Trump nach der Wahl zum Präsident

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 8. Januar 2019, 22:49

AkkuGK1 hat geschrieben:Ob da dem Donald ne Klagewelle ins Haus steht?


Wäre zu hoffen. Man kann sich doch diesem Unsinn nicht dauerhaft beugen.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 44430
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon HPA » 9. Januar 2019, 12:31

Für Donald Trump wird es im Zuge der Ermittlungen zur Russland-Affäre enger: Sein ehemaliger Wahlkampfchef Manafort soll Daten an einen russischen Geschäftspartner weitergeleitet haben. Manafort gibt an, diese Verbindung vergessen zu haben.

https://www.n-tv.de/politik/Manafort-ue ... tCFhy37WOM
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 8231
Bilder: 17
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon HPA » 9. Januar 2019, 15:25

Cover bei Bloomberg Bussines
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 8231
Bilder: 17
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 9. Januar 2019, 17:53

Trumps Lügen - die Liste

Ein Faktencheck

http://www.spiegel.de/politik/ausland/d ... 47101.html

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 44430
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon HPA » 9. Januar 2019, 18:04

Allein ich befürchte, mit Fakten haben es die Trump Fanboys nicht so... [flash]
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 8231
Bilder: 17
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon pentium » 9. Januar 2019, 18:16

augenzeuge hat geschrieben:Trumps Lügen - die Liste

Ein Faktencheck

http://www.spiegel.de/politik/ausland/d ... 47101.html

AZ


Liest man den Spiegel in den USA....?
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 24905
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon HPA » 9. Januar 2019, 18:31

Na der Herr Grenell scheint den spiegel zu lesen.
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 8231
Bilder: 17
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 9. Januar 2019, 19:10

HPA hat geschrieben:Na der Herr Grenell scheint den spiegel zu lesen.


Und das ist doch schon mal gut. [wink]

Er könnte ja dann, wenn er meint, eine Gegendarstellung schreiben. Ich würde die sehr gern lesen. Man will sich ja umfassend informieren. [wink]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 44430
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Grenzbeobachter » 9. Januar 2019, 21:16

Zicke hat geschrieben:Der Anti-Amerikanismus der Spiegel-Provinzler
Während die Berichterstattung über Spiegelgate in Deutschland allmählich versiegt wie ein Brunnen im Sahel, greift der Skandal in den USA erst richtig um sich. Nachdem sich zunächst zwei Bürger aus der Stadt Fergus Falls in einem Internet-Beitrag Luft gemacht und die Fälschungen des Claas Relotius akribisch nachgewiesen hatte, griffen auch überregionale Medien wie die Washington Post den Fall auf. US-Botschafter Richard Grenell intervenierte mit einem Brief bei den Verantwortlichen des Spiegel.
Er schrieb unter anderem:
„Die anti-amerikanische Berichterstattung des Spiegel hat in den vergangenen Jahren zugenommen; seitdem Präsident Trump im Amt ist, stieg die Tendenz ins Uferlose“.
„Wir sind besorgt, dass die Leitung des Spiegel diese Art der Berichterstattung forciert und dass die Reporter offenkundig das liefern, was die Unternehmensleitung verlangt.“

Der Spiegel antwortete: „Es gibt beim SPIEGEL keine institutionelle Voreingenommenheit gegenüber den USA.“ Die Titelbilder des Spiegel zu den USA und US-Präsident Trump sagen etwas anderes. Und diese Ansicht wird nun auch in The Atlantic, einem angesehenen Magazin für Politik und Außenpolitik in den USA geteilt. James Kirchick, ein bekannter amerikanischer Journalist und Kommentator, schreibt:
„Als Trump zum Präsidenten gewählt wurde, schien das jeden negativen Eindruck zu bestätigen, den die Europäer von den Amerikanern haben. Hier, in Gestalt unseres Reality-TV-Führers, war der Ur-Amerikaner: vulgär, krass, ignorant, kriegerisch. Trump mag all das sein, aber seine Anhänger mit einem so groben Pinsel zu zeichnen, ist gleichbedeutend mit der Beschreibung halb Deutschlands als einem Haufen von im Stechschritt marschierenden Möchtegern-Faschisten.“
https://www.achgut.com/artikel/der_ant_ ... provinzler



Köstlich wie der Star Tribune Reporter auf die fake-news der hanseatischen Sonderschüler reagiert.

>> Variety
Lileks: Insult Fergus Falls? Take that, German magazine!
January 4, 2019 — 10:10am
JAMES LILEKS@lileks

On behalf of everyone in Fergus Falls who was embarrassed by a fake Der Spiegel magazine story about their beloved town, I thought it would be fair to visit the offices of Der Spiegel, which is German for “The Spiegel,” and see what they were like.
The offices are located high in the Alps, in a castle. A sign reading “Anyone not wearing lederhosen, turn back now!” was stuck by the side of the road, but my driver, a dimwitted lad named Horst, explained that it wasn’t meant to be taken seriously.
(...)
He shrugged. “Ve are not like you Americans, who think you are always right. Ve are Chermans, who know ve are always right.”
I thanked him for his time and left the castle by V-2 rocket. (...)<<
http://www.startribune.com/lileks-insul ... 503869482/

Ve are Chermans, who know ve are always right. Besser kann man es nicht ausdrücken.
Die Welt wird auf die teutonische Premiumpresse aufmerksam.
Benutzeravatar
Grenzbeobachter
 
Beiträge: 224
Registriert: 11. Dezember 2018, 18:01

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 9. Januar 2019, 22:02

Grenzbeobachter, bitte sag mir doch mal, wo die Fake News oben falsch sind.

Es ist Quatsch, dass man den Spiegel für etwas verantwortlich macht, was Amerikaner im Westen selbst so sehen.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 44430
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Grenzbeobachter » 10. Januar 2019, 05:30

Die Mainstreampresse der Welt berichtet ausführlich und schaut hinter die Kulissen, die Verwerfungen werden benannt.
Wichtig ist, dass in den USA, Großbritanien, Frankreich und anderen Ländern die breite Öffentlichkeit erfährt, welche Komödien hier gespielt werden.


Der Spiegel says top journalist faked stories for years
https://www.theguardian.com/world/2018/ ... interviews

Der US-Botschafter äussert sich:
L'ambassadeur américain en Allemagne a accusé l'un des magazines les plus influents du pays d'impartialité à l'encontre des Etats-Unis
https://fr.euronews.com/2018/12/24/l-am ... partialite

Le scandale est énorme en Allemagne
https://www.franceinter.fr/emissions/le ... embre-2018

Hélas, les grands médias eux aussi propagent régulièrement de fausses nouvelles. Un exemple en Allemagne au Spiegel.
https://lesobservateurs.ch/2019/01/07/i ... u-spiegel/


When the news really is fake - Washington Post
https://www.washingtonpost.com/gdpr-con ... zine%2f%3f

Jeder Artikel ist lesenswert, Augenzeuge.
Benutzeravatar
Grenzbeobachter
 
Beiträge: 224
Registriert: 11. Dezember 2018, 18:01

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon HPA » 10. Januar 2019, 07:41

genau, die post schreibt ja auch

Fabrication scandals are extremely rare, but when they do occur they almost always have far-reaching consequences.In 1981, for instance, the Pulitzer Prize Committee withdrew a feature-writing prize from Washington Post reporter Janet Cooke after her story was exposed to be a fabrication. New York Times reporter Jayson Blair resigned in 2003 after editors discovered he had committed “frequent acts of journalistic fraud.”


Kein Medium ist davor gefeit, Betrügern aufzusitzen, es gibt aber einen Unterschied darin, ob dass medium bewusst Lügen und Fakenews in die Welt setzt als Teil einer Agenda oder ob man schlichtweg ein faules Ei im Nest hat und es selber offenlegt und aufarbeitet. so wie auch in den Fällen oben aufgeführt!
Bild

"Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!"(Henning v. Tresckow)

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 8231
Bilder: 17
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 10. Januar 2019, 10:35

Es macht wenig Sinn, hier Seiten in französisch zu posten.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 44430
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Grenzbeobachter » 10. Januar 2019, 17:30

augenzeuge hat geschrieben:Es macht wenig Sinn, hier Seiten in französisch zu posten.

AZ


Asche auf mein Haupt, ich übersetze sie das nächste Mal.
Benutzeravatar
Grenzbeobachter
 
Beiträge: 224
Registriert: 11. Dezember 2018, 18:01

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Spartacus » 10. Januar 2019, 18:47

Grenzbeobachter hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:Es macht wenig Sinn, hier Seiten in französisch zu posten.

AZ


Asche auf mein Haupt, ich übersetze sie das nächste Mal.


Nöö, passt schon. Ich bin ja trilingual. [wink]

Ich hab nur keine Zeit alles zu lesen. [grins]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13971
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon AkkuGK1 » 10. Januar 2019, 19:03

@sparta, du immer mit deinen sexuellen Anspielungen! [laugh]
Ich bin zu schön, als das man auf mich wütend sein könnte!*

*aus Mr. Sunshine
AkkuGK1
 
Beiträge: 3398
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Spartacus » 10. Januar 2019, 19:07

AkkuGK1 hat geschrieben:@sparta, du immer mit deinen sexuellen Anspielungen! [laugh]


Googeln hilft weiter Akku. [angst]

Neee, ich weiß schon das du weißt, was trilingual bedeutet. [hallo]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 13971
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 10. Januar 2019, 19:25

Spartacus hat geschrieben:Nöö, passt schon. Ich bin ja trilingual.

Sparta


Wenn der Grenzbeobachter nur für dich schreiben will, sollte er eine PN schicken. Hier geht es um alle! [wink]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 44430
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Grenzbeobachter » 10. Januar 2019, 19:53

Ich werde zukünftig übersetzen, Augenzeuge
lemonde und lefigaro haben sich immer ihre Unabhängigkeit bewahrt, Hofberichterstattung findet dort nicht statt.
Benutzeravatar
Grenzbeobachter
 
Beiträge: 224
Registriert: 11. Dezember 2018, 18:01

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon CaptnDelta » 12. Januar 2019, 08:53

augenzeuge hat geschrieben:Grenzbeobachter, bitte sag mir doch mal, wo die Fake News oben falsch sind.

Es ist Quatsch, dass man den Spiegel für etwas verantwortlich macht, was Amerikaner im Westen selbst so sehen.
AZ

Der Spiegel hat die List von sog. "Luegen" schlicht von der Waschington Post uebernommen, ohne irgendwelche Ueberpruefung ihrerseits. Die ueblichen Presse-"Darstellungen" in Deutschland, mit eher kreativen Uebersetzungen. Die WaPo ist inzwischen komplett zum Bezo-Spielzeug verkommen (das ist der dem Amazon gehoert, der hat die WaPo gekauft).

Das der Spiegel schon laenger kompletten Schwachsinn ueber die USA erzaehlt, hatte ich hier schon mehrmals erwaehnt. Mir geht's da nicht alleine so, hier etwas aus 'nem anderen Blog/Forum, schon etwas aelter (hat sogar etwas Bezug auf das eigentliche Thema dieses Forums [grins] ).

https://zettelsraum.blogspot.com/2008/0 ... -marc.html

Daraus zu schreiben das
Es ist Quatsch, dass man den Spiegel für etwas verantwortlich macht, was Amerikaner im Westen selbst so sehen
ist selbstzertifizierter Spiegel-Quatsch, da:

* Spiegel/Relotius genau die Vorurteile bediente, die in Deutschland verkauft werden koennen
* Spiegel/Relotius auf Grund der deutschen Sprachblase mit wenig Gegenwehr/Korrektur rechnen musste - auch aufgrund dessen das er selbst aktiv die Veroeffentlichung seiner Artikel auf der englischen Spiegel-Seite sabotiert hat

Wenn man verstehen *moechte*, was an diesen sog. Luegen dran ist, dann sollte man sich "The Great Revolt" von Saleno Zito reinziehen. Die gute Frau ist uebrigens von Beruf etwas, was man in Deutschland schon seit Jahren nicht mehr hat: ein wirklicher Journalist.
Selbige hat einige Zeit vot Trumps Wahl schon veroeffentlicht, was CNN/WaPo immer noch nicht begriffen haben (und die Deutschen werden das sicher nie):
https://www.theatlantic.com/politics/ar ... gh/501335/

It's a familiar split. When he makes claims like this, the press (CNN, Wapo, MSNBC --> Spiegel, SZ, etc)
takes him literally, but not seriously;
his supporters take hime seriously, but not literally


Die deutschen Medien sind, wenn Informationsbildung bzgl. USA betreiben moechte, komplett dilletantisch, faul, und ungeeignet, nachdem man dort nur von ein paar wenigen Medien des NYC/DC Medienkomplexes abschreibt (in erster Linie CNN/MSNBC/WaPo). Es bildet die tatsaechliche Lage in den USA nicht ab - allerdings ist dies auch nicht das Ziel wie man leicht an der Relotius-Affaere sehen konnte.

-Th
..Totalitarianism does not mean that such regimes in fact exercise total control over their people, it means rather that such control is in their aspiration.
Martin Malia
Benutzeravatar
CaptnDelta
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 1728
Bilder: 200
Registriert: 22. April 2010, 06:59
Wohnort: San Francisco, California, USA

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon CaptnDelta » 12. Januar 2019, 09:01

Grenzbeobachter hat geschrieben:Ich werde zukünftig übersetzen, Augenzeuge
lemonde und lefigaro haben sich immer ihre Unabhängigkeit bewahrt, Hofberichterstattung findet dort nicht statt.


Dein Glaube in Ehren, und diese zwei Publikationen heben sich sicher von der deutschen Presselandschaft ab - allerdings: In Bezug auf "Gilets Jeunes" haben die sich auch nicht gerade mit diesen/deinen Praedikaten bekleckert. Trotzdem, im allgemeinen Vergleich sind diese Publikationen eher vertrauenswuerdig.

Waehrend ich das hier schreibe, sendet mir ein Freund dieses Photo einer Explosion im 9. Arr. in Paris. Mal sehen ob's Le Monde wert ist, darueber was zu schreiben..
Image-1.jpg


Cheers,
-Th
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
..Totalitarianism does not mean that such regimes in fact exercise total control over their people, it means rather that such control is in their aspiration.
Martin Malia
Benutzeravatar
CaptnDelta
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 1728
Bilder: 200
Registriert: 22. April 2010, 06:59
Wohnort: San Francisco, California, USA

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 12. Januar 2019, 09:47

Schön dich wieder zu lesen, Delta. [hallo]

Über die Berichte des Spiegel gehen unsere Meinungen auseinander. Obwohl ich ihn gar nicht abonniert habe, oder verteidigen will oder muss.

Der Spiegel hat in den Jahren eine umfassende Information über alle Dinge relativ gut vermittelt. Er schreibt ja nur am Rande über die USA. Schreibt er denn sonst auch ab?

Natürlich war da auch Unsinn dabei, auch über die US Politik.
Aber global und langzeitlich betrachtet ist er ein Medium, welches nicht schlecht ist. Such doch mal bei dir ein besseres Medium, da findest du nicht viel.

Wenn du CNN, WP, MSNBC... anführst, die NYT noch dazu, so sehe ich dort insgesamt eine gute Berichterstattung. Von Fox will ich nicht reden....

Die Fake News wurden klar benannt, aber richtig entkräftet hast du sie nicht, man muss das exakt gegenüber stellen.

Und was die Denke in CA betrifft, ich höre was deine Gouverneure gesagt haben, ich lese, was viele Hollywood Größen sagen, auch in NYC sagen die Leute einiges anders als du. Dazu braucht man keine german press.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 44430
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon CaptnDelta » 12. Januar 2019, 10:24

augenzeuge hat geschrieben:Der Spiegel hat in den Jahren eine umfassende Information über alle Dinge relativ gut vermittelt. Er schreibt ja nur am Rande über die USA. Schreibt er denn sonst auch ab?
Natürlich war da auch Unsinn dabei, auch über die US Politik.

Der Spiegel hat eigentlich nur Leute hier, die irgendwo in Manhattan vorm Fernseher sitzen. Die haben keine echten Kontakte, ich glaub' (soweit ich das uebersehen kann) werden diese "Journalisten" eher von ihresgleichen hier geschnitten und gemieden.

augenzeuge hat geschrieben:Aber global und langzeitlich betrachtet ist er ein Medium, welches nicht schlecht ist. Such doch mal bei dir ein besseres Medium, da findest du nicht viel.
Da ist sogar Al-Jazeera inzwischen besser als diese Dilletanten

augenzeuge hat geschrieben:Wenn du CNN, WP, MSNBC... anführst, die NYT noch dazu, so sehe ich dort insgesamt eine gute Berichterstattung. Von Fox will ich nicht reden....

CNN hat Don Lemon - das duemmste Lebewesen im Fernseher,
MSNBC hat mit Rachel Maddow etwas auf der gleichen Linie wie Alex Jones (den man inzwischen aus YouTube geschmissen hat)

Vergleich das mal mit Bret Baier oder Chris Wallace

Kanaele zu vergleichen bringt nix, es sind die Journalisten selbst, die die Arbeit machen (oder nicht).

augenzeuge hat geschrieben:Und was die Denke in CA betrifft, ich höre was deine Gouverneure gesagt haben, ich lese, was viele Hollywood Größen sagen, auch in NYC sagen die Leute einiges anders als du. Dazu braucht man keine german press.


Warum gebt ihr eigentlich soviel drauf, was ein Hollywood-Nachplapperer als politische Meinung hat.
Die meisten "Kuenstler" sind einfach so intelligent wie 10 Meter Feldweg. Sollte nach Madonna, Alec Baldwin oder Robert DeNiro doch irgendwie klar sein, oder?

Die linken Billionaere in NYC, SFO und LA haben einfach eine Art akuten 'Guilt Complex', das kannste auch bei Zuckerberg, Steyr und Co. sehen

-Th
..Totalitarianism does not mean that such regimes in fact exercise total control over their people, it means rather that such control is in their aspiration.
Martin Malia
Benutzeravatar
CaptnDelta
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 1728
Bilder: 200
Registriert: 22. April 2010, 06:59
Wohnort: San Francisco, California, USA

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon Interessierter » 12. Januar 2019, 10:32

Lüge über zentrales Wahlversprechen - Trump will "Mexiko zahlt die Mauer" nie gesagt haben

Selbst für Donald Trumps Verhältnisse ist diese Lüge bemerkenswert: Angeblich hat er nie gesagt, dass Mexiko für die Grenzmauer zahlt - behauptet er. Die "Washington Post" hat 212 Gegenbeweise gefunden.

Die Mauer zu Mexiko war eines der zentralen Wahlkampfversprechen von US-Präsident Donald Trump. "Ich werde eine große, große Mauer bauen - und Mexiko wird mir diese Mauer bezahlen", sagte er, so oder in ähnlicher Form viele Male während des Wahlkampfs und auch noch, als er bereits im Amt war.

Nun hat er vor Journalisten behauptet, er habe nie gesagt, dass Mexiko ihn direkt für die Mauer bezahlen würde. "Natürlich hab ich das nie gesagt, ich meinte nie, dass sie einen Scheck schreiben würden. Ich habe gesagt, sie werden dafür zahlen. Das werden sie."

Das ist falsch. Die "Washington Post" hat nach eigenen Angaben 212 Gegenbeweise gefunden. Zum Beispiel in einem Interview mit dem US-Fernsehsender Fox News 2016 im Vorwahlkampf; damals sagte Trump: "Sie werden für die Mauer zahlen. Werden sie. Vielleicht werden sie uns sogar einen Scheck schreiben."

http://www.spiegel.de/politik/ausland/d ... 47680.html

Nun werden Trumps Anhänger sicher wieder behaupten, dass der Spiegel lügt. [flash] Liegt es vielleicht gar an gleicher Gesinnung, wenn hier die Alternativlosen sich die Trumpanhänger als Vorbild nehmen? [grins]
Auch aus Steinen die einem in den Weg
gelegt werden,
kann man was schönes bauen
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 17079
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 12. Januar 2019, 10:40

Ist schon interessant. Aber ich denke, man kann nie für eine einheitliche Meinung sprechen. Du nicht, ich nicht. Dafür ist das Land zu groß, zu verschieden. Und politischen Gegnern vorzuwerfen, sie sind dusslig, zeigt fehlende Argumente. Die letzten Gouverneure von CA waren das ganz sicher nicht.

Das klappt ja schon im kleinen Deutschland nicht. Stell die gleiche Frage, wie es den Leuten geht in Bayern, Baden Württemberg, Hamburg oder in Sachsen.

Du wirst nicht abstreiten, dass man in CA generell anders tickt, als im Südosten der USA. Und dass sich die Politik von CA deutlich von der des Präsidenten unterscheidet, ist auch klar. Oder liege ich da wieder falsch?

Dennoch, ich möchte gern im Detail lesen, wo die oben benannten Fakenews nicht richtig waren. Bisher konnte das keiner. Haben die Profijournalisten in den USA, die, welche nicht abschreiben, eigentlich zuerst die fakes aufgedeckt, oder eher absichtlich verschwiegen? [denken]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 44430
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon CaptnDelta » 12. Januar 2019, 11:11

Natuerlich ist Trump ein "pompous ass", wie man hierzulande sagt. Er uebertreibt, riggs stuff, und manchmal hat er sogar recht (kuck mal und #lastnightInSweden). Darum gehts allerdings nicht, sondern darum ob er mit Gewalt missverstanden werden soll. Und dazu ist eben Saleno Zito's Buch und der Artikel im Atlantic der Aufloeser.

Kaum Politiker haelt, was er waehrend des Wahlkampf's verspricht, Obama ist dazu das beste Beispiel.

Allerdings wird Trump gerade dazu unters Mikroskop genommen (und keiner seiner Vorgaenger) - und gerade er haelt eben die meistens seiner Versprechen. Das ist man in Washington nicht gewohnt.

Wie schon mal vorher gesagt:

When he makes claims like this, the press takes hime literally, but not seriously;
his supporters take hime seriously, but not literally


In Bezug auf die Mauer:
* hier merkt keiner, das die Regierung in Washington 'nen shutdown hat. Da werden eher Witze drueber gerissen.
* hier merkt man (in SF) taeglich das das Problem der illegalen Immigranten ueberhand nimmt, und das was passieren muss. Ich wuerde inzwischen niemanden empfehlen, in San Francisco Urlaub zu machen

Im uebrigen bezahlt Mexico fuer die Mauer inzwischen jeden Tag (USMCA). Wer braucht da 'nen offiziellen Scheck?

-Th
..Totalitarianism does not mean that such regimes in fact exercise total control over their people, it means rather that such control is in their aspiration.
Martin Malia
Benutzeravatar
CaptnDelta
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 1728
Bilder: 200
Registriert: 22. April 2010, 06:59
Wohnort: San Francisco, California, USA

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon CaptnDelta » 12. Januar 2019, 11:27

Interessierter hat geschrieben:der Spiegel lügt.


Nein, der Spiegel ist schlicht irrelevant. Noch nicht ganz am Ziel, aber auf dem gleichen Weg wie die HuffPost.

-Th
..Totalitarianism does not mean that such regimes in fact exercise total control over their people, it means rather that such control is in their aspiration.
Martin Malia
Benutzeravatar
CaptnDelta
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 1728
Bilder: 200
Registriert: 22. April 2010, 06:59
Wohnort: San Francisco, California, USA

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 12. Januar 2019, 11:32

Ich wuerde inzwischen niemanden empfehlen, in San Francisco Urlaub zu machen

Boah, so schlimm? Ich hab das in so guter Erinnerung. Dass ist schon sehr lange her, wo ich zu Fuß durch die halbe Stadt gelaufen bin.

Ohne Gefahr. Ich nahm nur zur Kenntnis, dass es sehr viele Schwule gab, die das offen zeigten.

Nie vergessen werd ich das unglaubliche Gesicht eines Polizisten, hinter dessen Auto ich einfach mit dem Mietwagen anhielt, und nach dem richtigen Weg fragte, weil ich mich in Oakland auf der Rückfahrt von Monterey verfahren hatte... [flash]
Ja, so war damals meine 2. USA Reise....heute lach ich drüber.

Zum Thema:

Bitte erkläre mir mal, wieso man bei euch glaubt, dass ein großer Zaun oder ne Mauer Abhilfe bringen könnte. Diese Zeiten sind doch vorbei...da gäbe es doch bessere Techniken.
Und was den shutdown betrifft, ich bin sicher, das merken einige Bedienstete sehr genau. Die muss man natürlich mal fragen. Oder haben die alle ein dickes Konto bei ihren kleinen Einkünften?

Bitte sag doch mal, warum man bei Abgasmanipulation so unterschiedlich urteilt.
Volkswagen musste bislang allein in den USA mehr als zwanzig Milliarden Dollar Strafen und Schadensersatz zahlen.
Fiat Chrysler nur 660 Millionen Dollar

Wo ist der Unterschied?

Ja, ich stimme dir zu. So genau wie man Trump beobachtet, hat man es bei Obama nicht getan.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 44430
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon CaptnDelta » 12. Januar 2019, 12:14

augenzeuge hat geschrieben:Bitte erkläre mir mal, wieso man bei euch glaubt, dass ein großer Zaun oder ne Mauer Abhilfe bringen könnte. Diese Zeiten sind doch vorbei...da gäbe es doch bessere Techniken.

Ist eigentlich egal was es ist, aber die Grenze muss schlicht abgedichtet werden. Man kann natuerlich mittels "besserer Techniken" (Drohnen etc) beobachten, das man sich ein Problem einhandelt. Oder man kann's auch einfach verhindern.

Ist ja nicht so, als ob die Opposition vor Trump dagegen gewesen waere - ich kann dir die Video's mit den gleichen Trump-Toenen von Obama, Schumer und Pelosi von vor 10 Jahren raussuchen. Man fragt sich allerdings: "What happened?"

augenzeuge hat geschrieben:Und was den shutdown betrifft, ich bin sicher, das merken einige Bedienstete sehr genau. Die muss man natürlich mal fragen. Oder haben die alle ein dickes Konto bei ihren kleinen Einkünften?
Die haben - bis heute - noch keinen einzigen Gehaltscheck verpasst. Allerdings, wie jemand heute morgen anmerkte, man sollte die Fed-Beamten bis Mitte April in diesem Zustand belassen, sodass die mal merken wie jemand mit 'nem aehnlichen Job in der freien Wirtschaft zurande kommen muss.

augenzeuge hat geschrieben:Bitte sag doch mal, warum man bei Abgasmanipulation so unterschiedlich urteilt.
Volkswagen musste bislang allein in den USA mehr als zwanzig Milliarden Dollar Strafen und Schadensersatz zahlen.
Fiat Chrysler nur 660 Millionen Dollar
Wo ist der Unterschied?

Dein Problem ist immer noch, das Du die gesamte USA als sowas wie die Sowjetunion siehst. Probiers mal mit USA so aehnlich wie Europa, allerdings funktionierend. Dann wird dir die Antwort klarer.

-Th
..Totalitarianism does not mean that such regimes in fact exercise total control over their people, it means rather that such control is in their aspiration.
Martin Malia
Benutzeravatar
CaptnDelta
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 1728
Bilder: 200
Registriert: 22. April 2010, 06:59
Wohnort: San Francisco, California, USA

Re: Trump nach der Wahl zum Präsident

Beitragvon augenzeuge » 12. Januar 2019, 12:26

CaptnDelta hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:Bitte sag doch mal, warum man bei Abgasmanipulation so unterschiedlich urteilt.
Volkswagen musste bislang allein in den USA mehr als zwanzig Milliarden Dollar Strafen und Schadensersatz zahlen.
Fiat Chrysler nur 660 Millionen Dollar
Wo ist der Unterschied?

Dein Problem ist immer noch, das Du die gesamte USA als sowas wie die Sowjetunion siehst. Probiers mal mit USA so aehnlich wie Europa, allerdings funktionierend. Dann wird dir die Antwort klarer.

-Th


Ich sehe die USA so nicht. Aber unsere Journalisten haben uns wie folgt informiert:

New York, Stuttgart
Der italienisch-amerikanische Autokonzern Fiat Chrysler (FCA) hat sich in den USA in den Klagen um Abgasmanipulationen auf einen Vergleich geeinigt. Um Klagen des US-Justizministeriums und des Bundesstaats Kalifornien beizulegen, zahlt der Autobauer mehr als 500 Millionen US-Dollar. Das entspricht etwa 434 Millionen Euro, wie die kalifornische Generalstaatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilt.

Außerdem einigte sich Fiat Chrysler in einer Sammelklage der Autofahrer auf einen Vergleich in Höhe von 304 Millionen US-Dollar. Der mitangeklagte deutsche Zulieferer Bosch soll bis zu 27,5 Millionen US-Dollar zahlen. Das Gericht muss den Vergleich in der Anhörung vom 23. Januar noch genehmigen.

Mit insgesamt 800 Millionen US-Dollar fallen die Zahlungen in dem Dieselskandal für Fiat-Chrysler deutlich niedriger aus als bei Volkswagen. Der Wolfsburger Autobauer hat schon mehr als 25 Milliarden US-Dollar an Rechtskosten für Vergleiche mit US-Klägern verbucht.

Elizabeth Cabraser, Rechtsanwältin der Kanzlei Lieff Cabraser Heimann & Bernstein, die zuvor gegen Volkswagen geklagt hatte, begründete die geringere Summe nicht nur damit, dass es bei Fiat Chrysler nur um rund 100.000 Autos ging. „Bei VW ging das meiste Geld in den Rückkauf von Autos“, erklärte sie auf Nachfrage des Handelsblatts.

Wie hoch die jeweiligen Zahlungen ausfallen, hängt auch davon ab, ob die Kunden den Wagen vor oder nach Bekanntwerden der Vorwürfe gekauft haben. Im Gegensatz zu Volkswagen ist FCA keine gezielte Täuschung oder Behinderung der Ermittlungen vorgeworfen worden. Fiat Chrysler will im Rahmen der Einigungen auch kein Schuldeingeständnis abgeben.

Finanziell hatte sich Fiat Chrysler bereits auf hohe Zahlungen zur Beilegung des Abgasstreits in den USA eingestellt. Wie das Unternehmen mitteilte, entsprechen die Gesamtkosten von rund 800 Millionen US-Dollar den Rückstellungen, die der italienisch-amerikanische Autobauer im dritten Quartal vorausgesehen hat.

Der aktuelle Fall mit Fiat Chrysler ist auch für den Autozulieferer Bosch deutlich kleiner als bei Volkswagen. Auch diesmal sieht Bosch in der Zahlung von 27,5 Millionen US-Dollar kein Schuldeingeständnis. Im Dieselskandal hatte Bosch sich bereits vor zwei Jahren mit US-Zivilklägern im Zusammenhang mit Volkswagen auf eine Zahlung von umgerechnet 304 Millionen Euro geeinigt.

Darüber hinaus zahlt Bosch im Zusammenhang mit in den USA vertriebenen Dieselfahrzeugen von Volkswagen und Fiat Chrysler 98 Millionen US-Dollar an die beteiligten US-Bundesstaaten, die Bosch von allen potenziellen Ansprüchen aus ihrem Umwelt- und Verbraucherschutzrecht freistellen.

Damit sei kein Schuldeingeständnis verbunden. „Juristische Auseinandersetzungen hätten langwierige und kostspielige Verfahren in zahlreichen US-Bundesstaaten mit einer Vielzahl von Einzelklagen zur Folge gehabt“, erklärte der für Mobility zuständige Bosch-Geschäftsführer Stefan Hartung.
Bosch hatte für Rechtsrisiken über eine Milliarde Euro zurückgestellt. Eine Aufstockung der Rückstellungen sei nicht geplant. Noch nicht geeinigt hat sich Bosch bislang mit den Staaten Texas, West Virginia und Kalifornien, das besonders strenge Abgasgesetze hat.

Bosch hatte Software an Volkswagen geliefert, mit welcher der Autobauer Abgaswerte manipuliert hatte. Im Gegensatz zu VW räumte Bosch aber kein eigenes Fehlverhalten ein, das blieb auch nach dem Vergleich so. Bosch wollte vor allem eine lange gerichtliche Auseinandersetzung abwenden.

Damals ging es um Dieselfahrzeuge der Marken Volkswagen, Audi und Porsche mit Zwei- und Drei-Liter-Motoren. Die Entscheidung, den Vergleich zu schließen, sei „nach sorgfältiger Abwägung aller Gesichtspunkte“ gefallen, erklärte Bosch-Chef Volkmar Denner vor zwei Jahren. Damals hieß es bei Bosch, dass mit der Einigung der „überwiegende Anteil“ der Zivilverfahren gegen das Unternehmen in den USA beigelegt sei.

https://www.handelsblatt.com/unternehme ... ovWYqY-ap1
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 44430
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

VorherigeNächste

Zurück zu Spezial - Der USA - Thread

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Zicke und 1 Gast