Warum die Sachsen keine Sachsen sind...

Warum die Sachsen keine Sachsen sind...

Beitragvon pentium » 4. April 2016, 20:29

Warum die Sachsen keine Sachsen sind

Die Sachsen sind keine Sachsen - jedenfalls die Bewohner des heute so genannten Bundeslandes sind eigentlich keine Sachsen. Sachsen sind ursprünglich nur in Niedersachsen zu finden. Wenn auf dieser Website also die Geschichte der Sachsen erzählt wird, sind die Vorfahren der heutigen Niedersachsen gemeint - und die der Westfalen, Holsteiner und teilweise der Sachsen-Anhaltiner.

Im Laufe von Jahrhunderten kann es zu Wandlungen in der Bedeutung von Begriffen kommen und heutige Bezeichnungen von Regionen und Menschen müssen nicht mit denen in der Geschichte identisch sein - dieses gilt insbesondere für die Sachsen. Dabei ist es zu keiner "Völkerwanderung von der Nordsee ins Erzgebirge" gekommen, sondern gewandert ist nur der Name.

Altsachsen und Angelsachsen, Sachsenkriege und Sachsenkaiser, das Stammesherzogtum Sachsen, der Sachsenspiegel, die "sächsischen Kaufleute" der Hansezeit und auch die sächsische Sprache stehen alle in keinem Zusammenhang mit dem heutigen Sachsen...

http://www.sachsengeschichte.de/

mfg
pentium
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 22977
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Warum die Sachsen keine Sachsen sind...

Beitragvon steffen52-1 » 4. April 2016, 21:19

pentium hat geschrieben:Warum die Sachsen keine Sachsen sind

Die Sachsen sind keine Sachsen - jedenfalls die Bewohner des heute so genannten Bundeslandes sind eigentlich keine Sachsen. Sachsen sind ursprünglich nur in Niedersachsen zu finden. Wenn auf dieser Website also die Geschichte der Sachsen erzählt wird, sind die Vorfahren der heutigen Niedersachsen gemeint - und die der Westfalen, Holsteiner und teilweise der Sachsen-Anhaltiner.

Im Laufe von Jahrhunderten kann es zu Wandlungen in der Bedeutung von Begriffen kommen und heutige Bezeichnungen von Regionen und Menschen müssen nicht mit denen in der Geschichte identisch sein - dieses gilt insbesondere für die Sachsen. Dabei ist es zu keiner "Völkerwanderung von der Nordsee ins Erzgebirge" gekommen, sondern gewandert ist nur der Name.

Altsachsen und Angelsachsen, Sachsenkriege und Sachsenkaiser, das Stammesherzogtum Sachsen, der Sachsenspiegel, die "sächsischen Kaufleute" der Hansezeit und auch die sächsische Sprache stehen alle in keinem Zusammenhang mit dem heutigen Sachsen...

http://www.sachsengeschichte.de/

mfg
pentium

Steffen nun machst Du aber einen gewissen User, der die Sachsen nicht ab kann , seine Welt kaputt! [laugh]
Grüsse steffen52-1
steffen52-1
 

Re: Warum die Sachsen keine Sachsen sind...

Beitragvon augenzeuge » 4. April 2016, 21:23

pentium hat geschrieben:jedenfalls die Bewohner des heute so genannten Bundeslandes sind eigentlich keine Sachsen.
pentium


Was sind sie denn? Nachkommen von Flüchtlingen doch nicht etwa?

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 39705
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Warum die Sachsen keine Sachsen sind...

Beitragvon steffen52-1 » 4. April 2016, 21:29

augenzeuge hat geschrieben:
pentium hat geschrieben:jedenfalls die Bewohner des heute so genannten Bundeslandes sind eigentlich keine Sachsen.
pentium


Was sind sie denn? Nachkommen von Flüchtlingen doch nicht etwa?

AZ

[hallo] [mundzu]
steffen52-1
 

Re: Warum die Sachsen keine Sachsen sind...

Beitragvon pentium » 4. April 2016, 21:30

augenzeuge hat geschrieben:
pentium hat geschrieben:jedenfalls die Bewohner des heute so genannten Bundeslandes sind eigentlich keine Sachsen.
pentium


Was sind sie denn? Nachkommen von Flüchtlingen doch nicht etwa?

AZ


Siehe die Geschichte der Mark Meißen. Flüchtlinge jedenfalls nicht, sagen wir Einwanderer aus Franken z.B. und einheimische slawische Stämme...

pentium
Benutzeravatar
pentium
 
Beiträge: 22977
Bilder: 107
Registriert: 9. Juli 2012, 16:12
Wohnort: Sachsen/Erzgebirge

Re: Warum die Sachsen keine Sachsen sind...

Beitragvon augenzeuge » 4. April 2016, 21:32

Einwanderer? Bin beruhigt. Alles wird gut. [grins] [hallo]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 39705
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: Warum die Sachsen keine Sachsen sind...

Beitragvon Volker Zottmann » 4. April 2016, 22:27

Und ein slawischer Stamm hätte es beinahe nicht geschafft!
Der wäre um Haaresbreite im 10. Jahrhundert im heutigen Sachsen-Anhalt angelandet. Es waren heidnische Wenden, die nach meiner Familienchronik auch von meinen Vorfahren gemeinsam mit Heinrich I. vertrieben worden. Darum sicher leben die Sorben heute weiter östlich. Sind aber trotz nationaler Minderheit waschechte Sachsen, oder?
Selbst im Harz wurden die Sachsen rausgetrieben. Ein schweres Gemetzel (Wettiner) mit einer zerriebener Burg (Erichsburg, heißt wirklich so) ließ keinen Bewohner am Leben.

Ganz Mutige (Gruppe Ulbricht) haben sogar Berlin erobern wollen... [laugh]

Mein Resümee ist, dass die Sachsen Eingewanderte und Vertrieben zugleich waren.
Ja, was seid Ihr nun, schwer zu sagen.... manche hadern heute noch mit der deutschen Sbrache... Wer seid [ich auch] [ich auch] Ihr???

Gruß Volker
http://baupionier.zottmann.org/
http://Mein-DDR-Leben.de/

Die Weite Deines Horizonts ist Frage Deiner Sicht.
Der Große sieht ihn breiter, der Kleine leider nicht.
(Volker Zottmann)
Benutzeravatar
Volker Zottmann
 
Beiträge: 13346
Registriert: 21. Mai 2012, 09:10

Re: Warum die Sachsen keine Sachsen sind...

Beitragvon augenzeuge » 5. April 2016, 09:33

Wenn die Sachsen mit etwas hadern, Volker, werden wir sie unterstützen. Wo sie doch heute zu uns gehören, auch wenn sie ne Minderheit sind. So machen sie es ja auch, nicht wahr? [grin]
AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 39705
Bilder: 0
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen


Zurück zu Spezial - Heimatgeschichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron