Venezuela und Nicolas Maduro

Re: Venezuela und Nicolas Maduro

Beitragvon Ari@D187 » 6. März 2019, 22:52

und die üblichen Reaktionen... [flash]
Alles wird gut!
Benutzeravatar
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 5701
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: Venezuela und Nicolas Maduro

Beitragvon HPA » 7. März 2019, 05:31

Welchen Teil von "Die Nationalversammlung Venezuelas erklärte die Wieder"wahl" Maduros zum Präsidenten für unrechtmäßig" hast Du nicht verstanden?

Und damit die Selbsternennung von Guaido zum Interimspräsidenten im völligen Übereinklang mit der Verfassung von Venezuela steht.

Das dies solche "demokratischen" Staaten wie Russland , China , Bolivien oder die Türkei anders sehen, entbehrt da nicht einem gewissen Humor. [flash]
Bild

"In difficult times intelligent people look for solutions, while idiots look for culprits."

Ignorierter Benutzer: SCORN/Hamiota/Stummel
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 11540
Bilder: 30
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Venezuela und Nicolas Maduro

Beitragvon Grenzwolf62 » 7. März 2019, 07:47

Ist denn nun mal die Armada der sowjetischen Hilfsschiffe angekommen oder wenigstens schon ausgelaufen?
Müsste ja schnell gehen mit der angekündigten Hilfe.
Alles wird, vielleicht, gut.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 5666
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Venezuela und Nicolas Maduro

Beitragvon HPA » 7. März 2019, 11:22

Grenzwolf62 hat geschrieben:Ist denn nun mal die Armada der sowjetischen Hilfsschiffe angekommen oder wenigstens schon ausgelaufen?
Müsste ja schnell gehen mit der angekündigten Hilfe.


Das wirs wohl nix. Oder wann hast Du das letzte mal Solimarken geklebt? [grin]
Bild

"In difficult times intelligent people look for solutions, while idiots look for culprits."

Ignorierter Benutzer: SCORN/Hamiota/Stummel
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 11540
Bilder: 30
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Venezuela und Nicolas Maduro

Beitragvon Grenzwolf62 » 7. März 2019, 13:31

Klebst du etwa nicht mehr?
Ich bin sogar noch in der DSF.
[wink]
Alles wird, vielleicht, gut.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 5666
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Venezuela und Nicolas Maduro

Beitragvon HPA » 7. März 2019, 13:42

Da war ich nie drin. [grin]
Bild

"In difficult times intelligent people look for solutions, while idiots look for culprits."

Ignorierter Benutzer: SCORN/Hamiota/Stummel
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 11540
Bilder: 30
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Venezuela und Nicolas Maduro

Beitragvon Danny_1000 » 7. März 2019, 14:06

Ari@D187 hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:Kommt grad übern Ticker....Venezuela schmeißt deutschen Botschafter raus!

AZ

Wird auch hiermit zusammenhängen:
-> Link

Ari


Zumal selbst ein Gutachten des wissenschaftlichen Dienstes des Deutschen Bundestages zu dem Schluss kommt, dass die Anerkennung von Guaido als Präsident völkerrechtswidrig ist.

Ich glaube darüber hinaus, dass sich Deutschland auf Dauer keinen Gefallen damit erweist, anerkanntes internationales Recht gegen das Recht des Stärkeren auszutauschen.
Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben
dafür einsetzen, dass du es sagen darfst !
(Evelyn Beatrice Hall 1868; † nach 1939)
Benutzeravatar
Danny_1000
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 1560
Registriert: 24. April 2010, 19:06

Re: Venezuela und Nicolas Maduro

Beitragvon HPA » 7. März 2019, 14:13

Nun das Gutachten , aufgegeben von den Linken(sic!) spricht von wahrscheinlich was nichts anderes heißt ,dass es auch anders sein könnte.

Und nicht vergessen, wer putschte ,war der Busfahrer, als er Gewaltenteilung abschaffte und das Parlament entmachten lies !
Bild

"In difficult times intelligent people look for solutions, while idiots look for culprits."

Ignorierter Benutzer: SCORN/Hamiota/Stummel
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 11540
Bilder: 30
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Venezuela und Nicolas Maduro

Beitragvon Spartacus » 7. März 2019, 19:16

HPA hat geschrieben:Nun das Gutachten , aufgegeben von den Linken(sic!) spricht von wahrscheinlich was nichts anderes heißt ,dass es auch anders sein könnte.

Und nicht vergessen, wer putschte ,war der Busfahrer, als er Gewaltenteilung abschaffte und das Parlament entmachten lies !


Wenn wir das als Wertmaßstab anlegen würden, dann hätten wir wohl nicht mehr sehr viele diplomatische Beziehungen, oder? [flash]

Sparta


Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen

Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 15756
Bilder: 0
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Venezuela und Nicolas Maduro

Beitragvon HPA » 8. März 2019, 09:15

Hier geht es nicht um Wertemaßstäbe sondern darum, dass Guaido im völligen Übereinklang mit der venezolanischen Verfassung handelt!

Wer da das Recht bricht ,ist der Busfahrer!
Bild

"In difficult times intelligent people look for solutions, while idiots look for culprits."

Ignorierter Benutzer: SCORN/Hamiota/Stummel
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 11540
Bilder: 30
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Venezuela und Nicolas Maduro

Beitragvon Ari@D187 » 9. März 2019, 13:05

HPA hat geschrieben:Welchen Teil von "Die Nationalversammlung Venezuelas erklärte die Wieder"wahl" Maduros zum Präsidenten für unrechtmäßig" hast Du nicht verstanden?

Und damit die Selbsternennung von Guaido zum Interimspräsidenten im völligen Übereinklang mit der Verfassung von Venezuela steht. [...]


Es freut mich, dass du hier deine Expertise anbietest. Bitte erläutere doch, wie die Selbsternennung von Guaido zum Interimspräsidenten im völligen Übereinklang mit der Verfassung von Venezuela steht.

Ari
Alles wird gut!
Benutzeravatar
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 5701
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: Venezuela und Nicolas Maduro

Beitragvon CaptnDelta » 9. März 2019, 13:34

augenzeuge hat geschrieben:Kommt grad übern Ticker....Venezuela schmeißt deutschen Botschafter raus!

AZ

Erst erkennt man eine Regierung an, dann laesst man sich von der anderen 'rausschmeissen. Hat was echt patenthaftes...
Merkel's pathetic submission to Maduro's intimidation

On Wednesday, presidential occupier Nicolas Maduro ordered the German ambassador, Daniel Kriener, to leave Venezuela.
...
Germany's foreign minister says he is recalling Kriener for consultations, but that's just an excuse to let Germany pretend that it's not ignoring Guaido's request and obeying an illegitimate despot.

It's a very sad state of affairs. The obvious action here is for Germany to defer to those it recognizes as legitimate leaders, not those like Maduro who occupy presidential offices. But just as with its submissive approach to Vladimir Putin's intimidation on energy and security, Merkel's government values the easy choice of deference over the harder choice of courage.

So Europe's most powerful economy has abandoned its allies and values in the face of a crazed despot. If, as Jennifer Rubin claims, Merkel now leads the free world, the free world has a big problem.


https://www.washingtonexaminer.com/opin ... timidation

-Th
..Totalitarianism does not mean that such regimes in fact exercise total control over their people, it means rather that such control is in their aspiration.
Martin Malia
Benutzeravatar
CaptnDelta
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 2202
Bilder: 200
Registriert: 22. April 2010, 06:59
Wohnort: San Francisco, California, USA

Re: Venezuela und Nicolas Maduro

Beitragvon augenzeuge » 9. März 2019, 14:31

https://www.washingtonexaminer.com/opin ... timidation


Die Meinung teile ich nicht. Kriener sagte dem Dlf, Guaidó habe ihm jedoch telefonisch versichert, dass er für ihn weiter der deutsche Vertreter in Venezuela bleibe.
Insofern habe Bundesaußenminister Heiko Maas eine geschickte Entscheidung getroffen und Kriener zu Konsultationen nach Berlin zurückbestellt, so Korrespondent Birke.
Damit könnte Kriener schnell wieder nach Caracas zurückkehren, wenn sich die Situation dort verändert.

Kriener setzt ein Zeichen und trifft sich erneut mit Guaido:
https://www.tagesschau.de/multimedia/vi ... 13191.html

August Reinisch ist Professor am Institut für Europarecht, Internationales Recht und Rechtsvergleichung an der Universität Wien:
Wir haben hier eine Situation, bei der nicht sicher ist, wer die legitime Regierung ist. Aber solange Guiadós Regierung keine effektive Herrschaftsgewalt ausübt, kann schwer argumentiert werden, dass die bisherige Regierung nicht mehr im Amt ist – auch wenn sie nicht mehr anerkannt ist.

Wir befinden uns hier jedoch in einem rechtlichen Graubereich. Wenn man die Beziehungen mit der Regierung Maduro als Grundlage nimmt, dann ist die Situation relativ eindeutig. Kompliziert und in Wahrheit nicht lösbar ist es, ob man mit der Anerkennung einer anderen Regierung (eben jener Guiadós), die aber noch nicht die effektive ist, eine Fortsetzung der diplomatischen Beziehungen und der Tätigkeit des bisherigen deutschen Botschafters wirksam vereinbaren kann. Letztlich ist das eine Frage der Effektivität, also welche Regierung sich am Ende durchsetzt und die Möglichkeit hat, Entscheidungen zu fällen.


Weiter gehts hier:
https://www.faz.net/aktuell/politik/aus ... 76932.html

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 59299
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Venezuela und Nicolas Maduro

Beitragvon augenzeuge » 9. März 2019, 19:47

Sie kamen, um Terror zu säen»: Maduros bewaffneten Schlägertrupps ist jedes Mittel recht, um die Oppositionellen einzuschüchtern

Auf Motorrädern und schwer bewaffnet verbreiten die Colectivos in Venezuela Angst und Schrecken. Die vom Regime eingesetzten Milizen stehen auch in diesen schweren Stunden loyal zu Präsident Maduro.


«Sie kamen, um Terror zu säen», sagt Rozo, der an dem Tag für die Einfuhr der Hilfsgüter nach Venezuela auf die Strasse gegangen war. Die Nationalgardisten hatten ihn und andere Demonstranten mit Tränengas und Gummigeschossen zurückgedrängt. Die gefürchteten Colectivos tauchten etwas später auf. Dabei gingen sie äusserst repressiv vor: Auf Motorrädern hätten sie Runden gedreht, hätten pausenlos geschossen, Anwohner verprügelt, bestohlen, beleidigt und seien in Häuser eingebrochen, erzählt Rozo. Im Internet zirkulierende Handyaufnahmen geben einen Eindruck davon. Die venezolanische Journalistin, die Angst hatte, im Kugelhagel getroffen zu werden, versteckte sich derweil im Haus einer Fremden.

Die Taktik der Colectivos funktionierte. Sie trieben die Demonstranten auseinander, die Strassen waren bald menschenleer. In anderen Grenzstädten wurden die Anwohner an jenem Tag ähnlich


https://www.nzz.ch/international/venezu ... ld.1465350

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 59299
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Venezuela und Nicolas Maduro

Beitragvon augenzeuge » 12. März 2019, 22:50

CaptnDelta hat geschrieben:Erst erkennt man eine Regierung an, dann laesst man sich von der anderen 'rausschmeissen. Hat was echt patenthaftes...


-Th[/quote]

12.3.2019:
Caracas weist verbliebene US-Diplomaten aus
[grin]
Aber die wollten das natürlich sowieso abziehen.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 59299
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Venezuela und Nicolas Maduro

Beitragvon augenzeuge » 30. April 2019, 16:58

GUAIDÓ STARTET PUTSCH-VERSUCH GEGEN VENEZUELAS DIKTATOR MADURO

++ Guaidó verschanzt sich mit Anhängern auf Luftwaffen-Basis ++ Schüsse und Tränengas in der Hauptstadt ++ USA sichern Putschisten Unterstützung zu

Das Maduro-Regime spricht derweil von einem Putschversuch von Teilen des venezolanischen Militärs. „Wir haben es mit einem Umsturzversuch einiger Soldaten zu tun. Wir ergreifen die notwendigen Maßnahmen“, sagte Maduros Kommunikationsminister Jorge Rodriguez (53) im Staatsfernsehen. Maduro selbst gibt sich siegessicher: „Nerven aus Stahl! Ich habe mit den Kommandanten (aller Militärzonen) des Landes gesprochen. Sie haben ihre Loyalität zu Volk, Verfassung und Vaterland ausgedrückt. Ich rufe zu einer Mobilisierung des Volkes auf, um den Sieg des Friedens sicherzustellen. (…) Wir werden siegen.“


https://www.bild.de/politik/ausland/pol ... .bild.html

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 59299
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Venezuela und Nicolas Maduro

Beitragvon Grenzwolf62 » 30. April 2019, 18:45

Wenn große Teile des Militärs umschwenken, wird sich wohl der kämpferische Maduro schnell verpissen.
Hat bestimmt schon vorsorglich was im Ausland deponiert, machen doch solche Gestalten wie der immer.
Alles wird, vielleicht, gut.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 5666
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Venezuela und Nicolas Maduro

Beitragvon augenzeuge » 30. April 2019, 21:32

Unglaubliche Brutalität, ein Panzerwagen raste in die Menge und überrollte dabei protestierende Oppositionelle, wie in TV-Bildern zu sehen ist.

https://www.t-online.de/nachrichten/aus ... menge.html
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 59299
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Venezuela und Nicolas Maduro

Beitragvon Stummel » 1. Mai 2019, 20:22

Grenzwolf62 hat geschrieben:Wenn große Teile des Militärs umschwenken, wird sich wohl der kämpferische Maduro schnell verpissen.
Hat bestimmt schon vorsorglich was im Ausland deponiert, machen doch solche Gestalten wie der immer.


Irgendwie ist es erstaunlich ruhig in den Medien! Ist der Regimechange wegen 1. Mai Feier ausgefallen oder nur verschoben? Wenn Mauduro schon im Flugzeug nach Kuba saß, müsste er doch dort schon angekommen sein und der Guaidó im Präsidentenpalast! Was ist denn nun eigentlich dort los? Das Militär übergelaufen, das Volk auf der Straße, so wird doch berichtet! Also, woran liegts?
Stummel
 
Beiträge: 108
Registriert: 2. Februar 2019, 21:43

Re: Venezuela und Nicolas Maduro

Beitragvon augenzeuge » 1. Mai 2019, 21:10

Am Militär. Große Teile unterstützen Maduro.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 59299
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Venezuela und Nicolas Maduro

Beitragvon Danny_1000 » 2. Mai 2019, 06:42

augenzeuge hat geschrieben:Am Militär. Große Teile unterstützen Maduro.
AZ


Ja, erzählen uns ja die Medien. Vielleicht ist die Erklärung aber, dass dieses Amisöhnchen eben nicht die Masse der Venezolaner hinter sich hat, wie er ständig medienwirksam tönt. Sein Problem: Je öfter der das Ende des Maduro- Regimes ankündigt, um so weniger glaubhaft ! Und wir, wir haben wie so oft wieder mal auf den falschen Helden gesetzt.
Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben
dafür einsetzen, dass du es sagen darfst !
(Evelyn Beatrice Hall 1868; † nach 1939)
Benutzeravatar
Danny_1000
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 1560
Registriert: 24. April 2010, 19:06

Re: Venezuela und Nicolas Maduro

Beitragvon augenzeuge » 2. Mai 2019, 07:31

Danny_1000 hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:Am Militär. Große Teile unterstützen Maduro.
AZ


Ja, erzählen uns ja die Medien. Vielleicht ist die Erklärung aber, dass dieses Amisöhnchen eben nicht die Masse der Venezolaner hinter sich hat, wie er ständig medienwirksam tönt. Sein Problem: Je öfter der das Ende des Maduro- Regimes ankündigt, um so weniger glaubhaft ! Und wir, wir haben wie so oft wieder mal auf den falschen Helden gesetzt.


Beides wird richtig sein. Wobei die Verantwortung für den Zustand des Landes ausschließlich auf Maduro fällt. Was hat er Positives getan, dass das Volk an dem noch festhalten sollte?
Maduro ist auch nur eine Marionette der Russen.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 59299
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Venezuela und Nicolas Maduro

Beitragvon Interessierter » 3. Juni 2019, 11:12

@karnak:
Um der Peinlichkeit zu entgehen, dass du als Teammitglied ein Thema zerschießt, antworte ich dir einfach hier. Kannst du die Armutsrenter und Geringverdienenden denn wenigstens benennen oder ist das wieder einmal eine Folge deiner merkwürdigen Logik?

Meine Frage, wer denn die 50 armen Staaten mit einen vergleichbaren Erdölvorkommen sind, kannst oder willst du wohl nicht beantworten?
Soll dein Wissen immer aktuell sein, schau einfach mal ins " Forum Deutsche Einheit " rein.
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 21560
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Venezuela und Nicolas Maduro

Beitragvon karnak » 3. Juni 2019, 12:09

[grin] Ich kann Dir diverse Länder mit " erbärmlichen " ökonomischen Verhältnissen für den größten und großen Teil der eigenen Bevölkerung nennen die absolut nicht in Verdacht stehen von unfähigen Linken mit einem Hang zum Sozialismus geführt zu werden, in einigen davon war ich selbst schon, bis hin zu den Umständen unter denen US Amerikaner auf dem flachen Land in den " aufgegebenen " Regionen leben, denen nichts besseres einfällt als so einen Wirtschaftsexperten wie einen Trump zu wählen und den auch noch zu zujubeln.
Und glaube mal nicht, dass ich nach 11 Jahren intensiven Mitlesens in diesem Forum nicht bewerten kann mit welchen " Flunkerexperten" und vermeintlich vom Kapitalismus Verwöhnten die vor lauter Wohlstand und Fettlebe kaum noch aus den Augen gucken können ich es ab und an zu tun habe.
Und komme mir doch nicht mit dem Notanker von wegen " Peinlichkeit " des Themen zerschießens, ab und an geht mir das Geplapper zu der Einzig möglichen Wirtschaftsform Kapitalismus mit seiner Alternativlosigkeit wenn man in Glück und Wohlstand leben will , um mal mit der Merkel zu sprechen , und dem dümmlichen erhobenen Zeigefinger, kommt ja nicht auf andere Gedanken, denkt an Venezuela und die DDR, gewaltig auf den Zeiger. Besonders wenn die Mahner nur sehr bescheiden von den Wohltaten des Kapitalismus prosperiert haben dürften. Dann reagiere ich und muss meinen Ärger über eine ganz spezielle Form von Borniertheit einfach mal Luft machen. [hallo]
" Denn sie hassen am Andersdenkenden nicht nur die andere Meinung, zu der er sich bekennt,sondern auch die Vermessenheit, selbst urteilen zu wollen. Was sie ja doch selbst nie unternehmen und im Stillen sich dessen bewusst sind."
Schoppenhauer
Benutzeravatar
karnak
 
Beiträge: 15174
Bilder: 0
Registriert: 5. Februar 2012, 13:18

Re: Venezuela und Nicolas Maduro

Beitragvon Interessierter » 3. Juni 2019, 15:58

Meine Frage, wer denn die 50 armen Staaten mit einen vergleichbaren Erdölvorkommen sind, kannst oder willst du wohl nicht beantworten?


War doch klar, dass du die Frage nicht beantworten kannst. Was es nicht gibt, kann man eben nicht benennen.

Besonders wenn die Mahner nur sehr bescheiden von den Wohltaten des Kapitalismus prosperiert haben dürften. Dann reagiere ich und muss meinen Ärger über eine ganz spezielle Form von Borniertheit einfach mal Luft machen. [hallo]


Wenn ich mir den Beruf vor Augen führe, den du die Jahre nach der Wende ausgeübt hast, dann frage ich mich wie groß deine argumentive Hilflosigkeit sein muss, wenn du aus dieser Position heraus User die nicht deine Meinung teilen, als Armutsrentner und Wenigverdienende bezeichnen musst.

Soweit, dass du einen Kontoauszug von dir einstellen musst und meinst hier rumprahlen zu müssen, bist du mit deiner äußerst seltsamen Form von Borniertheit ja gottseidank noch nicht.
Soll dein Wissen immer aktuell sein, schau einfach mal ins " Forum Deutsche Einheit " rein.
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 21560
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Vorherige

Zurück zu Zeitgeschehen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast