Die DDR war von Beginn an ein Lügenstaat

Wie waren die politischen Systeme der beiden deutschen Staaten zur Zeit des Kalten Krieges? Wo waren die Unterschiede? Gab es Gemeinsamkeiten?
Wie wurde die Politik auf beiden Seiten vermittelt?

Die DDR war von Beginn an ein Lügenstaat

Beitragvon Interessierter » 3. Mai 2017, 16:40

In der Diktatur verkümmert das Gespräch, auch das zwischen den Generationen. Es gibt noch so vieles, über das wir jetzt sprechen wollen

Von Freya Klier


Es gehört zu den schlimmen Begleiterscheinungen einer Diktatur, dass Menschen nicht offen reden dürfen. Dass ein erzwungenes Schweigen sich ausbreitet. Und dass staatliche Propaganda sich des verfügbar gewordenen Raums bemächtigt und die Wahrheit immer mehr erdrückt – bis sie irgendwann von den Keulen der Propaganda gänzlich ins Vergessen gedrängt ist.

Bild
Gegen das Vergessen: Freya Klier bei ihrer Rede anlässlich der Feierstunde zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2014 im Sächsischen Landtag, die von den Abgeordneten mit stehenden Ovationen bedacht wurde.

Der Antifaschismus war eine dieser Propagandakeulen. Nach dem Zusammenbruch des NS-Regimes gab es plötzlich fast so viele Antifaschisten wie Einwohner in der Sowjetischen Besatzungszone (SBZ). Antifaschist, das hieß nur allzu oft eine Wendung um 180 Grad: Man sah jetzt Menschen auf dem Weg nach oben, die vor kurzem noch glühende Nazis gewesen waren – in der Politik wie im kulturellen Leben. Ruth Berghaus sei als ein Beispiel genannt: Die vormals stramme BDM-Führerin hatte sich über Nacht in eine Kommunistin verwandelt. Als spätere Opernregisseurin und Theaterleiterin sah sie sich mit Nationalpreisen und freiem Westzugang für sozialistische Systemtreue belohnt. Wann, so habe ich mich oft gefragt, beginnen solche Lügner ihre erfundenen Biografien selbst zu glauben?

Nein, antifaschistisch war die DDR schon in ihrer Gründungszeit nicht. Selbst KZ-Aufseher – und einige werden erst jetzt, 25 Jahre nach dem Mauerfall, enttarnt – ließen sich problemlos in die DDR integrieren, wenn sie sich dem Staatssicherheitsdienst als Spitzel zur Verfügung stellten. Hier galt der Grundsatz des Ministeriums für Staatssicherheit: Wer Nazi war, bestimmen wir!

Weiter geht es hier:
http://www.derhauptstadtbrief.de/cms/10 ... uegenstaat

Der nachstehende Satz gegen Ende des Beitrages hat mich tief beeindruckt:
So viel Verzweiflung hatte sich bereits acht Jahre nach Kriegsende erneut angestaut, dass DDR-Bürger ihre Angst überwanden und am 17. Juni 1953 – zunächst in Berlin und schon kurz darauf im gesamten Land – die Arbeit niederlegten und mit Losungen wie „Komm, Kollege, reih Dich ein – wir wollen freie Menschen sein!“ auf die Straße gingen hat mich tief beeindruckt


Der 17. Juni 1953 war der Anfang vom Ende dieser SED - Diktatur.
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16854
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Die DDR war von Beginn an ein Lügenstaat

Beitragvon Edelknabe » 3. Mai 2017, 17:11

Du bist doch irgendwie sinngemäß krank im Kopf interessierter, genau so wie diese Frau Klier mit ihrem alten DDR Komplex. Gott ne, das ist ja heute fast noch schlimmer mit deinem ständigen Gesuche nach dem Kümmel im DDR- Käse wie damals die SED mit ihrem permanenten Feindbild vom Westen. Lass dich besser mal therapieren, im Heute, eben für das Heute.

Rainer-Maria
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 10878
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: Die DDR war von Beginn an ein Lügenstaat

Beitragvon Dr. 213 » 3. Mai 2017, 17:20

Edelknabe hat geschrieben:Du bist doch irgendwie sinngemäß krank im Kopf interessierter, genau so wie diese Frau Klier mit ihrem alten DDR Komplex. Gott ne, das ist ja heute fast noch schlimmer mit deinem ständigen Gesuche nach dem Kümmel im DDR- Käse wie damals die SED mit ihrem permanenten Feindbild vom Westen. Lass dich besser mal therapieren, im Heute, eben für das Heute.

Rainer-Maria


Das ist aber hart an der Grenze Rainer, bist Du Arzt oder sowas ?

Herzlichst
Dr. 213
Sie lügen, sie lügen und wir müssen uns barmherzig zeigen, denen gegenüber, die lügen. (Colonel Kurtz)
Benutzeravatar
Dr. 213
 
Beiträge: 941
Registriert: 17. August 2014, 13:52

Re: Die DDR war von Beginn an ein Lügenstaat

Beitragvon Edelknabe » 3. Mai 2017, 17:29

Deswegen Dok schrieb ich ja "sinngemäß krank im Kopf". Ich meine schon, das dies unter Meinungsbildung fällt, über uns Interessierter eben. Gesunder Menschenverstand eben.

Rainer-Maria
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 10878
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: Die DDR war von Beginn an ein Lügenstaat

Beitragvon HPA » 3. Mai 2017, 17:33

Ach ,das scheint so eine Art Standardreflex einer gewissen hier anwesenden Klientel ,vorzugsweise mit einer ganz bestimmten ideologischen Vorbelastung zu sein,wenn dessen Gegenüber dessen Meinung nicht passt.

Aber vllt sprechen die auch nur aus eigener offenbar leidvollen Erfahrung mit dem eigenem Ich. [flash]

Sonst würde man nicht permanent spiegeln.
Zuletzt geändert von HPA am 3. Mai 2017, 17:51, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 8057
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Die DDR war von Beginn an ein Lügenstaat

Beitragvon Edelknabe » 3. Mai 2017, 17:46

Du fehlst mir gerade noch in der Sammlung HPA.....

Rainer-Maria
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 10878
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: Die DDR war von Beginn an ein Lügenstaat

Beitragvon augenzeuge » 3. Mai 2017, 17:52

Dr. 213 hat geschrieben:Das ist aber hart an der Grenze Rainer, bist Du Arzt oder sowas ?
Dr. 213


Dr. Edelknabe verliert seine Contenance. [grins]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43339
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Die DDR war von Beginn an ein Lügenstaat

Beitragvon Interessierter » 3. Mai 2017, 17:59

Edelknabe, aufgrund deiner " überbordenden Intelligenz ", erachte ich es als sinnlos auf deine verbalen Ausfälle einzugehen.
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16854
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Die DDR war von Beginn an ein Lügenstaat

Beitragvon augenzeuge » 3. Mai 2017, 18:02

Edelknabe hat geschrieben: genau so wie diese Frau Klier mit ihrem alten DDR Komplex.
Rainer-Maria

...die von den Abgeordneten mit stehenden Ovationen bedacht wurde.


Scheinen ein paar mehr zu sein.... [grins]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43339
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Die DDR war von Beginn an ein Lügenstaat

Beitragvon SkinnyTrucky » 3. Mai 2017, 18:28

augenzeuge hat geschrieben:
Edelknabe hat geschrieben: genau so wie diese Frau Klier mit ihrem alten DDR Komplex.
Rainer-Maria

...die von den Abgeordneten mit stehenden Ovationen bedacht wurde.


Scheinen ein paar mehr zu sein.... [grins]
AZ


Stimmt Jörg....zählt mich bitte auch dazu....denn ich finde, sie hat doch recht....



groetjes

Mara
Wenn es heute noch Menschen gibt, die die DDR verklären wollen, kann das nur damit zusammenhängen, dass träumen schöner ist als denken.... (Burkhart Veigel) Bild
Benutzeravatar
SkinnyTrucky
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 9025
Bilder: 73
Registriert: 25. April 2010, 20:07
Wohnort: at the dutch mountains

Re: Die DDR war von Beginn an ein Lügenstaat

Beitragvon Volker Zottmann » 3. Mai 2017, 18:43

Nahe des Muldentales, kann jeder ergooglen sind viele ausgekohlte Tagebaue zu finden. Vielleicht gasen die noch vernebelnde Benzole in die Luft.... [flash]

Nur so´n Gedanke am Rande.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 14249
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Die DDR war von Beginn an ein Lügenstaat

Beitragvon SkinnyTrucky » 3. Mai 2017, 18:50

Volker Zottmann hat geschrieben:Nahe des Muldentales, kann jeder ergooglen sind viele ausgekohlte Tagebaue zu finden. Vielleicht gasen die noch vernebelnde Benzole in die Luft.... [flash]

Nur so´n Gedanke am Rande.

Gruß Volker


Dazu kommt noch sein völlig unnatürliche Biorythmus.... [denken]


groetjes

Mara
Wenn es heute noch Menschen gibt, die die DDR verklären wollen, kann das nur damit zusammenhängen, dass träumen schöner ist als denken.... (Burkhart Veigel) Bild
Benutzeravatar
SkinnyTrucky
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 9025
Bilder: 73
Registriert: 25. April 2010, 20:07
Wohnort: at the dutch mountains

Re: Die DDR war von Beginn an ein Lügenstaat

Beitragvon steffen52 » 3. Mai 2017, 18:52

Alles schön und gut was der Interessierte hier verlinkt, aber wer im Glashaus sitzt zu der damaligen Zeit, der sollte nicht mit Steinen werfen!
Wie ist es den in der BRD zu dieser Zeit gewesen? Was haben da die EX-NSDAP-Angehörigen(glühende Nazis) für eine Wandlung gemacht? Also immer schön flach halten den
Ball, Meister DDR-Erklärer! Das gab es auf beiden Seiten . Warum wohl? Weil jeder mit den Ar.. an die Wand wollte, was man ja verstehen kann, wer möchte schon gerne
unters Henkerbeil? Also sind die Dinge hüben wie drüben nicht anders gewesen, außer der eine Staat nannte sich Sozialistisch und der andere halt nicht. Aber gewandelt haben sich
ehemalige Nazis, Faschisten auf beiden Seiten. [denken]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4441
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Die DDR war von Beginn an ein Lügenstaat

Beitragvon Volker Zottmann » 3. Mai 2017, 18:56

SkinnyTrucky hat geschrieben:
Dazu kommt noch sein völlig unnatürliche Biorythmus.... [denken]


groetjes

Mara



Ja manche Sachsen sind putzig! [flash]
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 14249
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Die DDR war von Beginn an ein Lügenstaat

Beitragvon augenzeuge » 3. Mai 2017, 18:57

Ist das ein Witz, Steffen52? Es geht doch nicht um den Interessierten, doch nur um die Aussagen der sächsischen, in der DDR aufgewachsenen Politiker. Wie auch Frau Klier.

Das ist doch absolut okay und auch korrekt. Oder sieht es das Volk wieder mal anders als ihre im Landtag sitzenden gewählten Vertreter?

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 43339
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Die DDR war von Beginn an ein Lügenstaat

Beitragvon steffen52 » 3. Mai 2017, 19:10

augenzeuge hat geschrieben:Ist das ein Witz, Steffen52? Es geht doch nicht um den Interessierten, doch nur um die Aussagen der sächsischen, in der DDR aufgewachsenen Politiker. Wie auch Frau Klier.

Das ist doch absolut okay und auch korrekt. Oder sieht es das Volk wieder mal anders als ihre im Landtag sitzenden gewählten Vertreter?

AZ

Da gebe ich Dir recht,AZ! Ich sehe es genau so und werde es auch nicht bestreiten! Aber ich bin immer erstaunt wie er als eigentlich immer von der anderen Seite der Mauer Blickender(damals)
nur im Ostteil sucht. Was vor seiner Haustür damals und heute los ist oder wahr, da kommt nix. [frown] Nur mal so als Gedanke!!!! [hallo]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4441
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Die DDR war von Beginn an ein Lügenstaat

Beitragvon Merkur » 3. Mai 2017, 19:42

Interessierter hat geschrieben: Der Antifaschismus war eine dieser Propagandakeulen.
Nein, antifaschistisch war die DDR schon in ihrer Gründungszeit nicht.


Die Gründergeneration der Geheim-/Nachrichtendienste macht den Unterschied exemplarisch deutlich. Einige Beispiele der Tätigkeit von Angehörigen der jeweiligen Gründergeneration zwischen 1933 und 1945:

DDR (MfS):
- Ackermann, Anton, illegale Arbeit in Deutschland, Interbrigadist in Spanien, NKFD
- Bormann, Gustav, illegale Arbeit in Deutschland, Haft
- Enke, Wilhelm, 11 Jahre Haft und KZ
- Fruck, Hans, illegale Arbeit in Deutschland, Zuchthaus
- Gaida, Wilhelm, Haft, Emigration, Partisan in der CSSR
- Großkopf, Richard, 12 Jahre Zuchthaus, KZ
- Heidenreich, Gerhard, illegale Arbeit, Haft
- Köhler, Kurt, 12 Jahre KZ
- Korb, Robert, Emigration, Interbrigadist in Spanien
- Laufer, Paul, 3 Jahre KZ, Partisan in Jugoslawien
- Markert, Rolf, illegale Arbeit in Deutschland, 10 Jahre KZ
- Mühlpforte, Rudolf, illegale Arbeit in Deutschland, 9 Jahre Zuchthaus und KZ
- Szinda, Gustav, Emigration, Interbrigadist in Spanien
- Welz, Helmut, 11 Jahre Zuchthaus und KZ

BRD (OG/BND/Verfassungsschutz)
- Aretz, Werner, SS-Hauptsturmführer RSHA (Reichssicherheitshauptamt) nach 1945 Verfassungsschutz
- Dr. Augsburg, Emil, SS-Obersturmbannführer, RSHA, Wannsee-Institut, nach 1945 OG/BND
- Barschdorf, Gustav, Gestapo, als Kriegsverbrecher verurteilt, nach 1945 Verfassungsschutz
- Deppner, Erich, Offizier beim Befehlshaber des SD und der Sicherheitspolizei in den Niederlanden, verantwortlich für die Erschießung russischer Kriegsgefangener und beauftragt mit dem Ausbau des KZ Westerbork, nach 1945 OG/BND, 1964 vor Gericht freigesprochen, Entlassung aus dem BND mit 20.000 DM Abfindung
- Gerken, Richard, SS-Hauptsturmführer, RSHA, nach 1945 Verfassungsschutz
- Kaintzik, Joachim, SS-Sturmbannführer, nach 1945 OG/BND
- Lischka, Kurt, SS-Obersturmbannführer, in Frankreich wegen Massenmord verurteilt, nach 1945 Verfassungsschutz
- Strübing, Johannes, Gestapo, nach 1945 Verfassungsschutz
- Zuber, Ebrulf, SS-Obersturmführer, nach 1945 OG/BND
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Merkur
 
Beiträge: 3640
Registriert: 15. Juni 2010, 17:21

Re: Die DDR war von Beginn an ein Lügenstaat

Beitragvon HPA » 3. Mai 2017, 20:08

Und? Was soll das beweisen?

Was die Stasi übrigens nicht davon abhielt, in Abwesenheit verurteilte Kriegsverbrecher , SS ,SD und Gestapo Leute sowie an den Euthanasiemorden beteiligte Ärzte als IMs anzuwerben.

Also nicht so viel mit den Fingern auf andere zeigen.

Und da wollen wir noch nicht mal den Anteil ehemaliger NSDAP Mitglieder in der SED thematisieren!
Zuletzt geändert von HPA am 3. Mai 2017, 20:12, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 8057
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Die DDR war von Beginn an ein Lügenstaat

Beitragvon andr.k » 3. Mai 2017, 20:09

Interessierter hat geschrieben:Gegen das Vergessen ...


Die Gesamtzahl der NS-Urteile in der ehemaligen DDR beläuft sich auf 9 566. Die Mehrzahl der in der DDR ermittelten Nazi- und Kriegsverbrecher war bis Mitte der 50er Jahre abgeurteilt.

Als in der Bundesrepublik jedoch die Diskussion über eine Verjährung auch dieser Straftaten einsetzte, forcierte die DDR ihre Anstrengungen, bislang unentdeckte Verbrecher aufzuspüren, und trat der UN-Konvention über die Nichtverjährbarkeit von Nazi- und Kriegsverbrechen bei.

Wieviele NS-Urteile gab es bis 1989 in der BRD?
Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
andr.k
 
Beiträge: 3253
Bilder: 0
Registriert: 31. Oktober 2011, 21:56

Re: Die DDR war von Beginn an ein Lügenstaat

Beitragvon Merkur » 3. Mai 2017, 20:11

HPA hat geschrieben:Und? Was soll das beweisen?


Nichts, es zeigt lediglich auf und jeder objektiv Denkende erkennt den Unterschied.[hallo]
Zuletzt geändert von Merkur am 3. Mai 2017, 20:21, insgesamt 1-mal geändert.
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Merkur
 
Beiträge: 3640
Registriert: 15. Juni 2010, 17:21

Re: Die DDR war von Beginn an ein Lügenstaat

Beitragvon steffen52 » 3. Mai 2017, 20:21

http://www.focus.de/politik/deutschland ... 05958.html

Also Merkur um auch mal bei den nackten Tatsachen zu bleiben, es gab auch genug Alt- Nazis in den oberen Etagen des SED-Staate. [mad]
Wie viele Wehrmachts-Offizier haben die NVA mit aufgebaut und siehe Link:Wie viele sind in der SED-Führung mit tätig gewesen, auch das kann man nicht
von der Hand weisen. Das es in der damaligen BRD mehr gab, gut, aber diese damalige BRD nannte sich auch nicht sozialistisch . Die DDR-Genossen haben
ja immer behauptet das sie der besser Teil von Deutschland sind, aber ganz so ist es wohl nicht gewesen und man brauchte Ex-NSDAP-Mitglieder um überhaupt
einen Art Staat aufzubauen. Das Wissen von der ruhmreichen Sowjetunion reichte dafür nicht aus, mal darüber nachdenken! [denken]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4441
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Die DDR war von Beginn an ein Lügenstaat

Beitragvon HPA » 3. Mai 2017, 20:25

Merkur hat geschrieben:
HPA hat geschrieben:Und? Was soll das beweisen?


Nichts, es zeigt lediglich auf und jeder objektiv Denkende erkennt den Unterschied.[hallo]


Indem man ein Facette herausgreift und damit versucht auf die Allgemeinheit abzuzielen?

Lächerlich!

http://www.fas-schoenberg.com/13august/ ... r-ddr.html

Zitat Günter Schabowski:
Ein Nazi, dem es gewährt war, zum Sozialisten, genauer zum Kommunisten zu mutieren, war total und für immer entnazifiziert. Er war wie neugeboren. Wen aber die westdeutsche Demokratie umerzog, der blieb ein Nazi.“


Die Gesamtzahl der NS-Urteile in der ehemaligen DDR beläuft sich auf 9 566. Die Mehrzahl der in der DDR ermittelten Nazi- und Kriegsverbrecher war bis Mitte der 50er Jahre abgeurteilt.


Und schwupps, wurden diese in mehreren Wellen auch schon wieder amnestiert.
Zuletzt geändert von HPA am 3. Mai 2017, 20:28, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 8057
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Die DDR war von Beginn an ein Lügenstaat

Beitragvon Merkur » 3. Mai 2017, 20:27

steffen52 hat geschrieben:Also Merkur um auch mal bei den nackten Tatsachen zu bleiben, es gab auch genug Alt- Nazis in den oberen Etagen des SED-Staate.
Gruß steffen52


Klar gab es die. Aber ich kann mich nicht an einen Kommentator der Nürnberger Rassengesetze in der Regierung erinnern oder an Massenmörder bei den bewaffneten Organen.
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Merkur
 
Beiträge: 3640
Registriert: 15. Juni 2010, 17:21

Re: Die DDR war von Beginn an ein Lügenstaat

Beitragvon andr.k » 3. Mai 2017, 20:42

HPA hat geschrieben:Und schwupps, wurden diese in mehreren Wellen auch schon wieder amnestiert.


In Ost und West, oder?
Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
andr.k
 
Beiträge: 3253
Bilder: 0
Registriert: 31. Oktober 2011, 21:56

Re: Die DDR war von Beginn an ein Lügenstaat

Beitragvon HPA » 3. Mai 2017, 20:46

Im Osten.
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 8057
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Die DDR war von Beginn an ein Lügenstaat

Beitragvon andr.k » 3. Mai 2017, 20:50

HPA hat geschrieben:Im Osten.


Lies mal das Straffreiheitsgesetz vom 31. 12. 1949, was Amnestien betrifft.
Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
andr.k
 
Beiträge: 3253
Bilder: 0
Registriert: 31. Oktober 2011, 21:56

Re: Die DDR war von Beginn an ein Lügenstaat

Beitragvon steffen52 » 3. Mai 2017, 21:04

Merkur hat geschrieben:
steffen52 hat geschrieben:Also Merkur um auch mal bei den nackten Tatsachen zu bleiben, es gab auch genug Alt- Nazis in den oberen Etagen des SED-Staate.
Gruß steffen52


Klar gab es die. Aber ich kann mich nicht an einen Kommentator der Nürnberger Rassengesetze erinnern oder an Massenmörder bei den bewaffneten Organen.


Was verstehst Du an einen Massenmörder, Merkur? Nur einer der persönlich Hand mit anlegt? Was ist mit Unterstützer und die welche gewisse Befehle erteilten?
Denkst Du das die Ex-Wehrmachtsofiziere weiterhin mit Naziparolen durch die DDR gelaufen wären? Sie hatten es geschafft von einer untergegangen Ansicht(Überzeugung) in die
nächste zu wechseln und das ohne Schaden am eigenen Leib. Wer kann ihnen das verübeln? Es ging um nackte überleben! Wenn ein System(ob man es mag oder nicht) das einräumt, wer
macht da nicht gute Mine zum bösen Spiel? Ich erinnere mich an meinen Oberst zu meiner Dienstzeit an der Grenze im Regiment, ein feiner Kerl,aber ein echter überzeugter Offizier, für ihn
zählte immer eine exakte Anzugsordnung, genaues Grüßen, Hacken zusammen schlagen u.s.w.Aber was er nicht wollte, wenn man mit ihm allein gewesen ist, ihn mit Genosse Oberst anzusprechen sonder Oberst
und er sprach auch mich, wenn alleine(da ich mit ihm, wenn sein Uffz. Urlaub oder Ausgang hatte ,oft raus mit dem P3 am Kanten gefahren bin), nur mit Gefreiten Sch. an. Wir wussten von den
Zivilangestellten(Ex-Grenzpolizisten) das er Hauptmann der Wehrmacht gewesen ist.Aber immer ein Ohr für die Belange des einfachen Soldaten, deshalb ist er sehr beliebt gewesen und wurde
geachtet, im Gegensatz von solchen niedrigeren Dienstgraden. Dazu kam auch noch das man bei einen Problem immer bei ihm ein offenes Ohr hatte. Das ist für mich ein Offizier gewesen, für ihn
hatte ich Achtung, der Rest einfach Pfeifen und Befehlsempfänger gewesen. [frown]
Gruß steffen52
Benutzeravatar
steffen52
 
Beiträge: 4441
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Die DDR war von Beginn an ein Lügenstaat

Beitragvon andr.k » 3. Mai 2017, 21:10

andr.k hat geschrieben:
HPA hat geschrieben:Und schwupps, wurden diese in mehreren Wellen auch schon wieder amnestiert.


In Ost und West, oder?


HPA hat geschrieben:Im Osten.


Die Justizverwaltung hatte ursprünglich Straffreiheit nur für die Personenstandsvergehen untergetauchter Nationalsozialisten und für Straftaten besonderer Art während des Zusammenbruchs (1. Oktober 1944 bis 31. Juli 1945) vorgesehen.

Hier geht's weiter --> http://www.zeit.de/1954/25/die-folgen-d ... iegesetzes
Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.
andr.k
 
Beiträge: 3253
Bilder: 0
Registriert: 31. Oktober 2011, 21:56

Re: Die DDR war von Beginn an ein Lügenstaat

Beitragvon Volker Zottmann » 3. Mai 2017, 21:24

Merkur hat geschrieben:
Klar gab es die. Aber ich kann mich nicht an einen Kommentator der Nürnberger Rassengesetze in der Regierung erinnern oder an Massenmörder bei den bewaffneten Organen.



Aber Massentotschläger gab es in der DDR, stimmts? Sind ja mehr als genug Flüchtlinge abgeschossen worden. Nur weil die Totschläger nicht selbst schossen sind sie keine Mörder? Ich finde schon.
Und das zeichnete den Staat DDR ständig als Lügenkonstrukt aus.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 14249
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Die DDR war von Beginn an ein Lügenstaat

Beitragvon Kumpel » 4. Mai 2017, 06:24

Merkur hat geschrieben:
Die Gründergeneration der Geheim-/Nachrichtendienste macht den Unterschied exemplarisch deutlich.




Das man sich nicht selbst lächerlich erscheint angesichts dieser völlig unangebrachten Vergleiche.
Die DDR war in der Tat ein Lügenstaat vom ersten Tage an. Das begann bereits bei dem systematischen Ausschalten demokratischer Kräfte in der Gründungsphase der DDR , setzte sich fort
in manipulierten Wahlen und ging weiter über das Verdrehen und Tabuisieren UND Unterdrücken unliebsamer Sachverhalte.
Von der daraus resultierenden Repression nicht zu reden.
Erstaunlich wie sich manch selbst ernannter Geheimdienstexperte zu derartig unwissenschaftlichen Thesen versteigt.
„Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“
Francis Picabia
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 3335
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Nächste

Zurück zu Politische Systeme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast