Frankfurter Bahnhof: Kind vor ICE gestoßen

Frankfurter Bahnhof: Kind vor ICE gestoßen

Beitragvon pentium » 1. August 2019, 11:19

Medizinisches Gutachten: Am Bahnhof fühlte sich Habte A. von Zugpassagieren verfolgt

Am Frankfurter Hauptbahnhof ereignete sich am Montag eine entsetzliche Tat: Ein Achtjähriger und seine Mutter sind vor einen einfahrenden ICE gestoßen worden. Die Mutter konnte sich noch retten, der Junge starb dabei. Der mutmaßliche Täter Habte A. war in der Schweiz bei der Polizei bekannt.

Der mutmaßliche Täter Habte A. wollte eine dritte Person ins Gleisbett stoßen. Diese konnte sich aber retten.
A. konnte kurz nach der Tat von Passanten überwältigt und von der Polizei festgenommen werden.
Bei A. handelt es sich um einen 40-jährigen Mann aus Eritrea. Er lebt in der Schweiz und hat drei Kinder. Kurz vor der Tat am Frankfurter Bahnhof hatte er in der Schweiz eine Nachbarin bedroht und war deshalb bundesweit per Haftbefehl gesucht worden.
Wegen psychischer Probleme war er Anfang 2019 in Behandlung gekommen und von seiner Arbeit beurlaubt worden. Über ein Motiv gibt es noch keine Erkenntnisse.


Habte A. soll mit Paranoia diagnostiziert worden sein

Er litt unter Verfolgungswahn und hörte Stimmen – so beschrieb ein Freund von Habte A. gegenüber FOCUS Online den Geisteszustand des mutmaßlichen Bahnsteig-Angreifers. Jetzt berichtet der Schweizer Tages-Anzeiger, dass ein Arzt den Verfolgungswahn auch medizinisch diagnostiziert habe. In Akten aus der psychiatrischen Behandlung des 40-Jährigen sei vermerkt, dass er an Paranoia leide. Sein Hausarzt habe ihn deswegen bereits vor mehreren Monaten an den Psychiater überwiesen.
https://m.focus.de/panorama/welt/bahnst ... 73060.html

...
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 29847
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Frankfurter Bahnhof: Kind vor ICE gestoßen

Beitragvon pentium » 1. August 2019, 15:42

Hurra, es war ein Eritreer!
Wie die SVP den Mordfall in Frankfurt politisch ausschlachtet, ist ziemlich daneben.
https://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/st ... y/18934515
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 29847
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Frankfurter Bahnhof: Kind vor ICE gestoßen

Beitragvon augenzeuge » 1. August 2019, 16:06

pentium hat geschrieben:https://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/hurra-es-war-ein-eritreer/story/18934515


Die wichtigste Feststellung für L0 Driver:
«Die Zürcher SVP stellt fest», heisst es zum Schluss dieser absonderlichen Medienmitteilung, «dass ein solcher Mord jederzeit auch in der Schweiz passieren kann.»

Na sowas.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 55259
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Frankfurter Bahnhof: Kind vor ICE gestoßen

Beitragvon augenzeuge » 1. August 2019, 16:29

Unbekannte machen Stimmung mit Foto von falschem Kind

Nachdem ein Mann in Frankfurt einen achtjährigen Jungen vor einen einfahrenden ICE geschubst hat, ist über das Kind weiter wenig bekannt. Um die Angehörigen und ihre Rechte zu schützen, geben die Behörden nichts heraus. Während ein Frankfurter eine transparente Spendenkampagne für die Familie gestartet hat, haben Unbekannte einfach ein fremdes Bild genutzt, um vermeintlich an den toten Jungen zu erinnern.

Am Mittwochabend kursierten im russischen Netzwerk vk.com und kurz danach auf Facebook erste Postings, die umgehend geteilt wurden. Das Foto wurde offenbar auch genutzt, um von rechtsextremen Akteuren Gedenkveranstaltungen für den Jungen zu bewerben. Das Foto teilten aber auch Menschen, die schlicht um das Kind trauern.

Das Foto zeigt jedoch nicht den getöteten Jungen, sondern ein Kind, das nach Recherchen von t-online.de heute bereits ein Teenager ist. Es findet sich eine Version mit Metadaten, die darauf hindeuten, dass das Bild Ende 2012 aufgenommen wurde.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 55259
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Frankfurter Bahnhof: Kind vor ICE gestoßen

Beitragvon Zicke » 1. August 2019, 17:41

und da das jeder Zeit auch in der Schweiz geschehen kann, müssen wir das so hinnehmen ?
Tolle Logik.
J.S.


Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Ludwig Edler von Mises
Meine Rechtschreibfehler könnt Ihr Samstags ab 17 Uhr bei Rewe gegen eine lecker Senfgurke tauschen.
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 5893
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Frankfurter Bahnhof: Kind vor ICE gestoßen

Beitragvon augenzeuge » 1. August 2019, 17:56

Zicke hat geschrieben:und da das jeder Zeit auch in der Schweiz geschehen kann, müssen wir das so hinnehmen ?
Tolle Logik.


Es verlangt keiner, dass du alles begreifst. Ja, wir müssen alle Dinge hinnehmen, die wir nicht beeinflussen können oder wollen. Und wenn einer korrekte Papiere hat, kann er durch die EU reisen. Das ist so. Du kannst dich natürlich einmauern.

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 55259
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Frankfurter Bahnhof: Kind vor ICE gestoßen

Beitragvon Zicke » 1. August 2019, 19:19

Mister Neunmalklug, wie ich sehe verstehst du wieder nur was du willst, zum Glück merken das auch andere User.
J.S.


Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Ludwig Edler von Mises
Meine Rechtschreibfehler könnt Ihr Samstags ab 17 Uhr bei Rewe gegen eine lecker Senfgurke tauschen.
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 5893
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Frankfurter Bahnhof: Kind vor ICE gestoßen

Beitragvon Danny_1000 » 1. August 2019, 19:43

Zicke hat geschrieben:und da das jeder Zeit auch in der Schweiz geschehen kann, müssen wir das so hinnehmen ?
Tolle Logik.


Leider befürchte auch ich, dass wir es - um deine Worte zu benutzen - so hinnehmen müssen, auch wenn es für die Familie unvorstellbaren Schmerz bedeutet. Es gehört ganz einfach zum Lebensrisiko, Opfer eines solchen oder ähnlichen Geschehnisses zu werden.

Beruhigend wirkt vielleicht, dass die Chance eines Lottogewinns weitaus größer ist, als Opfer solch einer schrecklichen Tat zu werden.

Und die, die das jetzt politisch ausschlachten und uns einreden wollen, man könne so etwas verhindern, sind Demagogen der übelsten Sorte.
Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben
dafür einsetzen, dass du es sagen darfst !
(Evelyn Beatrice Hall 1868; † nach 1939)
Benutzeravatar
Danny_1000
Grenztruppen
Grenztruppen
 
Beiträge: 1539
Registriert: 24. April 2010, 19:06

Re: Frankfurter Bahnhof: Kind vor ICE gestoßen

Beitragvon augenzeuge » 1. August 2019, 21:01

Und die, die das jetzt politisch ausschlachten und uns einreden wollen, man könne so etwas verhindern, sind Demagogen der übelsten Sorte.


Richtig. Aber es tun sich einige sehr schwer, das zu erkennen bzw zu akzeptieren.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 55259
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Frankfurter Bahnhof: Kind vor ICE gestoßen

Beitragvon AkkuGK1 » 2. August 2019, 07:39

und wenn nicht am Bahnsteig, dann eben an einer roten Ampel...
Affen für Deutschland
Benutzeravatar
AkkuGK1
 
Beiträge: 4702
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: Frankfurter Bahnhof: Kind vor ICE gestoßen

Beitragvon Zicke » 2. August 2019, 09:54

Und die, die das jetzt politisch ausschlachten und uns einreden wollen, man könne so etwas verhindern, sind Demagogen der übelsten Sorte.



du meinst so wie bei A. Kurdi ?
J.S.


Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Ludwig Edler von Mises
Meine Rechtschreibfehler könnt Ihr Samstags ab 17 Uhr bei Rewe gegen eine lecker Senfgurke tauschen.
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 5893
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: Frankfurter Bahnhof: Kind vor ICE gestoßen

Beitragvon Ari@D187 » 2. August 2019, 11:56

Horsti läßt nicht locker:

Seehofer setzt auf Kontrollen an Schweizer Grenze

-> Link

Ari
Alles wird gut!
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 4972
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: Frankfurter Bahnhof: Kind vor ICE gestoßen

Beitragvon augenzeuge » 2. August 2019, 13:05

Ari@D187 hat geschrieben:Horsti läßt nicht locker:

Seehofer setzt auf Kontrollen an Schweizer Grenze

-> Link

Ari


Wen will Seehofer beruhigen oder für dumm verkaufen? An wie vielen Übergängen wird streng kontrolliert, an welchen gar nicht?

Als ob nun jeden Tag Kriminelle aus der Schweiz hierherkommen. [muede]

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 55259
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Frankfurter Bahnhof: Kind vor ICE gestoßen

Beitragvon augenzeuge » 2. August 2019, 15:30

Sagte ich doch....

Seehofer bekräftigte im Gespräch mit dem "Spiegel" auch sein Vorhaben, die Sicherheitsvorkehrungen an Bahnhöfen zu erhöhen. Dabei sollten etwa Schleusen oder Sperren an Bahnsteigen diskutiert werden. Im September werde es hierzu ein Treffen mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU), dem Bahnvorstand sowie Experten für Bahnsicherheit geben, kündigte Seehofer an.


AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 55259
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Frankfurter Bahnhof: Kind vor ICE gestoßen

Beitragvon Transitfahrer » 2. August 2019, 17:24

augenzeuge hat geschrieben:Sagte ich doch....

Seehofer bekräftigte im Gespräch mit dem "Spiegel" auch sein Vorhaben, die Sicherheitsvorkehrungen an Bahnhöfen zu erhöhen. Dabei sollten etwa Schleusen oder Sperren an Bahnsteigen diskutiert werden. Im September werde es hierzu ein Treffen mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU), dem Bahnvorstand sowie Experten für Bahnsicherheit geben, kündigte Seehofer an.


AZ

Wird nichts bei rum kommen.
Die Information ist wegen Quellengefährdung nur zur persönlichen Kenntnisnahme bestimmt.
Benutzeravatar
Transitfahrer
 
Beiträge: 401
Registriert: 27. August 2010, 10:28

Re: Frankfurter Bahnhof: Kind vor ICE gestoßen

Beitragvon augenzeuge » 2. August 2019, 17:53

Sparta sagt, Horschti macht das was er sagt. [denken]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 55259
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Frankfurter Bahnhof: Kind vor ICE gestoßen

Beitragvon Ari@D187 » 2. August 2019, 18:01

Als ob die Bahn nicht schon genug Probleme hätte.

Ari
Alles wird gut!
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 4972
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: Frankfurter Bahnhof: Kind vor ICE gestoßen

Beitragvon pentium » 2. August 2019, 18:02

augenzeuge hat geschrieben:Sparta sagt, Horschti macht das was er sagt. [denken]
AZ


Ja reden kann man ja über mehr Sicherheit...du solltest öfters das Bayerische Fernsehen anschauen, etwa Quer, Schleich- Fernsehen....
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 29847
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Frankfurter Bahnhof: Kind vor ICE gestoßen

Beitragvon augenzeuge » 2. August 2019, 18:11

pentium hat geschrieben:
augenzeuge hat geschrieben:Sparta sagt, Horschti macht das was er sagt. [denken]
AZ


Ja reden kann man ja über mehr Sicherheit...du solltest öfters das Bayerische Fernsehen anschauen, etwa Quer, Schleich- Fernsehen....

Wegen der Gehirnwäsche? Ich guck das, was ich will!

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 55259
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Frankfurter Bahnhof: Kind vor ICE gestoßen

Beitragvon pentium » 2. August 2019, 19:09

augenzeuge hat geschrieben:
Ja reden kann man ja über mehr Sicherheit...du solltest öfters das Bayerische Fernsehen anschauen, etwa Quer, Schleich- Fernsehen....
Wegen der Gehirnwäsche? Ich guck das, was ich will!

AZ


Nein nicht wegen der Gehirnwäsche....einfach damit mehr über den Horst und seine Heimat erfährst oder besser wie man über den Horst so denkt....
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 29847
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Frankfurter Bahnhof: Kind vor ICE gestoßen

Beitragvon augenzeuge » 2. August 2019, 21:26

Im TV erfährt man, wie Horst denkt? Ach daher wisst ihr das... [grins] Natürlich nur auf einem Sender. Zum Glück bekommt man den hier auch.
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 55259
Bilder: 5
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Frankfurter Bahnhof: Kind vor ICE gestoßen

Beitragvon Grenzwolf62 » 3. August 2019, 04:35

Die Raucher hat man gut gebändigt auf den Bahnhöfen, mal schauen ob es bei den Schubsern auch gelingt.
An den flächendeckenden Einbau von Sperrgittern glaube ich nicht, für jeden Bahnsteig in D. solch eine Anlage zu errichten ist schlichtweg zu teuer, der DB geht doch schon fast die Puste aus beim Neubau eines einzigen Bahnhofes.
Aber mal so allgemein gesehen, seit es Bahnhöfe gibt warteten die Reisenden irgendwie auf den einfahrenden Zug und das war wohl seit weit über 100 Jahren überhaupt kein Problem, heute ist so ein normaler Vorgang schon gefühlt so gefahrbehaftet wie der Aufstieg auf den Mount Everest.
Irgendwie bröckeln die Regeln des menschlichen Zusammenlebens, früher konnte man wohl davon ausgehen das gar keiner auf die Idee kommt andere Menschen vor den Zug zu stoßen, weil sich das halt einfach nicht gehört, heute scheinen alle Hemmschwellen für alles rapide zu sinken.
Natürlich wurde zu allen Zeiten gemordet, aber eher klassisch, also heimlich, heute gehört halt ein Publikum dazu um jemanden vom Leben zum Tod zu befördern.
Alles wird, vielleicht, gut.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 5666
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Frankfurter Bahnhof: Kind vor ICE gestoßen

Beitragvon Interessierter » 3. August 2019, 07:08

Grenzwolf62 » 3. Aug 2019, 05:35
Die Raucher hat man gut gebändigt auf den Bahnhöfen, mal schauen ob es bei den Schubsern auch gelingt.


Da ist dir ja wieder einmal ein extrem " sinnvoller " Vergleich gelungen... [flash]

Natürlich wurde zu allen Zeiten gemordet, aber eher klassisch, also heimlich, heute gehört halt ein Publikum dazu um jemanden vom Leben zum Tod zu befördern.


Stimmt, das " Braune Nazi - Gesindel " ermordete zu alten Zeiten heimlich Millionen Menschen. Heutige rechtsextreme Nwo - Nazis kommen da bislang auf ein paar hundert Opfer... [denken]
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 20360
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Frankfurter Bahnhof: Kind vor ICE gestoßen

Beitragvon Nostalgiker » 3. August 2019, 07:47

Wer sich über "sinnvolle" Vergleiche aufregt sollte dann doch nicht unbedingt einen dermaßen geschmacklosen Vergleich hinterherschieben.

Hauptsache mal wieder seine Naziphobie ausleben.
Ich nehme zur Kenntnis, das ich einer Generation angehöre, deren Hoffnungen zusammengebrochen sind.
Aber damit sind diese Hoffnungen nicht erledigt. Stefan Hermlin
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 10307
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Frankfurter Bahnhof: Kind vor ICE gestoßen

Beitragvon Grenzwolf62 » 3. August 2019, 09:41

Ich meinte nicht Massenmord sondern, ich nenne es mal, individueller Mord.
Dachte als ausreichend geistig bestückt würde man das auch erkennen, aber ein dummer Spruch darf halt nicht fehlen.
Alles wird, vielleicht, gut.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 5666
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Frankfurter Bahnhof: Kind vor ICE gestoßen

Beitragvon Interessierter » 3. August 2019, 10:46

Zitat Grenzwolf:
Natürlich wurde zu allen Zeiten gemordet,


Na und da schließt man natürlich als Träger Rechten Gedankengutes und Förderer der Alternativlosen, Morde des damaligen Nazi - Packs aus. Die insgesamt ein paar hundert Mordopfer von Rechtsextremen aus der " Neuzeit " geschahen doch überwiegend auch in der Öffentlichkeit.
So wurden doch schon zu DDR - Zeiten Ausländer beispielsweise öffentlich durch die Straßen getrieben, bevor sie starben.

Ich meinte nicht Massenmord sondern, ich nenne es mal, individueller Mord.


Wie taktlos und verhöhnend ist das denn? Ob Massenmord oder individueller Mord; das Ergebnis für jeden einzelnen Betroffenen ist das Endergebnis der gewaltsame Tod.
Presse - und Meinungsfreiheit sind ein hohes Gut in unserer Demokratie
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 20360
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Frankfurter Bahnhof: Kind vor ICE gestoßen

Beitragvon Grenzwolf62 » 3. August 2019, 10:54

Mir war es so als waren wir bei der Tat auf dem Bahnhof, natürlich muss da wieder Nazizeug kommen wenn ich was schreibe, garniert mit Gift und Galle.
Was für ein unangenehmer Typ.
Alles wird, vielleicht, gut.
Benutzeravatar
Grenzwolf62
 
Beiträge: 5666
Registriert: 15. Februar 2015, 23:05
Wohnort: Chemnitz

Re: Frankfurter Bahnhof: Kind vor ICE gestoßen

Beitragvon Nostalgiker » 3. August 2019, 10:58

Interessierter hat geschrieben:
So wurden doch schon zu DDR - Zeiten Ausländer beispielsweise öffentlich durch die Straßen getrieben, bevor sie starben.


Irgendwie hat der geistig bestückte übersehen das in seiner fabelhaften, toleranten Demokratie immer mal Ausländer in ihren Wohnhäusern abgefackelt wurden.

Ich finde die Äußerungen eines Interessierten als absolute Frechheit aber in diesen Forum gibt es offensichtlich eine sehr besondere Form der Inklusion ........
Ich nehme zur Kenntnis, das ich einer Generation angehöre, deren Hoffnungen zusammengebrochen sind.
Aber damit sind diese Hoffnungen nicht erledigt. Stefan Hermlin
Benutzeravatar
Nostalgiker
 
Beiträge: 10307
Registriert: 28. August 2012, 12:36

Re: Frankfurter Bahnhof: Kind vor ICE gestoßen

Beitragvon Ari@D187 » 3. August 2019, 10:58

Interessierter hat geschrieben:[...]Wie taktlos und verhöhnend ist das denn? [...]

Der werfe den ersten Stein... 90% deiner Beiträge sind taktlos und verhöhnend.

Ari
Alles wird gut!
Ari@D187
Deutsche Marine
Deutsche Marine
 
Beiträge: 4972
Registriert: 26. April 2010, 19:58

Re: Frankfurter Bahnhof: Kind vor ICE gestoßen

Beitragvon Zicke » 3. August 2019, 11:01

Stimmt, das " Braune Nazi - Gesindel " ermordete zu alten Zeiten heimlich Millionen Menschen. Heutige rechtsextreme Nwo - Nazis kommen da bislang auf ein paar hundert Opfer...


dieser Mensch verharmlost mit diesen Äußerungen den Holocaust, aber das merkt der gar nicht, in seinem blinden Hass.
J.S.


Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Ludwig Edler von Mises
Meine Rechtschreibfehler könnt Ihr Samstags ab 17 Uhr bei Rewe gegen eine lecker Senfgurke tauschen.
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 5893
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Nächste

Zurück zu Zeitgeschehen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast