Migration als Erfolgsgeschichte

Bücher, die nicht in den Bereich politische Systeme oder Grenze gehören.

Migration als Erfolgsgeschichte

Beitragvon Interessierter » 13. Mai 2019, 09:46

Bild

Jan Plamper
Das neue Wir: Warum Migration dazugehört: Eine andere Geschichte der Deutschen
Verlag:
S. FISCHER
Seiten:
400
Preis:
EUR 20,00


Die Willkommenskultur von 2015 prägte uns nachhaltiger, als wir glauben: Warum Integration nie einfach ist, aber Chancen birgt, beschreibt der Historiker Jan Plamper - er redet nichts schön, verbreitet aber trotzdem Optimismus.


Wie wäre es mal mit einer guten Nachricht? Schöne Meldungen sind längst aus der Mode gekommen, nicht nur hierzulande. Auch international trauen sich die Wenigsten, auf Fortschritte hinzuweisen, seit die Rückschritte der liberalen, pluralistischen Gesellschaften - Brexit, Donald Trump, AfD - so offen zu Tage getreten sind.

Doch genau das wagt der deutsche Historiker Jan Plamper in seinem neuen Buch "Das neue Wir" - es hat mich tief beeindruckt. Plamper blickt auf ein spezifisches Gesellschaftsfeld, die Migration. Und behauptet dazu: Die deutsche Migrationsgeschichte ist eine Erfolgsgeschichte. Wie bitte? War der Aufstieg der AfD nicht von vielen als Antwort auf die Willkommenskultur 2015 gelesen worden? Gewiss. Nichtsdestotrotz zeigt Plamper anhand vieler gutbelegter Studien, dass 19 Prozent der deutschen Bevölkerung noch Ende 2018 aktiv in der Flüchtlingshilfe engagiert waren.

https://www.spiegel.de/kultur/gesellsch ... 64831.html
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 18355
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Zurück zu Buchvorstellungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast