Trump nach der Wahl zum Präsident

Wer wird Mitglied Trumps Kabinett?

Beitragvon pentium » 10. November 2016, 20:51

Der Milliardär wird am 20. Januar als der 45. Präsident in das Weiße Haus einziehen. Er kann beim Regieren auf die Mehrheit seiner Republikaner im US-Kongress setzen und mögliche entscheidende Vorhaben umsetzen. Die Konservativen verteidigten ihre Mehrheiten im Senat und im Repräsentantenhaus. Um ihn versammeln sich seit Monaten eine Reihe von Republikanern, darunter auch Hardliner. Wir werfen einen Blick auf seine engsten Vertrauten - und zeigen, wer mit welchem Posten zuletzt in Verbindung gebracht wurde.
http://www.stern.de/politik/us-wahl/us- ... 41470.html

Mike Pence

Schon im Juli hatte sich Donald Trump für Mike Pence als sogenannten "Runnig Mate" und Vizepräsident entschieden. Der 57-jährige saß von 2001 bis 2013 im Repräsentantenhaus, seit 2013 ist er Gouverneur von Indiana. Pence wirkt volksnah und präsentiert sich gern als Stimme der kleinen Leute. Beim der republikanischen Partei ist Pence sehr beliebt - anders als Trump selbst, der durch seine vielen Skandale auch heftige Kritik aus den eigenen Reihen einstecken musste. Pence beschreibt sich selbst als "Christ, Konservativer und Republikaner - und das in dieser Reihenfolge". Er ist seit 30 Jahren verheiratet und äußerst gläubig. In der Vergangenheit agierte Pence selbst als Hardliner. Im Jahr 2000 forderte er den Kongress auf, Gelder für Einrichtungen bereitzustellen, die Menschen helfen, ihr sexuelles Verhalten zu ändern. Gemeint waren Schwule. 2009 stellte er wissenschaftliche Erkenntnisse zum Klimawandel infrage.

Rudy Giuliani

Nach Informationen des US-TV-Senders NBC News ist der ehemalige Bürgermeister von New York und Top-Berater von Donald Trump, Rudy Giuliani, Anwärter auf das Amt des US-Justizministers. Wie die US-Wirtschaftsseite "Fox Business" aus Trumps Umfeld erfahren haben will, könnte Giuliani in Trumps Kabinett auch das Amt des Heimatschutzministers besetzen. Giuliani ist während seiner Zeit als Bürgermeister von New York mit harter Hand gegen Kriminelle vorgegangen und wurde für sein Krisenmanagement nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 gelobt. 2008 scheiterte Giuliani krachend bei seiner eigenen Bewerbung um die Präsidentschaftskandidatur. Während seiner eigenen Kampagne hatte sich Giuliani für das Recht auf Abtreibung, strengere Waffengesetze und für die Homo-Ehe stark gemacht, weshalb er von der Wählergruppe der evangelikalen Christen heftig kritisiert wurde.

...
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 21961
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Wer wird Mitglied Trumps Kabinett?

Beitragvon pentium » 10. November 2016, 20:56

Wer wird Mitglied Trumps Kabinett?

Newt Gingrich

Für das Amt des US-Außenministers soll laut NBC News Newt Gingrich im Gespräch sein. Gingrich gilt als republikanisches Schwergewicht und war früher Sprecher der Republikaner im US-Repräsentantenhaus. Schon früh in Trumps Kampagne fungierte er als Berater hinter den Kulissen und galt gemeinsam mit Chris Christie als Anwärter auf den Posten als Vizepräsident. Im Zuge der Trump-Kampagne hat er jedoch auch Kritik am Vorgehen des umstrittenen Republikaners geäußert. Er forderte, Trump solle sein Auftreten ändern. Gingrich warf Trump vor, mit fahrlässigen Provokationen die Wähler der demokratischen Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton zuzutreiben. Nach dem Anschlag im französischen Nizza hatte Gingrich vorgeschlagen, alle Muslime, die an die Scharia glauben, aus den USA auszuweisen. "Wir sollten jeden testen, der einen muslimischen Hintergrund hat, und jeden ausweisen, der an die Scharia glaubt", sagte er damals dem Sender Fox News.

Chris Christie

Seit 2010 ist der Republikaner Chris Christie Gouverneur des US-Bundesstaates New Jersey. Schon 2015 hatte er angekündigt, er wolle sich für das Amt des US-Präsidenten bewerben. Nach mehreren Rückschlägen zog er jedoch seine Kandidatur zurück und verkündete seine Unterstützung für Donald Trump. Auch Christie wurde als möglicher Vize unter Trump gehandelt. Christie diente früher als Bundesstaatsanwalt, weshalb ihn die Zeitung "The Hill" im Sommer in Verbindung mit dem Amt des US-Justizministers brachte. Auch "Fox Buisness" berichtete vor Kurzem, das Christie unter Trump Justizminister werden könnte.

Christies Stellung innerhalb der Trump-Kampagne ist derzeit jedoch unklar. Nach Trumps frauenverachtenden Äußerungen aus dem geleakten Video sagte Christie, "solches Gerede und solche Unterhaltungen sind selbst im Privaten einfach unzumutbar". Er erklärte aber auch, er werde weiter hinter Trump stehen. Christie gilt als gemäßigter Konservativer und gehört dem republikanischen Establishment an. Er steht seit längerem wegen eines Brücken-Skandals in seinem Bundesstaat in der Kritik. Christe stand bei Trumps Siegesrede ebenfalls mit auf der Bühne.

Steven Mnuchin

Wie der US-Sender "NBC News" aus dem Umfeld der Trump-Kampagne erfahren haben will, wäre Steven Mnuchin in einem möglichen Trump-Kabinett ein heißer Anwärter auf das Amt des Finanzministers. Auch "Fox Business" und "The Hill" hatten Mnunchin bereits mit dem Amt in Verbindung gebracht. Mnuchin arbeitete früher als Topmanager bei der Investmentbank Goldman Sachs und führt heute den Hedgefond Dune Capital Management. Innerhalb der Trump-Kampagne war Mnuchin seit Mai als Finanzchef für das Sammeln von Spenden verantwortlich. Mnuchin verfügt über enge Beziehungen zur Wallstreet und gilt als Veteran der Finanzwelt.

Michael Flynn

Der pensionierte General der US-Armee ist Trumps engster Berater wenn es um militärische Fragen geht. Michael Flynn berät Trump auch in außenpolitischen Fragen. Von 2012 bis 2014 war er Chef des US-Geheimdienstes DIA. Wie mehrere Medien berichten, wird Flynn in einem Trump-Kabinett für die Posten als US-Verteidigungsminister oder als nationaler Sicherheitsberater gehandelt. Flynn verfügt über jahrelange Erfahrung im Kampf gegen Terrorismus im Irak und in Afghanistan und berät Trump auch in Bezug auf seine Strategie im Kampf gegen den internationalen Terrorismus, zu der Trump in seiner Kampagne allerdings nur wenig konkrete Aussagen machte.

Reince Priebus

Reince Priebus ist der amtierende Parteichef der Republikaner. Im Zuge der Trump-Kampagne wurde er vom Partei-Establishment scharf kritisiert, weil er sich dafür eingesetzt hatte, Trump als republikanischen Kandidaten durchzusetzen. Auch Priebus zeigte sich nach der Veröffentlichung von Trumps frauenverachtenden Äußerungen in seinem Skandalvideo geschockt. Mittlerweile haben sich Priebus und Trump offenbar weiter angenähert: Laut "NBC News" könnte Priebus Stabschef des Weißen Hauses unter Trump werden. Derzeit sei jedoch unklar, ob er Interesse an dem Posten hätte. Während seiner Sieges-Ansprache holte Trump Priebus ans Rednerpult und dankte ihm für seine Unterstützung im Wahlkampf. Dieser Antwortete: "Damen und Herren, der nächste Präsident der Vereinigten Staaten. Es war mir einen Ehre."

quelle:
http://www.stern.de/politik/us-wahl/us- ... 41470.html

...
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 21961
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Wer wird Mitglied Trumps Kabinett?

Beitragvon Spartacus » 11. November 2016, 18:16

Bin ich auch gespannt, denn vor allen in den USA ist der Präsident nur so gut, wie seine engsten Berater und eben die ernannten Repräsentanten.

Und wir wollen dem Trumpi doch die einhundert Tage zubilligen, wie es gute Sitte ist und dann werden wir sehen, was geht und was nicht.

LG

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 12128
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 22. November 2016, 19:10

Ein neuer Thread, passt eher zum Thema.

Ein weiteres Wahlversprechen wird gebrochen, Trump verzichtet wohl auf Ermittlungen gegen Clinton.
Trumps Sprecherin sagte jetzt, Clinton habe genug durchgemacht und müsse sich immer noch damit auseinandersetzen, dass eine Mehrheit der Amerikaner sie nicht als vertrauenswürdig empfinde. Wenn Trump ihr dabei helfen können, wieder „zu genesen“, sei das vielleicht „eine gute Sache“.


Gleich am ersten Tag seiner Präsidentschaft will er das transpazifische Handelsabkommen TPP kündigen

http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 22519.html

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 37909
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon pentium » 22. November 2016, 19:14

augenzeuge hat geschrieben:Ein neuer Thread, passt eher zum Thema.

Ein weiteres Wahlversprechen wird gebrochen, Trump verzichtet wohl auf Ermittlungen gegen Clinton.
Trumps Sprecherin sagte jetzt, Clinton habe genug durchgemacht und müsse sich immer noch damit auseinandersetzen, dass eine Mehrheit der Amerikaner sie nicht als vertrauenswürdig empfinde. Wenn Trump ihr dabei helfen können, wieder „zu genesen“, sei das vielleicht „eine gute Sache“.


Gleich am ersten Tag seiner Präsidentschaft will er das transpazifische Handelsabkommen TPP kündigen

http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 22519.html

AZ


Zustimmung! Nur sollte man den USA-Wahl-Thread und den mit der Regierungsbildung dicht machen...

pentium
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 21961
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 22. November 2016, 19:20

[grin]
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 37909
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon HPA » 22. November 2016, 19:51

Nun , TPP muss er ja nicht aufkündigen , da es überhaupt noch nicht von den USA ratifiziert wurde.
Die Chinesen werden vor Lachen nicht in den Schlaf kommen und schon mal schauen wieviele Dollars sie so gebunkert haben. Die Zinsen dürften wieder steigen.
Und ob der Tatsache, dass die amerikanische Wirtschaft den sicherlich größten Teil seines Bruttosozialeinkommens aus der internationalen Vernetzung erwirtschaftet, kann man sich sicher sein, das es da noch ein böses Erwachen geben könnte.

Noch ein lachender Dritter wird Canada sein.
Bild

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Aristoteles, »Über die Politik«: »... ferner gehört es« (zum Wesen der Tyrannis), »dahin zu streben, daß ja nichts verborgen bleibe, was irgendein Untertan spricht oder tut, sondern überall Späher ihn belauschen, ...
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 7040
Bilder: 1
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 22. November 2016, 22:19

Ja, HPA, da stimme ich dir absolut zu. So sieht es derzeit aus. Vielleicht sollte Trump mal nach D blicken. Dann würde er erkennen, dass man mit Handelseinschränkungen wenig erreichen kann.
Für die Amerikaner wird das Leben dadurch nicht billiger, das steht fest. China weiß gar nicht, wie ihm geschieht.

Und welchen längerfristigen Vorteil die Rücknahme von Umweltvorschriften haben soll, weiß jeder, der Zustände kennt, als es viele Umweltvorschriften nicht gab. Da muss Trump noch lernen, denn gerade das, was schon lange dort an Landschaften/Grundwasser mit fracking zerstört wird, wird ihnen irgendwann böse auf die Füße fallen. Es nützt nix, 1000 Dollar verdient zu haben, wenn man dafür das saubere Wasser hergeben muss.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 37909
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon HPA » 22. November 2016, 23:42

Wie ich schon schrieb, China wirds freuen:

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/t ... -1.3261436
Bild

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Aristoteles, »Über die Politik«: »... ferner gehört es« (zum Wesen der Tyrannis), »dahin zu streben, daß ja nichts verborgen bleibe, was irgendein Untertan spricht oder tut, sondern überall Späher ihn belauschen, ...
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 7040
Bilder: 1
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon ratata » 23. November 2016, 07:23

https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... etzen.html [laugh] [laugh]

So gar die Deutsche Bank unterstützte den Trump . Warum meckern denn hier in Deutschland viele über seinen Wahlsieg . ratata
Benutzeravatar
ratata
 
Beiträge: 1477
Bilder: 17
Registriert: 20. Oktober 2012, 19:05
Wohnort: DEUTSCHLAND/ A 2

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 23. November 2016, 08:39

ratata hat geschrieben:https://www.welt.de/wirtschaft/article157112446/Wie-deutsche-Konzerne-Donald-Trump-unterstuetzen.html [laugh] [laugh]

So gar die Deutsche Bank unterstützte den Trump . Warum meckern denn hier in Deutschland viele über seinen Wahlsieg . ratata


Dein Link ist leider nicht lesbar.
http://www.finanzen.net/nachricht/aktie ... mp-4994709
http://www.rp-online.de/wirtschaft/unte ... -1.6410034

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 37909
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 23. November 2016, 09:00

Und er revidiert sich weiter:

Waterboarding:
Trump deutete in dem Interview an, dass er seine Position zum Thema Folter nach einem Gespräch mit dem pensionierten Vier-Sterne-General James Mattis geändert hat.


Klimawandel
Auf die Frage, ob sich die USA unter seiner Führung aus internationalen Klimaabkommen zurückziehen würden, sagte er: "Ich werde das sehr genau prüfen. Ich stehe dem Ganzen offen gegenüber." Er räumte auch ein, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Klimawandel und menschlichem Einfluss geben könnte. "Irgendwie, es hängt davon ab, wie viel."


AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 37909
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 23. November 2016, 09:05

Wahlbetrug in USA?

Hinweis auf manipulierte Wahlcomputer- Experten zweifeln Trump-Sieg an

Überraschend und knapp gewinnt Donald Trump die Wahl in Pennsylvania und Wisconsin. Das trägt entscheidend zu seinem Gesamtsieg bei. Doch renommierten Wissenschaftlern zufolge könnte es sich um einen gezielten Wahlbetrug handeln.

http://www.n-tv.de/politik/Experten-zwe ... 59646.html
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 37909
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 23. November 2016, 19:15

Die Überraschungen gehen weiter...

Im Vorwahlkampf der Republikaner machte die Gouverneurin von South Carolina, Nikki Haley, aus ihrer Kritik an Donald Trump kein Geheimnis. Die Gouverneurin von South Carolina warf dem Milliardär in der Einwanderungspolitik "unverantwortliches Gerede" vor. Sie bekämpfte erfolgreich den Rassenhass, hat den bevorstehenden demografischen und kulturellen Wandel in Amerika, den Trump bezweifelt, erkannt. Und nun macht er sie zur Uno-Botschafterin. Man muss sich über den Mann weiter wundern.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 37909
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon HPA » 23. November 2016, 23:29

Das wird bestimmt noch interessant: http://www.politico.com/story/2016/11/c ... 016-231790

Clinton führt jetzt mit über 2 Millionen Stimmen

https://www.theguardian.com/us-news/201 ... nnsylvania
Bild

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Aristoteles, »Über die Politik«: »... ferner gehört es« (zum Wesen der Tyrannis), »dahin zu streben, daß ja nichts verborgen bleibe, was irgendein Untertan spricht oder tut, sondern überall Späher ihn belauschen, ...
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 7040
Bilder: 1
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon HPA » 24. November 2016, 08:22

Jill Stein, die Präsidentschaftskandidatin der Green Party hat wohl offensichtlich innerhalb kürzester Zeit das Geld zusammen bekommen, um in 3 fraglichen Staaten neu auszählen zu lassen.

https://www.bostonglobe.com/metro/2016/ ... story.html
Bild

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Aristoteles, »Über die Politik«: »... ferner gehört es« (zum Wesen der Tyrannis), »dahin zu streben, daß ja nichts verborgen bleibe, was irgendein Untertan spricht oder tut, sondern überall Späher ihn belauschen, ...
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 7040
Bilder: 1
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 24. November 2016, 08:27

HPA hat geschrieben:Clinton führt jetzt mit über 2 Millionen Stimmen



Und da denken einige, die haben das bessere System dort, weil man den Präsidenten direkt wählen kann. Man sieht ja was draus wird. [grins]
Übrigens, argumentiert man, 3 Mio Illegale sollen Clinton gewählt haben. Wie geht das? Sowas ist hier in D nicht möglich...
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 37909
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon HPA » 24. November 2016, 08:30

Es ist ja keine Direktwahl
Dazu müsste man sich ja registrieren. Schwachsinn.

https://www.ncsbe.gov/ncsbe/Portals/0/F ... 013eng.pdf
Bild

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Aristoteles, »Über die Politik«: »... ferner gehört es« (zum Wesen der Tyrannis), »dahin zu streben, daß ja nichts verborgen bleibe, was irgendein Untertan spricht oder tut, sondern überall Späher ihn belauschen, ...
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 7040
Bilder: 1
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon HPA » 24. November 2016, 10:04

Nachtrag:
Übrigens, argumentiert man, 3 Mio Illegale sollen Clinton gewählt haben. Wie geht das? Sowas ist hier in D nicht möglich...


klar, infowars, mmnews und co [flash]

Auch in einer anderen Sache gibt es bereits massiven Widerstand: http://www.washingtonpost.stfi.re/opini ... 4c7f4b1#aa
Bild

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Aristoteles, »Über die Politik«: »... ferner gehört es« (zum Wesen der Tyrannis), »dahin zu streben, daß ja nichts verborgen bleibe, was irgendein Untertan spricht oder tut, sondern überall Späher ihn belauschen, ...
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 7040
Bilder: 1
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Hamiota » 24. November 2016, 14:44

HPA hat geschrieben:
Clinton führt jetzt mit über 2 Millionen Stimmen


Da wird gezählt und gezählt, dann wird spekuliert, gemutmaßt, gehofft! Und wenn fertig gezählt worden ist hat doch Trump gewonnen! [shocked]

"The numbers are in: Trump wins Michigan by 10,704" - das verstehe sogar ich! Gemeldet: Detroit Free Press Lansing Bureau 5:47 p.m. EST November 23, 2016

http://www.freep.com/story/news/politic ... /94360852/

der Peter [hallo]
Der größte Schuft im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant

„Die sogenannten ‘whataboutists’ stellen das bisher nicht in Frage Gestellte infrage und bringen Widersprüche, Doppelstandards und Heuchelei ans Tageslicht. […], es ist die Herausforderung, kritisch über die (manchmal schmerzhafte) Wahrheit unserer Stellung in der Welt kritisch nachzudenken." (Christian Christensen, Professor für Journalismus in Stockholm)
Benutzeravatar
Hamiota
 
Beiträge: 1015
Registriert: 2. Dezember 2011, 18:22
Wohnort: Stuttgart/Schmalkalden

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon HPA » 24. November 2016, 15:22

Hat das irgendwer bestritten? Fakt ist nun mal, dass es Leute gibt ,welche auf Unregelmässigkeiten bei den elektronisch abgegebenen Stimmen hinweisen. Und dazu gehört auch der Staat Michigan.

Nur um sich mal ein Bild zu machen wie Trump tickt, hat man sich bei der gleichnamigen Zeitung mal die Mühe gemacht, das Transcript des Interviews zu übersetzen , welches Trump der New York Times gegeben hat:

http://www.bild.de/politik/ausland/dona ... .bild.html

Hier das Original : http://www.nytimes.com/2016/11/23/us/po ... .html?_r=0

Interessant ist da noch vorsichtig ausgedrückt.
Bild

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Aristoteles, »Über die Politik«: »... ferner gehört es« (zum Wesen der Tyrannis), »dahin zu streben, daß ja nichts verborgen bleibe, was irgendein Untertan spricht oder tut, sondern überall Späher ihn belauschen, ...
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 7040
Bilder: 1
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 24. November 2016, 19:16

HPA hat geschrieben:Es ist ja keine Direktwahl
Dazu müsste man sich ja registrieren. Schwachsinn.

https://www.ncsbe.gov/ncsbe/Portals/0/F ... 013eng.pdf


In Californien müssen wirklich Illegale gewählt haben. Irgendwie läuft es dort anders, frag mich aber nicht wie genau.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 37909
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon HPA » 24. November 2016, 20:41

http://www.politifact.com/punditfact/st ... not-vote-/

http://www.snopes.com/california-motor-voter-act/

nur mal so auf die Schnelle

Und wenn man weiter recherchiert, wird schnell klar, aus welche Ecke dies gestreut wird...breitbart und Co
Bild

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Aristoteles, »Über die Politik«: »... ferner gehört es« (zum Wesen der Tyrannis), »dahin zu streben, daß ja nichts verborgen bleibe, was irgendein Untertan spricht oder tut, sondern überall Späher ihn belauschen, ...
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 7040
Bilder: 1
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 24. November 2016, 22:42

Danke, also war an der Geschichte etwas dran.... [blush]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 37909
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon HPA » 25. November 2016, 06:12

Offensichtlich eben nicht



Richard Hasen, an election law expert at the University of California, Irvine, called Phillips’ claim "fake news."

"There is no credible evidence I have seen to show large numbers of noncitizens voting in U.S. elections anywhere," Hasen said. "The idea that 3 million noncitizens could have illegally voted in our elections without being detected is obscenely ludicrous."

Reports claim 3 million "illegal aliens" cast votes in this year's election.

The articles point back to tweets from Gregg Phillips, who has worked for the Republican Party and has a voter fraud reporting app. But Phillips will not provide any evidence to support his claim, which happens to be undermined by publicly available information.

If Phillips does release a more detailed report, we will consider that information. But for now, this claim is inaccurate. We rate it False.
Bild

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Aristoteles, »Über die Politik«: »... ferner gehört es« (zum Wesen der Tyrannis), »dahin zu streben, daß ja nichts verborgen bleibe, was irgendein Untertan spricht oder tut, sondern überall Späher ihn belauschen, ...
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 7040
Bilder: 1
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 25. November 2016, 23:01

Weil der US-Fernsehsender NBC mehrfach Fotos von Trump zeigte, auf dem das Doppelkinn des designierten US-Präsidenten zu sehen war, ist der jetzt ordentlich angefressen. [flash]

Ich finds lustig. Hat was von einer Ente. Die heisst Duck. Donald Duck-Trump. [flash] Bitteschön...

Bild

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 37909
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon steffen52 » 26. November 2016, 19:24

http://www.focus.de/politik/ausland/us- ... 22160.html
Bin nun mal gespannt ob der Link von mir, wieder als falsch zerlegt wird! Zum Thema. Der Ramsauer hat eine gesunde Meinung! Denke er weiß von was er spricht.
Lesen und dann mal durch den Kopf gehen lassen! [denken]
Gruß steffen52
steffen52
 
Beiträge: 3193
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 26. November 2016, 19:27

Peter Ramsauer:Die Mehrheit der US-Bürger hat Präsident Obamas „Yes, we can“ wörtlich genommen und entgegen allen Voraussagen Donald Trump zu seinem Nachfolger gewählt.


Definitiv falsch.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 37909
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon steffen52 » 26. November 2016, 19:50

augenzeuge hat geschrieben:
Peter Ramsauer:Die Mehrheit der US-Bürger hat Präsident Obamas „Yes, we can“ wörtlich genommen und entgegen allen Voraussagen Donald Trump zu seinem Nachfolger gewählt.


Definitiv falsch.
AZ

Sage mal, bei Dir liegen wohl alle falsch die nicht Deiner Meinung sind oder wie? Jetzt auch noch Politiker, welche bestimmt mehr Durchblick haben, als Du kleiner
Wohnzimmerpolitiker!!! [hallo]
Gruß steffen52
steffen52
 
Beiträge: 3193
Bilder: 0
Registriert: 19. Februar 2015, 21:03

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon pentium » 26. November 2016, 19:53

steffen52 hat geschrieben:Sage mal, bei Dir liegen wohl alle falsch die nicht Deiner Meinung sind oder wie? Jetzt auch noch Politiker, welche bestimmt mehr Durchblick haben, als Du kleiner
Wohnzimmerpolitiker!!! [hallo]
Gruß steffen52


Stammtischpolitiker klingt besser!

pentium
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 21961
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Nächste

Zurück zu Spezial - Der USA - Thread

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast