Die Rote Optik: DDR-Fernsehen als Staatspropaganda

Wie waren die politischen Systeme der beiden deutschen Staaten zur Zeit des Kalten Krieges? Wo waren die Unterschiede? Gab es Gemeinsamkeiten?
Wie wurde die Politik auf beiden Seiten vermittelt?

Die Rote Optik: DDR-Fernsehen als Staatspropaganda

Beitragvon Interessierter » 25. Juni 2021, 10:32

Die Analyse zeigt Ausschnitte aus diversen einschlägigen Sendungen, die die "Bewusstseinsumbildung" in der DDR belegen. Der Fernsehzuschauer in der DDR sieht ein glückliches Volk mit einer friedliebenden Regierung. Systemkritik kommt nicht vor. Von der Bundesrepublik wird dagegen das Zerrbild einer revanchistischen und unmoralischen Gesellschaft gezeichnet. Die Propaganda der SED knüpft in ihren Stilmitteln an die nationalsozialistische Bildersprache an.

Das 47minütige Video dazu gibt es hier:
https://www.ndr.de/geschichte/ndr_retro ... ze226.html
Was du hast, können viele haben. . . doch was du bist , kann keiner sein.
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 26273
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Zurück zu Politische Systeme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste