Heidetraud Helene Zierl - eine politische DDR-Gefangene

Wie waren die politischen Systeme der beiden deutschen Staaten zur Zeit des Kalten Krieges? Wo waren die Unterschiede? Gab es Gemeinsamkeiten?
Wie wurde die Politik auf beiden Seiten vermittelt?

Re: Heidetraud Helene Zierl - eine politische DDR-Gefangene

Beitragvon Interessierter » 27. Oktober 2018, 16:40

Merkur ich gratuliere auch zu deinem immerhin schon 2. Furchendackel, auch wenn dessen Eiweißgehalt in Sachen Rechtschreibung erhebliche Mangelerscheinungen aufweist.

Wenn du dir schon Gedanken machst, dass aufgrund einer Zeitzeugenschilderung Weltbilder zusammenbrechen, so ist es mir jedoch völlig gleichgültig was bei dir zusammenbrach, als die von dir immer gerne so schönrednerisch dargestellte SED - Diktatur vom Volk einfach davongejagt wurde.

Danke auf jeden Fall für deine Anteilnahme an meinem Weltbild, dass du dir von mir geschaffen hast. Es spornt mich immer wieder an, über solche Schilderungen von Zeitzeugen zu berichten. Wenn gelegentlich auch mal Details beanstandet werden, so ändert dieses jedoch nichts an der grundsätzlichen Verhaltenweise dieser SED - Schergen.

Auffallend nur warum du als ehemaliger Bürger der DDR oder auch andere User, die sich in korinthenkackerischer Art und Weise immer sofort auf die Suche nach fehlerhaften Details machen, nicht auch einmal Beispiele über menschenverachtende Verhaltenweisen, Menschenrechtsverletzungen oder Verbrechen dieser SED- Diktatur einstellen? Davon ist der Achim natürlich ausgenommen.

Andererseits aber sogar noch meinen, man wolle ihnen als Wessi ihr Leben erklären. Umgekehrt aber selbst nicht das Leben in der DDR erklären, sondern verklären. Wie beispielsweise User, die das Forum als Spielwiese bezeichnen und lediglich mit sinnfreien Einzeilern oder Fragen, die sie sich selbst beantworten könnten, glänzen.

Ob das am Zusammenbruch ihres Weltbildes beim Untergang der SED - Diktatur liegt, darüber mache ich mir nun wirklich keine Gedanken. Ich freue mich immer, wenn diese aussterbende Spezies sich in den Räumen des Neuen Deutschland oder der Jungen Welt trifft, um sich neuen Mut zuzusprechen und sich selbst zu beweihräuchern.

In der Hoffnung, dass du dich recht bald einmal wieder dort mit gleichgesinnten Genossen treffen kannst, wünsche ich dir noch einen schönen Tag.

[hallo]
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16733
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Heidetraud Helene Zierl - eine politische DDR-Gefangene

Beitragvon zonenhasser » 27. Oktober 2018, 16:45

karnak hat geschrieben:
zonenhasser hat geschrieben:Vogel war ein Menschenhändler.

Einfach nur Geschwafel, irgendjemand musste solche Art von Jobs machen in einer Zeit in der es nun mal so war wie es war. Ansonsten hätte sich überhaupt nichts bewegt, für keinen.


Vogel war die Zentralfigur des modernen Menschenhandels, mit dem das SED-Regime seine desaströse Herrschaft am Leben erhielt. Er hat nicht allein entschieden; Stasi-Chef Erich Mielke und der besonders undurchsichtige MfS-Offizier Heinz Volpert waren eng eingebunden in das schmutzige Geschäft mit der Freiheit oft verzweifelter DDR-Bürger.

Aber Vogel war der einzige Verantwortliche, der die Chuzpe hatte, sich als ehrenwert darzustellen. Nach 1990 sagte er selbst: „Meine Wege waren nicht weiß und nicht schwarz. Sie mussten grau sein – anders ging es nicht. Ich wollte Anwalt der Menschen zwischen den Fronten sein.“

Doch genau das war der Jurist Wolfgang Vogel spätestens seit seiner Werbung als Inoffizieller Mitarbeiter der Stasi 1953 nicht, im Gegenteil: Er gehörte zu den Profiteuren des kommunistischen Regimes. „Man darf auch im Sozialismus reich sein“, soll einer seiner Wahlsprüche gewesen sein. Zeitweise eine halbe Million D-Mark und mehr verdiente er im Jahr, praktischerweise steuerfrei.

Der Mann mit dem goldenen Mercedes

Entsprechend groß waren seine Häuser in der DDR und nach 1990 im idyllischen Oberbayern. Dazu passte auch sein Spleen, stets einen goldenen Mercedes zu fahren. Limousinen in dieser Farbe wurden sonst fast ausschließlich an Ölscheichs verkauft.
...
Dagegen fehlt völlig der andere Teil von Vogels Tätigkeit: die mutmaßlichen schmutzigen Deals mit Ausreisewilligen, die ihren Grundbesitz weit unter Preis abgaben, um die DDR verlassen zu können.
...
Wolfgang Vogel entschied buchstäblich über das Lebensglück Zehntausender Menschen. Viel deutet darauf hin, dass er sich dabei auch persönlich bereichert hat. Es gibt genügend Zeugen, die den Anwalt als eiskalt, berechnend und eigennützig erlebt haben.

Die WELT 28. 7. 2014
Die “Rote Fahne” schrieb noch “wir werden siegen”, da hatte ich mein Geld schon in der Schweiz.
Bert Brecht
Benutzeravatar
zonenhasser
 
Beiträge: 782
Registriert: 19. Juli 2012, 23:25
Wohnort: Sachsen

Re: Heidetraud Helene Zierl - eine politische DDR-Gefangene

Beitragvon karnak » 27. Oktober 2018, 17:02

Interessierter hat geschrieben:Merkur ich gratuliere auch zu deinem immerhin schon 2. Furchendackel, auch wenn dessen Eiweißgehalt in Sachen Rechtschreibung erhebliche Mangelerscheinungen aufweist.

Wenn du dir schon Gedanken machst, dass aufgrund einer Zeitzeugenschilderung Weltbilder zusammenbrechen, so ist es mir jedoch völlig gleichgültig was bei dir zusammenbrach, als die von dir immer gerne so schönrednerisch dargestellte SED - Diktatur vom Volk einfach davongejagt wurde.

Danke auf jeden Fall für deine Anteilnahme an meinem Weltbild, dass du dir von mir geschaffen hast. Es spornt mich immer wieder an, über solche Schilderungen von Zeitzeugen zu berichten. Wenn gelegentlich auch mal Details beanstandet werden, so ändert dieses jedoch nichts an der grundsätzlichen Verhaltenweise dieser SED - Schergen.

Auffallend nur warum du als ehemaliger Bürger der DDR oder auch andere User, die sich in korinthenkackerischer Art und Weise immer sofort auf die Suche nach fehlerhaften Details machen, nicht auch einmal Beispiele über menschenverachtende Verhaltenweisen, Menschenrechtsverletzungen oder Verbrechen dieser SED- Diktatur einstellen? Davon ist der Achim natürlich ausgenommen.

Andererseits aber sogar noch meinen, man wolle ihnen als Wessi ihr Leben erklären. Umgekehrt aber selbst nicht das Leben in der DDR erklären, sondern verklären. Wie beispielsweise User, die das Forum als Spielwiese bezeichnen und lediglich mit sinnfreien Einzeilern oder Fragen, die sie sich selbst beantworten könnten, glänzen.

Ob das am Zusammenbruch ihres Weltbildes beim Untergang der SED - Diktatur liegt, darüber mache ich mir nun wirklich keine Gedanken. Ich freue mich immer, wenn diese aussterbende Spezies sich in den Räumen des Neuen Deutschland oder der Jungen Welt trifft, um sich neuen Mut zuzusprechen und sich selbst zu beweihräuchern.

In der Hoffnung, dass du dich recht bald einmal wieder dort mit gleichgesinnten Genossen treffen kannst, wünsche ich dir noch einen schönen Tag.

[hallo]

Wenn Du hier Beiträge einstellst musst Du schon damit rechnen, dass es irgend jemand auch liest.
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 11672
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Heidetraud Helene Zierl - eine politische DDR-Gefangene

Beitragvon Grenzwolf62 » 27. Oktober 2018, 17:06

Erde an nervigen Rechtschreibkünstler, Eiweiß ist richtig geschrieben.
Du bist so von dir eingenommenen und von Hass aufgepumpt das du gar nicht mehr registrierst wie flach du übers Gelände flatterst.
Wenn du der Blödheit die du permanent anderen unterstellst eine Potenz geben möchtest, im Badezimmer gibt es meist einen Gegenstand der das Antlitz zurückwirft.
Wir sind alle reife Männer die genug im Leben gesehen haben und brauchen doch eigentlich solche Kinderlitzchen nicht.
Gleich wirst du sonderbarer Mensch wieder was von "Fäkalsprache" schreiben weil du wohl gar nicht anders kannst, traurigerweise.
Zuletzt geändert von Grenzwolf62 am 27. Oktober 2018, 17:31, insgesamt 10-mal geändert.
Sex und Golf können Spaß machen auch wenn man davon nicht viel Ahnung hat.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 2863
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Heidetraud Helene Zierl - eine politische DDR-Gefangene

Beitragvon Merkur » 27. Oktober 2018, 17:06

Interessierter hat geschrieben:Wie beispielsweise User, die das Forum als Spielwiese bezeichnen und lediglich mit sinnfreien Einzeilern oder Fragen, die sie sich selbst beantworten könnten, glänzen.


Na diese persönlichen Einzeiler sind doch schon mal mehr als zu 100% kopierte Beiträge. [flash]
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
Merkur
 
Beiträge: 3581
Registriert: 15. Juni 2010, 17:21

Re: Heidetraud Helene Zierl - eine politische DDR-Gefangene

Beitragvon Nostalgiker » 27. Oktober 2018, 17:41

Interessierter hat geschrieben:
Davon ist der Achim natürlich ausgenommen.
Wer ist Achim?

.... aber selbst nicht das Leben in der DDR erklären, sondern verklären.
Es gibt nur einen führenden User hier der das Leben in der DDR richtig Wahrheitsgetreu erklären kann

... darüber mache ich mir nun wirklich keine Gedanken.
Es bleibt nicht viel übrig worüber du dir Gedanken machen könntenst ....

Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten.

Eindeutigkeit der Absicht wurde bei ihm zur Zweideutigkeit des Handelns
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 7092
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Heidetraud Helene Zierl - eine politische DDR-Gefangene

Beitragvon dein1945 » 28. Oktober 2018, 10:05

[quote="Nostalgiker"]

Wer ist Achim?

Dein bester Freund ! [hallo]
Man(n) muß wissen wenn Schluß ist !
Benutzeravatar
dein1945
 
Beiträge: 901
Bilder: 0
Registriert: 27. April 2010, 16:11
Wohnort: Berlin

Re: Heidetraud Helene Zierl - eine politische DDR-Gefangene

Beitragvon Interessierter » 28. Oktober 2018, 10:31

[laugh]
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 16733
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Heidetraud Helene Zierl - eine politische DDR-Gefangene

Beitragvon Volker Zottmann » 28. Oktober 2018, 10:36

dein1945 hat geschrieben:
Nostalgiker hat geschrieben:
Wer ist Achim?

Dein bester Freund ! [hallo]

[freu]
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 14012
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Vorherige

Zurück zu Politische Systeme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast