"Panorama" - Skandal

Sender und allgemeine TV-Themen

"Panorama" - Skandal

Beitragvon Zicke » 30. Juli 2020, 19:24

Linksextreme Verbindungen ignorieren,
Öffentlichkeit täuschen

Das Outing des Opfers im Netz, und eine angebliche „Expertin“, die mehrfach bei vom Verfassungsschutz überwachten, linksextremen Gruppen auftrat:
Bei der Sendung „Panorama“ haben offensichtlich die Sicherungen versagt.

https://www.welt.de/kultur/deus-ex-mach ... schen.html
J.S.



Meine Rechtschreibfehler könnt Ihr Samstags ab 17 Uhr bei Rewe gegen eine lecker Senfgurke tauschen.
Benutzeravatar
Zicke
 
Beiträge: 6241
Bilder: 1
Registriert: 2. November 2010, 19:03

Re: "Panorama" - Skandal

Beitragvon AkkuGK1 » 31. Juli 2020, 07:11

dein Link linkt einen...
Affen für Deutschland
Benutzeravatar
AkkuGK1
 
Beiträge: 5358
Registriert: 19. Februar 2015, 18:47

Re: "Panorama" - Skandal

Beitragvon augenzeuge » 31. Juli 2020, 07:28

AkkuGK1 hat geschrieben:dein Link linkt einen...


Vielleicht dieser:
https://www.welt.de/kultur/deus-ex-mach ... sitesearch

AZ
Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst und durch Nichtgebrauch dahinschwindet. Keiner darf für sich den Besitz der Wahrheit beanspruchen, sonst wäre er unfähig zu Kompromiß und überhaupt zu Zusammenleben.
R. v. Weizsäcker
Benutzeravatar
augenzeuge
Flucht und Ausreise
Flucht und Ausreise
 
Beiträge: 59760
Bilder: 6
Registriert: 22. April 2010, 07:29
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: "Panorama" - Skandal

Beitragvon Interessierter » 31. Juli 2020, 14:24

Pseudo-„PanoramaGate“: Lügen, Ablenkungen & rechtsextreme Gewaltdrohungen

Was gerade passiert

Der Hashtag #PanoramaGate ist der Versuch, saubere journalistische Arbeit und berechtigte Kritik zu einem rechten Pseudo-Skandal zu machen, indem die Debatte mit Falschbehauptungen und Whataboutismen gezielt verzerrt wird – es wird bewusst abgelenkt und neu kontextualisiert. Die rechtsextreme Szene versucht regelmäßig, Skandale zu erzeugen, wo keine sind. Manchmal macht sie das weniger erfolgreich mit dem Migrationspakt (mehr dazu), manchmal erfolgreicher mit Umweltsau (mehr dazu).

Allein sind rechtsextreme Hasskampagnen meistens eher wirkungslos. Sie entfalten dann Wirkung, wenn Rechts-Konservative und demokratische Rechte Hand in Hand gegen unliebsame Personen vorgehen. Das kann passieren, indem Rechtsextreme Themen setzen und Konservative diese dann in die Mitte der Gesellschaft tragen. Oder eben, wenn Rechtskonservative bestimmte Personen öffentlich zum Abschuss freigeben und diese dann von Rechtsextremen mit Morddrohungen überhäuft werden.

“Es gibt die Tendenz, dass jemand, der öffentlich renommiert ist, vorangeht, unerwünschte Personen im Grunde markiert und zum Abschuss freigibt, und sich dann Rechtsradikale darauf stürzen”, erklärt Matthias Quent, Direktor des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft in Jena (Quelle).

Genau das ist jetzt beim vermeintlichen #PanoramaGate der Fall: Und die WELT mitten drin. Besonders der WELT-Kolumnist Don Alphonso und Chefredakteur Ulf Poschardt, der sich trotz dessen Falschbehauptungen und heuchlerischen Anschuldigungen hinter ihn stellt. Und das obwohl die Rechtsextremismusexpertin seit Tagen wegen der Anschuldigungen Opfer einer massiven rechtsextremen Einschüchterungskampagne wird, die sich auch gegen ihre Kinder und ihren toten Vater richtet. Aber eins nach dem anderen.

Der Sachverhalt, von dem abgelenkt werden soll

Wichtig ist es, erst einmal zu wissen, worum es eigentlich bei dieser – es sieht aus wie eine Vendetta – geht. Leser*innen der WELT-Beiträge von Don Alphonso erfahren in seinem ersten Artikel nämlich nicht einmal, worum die Kritik aus der ursprünglichen Recherche von Panorama überhaupt handelt. Er spricht lediglich davon, dass “ein Unwissender” “wegen drei Likes” “denunziert” worden sei. Nichts davon ist wahr.

Im Bericht von “Panorama” (“Bundeswehr: Social-Media-Leiter sympathisiert mit Rechtsradikalem”) werden folgende Recherchen vorgestellt: Oberstleutnant Marcel Bohnert (im Artikel konsequent mit “Marcel B.” unkenntlich gemacht) hat mit einem offenbar rechtsextremen Account sympathisiert. Der Account bekennt sich offen zur “Identitären Bewegung”, die vom Verfassungsschutz als “gesichert rechtsextrem” eingestuft wird. Auch wird Zustimmung für Faschist und AfD-Politiker Björn Höcke formuliert, heißt es.

Bohnert versah mehrere Beiträge des Rechtsextremen mit “Gefällt mir” – drückte also aktiv Zustimmung aus. Darunter Fotos mit rechtsextremen Hashtags oder Bücher von neurechten Autoren von einem bekannten rechtsradikalen Verlag, der Götz Kubitschek gehört, einem der führenden Köpfe der “Neuen Rechten”, der als enger Vertrauter Höckes gilt und zur AfD und Identitären Bewegung Kontakte pflegt. Zu dem Bild schreibt der rechtsextreme Account: “Es gibt Lektüren, die Impfungen gleichen.” – Impfungen gegen die offene Gesellschaft also. Panorama belegt: “Oberstleutnant Marcel B. kommentiert das mit: “Gefällt mir”. Und das war noch nicht mal alles


Nicht “nur ein paar Likes”

Allerdings beschränkten sich die Kontakte von Bohnert in die rechtsextreme Szene offenbar nicht nur auf “ein paar Likes”, wie sie Don Alphonso in seinem ersten Artikel (Link) zum Thema lediglich bezeichnete. 2015 hatte Bohnert auch einen Vortrag vor der Burschenschaft “Cimbria München” gehalten.

Die extrem rechte Burschenschaft mit völkischen Tendenzen war damals bereits wegen ihrer Ideologie und ihrer nationalsozialistischen Diktion bekannt und kritisiert. Kontakte existieren zur Münchner Danubia, die im Verfassungsschutz auftaucht oder zu der umstrittenen Ordensgemeinschaft der Ritterkreuzträger (Quelle). Zur Danubia hatte auch Rechtsextremist und AfD-Politiker Kalbitz Kontakt (Quelle).

Und das ist immer noch nicht alles: Bohnert sprach auch 2014 beim “Studienzentrum Weikersheim”. Dort sollen in der Vergangenheit regelmäßig Redner mit extremistischen und zum Teil antisemitischen Ansichten zu öffentlichen Vorträgen eingeladen worden sein. Es wurde zeitweise von einem Neonazi geleitet und gilt ebenfalls als neurechts (Quelle). Auch dazu keine Stellungnahme von Bohnert. Strobl sagte dazu: “Man kann nicht Vorträge halten, ohne sich darüber zu informieren, bei wem man sie hält.” (Quelle).

Und außerdem habe er bei einem Sammelband mitgewirkt, den ein bekennender Identitärer und Rechtsextremist herausgegeben hat (Quelle).

Es sind mitnichten nur ein paar Likes, geschweige denn harmlose, gewesen. Mit Auftritten in extrem rechten Organisationen verdichtet sich durchaus ein Bild, das kritisiert werden muss. Und als Offizier in der Bundeswehr, gerade in einer derartigen Vorbildfunktion, muss man die Verfassungstreue jedes einzelnen überprüfen. Das ist wichtig für den Erhalt unserer Demokratie und unseres Rechtsstaates. Hier geht es immerhin um bewaffnete Kräfte.

Der vollständige Beitrag hier:
https://www.volksverpetzer.de/schwer-ve ... oramagate/

Soviel nur zu dem angeblichen Skandal, den man versuchte uns hier aufzutischen........ [flash]
Soll dein Wissen immer aktuell sein, schau einfach mal ins " Forum Deutsche Einheit " rein.
Benutzeravatar
Interessierter
 
Beiträge: 21805
Registriert: 27. Februar 2011, 13:40


Zurück zu TV allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast