Der Tatort

Re: Der Tatort

Beitragvon pentium » 21. Mai 2018, 17:06

augenzeuge hat geschrieben:"Tatort" aus Dresden
https://www.stern.de/kultur/tv/tatort/- ... 88186.html

Das Geschäft mit der Einsamkeit - ein "Tatort" aus der Dating-Hölle
Um den Mord an einer Studentin aufzuklären, melden sich die Dresdner Kommissarinnen bei einem Dating-Portal an - und geraten dabei selbst in Gefahr. Ein "Tatort" darüber, wie Menschen aus der Einsamkeit anderer Profit schlagen.

Zum Ausklang des Pfingstwochenendes ist dies ein beschaulicher "Tatort", der niemanden überfordert. Schalten Sie ruhig ein. [grins]

AZ


Wird dir der Rundfunkbeitrag erlassen, wenn du hier die Tatorte wie geschnitten Brot anbiedest? Und welcher Tatort sollte jemanden überfordern?

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 22608
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Der Tatort

Beitragvon augenzeuge » 21. Mai 2018, 17:10

Nee, ich mach das nur wegen dir. [grins]
Bist du ihn dir ansiehst.
Tatort, das ist ja fast kultig. Kann nichts dafür, wenn du das nicht erkennen kannst.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 39031
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Der Tatort

Beitragvon pentium » 21. Mai 2018, 17:24

augenzeuge hat geschrieben:Nee, ich mach das nur wegen dir. [grins]
Bist du ihn dir ansiehst.
Tatort, das ist ja fast kultig. Kann nichts dafür, wenn du das nicht erkennen kannst.
AZ


3SAT "El Cid"....
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 22608
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Der Tatort

Beitragvon augenzeuge » 22. Mai 2018, 07:47

Auch dieses Mal war er wirklich spannend.
[super]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 39031
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Der Tatort

Beitragvon pentium » 22. Mai 2018, 08:01

augenzeuge hat geschrieben:Auch dieses Mal war er wirklich spannend.
[super]
AZ


Ja doch.

Ein paar Leserzuschriften:

Wieder eine neue Folge aus der wöchentlich ausgestrahlten Naturfilmreihe "Postmoderne Beziehungswüsten", diesmal mit der Erkenntnis, dass bei der Polizei Sex im Dienst geht, wenn er der Wahrheitsfindung dient ;)

Der Tatort, naiv und schlecht umgesetzt. Jeder Cent an Gebühren zum Fenster rausgeworfen. Der letzte Grund der nötig warum komplett auf das Fernsehen und die damit verbundene komplette Zeitveschwendung zu verzichten.

Ich gehe mal davon aus, daß das der letzte Dresdner Tatort in dieser Besetzung war. Eine Kommissarin geht ja freiwillig. Die andere hat eine Beziehung zu einem verdächtigen. Und ein Vorgesetzter, der seine Untergebenen nicht im Griff hat.
Fazit: Disziplinarverfahren und alle entlassen oder zumindest versetzen. -:))

https://www.zeit.de/kultur/film/2018-05 ... 3#comments
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 22608
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Der Tatort

Beitragvon augenzeuge » 22. Mai 2018, 08:25

pentium hat geschrieben:Der Tatort, naiv und schlecht umgesetzt. Jeder Cent an Gebühren zum Fenster rausgeworfen. Der letzte Grund der nötig warum komplett auf das Fernsehen und die damit verbundene komplette Zeitveschwendung zu verzichten.

Ich gehe mal davon aus, daß das der letzte Dresdner Tatort in dieser Besetzung war. Eine Kommissarin geht ja freiwillig. Die andere hat eine Beziehung zu einem verdächtigen. Und ein Vorgesetzter, der seine Untergebenen nicht im Griff hat.
Fazit: Disziplinarverfahren und alle entlassen oder zumindest versetzen. -:))

https://www.zeit.de/kultur/film/2018-05 ... 3#comments


Ich kann mich da nur wundern. Vor allem, weil ich den Film nicht allein gesehen habe.... Absoluter Schwachsinn, was da geschrieben wird.
Ob die den Film wirklich gesehen haben, oder ob das Urteil schon vorher geschrieben wurde?
Man sollte weniger auf Leserkommentare geben, als auf sein eigenes, erlebtes Empfinden.

Eine Kommissarin geht ja freiwillig.

Ja, das hatte die schon aus Karrieregründen mitgeteilt, als der Film gar nicht gedreht war. [flash]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 39031
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Der Tatort

Beitragvon augenzeuge » 3. Juni 2018, 20:48

Die Reichsbürger im Tatort. Pentium, du hast mal wieder was verpasst. [grins]
Wer hat es gesehen?
AZ
https://mobil.n-tv.de/leute/Der-Tatort- ... 60068.html
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 39031
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Der Tatort

Beitragvon pentium » 3. Juni 2018, 21:08

augenzeuge hat geschrieben:Die Reichsbürger im Tatort. Pentium, du hast mal wieder was verpasst. [grins]
Wer hat es gesehen?
AZ
https://mobil.n-tv.de/leute/Der-Tatort- ... 60068.html


Ich nicht...ich schaue gerade mdr wer braucht den Osten.
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 22608
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Der Tatort

Beitragvon Spartacus » 4. Juni 2018, 18:07

augenzeuge hat geschrieben:Die Reichsbürger im Tatort. Pentium, du hast mal wieder was verpasst. [grins]
Wer hat es gesehen?
AZ
https://mobil.n-tv.de/leute/Der-Tatort- ... 60068.html


Habe es gesehen. War wirklich gut, vor allem die beiden bayrischen Polizisten, echt zum schießen. [flash]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 12464
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Der Tatort

Beitragvon augenzeuge » 4. Juni 2018, 21:21

Na endlich. Fandest du es nicht irre, wie offen die Reichsbürger ihre Ideen im Film verbreitet haben?
Jetzt werden andere sicher stutzig.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 39031
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Der Tatort

Beitragvon Zicke » 5. Juni 2018, 09:37

augenzeuge hat geschrieben:Na endlich. Fandest du es nicht irre, wie offen die Reichsbürger ihre Ideen im Film verbreitet haben?
Jetzt werden andere sicher stutzig.
AZ

"Freies Land"
03.06.2018
Tatort-Kritik: Absurd bayerisches Western-Ambiente
Man fragt sich unwillkürlich, ob Autor Holger Joos mit dem zusammengerührten Handlungsquark aus der niederbayerischen Grenzregion dem Kommissars-Duo und Quasi-Ehepaar Leitmayr (Udo Wachtveitl) und Batic (Miroslav Nemec) einen Gefallen getan hat. Es sind zwei Paar Stiefel: die an sich hochkarätigen Tatort-Produktionen des BR und dagegen die Story über die „Freiländer“, die aufzudröseln auch den Ermittlern nicht gelingen mag.

https://www.augsburger-allgemeine.de/pa ... 70161.html
z

Lieber einen Ort im Grünen
Als einen Grünen im Ort
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 3703
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Der Tatort

Beitragvon pentium » 5. Juni 2018, 09:53

augenzeuge hat geschrieben:Na endlich. Fandest du es nicht irre, wie offen die Reichsbürger ihre Ideen im Film verbreitet haben?
Jetzt werden andere sicher stutzig.
AZ


Da ich, wie schon gesagt, keinen Tatort ansehe, hier mal ein paar Meinungen dazu, also von Fans des Tatortes aus dem IOFF

Zu Beginn fand ich den Tatort ja recht interessant, zumal er ja auch sehr hochgelobt wurde. Später immer langweiliger...
Letztlich können die Briten und die Nordländer viel spannendere Krimis machen.


Für mich war das auch weniger ein Krimi als ein Drama. Der Freiländer-Hof hat innen wie aussen wir eine Kulisse aus einem Nazi-Film ausgeschaut, das Dorf war auch leer bis auf den Opa und die Kinder entweder eingeschüchtert oder blind...die jungen Männer aggressiv und gleichzeitig unterwürfig...dazu 2 Polizisten die eh nichts machen und 2 Kriminaler die an ihrem Job verzweifeln...von mir 5 von 10 Punkten weil die Athmo stimmig war und manche Szene zum Schmunzeln anregte...


mir hat dieser Tatort super gefallen. Er erinnerte mich ein wenig an die Kriminalkomödien wie Dampfnudelblues oder Grießnockerlaffäre, spielen überigens auch in Niederbayern. Sigi Zimmerschied, der Dorfpolizist, spielt dort auch mit, er ist der Dienststellenleiter. Wie er mit seinem Mofa über die Landstraße schleicht, ich glaub sogar, eine solche Szene gibts in den Eberhofer Krimis auch.
Herrlich,das "letzte Abendmahl" oder wie man am Schluss ins Wasser geht um sich rein zu waschen.


Eigentlich müssten mich diese haarsträubenden Realitätsfehler (wurde ja schon angesprochen, 2 cheflose Münchner Kommissare ermitteln da mit 2 Dorfschandies aus einem anderen Regierungsbezirk vor sich hin) furchtbar ärgern.

Aber Story, Dialoge, Location, Atmosphäre, Besetzung, Details (Wurstautomat, der Eber, die Hotel-Einzelzimmer,...) und Anspielungen (letztes Abendmahl, Out of Rosenheim-Tanke, Fahrstrecke, See-Badeszene (woher kannte ich die??) ...) waren einfach genial.
Tatsächlich mehr ein Eberhofer als ein Tatort, aber das ist ja gelegentlich kein Fehler.

Hats aus o.g. Gründen nicht ganz in meine allzeit-top-ten geschafft.


Hätte ein guter Tatort werden können. Ich mag die Münchener Kommissare, das Thema ist aktuell (und interessiert mich persönlich), aus dem gegensatz Cops aus der Stadt <-> Provinzler hätte man was machen können.
Leider hats mich dann doch enttäuscht. Zuviel Klischee (sigi Zimmerschied ißt Schweinsbraten in der Wirtschaft), das Tempo wurde zu sehr rausgenommen. Und das Drehbuch einfach zu weit weg von der Realität. Wurde ja schon angesprochen: zwei Kommissare setzen sich ins Auto und ermitteln einfach mal so vor sich hin, vertrödeln einfach so mal ein paar Tage; und solche 2-Mann Polizeiposten in irgendeinem Dorf gibts doch (hoffentlich) schon seit ewigen Zeiten nicht mehr. Undd as SEk wird sich ja kaum in einer reihe vor einem zu erstürmenden Haus aufstellen.
Gut fand ich den Einblick in die Reichsbürger-Denke. Diese ganzen völlig absurden Theorien. Und wie schwierig es ist, dagegen anzukommen. Die Hilflosigkeit von Wachtveitl in dem Videoclip, das Weiterschieben der verantwortung: die Politiker sollen sich drum kümmern, der Verfassungsschutz.Die Polizei wird allein gelassen.


Was mich schon wieder oder besser noch mehr vom Tatort abschreckt, war dann folgende Meldung:
NDR plant neuen „Tatort“ mit Til Schweiger als Tschiller
https://www.derwesten.de/kultur/fern...214477899.html

Für die beste Nebenrolle sollte nominiert werden......
Der Currywurst-Automat

War gestern ein Kommentar im Radio
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 22608
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Der Tatort

Beitragvon augenzeuge » 5. Juni 2018, 10:48

Langsam glaube ich an die Lügenmeinungen.
Guckt euch das doch selbst an. Kritiken der Presse könnt ihr euch sparen. Die gibt es immer für alles.

Die Dialoge waren richtig gut. Aber so tief war keine Kritik.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 39031
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Der Tatort

Beitragvon pentium » 5. Juni 2018, 10:54

augenzeuge hat geschrieben:Langsam glaube ich an die Lügenmeinungen.
Guckt euch das doch selbst an. Kritiken der Presse könnt ihr euch sparen. Die gibt es immer für alles.

Die Dialoge waren richtig gut. Aber so tief war keine Kritik.

AZ


Die Geschmäcker sind halt verschieden @AZ, jetzt ist ja erst mal Sommerpause beim Tatort...

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 22608
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Der Tatort

Beitragvon augenzeuge » 5. Juni 2018, 10:55

Immerhin werde ich hier sogar durch eine Kritik voll bestätigt.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 39031
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Der Tatort

Beitragvon pentium » 5. Juni 2018, 12:31

augenzeuge hat geschrieben:Immerhin werde ich hier sogar durch eine Kritik voll bestätigt.
AZ


Da kommt doch Freude auf oder?
«Tatort»: Reichsbürger-Fall holt niedrigste Reichweite seit Oktober
http://www.quotenmeter.de/n/101402/tato ... it-oktober
Dennoch holten die BR-Kommissare Batic und Leitmayr in einem neuen Fall den Tagessieg. Eine niedrigere Reichweite als sonst wird auch mit dem Wetter zusammenhängen.

...
Immer zu zweit sie sind. Keiner mehr, keiner weniger. Ein Meister und ein Schüler.
(Yoda)

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 22608
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Der Tatort

Beitragvon Spartacus » 5. Juni 2018, 18:11

Aber Story, Dialoge, Location, Atmosphäre, Besetzung, Details (Wurstautomat, der Eber, die Hotel-Einzelzimmer,...) und Anspielungen (letztes Abendmahl, Out of Rosenheim-Tanke, Fahrstrecke, See-Badeszene (woher kannte ich die??) ...) waren einfach genial.
Tatsächlich mehr ein Eberhofer als ein Tatort


Genauso habe ich das auch gesehen, ja deshalb ausnahmsweise sogar mal angeschaut, denn ich bin ein großer Fan der Niederbayernkrimis, die ja bei mir gedreht werden. [hallo]

Sparta
Nichts gelernt und dumm wie Brot, doch man leidet keine Not,
denn es gibt ja noch zum Glück, als Beruf die Politik.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 12464
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Vorherige

Zurück zu TV- Fernsehfilme & Serien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast