Wie soll es mit Forentreffen weitergehen

Hier könnt Ihr Termine für und Berichte von Veranstaltungen, Events und Forentreffen eintragen

Wie soll es mit Forentreffen weitergehen

Beitragvon karl143 » 5. Oktober 2010, 08:56

Nachdem nun das Forentreffen "Kaltennordheim" endgültig adacta gelegt wurde, kommen doch bei einigen bestimmte Gedanken hoch. Fakt ist jedenfalls:

    - Dieses Treffen war nie ein Treffen welches organisatorisch unter der Leitung von diesem Forum stand
    - Administrative Personen aus diesem Forum waren nie in Planungen eingebunden

Nachdem in einem anderen Forum diese Hinweise veröffentlicht wurden, möchte ich das hier auch tun. Was in dem anderen erwähnten Forum aber von einem der Admins dort geschrieben wird, ist hier kein Gegenstand. Dort sollen grundsätzlich über das Forum nur noch offizielle Treffen organisiert und veröffentlicht werden. Damit soll eigentlich nur verhindert werden, das sich Interessierte begegnen und ihre Meinungen austauschen. Das erinnert mich an die politische Systeme zu Beginn der 60er Jahre.

Auch inoffizielle Treffen können hier von Mitglieder weiterhin geplant und organisiert werden. Und sicherlich sind dann auch User aus anderen Foren bestimmt dort willkommen.

Die Punkte mußten einfach mal offen angesprochen werden. Über die Art wie man einen der Organisatoren im anderen Forum abgewatscht hat, werde ich mich nicht äußern. Jeder sucht sich seine Heimat in der er sich wohlfühlt. Leidtragende sind wirklich die vielen, welche sich auf ein schönes Wochenende gefreut hatten, und jetzt kurz vor der Ziellinie das Aus erleben mußten.
karl143
 

Re: Wie soll es mit Forentreffen weitergehen

Beitragvon fela » 5. Oktober 2010, 09:08

karl143 hat geschrieben:Leidtragende sind wirklich die vielen, welche sich auf ein schönes Wochenende gefreut hatten, und jetzt kurz vor der Ziellinie das Aus erleben mußten.


Richtig Karl, das sind die Leidtragenden, die einen Ratenschwanz an privater Organisation und finanziellem Jonglierens über Monate hinweg hinter sich herziehen um an so einem Treffen teilzunehmen.
Ich hätte mir zumindest gewünscht, das man mir die Absage dieses Treffens per PM mitteilt. ( Nur ein kleiner Tipp für die nächsten Treffen )

Gruß Fela
fela
 

Re: Wie soll es mit Forentreffen weitergehen

Beitragvon icke46 » 5. Oktober 2010, 09:16

Hallo, Karl,

nur zur Klärung: Meinst Du mit abgewatscht im anderen Forum manudave oder Rainman? Manudave war ja, wie er es auch schrieb, nie Organisator, sondern ist gewissermassen als Notnagel eingesprungen. Und wie im anderen Forum damit umgegangen wurde, finde ich auch nicht richtig.

Was mir eben so einfällt: Vielleicht sollte man eine neue Webseite aufmachen, so a la "grenztreffen.de". Da könnte dann jeder, der meint, eine sehens- und begehendswerte Region zu kennen, seine Programm-Idee vorstellen - und jeder, der an einer Teilnahme interessiert ist, trägt sich ein. Das hätte den Vorteil, dass es ein Treffen wäre, das an kein Forum (egal wie es heisst) gebunden ist, und allen, die aus vielerlei Gründen an der Geschichte der innerdeutschen Grenze interessiert sind, offen steht.

Gruss

icke
Benutzeravatar
icke46
 
Beiträge: 3082
Bilder: 410
Registriert: 25. April 2010, 18:16
Wohnort: Hannover-Peine

Re: Wie soll es mit Forentreffen weitergehen

Beitragvon karl143 » 5. Oktober 2010, 09:56

icke46 hat geschrieben:Hallo, Karl,

nur zur Klärung: Meinst Du mit abgewatscht im anderen Forum manudave oder Rainman? Manudave war ja, wie er es auch schrieb, nie Organisator, sondern ist gewissermassen als Notnagel eingesprungen. Und wie im anderen Forum damit umgegangen wurde, finde ich auch nicht richtig.

Was mir eben so einfällt: Vielleicht sollte man eine neue Webseite aufmachen, so a la "grenztreffen.de". Da könnte dann jeder, der meint, eine sehens- und begehendswerte Region zu kennen, seine Programm-Idee vorstellen - und jeder, der an einer Teilnahme interessiert ist, trägt sich ein. Das hätte den Vorteil, dass es ein Treffen wäre, das an kein Forum (egal wie es heisst) gebunden ist, und allen, die aus vielerlei Gründen an der Geschichte der innerdeutschen Grenze interessiert sind, offen steht.

Gruss

icke


@ Icke,
die Antwort gibst du dir ja schon selber. In der Tat war Manudave nie in die Organisation mit integriert. Er wurde erst geholt, als es quasi schon zu spät war.
karl143
 

Re: Wie soll es mit Forentreffen weitergehen

Beitragvon exgakl » 5. Oktober 2010, 10:01

Hallo Icke,

deine Idee finde ich nicht schlecht, es ist zwar von allen Varianten immer noch die komplzierteste, aber auf jeden Fall neutral.

VG exgakl


Hallo Karl,

zu spät war es m.E. noch nicht.... eher fünf vor zwölf. Irgendwie ist es ja aber auch verständlich, dass die Teilnehmer absagen, wenn es kein Programm usw. gibt.

VG exgakl
exgakl
 

Re: Wie soll es mit Forentreffen weitergehen

Beitragvon icke46 » 5. Oktober 2010, 10:07

Na, ich hab mir mal vorbeugend die Domain gesichert - abgeben kann ich sie immer noch [wink] .

Gruss

icke

PS: Der Vorteil bei solchen eingestellten Vorschlägen ist ja, dass der Organisator selbst entscheiden kann, ob ers macht, wenn nur 3 Interessenten da sind - oder umgekehrt, wenn er eine Logistik für 100 Personen auf die beine stellen soll, ob ihm das möglicherweise zu viel ist - wobei sich bei der grossen Gruppe möglicherweise freiwillige Helfer finden.
Benutzeravatar
icke46
 
Beiträge: 3082
Bilder: 410
Registriert: 25. April 2010, 18:16
Wohnort: Hannover-Peine

Re: Wie soll es mit Forentreffen weitergehen

Beitragvon Rainman2 » 5. Oktober 2010, 10:34

Hallo Karl,

Es gab in Vorbereitung dieses Treffens eine Art "Letter of Intent" (Absichtserklärung) die den Administrationen zur Kenntnis gebracht wurden und keinen Widerspruch fanden. Da die grundsätzliche Basis dieser Erklärung tragfähig ist, werde ich diese Erklärung hier auch noch einmal posten (s.u.). Das einzig unvernünftige an dieser Erklärung ist, dass dieses Treffen durch meinen Fehler nicht stattfand. Das macht inzwischen einige Bemerkungen fragwürdig.


Liebe fela,

ich habe heute morgen versucht, mehrfach in diesem Forum zu posten bzw. PM zu schicken. Aus irgendeinem Grund gelang mir das nicht, ich nehme mal an, es war ein technischer. Wenn das hier steht, kann ich wieder posten, dann gehen die persönlichen Informationen nochmal an alle raus.


@all:
Wenn ich sehe, welcher Wirbel um die Sache jetzt gemacht ist, wie viel Aufwand jetzt entsteht, hätte gestern auch noch die Telefonate und Rücksprachen erledigen sollen, die das Treffen hätten absichern können. Das habe ich nicht getan. Am Freitag letzter Woche rief mich manudave an, fragte nach dem Stand der Vorbereitung. Ich sagte zu, dass ich meine Reise am Sonnabend ins Saarland nutze, um alles fertig zu machen und die Information herauszugeben. Am Freitag Abend erwischte mich ein recht rapid verlaufender grippaler Infekt und ich musste zunächst die Reise ins Saarland und meine anderen Pläne ad acta legen. Als ich wieder handlungsfähig war, postete ich meine Absage in den Foren und nahm Kontakt zu Jameson auf, um mit ihm das weitere Vorgehen abzusprechen. Aber Jameson musste auch absagen. Ich nahm Kontakt zu manudave auf mit der Bitte, ob er uns bei der Suche nach Alternativen helfen könne. Das war gestern. Das war zu spät. Das einzige, was die Organisation zu diesem Zeitpunkt vorzuweisen hatte, war eine telefonische Absprache mit dem Eisenacher Haus über den Sonnabend.

Ich werde mich persönlich bei allen direkt betroffenen melden. Wer meine Handlungsweise unter Kritik nehmen will, soll das tun. Ich halte mir zugute, dass wir 4 Treffen hatten, die gut funktioniert haben. Nun hat es nicht funktioniert. Deshalb die Treffen in Frage zu stellen, oder Leute, die an dem Desaster keine Schuld haben, mit Vorwürfen zu quälen, halte ich für wenig zielführend.

Bitte: Nochmal in Ruhe zurücklehnen! Und wenn was ist, Ihr wisst wo mein Mehlkasten wohnt!
cioa Rainman


Liebe Administratoren der beiden Foren,

ich wurde durch die Teilnehmer des letzten Treffens (4. Forentreffen in Schierke) autorisiert, ein weiteres Treffen vorzubereiten. Dieses Treffen kann unter den gegebenen Umständen kein "offizielles" Treffen des Forums DDR-Grenze mehr sein. Der Kreis der Personen, die sich bei diesen Treffen bisher begegneten und die sich weiterhin begegnen wollen, setzt sich aus Mitgliedern beider Foren zusammen. Zum Teil sind sie in beiden Foren, zum Teil nur in einem der beiden Foren. Solch ein Treffen zur offiziellen Veranstaltung des einen Forums mit Gästen aus einem anderen Forum zu deklarieren, hielte ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht für ratsam. Das in einer solchen Konstellation vorprogrammierte Streitpotential kann und darf ich als Organisator nicht ignorieren.

Meine Paradigmen für diese Treffen stellen noch laufende Streits zwischen Teilnehmern der beiden Foren in den Hintergrund:
1. Es sollen sich Menschen begegnen können, die ein gemeinsames Interesse am Thema DDR-Grenze oder auch nur an der Begegnung miteinander haben.
2. Es sollen bereits bestehende persönliche Beziehungen weiterhin möglich sein und ausgebaut werden können.
3. Die Beschäftigung mit dem Thema DDR-Grenze soll nach wie vor den gesellschaftlichen Streit um DDR-Geschichte in all seinen Facetten widerspiegeln können.
4. Die Veranstaltung gründet sich auf eine demokratische Legitimation durch die Teilnehmer der Treffen, nicht auf den Willen von Forenadministrationen.
5. Diese Treffen sind Höhepunkte in der Arbeit beider Foren, die zur Motivation und Verständigung beitragen.

Es gibt ein breites Interesse an diesen Treffen in beiden Foren. Wir haben über 4 Treffen steigende Teilnehmerzahlen festgestellt. In den offiziellen Äußerungen der Teilnehmer an diesen Treffen wurde bisher immer wieder festgestellt, dass die Treffen für sie eine Bereicherung waren. Es wäre grober Unfug, das irgendwelchen Streitigkeiten zu opfern.

Als bisheriger Organisator für diese Treffen und als legitimierter Organisator des nächsten Treffens schlage ich für die Zukunft folgendes Vorgehen vor:
1. Zum Abschluss jedes Treffens werden Ort und Zeitpunkt des nächsten Treffens bestimmt.
2. Gleichzeitig werden der/die Organisator/en von den Teilnehmern des Treffens legitimiert, dieses nächste Treffen vorzubereiten.
3. Nominell wird das Treffen damit zur "Privatveranstaltung" und zu keiner offiziellen Forumsveranstaltung eines der beiden Foren. Als Träger der Veranstaltung ("Veranstalter" im Sinne des Veranstaltungsgesetzes) fungieren die jeweiligen Organisatoren.
4. Es besteht aber der Konsens zwischen den Organisatoren und den Administrationen der Foren, die Einladungen, die forenübergreifenden Vorbereitungen und die Auswertungen in beiden Foren zuzulassen und nicht zu behindern.
5. Ein Mitspracherecht der Administrationen der beiden Foren besteht nur insofern, als dass sie sich als mögliche Teilnehmer dieser Treffen betrachten und auch so äußern. Die Entscheidung über Teilnahme/Nichtteilnahme treffen ausschließlich die Teilnehmer selbst.
6. Die Organisatoren der Treffen respektieren die Regeln der beiden Foren und unterstützen die Administrationen bei der Einhaltung der Forenregeln. Das setzt natürlich voraus, dass keine neuen Regeln aufgestellt werden, die diese Art der Treffen blockieren oder verhindern.

Das ganze hier ist kein Vertrag, den wir schließen. Es ist einfach die Benennung des Rahmens, nennt es meinetwegen auch "Letter of Intent". Unter dieser Maßgabe werde ich heute an die Veröffentlichung des nächsten Treffens in der Rhön herangehen. Es wird die Bezeichnung erhalten:
"5. Forentreffen DDR-Grenze", da ich gern die Tradition der bisherigen Treffen fortgesetzt wissen will.

Wenn kein Widerspruch erfolgt, gehe ich heute Abend an die Veröffentlichung des nächsten Treffens dieser Art.

ciao Klaus-Peter
Rainman2
 

Re: Wie soll es mit Forentreffen weitergehen

Beitragvon Grete85 » 5. Oktober 2010, 11:38

Hallo alle zusammen,
es ist wirklich schade, das dieses Treffen nicht so statt finden konnte, wie es vorgesehen war. Doch keiner sollte sich die Schuld geben, wenn es durch gesundheitliche, berufliche oder auch familiäre Ereignissen nicht zu den Zusammenkünften kommen kann. Auch Schuldzuweisungen von Unbeteiligten oder das Verbieten von Einladungen zu privaten Treffen zu verbieten,wie in anderen Foren, sind nicht der Sache dienlich.Und alles von der Organisation abhängig zumachen, ich weiß nicht. Wir sind doch erwachsene Menschen, die auch in der Kürze etwas auf die Beine stellen könnten. Doch zu meiner Schande muß ich leider auch gestehen, das ich mit meinem zögerlichen Verhalten auch nicht gerade zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen habe.Ich möchte mich dafür entschuldigen.
Ich bin mit Rainman einer Meinung, wir sollten die Tradition so fortsetzen, uns weiterhin zutreffen.Mit einer verbesserten Organisation für alle Eventualitäten. Gut alles läßt sich nicht ausschließen, aber einiges.Also in diesem Sinne, auf gutes Gelingen.

Gruß Grete
Zuletzt geändert von Grete85 am 5. Oktober 2010, 11:56, insgesamt 2-mal geändert.
Die Kunst der Weisheit besteht darin,
zu wissen, was man übersehen muß.


Williem James(1842-1910),
amerikanischer Philosoph
Benutzeravatar
Grete85
Reichsbahn / Bahn AG
Reichsbahn / Bahn AG
 
Beiträge: 146
Bilder: 124
Registriert: 24. April 2010, 20:06
Wohnort: in der Nähe von Point Alpha

Re: Wie soll es mit Forentreffen weitergehen

Beitragvon manudave » 5. Oktober 2010, 11:52

Die Idee von Icke find ich eigentlich ganz gut – wenn nicht sogar genial.
[super] [super]
Dort könnte man wirklich Treffen organisieren, die auch weit mehr als unsere zwei Foren ansprechen könnten.
Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!
Benutzeravatar
manudave
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 4014
Bilder: 49
Registriert: 22. April 2010, 16:29
Wohnort: Hessen

Re: Wie soll es mit Forentreffen weitergehen

Beitragvon Luchs » 5. Oktober 2010, 13:40

Ich denke auch, dass es sinnvoll wäre, die Treffen in der gewohnten Manier weiter zu organisieren. Zu viele Freundschaften hängen daran.

Das es nun wieder zu Sticheleien zwischen dem Grenzforum und uns gekommen ist, ist eine dumme Sache, die keinem der beiden Foren nützt, aber jetzt nicht mehr zu ändern. Inzwischen hatte ich Angelo per Mail angeschrieben, und um die Möglichkeit eines Kontaktes zwischen ihm und mir gebeten, damit in Zukunft gegenseitiges Schlechtmachen im Keim erstickt werden kann.

Unsere beiden Foren werden nicht anders zueinander finden. Im Gegenteil. Wir würden uns weiterhin immer nur ins eigene Fleisch schneiden. Ich würde mir wünschen, dass wir uns irgendwann gegenseitig als Partnerforum verstehen könnten.
Viele Grüße [hallo]
Micha
Politik ist nicht die Lösung, Politik ist das Problem.
Benutzeravatar
Luchs
Bundesbahn / Bahn AG
Bundesbahn / Bahn AG
 
Beiträge: 1876
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 09:48
Wohnort: Bad Bederkesa

Re: Wie soll es mit Forentreffen weitergehen

Beitragvon exgakl » 5. Oktober 2010, 14:18

Luchs hat geschrieben:Ich denke auch, dass es sinnvoll wäre, die Treffen in der gewohnten Manier weiter zu organisieren. Zu viele Freundschaften hängen daran.

Das es nun wieder zu Sticheleien zwischen dem Grenzforum und uns gekommen ist, ist eine dumme Sache, die keinem der beiden Foren nützt, aber jetzt nicht mehr zu ändern. Inzwischen hatte ich Angelo per Mail angeschrieben, und um die Möglichkeit eines Kontaktes zwischen ihm und mir gebeten, damit in Zukunft gegenseitiges Schlechtmachen im Keim erstickt werden kann.

Unsere beiden Foren werden nicht anders zueinander finden. Im Gegenteil. Wir würden uns weiterhin immer nur ins eigene Fleisch schneiden. Ich würde mir wünschen, dass wir uns irgendwann gegenseitig als Partnerforum verstehen könnten.
Viele Grüße [hallo]
Micha



[bravo] [bravo] [bravo]
exgakl
 

Re: Wie soll es mit Forentreffen weitergehen

Beitragvon Edelknabe » 5. Oktober 2010, 16:40

Hallo zusammen, auch von mir ein paar Gedanken zu zukünftigen Treffen und ich finde, es werden verschiedene Dinge viel zu kompliziert. Ohne jetzt Rainman...nein, reden wir Klartext. Deine Text Bruder wie die Foren und wie sie nicht, der lange Vorstehende, der erinnert mich irgendwie an einen Beschluss für den nächsten Fünfjahrplan in der alten DDR? Wo immer wieder neu festgelegt werden sollte, so von Treffen zu Treffen, wo das kommende stattfindet und wo nicht?
Das ist in meinen Augen dermaßen contraproduktiv muss ich einmal ganz klar sagen.
Eine Vorstellung von mir, die vielleicht der heutigen Demokratie entsprechen könnte? Wenn ein User, egal aus welchen Forum eine Idee hat, wo er mal gerne ein Wochenende verbringen möchte,das muss doch nun nicht zwingend an der ehemaligen innerdeutschen Grenze sein und er möchte das ihn dabei gute Freunde aus den Foren begleiten, dann soll er das klar herüberbringen.
Er ist und bleibt der Organisator oder tut sich mit jemanden zusammen...so geschehen für kommendes Jahr Frühjahr in Boizenburg exgakl und meine Wenigkeit und ich denke, ich spreche jetzt auch in seinem Namen.
Wenn dies geschehen ist, die Organisatoren sagen, das Wochenende X steht zur Disposition, dann wird man doch sehen, wer von den Usern Interesse zeigt, sich anmeldet und einbringt und ja, könnte jetzt der Eine oder Andere sagen" Das Ganze artet in einen gewissen Konkurenzkampf aus"..... dann sage ich:Na und?
Dann entscheidet im Endeffekt die ganze Qualität der Vorbereitung, der ganz normal Ablauf der Veranstaltungen und mehr.
Aber erst einmal genug zum Thema.

Rainer-Maria
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 11589
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: Wie soll es mit Forentreffen weitergehen

Beitragvon exgakl » 5. Oktober 2010, 16:47

Hallo RMR,

Also ich denke das ein Konkurenzkampf das letzte ist, was in dem Zusammenhang gebrauchen kann. Es geht doch einfach nur darum, dass sich User treffen können, ein paar nette Stunden oder Tage zusammen verbringen können und sich einfach kennenlernen. Auch denke ich, sollte man nicht versuchen sich mit der Organisation gegenseitig zu übertreffen, im Endeffekt bringen eh erst die Teilnehmer die Qualität des Treffens [wink]

VG exgakl
exgakl
 

Re: Wie soll es mit Forentreffen weitergehen

Beitragvon icke46 » 5. Oktober 2010, 16:48

Edelknabe hat geschrieben:Er ist und bleibt der Organisator oder tut sich mit jemanden zusammen...so geschehen für kommendes Jahr Frühjahr in Boizenburg exgakl und meine Wenigkeit und ich denke, ich spreche jetzt auch in seinem Namen.


Rainer-Maria


Da wäre nun mal eine Stellungnahme von exgakl schön [wink] . Ansonsten besteht dann immer noch das Problem, dass wenn ich gewisse Stellungnahmen richtig lese, private Treffen im anderen Forum nicht mehr angekündigt werden dürfen, so dass sich interessierte Teilnehmer, die nur dort gemeldet sind, eher zufällig dorthin verlaufen werden. Nun ja, erstmal die Entwicklung abwarten.

Gruss

icke
Benutzeravatar
icke46
 
Beiträge: 3082
Bilder: 410
Registriert: 25. April 2010, 18:16
Wohnort: Hannover-Peine

Re: Wie soll es mit Forentreffen weitergehen

Beitragvon exgakl » 5. Oktober 2010, 16:50

ok.... Stellungname: [grins]

Wie gesagt, ich bin gern bereit hier in der nördlichen Ecke ein Treffen mit zu organisieren.... aber bis zum Frühjahr ist ja auch noch ein bisschen Zeit.

VG exgakl
exgakl
 

Re: Wie soll es mit Forentreffen weitergehen

Beitragvon Edelknabe » 5. Oktober 2010, 17:36

Gut exgakl, wir Zwei sind auch noch nicht auf einem Nenner aber ist auch egal, bis Boizenburg ist noch eine Weile hin. Nochmal meine ganz persönliche Meinung: Ich habe etwas gegen Treffen, so Forum Eins bis zehn und mehr, auf denen immer nur die Teilnehmer auf gerade diesem Treffen beschließen, wo das kommende Treffen stattfindet?
Dann lieber schon Vorschlag ins Forum und User A-Z entscheiden ganz demokratisch in Auswahl von sagen wir vier vorgegeben Orten, wo das nächste Treffen stattfindet?
Warum eigentlich kein...ich nenn ihn einmal gesunder Konkurenzkampf in dieser Beziehung, ich würde doch meinen, es spornt in gewisser Weise die Organisatoren an...nein, nicht sich gegenseitig zu übertreffen, sondern eine Sache auf die Beine zu stellen die doch Hand und Fuss hat.

Rainer-Maria
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 11589
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: Wie soll es mit Forentreffen weitergehen

Beitragvon Zermatt » 5. Oktober 2010, 18:36

Test
Benutzeravatar
Zermatt
 
Beiträge: 308
Registriert: 25. April 2010, 10:28

Re: Wie soll es mit Forentreffen weitergehen

Beitragvon augenzeuge » 5. Oktober 2010, 18:40

Zermatt hat geschrieben:Test


Wie? [shocked]
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 46952
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Wie soll es mit Forentreffen weitergehen

Beitragvon icke46 » 5. Oktober 2010, 18:44

augenzeuge hat geschrieben:
Zermatt hat geschrieben:Test


Wie? [shocked]


Test erfolglos [laugh]
Benutzeravatar
icke46
 
Beiträge: 3082
Bilder: 410
Registriert: 25. April 2010, 18:16
Wohnort: Hannover-Peine

Re: Wie soll es mit Forentreffen weitergehen

Beitragvon SkinnyTrucky » 5. Oktober 2010, 18:50

Hat hier jemand ADS.... [flash]
Wenn es heute noch Menschen gibt, die die DDR verklären wollen, kann das nur damit zusammenhängen, dass träumen schöner ist als denken.... (Burkhart Veigel) Bild
Benutzeravatar
SkinnyTrucky
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 9230
Bilder: 73
Registriert: 25. April 2010, 20:07
Wohnort: at the dutch mountains

Re: Wie soll es mit Forentreffen weitergehen

Beitragvon Heldrasteiner » 5. Oktober 2010, 18:51

Nun mal gleich nen konstruktiver Vorschlag, auf den sich der eine oder andere vorbereiten und freuen kann:
Auch nächstes Jahr plane ich wieder ne Wanderung zum Heldrastein für Mitglieder dieses und auch des anderen Forums (es soll ja Leute geben, die in beiden angemeldet sind [grins] ).
Ich halte nämlich diese kleinen regionalen Veranstaltungen für sehr wichtig, um den persönlichen Kontakt aufrecht zu halten.
Hilfe noch am Grabesrand wird vom Heldrastein gesandt!
http://www.heldrastein.de
Benutzeravatar
Heldrasteiner
      
      
 
Beiträge: 755
Bilder: 1822
Registriert: 22. April 2010, 16:03

Re: Wie soll es mit Forentreffen weitergehen

Beitragvon Zermatt » 5. Oktober 2010, 19:05

Lassen wir die Kirche im Dorf.

Jetzt solche Treffen in Frage zu stellen
ist nicht angebracht.

Ich wollte noch gerne neue Leute
kennen lernen,da ist es mir
piepegal aus welchen der 2
Foren die kommen.
Benutzeravatar
Zermatt
 
Beiträge: 308
Registriert: 25. April 2010, 10:28


Zurück zu Veranstaltungen, Events und Forentreffen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast