Bundesinnenministerium übersieht 30 Jahre deutsche Einheit

Bundesinnenministerium übersieht 30 Jahre deutsche Einheit

Beitragvon pentium » 4. Mai 2019, 15:28

Bundesinnenministerium übersieht 30 Jahre deutsche Einheit

Die Beamten des Bundesministeriums des Inneren, für Bau und Heimat wurden kürzlich von einem nationalen Gedenktag überrascht. Dieser kam so unerwartet, dass die Mitarbeiter von Horst Seehofer (CSU) sich gezwungen sahen, bei Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) wegen einer "überplanmäßigen Ausgabe" vorstellig zu werden. Man brauche zusätzlich 30 Millionen Euro in diesem Jahr und 31 Millionen Euro im nächsten Jahr. "Das Bedürfnis ist unvorhergesehen", schrieben sie zu Begründung. "Der Mehrbedarf ist sachlich unabweisbar." Und "auch zeitlich unabweisbar". Scholz habe, so muss man die Botschaft verstehen, keine Chance, die Millionen abzulehnen. Was war es, das Seehofer und seine Mannen so überrascht hatte, dass sie um 61 Millionen Euro bitten mussten? Ja, also, man hatte ausgerechnet in dem für die Heimat zuständigen Ministerium nicht kommen sehen, dass 2020 das Jubiläum 30 Jahre deutsche Einheit ansteht.

https://www.sueddeutsche.de/politik/see ... ket-newtab

....
*Dos Rauschen in Wald hot mir'sch ageta, deß ich mei Haamit net loßen ka!* *Zieht aah dorch onnern Arzgebirg der Grenzgrobn wie ene Kett, der Grenzgrobn taalt de Länder ei, ober onnere Herzen net!* *Waar sei Volk verläßt, daar is net wert, deß'r rümlaaft of daaner Erd!*
Anton Günther

Freundeskreis Schloss Hubertusburg e. V.
http://www.freundeskreis-hubertusburg.de
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 31258
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Zurück zu Zeitgeschehen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast