DDR hieß auch Entfremdung vom eigenen Ich

Wie waren die politischen Systeme der beiden deutschen Staaten zur Zeit des Kalten Krieges? Wo waren die Unterschiede? Gab es Gemeinsamkeiten?
Wie wurde die Politik auf beiden Seiten vermittelt?

Re: DDR hieß auch Entfremdung vom eigenen Ich

Beitragvon pentium » 20. April 2017, 19:31

Edelknabe hat geschrieben:Huf könntest du mal "dimentielle" Entwicklung....in Deutsch erklären? Ich fand im DEUTSCHEN WÖRTERBUCH leider nichts dazu?

Rainer-Maria


Falsches Wörterbuch Edelknabe, kleiner Tipp, entweder ein Medizinisches oder ein lateinisches Wörterbuch oder frage deinen Apotheker oder Hausarzt...

pentium
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 23464
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: DDR hieß auch Entfremdung vom eigenen Ich

Beitragvon Dr. 213 » 20. April 2017, 19:40

augenzeuge hat geschrieben:
Nostalgiker hat geschrieben:Es ist schon ein wenig perfide mir Negativismus zu unterstellen aber du kannst eben nicht aus deiner Haut und bist gefangen im Gespinst deiner Voreingenommenheit.


Auf was willst du denn nun hinaus? Wenn jemand meint, Reisen bildet, gefällt es dir nicht, unterstelle ich dir das Gegenteil ist es auch falsch. Was solls denn nun sein?
Mit der Voreingenommenheit irrst du, ich rede aus den Erfahrungen meines Lebens. Da komm ich nicht raus, das stimmt. [wink]

Hatte ich denn noch nie geschrieben, wie mir die Reisen mit Jugendtourist einige Sinne eröffnet haben, welche vom Daheimgebliebenen nicht nachvollzogen werden konnten?
Gerade in der DDR sorgte der Blick außerhalb des engstirnigen Landes für Bildung. Wer das heute noch abstreitet, hat einiges nicht begriffen.
AZ


Das muß man so verstehen, die allseitig gebildete Sozialistische Persönlichkeit hatte ihren Durst nach
fernen Ländern gefälligst auf Transsibierien und dergleichen zu beschränken.
Wenn es hochkommt durfte ein recht überschaubarer Personenkreis vieleicht noch von Kuba oder
Mongolenland träumen. Als Urlauber zweiter Klasse die Ärmlichkeit in Ungarn oder Rumänien
zu ertragen, das lag auch nicht Jedem. Und selbst dann war so ein Urlaub eigentlich auch schon Luxus.

Für die Mehrheit der DDR- Insassen war in den Augen der Funktionäre eine Reise zu den schönen
Gegenden der Welt zu gefährlich, konnten dadurch doch Begehrlichkeiten entstehen, Augen geöffnet,
und die kolportierte Legende von einer überlegenen Gesellschaft als Lüge demaskiert werden.

Herzlichst
Dr. 213
Sie lügen, sie lügen und wir müssen uns barmherzig zeigen, denen gegenüber, die lügen. (Colonel Kurtz)
Benutzeravatar
Dr. 213
 
Beiträge: 869
Registriert: 17. August 2014, 13:52

Re: DDR hieß auch Entfremdung vom eigenen Ich

Beitragvon Huf » 20. April 2017, 19:46

So war es 1:1...

VG Huf [hallo]
Huf
 

Re: DDR hieß auch Entfremdung vom eigenen Ich

Beitragvon Volker Zottmann » 20. April 2017, 20:27

pentium hat geschrieben:
Volker Zottmann hat geschrieben:@Pentium, den Immanuel Kant aus Königsberg natürlich. [flash]


Mir ging es mehr um den Humboldt...Alexander oder Wilhelm...

pentium



Die kamen nicht aus Königsberg [grins]
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 13630
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: DDR hieß auch Entfremdung vom eigenen Ich

Beitragvon augenzeuge » 20. April 2017, 21:17

Nostalgiker hat geschrieben:Ich will jetzt nicht darüber fabulieren welche Sinne dir per Jugendtourist in der SU geöffnet wurden.... Welcher wurde denn "eröffnet"?


[flash] Jetzt haste dich selbst überholt. Unsere Sinne scheinen etwas unterschiedlich entwickelt zu sein. [grins]

Wie kommst du auf die SU? Da gabs noch mehr.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 40696
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: DDR hieß auch Entfremdung vom eigenen Ich

Beitragvon Nostalgiker » 20. April 2017, 21:36

Auf SU kam ich weil du dich mal lang und breit darüber ausließest wie du dort gelitten hast ......
In Bulgarien warst du wohl auch wenn ich mich nicht irre ....

Damit zählst du ja laut Dottore und Huf zu den Privilegierten, auch wenn es "ärmliche" Urlaube waren oder waren es Urlaube in ärmlichen Gegenden? Das werden die Beiden bestimmt genau wissen.
Komisch nur das die Schönheiten dieser Welt nur im sogenannten freien Teil zu finden waren, ebenfalls so'ne Behauptung vom Doktor für irgendwas ....., der Andere ist nur Dipl.-Med. das da keine Irritationen aufkommen .....
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 6734
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: DDR hieß auch Entfremdung vom eigenen Ich

Beitragvon augenzeuge » 20. April 2017, 21:43

Nostalgiker, jetzt verwechselst du privilegiert. Wieso sollte das ein Jugendlicher sein können? Für eine Jugendtouristreise musste man das normal nicht sein, es sei denn sie führte ins NSW.
Jetzt sag nur, ich erzähle dir hier etwas Neues? [denken]

Ungarn haste vergessen...Polen....CSSR.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 40696
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: DDR hieß auch Entfremdung vom eigenen Ich

Beitragvon Nostalgiker » 20. April 2017, 22:08

Begriffsstutzigkeit?
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 6734
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: DDR hieß auch Entfremdung vom eigenen Ich

Beitragvon Kumpel » 21. April 2017, 06:26

Nun waren ja die hier von dem Ost-Berliner Altkader gepriesenen Jugendtouristreisen stets Gruppenreisen in denen der Reisende in einem engen Korsett geleitet und kontrolliert wurde.
Das Zusammentreffen der Menschen ohne Kontrolle war dabei nie gewünscht.
„Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“
Francis Picabia
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 3354
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: DDR hieß auch Entfremdung vom eigenen Ich

Beitragvon Kumpel » 21. April 2017, 06:32

Nostalgiker hat geschrieben:du meinst also mit deinem Umzug in den Westen hast du automatisch die ostdeutsche Befindlichkeit der kleinkarierten Dumpfheit abgelegt und bist quasi über Nacht zu einer, wie du schreibst, weltoffenen und toleranten Persönlichkeit tranformiert. Glaubst du den Mist wirklich den du ablässt?



Weshalb unterstellst du mir eigentlich deinen eigenen böswilligen Unsinn?
„Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“
Francis Picabia
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 3354
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Re: DDR hieß auch Entfremdung vom eigenen Ich

Beitragvon Nostalgiker » 21. April 2017, 07:40

Ok kumpel, wenn du natürlich der Auffassung bist das ich dir bösartig Unterstelle das du eine tolerante und weltoffene Persönlichkeit bist welche die ostdeutsche Befindlichkeit der kleinkarierten Dumpfheit abgelegt hat behaupte ich natürlich das Gegenteil. Ich hoffe das stellt dich zufrieden.

Es hat schon was mir böswillige Unterstellung anzudichten und sich selbst nicht entblöden Lügen über User mit dem einzigen Zweck der Diffamierung zu verbreiten. Du bist echt 'nen Cleverle und merkst nicht das du dir innerhalb von zwei Beiträgen selbst ans Bein pinkelst ......
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 6734
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: DDR hieß auch Entfremdung vom eigenen Ich

Beitragvon HPA » 21. April 2017, 08:37

Lügen über User mit dem einzigen Zweck der Diffamierung zu verbreiten


Schmeisst Du, der da im Glashaus sitzt ,mal wieder gewaltig mit Wackersteinen? [grin]
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 7621
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: DDR hieß auch Entfremdung vom eigenen Ich

Beitragvon Nostalgiker » 21. April 2017, 09:36

Habe ich dich etwa getroffen HPA?
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 6734
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: DDR hieß auch Entfremdung vom eigenen Ich

Beitragvon HPA » 21. April 2017, 09:42

gähn...
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 7621
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: DDR hieß auch Entfremdung vom eigenen Ich

Beitragvon Nostalgiker » 21. April 2017, 09:52

Komisch das es dem Tugendwächter überhaupt noch nicht aufgefallen ist das du hier nur auftauchst um mit deinen Provokationen zu stören und zu provozieren .......

und HPA, verkneif dir mal deine albern infantilen "Kommentare"
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 6734
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: DDR hieß auch Entfremdung vom eigenen Ich

Beitragvon HPA » 21. April 2017, 10:05

Nochmal gähn...

Ich denke nicht, dass Du die Kompetenz, geschweige denn die Autorität besitzt, hier irgendwem das Kommentieren zu verbieten!

capiche? [grin]

Im Übrigen solltest Du öfters mal Deine eigenen " Beiträge" lesen. Eventuell fällt ja dann doch mal ein Groschen.

Das zum Thema infantil, provokant, diffamierend , unterstellend etc pp

Es könnte natürlich auch sein, dass @huf recht hat mit seiner Einschätzung betreffend Deiner Person, dann könnte man ja natürlich auch milde Nachsicht walten lassen. [flash]
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 7621
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: DDR hieß auch Entfremdung vom eigenen Ich

Beitragvon Nostalgiker » 21. April 2017, 10:08

ach du kleines Trotzköpfchen [flash]
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 6734
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: DDR hieß auch Entfremdung vom eigenen Ich

Beitragvon HPA » 21. April 2017, 10:12

Nosti , Du langweilst.
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 7621
Bilder: 9
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: DDR hieß auch Entfremdung vom eigenen Ich

Beitragvon Interessierter » 21. April 2017, 10:37

Der Zeitzeuge und ehemalige Reiseleiter der DDR Dr. - Rolf Beyer, Leipzig - schildert die Reisemöglichkeiten so:

Möglichkeiten für Urlaubsreisen der DDR-Bürger ins Ausland

Hatte jemand in der DDR den Wunsch seinen Urlaub in einem anderen Land zu verbringen, so war das nur in den sozialistischen Ländern möglich. Hierfür gab es folgende Varianten.

1. Reisebüro der DDR


In der DDR gab es nur ein Reisebüro mit Filialen in der gesamten Republik. Dort konnte man Fahrkarten für die Deutsche Reichsbahn sowie Flugtickets erwerben. Hinzu kam die Vermittlung von Urlaubsreisen innerhalb der DDR. Den Schwerpunkt bildete aber der Tourismus in das sozialistische Ausland. Hierauf wird im Weiteren eingegangen.

http://research.uni-leipzig.de/fernstud ... /zz177.htm
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16331
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Vorherige

Zurück zu Politische Systeme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: SkinnyTrucky und 1 Gast