Historische Bilder und Dokumente

Hier bitte ausschließlich Themen die sich mit der Berliner Mauer beschäftigen.

Re: Historische Bilder und Dokumente

Beitragvon Interessierter » 25. Dezember 2020, 10:04

1989 - Die Berliner Mauer am Brandenburger Tor

Am 9. 11. 1989 gab der Rundfunk die Öffnung der DDR Grenze bekannt. Spontan versammelten sich viele jubelnde Menschen beim Brandenburger Tor an der DDR Grenze und kletterten auf die Mauerkrone. Am folgenen Tag entstanden viele Fotos und wurden von zahlreichen Fotografen aufgenommen. Die Bilder vom 10. 11. 1989 wurden auf Postern mit dem Datum vom Vortag veröffentlicht.


Bild
November 1989. Berlin. DDR Grenze. Mitte. Tiergarten. Vor der Mauer am Brandenburger Tor. Warteschlange am Übergang.

https://www.medienarchiv.com/Berlin/Ber ... 07-101.jpg
7. 1. 1990. Berlin. Mitte. Berliner Mauer am Brandenburger Tor. DDR-Grenze zwischen Tiergarten und Mitte. Grenzposten bei der Kontrolle

Bild
19. Februar 1990. Berlin. Mitte. Die DDR Grenze fällt. Berliner Mauer.


Bild
Brandenburger Tor. Dezember 1989. Kurz nach der Maueröffnung. Am Abend.

Viele weitere Bilder hier:
https://www.medienarchiv.com/Berlin/Ber ... er-Tor.htm
Was du hast, können viele haben. . . doch was du bist , kann keiner sein.
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 23638
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Historische Bilder und Dokumente

Beitragvon Interessierter » 26. Dezember 2020, 20:06

Bild
Ausbau der Berliner Mauer an der Zimmerstraße. Gebäude, die zu nah an der Grenze stehen, werden abgerissen.

Bild
DDR-Grenzsoldat an der Mauer in der Nähe der Sandkrugbrücke.

Bild
Blick auf den Preussischen Landtag, dem heutigen (2018) Abgeordnetenhaus Berlin. Das Gebäude grenzt auf Ost-Berliner Seite direkt an die Mauer. Die Au​fnahme wurde von West-Berlin aus gemacht

Bild
Menschen laufen entlang der ehemaligen Mauer zur Sacrower Heilandskirche in Potsdam, wo der erste Weihnachtsgottesdienst seit dem Mauerbau stattfindet​.

Bild
Ein junges Mädchen auf einem Fahrrad mit Stützen vor der mit Stacheldraht verstärkten Berliner Mauer.
Was du hast, können viele haben. . . doch was du bist , kann keiner sein.
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 23638
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Historische Bilder und Dokumente

Beitragvon Interessierter » 26. Dezember 2020, 20:25

Bild
Ein Stück der Berliner Mauer mit der Aufschrift "es gibt nur EIN Berlin!" mit einem Wohnhaus im Hintergrund.

Bild
Menschen legen Blumen an das Denkmal eines beim Fluchtversuch Verstorbenen vor einem Haus mit zugemauerten Fenstern an der Grenze zwischen West- und O​st-Berlin an der Ecke Wolliner und Bernauer Straße.

Bild
Vor der Berliner Mauer hocken drei Jugendliche mit einem Hund auf einem Stein unterhalb eines Schildes, das auf das Ende des amerikanischen und den Be​ginn des sowjetischen Sektors hinweist.

Bild
Die ehemalige Gaststätte "Zum alten Fritz" unmittelbar an der mit Stacheldraht verstärkten Berliner Mauer.

Bild
Ein Schild mit der Aufschrift "Sackgasse" und einem weiteren, von Aktivisten angebrachten Schild mit der Aufschrift "verursacht durch die Schandmauer"​ vor einer Straße, die plötzlich an der Berliner Mauer der DDR endet
Was du hast, können viele haben. . . doch was du bist , kann keiner sein.
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 23638
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Historische Bilder und Dokumente

Beitragvon Interessierter » 27. Dezember 2020, 11:27

Halle 1989 - 2014

Bild
Marktschloesschen, Halle, DDR 1990

Bild
Marienkirche, Halle, DDR 1990

Bild
Schmeerstrasse, Halle, DDR 1990

Bild
Schmeerstrasse, Halle, DDR 1990

Bild
Mansfelder Strasse, Halle, DDR 1990

Bild
Mansfelder Strasse, Halle 2014

Mehr Fotos gibt es hier:
https://www.hv-foto.com/halle-1989-2014 ... ga6ukwnc3e
Was du hast, können viele haben. . . doch was du bist , kann keiner sein.
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 23638
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Historische Bilder und Dokumente

Beitragvon augenzeuge » 27. Dezember 2020, 11:48

Zum vorletzten Bild:

Im Eiscafe links war ich in Ende der 70er Jahre noch drin, der Elektroladen rechts wurde vom Vater eines Schulfreundes geführt.

Bild
So sah der Rote Turm im Zentrum bis 1975 aus. Erst dann bekam er die Spitze wieder.

Bild
AZ
„Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten“.
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 64900
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Historische Bilder und Dokumente

Beitragvon Interessierter » 28. Dezember 2020, 09:25

34 Fotos über die DDR und die Teilung Deutschlands

Bild
Aufstellung von Schildern auf West-Berliner Gebiet. (Anspielung auf die Rückbenennung der Stalinallee in Frankfurter-Allee).

Bild
Aufstand des 17. Juni in der DDR. Bürger beobachten den Aufmarsch sowjetischer Panzer auf dem Potsdamer Platz in Berlin.

Bild
Flüchtlinge aus der DDR: Essensausgabe durch die Städtische Zentralküche in Berlin.

Bild
Ein aus der DDR geflohener Volkspolizist übergibt in Westberlin seine Waffen an die dortige Polizei. Undatierte Aufnahme, 1950er Jahre.

Bild
Ostberlin - die Rentnerin Frieda Schulze, klettert aus dem Fenster ihrer Wohnung in der Bernauer Strasse, um in den Westteil der Stadt zu fliehen. Feu​erwehrleute aus West-Berlin halten das Sprungtuch auf.

Bild
Versetzung der Mauer direkt auf die Sektorengrenze an der Bernauer Straße.

https://timelineimages.sueddeutsche.de/ ... #abc_block
Was du hast, können viele haben. . . doch was du bist , kann keiner sein.
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 23638
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Historische Bilder und Dokumente

Beitragvon Werner Thal » 29. Dezember 2020, 09:53

Einst Wegbereiter, jetzt verfallen - die Geschichte der Stammbahn

Vor über 180 Jahren wurde die Bahnstrecke zwischen Potsdam und Berlin-Mitte eröffnet und über
Jahrzehnte intensiv genutzt. Doch mit Krieg und Mauerbau kam das Aus für die Stammbahn.
Heute wünschen sich viele die Strecke zurück


Im Jahr 1838 geht der erste Abschnitt der Stammbahn zwischen Berlin-Potsdamer Platz und
Potsdam in Betrieb. Es ist die erste Bahnverbindung in Preußen und die zweite in Deutschland überhaupt.
In den folgenden acht Jahren wird die Strecke bis nach Magdeburg verlängert........

https://www.rbb24.de/politik/beitrag/20 ... ichte.html

http://stillgelegte-s-bahn.de/stammbahn/stammbahn.htm

P.S.: Die ehemaligen Gleisanlagen der Stammbahn verliefen zeitweise entlang der Berliner Stadtgrenze
(Zonengrenze) und dem Brandenburger Umland (Höhe Kleinmachnow).

W. T.
Benutzeravatar
Werner Thal
 
Beiträge: 2365
Registriert: 20. Februar 2013, 13:21

Re: Historische Bilder und Dokumente

Beitragvon Interessierter » 30. Dezember 2020, 09:33

Die Berliner Mauer – wo findet man sie noch?

Wenn man am belebten Potsdamer Platz steht, vergisst man schnell, dass dieser Platz bis zum Fall der Mauer wohl einer der trostlosesten Orte war, die man sich vorstellen kann. Man blickte von einem Aussichtspodest über die bis zu vier Meter hohe Betonmauer des sogenannten „antifaschistischen Schutzwalls” über Sperranlagen, Todesstreifen und Stacheldraht bis hinüber in die Leipziger Straße. Die einzigen Farben waren die Graffiti auf der westlichen Seite des Betonbauwerkes. Niemand konnte sich bis kurz vor dem Fall der Mauer im November 1989 vorstellen, dass die Teilung Deutschlands nicht noch ewig andauern würde. Heute ist zur Erinnerung an den Mauerverlauf eine Doppelreihe Pflastersteine auf ca. 8 Kilometern Länge in den Asphalt eingelassen. In unregelmäßigen Abständen findet man ein Bronzeband mit der Aufschrift: “Berliner Mauer 1961 – 1989”. Die Länge der Mauer um West-Berlin betrug ca. 156 km, davon trennten ca. 44 km West-Berlin von Ost-Berlin.

In der Bernauer Straße hat man als Gedenkstätte an die Unmenschlichkeit der Grenzanlagen ein Teilstück der Mauer mit Grenzstreifen erhalten. Unweit eines Dokumentationszentrums befindet sich ein Aussichtsturm, von dem aus man sich ein Bild vom Aufbau der Grenzanlagen machen kann. In der Nähe steht die Kapelle der Versöhnung, die zu Erinnerung an die Versöhnungskirche errichtet wurde. Die Versöhnungskirche wurde am 22. Januar 1985 auf Veranlassung der DDR-Regierung gesprengt, weil sie zu dicht an den Grenzanlagen stand.

Mauerreste findet man in der Niederkirchnerstraße, oberhalb der Ausstellung „Topografie des Terrors”. Nicht weit von der Niederkirchnerstraße entfernt, in der Erna-Berger-Straße, steht noch ein alter “RBT”, Kurzform für den pilzförmigen „Rundblickbeobachtungsturm”, der zur Sicherung der Grenzanlagen diente.

Der Beitrag geht im nachstehenden Link mit entsprechenden Fotos weiter:
https://berlin-audiovisuell.de/sightsee ... er-mauer/#!
Was du hast, können viele haben. . . doch was du bist , kann keiner sein.
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 23638
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Historische Bilder und Dokumente

Beitragvon augenzeuge » 2. Januar 2021, 17:25

Westberlin gab es nicht......

AZ
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
„Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten“.
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 64900
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Historische Bilder und Dokumente

Beitragvon augenzeuge » 2. Januar 2021, 17:29

Kennedy am Brandenburger Tor

Der Durchblick wurde mittels rotem Stoff verhindert.

Ein Plakat stellte Ostberlin aber extra für ihn auf...... [shocked]

Präsident John F. Kennedy (meist versteckt) betrachtet das Brandenburger Tor (mit roten Bannern aufgehängt) in Ostberlin (Demokratische Republik) von einer erhöhten Plattform an der Berliner Mauer in Westberlin (Bundesrepublik Deutschland) aus.
Ebenfalls abgebildet: Bundeskanzler Konrad Adenauer; Minister für gesamtdeutsche Angelegenheiten, Dr. Rainer Barzel; US-Protokollchef Angier Biddle Duke; Militärberater von Präsident Kennedy, General Chester V. Clifton;

Das gelbe Schild im Hintergrund (in englisch) lautet: „In den Vereinbarungen von Jalta und Potsdam haben sich die US-Präsidenten Roosevelt und Truman verpflichtet: den deutschen Militarismus und Nationalsozialismus zu entwurzeln; Kriegsverbrecher zu verhaften und vor Gericht zu bringen; Die Wiedergeburt des deutschen Militarismus zu verhindern; Alle militaristischen und nationalsozialistischen Propaganda zu verbieten; Um sicherzustellen, dass Deutschland seine Nachbarn oder den Weltfrieden nie wieder bedroht. Diese Zusagen wurden in der Demokratischen Republik erfüllt. Wann werden diese Zusagen in Westdeutschland und Westberlin erfüllt, Präsident Kennedy?


AZ
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
„Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten“.
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 64900
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Historische Bilder und Dokumente

Beitragvon augenzeuge » 2. Januar 2021, 17:33

ccharlie.jpg
Der Checkpoint Charlie

Man sieht im ersten Bild, im August 1961 gab es noch keine Kontrollbaracke. Die kam erst im Oktober....

AZ
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
„Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten“.
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 64900
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Historische Bilder und Dokumente

Beitragvon augenzeuge » 2. Januar 2021, 17:36

Das Bild zeigt Massen von Menschen auf Ostseite. Kann das August 1961 sein?

AZ
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
„Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten“.
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 64900
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Historische Bilder und Dokumente

Beitragvon augenzeuge » 2. Januar 2021, 19:33

Der Stacheldraht-Stadtplan

(keine Ahnung aus welchem Jahr)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
„Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten“.
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 64900
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Historische Bilder und Dokumente

Beitragvon Werner Thal » 3. Januar 2021, 10:22

augenzeuge hat geschrieben:
ccharlie.jpg
Der Checkpoint Charlie

Man sieht im ersten Bild, im August 1961 gab es noch keine Kontrollbaracke. Die kam erst im Oktober....

AZ


Das obere Bild am Checkpoint Charlie entstand am Mittwoch, 23. August 1961. An diesem Tag hatte der
Innenminister Maron den Befehl/Order herausgegeben, die Sektorengrenze beidseitig bis zu
100 Meter zu meiden. Und das rief die Berliner 3 Alliierten auf den Plan, sich demonstrativ mit
Militärfahrzeugen, einschließlich Panzern, an der Sektorengrenze zu positionieren.
Die Kontrollbaracke entstand erst am 22./23. September.

W. T.
Zuletzt geändert von Werner Thal am 3. Januar 2021, 10:33, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Werner Thal
 
Beiträge: 2365
Registriert: 20. Februar 2013, 13:21

Re: Historische Bilder und Dokumente

Beitragvon Werner Thal » 3. Januar 2021, 10:27

augenzeuge hat geschrieben:Das Bild zeigt Massen von Menschen auf Ostseite. Kann das August 1961 sein?

AZ


Br.jpg

So sah das Brandenburger Tor etwa am 14. August 1961 - von der Westseite aus.
Jörg (AZ), fällt dir etwas an der Quadriga beider Aufnahmen auf?

Antwort: Dein Foto entstand ab/nach 1990.

W. T.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Werner Thal
 
Beiträge: 2365
Registriert: 20. Februar 2013, 13:21

Re: Historische Bilder und Dokumente

Beitragvon augenzeuge » 3. Januar 2021, 12:08

Werner Thal hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:Das Bild zeigt Massen von Menschen auf Ostseite. Kann das August 1961 sein?

AZ


Br.jpg

So sah das Brandenburger Tor etwa am 14. August 1961 - von der Westseite aus.
Jörg (AZ), fällt dir etwas an der Quadriga beider Aufnahmen auf?

Antwort: Dein Foto entstand ab/nach 1990.

W. T.


Gut aufgepasst! Ich wusste, dass etwas nicht stimmte. [super]
AZ
„Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten“.
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 64900
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Historische Bilder und Dokumente

Beitragvon Werner Thal » 3. Januar 2021, 17:42

N.jpeg

Luftaufnahme von der winterlichen Sektorengrenze - unten - Reinickendorf zwischen Klemkestraße
und Provinzstraße, darüber die Gleisanlagen der Nordbahn, darüber die Mauer von Schönholz mit
Todesstreifen. In der Bildmitte liegt die Germanenstraße und ganz oben die Schönholzer Heide.
Genaues Aufnahmedatum und Fotograf sind mir nicht bekannt.

W. T.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Werner Thal
 
Beiträge: 2365
Registriert: 20. Februar 2013, 13:21

Re: Historische Bilder und Dokumente

Beitragvon augenzeuge » 7. Januar 2021, 09:24

Werner Thal hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:
ccharlie.jpg
Der Checkpoint Charlie

Man sieht im ersten Bild, im August 1961 gab es noch keine Kontrollbaracke. Die kam erst im Oktober....

AZ


Das obere Bild am Checkpoint Charlie entstand am Mittwoch, 23. August 1961. An diesem Tag hatte der
Innenminister Maron den Befehl/Order herausgegeben, die Sektorengrenze beidseitig bis zu
100 Meter zu meiden. Und das rief die Berliner 3 Alliierten auf den Plan, sich demonstrativ mit
Militärfahrzeugen, einschließlich Panzern, an der Sektorengrenze zu positionieren.
Die Kontrollbaracke entstand erst am 22./23. September.

W. T.


Schau mal, die erste Baracke....1959 [shocked]

AZ
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
„Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten“.
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 64900
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Historische Bilder und Dokumente

Beitragvon Werner Thal » 7. Januar 2021, 13:27

Diese und viele andere Kontrollhäuschen standen entlang der Sektorengrenze auf der Westseite, um
den Polizisten Wetterschutz zu gewähren. Auf Fotos jener Zeit ist das eindeutig zu belegen:
z. B. Am Brandenburger Tor, Potsdamer Platz, Stresemannstr., Wilhelmstr., Zimmerstr./Friedrichstraße.,/
Charlottenstr./Markgrafenstr./Lindenstraße. Und viele andere. Irgendwann entstand der Begriff
„Albertz Lauben“, die der damalige Senator aufstellen ließ. Absichtlich waren diese Hütten sehr
einfach aus Holz zusammengezimmert worden.

Übrigens, an der Stelle im Foto oben, war ich im Sommer 1959 auf der anderen Straßenseite von Mitte
nach Kreuzberg hinübergegangen. Als Fußgänger ohne Koffer und Handgepäck konnte ich/man einfach
über die Zimmerstraße gehen, ohne von irgend jemand kontrolliert zu werden. Auch ein Jahr später,
als ich am Potsdamer Platz die „Seiten wechselte“. Kontrolliert wurden von beiden Seiten nur (West)-PKW
und Radfahrer wurden gelegentlich angehalten, nicht zwingend!
Die anderen Male wechselte ich die Stadtteile vorwiegend per S-Bahn.


Was also in der Zeit durchaus üblich und möglich war, war ab August 1961 tödlich!!!

W. T.
Benutzeravatar
Werner Thal
 
Beiträge: 2365
Registriert: 20. Februar 2013, 13:21

Re: Historische Bilder und Dokumente

Beitragvon Werner Thal » 7. Januar 2021, 16:39

Zi.jpg

An der selben Stelle, nur 6 Jahre früher, am 17. Juni 1953.

W. T.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Werner Thal
 
Beiträge: 2365
Registriert: 20. Februar 2013, 13:21

Re: Historische Bilder und Dokumente

Beitragvon Interessierter » 10. Januar 2021, 16:50

DDR: 1983 bis 1986

Bild
Schneeberg Erzgebirge 1983

Bild
Weimar Goetheplatz 1985

Bild
Zwickau Bahnhof 1985

Bild
Weimar, Frankesche Höfe 1984


http://www.claus-bach.net/historie/1983-1986/
Was du hast, können viele haben. . . doch was du bist , kann keiner sein.
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 23638
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Historische Bilder und Dokumente

Beitragvon icke46 » 10. Januar 2021, 17:07

Die Bilder von Claus Bach sind laut seiner Webseite urheberrechtlich geschützt. Veröffentlichung auf anderen Webseiten bedürfen der Genehmigung.

Ich gehe mal davon aus, dass Dir die entsprechende Genehmigung vorliegt.
Benutzeravatar
icke46
 
Beiträge: 3908
Bilder: 426
Registriert: 25. April 2010, 18:16
Wohnort: Hannover-Peine

Re: Historische Bilder und Dokumente

Beitragvon Interessierter » 11. Januar 2021, 10:39

Potsdam in alten Bildern

Bild
Aufnahme des Noack'schen Wohnhauses (Palazzo Chiericati) aus dem Jahr 1912 von Albrecht Meydenbauer.

https://www.stadtbild-deutschland.org/f ... /&pageNo=1

Das ist nur eines von unzähligen, wunderbaren, historischen Fotos und Kommentaren, über mehrere Seiten dieses Forums. Lohnenswert ist es auch einmal in der Galerie herumzustöbern.
Vielleicht ist es ja auch ein Begrüßungspräsent für den zugezogenen Ex - Potsdamer - Corvidexperten karnak?
Was du hast, können viele haben. . . doch was du bist , kann keiner sein.
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 23638
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Historische Bilder und Dokumente

Beitragvon augenzeuge » 23. Januar 2021, 17:35

Halle-Merseburg und zurück, 1988

Bei 11:40min sieht man kurz die vom Karbidstaub bedeckten Häuser. (Sieht aus wie Schnee)



AZ
„Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten“.
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 64900
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Historische Bilder und Dokumente

Beitragvon Interessierter » 23. Januar 2021, 17:47

Solche Bilder mit " Schnee " auf den Dächern waren mir bisher unbekannt. Das war noch viel schlimmer, als ich mir bisher vorstellen konnte.
Einfach erschreckend.
Was du hast, können viele haben. . . doch was du bist , kann keiner sein.
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 23638
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Historische Bilder und Dokumente

Beitragvon Interessierter » 25. Januar 2021, 08:25


Du hast den Farbfilm vergessen! Denn die fünfziger Jahre können nicht nur schwarz-weiß betrachtet werden. Sie gelten als windstill, spießig und langweilig. Jetzt beweist der Fotograf Jupp Darchinger mit dem Band "Wirtschaftswunder", dass die Epoche ganz anders war - und viel besser als ihr Ruf.


In der Geschichte der Bundesrepublik steht kein Jahrzehnt so im Verruf wie die Fünfzigerjahre. Spießig seien sie gewesen, fad und von butzenscheibiger Gemütlichkeit, hört man allenthalben. Zwar sei es aufwärts gegangen und die Deutschen im Westen der Not entkommen, doch habe sich die Gesellschaft nicht wirklich vom braunen Gedankengut befreien können und wenn es gelang, dann nur in Form der Flucht. Seit Beginn des Wirtschaftswunders habe sich die Mehrheit der Bevölkerung für das Käferglück eines engen Horizonts entschieden.

Für die Politik sei allein Konrad Adenauer zuständig gewesen. Und während die früheren Eliten nur von ihren Stühlen aufgestanden seien, um sich selbst Platz zu machen, hätten sich die meisten Menschen politischen Visionen verweigert. Schlimmer noch: Die Universitäten seien von Altnazis durchsetzt und nicht mehr als die Leichenkammern des Geistes gewesen, in denen sich glattgescheitelte Bürgersöhne zu geschichtsvergessenen Kapitalisten haben ausbilden lassen. Kurzum, die Fünfziger gelten als ein zweites Biedermeier, in welchem die Republik nur darauf wartete, demokratisiert zu werden.

Der Bericht mit insgesamt 12 Fotos geht hier weiter:
https://www.welt.de/kultur/article20966 ... igern.html
Was du hast, können viele haben. . . doch was du bist , kann keiner sein.
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 23638
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Historische Bilder und Dokumente

Beitragvon Volker Zottmann » 25. Januar 2021, 10:52

Zu Bild 4 kann ich sagen:
Es brauchte der Käfer nur gegen unseren P-70 getauscht werden, und alles passte. Ein Dreiviertel-Rundzelt für 4 Personen hatten wir noch dabei. Die Luftmatratzen sind mit unseren damaligenin 1959 identisch. Mit dem Gurtband aus gleichem Material konnten so schnell Sitze gezaubert werden. Die wurden nur eingehängt.
Meine Eltern hatten aber auch noch zwei Liegestühle mit an die Ostsee nach Rerik genommen und einen Campingtisch. Beides Vorkriegsproduktion aus Flach-und Rundeisen, welches mit Flügelmuttern verschraubt wurde. Alles und das Gepäck für 2 Erwachsene und 3 Kinder musste im Auto verstaut werde. Mühselig, denn eine Kofferraumklappe hatte das Gefährt nicht. Glücklich und vor allem genügsamer war man damals schon mit kleinstem Luxus.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 21195
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Historische Bilder und Dokumente

Beitragvon Nostalgiker » 25. Januar 2021, 11:27

Ja so war das damals, die Vorzüge eines Nomenklatura Haushaltes genießen; wer für Ender der 50er Jahre in der DDR schon einen Privatwagen und wenn es ein P-70 war, aber sich im gleichen Atemzug über Mangel etc. beschweren und wie man doch gelitten habe unter diesem unfähigen System.

Interessanter sind hingegen die Bilder welche 10 Jahre und länger nach Kriegsende auch noch Ruinen in westdeutschen Städten zeigen ......

Und auf Farbbildern sieht das Leben immer Bunt aus auch aus der ach so grauen und tristen DDR .......
Ich nehme zur Kenntnis, das ich einer Generation angehöre, deren Hoffnungen zusammengebrochen sind.
Aber damit sind diese Hoffnungen nicht erledigt. Stefan Hermlin

Freiheit ist nur ein anderes Wort dafür, dass man nichts zu verlieren hat. Janis Joplin
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 12829
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Historische Bilder und Dokumente

Beitragvon Werner Thal » 25. Januar 2021, 11:51

Volker Zottmann hat geschrieben:Zu Bild 4 kann ich sagen:
Es brauchte der Käfer nur gegen unseren P-70 getauscht werden, und alles passte. Ein Dreiviertel-Rundzelt für 4 Personen hatten wir noch dabei. Die Luftmatratzen sind mit unseren damaligenin 1959 identisch. Mit dem Gurtband aus gleichem Material konnten so schnell Sitze gezaubert werden. Die wurden nur eingehängt.
Meine Eltern hatten aber auch noch zwei Liegestühle mit an die Ostsee nach Rerik genommen und einen Campingtisch. Beides Vorkriegsproduktion aus Flach-und Rundeisen, welches mit Flügelmuttern verschraubt wurde. Alles und das Gepäck für 2 Erwachsene und 3 Kinder musste im Auto verstaut werde. Mühselig, denn eine Kofferraumklappe hatte das Gefährt nicht. Glücklich und vor allem genügsamer war man damals schon mit kleinstem Luxus.

Gruß Volker


Deinen letzten Satz unterstreiche ich voll und ganz. Zurück zu den Wurzeln - oder - back to the roots!
In Coronazeiten fällt mir das auch nicht sonderlich schwer. [wink]
Ein WK II-Kind läßt grüßen.

Gruß Werner
Benutzeravatar
Werner Thal
 
Beiträge: 2365
Registriert: 20. Februar 2013, 13:21

Re: Historische Bilder und Dokumente

Beitragvon augenzeuge » 25. Januar 2021, 14:02

Halle/Saale 1988 und der Zustand der Altstadt um 1970

https://streamable.com/a052oz

AZ
„Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten“.
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 64900
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

VorherigeNächste

Zurück zu Die Berliner Mauer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast