Russland, Putin und die Politik...

Re: Russland, Putin und die Politik...

Beitragvon augenzeuge » 10. August 2014, 09:33

felixbonobo1 hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:
HPA hat geschrieben:---- wer das Land für einen Urlaub verlassen will, soll zukünftig ein Ausreisevisum, erteilt durch russische Behörden, brauchen. Offiziell geht es um die Förderung des Tourismus innerhalb Russlands.


Das kommt uns doch bekannt vor..... [angst]

AZ


Es ist KONSEQUENT...denn wenn "das volk" die alte sowjetunion zurück haben möchte, gehörte das dort schon immer dazu.


Und dabei sind manche der Meinung, dieses System könnte/würde auch in einer freiheitlich demokratischen Grundordnung funktionieren.... [denken]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 56810
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Russland, Putin und die Politik...

Beitragvon pentium » 10. August 2014, 11:25

Harald Martenstein

Über die Russen

Zitat:
Liebe Russen, ihr seid etwas ganz Besonderes. Wenn die sensiblen und nachhaltigen Deutschen unter den Völkern das Über-Ich repräsentieren, dann repräsentiert ihr das Es. Ich war in Dubai. An allen Stränden stehen Verbotsschilder auf Russisch. Das nützt gar nichts. Ständig ziehen Russinnen ihre Bikini-Oberteile aus, mitten im muslimischen Orient. Die nackten Russinnen werden verhaftet, zum Ankleiden genötigt und in Flugzeuge Richtung Heimat gesetzt. Aber es landen ständig neue Flugzeuge mit neuen Russinnen, die sich ebenfalls ausziehen, auch wenn der Imam in Ohnmacht fällt.
...
Eine berühmte Journalistin hat mir erzählt, dass sie nicht mehr zu ihrem Charlottenburger Lieblingsitaliener geht. Zu viele Russen. Diese Frau ist ansonsten multikulti bis zum Gehtnichtmehr, bei den Russen ist sie mit ihrem Multikultilatein am Ende. Ich war in diesem Lokal. So wie das, was ich dort sah, stelle ich mir ein Festgelage im Hause Rasputin vor.
...
Wer in dem von mir angeschlagenen Ton über eine andere Nationalität reden würde, der müsste natürlich auf Widerworte und Vorwürfe gefasst sein. Russenschmähung aber ist Mainstream, außer wenn es um den sympathischen, irgendwie aus der Art geschlagenen Wladimir Kaminer geht. Ich habe ein Jahr für diese Kolumne recherchiert, heute kann ich verbindlich versichern: In jedem Milieu, auf jeder Party bist du auf der sicheren Seite, wenn du über Russen lästerst, außer bei den ganz harten Fans der Linkspartei.
...
Warum ist das so? Die Russen passen nicht in das Kindchenschema, das andere Gruppen gern für sich reklamieren. Russen wollen definitiv keine Opfer sein. Wenn du zu einem Russen sagst, er werde diskriminiert und du seist solidarisch, dann schießt er dir wahrscheinlich ins Knie und schiebt dich anschließend mit den Worten "Das Opfer bist du, Brüderchen" unter das Eis der Newa.....

http://www.zeit.de/zeit-magazin/2014/31 ... ein-russen

mfg
pentium
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 30694
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Russland, Putin und die Politik...

Beitragvon Edelknabe » 10. August 2014, 12:11

Zu dem Satz vom Link siehe Pentium fand ich etwas:

" Wenn die sensiblen und nachhaltigen Deutschen unter den Völkern das Über-Ich repräsentieren, dann repräsentiert ihr das Es."

Der Textauszug stammt übrigens aus dem Buch von Joachim Haller "Flucht aus Sibirien". Passt eigentlich wunderbar zum Thema.

Wieder sagt die Frau etwas, was mich für alle Deutschen trifft; "Ihr habt uns überfallen. Stalin hat fest an den Vertrag mit eurem Hitler geglaubt. Ihr habt eurer Wort gebrochen und seid über uns hergefallen. Ihr habt uns besiegt. Am Anfang jedenfalls. Aber dann habt ihr etwas getan, was unseren Kampfgeist ins Gigantische gesteigert hat: Ihr habt uns erniedrigt. Besiegen kann man uns, aber nicht erniedrigen. Das hätten eure klugen Führer wissen müssen."


Das Buch würde übrigens nicht in der DDR verlegt, so ein ideologischer Käse eigentlich, denn das hätte man ruhig tun können.

Rainer-Maria köstlich diese Russen. Deswegen sind sie auch seit DDR-Zeiten meine sprichwörtlichen Freunde. Nur damals waren es alle noch "Sowjetbürger" soll heißen ein recht friedliches wirklich interessantes Völkergebinde, egal aus wie viel Nationalitäten sie gerade kamen, besser abstammten.
Benutzeravatar
Edelknabe
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 12353
Bilder: 57
Registriert: 2. Mai 2010, 09:07

Re: Russland, Putin und die Politik...

Beitragvon felixbonobo1 » 10. August 2014, 12:21

pentium hat geschrieben:Harald Martenstein

Über die Russen

Zitat:
Liebe Russen, ihr seid etwas ganz Besonderes. Wenn die sensiblen und nachhaltigen Deutschen unter den Völkern das Über-Ich repräsentieren, dann repräsentiert ihr das Es. Ich war in Dubai. An allen Stränden stehen Verbotsschilder auf Russisch. Das nützt gar nichts. Ständig ziehen Russinnen ihre Bikini-Oberteile aus, mitten im muslimischen Orient. Die nackten Russinnen werden verhaftet, zum Ankleiden genötigt und in Flugzeuge Richtung Heimat gesetzt. Aber es landen ständig neue Flugzeuge mit neuen Russinnen, die sich ebenfalls ausziehen, auch wenn der Imam in Ohnmacht fällt.
...
Eine berühmte Journalistin hat mir erzählt, dass sie nicht mehr zu ihrem Charlottenburger Lieblingsitaliener geht. Zu viele Russen. Diese Frau ist ansonsten multikulti bis zum Gehtnichtmehr, bei den Russen ist sie mit ihrem Multikultilatein am Ende. Ich war in diesem Lokal. So wie das, was ich dort sah, stelle ich mir ein Festgelage im Hause Rasputin vor.
...
Wer in dem von mir angeschlagenen Ton über eine andere Nationalität reden würde, der müsste natürlich auf Widerworte und Vorwürfe gefasst sein. Russenschmähung aber ist Mainstream, außer wenn es um den sympathischen, irgendwie aus der Art geschlagenen Wladimir Kaminer geht. Ich habe ein Jahr für diese Kolumne recherchiert, heute kann ich verbindlich versichern: In jedem Milieu, auf jeder Party bist du auf der sicheren Seite, wenn du über Russen lästerst, außer bei den ganz harten Fans der Linkspartei.
...
Warum ist das so? Die Russen passen nicht in das Kindchenschema, das andere Gruppen gern für sich reklamieren. Russen wollen definitiv keine Opfer sein. Wenn du zu einem Russen sagst, er werde diskriminiert und du seist solidarisch, dann schießt er dir wahrscheinlich ins Knie und schiebt dich anschließend mit den Worten "Das Opfer bist du, Brüderchen" unter das Eis der Newa.....

http://www.zeit.de/zeit-magazin/2014/31 ... ein-russen

mfg
pentium


70 jahre russen-kommunismus-schule..jetzt unverschämt viel kohle...was erwartet man von diesen russen anderes ?! [laugh]
felixbonobo1
 

Re: Russland, Putin und die Politik...

Beitragvon linux » 10. August 2014, 14:28

Nun habe ich mich ein wenig eingelesen und merke wie es eigentlich nur in eine Richtung geht. Das ist schon verständlich, aber das Leben hat mich gelehrt immer beide Seiten zu hören und dann zu versuchen sich ein eigenes Bild zu machen. Dazu erst einmal ein Artikel aus der "Mysteries" Heft 04/2014

http://www.bilder-hochladen.net/files/dcdr-h3-6aca-jpg.html und
http://www.bilder-hochladen.net/files/dcdr-h4-3435-jpg.html. Mach sehen ob das geht.

Auch die Reisebeschränkungen und die Frage der "politischen Verfolgung" ist zweischneidig, denn die gibt es auch hier zu Lande.
@ HPA: Auch US-Geheimnisträger dürfen nicht überall hin reisen. Das ist nichts Neues. Deine 4 Millionen, russischer Bürger kann ich leider nicht nachprüfen, vielleicht kannst du mir die Quelle nennen. Selbst wenn, so wären es rund 5% der Bevölkerung und dazu muß man nach der Einkommenslage der Menschen in Russland fragen und damit wer soviel Geld hat um ins Ausland zu reisen.

Gruss Linux
Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind. Albert Einstein
linux
 
Beiträge: 13
Registriert: 27. Juli 2014, 16:41

Re: Russland, Putin und die Politik...

Beitragvon augenzeuge » 10. August 2014, 15:07

linux hat geschrieben: Auch die Reisebeschränkungen und die Frage der "politischen Verfolgung" ist zweischneidig, denn die gibt es auch hier zu Lande.
Gruss Linux


Für wen gibt es hier Reisebeschränkungen? Du kannst doch nicht persönliche Probleme als Beschränkung werten, Linux. Wenn ich krank bin, kann ich nicht reisen, aber man erlaubt es mir.
Das gleiche gilt für geringe Einkommen.

Es geht darum, ob man den Staat um Genehmigung bitten muss oder nicht. Aber vielleicht zählt man es ja schon als Genehmigungsverfahren, wenn ich einen Pass beantrage.... [denken]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 56810
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Russland, Putin und die Politik...

Beitragvon augenzeuge » 10. August 2014, 15:10

linux hat geschrieben:Auch US-Geheimnisträger dürfen nicht überall hin reisen. Das ist nichts Neues.
Gruss Linux


Wieviel gibts davon und welche Ziele sind das? Wenn ich in einem sensiblen Bereich des Staates tätig bin, dann werde ich auch für gewisse Unannehmlichkeiten bezahlt. Und letztlich dienen gewisse Vorschriften nicht zuletzt meiner persönlichen Sicherheit.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 56810
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Russland, Putin und die Politik...

Beitragvon HPA » 10. August 2014, 15:45

Russen müssen hungern wegen Putins Import-Verbot:
Die Antwort des Kreml-Chefs auf die Sanktionen des Westens bringt die Existenz von 30 Prozent der Russen in Gefahr, warnt jetzt die Direktorin des Zentrums für Agrar- und Lebensmittelpolitik an der staatlichen Russischen Akademie für Volkswirtschaft und Staatsdienst, Natalja Schagajdu. Schon heute ist demnach ein Drittel der Russen gezwungen, an Lebensmitteln zu sparen und kann sich nicht satt essen - wie eine im Frühjahr veröffentlichte Studie der Akademie ergab. Das Import-Verbot wird zu einem Preisanstieg führen, und zwar nicht nur bei Feinkost. Die Lebensmittel-Ration der Russen werden noch kleiner werden, die Zahl derjenigen, die sich nicht satt essen können, steigen, warnt Schajgada in einem Interview mit der Internet-Zeitschrift slon.

Der Import-Stopp - Putins Antwort auf die Sanktionen des Westens – wird laut Schagajdu nicht nur wegen der Preiserhöhungen ein Problem für viele Russen – einige billige Lebensmittel, die vor allem für Arme wichtig waren, werden ganz aus den Regalen verschwinden: Hühnerbeine aus den USA, Käse und Rindfleisch aus der Ukraine. Ein Ersatz etwa der US-Hühnerbeine durch brasilianische werde demnach den Preis etwa verdoppeln.
Quellen (russisch):

http://slon.ru/economics/produktovye_sanktsii_zastavyat_30_rossiyan_nedoedat-1140697.xhtml

http://www.newsru.com/russia/10aug2014/nofood.html
Bild

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Ignorierter Benutzer: SCORN/Hamiota/Stummel
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 10757
Bilder: 29
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Russland, Putin und die Politik...

Beitragvon pentium » 10. August 2014, 16:49

Russische Fluggesellschaft bestellt Boeings trotz Sanktionen

Zitat:
(Reuters) Die von den EU-Sanktionen betroffene russische Billigairline Dobrolet will beim amerikanischen Konzern Boeing neue Flugzeuge kaufen. Die Fluggesellschaft habe eine Vorvereinbarung zum Erwerb von 16 neuen Maschinen des Typs Boeing-737-800 unterzeichnet, teilte der von der staatlichen russischen Fluglinie Aeroflot betriebene Billigflieger mit. Die Gesellschaft musste in der vergangenen Woche alle Flüge streichen, weil als Folge der EU-Sanktionen ein Leasing-Vertrag für Boeing-Flugzeuge geplatzt war. Dobrolet fällt unter die Sanktionen der EU, weil sie auch die Krim anfliegt, die Russland sich im März gegen heftige Proteste des Westens einverleibt hatte...]

http://www.nzz.ch/newsticker/russische- ... 1.18357852

Sanktionen?

mfg
pentium
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 30694
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Russland, Putin und die Politik...

Beitragvon HPA » 10. August 2014, 16:56

Will? die müssen! Und gegen Barzahlung bitteschön. Da geht nämlich derzeit wegen der Sanktionen nicht nur"ein" Leasingverträge krachen. Einfach mal recherchieren ,wo die Flieger registriert sind,welche da bei russischen Fluggesellschaften aus den Häusern Airbus und Boeing durch die Gegend fleuchen.Aber einen eigenen effizienten und international konkurrenzfähigen Passagierflieger bekommt man seit Jahrzehnten nicht mehr auf die Reihe.
Bild

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Ignorierter Benutzer: SCORN/Hamiota/Stummel
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 10757
Bilder: 29
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Russland, Putin und die Politik...

Beitragvon Sirius » 11. August 2014, 07:47

Camp Seligersee

Wo junge Russen Patriotismus mit der AK-47 lernen

Putin zementiert seine Macht in Russland. Zu seinen schärfsten Waffen gehört auch die ideologische Schulung der Jugend. Dabei lernt sie nicht nur Patriotismus. Ein Besuch im Sommerlager.


Von Julia Smirnova, Seligersee

Die Mündung der Kalaschnikow in die Luft gerichtet, den Finger am Abzug – so posiert die Studentin Ellina Babak für ihre Freundin mit der Kamera. Sie ist mit der Maschinenpistole vertraut. Geschickt entnimmt sie das Magazin und zerlegt die Waffe, um sie zu reinigen. "Heute habe ich zum ersten Mal eine Kalaschnikow mit geschlossenen Augen auseinandergebaut", sagt sie stolz. Babak hat ein rundes Gesicht, ihr Haar ist zu einen Pferdeschwanz gebunden, sie trägt eine rote Baseballmütze.

Die Sonne brennt gnadenlos im Camp der russischen Jugend am Seligersee in Zentralrussland rund 350 Kilometer nördlich von Moskau, wo die Regierung seit zehn Jahren ihren ideologischen Nachwuchs schult – oder besser: indoktriniert. Die 20-Jährige studiert Wirtschaft in der südrussischen Stadt Rostow am Don. Sie ist auserkoren als "politische Anführerin". Aber am liebsten verbringt sie ihre Zeit hier am Stand des militärisch-patriotischen Klubs.

Das Seliger-Camp ist eines der Mittel, mit denen die Jugend auf einen neuen Patriotismus eingestimmt werden soll. Hatten sich in den vergangenen Jahren vor allem unabhängige Stiftungen um die Meinungsbildung junger politisch interessierter Menschen in Russland gekümmert, so will der Machtapparat dies nun selbst in die Hand nehmen. Eine Bürgergesellschaft soll entstehen – die vom Staat gelenkt wird. Im Sommer-Camp am Seligersee lernt die Jugend, worauf es ankommt.
.......

Klubs schicken Kämpfer in die Ostukraine

Die Ostukraine ist ein Beispiel, wie eine solche Bürgergesellschaft nützlich sein kann. Militärisch-patriotische Klubs schicken Kämpfer nach Donezk und Luhansk, und Moskau sagt, es könne dagegen nichts tun. In Donezk wurde kurz nach der Orangen Revolution die kleine NGO "Republik Donezk" gegründet. Ihr Mitgründer Andrej Purgin und der spätere "Volksgouverneur" von Donezk, Pawel Gubarjew, waren regelmäßig Gäste im Seliger-Camp. Jetzt gehören sie zur Führung der Separatisten.

Am Jahrestag des Ausbruchs des Georgien-Krieges von 2008 beten die Camp-Bewohner in einer kirchlichen Prozession mit Kerzen für die damals gefallenen russischen Soldaten, aber auch für die "Gefallenen in Neurussland", wie die Ostukraine in den russischen Medien genannt wird. Die Fahne von "Noworossija" hängt neben einem Zelt, davor prangt ein Plakat: "Unser Name ist Strelkow." Strelkow ist der Deckname von Igor Girkin, einem Separatistenkommandanten, der nach eigenen Angaben bis vor Kurzem russischer Geheimdienstoffizier war.

"Strelkow ist ein Vorbild für jeden russischen Mann", sagt der 24-jährige Ingenieur Anton Kosyrew. Er ist Mitglied bei der Nationalen Befreiungsbewegung. Einige seiner Kameraden kämpfen gerade in Donezk, sagt er. Angeblich hat diese Bewegung 150.000 Mitglieder in Russland, aber Aktivisten gibt es viel weniger. Kosyrew sagt, er träume von einem Russland, in dem eine Ideologie in der Verfassung verankert ist und der Staatschef nicht "Präsident", sondern "Oberhaupt" heißt.

"Russland wird frei sein und die Gebiete zurückbekommen, die es nach der Niederlage im Kalten Krieg verloren hat", sagt Maria Katassonowa aus der gleichen Bewegung. In Zukunft werde man "faschistische Regime in den USA, Europa und überall auf der Welt stürzen". Kosyrew und Katassonowa beten Verschwörungstheorien über die Zionisten herunter, die angeblich die Welt regieren. Ihre Bewegung sei unabhängig, meinen die jungen Leute. Ihr Koordinator und Chefideologe aber heißt Ewgeni Fjodorow und ist Abgeordneter der Regierungspartei "Einiges Russland", was ihre Ansicht etwas relativiert.
.....

http://www.welt.de/politik/ausland/arti ... ernen.html
Ignoriertes Mitglied: Interessierter/AkkuGK1

Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.
George Santayana
Benutzeravatar
Sirius
 
Beiträge: 4057
Registriert: 21. September 2011, 10:01

Re: Russland, Putin und die Politik...

Beitragvon augenzeuge » 11. August 2014, 07:53

Wenn man das (letzter Abschnitt) liest, kann einem Angst und Bange werden.....für manche erscheint Putin als der neue Messias aus dem Osten.... [angst]

Es scheint unterschiedliche Definitionen von Faschismus zu geben..... [denken]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 56810
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Russland, Putin und die Politik...

Beitragvon HPA » 11. August 2014, 09:41

Seligersee? Da hätte ich was. ist vom Sommer 2013 :

10472593_675935689159155_8742154837961547965_n.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bild

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Ignorierter Benutzer: SCORN/Hamiota/Stummel
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 10757
Bilder: 29
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Russland, Putin und die Politik...

Beitragvon felixbonobo1 » 11. August 2014, 10:02

Da haben wir die ganz miese und dumme lügenpropaganda des ex-ostblocks wieder, widerlich ...und bestätigt was ich von der naschi erzählte.
felixbonobo1
 

Re: Russland, Putin und die Politik...

Beitragvon HPA » 11. August 2014, 14:01

Zensur in Russland:

http://www.taz.de/Zensur-in-Russland/!143914/

Zitat:" Zur Begründung hieß es, es gelte „die Unverletzlichkeit der verfassungsmäßigen Ordnung, die territoriale Integrität sowie die Souveränität der Russischen Föderation zu schützen“.

ach nee?
Bild

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Ignorierter Benutzer: SCORN/Hamiota/Stummel
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 10757
Bilder: 29
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Russland, Putin und die Politik...

Beitragvon felixbonobo1 » 11. August 2014, 20:48

HPA hat geschrieben:Zensur in Russland:

http://www.taz.de/Zensur-in-Russland/!143914/

Zitat:" Zur Begründung hieß es, es gelte „die Unverletzlichkeit der verfassungsmäßigen Ordnung, die territoriale Integrität sowie die Souveränität der Russischen Föderation zu schützen“.

ach nee?


Alles noch ein grund mehr die ukraine als zusätzliche pufferzone zwischen deutschland und russland haben zu wollen.

gruss

alexander
felixbonobo1
 

Re: Russland, Putin und die Politik...

Beitragvon HPA » 12. August 2014, 13:04

Das System Putin und der Fall Olga Romanova

http://www.huffingtonpost.de/boris-reitschuster/russlands-willkuerjustiz-keine-vergewaltigung-und-sieben-haftstrafen_b_5652376.html

Und das inklusive Hexenjagd auf dem Bilschirm: Im Sender NTW, einer Gasprom-Tochter, werden Menschenrechtler als Gauner und Schurken verleumdet; eine der aktivsten, Olga Romanowa, wird ganz offen mit Mord bedroht. Ein offenbar zugedröhnter Krimineller sagt vor der Kamera: „Olga Romanowa, wo auch immer Sie sein sollten, mit wem sie auch sein sollten, egal, welch schwarzer Arsch Sie auch decken mag, man wird Sie dennoch finden, und in Stücke reißen!“

https://www.youtube.com/watch?v=j1RJsBOx97E&feature=youtu.be

mit deutschen Untertiteln,(Funktion Untertitel einschalten)
Bild

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Ignorierter Benutzer: SCORN/Hamiota/Stummel
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 10757
Bilder: 29
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Russland, Putin und die Politik...

Beitragvon felixbonobo1 » 12. August 2014, 23:14

HPA hat geschrieben:Das System Putin und der Fall Olga Romanova

http://www.huffingtonpost.de/boris-reitschuster/russlands-willkuerjustiz-keine-vergewaltigung-und-sieben-haftstrafen_b_5652376.html

Und das inklusive Hexenjagd auf dem Bilschirm: Im Sender NTW, einer Gasprom-Tochter, werden Menschenrechtler als Gauner und Schurken verleumdet; eine der aktivsten, Olga Romanowa, wird ganz offen mit Mord bedroht. Ein offenbar zugedröhnter Krimineller sagt vor der Kamera: „Olga Romanowa, wo auch immer Sie sein sollten, mit wem sie auch sein sollten, egal, welch schwarzer Arsch Sie auch decken mag, man wird Sie dennoch finden, und in Stücke reißen!“

https://www.youtube.com/watch?v=j1RJsBOx97E&feature=youtu.be

mit deutschen Untertiteln,(Funktion Untertitel einschalten)


In russland vertuscht man seine verbrechen offenbar nur weniger..bekannt kommt mir das alles trotzdem vor, und putin fühlte sich als kgb-mann in der zone nicht umsonst sehr wohl.

mfg

der alexander
felixbonobo1
 

Re: Russland, Putin und die Politik...

Beitragvon pentium » 14. August 2014, 19:34

Zitat:
Russlands Präsident Wladimir Putin wird erstmals seit der Zuspitzung der Ukraine-Krise wieder einen europäischen Staatschef auf russischen Boden empfangen. Finnlands Präsident Sauli Niinisto erklärte heute, er wolle bei dem morgigen Treffen in Sotschi Kommunikationskanäle mit Russland öffnen, er komme aber nicht als Unterhändler für einen Frieden.
...
Schwerpunkte der Gespräche seien bilaterale Fragen, darunter die Handelsbeziehungen. Ein erheblicher Teil der finnischen Exporte geht nach Russland. Finnland zählt deswegen zu den Hauptbetroffenen russischer Importstopps, die das Land als Reaktion auf westliche Sanktionen verhängt hat.

http://orf.at/stories/2241866/

mfg
pentium
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 30694
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Russland, Putin und die Politik...

Beitragvon Interessierter » 16. August 2014, 15:06

Wie Putin unsere Meinung macht

Russlands Staatschef beschäftigt 600 "Internet-Trolle", um die öffentliche Meinung zu manipulieren - auch jene in Österreich.

Es ähnelt der Reaktion aufgebrachter Fußballfans, deren Lieblingsverein einfach nicht genug gewürdigt wird. Sobald auf "Spiegel Online" oder "Süddeutsche.de" eine Russland-kritische Meldung veröffentlicht wird, entlädt sich der Ärger der Kreml-Freunde. "Einseitige Berichterstattung" und "Putin-Hetze" wird dem Autor vorgeworfen - und das in zig Postings. Augenscheinlich sind die deutschsprachigen Journalisten Russland-kritischer als die breite Öffentlichkeit. Oder doch nicht? In Umfragen halten rund zwei Drittel der Deutschen wenig bis gar nichts von Wladimir Putins Staatsapparat.

Doch wo kommen die pro-russischen Postings dann her? Offenbar aus Olgino - zumindest einige von ihnen. In dem Vorort von Sankt Petersburg sitzt die "Agentur zur Analyse des Internets". Die primäre Aufgabe der 600 Mitarbeiter ist es, Meinungsmanipulation im Sinne des Kremls zu betreiben. Die Existenz der Firma wurde bereits vor zwei Jahren von der russischen "Nowaja Gaseta" aufgedeckt. Neue Dokumente belegen nun, dass die 600 sogenannten "Internet-Trolle" - auch wenn sie keine Netz-Trolle im eigentlichen Sinn sind - bewusst ausländische Medien "beliefern". US-Portale sind genauso betroffen wie deutschsprachige Medien. Die Tätigkeitsberichte sollen an Wjatscheslaw Wolodin gehen, den stellvertretenden Leiter von Putins Präsidialam
t.

Weiter hier:
http://www.salzburg.com/nachrichten/wel ... ht-116742/
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 20634
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Russland, Putin und die Politik...

Beitragvon linux » 16. August 2014, 17:18

Wer mich so nett bittet, dem antworte ich natürlich. Leider ist es mir nicht möglich täglich hier zu lesen, da ich nebenbei noch das Bruttosozialprodukt stütze. [wink]

Sicher war mein Beitrag auch etwas provokant , aber das war beabsichtigt! Als Erstes möchte ich auf meine Signatur hinweisen, vielleicht hilft sie etwas ?

Das auf meinen Beitrag doch recht einseitig heftig reagiert wurde, das hatte ich fast erwartet

@ AZ Du stellst folgende Frage: Wieviele gibt es davon und welche Ziele sind das? Wenn ich in einem sensiblen Bereich des Staates tätig bin, dann werde ich auch für gewisse Unannehmlichkeiten bezahlt. Und letztlich dienen gewisse Vorschriften nicht zuletzt meiner persönlichen Sicherheit.
AZ

1. Dann meine Antwort: In den USA betrifft es nur aus den Bereichen CIA, NSA, NRO, NGIA, DIA, NASA und Teilen der Wissenschaft und Rüstungsindustrie ca. 3,4 Mill. US-Bürger. Schon das sind 1% der offiziellen Bevölkerung und bei weitem nicht alle den ein Pass verwehrt wird und sie somit nicht groß ins Ausland können. Zu den Zielen, da muß ich wohl etwas weiter ausholen, denn da müssen wir wohl die geschichtliche Entwicklung sehr genau betrachten und können keine platten Vergleiche machen. Da wirst Du mir sicher zustimmen. Die USA haben eine Einflusssphäre in der Welt aufgebaut, die die Mehrzahl der Staaten auf dieser Erde umfasst. Die „befreundeten“ Länder Russlands kann man an einer Hand abzählen. (Ich möchte keine Diskussion über die Entstehung dieser Situation hier beginnen!! Es ist nun mal historischer Fakt, oder?) Daraus ergibt sich Objektiv, dass sicher mehr Staaten, von der russischen Regierung als Nichtreiseländer angesehen werden als von den USA in ihrer Situation. Das ist aber letztlich die souveräne Entscheidung eines jeden Staaten selbst, da hat auch kein Außenstehender das Recht hinenzureden.
2. Ob das zu Deiner persönlichen Sicherheit ist, vermag ich nicht zu beurteilen, so ganau wollte ich das gar nicht wissen.


Nächste Frage:
Für wen gibt es hier Reisebeschränkungen? Du kannst doch nicht persönliche Probleme als Beschränkung werten, Linux. Wenn ich krank bin, kann ich nicht reisen, aber man erlaubt es mir.
Das gleiche gilt für geringe Einkommen.

Es geht darum, ob man den Staat um Genehmigung bitten muss oder nicht. Aber vielleicht zählt man es ja schon als Genehmigungsverfahren, wenn ich einen Pass beantrage....
AZ

Antwort: Auch in der heutigen Bundesrepublik gibt es eine ganze Reihe von Bürgern, denen es nicht erlaubt ist überhaupt ins Ausland zur reisen (s.o. Ähnlich). Krankheit kann durchaus dazu führen um Reiseverbot vom Staat zu erhalten, wenn auch selten. Auch hier muss man der Staat um Erlaubnis bitten, sicher ist das Beantragen eines Reisepasses ein Genehmigungsverfahren, sonst brauchte man keinen beantragen und nicht jeder erhält einen.
Zu den „persönlichen“ Problemen komme ich noch.

@Sirius
das "Mysteries"-Heft kannte ich bisher noch nicht. Ich habe jetzt einmal reingeschaut, was es dort so für Themen gibt:

Da mußte ich dann wirklich lachen und HPA haut in die gleiche Kerbe. Jungs Erstens bring als Link keine Auswahl von Beiträgen des Magazins von 2012, seit dem ist schon viel Wasser den Rhein herunter geflossen und Zweitens ergibt sich für mich die Frage: Welche Quellen sind für euch authentisch??
Interessant, ist eher wie man sich die Bälle zuspielt


HPA Jo Sirius,eine "hochseriöse, wissenschaftich" fundierte Postille. Dagegen kommen die bösen bilderberggesteuerten Mainstreammedien natürlich nicht an.



Pentium Mysteries ist wohl mehr ein Magazin für Verschwörungstheoretiker und sicher nicht bekannt für eine klare und opjektive Berichterstattung über die Verhältnisse in Russland sondern eher für schwarze Löcher, UFOS und Marienerscheinungen.

Deshalb dazu hier keinen Kommentar :lache





HPA Russen müssen hungern wegen Putins Import-Verbot:

hier man Stop!!! die ersten Exportverbote von Agrar-Produkten aus der EU nach Russland wurden von der EU verhängt (Zeitung lesen bildet)!!! Nicht umgekehrt.. Große Zeile in deiner Deutschen Zeitung: „ Polen erbost über das Exportverbot nach Russland“ – weiter Es sind große Verdienstausfälle zu beklagen …

Das gleiche, nur für deutsche Obstbauern, am 14.08.2014 im Fernsehen: Deutsche Apfelbauern besonders betroffen. Sie haben sich auch den russischen Mark eingestellt und besonders große Apfelsorten angebaut, jetzt drohen bis zu 40% Verlust, da diese Äpfel auf dem EU-Markt nicht absetzbar sind. Das sind sicher nicht die Einzigen in der EU den diese Entscheidung auf die Füße fällt.

Sanktionen sind immer auf beiden Seiten zu spüren!!!

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
HPA Zitat:" Zur Begründung hieß es, es gelte „die Unverletzlichkeit der verfassungsmäßigen Ordnung, die territoriale Integrität sowie die Souveränität der Russischen Föderation zu schützen“.

@HPA dazu nur: Was ein Land tut um die staatliche Integrität zu waren ist Sache des Landes !!!
Die Bundesrepublik lässt sich da auch von KEINEM reinreden!!!


und dann der Hammer von Alexander:

„ Alles noch ein grund mehr die ukraine als zusätzliche pufferzone zwischen deutschland und russland haben zu wollen.“

Alex, im Deutschen werden Substantive und substantivierte Verben groß geschrieben, aber das nur als Hinweis.
Die Ukraine als Pufferzone zwischen Deutschland und Russland?? Sag mal hast Du eine Europakarte??. Pufferzone wofür, willst Du einen Krieg voraussetzen??

Bitte beachtet folgendes:
Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind. Albert Einstein



Alex hat Russland, nach Deinem Gedankengang kein Recht auf eine Pufferzone gegenüber der EU bzw. NATO?? Man sollte sich mal die Entwicklung seit 1989 um die Grenzen Russlands ansehen. Kontinuierlich wurde der Machtbereich der NATO an die russischen Grenzen herangeführt. Ein Blick auf die Karte:

http://de.wikipedia.org/wiki/NATO#mediaviewer/Datei:North_Atlantic_Treaty_Organization_%28orthographic_projection%29.svg

Quelle Wikipedia.org

Litauen, Estland, Lettland, Polen Tschechien, Slowakei,Ungarn, Rumänien, Bulgarien (alle neu)!!!!

Wie soll Putin darauf reagieren, wenn es weiter geht --- Ukraine, vielleicht dann Kasachstan, Iran, Irak usw.

Jeder Staat hat den Auftrag seine Bürger und Grenzen zu schützen: Wie er das tat ist letztlich souveränes Recht des Staates. Auch das GG der Bundesrepublik beinhaltet das, wenn auch überlegenswert:

Zitat:
Art 140
Die Bestimmungen der Artikel 136, 137, 138, 139 und 141 der deutschen Verfassung vom 11. August 1919 sind
Bestandteil dieses Grundgesetzes.

Dazu der Artikel aus der deutsch Verfassung:

Art. 138
(1) Die auf Gesetz, Vertrag oder besonderen Rechtstiteln beruhenden Staatsleistungen an die
Religionsgesellschaften werden durch die Landesgesetzgebung abgelöst. Die Grundsätze hierfür stellt das Reich auf.

Artikel 116 des Grundgesetzes:
Deutscher im Sinne dieses Grundgesetzes ist vorbehaltlich anderweitiger gesetzlicher Regelung, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt oder als Flüchtling oder Vertriebener deutscher Volkszugehörigkeit oder als dessen
Ehegatte oder Abkömmling in dem Gebiete des Deutschen Reiches nach dem Stande vom
31. Dezember 1937 Aufnahme gefunden hat.

Menschenrechte Charta, auch sogenannt UNO Charta, ist das Völkerrecht, dieses wurde von den Siegermächten als sie die UNO gründeten übernommen.

Nach geltendem Völkerrecht („Haager Landkriegsordnung" von 1907, Art. 43,
RGBl. 1910, 12.) ist ein „Grundgesetz" ein „Provisorium zur Aufrechterhaltung
von Ruhe und Ordnung in einem militärisch besetzen Gebiet für eine bestimmte Zeit". Die provisorische Natur des „Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland" kommt im Artikel 146 zum Ausdruck, der auch nach dem sog. „Einigungsvertrag" erhalten blieb.
GG Art 25
Die allgemeinen Regeln des Völkerrechtes sind Bestandteil des Bundesrechtes. Sie
gehen den Gesetzen vor und erzeugen Rechte und Pflichten unmittelbar für die Bewohner des Bundesgebietes.

Was zum Nachdenken und bitte den Herrn Einstein im Hinterkopf bewahren!!


Mit freundlichen Grüßen zum Wochenende

Linux
Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind. Albert Einstein
linux
 
Beiträge: 13
Registriert: 27. Juli 2014, 16:41

Re: Russland, Putin und die Politik...

Beitragvon HPA » 16. August 2014, 17:58

Kurze Antwort: Man hat selten soviel Unsinn gelesen. Aber das soll ja in Trutherkreisen normal sein.
Bild

Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen. (Sun Tzu)
Ignorierter Benutzer: SCORN/Hamiota/Stummel
Benutzeravatar
HPA
 
Beiträge: 10757
Bilder: 29
Registriert: 3. Januar 2012, 08:45

Re: Russland, Putin und die Politik...

Beitragvon Sirius » 16. August 2014, 18:21

linux hat geschrieben:@Sirius
das "Mysteries"-Heft kannte ich bisher noch nicht. Ich habe jetzt einmal reingeschaut, was es dort so für Themen gibt:

Da mußte ich dann wirklich lachen und HPA haut in die gleiche Kerbe. Jungs Erstens bring als Link keine Auswahl von Beiträgen des Magazins von 2012, seit dem ist schon viel Wasser den Rhein herunter geflossen und Zweitens ergibt sich für mich die Frage: Welche Quellen sind für euch authentisch??
Interessant, ist eher wie man sich die Bälle zuspielt


HPA Jo Sirius,eine "hochseriöse, wissenschaftich" fundierte Postille. Dagegen kommen die bösen bilderberggesteuerten Mainstreammedien natürlich nicht an.

Pentium Mysteries ist wohl mehr ein Magazin für Verschwörungstheoretiker und sicher nicht bekannt für eine klare und opjektive Berichterstattung über die Verhältnisse in Russland sondern eher für schwarze Löcher, UFOS und Marienerscheinungen.

Deshalb dazu hier keinen Kommentar :lache



Hallo Linux,

ich stelle mir immer erst einmal die Frage, welche Quellen sind unseriös. Mysteries halte ich nach der Betrachtung der Landing-Page, der Hauptseite, für nicht sonderlich seriös. Das erinnert an den Kopp-Verlag. In meiner entfernten Verwandtschaft gab es einen "Sonderling". Der war ein großer Fan vom Kopp-Verlag und hat seine spärliche Rente für die "Literatur" aus diesem Verlag ausgegeben. Die Verwandtschaft konnte das nicht verstehen. Du kannst mit solchen Leuten auch nicht reden, die sind derart felsenfest von diesen Verschwörungstheorien überzeugt und leben in ihrer eigenen Welt. Ich glaube, Karnak berichtete ähnliches über seinen Bruder.

Es gibt ja wohl einen nicht kleinen Markt für solche Literatur. Von Däniken ist durch solche Literatur ein wohlhabender Mann geworden. Vielleicht sagt Dir der Name Bagwhan aus den achtziger Jahren noch etwas? Der war zwar kein Verschwörungstheoretiker, aber ein Sektengründer und hatte ein ähnliches Klientel an Fans. Nicht nur in Deutschland, auch in den USA boomt die Verschwörungstheoretiker-Literatur. Wobei ich nicht alle Autoren für dumm halte. Manche sind eben gute Geschäftemacher, die ihre Kundschaft vera*****. Auf dieser Verschwörungstheoretiker-Welle reiten heute einige. Eva Hermann ist bei der ARD rausgeflogen und hat später beim Kopp-Verlag angeheuert. Heute arbeitet sie auch für Russia Today. Sie hat ihren Rauswurf bei der ARD wohl noch nicht verwunden, und meint nun im dortigen russischen Propaganda-TV mit Hetze ihren Frust abreagieren zu müssen.

Nachdem durch den elektronischen Handel Börsenhändler immer überflüssiger wurden, hat sich Dirk Müller (Mr. Dax) ein neues Betätigungsfeld gesucht. Dieses hat er auch in der Verschwörungstheoretiker-Szene gefunden. Das gleiche gilt für Michael Mross, früher Fernsehmoderator bei n-tv, heute Betreiber der Seite "MM-News". Auch "Deutsche Wirtschaftsnachrichten" (Dr. Michael Maier) gehört zu dieser Szene. Auf solchen Seiten werden - um Seriosität vorzugaukeln - auch seriöse Meldungen verbreitet. Diese werden aber mit Halbwahrheiten, Lügen und Verschwörungstheorien vermischt - in unterschiedlicher Intensität.

Warum nun diese Verschwörungstheoretiker-Szene mit Putin sympathisiert, ist die interessante Fragestellung. Unter den Fans der Verschwörungstheoretiker-Szene sind wohl auch viele frustrierte Menschen zu finden, im Leben zu kurz Gekommene, gescheiterte Existenzen, "Sonderlinge", labile Menschen - so mein Eindruck aus diversen Foren. Da herrscht eine ohnmächtige Wut auf die Gesellschaft, auf das eigene Land, auf den Westen. In Putin haben sie wohl ihren neuen Messias gefunden, der sie erlösen soll. Was da bei denen teilweise für Gewalt- und Vernichtungsphantasien herrschen, ist erschreckend. Wladimir Schirinowski ist da wohl deren Spritus Rector, wenn es um solche Vernichtungsphantasien geht. Vor Kurzem kündigte er den kommenden dritten Weltkrieg an, mit Auslöschung des Baltikums und Polens.
Ignoriertes Mitglied: Interessierter/AkkuGK1

Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.
George Santayana
Benutzeravatar
Sirius
 
Beiträge: 4057
Registriert: 21. September 2011, 10:01

Re: Russland, Putin und die Politik...

Beitragvon Spartacus » 16. August 2014, 18:35

Auf dieser Verschwörungstheoretiker-Welle reiten heute ja einige.


Ja, ich auch. [super]

Nee, Spaß beiseite, ein paar Bücher habe ich schon gelesen, da sie mich interessierten, da ging es
aber mehr um Wissenschaften ( Stichwort Cremo & Thompsen, will ja keine Werbung machen) und
solche Jungs, bringen schon Fakten, die für die Wissenschaft nur schwer verdaulich sind.

Kann also ganz amüsant sein.

OT Ende zurück zum Thema.

LG

Sparta


Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen

Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 15752
Bilder: 0
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

Re: Russland, Putin und die Politik...

Beitragvon felixbonobo1 » 16. August 2014, 19:04

linux hat geschrieben:
und dann der Hammer von Alexander:

„ Alles noch ein grund mehr die ukraine als zusätzliche pufferzone zwischen deutschland und russland haben zu wollen.“

Alex, im Deutschen werden Substantive und substantivierte Verben groß geschrieben, aber das nur als Hinweis.


Danke schon mal für den letzten hinweis, linux, ich werde gleich mal 3sat schreiben welche riesen fehler sie denn da seit jahren fabrizieren, sich daran NICHT zu halten [wink]

linux hat geschrieben:Die Ukraine als Pufferzone zwischen Deutschland und Russland?? Sag mal hast Du eine Europakarte??. Pufferzone wofür, willst Du einen Krieg voraussetzen??


Wie kommst du denn auf KRIEG ? Solange ein putin in russland das sagen hat, ist es ein GEGNERISCHES LAND, und um so weiter weg von der ex-ddr, um so BESSER ! Ebenfalls, und an die noch viel mehr gedacht, ist es eine pufferzone für die POLEN, die nicht umsonst angst davor haben, wenn der russe wieder an deren grenzen stünde !!!

linux hat geschrieben:Bitte beachtet folgendes:
Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind. Albert Einstein
[laugh]

Das sagst du MIR ?? Darüber würde ich an DEINER STELLE mal gründlich nachdenken !!



linux hat geschrieben:Alex hat Russland, nach Deinem Gedankengang kein Recht auf eine Pufferzone gegenüber der EU bzw. NATO??


Russland die souveränität absprechen zu wollen, wäre natürlich blanker schwachsinn, aber es wäre ein SEGEN für die ganze WELT, wenn russland MITGLIED der westlichen freien wertewelt wäre, statt deren verlogener feind !! ( und eine zeit lang sah das ja längst so aus, man bot sogar die mitgliedschaft in der nato an ).

linux hat geschrieben: Man sollte sich mal die Entwicklung seit 1989 um die Grenzen Russlands ansehen. Kontinuierlich wurde der Machtbereich der NATO an die russischen Grenzen herangeführt. Ein Blick auf die Karte:

http://de.wikipedia.org/wiki/NATO#mediaviewer/Datei:North_Atlantic_Treaty_Organization_%28orthographic_projection%29.svg

Quelle Wikipedia.org

Litauen, Estland, Lettland, Polen Tschechien, Slowakei,Ungarn, Rumänien, Bulgarien (alle neu)!!!!

Wie soll Putin darauf reagieren, wenn es weiter geht --- Ukraine, vielleicht dann Kasachstan, Iran, Irak usw.


WARUM NICHT ??..oder siehst du UNS immer noch als den BÖSEN WESTEN der nur unglück und ausbeutung über solch "freie völker" bringen wollte ???



linux hat geschrieben:Was zum Nachdenken und bitte den Herrn Einstein im Hinterkopf bewahren!!


Mit freundlichen Grüßen zum Wochenende

Linux


Sicher nett gemeint und danke für die zitate, aber wie du evt. an meinen antworten siehst, VÖLLIG IRRELEVANT zu dem was ich dazu zu sagen habe ! Und noch mal, was zum nachdenken sollte DIR der satz von einstein sein, denn DU verhaftest dem ALTEN DENKEN !!

gruss

der alexander
felixbonobo1
 

Re: Russland, Putin und die Politik...

Beitragvon felixbonobo1 » 16. August 2014, 19:14

Spartacus hat geschrieben: und
solche Jungs, bringen schon Fakten, die für die Wissenschaft nur schwer verdaulich sind.


LG

Sparta


Denke mal darüber nach was du da schreibst, Sparta ! FAKTEN sind für KEINEN wissenschaftler schwer verdaulich !!!

lg

der alexander
felixbonobo1
 

Re: Russland, Putin und die Politik...

Beitragvon augenzeuge » 16. August 2014, 21:30

felixbonobo1 hat geschrieben: es wäre ein SEGEN für die ganze WELT, wenn russland MITGLIED der westlichen freien wertewelt wäre, statt deren verlogener feind !! ( und eine zeit lang sah das ja längst so aus, man bot sogar die mitgliedschaft in der nato an ).


Das sehe ich auch so. Da hat man ne Menge Chancen verspielt.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 56810
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Russland, Putin und die Politik...

Beitragvon felixbonobo1 » 16. August 2014, 21:54

augenzeuge hat geschrieben:
felixbonobo1 hat geschrieben: es wäre ein SEGEN für die ganze WELT, wenn russland MITGLIED der westlichen freien wertewelt wäre, statt deren verlogener feind !! ( und eine zeit lang sah das ja längst so aus, man bot sogar die mitgliedschaft in der nato an ).


Das sehe ich auch so. Da hat man ne Menge Chancen verspielt.
AZ



Ich glaube nicht nur ich war anfang 2014 geschockt, denn die meisten von uns hielten den kalten krieg für einen überwundenen irrsinn...und nun haben wir putin..scheisse !

lg

der alexander
felixbonobo1
 

Re: Russland, Putin und die Politik...

Beitragvon Sirius » 18. August 2014, 11:05

Russland erwägt Importverbot für Fahrzeuge

Neue Drohung aus dem Kreml: Sollte der Westen seine Sanktionen verschärfen, will Russland offenbar die Einfuhr europäischer und amerikanischer Autos beschränken – oder gar stoppen.

http://www.welt.de/wirtschaft/article13 ... zeuge.html


Ist dann das der Ersatz?

Bild
Ignoriertes Mitglied: Interessierter/AkkuGK1

Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.
George Santayana
Benutzeravatar
Sirius
 
Beiträge: 4057
Registriert: 21. September 2011, 10:01

Re: Russland, Putin und die Politik...

Beitragvon Spartacus » 18. August 2014, 18:15

Nee das Sirius, ist ein Wolga [smile]

Bild


Ich bin stolz darauf, kein Smartdingsbums zu besitzen

Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 15752
Bilder: 0
Registriert: 28. März 2013, 19:01
Wohnort: Bayern

VorherigeNächste

Zurück zu Zeitgeschehen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron