DDR - Diktatur - Schikanen

Wie waren die politischen Systeme der beiden deutschen Staaten zur Zeit des Kalten Krieges? Wo waren die Unterschiede? Gab es Gemeinsamkeiten?
Wie wurde die Politik auf beiden Seiten vermittelt?

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon andr.k » 3. Januar 2019, 19:53

Volker Zottmann hat geschrieben:@Zoll, man konnte aber "frei" zur Polizei und in der K1 Dienst tun.
Und wenn man nicht auffällig war, nicht mehr als andere, klappte sogar eine Übernahme.
Sowas solls gegeben haben.

Gruß Volker


@Volker Zottmann, du redest Blödsinn! Dein Busenfreund, Handlanger für Kraftfahrer und AG I Experte kann dir das mit Sicherheit erklären. Frag ihn einfach, er hat bestimmt ein Link für dich.

Er schreibt dazu:
Interessierter hat geschrieben:Jeder liest die Bücher seiner Wahl und das was ihn interessiert. Ich stöbere da beispielsweise lieber in den vielen tausend Seiten herum, welche die Zusammenarbeit der Vopo und besonders der K1 und dem MfS belegen.


Besser geht’s nicht… [grins]
Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
andr.k
 
Beiträge: 3609
Bilder: 0
Registriert: 31. Oktober 2011, 21:56

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon Dr. 213 » 3. Januar 2019, 21:38

So dicke war die Zusammenarbeit garnicht.
Da gab es ein ganz schönes Kompetenzgerangel und so etwas wie Konkurenzdenken.

Außerdem stelle ich mir das Arbeitsklima sowieso schwierig vor.
Man mußte immer damit rechnen, daß der Kollege einen besonderen Draht zur Stasi hatte.

Herzlichst
Dr. 213
Sie lügen, sie lügen und wir müssen uns barmherzig zeigen, denen gegenüber, die lügen. (Colonel Kurtz)
Benutzeravatar
Dr. 213
 
Beiträge: 1275
Registriert: 17. August 2014, 13:52

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon Volker Zottmann » 3. Januar 2019, 21:59

Hallo @Zoll,
Zum Verständnis:
Manche Kollegen mussten einen Eid zu Beginn ihrer "steilen" DDR-Karriere abgeben. Trotz Knickkarriere halten manche daran fest.
Selbst wenn Du stundenlang in solcher Manns Augen schaust.... Schweigen haben die gelernt. So belastet man sich auch weniger....
Traurig finde ich nur, dass Ihr damaligen Kapitalisten 1990 so schlechte Siebe hattet.
Für den Grenzzaun hatte Krupp zuvor besseres Material geliefert.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 17083
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon andr.k » 3. Januar 2019, 22:33

Volker Zottmann hat geschrieben:Hallo @Zoll,
Zum Verständnis:
Manche Kollegen mussten einen Eid zu Beginn ihrer "steilen" DDR-Karriere abgeben. Trotz Knickkarriere halten manche daran fest.
Selbst wenn Du stundenlang in solcher Manns Augen schaust.... Schweigen haben die gelernt. So belastet man sich auch weniger....
Traurig finde ich nur, dass Ihr damaligen Kapitalisten 1990 so schlechte Siebe hattet.
Für den Grenzzaun hatte Krupp zuvor besseres Material geliefert.

Gruß Volker

Sag mal @Volker Zottmann, drehst du jetzt völlig am Spekulationsrad rum? Gerade du als EX-SED-Diktatur-Mitglied und SED- Parteibuch in Briefkasten Werfer, klopfst hier Parolen über Leute die du leider wirklich nicht kennst? Was bist du für ein widerlicher Mensch! Ich bin wirklich froh, dass ich den kurzen Kontakt zu dir abgebrochen habe. Und was das Sieb angeht, du warst doch der Erste, der da drinnen verreckt ist.

P.S.: Wenn man keine Ahnung hat, lieber die [mundzu]

Ende der Ansage.
Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
andr.k
 
Beiträge: 3609
Bilder: 0
Registriert: 31. Oktober 2011, 21:56

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon zoll » 4. Januar 2019, 12:23

andr.k hat geschrieben:
zoll hat geschrieben:andre.k hat geschrieben: Für einen Zöllner schon traurig. Ich weiß schon, warum ich kein Zöllner werden wollte.


P.S. Zum besseren Verständnis erzähle mir doch in einer PN wie dein Berufsweg war. wir können uns dann weiter austauschen.


Danke, kein Interesse. [hallo]

An deiner Reaktion erkenne ich (leider) dass dein Interesse an einem freien Gedankenaustausch unterentwickelt ist. Sehr schade.
Viel wird darüber geschrieben, dass die ehem. beiden deutschen Staaten zwar vereinigt sind, die Mauer in den Köpfen, vor allem bei älteren Bürgern, immer noch besteht. So ein Forum sollte doch helfen diesen Umstand zu beseitigen.
Vielleicht gehst du mal in dich und erkennst die Chance deinen und meinen Horizont zu erweitern.
Wir können beide davon profitieren.
Gruß zoll
Benutzeravatar
zoll
 
Beiträge: 795
Registriert: 14. März 2016, 14:55

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon Nostalgiker » 4. Januar 2019, 12:33

Wenn du weniger in Klischees denken würdest und der Auffassung wärst das nur du das System "DDR" kennst und Menschen die in diesem Land gelebt und gearbeitet haben nicht pauschal als Systembüttel beschimpfst; ja dann könnte es eventuell klappen mit dem Austausch und dem von einander lernen.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA

Fan von Kumpel
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9754
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon Interessierter » 4. Januar 2019, 12:59

Nostalgiker » 4. Jan 2019, 12:33
Wenn du weniger in Klischees denken würdest und der Auffassung wärst das nur du das System "DDR" kennst und Menschen die in diesem Land gelebt und gearbeitet haben nicht pauschal als Systembüttel beschimpfst; ja dann könnte es eventuell klappen mit dem Austausch und dem von einander lernen.


Da aber du derjenige bist, der hier Teile der User als " Schlichte Gemüter " beschimpft und beleidigt hat, bist gerade du garantiert der Falsche, der meint dem User zoll derartige Ratschläge erteilen zu müssen... [flash]
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 19569
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon Nostalgiker » 4. Januar 2019, 13:09

@Interessierter, mach dir doch bitte die Mühe nicht nur mir den Beitrag von mir im Forum aufzuzeigen wo diese "Beschimpfung" steht.
Ich gehe davon aus das du das nicht kannst, also dann lass einfach deine primitive Anmache.

Ende der Durchsage!
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA

Fan von Kumpel
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9754
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon augenzeuge » 4. Januar 2019, 13:33

Nostalgiker hat geschrieben:Ende der Durchsage!


Es gibt nur Durchsagen vom Team. Wo hast du den Lautsprecher her? [shocked]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 53236
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon Interessierter » 4. Januar 2019, 14:15

Nostalgiker » 4. Jan 2019, 13:09
@Interessierter, mach dir doch bitte die Mühe nicht nur mir den Beitrag von mir im Forum aufzuzeigen wo diese "Beschimpfung" steht.


Wie du von mir seinerzeit der Lüge überführt wurdest, nachdem du versuchtest mich als Lügner hinzustellen, kann jeder im Forum, einschließlich deiner Reaktion darauf, nachlesen.

Bei deinem von mir zitierten Ansinnen frage ich mich daher nur, ob das dumm, dreist oder eher beides ist.... [laugh]

Die sich permanent wiederholenden Versuche deine eigene geballte Ladung an negativen Charaktereigenschaften auf Volker, mich oder andere dir nicht genehme User zu übertragen, kann inzwischen nicht nur jeder schon auswendig singen, sondern sind ähnlich dämlich wie Mielkes: " Ich liebe euch doch alle ".

Darum bist du ja auch UNSER Nostalgiker... [zunge]
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 19569
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon Volker Zottmann » 4. Januar 2019, 14:37

Da @Zoll von der noch vorhandenen Mauer in den Köpfen spricht, will ich dem zustimmen.

Allerdings nicht pauschal und nicht Ost-West ausgerichtet.
Diese Meinungsverwerfungen können auch aus nicht vorhandenem Wissen rühren, was auch von diesem Forum beseitigt werden könnte.

Nur steht da noch eine Mauer im Weg!

Das ist die ideologische der einstigen Nomenklaturkader, der überzeugten Anhänger und der blinden Befehlsausführenden, wie es einige Offiziere uns hier vorleben. Ich meine die wirklichen Verlierer der Einheit. Nicht unbedingt Geld weg, aber doch Macht einbüßend. Heute öffentlich unbedeutende Menschen, das zehrt an ihre Psyche. Kompensation ist gefragt.

Die stehen auf der einen Seite... und die sich endlich "befreit" Fühlenden auf der anderen.

Es sind also mehrheitlich alte DDR-Bürger, die sich hier "bekämpfen".

Die ersteren können absolut nicht verknusen, dass Unsereins nun ungestraft Tatsachen über die DDR ausbreiten kann, über die 40 Jahre zu schweigen war. Ob das Mangelversorgung, Unterdrückung oder politischer Terror oder deren Privilegien waren.
Es ist ihnen ein Graus, dass wir Einzelschicksale benennen können oder durch Berichte des eigenen Lebens den Westdeutschen über die oft hässlichen inneren Strukturen Aufschluss geben.
Und so ist es völlig egal, ob ein Interessierter oder ich, oder wer auch immer, was benennt. Es wird sich von dem von mir bereits benannten Dreiergestirn immer einer finden, der prinzipiell gegen jedes Erleben spricht. Die anderen hetzen dann muter in die Runde. Die Haupsache ist, wie bei der Stasi erlernt, dass der Gegenüber zuerst mal mit wilder Behauptung oder mit Verleumdung mundtot gemacht werden soll.

Dieses schaurige Verhalten wird solange (auch hier) weitergehen, bis diese Generation ausgestorben ist. Denn friedliche Koexistenz ist von denen nicht gefragt. Sie lernten doch, dass der Feind zu vernichten sei.
Es ist leider so. Diese Mauer vermag meiner Ansicht keiner mehr einzureißen.

Ich habe gestern abend dem @Zoll ganz pauschal auf seine Frage geantwortet. Bezeichnend ist für mich, wer sich angesprochen fühlte und ausfallend wurde.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 17083
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon Nostalgiker » 4. Januar 2019, 16:18

Volker Zottmann, du fantasierst so stark das ich mir um deine geistige Gesundheit echt Sorgen mache.

Der einzige Nomenklaturkader, bzw. deren Kind der hier im Forum umtriebig ist bist du!
Vielleicht könntest du mal näher den angeblichen "Machtverlust" benennen über den du so gerne orakelst.

Ansonsten schwadroniere weiter darüber das du jetzt frei Dinge benennen darfst worüber 40 Jahre zu schweigen war. Die einzig hässliche Struktur welche klar zu Tage tritt sind deine aus Schmutz, Verdrehungen und Halbwahrheiten bestehenden "Zeitzeugen"Berichte.
Du glaubst do nicht ernsthaft das nur du; respektive 'wir' wie du im leichten Größenwahn meinst, dafür prädestiniert bist hier "Einzelschicksale' zu benennen. Ich kenne auch genügen, nur der Unterschied zwischen die dir und mir ist das mit diesen Schicksalen nicht Sensationsgeil hier hausieren gehe wie du es machst.

Jemand der bis Ende November 1989 Mitglied der SED war sollte etwas stille sein was seine Anschuldigungen gegen angebliche Anhänger und blinde Befehlsausführer betrifft.
Selber keinerlei Einblick in wirtschaftliche und politische Strukturen aber die Dreistigkeit besitzen hier den moralischen Richter zu spielen.
Es ist genau diese Art und Mischung von "jetzt kann ich es denen mal so richtig geben" die dich als moralisch verwerfliche Person charakterisieren der es nur um kleinliche, primitive Rache geht.
Nicht diejenigen die du zum wiederholten Mal als Ewiggestrige anprangerst sind die mit den geistigen Mauern im Kopf sondern solche Leute wie du die irgendwo geistig 1989 stehengeblieben sind. Du bist Einer der Gestrigen.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA

Fan von Kumpel
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9754
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon Nostalgiker » 4. Januar 2019, 16:21

augenzeuge hat geschrieben:
Nostalgiker hat geschrieben:Ende der Durchsage!


Es gibt nur Durchsagen vom Team. Wo hast du den Lautsprecher her? [shocked]

AZ


Vom Team geliehen Augenzeuge [flash] Aber ich nehme da doch lieber ein leistungsstarkes Megafon [freu]
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA

Fan von Kumpel
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9754
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon augenzeuge » 4. Januar 2019, 16:30

Nostalgiker hat geschrieben: Aber ich nehme da doch lieber ein leistungsstarkes Megafon [freu]


Naja, wenn's die Stimme nicht mehr hergibt.... [laugh]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 53236
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon Nostalgiker » 4. Januar 2019, 16:48

Die Stimme schon aber damit kann deine Alexa aus der Ferne aktivieren .......
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA

Fan von Kumpel
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9754
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon Volker Zottmann » 4. Januar 2019, 16:49

Im obigen Artikel schrieb ich:
Die Haupsache ist, wie bei der Stasi erlernt, dass der Gegenüber zuerst mal mit wilder Behauptung oder mit Verleumdung mundtot gemacht werden soll.
Dieses schaurige Verhalten wird solange (auch hier) weitergehen, bis diese Generation ausgestorben ist. Denn friedliche Koexistenz ist von denen nicht gefragt. Sie lernten doch, dass der Feind zu vernichten sei.


Genau das bestätigst Du gerade wieder mit 4. Januar 2019, 16:18

Warum nur, meinst Du, Nostalgiker, Du seist direkt gemeint?

Ich habe von ALLEN auf der einen "Mauerseite" geschrieben.
Wie kaputt muss Dein Kopf schon sein, alles auf sich selbst zu projizieren?
Der Einzige der sich direkt angesprochen fühlen könnte, obwohl ich von Offizieren in der Mehrzahl schrieb, wäre Beethoven.

Mein Text hat aber anscheinend gesessen, oder warum sofort die Wortmeldung?

Und immer wenn Dir nichts mehr einfällt, bringst Du verdreht verlogene Zusammenhänge zu meiner doch etwas kürzeren SED-Mitgliedschaft. Wundert mich, dass Du nicht noch gleich eine PDS-Mitgliedschaft dranhängst.
Junge, Junge.... [flash]
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 17083
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon Nostalgiker » 4. Januar 2019, 17:35

Dauerte deine SED Mitgliedschaft nicht von 1974 bis Ende 1989 Volker Zottmann? Also gut 15 Jahre und das nennst du kurz?

Meine dauerte 9 Jahre und war bereits 1981 mit einem Rausschmiss beendet.
So blieb es mir wenigsten erspart als Feigling im Schutz der Dunkelheit an den Briefkasten zu schleichen um das Parteidokument dort zu entsorgen.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA

Fan von Kumpel
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9754
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon augenzeuge » 4. Januar 2019, 17:58

Nostalgiker hat geschrieben:Meine dauerte 9 Jahre und war bereits 1981 mit einem Rausschmiss beendet.

Nun ja, die SED war nicht so hart im Nehmen wie das Team hier. Das waren schon politische Sensibelchen. Wenn du da auch so aufgetreten bist, ist es fast erstaunlich, dass es 9 Jahre gedauert hat. [grins] AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 53236
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon Nostalgiker » 4. Januar 2019, 18:29

Augenzeuge, über Dinge wovon du keine Ahnung hast solltest du dir auch keine Gedanken machen.

Aber immer schön zündeln und provozieren. Es ist sowas von billig sich hinter VZ zu verstecken. Tscha es scheint das geistiges Niveau zu geistigem Niveau findet.
Im Neuen Jahr bist du echt eine Enttäuschung Augenzeuge
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA

Fan von Kumpel
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9754
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon augenzeuge » 4. Januar 2019, 18:36

Das ist kein Zündeln. Einfach Tacheles mit Spaß. [hallo]

Und mit VZ hat das nix zu tun. Siehst du schon Gespenster? [flash]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 53236
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon Nostalgiker » 4. Januar 2019, 18:54

Na bei Volker Zottmann ist das kein Spass, der meint das Bierernst so verbissen wie er reagiert.

Ich selber enthalte mich lieber einer Wertung sonst kommt der Volker Zottmann wieder mit dem Spruch was ich ihm und seiner Reimunde erzählt haben soll.
Derartige Kreischanfälle sind nichts für mein sensibles Gemüt und dann fängt der wieder an zu heulen ......, wenn er das wenigsten leise machen würde.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA

Fan von Kumpel
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9754
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon Volker Zottmann » 4. Januar 2019, 19:04

[super] Nostalgiker, nun weiß ich dass Du durchdrehst.
Meine Frau heißt Reimonde.
In der SED war ich bis in den Frühherbst. (etwas kürzer, schrieb ich)
Taghell wars beim Austritt.
Ach ja, und laut heulen war noch.... nur wo?

Warum muss immer gesponnen werden? Wenn Du meine klaren Sätze nicht mehr begreifst, liegst am Alter oder der Gesundheit; Lass sie Dir bitte vorlesen und erklären.
Im Harz gibt es dafür zumindest in sozialen Einrichtungen die grünen Damen.
Aber bitte nicht mit den grünen Männchen verwechseln. [laugh]

Volker.
Zuletzt geändert von Volker Zottmann am 4. Januar 2019, 19:14, insgesamt 1-mal geändert.
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 17083
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon Nostalgiker » 4. Januar 2019, 19:10

Volker Zottmann, du und klare Sätze; der Witz ist echt gut.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA

Fan von Kumpel
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9754
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon Volker Zottmann » 4. Januar 2019, 19:16

Nostalgiker hat geschrieben:Volker Zottmann, du und klare Sätze; der Witz ist echt gut.


Flüchtigkeitsfehler mal ausklammernd, wer ist denn hier der grammatikalische Versager? Geht schon bei den Kommata los.

Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 17083
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon Nostalgiker » 4. Januar 2019, 19:26

Du und deine Übertreibungen!
Aber ich habe schon drauf gewartet das du wieder die primitive persönliche Beleidigungskeule schwingst. Das haben fiese und hinterhältige Charaktere, die zudem auch noch extrem nachtragend sind, so an sich.

PS.: Lieber bei der Grammatik Flüchtigkeitsfehler produzieren und sich nicht als menschlicher Versager daran aufgeilen wie du Volker Zottmann.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA

Fan von Kumpel
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9754
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon zoll » 4. Januar 2019, 19:32

Nostalgiker hat geschrieben:Wenn du weniger in Klischees denken würdest und der Auffassung wärst das nur du das System "DDR" kennst und Menschen die in diesem Land gelebt und gearbeitet haben nicht pauschal als Systembüttel beschimpfst; ja dann könnte es eventuell klappen mit dem Austausch und dem von einander lernen.

"Verehrter" Nostalgiker, die Bürger der DDR, die genau wie die Bürger der BRD, ihre Pflicht und Schuldigkeit in dem ihnen aufgepfropften System verrichtet haben sind die wahren Helden diese Landes.
Systembüttel sind alle die, die sich dem Regime aus den unterschiedlichsten Gründen angedient haben.

Mir als Besserwessi geht leider die Info ab, wer wo welchen Dienstherrn in diesem unbekannten Land DDR hatte. Die häufigsten Schreiber sind wahrscheinlich ehem DDR-Bürger. Einige davon auch ehem. Offiziere der Stasi und/oder NVA. Sie kennen sich also und fühlen sich durch ihren Eid noch an die Vergangenheit gebunden, weil Niemand aus der Führungsclique sie von diesem Eid entbunden hat.
Aus ihren Schriften erkennt ein unbedarfter BRD-Wessi, dass sich manche Redewendungen und Ausdrucksweisen dem in den OHS gelehrten Terminus ähnelt. Nun fragt der hochgebildete Oberleutnant oder Hauptmann, woher weiß der das?
Nun, die damaligen Lehrmethoden, angefangen in der Grundschule bis hinauf zu höheren Weihen, sind inzwischen auch in der ehem. BRD bekannt geworden.
So wie ihr das Internet nach Widersprüchen zu DDR internen Vorgängen wälzt, so machen das die Anderen auch.

In einem Forum, welches sich "Forum-ddr-grenze" nennt haben die dortigen Nutzer ihre berufliche Vita, mindestens aber die militärische, nieder geschrieben. Wäre das in diesem Forum auch der Fall, so wüsste z. B. ich mit wem ich gerade über Kreuz oder einer Meinung bin. Das würde einiges erleichtern.
Soll heißen, dann gäbe es wenigsten in der Einschätzung der Persönlichkeit eines Nutzers keine allzu groben Missverständnisse. Ohne Hinzuziehung der Öffentlichkeit in diesem Forum ließe sich manches leicht in einer PN klären.

Mein Wahlspruch ist der des Alten Fritz: Ein jeder soll selig werden nach seiner Facon.
zoll
Benutzeravatar
zoll
 
Beiträge: 795
Registriert: 14. März 2016, 14:55

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon augenzeuge » 4. Januar 2019, 19:36

Zoll, schreib mir ne PN, ich sag dir gern, wer was war. Soweit das hier aus ihren Beiträgen mal hervorgegangen ist. [grins]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 53236
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon Nostalgiker » 4. Januar 2019, 20:02

zoll hat geschrieben:[
Systembüttel sind alle die, die sich dem Regime aus den unterschiedlichsten Gründen angedient haben.
zoll


Könntest du mir bitte den obigen Satz genauer erläutern?
Besonders interessiert mich was du unter "Systembüttel" verstehst.

___________________________________________________________

Was mich betrifft kann ich dir gerne weiterhelfen.
Da ich seit einigen Jahren in diesem Forum schreibe wurden um meine Person bereits die wildesten Vermutungen laut.
Also nach deren Lesart war ich unter anderem ein sehr hoher Offizier beim MfS, ich bekleidete ebenfalls eine sehr hohe Funktion in der SED, war damit wahlweise Mitglied des ZK der SED; gar des Politbüros und zeitweise auch der Vorsitzende der FDJ.
Ideologisch bin ich ein ewig Gestriger und ein Stalinist wie er im Buche steht.
Jeden Tag traure ich an meinem roten Schrein um meine verlorene, immense Machtfülle und verfluche die feigen Opportunisten die nach der Konterrevolution so frech ihr Haupt erhoben.
In meiner Freizeit radle ich gerne durch Berlin und fotografiere Brunnen.

Das ich Wirtschaftswissenschaften studierte, einige Jahre an einer Hochschule unterrichtete und nach dem erzwungenen Ausscheiden dort nach kurzer Zeit in einen sehr großen Konflikt mit der Staatsmacht geriet interessiert keinen bzw. das ist auch nach Lesart der hier rumgeisternden Widerständler nicht wahr, denn logischerweise müßte ich doch voller Hass auf das System sein welches versuchte meine Existenz zu zerstören.
Wozu frage ich mich. Aus heutiger Sicht bin ich glimpflich davon gekommen, nicht im Gefängnis gelandet wie es "geplant" war, sondern nach mehreren Monaten Arbeitslosigkeit hatte ich ich das unwahrscheinliche Glück das mich in einem Betrieb ein Abteilungsleiter einstellte.
An langen Winterabenden lese ich übrigens gerne mal in den Kopien der Berichte welche mein unmittelbarer Vorgesetzter an die Organe geschrieben hat.
Trotz aller Widrigkeiten gelang es mir, auch durch einen Wechsel innerhalb des Kombinates in der Kombinatsleitung "unterzukommen" und dort war ich dann bald sowas wie ein Fachbereichsleiter.

Die Wende habe ich gut überstanden und bin noch vor dem Anschluß an ein Bundesdeutsches Weiterbildungsinstitut gegangen um dort unter anderem die sich abzeichnenden Umschulungsmaßnahmen der arbeitslos gewordenen Arbeitskräfte der DDR mit zu organisieren.
Nachdem die Gelder dafür nicht mehr so sprudelten wechselte ich zu einem Software Unternehmen und war dort bis vor einigen Jahren als Senior Berater tätig. Da bin ich schön durch Europa gekommen .....

Nun kannst du dir aussuchen was der Wahrheit entspricht oder was der Fantasie.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns

Ignorierter User: HPA

Fan von Kumpel
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 9754
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon augenzeuge » 4. Januar 2019, 22:00

Sehr schön. Du hattest unwahrscheinlich viel Glück. Oder bzw. und gute Beziehungen.

Du musst nicht Danke sagen, solltest nur erkennen, dass es oft ganz anders lief. Ohne SED Mitgliedschaft ging in die Leitung eigentlich kaum etwas.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 53236
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: DDR - Diktatur - Schikanen

Beitragvon Volker Zottmann » 4. Januar 2019, 22:35

@Dille deutete mal im Forum an, dass Dir Nostalgiker zugesetzt wurde, wie Du es gerade beschrieben hast.
Demnach stimmt dann grob Deine Vorstellung als @Thoth. So ausführlich las das hier offen noch keiner. Was aber schlecht passt, nach Deinem dortigen massiven Schimpfen auf die DDR-Kommunisten, ist Dein Verhalten hier. Dein jetziges Auftreten und Dein Vorstellungstext laufen völlig konträr.
Seit unserem Zusammentreffen werden meine Erlebnisse, die ich selbst und unaufgefordert ins Netz stellte bestritten. Oder wenn nicht, dann besondes auch von Dir verfälscht, immer, so erlese ich mir das, mit dem Vorsatz einen Menschen vorzuführen.
Wie oft ich hier schon von meinem miesen Charakter und Niedertracht aus Deiner Feder las, kann ich gar nicht mehr sagen.

Du magst manche juxige Flaxerei damals vor über 4 Jahren nicht lustig empfunden haben (obwohl mir das ganz anders vorkam) und dafür bekamst Du meine Entschuldigung. Die hat aber nichts genutzt, weil eben Du bisher nachtragend warst und obendrein mit dem Verursacher aller verbreiteten falschen Spuren offenbar brüderlich umgehst. Das verstehe wer will.
Nun haut Ihr zusammen immer mal auf den Falschen. Hauptsache Klamauk.

Ich bin verwundert, dass nun von Dir hier dies so erstmals eingestellt wird.
Wir sollten alle miteinander offener und respektvoll umgehen. Schau mal, was alles auf meine Antworten ab Neujahr so auf mich eintrommelte. Und der Grund? @Beethovens Einlassungen erwiesen sich komplett als falsch!

An mir wird das nicht liegen, ab sofort auch mit Dir, wie schon mehrfach versucht, einen sachlichen Umgang zu pflegen. Freundschaft aber möchte ich nie mit Dir. Ersteres reicht völlig.
Auch ich gebe grundsätzlich nur meine Sicht wieder. Werten braucht man alte DDR-Sachverhalte gar nicht mehr, aber benennen schon. Nichts anderes will ich.
Wenn tatsächlich mal Ungereimtheiten für Dich oder Andere auftreten, dann frag/t bitte sachlich nach. Und es gibt sachliche Antworten.

Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 17083
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

VorherigeNächste

Zurück zu Politische Systeme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste