Nostalgiker hat geschrieben:Er fragte ob denn ein Fernseher und/oder Radio habe, denn ich bezahle keine Gebühren.
Da gerade der Fernsehton durch die Wohnung schallte konnte ich schlecht verneinen. Mit dem Hinweis ich sehe und höre sowieso nur West und dafür können sie wohl keine Gebühren erwarten knallte ich ihm die Tür vor der Nase zu.
Es gab kein Nachspiel, sehr seltsam. [grins]


Moment Nostalgiker,
so einfach ist das nicht. Ich werde deinen Kommentar an die GEZ weiterleiten. Dann können die rückwirkend veranlagen. So geht das nicht, im Osten wohnen und kostenlos West-Fernsehen schauen [flash]
karl143
 

Re: Die GEZ...

Beitragvon Nostalgiker » 22. September 2011, 20:39

Olle Petze [angst]

Gruß
Nostalgiker
Nostalgiker
 

Re: Die GEZ...

Beitragvon karl143 » 23. September 2011, 10:01

Pass bloß auf [flash] ,
noch ein Wort, dann bekommst du noch von der GEZ Sozialarbeit draufgeschlagen. 200 Stunden aufspüren von Schwarz-Sehern [laugh]
karl143
 

Re: Die GEZ...

Beitragvon pentium » 4. März 2014, 21:50

Nennt sich zwar jetzt Rundfunkbeitrag

Personalräte von ARD und ZDF gegen Senkung des Rundfunkbeitrags

Zitat:
[Die Personalräte von ARD und ZDF sind gegen eine Senkung des Rundfunkbeitrags. Sie appellieren an die Vertreter des Bundesländer, die von der KEF vorgeschlagenen Beitragssenkung nicht umzusetzen...]

http://www.digitalfernsehen.de/Personal ... k_newsfeed

mfg
pentium
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 22647
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Die GEZ...

Beitragvon pentium » 11. März 2014, 13:09

BBC als Pay-TV? Diskussion um neue Rundfunkfinanzierung

Zitat:
Spätestens seit der Einführung der neuen Haushaltsabgabe in Deutschland ist das Thema Rundfunkfinanzierung hierzulande wieder zu einem echten Dauerbrenner geworden. Am Wochenende erreichte die Diskussion darüber, wie der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Zukunft finanziert werden solle, auch Großbritannien und die BBC. Ausschlaggebend war dafür ein Bericht der "Sunday Times". In diesem hatte die Zeitung berichtet, dass ein vom BBC beauftragtes Gremium einen Vorschlag ausgearbeitet hatte, wonach die BBC-Sender ab 2020 zu einem verschlüsselten Angebot werden könnten, das die Zuschauer auf freiwilliger Basis abonnieren können - quasi Pay-TV.

http://www.digitalfernsehen.de/BBC-als- ... k_newsfeed

Das wäre doch mal ein Experiment, mit der freiwilligen Zahlung. Wie hoch dürfte die Quote in Deutschland sein? ARD, ZDF und die Dritten als Pay-TV!

mfg
pentium
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 22647
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Die GEZ...

Beitragvon Spartacus » 12. März 2014, 18:01

Weil es so schön passt [flash]

http://www.youtube.com/watch?v=vQkNdyGbNwk

LG

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 12493
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Die GEZ...

Beitragvon augenzeuge » 12. März 2014, 19:27

Spartacus hat geschrieben:Weil es so schön passt [flash]

http://www.youtube.com/watch?v=vQkNdyGbNwk

LG

Sparta


[super] Klasse!
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 39103
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Die GEZ...

Beitragvon Spartacus » 13. März 2014, 19:05

Na geht doch [grins]

Israel schafft Staatsfernsehen und Rundfunkgebühr ab


Die israelische Regierung hat überraschend das staatliche Fernsehen geschlossen. Der Grund: Ein aufgeblähter Staats-Sender sei eine Verschwendung von Steuergeldern. Die teure Zwangseintreibung der Gebühren habe nichts mit der Idee von objektivem Journalismus zu tun, für den die Sender errichtet wurden.


http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... ebuehr-ab/

Also was Israel kann, können wir doch auch, oder?

LG

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 12493
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Die GEZ...

Beitragvon pentium » 13. März 2014, 19:09

Nein können wir eben nicht!
Wo kommen wir denn da hin. Einfach abschaffen.
Aber es gibt ein Trostpflaster.
Der Rundfunkbeitrag wird tatsächlich gesenkt. Die Ministerpräsidenten der Länder haben sich auf ihre Konferenz darauf geeinigt, die Gebühr für alle Haushalte in einem ersten Schritt um 48 Cent zu senken.

Zitat
Die Entscheidung ist gefallen. Nach Monaten der Spekulation und Diskussion haben die Ministerpräsidenten der Länder am Donnerstag endlich darüber beraten, was mit den erwarteten Mehreinnahmen aus dem neuen Rundfunkbeitrag passieren soll. Dabei kamen die Politiker zu dem Schluss, den Rundfunkbeitrag in einem ersten Schritt um 48 Cent zu senken, wie sie im Anschluss an ihre Konferenz in Berlin mitteilten. Damit zahlt jeder Haushalt künftig noch 17,50 Euro für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Die Senkung soll ab 2015 gelten.

http://www.digitalfernsehen.de/Rundfunk ... k_newsfeed

mfg
pentium
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 22647
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Die GEZ...

Beitragvon pentium » 25. März 2014, 17:23

Nach diversen Klagen: Rundfunkbeitrag vor Gericht

Handelt es sich beim neuen Rundfunkbeitrag nun um eine versteckte Steuer, wie Kritiker immer wieder behaupten, oder nicht? Mit dieser Frage beschäftigt sich ab sofort der Bayerischem Verfassungsgerichtshof, vor dem nun zwei Klagen verhandelt werden.

http://www.digitalfernsehen.de/Nach-div ... 967.0.html

Man darf gespannt sein!

mfg
pentium
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 22647
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Die GEZ...

Beitragvon pentium » 29. August 2014, 08:54

Durch den 15. Rundfunkänderungsstaatsvertrag wird seit 2013 jeder Haushalt GEZwungen, ARD-ZDF-DR mittels des sogenannten Rundfunkbeitrages, unabhängig vom tatsächlichen Konsum, zu finanzieren. Wie viele Arbeitsstunden sind das jährlich bei mir?

http://www.mein-onlinerechner.com/onlin ... php?pid=60

mfg
pentium
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 22647
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Die GEZ...

Beitragvon pentium » 12. Januar 2015, 19:26

Gebühren-Hasser gefasst: Axt-Attacke auf GEZ-Gebäude in Bocklemünd

Zitat:
Köln –Ein Mann schleicht nachts durch Bocklemünd. Er trägt eine Maske des englischen Sprengstoff-Attentäters Guy Fawkes und eine schusshemmende Weste. Er hat eine Feuerwehr-Axt, Messer, Farbballons und Spraydosen dabei. Sein Ziel: die Gebühren-Zentrale am Freimersdorfer Weg.

Aus der GEZ wurde 2013 der „ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“. Aber eines ist geblieben: Die Mitarbeiter müssen sich oft Beschimpfungen und Frust am Telefon gefallen lassen.

Doch dieser irre Gebühren-Hasser ging noch viel weiter, wie EXPRESS erfuhr. Michael B. aus Bayern hebelte den Sicherheits-Zaun auf und stürmte an der Kameraüberwachung vorbei auf die Zentrale zu. Der 36-Jährige warf dort mit Farbballons um sich und verschmierte den kompletten Eingang. Er erschreckte die verdutzten Nachtwächter, wollte das Panzerglas am Eingang mit der Axt zerschlagen. Doch er kam nicht weiter. Als die Polizei eintraf, nahm er seine Maske ab und ergab sich den Beamten.

http://www.express.de/koeln/gebuehren-h ... 29728.html

Was sagt man dazu?

mfg
pentium
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 22647
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Die GEZ...

Beitragvon pentium » 23. Januar 2015, 21:08

Betrüger am Werk: Gefälschte Rechnungen zum Rundfunkbeitrag

Zitat:
Der Rundfunkbeitrag wird wieder für kriminelle Zwecke missbraucht. Der Beitragsservice warnt aktuell vor gefälschten Rechnungen, die Kunden zur Zahlung auffordern. Zwei Bundesländer sind besonders betroffen.

http://www.digitalfernsehen.de/Betruege ... 126.0.html

mfg
pentium
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 22647
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Nächste

Zurück zu Allgemeine TV und Radio Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast