Fotos von Dragunovs und verwandten Gewehren

Fotos von Dragunovs und verwandten Gewehren

Beitragvon Interessierter » 22. Februar 2021, 10:30

Hier ist ein Beitrag einiger meiner ( des Authors ) Fotosammlungen von Dragunov, SVD, NDM-86 und verwandten Gewehren. Ich glaube, viele Leute haben diese noch nie gesehen und sind sich der Militär- und Weltgeschichte, mit der das Dragunov-Design befasst war, nicht bewusst. Nach der Fotogalerie finden Sie auch Links zu früheren Fotopostings.

Bild

Die ganze Foto - Galerie gibt es hier:
https://blog.roninsgrips.com/post-4-pho ... ed-rifles/
Was du hast, können viele haben. . . doch was du bist , kann keiner sein.
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 23628
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Fotos von Dragunovs und verwandten Gewehren

Beitragvon Beethoven » 23. Februar 2021, 08:09

Oh, ich sah gerade, dass es beim Beitrag des sich "Interessierter" Nennenden, um das SSG Dragunov geht. Da musste ich dann doch mal reinschauen, zumal es sonst noch keine Kommentare gibt.

Mal ganz am Rande, auf dem Foto ist ein FJ der NVA zu sehen. Ein ehemaliger Hptm. (und guter Freund - das Bild ist aus dem Buch über Militärmesser) und der "härteste Mann der Bundesrepublik". Da gab es vor vielen Jahren mal so einen Wettkampf wo sich Männer beweisen konnten, physisch und intellektuell. Er gewann dieses ominöse Debakel.

Das SSG Dragunov (Scharfschützengewehr - im russischen SWD) kam Anfang der 60-er Jahre in die Truppe. Es ist nicht vergleichbar mit heutigen Präzisionsschützengewehren.
Auf 600 m konnte man locker einen Bierdeckel treffen. Gute Schützen schossen (habe ich selber erlebt - da ich unter anderem Ausbilder für diese Waffe war) bis auf 1.300 m
solch einen Bierdeckel treffen. Weiter ging es kaum, da dass Zielfernrohr nicht mehr erlaubte. Alles darüber hinaus war nur mit Glück und Abschätzen möglich.

Das Einsatzprinzip dieser Waffe war auch ein etwas anderes als vergleichbare Waffenträger der NATO.
Das SSG war in der Mot.-Schützengruppe vorhanden oder im Mot.-Schützenzug, so es überhaupt in der Struktur war. Viele werden es in der NVA gar nicht gesehen haben, weil es Mitte der 70-er Jahre aus den Mot.-Schützentruppenteilen entfernt worden ist.
In Spezialeinheiten verblieb es. So gab es das in jeder Fallschirmjägerkompanie 6 x.

Der Schütze handelte also im Bestand einer Gruppe und war nicht der Einzelkämpfer, wie man sich das heute so vorstellt.
Nur in den Spezialeinheiten wurde es eben so eingesetzt.

Für die Mot.-Schützen war es eine Waffe, die die Entfernung der Bekämpfung von lebenden Zielen von ca. 350 - 400 m auf 600 bis 800 m erhöhen konnte.
In Spezialeinheiten konnten damit z.B. wichtige Ziele auf große Entfernung bekämpft werden. Schon zwei Schuss auf eine Rakete, setzten diese außer Gefecht. Warum - kann ich gerne erklären, wenn Bedarf besteht.

Also eine sehr widerstandsfähige Waffe, die allerdings nicht an heutige Präzisionswaffen heran langt.

Freundlichst

PS. Man, da hat der sich "Interessierter" Nennende ein Wort geschrieben, in diesem Beitrag und da ist noch ein Rechtschreibfehler drin. Ist er nun eine Legastheniker? [grins]
Die größten Vorteile im Leben überhaupt wie in der Gesellschaft hat ein gebildeter Soldat.

J. W. v. Goethe
Benutzeravatar
Beethoven
 
Beiträge: 3641
Bilder: 0
Registriert: 6. August 2014, 08:27

Re: Fotos von Dragunovs und verwandten Gewehren

Beitragvon Interessierter » 23. Februar 2021, 09:56

Zitat Beethoven:
PS. Man, da hat der sich "Interessierter" Nennende ein Wort geschrieben, in diesem Beitrag und da ist noch ein Rechtschreibfehler drin. Ist er nun eine Legastheniker?


Das überfüssige H gehört zum aha, schon wieder liest er meine Beiträge, obwohl er doch immer wahrheitswidrig behauptet, dass er mich ignorieren würde.
Und das du erst nach rd. 21.000 Beiträgen merkst, dass ich Legastheniker bin, spricht nicht gerade für dich. Ich hoffe, du hast auch erkannt, dass auch Genies Fehler machen..... [laugh]

Aber meinen aufrichtigen Glückwunsch, dass du es überhaupt bemerkt hast; denn bei so manchem deiner Beiträge denke ich: " Wenn Dummheit klein machen würde, könntest du unterm Teppich Fallschirm springen. "

Weil du so ein gebildeter bist ( siehe deine Signatur ) werde ich maul schaun, ob ich noch mehr ähnliche Artikel für dich finde.

[hallo]
Was du hast, können viele haben. . . doch was du bist , kann keiner sein.
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 23628
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Fotos von Dragunovs und verwandten Gewehren

Beitragvon Interessierter » 23. Februar 2021, 16:40

Ich hoffe du bermerkst auch, das überflüssige u bei " maul schaun..."

[hallo]
Was du hast, können viele haben. . . doch was du bist , kann keiner sein.
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 23628
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40

Re: Fotos von Dragunovs und verwandten Gewehren

Beitragvon Beethoven » 24. Februar 2021, 07:54

Hier mal ein Blick durch das Zielfernrohr eines Dragunovs, neuerer Art.
Man erkennt, dass die Entfernung der Bekämpfung von Zielen gesteigert wurde.
Vermutlich gab es Verbesserungen der Treibladung oder eben der gesamten Waffe.
Aber ansonsten identisch mit der Optik, die zu Zeiten der NVA verwendet wurde.

Freundlichst
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Die größten Vorteile im Leben überhaupt wie in der Gesellschaft hat ein gebildeter Soldat.

J. W. v. Goethe
Benutzeravatar
Beethoven
 
Beiträge: 3641
Bilder: 0
Registriert: 6. August 2014, 08:27


Zurück zu Militärtechnik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast