Die Klimaerwärmung fällt nicht aus!

Re: Die Klimaerwärmung fällt nicht aus!

Beitragvon Volker Zottmann » 28. März 2020, 23:34

Nun macht mal nich solch Geschiss wegen ein paar Märzschneeflocken in Leipzig vor über 40 Jahren.
Hier liegt oft im April noch reichlich.

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 18838
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Die Klimaerwärmung fällt nicht aus!

Beitragvon Edelknabe » 29. März 2020, 09:46

Mein Gott Volker, wir wohnten damals in Leipziger Flachland....besser einer Tieflandsbucht und eben nicht im Harzer Gebirge.Und Männers echt jetzt, ich hatte mit dem Hochzeitskram(Vorbereitung etc) nichts zu tun, wurde genommen, wurde verheiratet, haben alles meine Schwiegereltern organisiert und danke Ihnen und ihrer Asche noch heute, im Nachhinein. Ich wäre ja vollkommen verlottert. So bekam ich jeden Tag ne feste Mahlzeit, sinngemäß Liebe und Brot.

Rainer Maria
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 12920
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: Die Klimaerwärmung fällt nicht aus!

Beitragvon Volker Zottmann » 29. März 2020, 10:30

Edelknabe hat geschrieben:Mein Gott Volker, wir wohnten damals in Leipziger Flachland....besser einer Tieflandsbucht und eben nicht im Harzer Gebirge.Und Männers echt jetzt, ich hatte mit dem Hochzeitskram(Vorbereitung etc) nichts zu tun, wurde genommen, wurde verheiratet, haben alles meine Schwiegereltern organisiert und danke Ihnen und ihrer Asche noch heute, im Nachhinein. Ich wäre ja vollkommen verlottert. So bekam ich jeden Tag ne feste Mahlzeit, sinngemäß Liebe und Brot.

Rainer Maria

Ehe als Rettungsanker! Bei mir war da mehr.... [laugh] (Vor allem die Freude darauf, gemeinsam sich was Eigenes zu schaffen.)

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 18838
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Die Klimaerwärmung fällt nicht aus!

Beitragvon Interessierter » 20. April 2020, 09:01

„Das Klima wird ein Thema bleiben“

Was bedeutet die Coronakrise für Fridays for Future? Der Protestforscher Simon Teune über Gefahren und Chancen für die Bewegung.

Bild
Auch in Pandemie-Zeiten gibt es Klimaproteste – nicht nur im Netz: am Freitag in Halle zum Beispiel Foto: Steffen Schellhorn/imago

https://taz.de/Protestforscher-ueber-Kl ... /!5676942/
Soll dein Wissen immer aktuell sein, schau einfach mal ins " Forum Deutsche Einheit " rein.
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 21110
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Die Klimaerwärmung fällt nicht aus!

Beitragvon augenzeuge » 3. Mai 2020, 10:54

"Wirklich ungewöhnlich" - Hitzewelle in Spanien viel zu früh

"Schlagartig ist es Sommer", titeln spanische Medien. Denn in Spanien ist es quasi über Nacht heiß geworden. In weiten Landesteilen werden heute Temperaturen von über 30 Grad gemessen, nachdem es vorige Woche vielerorts noch recht kühl war. Die erste Hitzewelle des Jahres sei "wirklich ungewöhnlich", weil sie so früh einsetze, zitierte die Nachrichtenagentur "Europa Press" einen Sprecher des staatlichen Wetterdienstes Aemet. Grund für den frühen Wärmeeinbruch seien ein Hochdruckgebiet und heiße Winde aus Nordafrika.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 58272
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Die Klimaerwärmung fällt nicht aus!

Beitragvon Interessierter » 13. Mai 2020, 12:14

Klima-Leugner entdecken Corona: Dieselben Trickser

Wer den Klimawandel leugnet, wittert oft auch bei Corona eine Verschwörung. Jetzt zeigt ein Dossier, wie die Szenen zusammenhängen.

Das Thema ist ganz anders, aber die Vorwürfe sind dieselben: Die Besorgnis sei übertrieben und hysterisch; die Daten und die Modelle der Wissenschaft zweifelhaft; die Regierungen versuchten nur, die Freiheit der Menschen einzuschränken, alles sei nicht so schlimm, ein Schwindel oder eine große Verschwörung.

Diese „Argumente“ der Klimawandelleugner, die seit Jahrzehnten durch die Welt geistern, erhalten derzeit neuen Schwung: als Beiträge in der globalen Corona-Debatte – vorgebracht zum großen Teil von denselben Leuten, die auch gegen die Klimawissenschaften polemisieren. Gerade wenden sich in einem offenen weltweiten Brief Hunderte von MedizinerInnen und Pflegekräfte gegen diese „Infodemie auf Social Media“, die durch Falschmeldungen „auf der ganzen Welt Menschenleben gefährdet“. Sie fordern von Firmen wie Facebook und Twitter, „sofort und systematisch“ dagegen vorzugehen.

Wie Klima- und Corona-Verleugnung zusammenhängen, ist jetzt zum ersten Mal dokumentiert worden. Die US-Rechercheplattform „Desmogblog.com“ hat in einem „COVIDeniers Report“ zusammengestellt, wie Argumentationsmuster, Akteure, Finanziers und politische Absichten bei Klima- und Corona-Skeptikern vor allem in den USA Hand in Hand arbeiten. „Ein Fluss falscher Informationen zum Coronavirus ist von Thinktanks, Experten (einige davon selbsternannt), Akademikern und rechten Aktivisten zusammengeflossen, die auch die Klimawissenschaften verächtlich gemacht haben und als Ziel haben, das Handeln gegen die Klimakrise zu bremsen“, heißt es in der Analyse.

„Desmog“ ist eine Plattform, die seit 2006 Verbindungen der Klima-“Skeptiker“ zu Energiekonzernen und konservativen Geldgebern recherchiert und deren Taktiken und Falschmeldungen entlarvt. Seit März 2020 hat das Desmog-Team Äußerungen, Tweets und Artikel zusammengetragen, die zeigen: Bei der Diskussion über die wissenschaftlichen Grundlagen und die Reaktion auf die Coronapandemie mischen viele US-Thinktanks wie das Heartland Institute, „Americans for Prosperity“ oder „Competitive Enterprise Institute“ mit, die teilweise von der US-Ölindustrie finanziert werden. „Dabei nutzen sie Taktiken, die sie seit den 90er Jahren perfektioniert haben, um Zweifel an den Klimawissenschaften zu säen“, schreiben die Autoren.

Fünf übliche Strategien

Auch die deutsche Webseite „klimafakten.de“ hat gerade eine neue Grafik zu den Methoden der Leugner erstellt: Sie beschreibt darin die fünf üblichen Strategien namens “PLURV“: Pseudo-Experten, Logikfehler, unerfüllbare Erwartungen, Rosinenpickerei und Verschwörungsmythen.

Hier geht es weiter:
https://taz.de/Klima-Leugner-entdecken-Corona/!5681653/
Soll dein Wissen immer aktuell sein, schau einfach mal ins " Forum Deutsche Einheit " rein.
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 21110
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Die Klimaerwärmung fällt nicht aus!

Beitragvon augenzeuge » 18. Mai 2020, 10:23

Diese Temperaturen gab es Mitte Mai auch dort noch nie.

Im Breisgau werden es am Feiertag 27 Grad, in Frankfurt 28.

AZ
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 58272
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Die Klimaerwärmung fällt nicht aus!

Beitragvon Zicke » 18. Mai 2020, 10:43

Kurzer Sommervorstoß mit über 25 Grad, am Wochenende Kaltfront

Am Donnerstag weht sommerlich warme Luft besonders in den großen Westen, eine Kaltfront schiebt diese aber bis zum Wochenende über den Osten und sorgt wieder für eine Abkühlung
J.S.



Meine Rechtschreibfehler könnt Ihr Samstags ab 17 Uhr bei Rewe gegen eine lecker Senfgurke tauschen.
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 6047
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Die Klimaerwärmung fällt nicht aus!

Beitragvon Kumpel » 18. Mai 2020, 10:54

Einfluss des Klimawandels auf das Permafrost-Mikrobiom (CRYOLINK)

Der Alpenraum mit seinen Gletschern und Dauerfrostböden (Permafrost) ist besonders vom Klimawandel betroffen. Auftauen des alpinen Permafrosts und Abschmelzen der Gletscher sind das Ergebnis anhaltend warmer Bedingungen während der letzten Jahre. Lange Zeit wurde Permafrost im Alpenraum als „steriles Geröll“ angesehen, in denen Leben nur bedingt existieren kann. Heutzutage wird zunehmend deutlicher, dass diese Gebiete als sensible Ökosysteme zu betrachten sind.

Diese Organismen waren Tausende von Jahren im alpinen Permafrost und Eis gefangen. Was passiert mit ihnen, wenn sie durch die Klimaerwärmung aus ihrem „Dornröschenschlaf“ geweckt werden?

https://www.wsl.ch/de/projekte/einfluss ... olink.html
'' Es war von vorn bis hinten zum Kotzen, aber wir haben uns prächtig amüsiert.''
Benutzeravatar
Kumpel
 
Beiträge: 6086
Registriert: 19. Februar 2015, 19:13

Vorherige

Zurück zu Aus der Welt der Wissenschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast