Blockaden nerven Bürger

Blockaden nerven Bürger

Beitragvon Zicke » 30. September 2019, 08:29

„Fridays for Future“-Proteste werden radikaler
Polizei: „Das ist für uns ein neues Phänomen“ ++ Jugendforscher warnt ++ Aktivisten wollen Anfang Oktober weltweit 60 Städte lahmlegen - Rabatz-Alarm in Berlin

Nicht nur die weltweit bekannte Klima-Aktivistin Greta Thunberg verschärft den Ton - auch ihre Anhänger werden offenbar zunehmend aggressiver.
Die Frustration unter den Klima-Aktivisten wächst – und mit ihr der zivile Ungehorsam. Die „Friday for Future“-Protestbewegung scheint sich zu radikalisieren.

Diesen Trend scheinen Szenen aus den jüngsten Tagen zu belegen: Je größer der Umweltprotest auf deutschen Straßen wird, desto mehr bekommen ihn die Bürger hautnah zu spüren.
Vor einer Woche legten Aktivisten im Rahmen des globalen „Klimastreiks“ in mehreren Großstädten den Verkehr lahm und verärgerten Autofahrer von Stuttgart bis Berlin. In Hamburg rückten gar Wasserwerfer an, auch wenn sie nicht zum Einsatz kamen. In Frankfurt drangen Protestierer in die Paulskirche ein. In Stuttgart blockierten Anhänger einer antikapitalistischen Untergruppe eine Filiale der Deutschen Bank.
https://www.bild.de/politik/inland/poli ... .bild.html

Wer nix kann und wer nix ist, der wird Klimaaktivist.
J.S.


Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Ludwig Edler von Mises
Meine Rechtschreibfehler könnt Ihr Samstags ab 17 Uhr bei Rewe gegen eine lecker Senfgurke tauschen.
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 5893
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Zurück zu Zeitgeschehen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast